Skip to main content

Full text of "Blätter für Aquarien- und Terrarien-Kunde"

See other formats


'Rü* 



' 



SB* 



• • 



£*Ük ß 



üer 

MARIEN 

ipRRARI EN 

Fl 









£ 



fT n 






Hr 



5 m&M 1*1 



T^*U 



#■» V 










23lätter für 2lqttarien unb 
Cerrarienfreunbe. 



3üuftrterte £)albmonatsfcfyrift für bte 3nteref|en ^ er Aquarien« unb 

Cerrarienliebfyaber. 

herausgegeben 



uou 



W. Sprenger, 

9JMt CH - igtnalabbilbungen uon £arl Weunjig. 



(Elfter Jahrgang. 
1900. 




Magdeburg. 

ßreutf'fäy t>crlag6l>ud>battMuttü[ 

(ITC. Kretfdimanu). 



1900. 



3nfyalt bes XL 3afyrgcmges. 

* fiebeutet, bet 9lctifel tft mit Xcjttßuftrationeii uerfetien. 



1. föeptWcn unb ftotpftttteti. 

Wpotfjeferffinf, 28algenedjfe, (Sqfdjleidjen im 
greilebeu jc. Von Dr. 28er ner 74, 

Discoglossus pictus, Ueber, auf (Sorfica. 
Von Dr. 28. 2Botter§torff 45. 

* Eumeces-2trten, Ueber bie SebenSroeife einiger. 

23on Dr. 28 er ner 85. 
fteuerfalamanber, $ur Vattjotogie bev. Von 
Dr. @. 3acob 59. 

* ^euerfalamanber, 3ur §ovtpftaujung§gefcI)id)te 

be§. «Bon Dr. ®. ^acob 69. 
Glossosiphonia algira, Ueber, auf Sotpca. 
Von Dr. 98. 28ott erStorf f 45. 

* Jparbun, ©er, im Terrarium. Von O. 

©ofoljr 5. 

* 3cu)anne§edj[e, ©ie. Von §ß. $ a m m e r e r 129. 
*Änoblaud;§Jröte, £ux ,3ud)t ber. Von O. 

SEofo^r 231. 244. 
•Lacerta agilis, Veitrag jur Kenntnis ber 

Paarung oon. VonDr. Älingel§öffer205. 
©pringfrofd;, Ueber bie Verbreitung be§. Von 

Dr. SBoIterStorff 157. 

* ©pringfrofd;, ©er. Von 28. ©pr enger 171. 

2. %M*. 

* 2lal, gortpflanjung be§. Von Dr. O. »on 

8 in flow 297. 307. 

* Alvordeus aspero. Von 28. ©pr enger 

270. 
Oallichthys punctatus, gur ^ortpflaujuug »on. 

Von 28. 3ürgcn§ 217. 
©Ürttse, ©ie farbige. Von 28. §i üb er er 281. 

* ftlufc unb Äautbarfdj. Von 28. ©pr enger 

145. 

* Girardinus decemmaculatus, Ueber. Von 

Vau! SBatte 29. 
Girardini, TOeine. Von 21. £odj 269. 

* ©olbfifd;, Ueber bie «Raffen be§. Von 28. 

©prenger 169. 183. 



* ©olbfdjleUje unb@olborre. Von 28. Sprenger 

195. 
Äaltfobaijdj, Einiges rjom. 2*ou 28. Sprenger 
.ftalitobarfd), Einige 28orte uom. Von ,v. a? e r 3 i g. 

120. 

* Lepomis megalotis. Von 28. Sprenger 

232. 
Wafropobe, ©er, unb feine 3 uc § t - V° n - 1 - 
Vutfd)er 149. 

* Vlattfifd)e, Tas ?(nge ber. Von Dr. Vroioa$ef 

32. 

* ©ddammbeifter nnb ©teinbei[;er. 2ton 28. 

©prenger 121. 254. 

* ©d)ir>ertftfd)e, lieber. Von 28. ©pr e 11 get 1 13. 

3. SßtvöeUoK licrc. 

Jtleintienuelt, Vebensbebingimgen bei. Von Dr. 
Sßroroajef 219. 

* Varafiten eine* Keinen 2Baffermoldje8. Von 

Dr. «ßroroaae! 30. 
Voftbomfdmede al§ ©d)äbling 11 Von »*. 
Chtgmann 299. 

* Vevbanuiuj'3plm)iologie, Qnx, ber SinjeQtgen. 

Von Dr. Sproroajef 197. 
28ajieriduiecfen / ©ie. Von 2». 28 i I h e 1 in 1 24. 

4. ©cciunjfcr^qnnnen. 

* Veobaä)tnugen am ©eeiuaffer-Otquarium. 8011 

Dr. Vromajef 181. 

* ©eeigeleier, Vetrudnung§= unb Cymiuirfelung* 

uerfude an. Von Dr. Vroioa;er' 341, 

5. $flnn$cn. 

*{yrofd)löfjel, (Gemeiner. Von 28. ©prenger 162. 

* 'ipflanjeit, ^nterefjante, unferer »Aquarien. Von 

3R. 28 übe Im 186. 193. 
Sagittaria japouica 249. 

6. Anlagen, Slppm-atc :c. 

2lqnarientjeijung. Von S. ©djäfer 52. 

* 2lquarienl;ei$ung. Von §. (Sbrbarbr 286. 



IV 



Surdjlüftuug, eine praftifdje 3bee gut. Bon 
B). ©prenger 151. 

* $eud)tluft=£errarium 105. 

* gifdjfuttert>orrid)tung, <£ine neue. Bon Ä. 

t>on ©teinmeljr 64. 
ftreüanbbeden. «ßon Dr. @. ^acob 2. 16. 

* £eijapparate, Sfaue, für Aquarien. Bon 

£>erm. 2ad)maun 18. 

* .£Uf§apparate, einige, für Aquarienbefi^er. 

Bon §. ^erjig 142. 

* ©pringbrunnenapparat. Bon B3. ©prenger 

236. 

* £t)ermoregutator für ©a^eijung 78. 

7. 93evf(J)iebette3. 

Aff'Umatifation, lieber, t>on Reptilien jc. Bon 

Dr. SB er n er 246. 254. 
Aquarien, ©onberbare. Bon Tl. B3üt)elm 233. 
Aufteilung ber ©aloinia 310. 
Aufteilung Bari§ 287. 300. 312. 
Bebeutung, lieber bie oolf§u>irtfdjaftlid)e, be§ 

Aale§. Bon B}. ©cfjorr 260. 272. 
Beobachtungen am Terrarium. Bon Dr. e. 

3acob 33. 48. 62. 
Beobachtung lebenber £iere. 57. 
eieftrijität , einroirfung berfelben x. Bon 

B3. ©prenger 174. 

* eiementgla§aquartum, 3Mn. Bon B3. ©etfer§ 

221. 
Ghnpfinben niebere £iere ©djmevj? 209. 
grüljlingSauSfiug, ein. 177. 
greunbe be§ Aquariums, SöeSrjalb finb mir. 

Bon g?. Oftevrjolt 1. 
g-ifd)jud;t, Sie fünftlidje, in £orbote. Bon 

B. Äammerer 305. 
@ef)ör ber gifdje. Bon 20. ©prenger 101. 119. 
Äranf^eiten, Bemerfungen über, ber @d}n)anj= 

Iurd)e. Bon Dr. e. $acob 13. 
Seben unb treiben, Au§ bem, unferer $i\fye. 

Bon 2Jt. Sanfter 132. 
aJcimifn) ber fübam. ©dnlbfröten. Bon Dr. med. 

<®<§mt 296. 
Wotyt unferer Heimat. Bon W. B3illjetm 146. 

* Blauberei ^ tx meme bie§j. ©ommerreife. Bon 

6-. Ringel 287. 300. 312. 
©alamanbrologie, Au§ Bhirffbain§. Bon Dr. 

(§. Sacob 90. 
©djiuimmblafe, ftnnftionen ber. Bon B3. 

©prenger. 229. 245. 257. 277. 284. 

* Serratien, $™et, be§ Bert, ^oolog. @arten§. 

Bon 933. ©prenger 309. 
B3interfd)laf, Ser, unb bie fäf. Auäbauer x 
Bon (?. Bieter 255. 274. 282. 293. 



II. meine STCtttäfttttgem 

(recarcinus lateralis it. Ooenobita diogenes 
8. ftutterinfeften, B3ie cerfd)afft man fid) 
jc. 9. Aquarienbeobadjtungen 9. ©djau= 
ftetlung ber Salvinia 39. Aufteilung ber 
Nymphaea alba 39. Saubfröfcrje, jur lieber» 
rointerung ber 40. Triton taeniatus, g>\iv 
Uebenointerung be§ 41. Äalifobarfd), lieber 
bie Bftege be§ 53. gifdjereiaugfteüung in 
©aljburg 65. 104. 152. 165. 202. 223. 
Engystoma ovale 66. Spelerpes gutto- 
lineatus, neuer Import oou 79 Aü§ftetlung, 
Berein ©ö'rlifc 164. Aquarianer, 2Ba§ einem, 
paffieren fann? 189. Äreujottern, ©tarfe 
Bermeljrung 190. ©eefifdje, 3ud)t non, 
im©eeroafferl90. Futtermittel 202. ©djtaf, 
ber $ifd) e 212. B3afferfd)nedeu, Ueber bie 

237. Seutfd)er gifd^ereiüereiu 238. Altera 
beftimmung bei Fifdjen 249. Cyclops al§ 
©djäblinge 278. 

III. 5B«d)cvfdntin 

Änautfje, 6arl, &rei§lauf ber ©afe in unfern 
©eroäffew 10. — Brebiaga, Dr. 3- *>-, 
Sie 2urd)fauna (£uropa§. — ©dj nee, Dr. 
med., einige üftotijen über B)eicb / fd)ilbt , röteu 
79. — Jump ei, Dr. dl., Sie ©erabflüglet 
Europas 105. 280. - ©ürid), Dr. ©eorg, 
Sa§ SOttneralreid) 105. 168. - Set 3oolog. 
©arten 192. 224. 252. 268. — graa§, Dr. 
ebertjarb, Sie £ria§jeit in ©djroaben 216. 
— @ener,B}., &ated)t§mu§ für Aquarien« 
liebf»aber 240.— Wt ö n f e m e n e r, B3., ,3tmmer= 
u. §reilanb=Aquarienpflan3en 240. — Babe, 
Dr. <$., Ser ©djleierfdjiüans u. £eteffop= 
fdjleierfdjroanj 240. 

IV. $c*rin£ttadn tdtfem 

„Aquarium", ©örli^ 180. 192. 227. 250. 280. 

302. 
„3fi§", 3!Jiünd)en 12. 27. 43. 54. 109 f 166. 190. 

203. 224. 266. 288. 
„Sotu§", 5fteurobe 84. 127. 202. 263. 
„Sagittaria", Äfiln 11. 41. 54. 82. 100. 106. 

127. 154. 165. 250. 265. 279. 
.„Salvinia", Hamburg 11. 28. 42. 67. 80. 82. 

112. 214. 226. 251. 263. 290. 303. 
„Vallisneria", 9Wagbebitrg 55. 68. 107. 153 

178. 239. 
„Btafferrofe", SreSben 108. 128. 179. 191. 213. 

238. 264. 292. 315. 



- V - 
11. 44. 56. 100. 128. 156. L68. 160. 192. 201. 228. 240. 252. 266 



£<t?rtm 



Xafel 1. ScfjIcicrfcljtuQtiififd) 10, 

„2. „ „ 2(1. 

„ 8. letcjtopfiftl) Sß. 

„ 4. Xc(cjfüp Scl)feterirf)luan,s 49. 



OforBtafel. ^hifi- u. Haulbarid) ■•' 
lafct 6. Ie(eilu»)-2rf)leierf<fmjanj 91. 
„ 0. Sdjroertiiidje 117. 



Xevt'MbhiiXutmctu 



.yarbun 7. 
.ßeijo^arat 24. 25. 
(iirardinus decem. 29. 
^arafiten 30. 31. 
Slune ber Pattfifdje 32. 
engtnaulfröte 59. 
5ifa)futterborrid)tuug 65. 
Spelevpes guttolineatus 71. 
Xljermoregutator 78. 
Eumeces algeriensis 86. 
Mabuia mtütifasciata 88. 
^eitc6t[uft=2;errarium 105. 
(Steinbeißer 122. 
3of)annc§etf)fe 129. 
ItilfSa^arate 142. 144. 
S)Hr.d)Iüftiinß8c4>parat 152. 



grofd^Iöffel 163 

©Imugfrofd) 1:2. 
Thisbe 181. 182. 
Elodea densa, Vallisneria 1 ■ • 1 

©olbfcöleifye u. (Mbotfe 
©iiiäettige 198. 
StementglaSaguar. 221. 
Lacerta agilis 222. 22:;. 
Lepomis megalotis 233. 
Springbruiinenapparat 23n. 
©eeigefeier 242. 
ftiiob(aud)5frötc 244. 245. 
©djtammbeiBer 254. 
Alvordeus aspero 271. 
9lal 273. 
Stquorienfieijunfl 286. 



Kegiftcr bes XL 3ctfyrgcmgs. 



* SlCtl 262. 272. 297. 

Ablepliarus pannonicus 85. 

* Acerina cernua 145. 
Sllllintotifotiön 246. 254. 
SllterSbeftimnumg 249. 

* Alvordeus aspero 270. 
Slpotljeferftinf 74. 
Slquarienbeobadjtungen 9. 
Slquarieit, ©onberbare 233. 

* Slquarienljeijung 52. 286. 
Singe bet pattfifdje 32. 
SluSfieHung 9. 39. 164. 287. 300. 310. 

* »eftudjtungibetfudje 241. 
58eobad)tungen 33. 48. 62. 

Callichthys punctatus 217. 
Chalchides-Slrten 74. 

* Cobitis fossilis 121. 

* — taenia 122. 
Coenobita diogenes 8. 
Cyclops 278. 

Discoglossus pictus 45. 
3)urd)lüftung 151. 

(gfeitrijität, ßinloirluiiß 174. 
(Sßrige, bie farbige 281. 

* ©lementgla§=9lquarium 221. 

* Elodea densa 193. 
Emyda vittata 79. 

* ©ngmauHröte 66. 
Engystoma ovale 66. 
Eumeces algeriensis 86. 
Sitten 85. 



3fetidjttuft=Xettarium 105. 
3feuetfalamanber 59. 

* ftluParfd) 145. 

* §ifd)furterborttd)tnng 64. 
$ottyflan5uug3geftf)id)te 69. 
ftteilanbbeden 2. 16. 
Steunbe ber Siebpobetei 1. 

* gfrofdjlöffet 162. 
5rül)rinߧau§flng 177. 
Aunftionen ber ©ditoiiumbtafe 
Jvntterinfeften 9. 



229. 245. 257. 277. 284. 



Oecarcinus lateralis 8. 
@el)ör ber ftifdfe 101. 119. 

* Girardinus decem. 29. 2U9. 
(Tlos'sosiphonia algira 45. 
*0)olbfifd)=9f offen 169. 183. 

* ©olborfe ) , ür 

* tfSolbfcnleihc I 1 ' • 

* .^»arbiin 5. 

* fieisapparatc 18. 52. 286. 

* JJMlfSaWaratc i*2. 
ipunbgfifdi 202. 

* 3of)aunr8f(f)fe 129 - 

ftaliiobatfd) 103. 120. 

* Äaulbarfd) 145. 
.vtleintiermelt 219. 

* finobtaudiefriite 231, 244. 
ftraivffjeitcn 13. 
ftrcu$otter lflo. 



Lacerta agilis 205. 
Saubfrofdj 40. 
Seben unb treiben 132. 
SebenSbebingungen 219. 
* Lepomis megalotis 232. 
Lygosoma 85. 

Mabuia raultifasciata 88. 
SDMropobe 149. 
9ftimiltt| 296. 
Minilus chrosomus 281. 
Woldie HO. 



Statterauge 85. 
fiebere Siere 30. 32. 

* ©rfe 195, 



124. 181. 197. 219. 241. 299. 



* Paarung 205. 
^Sanäertoels 21 7. 
$arafiten 30. 
$atf)otogte 59. 

* Pelobates fusous 231. 

* Perea fluviatilis 145. 
«ßtattfifdje 32. 
Klauberei 287. 300. 
Pomoxis sparoides 103. 120. 
*ßoftf)ornfd)necre 299. 

* Rana agilis 157. 171. 

* Steffen be§ GSoIbfifcfieS 169 
9rtefcnffinfe 85. 

Sagittaria 249. 
©alantaubroloqie 90. 

* ©djlainmbeifjei- 121. 
Sd)merjenit)ftnbHn:i 2on. 
©djtuanäliirrfje 13. 

* ©d)tüertftfd)e 6. 
©djnrintmblaje 229. 245. 257. 2 

* ©eeigeleier 241. 
©eettafferaquarien 181. 

* ©onnenfifdj 103. 120. 232. 
Spelerpes guttolineatus 79. 

* ©pringbrunnenapparat 236. 

* ©brtngfrofd) 157. 171. 

* ©teinbeifeer 121. 

* SSerrarien 309. 

* SEIjermoreguIator 78. 
Xorbole=3fifd)3iid)taiifralt 307. 
Trionyx spinifer 79. 

— sinensis 79. 
Triton taeniatus 41. 

Urobelen 45. - 

* Vallisneria 193. 
SerbauungSp^bfiologie 197. 

SBJafferfdjned'en 237. 

* SBetterftfd) 121. 
Sßinterfd)laf 255. 274. 282. 293. 
SBurffbain 90. 

* 3atjniarl>feit 29. 269. 
3ud)t 14». 




plattet für $ quartcn=Mi 
unb 4errarienf reunbc.W.^ 






Muflrierle iinfßmoitats-Sdirifl für btc 3iili're()eii örr -Hquiuini. mic- OmarienfifßfjaStK 



JOcft 1. SRdfjfccfmrfl, bcn i<>. Sanuar 1900. XI. äafyrgaitf. 

VOestyalb firtb wir ^reunbe bes Aquariums unö (Terrariums ? 

SBortvag bc3 jpevrn a. Oftcr^olt, gehalten in ber „Sagittaria", ©tfettfdjaft :Hhv.. wxitn- 

unb Stevravieufveunbc jn .Köln am 20. SRooembet 189'.». 

ÜEßtr alte, bie mir t)ier oerfammelt finb, glauben und moljl Darüber Hat .>u 
fein, roeStjalb fair $rcunbe ber Aquarien unb Serratien finb, unb fo tonnte tä 
faft ferjeiuen, bafj barüber noctj ein 2i$ort gu berltercn, ttberflüfftg [ei. 3dj habe 
mir jeboch äftühe gegeben, bte 9lnjtdjt betriebener üDfenfdjen barubei 
ergrünben. „(Sin fdjöner ©bort", fagt ber eine, unb tief bebauere id), ba|~5 uniere 
berrlidjc, ©eift unb ©tun bctebclnbc üftatutbefcfyäftigung fid], toenn irregeleitet, 
fo fel)r iuS gejenejafte fteigern täjjt, bajj tiefet SluSbrud angebracht erfdieiut. 
„Sine ganj nette Liebhaberei ", fagt ber anbere, unb icfj mufj gefielen, ban audi 
biefe Slnfid)t mtdj nid)t gan§ befriebigen fann ; bieimetjr laut und) auch biefe 
Meinung betmuten, bafj eine gemiffe ©cfalir für bcn ©etreffenben uorücgt, Dan, 
menn einmal btc oberflädjtidjen $reubeu biejer ßiebrjaberei gefoftet ftnb, nad)her 
eine gemiffe ©leicrjgüttigfeit ober fdjlimntcr gefagt 33lafiettt)ett eintritt, i 
@ie uns .beShalb fjeute einmal in furseu SCßorten unfere geiftige ^ilau-, 
unb unS über ben SGßcrt unb bte Berechtigung uuferer Sadje Mlarhcit lu-ridmüen. 

SBic mürben mir Aquarien* unb Scrrarienireunbe'? Söcmi mir ein 
unbefangenes ©cmüt oor ein in fjcrrtidjet Sßflangenpradjt prangenbeS, mit 
bollen ©efdjübfen belebtes Stquartum führen, haben mir nid)t immer ben Muä» 
bruef freubiger ©emütsbemegung, ba§ ftdle ©temnen über biefe ungeahnte 
§errlid)feit beobachten föuucn? 

SBer fid) öon biefen ©efürjlen leiten laut, ber finbet gar balb bie r 
ftnttvott auf unfere grage: 2Scit bte Siebe utr äRuttet Statut in [ebefl 
üttenfeljen §erj murmelt, meil fie u»3 bte retufteu greuben [penbet, Deshalb 
brängt eS unS banad), menn unS bie SÖranbung beä Alltagsleben* lange genug 
t)tn unb l)er gemorfen rjat, uns in ihren ©dun? JU flüchten, unb in reinem 
Sftatutgenufe neue traft unb ScbenSfrcnbigfeit t yt famiuelu. &odj bie Kultur ift 
ein tieffinnigeS SBuctj unb gar ntanctjcä 9uitfel, manch WunbetbareS oviicimnis 
ift in tt)r enthalten. 

©djent feit ben graueften Qtxttn mürbe in ihr geforfcht, unb unbetfiegbat 
ift ber ©d)at$ öon Dtbnutig, ©efefcmäfcigfett unb ©ebonheit, meidier bot m\* 
mobernen äWenfctjcn ausgebreitet liegt. §cute toirb bie ©aat früherer arbeiten 
retctjltcfc) geerntet. SßaS ftüfjet SDcotaft unb ©umpf mit allen ©dirctfuiiieu mar. 
baS ift für uns buref) ernfte Arbeit $ttm Aquarium gemorbcu, in beut mir Die 



©röjjc, bie ©d)önf)eit unb ben gormenreicfjtttm ber Stier* unb ^ßfKangetttDett 
bemuubcrn. 28a8 früher in 2Balb unb @d)tudjt Oerftcdt fid) tummelte, bem 
90cenfcC)ett 511m ©djrcd unb 2lbfd)cu, bem Siberglauben gur ©tfifcc, ba§ giert 
fjcutc al§ Terrarium unfer £>eim, eine Queue be§ @rfemttniffe§ unb be§ ©enuffeg. 

greueu mir un§ öon §ergen barüber. 

2öic fdjmer mirb e§ un§ bjeutc beim 5?am^f um§ £)afein gemaetjt, ba§ S3e- 
bürfntS na et) Sftaturgcnufj gu beliebigen? Sc fc£)tecC)ter fid) bie SBcrfjäliniffc in 
ber ©rojjjrabt gcftalteit , mit um fo größerem (Sifer finb mir beftrebt, bie üftatnr 
au un§ 51t feffetu. 2Bir greifen gu £mnb unb Statte, um fte gu uuferen greunben 
51t madjen, bocl) üftacfjbar unb ©teuergettel merben un§ unbequem. SKir maetjen 
bie (Sänger ber Säfte 51t uuferen (befangenen, nid)t actjtenb, ta^ mir it)rc greifjeit 
nnferem ©cnuffe unterorbnen. 3ßo fänbe man ntdjt cnblict) gtora§ Ätnber? 
Sft e§ ntdjt rüfjrenb gu flauen, mit mclcfjer ,3ärtlid)ieit oft ba§ Sßenige gehegt 
unb gepflegt mirb? Staun e§ ba SBunber nehmen, bafj, nactjbem bie ©efetje be§ 
Aquariums unb SerrartumS erforfetjt maren, fiefj aüermärtS @tfer unb Bemegung 
für bie neue ©rrungcnfdjaft geigte? üftictjtS mar bi§fjer im ©tanbe, un§ bie 
@djönt)eit unb bie Harmonie ber Statur fo beutlict) öor klugen gu führen, at§ 
bie Aquarien* unb £erraricntnnbe. 

Söetl e§ uns nun möglich ift, alle biefe $8unber ber Iftatur in unfer §eim 
gu übertragen unb mir un§ fo mürjelo§ jebergeit i£jre Betrachtung geftatten 
fönucn, ftnb mir gremtbe be§ 2lqnarium§ unb fcrariumä. 

Unb mie reid) belohnt mirb biefe geringe ÜDcüfjc? 3ft nicfjt fajon ber 
Slnbfid ber ^ßflangcn ein ©cnujs? Betrachten mir bann bie ungeheure formen* 
fülle ber nieberen Stiere, ba§ treiben ber faltblütigen Xiere, mie fie bie tängfte ßeit 
it)re§ £eben§ in befdjaulidjcr 3tut)e bat)inbringen, mie bann eine nur furge ßeit 
märjrenbe in ber SßaarungSgcit cintretenbc ,,©iurm= unb £)rangperiobe" gu 
jener 9tutjc einen fo reigenben Äon traft gemährt, betrachten mir eubtid) bie 
$ifcr)e, mie fie un§ buretj bie Sßradjt tl)re§ lebhaften gnrbenfpiclS batb in 
©tarnten, burcr) iljre ftnttrctcrje Brutpflege batb in Bemunberung üerfetjen — \a 
mafyrlict), bann fdjroillt un§ ba§ §erg rjöljer unb mir miffeu, marunt mir 
Stquarien* unb Sterrarienfreunbc finb. 




^retlanbbecf en. mm™* »ertöten.) 

»Ott Dr. @. Sacob. 
?lt§ idj nadj meinem je^igen 28ot)nfit;e ücrfdjtagen mürbe, freute icf) 
midj, im Sßarl, einer munberfcfjönen, etma 50 ^afjre alten Anlage, einen tiefen 
SSSeitjer 51t finben. 2ln bie Cuellmafferleitung angcfctjtoffen, Oon ^en 'Säumen 
befetjattet, uon moo§bemad)fenen ©anbftetnblöden umratjntt liegt er mitten im 
©ritnett; ber Springbrunnen mirft Sag unb 9cad)t feine metertjofjen ©trafjtcn, 
im hinter einen mädjtigen (£t§bcrg bilbenb, ber im ©onnenfe^ein in allen 
s Jtegcnbügenfarbcn glütjt. ©er lanbfdjafttic^e @mbruc£ ift fcfjön, — ber ©c^öpfer 



— 3 — 

bcg ($artenplane$ tyat feinen gtoerf, our( *) feincö .ßujamnieiritimmcn üon Gaffer, 
33ufd), Söaumfdjlag, unb SBicfcn jum Wusrutjcn itnb Träumen eiiiydabcu, erreid)t. 

316er ber Slquarienpflcgcr, ber greunb intimerer ytaturliebtjabcrci, empfinbet 
feine redjtc greube an ben bunflen gtuten. Xcr ^ßftanjemtwdjä iet)ll gang. 
Steine ©ecrofe breitet irjre ^Glätter auf bem Spiegel, feine Scfnncrtlilie, fein 
©d)ilf roädjfx in ben Vudjten. 

Sßcrfuctjc, eine Vegetation rjeruorjurufen, fcrjlugeu fcl)l. (x-:- fonunt nidit* 
fort, Calla unb Iris, Nymphäen unb untergetciud]tc 8ßafferpflan$eii quo 7vhtf> 
unb Vädjen, aÜe-3 üerfcrjroanD, nierjt einmal SBaffermoofe fonntcii fidj galten. 
£>ie ©onnc burcrjbringt ben ©chatten nierjt, baS immerfort flicfjenbc 2Baffet ift 
falt, unb ein bösartiger ©cfjman, bem gegenüber idj leiber maditloe bin, läßt 
feinen £>aim auffpriefcen, bcfubclt unb üerfcfjmu|t aber bafür bie gange Umgebung. 
9tud) bic Vcmütjungen, im Ablauf be§ 2öeit)erS uufere munbcruollcn 2Balbbäd)e, 
bic 5Vütfdt)cn SBibcrttjonmooS unb garnfräutern üerftufen, ober fumpfige ©teilen 
im SBalbe, an benen unter ben Vüfcrjen grünet unb roeifjcS Torfmoor in au§* 
gcbefjnten ©ammetpolftern üppig mudjert, nadjguar)men, mißlangen. 5)odj 
roacrjfen in einer ehemals überfcrjrocmmtcn, jetd feit langen 3al)ren trorfen 
liegenben 93ud)t alte, riefige garren mit mächtigen äöebcln. 

©etoaltige ©olborfen burd)§icf)cn ha§> Sßaffer. Sie mürben oor 12 fahren 
als Heine, faum fingerlange gifetjerjen cingefe^t; oon l)itubert finb nad) unb 
nüd) 70 bem ©d)tt>an unb ben ©(ftern, bie fie gemanbt uon ber 8Baffa> 
Oberfläche rocggurjolen mußten, §ur Q3eute gefallen. 5)ie anbern gcbielien, unb 
als tdj fie Oor einigen Sarjreu fatj, maren fie §u fdjmeren Tbiereu gemorbeu, 
bie rutjig in gefdjloffenen Üteitjen il)re§ 2Bcg§ sogen, ©ie überftanben ben 
legten ferneren hinter, in bem — oor fünf Saljrcn — tjier im ^-ebruar unb 
üftärg alles 51t ©tein unb S3cin gefror, unb lebten, 6i§ in btefem [yriibjalu' ein 
großes ©terben über fie fam. ©ic brängteu fiel) tagelang aufwärt* in ben 
Kanal; jeben %a% fanben tuir gloei, brei £ote am Ufer augetrieben, mäditige 
gtfcfje mit fachen Köpfen unb filbcrglängenbcn ©eiten, jeber brei Sßfunb fdimer. 
©ic gingen alte 51t ©runbe bis auf fünf. 2)ic anberen Wirten, bie id) nadi unb 
uad) eingefetjt tjatte, ©olbfifcfje, ©picgelfarpfen unb Ullrincn, fauben ficli bei 
ber Reinigung be§ 933ctt>er§ alle roieber unb maren gefuub unb munter, a 11 et) 
bie prächtigen erroadjfcnen ©onneubarferje, obmot)! id) tiefe faum mieber 511 
finben gehofft tjatte, ba id) baS SBaffer, in bem früher goreilen gebalten mürben, 
als 511 fatt für fie anfafj. 

3d) luar äitnäc^ft geneigt, baS ^Ibfterbcn ber Drfen auf eine 3>nfcftion 
jurüd'äufü^ren. ®er ©ebaufc lag nabje, beim in einem, etma einen Kilometer 
entfernten Oerfumpftcu %ti&) maren bie Karpfen in großen SDcengcn geftorben, 
unb bie KabaOer mürben am Ufer angetrieben, bid)t mit ^il^en befeut. 

Unfcre Orfen aber geigten nidjt bic gcrtngfte ©pur parafitärer ^iifeltton. 
£aut, ©puppen, Stoffen, — aüe§ mar in tabeüofem ßuftanb. $ti) fcyeitc fie 
unb fanb aud) bie innern Organe intaft, bis auf bie ße&et, bie morfd) unb 
brüchig roar, bei einzelnen ^nbiüibucn tote ju einem fdjiniertgen Q3rei jerfloffen — 
ein Sefunb, roie man i^n bei gemiffeu Vergiftungen madjt. 



Stfj lt)ci|3 ntc£>t, tnetc£)e§ ?(ltcr bie Drfen erreicfjen tonnen, bod) ift mot)l 
anguitctymen, bafe mit etttm 12 Satjren ityr Dafeitt nod) nicfjt befd)loffen ift. 

9?ad)5ud)t tjatten mir nie bemertt. 

53eim ?lu§räumen be§ 3ßeil)cr§ fatiben mir biete Scrgmoldjc unb Sarben 
ber gcucrfalamanbcr, auefj Kaulquappen unb gatjCtofe Sibcllentarbcn. Die bon 
mir cingefc|teit ©cfjnecfen maren §u ©runbe gegangen, bte STcidmtufcfjetn Ratten 
fidj gehalten. 23on ben Krebfen, bte bor brei $at)ren importiert maren, nad)= 
bem bte ?ßeft ben 93eftattb ber ganzen ©egettb bertticrjtet Ijatte, lebte nur nod) einer. 

Sa) mußte mtd), mottte ict) Stiere unb ^fum^en unterbringen, bic ict) in 
meinem ßimmeraquarium nid)t galten tonnte, narf) (£rfa| für ben SKeirjcr 
umferjen, mit beffen 33epftan§ung unb 23cfe|ung ict) toettertjin feine Verfuctje 
machen mochte. 

Der gmingenbe ©runb, ber midj jur Smprobifation cineö greilaubbedenä 
in befetjeibenften Verfjältniffen, — §ttr StufftcHung einer bttrcfjfägten Sonne auf 
ber ©onnenfeite be§ §ofe§ nötigte, mar bie ©röfte, bic meine Stjolotl erreicht 
fjatten. 2tt§ Heine fingerlange Stiere rjatte tef) fte erhalten, in wenigen 9Jcoiiatcn 
muffen fie bei üppiger Fütterung mit SBürmern unb $tetfd)ftreifcn jur Sänge 
bon 20 cm. tjeran unb berfdjlangen alle§, roa§ ict) gern gefront geferjett tjättc, 
Keine @d)leierfcljmän§e unb ©onncnftfdje, bic ictj nietjt rechtzeitig in ©ictjertjcit 
gebracht fjatte. ©o mufjte ict) fic §ur Deportation berttrtciten. 

(Sitten ber 9Jcolc§e befant ict) int Januar mit oollftänbig auSgeriffcucn 
95orberbcinen gugefetjidt. @§ bauerte nicfjt tauge, ba fafj idj au§ bem fummer- 
ticken Stumpf, ben ba§ mit ber 93ruft auf bem S3oben liegenbc Stierdjcn 
manchmal bemegte, graue ©ranulationen tjerborfproffeu ; batb entftanb ein §ÜJ3= 
etjen mit gufammentjängenbeu, aber mot)l unterfd)eibbaren 3el)cn, un0 e ^ e ore ^ 
SJconate oergangen maren, mar ber mitttermeile auf ba§> Doppelte feiner Sänge 
tjerangemadjfene Snbalibe im S3cfr| Oollftänbig au£gebilbeter, normal großer 
Sßorberbeine, bie fic§ nur buref) feuere garbe al§ neugebilbet ermiefen. @rft 
fpäter erfc|tc fid) ba% oortättfig nod) fef)tenbc Pigment. 

$d) fjalte fonft üon ber 9?eprobuftiou3fäf)igfeit ber Slmpfjibien, bie auf 
©runb ber Strabition bon ben 93ttt men b afy ' fd;en $erfud)cn in faft allen Setjr- 
büd)ern als fo erftaunlid) gcfd)itbert mirb, nietjt au^ubie!, — rjier aber mar 
tt)atfäd)lid) ein feljlenbcö ©lieb in auffallcnb furjer ßeit boüftänbig crfc|t. 
Offenbar tjat man bei Sarben, bic im SSaffer leben, bon ber vis reproduetiva metjr 
51t crmarten ab§ bei Verlegungen ermacrjfencr Stiere, zumal ber Sanbbemofjner. 

gür biefc großen 9Mubcr mar bie Stonnc aufgcftellt. Der 33oben murbc 
mit S?ie§ befc^üttet, unb eine buntlc, geräumige ©rotte au! ©anbftcin unb 
©djieferptatten gebaut. @o gemanu id| eine gläd)c, auf ber ein £opf mit einer 
8d)mcrtli(ie ^(a^ fiubcn tonnte, neben i§r murbc eine Sauna, bic grünen 
Blätter rotgefättmt, berfentt. 3ßeitert)in brachte id), teils in tleinen Slumen* 
fdjerben eingepflanzt, teitg in Tanten tofe in§ SBaffer gemorfen, tjier aüe§ 
unter, ma§ in meinen 3i"niicraquarien überflüffig mar ober 9^ot litt, Vallisnerien 
unb Heterantliera, Cabomba unb Helodea densa, Myriophyllum (Nitschei) 
unb proserpinaeoides, Sagittaria natans unb, §ur Belebung ber Dberfläc^e, 



— 5 

Azolla. Süttf) einzelne cinl)ctuiijd)c ^ftati^en fanben fidj, Hydrocharie, B ttonia 

unb Utricularia. ®ic beibcu crftgcnanutcn t'ommcn in unfercr ^cgcub nicfjt 
oor. 9U§ mcrtuollfteg ©tütf ber gangen Anlage rhu ein Scerofcntüurjclftod 
^u betrachten, — bag 9f{t)tgoni einer Marliac-Latourschen Hybride. 

$)cn ?(rolotlen gur ©efcHfdjaft folgte idj einige ©olborfen unb Forellen bändle 
51t — leitete tjattc icfj uortjer lange ^tit in einem Heilten Aquarium im 
gimmer gehalten, oerraunbert Darüber, baJ3 [ie nidjt 31t Oflrunbc gingen, ionöcrn 
fidj txot} itjrcr ©röfje mit engem 9vaum unb menig fauerftoffreidjent SBaffet 
begnügten. 

%xo§ ber günftigen ^lufftellung ber Xonne tjattc idj faum Hoffnung, uiel 
$rettbe an bem aufjen unb innen fct)r bürftig auvfcrjcnbcn Söcrfcn ju erleben, 
ba£ td) ja nur, „um 5U räumen", angelegt tjattc. ^d) flimmerte midj ^unädjft 
nidjt uiel um bie ©adje, roarf für bie SOcolcfjc ab unb 51t ein paar 9tegcnroürmer 
tng Söaffer unb fütterte bie $ifd)e mit feitigcfcbnittenem yiieifd), m &) ocm °i c 
S3arfct)c gierig fdjttappten. gtittcrfifdje finb leiDer tjicr nidjt 5U befommen. Soil 
ben fangen natun td) an, baft bie meiften 311 ©runbe gel)*" mürben ; idi 
glaubte faum, bajj fie bie ftarten ?(blül)lttngen oertragen tonnten, bie unfer 
DbcnroalbElima im |)od)fommcr bebingt. S)a§ Stljermomcter fittft in ben üftädjten, 
bie tjeijsen Sult= unb 2Iugttfttagen folgen, oft big ju 3 ober 4 ©rab SBärnie 
tjerab, unb ferjon am ?lbenb mirb c§> empfinblid) fall. (gortfefcung folgt.) 



Der fyaxbnn im (Terrarium. maäftmx * * t * Ptel0 

23on Otto £ofo&,v. attit einer 2lbbitbiuig. 
Sine für ben 33cfi^cr öon »armen troefenen Terrarien ferjr empfehlen** 
roerte ©ibecfjfc ift ber §arbun, and) ©djleubet-fdjmanä genannt, Stellio vulgaris. 
Sn lc|ter $dt roirb btefe auäbaucrnbe unb ban!bare 3tt4 häufiger Don ben 
9teptt(ient)änbtern für mäßigen ^Srct§ (2 — 3 9ftf.) angeboten, umfometir ak- fie 
in il)rer §etmat meift in größerer Slnjaljl auftritt. ^5)er ^arbttn ift in "ülcgiiptcn 
eine ber gemeinften (£ibcd)fen unb tommt an unb auf ben Sßrjramiben unb in 
©rjrien nid)t minber jatjlreid) bor. ,3 ; n ©uropa mirb er l)änfig in ©riedjentanb, 
in ber enropäiferjen £ürfci unb auf einigen Önfcin be§ ?legäifdien Ü)cecre3 
gefunben. @r erreicht eine Sänge oon ca. 28 cm, mooon 17 cm auf ben Sdnoari^ 
gercdjnet merben muffen, ©ein Körperbau ift fräfiig unb gebrungen, bie langen 
ftarlcn 93cine finb auScinanberftcrjenb, unb an ben moblcntmirfelteu ^äfjcn mit 
turnen fräftigen Tratten toe-rfetjeit. 35« breied'ige, biete, etroaS abgeflachte Kopf 
ift beutltct) 00m Stumpfe bttrd) eine ©utfdjnürung getrennt unb geigt [eberfettS 
eine grofcc ©eböröffnung, in roeldjcr man ba3 Trommelfell etnnk- üertteft liegen 
fielet, $n ber ©djtäfengegcnb finb bie ©djuppen 51t regelförmigen ^Dornen um= 
gebilbet, roetdje fid) jcbferfeitä um bie ©cl)örbffnung berum gruppieren. S)u 
biete 3 un 9 e ^ nur ait it)rem Oorbcren @nbe bemeglid) unb menig beroorftved'» 
bar. ®er gange Sauden ift mit §al)lreid)en tleinen bornigen ecpppdien öcr* 



— 6 — 

giert, roätjrcnb ber SBaud) Don glatten ©djuppen bebedt tuirb. &er ©cfrtuang 
ift laug, an feinem unteren Snbe faft brerjrunb, roätjrenb bie fetjr biete unb 
fräftige ©djroan^tüur^el etroa§ üon oben naefj unten pfammengebrüdt ift; ber= 
felbe ift oollftänbig mit gröf3ercn ftadjeligen gcliclten ©puppen bebeeft, tocldje 
in SBirteln georbnet finb. ®ie gärbung be§ §arbun§ fdjmanft äroifcfjcn gelb- 
lid}braun, graubraun^ bi§ fd)nnirälid)braun unb ift in bcfcfjränftem ÜDcaafec auet) 
bem garbenmecrjfcl unterworfen. Ski ftarfer §itse unb bei brennenbem Sonnen^ 
fetjeine nimmt fein Körper eine faft fdjmärälidje Färbung an, melcfje fiel) bei 
finlcnbcr Temperatur raieber in ein lidjtcrcS Sßraun §tt üermanbcln pflegt. Sluf 
bem ©djroansc finben fiel) abroecfjfclnb l)etl= unb bunfetbraun gefärbte bringe, 
©ie untere Äörpcrfeite ift weifelicfj bi<§ fdnimet) gelblicfj. 

2öa§ fein ©efangenlcben betrifft, fo rann man ben §arbun at§ einen 
ber anfprucfj§lofcften Stropentcrrarienbcrooljner begcict)ncn. (Sine ftänbigc raarmc 
Temperatur üon 22° K. unb barüber im Sterrarium uorauggefe^t, rjält er ftct> 
üor^ügtief). (£r liebt bie Xroelenljcit unb fann batjer nur in ganj trodenen 
Söefjältcm gehalten werben. ®en Q3oben bc§ £crrarium§ füllt man am beften 
mit grobem ®ie§, ba er im 53obengruube eifrig $u graben unb §u müßten pflegt ; 
bei ©anbfütlun^ wirb er ftdt) meift burefj arge SBerroüftungcn im Terrarium 
unangenehm bemerfbar machen. SJccin §arbun, weld)cn icf) einige Monate in 
meinem Stropenterrarium pflegte, tjattc ficrj at§ wärmften ^ßla§ ben ®edel ber 
^eijung auSerforen, unb üerlicfj bcnfelben gewörjnlia) erft bann, Wenn bie £)i|e 
auf über 30° R. flieg. @r lag t)ier oft ©iunben lang mit Weit geöffnetem 
Cradjen unb ctroaä erhobenen deinen unb liefe bie SBärme betjagtid) auf feinen 
flad) angcfcfjmtegtcn Körper au§ftra(jlcn. (£r ift äufterft fdjeu unb wacfjfam, 
uic^t§ entgeht feinen aufmerffam um^erfpätjenben 33ticfen, fo bafe id) nudj am 
anfange feiner ©cfangenfcfyaft äufeerft leife an ba§ Terrarium rjcranfcfjleicrjen 
mu^te, wenn ictj tt)n überrafefjen wollte, ©emöfjntid) ftürgte er bei meiner 2ln= 
nätjeruug in toüfter lopftofer $lud)t baüon, um fiel) blitjfcfjncü in feinem {jö^ernen 
SSerftcdfaften, welchen idj ifjm im $ic£ cergraben unb mit einem bequemen Qiu 
gange üerfebjen tjatte, $u üerbergen. (Erft aümäfjlicfj gewötjnt er fiel) an feinen 
Pfleger, ift aber niemals bap 51t bringen, ba% gutter au§ ber £mnb anju* 
nehmen, er bleibt üictmet)r immer äufeerft fcfjcu unb fcrjredrjaft. ©ic geringftc 
uuüorfict)tige Qkweguug be§ ^Beobachters treibt ifjn in bie milbeftc $tucfjt, fo 
bafj angefid)t§ feines fdjnellcn 8aufcn§ fein ©infangen im Terrarium üiel ©cbulb 
erforbert, jumal man iljn megen ber ßerbrcefjltdjfcit feines ©Zwanges fcfjr gart 
anpaden mufe. ©rgriffen, wetjrt er fiel) auf§ üer^toeifelfte, beifjt auefj mandjmal 
äiemlicfj Iräftig gu; er ift jebocfj fjöerjftcnä im ©tanbe, bie £>aut fcfjmact) §u ri£cn. 

■3)er §arbun trägt feinen ®opf ftetS ftolg ertjoben unb macljt baburd) 
einen unterneljmenben unb mutigen ©inbrud. SSenn irgenb etma§ feine Sluf* 
merffamtett erregt, pflegt er mit bem Stopfe gu niden, ma§ fiel) ferjr poffierüc^ 
aufnimmt, auc§ btäl)t er t)äufig nad) 2lrt ber 2!noli§ feine ^et)te auf. ©eine 
ftlcttcrfäljigfeit ift bebeutenb, feine fdjarfen fpi^en brauen befähigen i^n, an 
fenfredjten S3aumftämmen unb fteiten ©rotten mit großer ©djnelligleit cmpor= 
julaufen ^lüe feine JÖcmegungen erfolgen tjaftig unb rudmeife, unb er üermag 



7 — 




n ea . 



burd) fräftigcö ^ctumtoeifert feinet ftarfen 'Sct/tuaiues gang plöKlid) feine Siidjtnng 
$U Ocrünbern. 3Wan füttert beit Jparbun mit 9JM)lmiirmern unb allerlei \n- 
feften, uuet) werben Ötegentoörmer gern oon iljm angenommen. Xie 9RtttagS 
fleit ift gut Fütterung bie geetgnetfte, ba er bei ooltem 5onncnfa)cüi bie grünte 
Sebljaftigfeit entmidelt. 23eim ^reffen beobachtet er bie übertriebciifte Sorfict)!, 
tnbem er anfmerffam und) aflen Seiten mnr)erfaär)t. 9lux mit ÜWftt)c Ijabe ich 
i t) rt baran gewönnen tonnen, ball er in meiner ©egemoart frifct, mufj aber jcöcs 
(töeräufdj unb jebc Söetuegung babei ftrengftenS oermeiben. 9Ref)Mrmet jte^ 

er jcbem anbern $uttcr oor, fließen 
[reffen tjabe tdi ir)n nie beobachten 
fönnen, ba er bei feiner übergroßen 
$orfid)t meift folange märtet, bis 
bie fliege längft cntmifdjt ift ; 
möglicr) ift e§, baß er unbeobachtet 
auf bieje aud) mit (irfotg 3a gö 
macl)t. ^)ier§u ift er bei feiner 
großen @efd)id'ltd)fcit fidjer 6e» 
fätjigt. (Sr trinft l)öd)ft feiten unb 
jietyt ba§ Slbteden bei Hau tropfen 
t>on ben blättern, ber Srtntrocifc 
au§ bem SBaffcrbccfen entfd)ieben 
oor. 

$)er £arbun oerläjjt besorgen* 

gerobl)nlid) erft bann feinen näcb> 

Kdjeii Sßcrftecf, meint bie 

4?cijiuig toieber gu neuer 

©litt angefaßt roorben ift 

unb bte 2uft im -Terrarium 

fiel) genügenb ermärmt bat. 

(Sin r)or)cr33aumjotöfel oOer 

irgenb ein t)ol)er Reifen 

pflegt gcjoüljnlicf) feine 

©rJ^IaffteHc 51t bilben, bie 

er aud) ferjou be$ üßactjmittags, wenn bie Sonn« 

i>a% Terrarium ntcljt mclir trifft, febr zeitig 

auffumt. Wit feinen übrigen Xerrartenmtk 

bemorjuern Ocrträgt er fidi oortvefflid), man 

rann i|n or)nc ©efarjr mit faft allen fürs 

Joanne irodene Terrarium paffenben Reptilien 

5itfammenl)alten. 81 u^gefdjl offen ftnb natiirlidj 



[ \i 



^ 






ganj junge (Seifen unb ©crjlcidicn, biefe mürbe er balb öergcfiren, ba er fie mofyt 
für Stcrfe galten mürbe. Niemals greift er einen feiner üöcitberoorjner an, fonbern 
geigt eine feinen UnmiHcn erregenbc (Störung t)öd)ften§ burefj tcbrjafteö $opf= 
niefen unb ^tufblätjen ber SM)le an. 

ßeiber fanb ber oon mir gepflegte .Jparbun nad) mc^rmonatlictjem 93cfi§ 
ein oor^eitigeä ©nbe. (£r ftemmte fid) nämtidj etncS £agc§ in §otge feiner 
SBtlbtjeit feinen ©crjmeif ämtfetjen ben «Stäben ctne§ fteinen @iticr§, tücltfjeg in 
meinem Terrarium ba§ üföafferbedcn teitmeife umgiebt, feft nnb braute fo oon 
mir unbemerft einige (Stunben $u. 3I1§ id) itjn cnblid) aus feiner mifettdjcn 
Sage befreite, tjatie er ftctj fd)on burd) feine ungeftümen 23emegungen ben ©c^roan^ 
fjalb gebrochen. Sctjterer mürbe nun nad) unb nad) uoüftänbig tjart unb fteif, 
fo bafj er bem STierc beim Saufen fetjr rjinberlid) mürbe. %lafy einigen SEagcn 
fanb td) itjn bann öerenbet, roarjrfd)etnlid) t)atte er fictj bei ber (Spifobe aud) noct) 
inucriicrje SSerletmngen angezogen. 

Sd) fann biefe tniereffante (Sibecrjfc nur aßen ^eptiltentiebrjabern auf§ 
märmfte empfehlen, nnb c3 ift 5U raünfctjen, baf3 ber §arbun in unferen Terrarien 
bie roeitefte Verbreitung finben möge. 




kleine WiiiieifimQetxl 




GJecarciuus lateralis unb Coenobita diogenes, groei neu' eingeführte tocftinöifrfjc 
Sailbfreftfe* 3m 1. unb 21. £)efte be§ oorigen ^atjrgangeg Der „Blätter" ' ift fdjon bie füö= 
europäifd)e (Srbfrabbe (Telephusa fluviatilis) als> intereffautes £ier gefd)ilbert unb ben £errarien= 
liebfjabern jur Pflege angelegentlich empfohlen roorben, obgleich) fie ben beiben oben bezeichneten 
Wirten gegenüber bei roeiten nid)t auffommt. Sie erftere, Gecarcinus lateralis roirb auä} 2anb= 
frabbe genannt unb erinnert un§ fcr)on buret) il)re lebhafte g-ärbung an ba§ warme Ätima iljrer 
-peimat. (S§ ift (nad) ber gütigen 9KitteiIuug be§ .fperrn ^rof. £>ilgenborf) bie Heinere ber 
beiben oon SJcilue (|:bioarb§ befdjriebenen auf ben Antillen Ijeimifdjen 2lrten mit nur 4 Sorn= 
reiben an ben (Snbgliebern ber ©d>reitbetne. lieber il)r greüeben ift roentg befannt. 2> n oer 
@efangenfd)aft fudjt fie mäßig feudjten ©anb (be^io. @rbe) auf, nimmt fomot)t g-leifd)= roie 
$flanjenfoft (Satteln, füfje 2lepfeljdjnitte, u. f. ro.) ju fid) unb mad)t fid) befonberS burd) bie 
s )lrt be§ @ebraud)e§ il)rer ©d)eren intereffant. Siefe bienen nid)t nur jnr SSerteibigung, fonbern 
Seiften aud} bei bei - Slufnafjme oon 9cal)rung unb SBaffer, ja fogar bei ber JperauSbeförberuug beS 
Äote§ uneutbet)rlid)e £>anblangerbienfte. ©er ©efid)t§finn ift gut entioidelt. Gr. nimmt foiool)l 
©üfuwaffer al§ aud; oerbünnte§ ©eeioaffer auf. Sie @efamtpl)nfiognomie biefe§ 2iere§ ioie aud) 
bie ber folgenben 2lrt bietet etroa§ burd)au§ l Xnpifd)e§. — Coenobita diogenes gehört 31U* 
jvamilie ber fid) gum ©d)u^e il)re§ raeid)l)äiittgen £>tnterleibe§ leere ©d)nedengel)äufe auffud)enben 
©infiebterfrebfe (Paguriden). ©ieje §orm fdjeint baä 33ebürfni§ nad) einem roeniger feud)ten 
3lufentl)alt§orte, alö bem ber norl)ergel)enben 2lrt gu Ijaben, im übrigen füljrt fie eine iljr äljnlidje 
l'ebenSroeife. 2lufnal;me oon ©ü^ioaffer nnirbe beobachtet, ©ie Ädetterfäljigfeit be§ Siere§ ift 
trotj be§ mitgefd)leppteu (5^et)iiufe§ enorm. — lleberl)anpt bieten beibe Slrten in itjrem ganjen 
^erl)alten fouiel 9^erfioiirbige§ bar, bafj eine allgemein oerftänblidje burd) 2lbbilbungeu oer= 
anfd)aulid)te unb in einem ber näd)ften §efte ber „33lätter" erfd)einenbe 53efd;reibung ber eins 
jelnen äußeren Organe mit befonberer 93erücffid)ttgiing iljrer J-unftion auf ein allgemeinere^ 
olntereffe redjneu bürfte. 

Sie fttVÖtflC Xofcl biefeä 3aljrgange§ bringt jraei allgemein bef'annte einljeimifdje 9taub= 
fifd)e, ben ftlufjbarfdj unb ben Äaulbarfd; (Acerina cernua.) 93eibe mürben in anbetracl)t iljrev 
großen 2lnfprud;§Iofig!eit uiel häufiger oon 8iebl)abern gehalten roerben, roenn fie nid)t fo 



— 9 

„gemein" mären. — Sei biejer Gelegenheit miü id) erwähnen, bat» -,roei f leine AluBbarfdje 
(7 uub H cm lang), meldje hjcr in Berlin gehalten würben, in einem «inmadjglaie, beüen 
ffiaffer morgenS nnb abenbs erneuert mürbe, narfjbem fie fieft ettoa 'i Jage lang in bemfelben 
gehalten Ijatten, am 7. borgen beibe — tot umreit. Xa ftcllte es fid) ^erans, baft bas vettungö= 
maffer ben ?lbeub 311001' ein wenig nad) ftarbol gerochen tiatte. Qi mav nämlicb, 311 |ener j$tit 
bas SBaffer einiger Veitiuigsroijre au$ nod) nid)t feftgeftellteu ®rünben ueruiueinigt, teilroeife 
fogar getrübt. 

SSie bnjrfjafft man firi) im Söintcv Iföntöc flicgcnDc ^uttcviincftni für cmphinv 
lirfjc XfVViU'icilÖClüülincv? ©er Sftefilnjurm nnb bie .ttüdjenidjabe biiriten idnnerlidi für entpnnb 
liebe lerrarienticre, rote bie Chamäleons 11. a. als einzige Jiafyrung genügen; nnb boeb fann 
man fid) feljr leicl)t aucl) im ftrengften Söinter (bie uon mir beobachtete frühzeitige (Mttroicfeliing 
fanb allerdings in bent feljr milbcit SBinter 18!)8 99, in bem INonat ,vebruar uub OJiär; im 
nnget)ei5ten Aquarium ftatt) fliegenbe „\nfefteu oerfdjaffen, nttb 3war auf folgenbe 83eife. 
3(lgeu uuferer ©een toimmeln im Jperbft nnb hinter oon ©eejungfern:(A'jrioiiid..-ii ilaroen. 
33ringt mau foldje Saruen in ein ftänbig manu gehaltenes „S'mnter bv^v. in ein gebeiues 
3lquarium mit 3lttf|a|3, fo entraideln fid) fet)r oiele £iere fdjon in ben SHntermonaten ; man 
braudjt bann nur bie flugfertigeu ^nfeften iuS Terrarium 311 felum. Jluf är)nlid)e 28eife fönnte 
man fid; and) "Schmetterlinge bitvd) „Ireiben" ber and) im iltUnter leid)t ;u beidiaffenben puppen 
l)eranjieb^en (oergl. b. SRä§. in ©tanbfufi' auSge3eicI)netein .^aubbud) b. paläarft. Sdjmett.) 

^qUttricntJeoÖtttfjiltngen. ©ie in jo mandjer A>infid)t überaus intereffanle Hydra ober ber 
Slrmpolnp, ift oft ganj bebedt oon einer ^nfuforie, ber SJ3otypenIau§ (Trichodina pediculus Khrh.i, 
ober oon ber oualeu 5ßoInpenlau§ ber Kerona polyporum, meld)' le^te bie Hydra jeihoeilig oerläfu. 
tun im freien SBaffer nad; reidjlidjerer teilte ju jagen; bie Trichodina t'riedu tau fortroäbreub auf 
ber eftoberntalen ©djidjte ber gangarme uttb bes ©tieleS auf nnb ab uub ift auferft beunruhigt, fobalb 
fie 3ilfältig con irjretn SBirtSttere entfernt mirb; mau fönnte biefe CHgenfdiaft al§ Tfaigmotro] 
bejeidnteu. Sftun erfdjeint es fetjr rätfelljaft, warum bie jo mit Oieficlfapfclu bewehrt« Hydra 
biefe auf bie Berührung mit ben 9JemegungSorganoiben ber fdnnaroi>eubeu x \niuforieu nidu eutläbt 
uub fid) beö laftigeu ^ades erroerji't? Cber follten bie Jiere immer gleidifain borthin treten, wo 
nidjt eine berartige uutcrirbifdje 9Jiine gelegt ift — eine iool;l recl)t unmabrfdieinlidie •Einnahme '. 
(J§ fdjeint uielmeljr ber ausgeübte Bceij ber Bemegungogebilbe fo gering 31t fein, baf er unter ber 
Sltetjfc^melle ber Hydra liegt. (Stioaö 2lnaloge§ finben mir audi bei ben uerfdiiebeneit betrebrten 
^oltjpen ber SCReere, bie bod) oft in ber 33ranbttng lebenb, aüer^anb ^nfulteit aitögefeiu loeiben, 
olrne immer tt)re 'Dfeffelfapfeln 31t entlabcn; ja für ben genauen ^lifuioncitbcobadncr liefert baS 
gemö^nltdje überaus Inutfige ^antoffeltierdjeu (Paramaecium) rüdfid;tlicb feiner Jridiocm'teu 
baSfelbe ^eifpiel, 33om ©tanbpuntte ber uergl. ^fndiologie tuäre eine genaue Stnafyfe bco 
befagteu Problems l;öd;ft ertnünfdjt. 

2leufjerft lebhaft mimmein in jebem ©Ia§ SBaffer atiS bem luidmen beüeit lümpel bie 
mannigfadjften Äruftaceen uub oft mirb ber ^oiuifdi rege, bie Ah-aftleiftuiigen biefev munteren v! ; e= 
mol)ner fdjattiger ruhiger ?llgeu uub Semnaroalbungen 311 berechnen. 3lm einfadmeu ginge bie-ö 
tüofjl mit ber Pipette ober beut öattgroljr, inbem man einen 25ei'gletdj ^tuifdien ber Saugfraft 
beS 3^ol)re§ nnb ber Pigenfraft beS Jtrufter fefiftellt; bod) finb berartige Bemühungen ftetö oon 
fo niel 3 u f"tligteiten uub ber eigenen (^n'fdiidlidjfeit abhängig, baf; fie Faum 311 pofmnen OvefuU 
taten füljren mürben. 3 u f«Kig lonute icb einmal eine Beobachtung machen, bie für fpätere Unter 
fud;ungeu fid) etma non i$ert ermeifeu mürbe; in einer liefe von 1 cm trieben üdi mehrere 
©apfjitien ^erum, bie auf ü)rem ;)h'iden einige parafitifche tilgen führten, bie im nollen Tonnen 
lidjte lebhaft affimilierteu nnb (SaSbläSdjen entnudetteu ; eine in ber Jiefe oon 6 cm eben befinb 
Iid)e S)apl)nie rourbe plör^licl) pafft» non 2 GaohläSchen, oon benen bas eine 1 mm, baS anbere 
ca. 1 . 2 mm im ©urdjnteffer befafe, gehoben, ihre Ätaft langte alfo nidu mehr anS, um ben auf* 
trieb ber 33IäSd)en 31t begeben uub ihr Körper leiftete i^nt golge. 

"sin .^erbfte biefeS ^ahreS gingen mir plötjlid) alle rveuernilamanber in bem Terrarium ein; 
nad) genauer llnterfud)ung [teilte fid) IjerauS, ba| tl)re £eber faft ganj mit coccenanigen SBafterien 
inf^iert mar; red)t3eitig mürben noch einige frifdje trächtige Weibchen fejievt uub anS bem ner-- 
längerten in merjrfacfjeu SBinbungen gelagerten UterttS bie Gnnbroonen befreit ; nad) ca. einer 



— 10 — 

SBodje, bei fie in einer fladjen ©d)ale gehalten mürben nnb ba§ SBaffev öfters burd) abgeftanbene§ 
SBaffev erferst rourbe, nahmen fie junt erften SSJcale, ha ingroifdjeit bie JRacfienljarit bei itmeu 
reforbiert mürbe, bie "Jtaljnmg anf. ©ie mürben regelmäßig mit fetngefdjabtem ^leifd) gefüttert; 
ifyre Scannte i|t: „$rif? nnb ger)e auf aüe§ to§, roa§ fid) beroegt" nnb fo barf es einen nidjt 
rcunbern, baß fie fidt) oft bie Äiemenbüfdjel nnb ©djmänje abbeizen, ©ie galten fid) mit Vorliebe 
auf ber ©unfelfeite auf. anfangs" ging fucceffiue root)l eine gemiffe 3at)l uon ben fd)ir>äd)eren ein, 
mäljrenb bie größeren fidt) prädjtig erhielten unb gegenwärtig ju !>tegeneration§i)erfud)en »er* 
menbet merben. 

3u einem alten ©umpfmafferaquarium entraid'elten fid) uadj einem ^afire jat)lveidt)e mifro= 
ffopifdje befdjalte SBurjelfüßler — bie Arcella vulgaris Ehrb., beren ©djale in ber Sugenb burd)= 
fidjtig ift, im 2llter aber bräuulid) mirb. — ©ie üere fliegen in beut arg nerfumpften SJBaffer 
jmifdjen ben einjelnen gievlictjen tieften uon Ouettmooä, je nad) ber SBelidjtung unb ber ©auer= 
ftofffpannung auf unb ab, iubem fie jeberfeit§ non ber fog. ^nlomöffnuug ober bem ©el)äufeein= 
gang $mei botynenförmige ftarf lidjtbredjenbe fobjenfäurelmltige 23tafen probujierten ; roollten fie 
mieberum ju ben füllen befdjaultdjeu ©rünben fidt) tierablaffen, fo raurbe ba§ ©a§ einfad) oom 
^>Ia§ma reforbiert; bie @a§blafe erhielt unten eine fpüjüge (Sinfdjnürung, eine geringe ©aSportion 
mürbe won ber ©tammblafe abgefdt)nüvt unb unter fortgelegter 93eringerung be§ 93olumeu§ 
fdjließlid) bireft oom 5ßla§ma aufgenommen. Dr. ^roroajei 




23ücf>$tfdjatu 




Karl Kuauthe, öcr tfrciölauf Der ®afc in. lieferen dkttJnffevn (©toi. ©töl. S?Ö. 
XYIII. 9h\ 22). 

&nautr)e tjatte beobachtet, bafs roäfjrenb reines Seitungämaffer nad) 12 ftünbigem ©te()en 
bei ©ommertemperatnr nod) faft benfelben ©auerftoff=©eb,alt, mie anfangs geigte, ber ©auer= 
[toff=@e!jalt foldjen 2Saffer§, meld)e§ bei energifdjer ©nrdjlüftung gifdjeu 12 ©tunben lang 
3 um 2(ufentf)alt gebieut blatte, nad) furjem ©tetjen fd)on tiefer al§ jtir £älfte ber urfpriutglidjeu 
9Jcenge gefunfen mar. ©iefes" 9Baffer, in meld)e3 bie §tfd)e nur furje 3eit itjre (h'fremente unb 
bamit fäulni§fätnge§ SJcaterial entleert |atten, ift immerhin nod) rein 511 nennen im 93er!E)äItni§ 
311 bemjenigen Dieler Jümpet, roeldje feine größeren ^flanjen beherbergen, bagegen burd) ?lbflüffe 
uon Tiingerftätten, burd) Eintrieb non 93ief> unb ©eflügel ftarf uerunreiuigt roerben. 3" foldjen 
Seidjen muß ber ©auerftofHlufmanb angefid)t§ ber bort maffeufyaft auftretenben fauerftoff= 
bebürftigen ©paltpil^e fo groß fein, baß er buvd) blo^e 2lbforptiou (au§ ber Sltmofptiäre) nid)t 
gebedt merben fann; unb bod) beherbergen folclje Tümpel oft niel tiertfd)e§ ^Slanfton unb eignen 
fidt) 31t ftarfem gifd)befat?. 9aut treten aber gleidjjeittg in foldjen "lümpeln immer aud) 
Unmengen uon d)lorop^iitt§aItigen Crganigmen, befonber§ Euglenen auf, meld) legiere oft bie 
'£eid)e mit bidjten fd)Iüpfrigen Dücaffen bebeden nnb ein fel)r mirffameg ®egengeroid)t gegen bie 
fiarfe ©auevftoffaufjefirung bilbeu. (S§ ^ängt alfo ber ©auerftoffDerbraud) in trüben ©ercäffern in 
erfter ?inie baoon ah, ob unb in meld) relatiuen SJcengen d)romopI)i)Ü'£)altige Crgauiämen in benfelben 
uorfommen. 9jerfud)e ergeben, baß fold)e Crganismen unter (Jinmirfung be§ Vid)te§ mel)r al§ baö 
Treifacbe be§ burd) btofäe -Tiffufion erreid)baren ©auerftoffgebalts liefern. SDie ©auerftoffeutmidtung 
erfolgt babei fo rapibe, bajs im grellen ©onnenfd)ein fd)on nad) menigen ©tunben 24 cera ©auerftoff 
in 1 Sit. 2öaffer getöft merben (1 Sit. mit Snft burd) ©d)ütteln gefättigten 2JBaffer§ enthält bei 18° C. 
7 cem ©auerftoff). ©ie jur ©auerftoffentmidelung nötige Äol)lenfäure fann babei unter gemiffen 
^cbiugungen 311m Seil ben er», norbanbenen ^arbonatlöfungen abgefpalten merben. 3m ©unfein 
finft ber ©auerftoff gefjalt rapibe unb crreidjt bei ©ommertemperatnr in 5 — 6 ©tunben bie 
unterfte mit bem Veben ber Cs'upriniben oerträglid)e ©renge. 



^rage* unb Zlntroortfaften. 

51iifnal)tnc öoti allgemein intereificrenben fragen erfolgt gratis. 
3B i r b i 1 1 c n iu i e b e r f) o 1 1 ii n f e r c h> e r t e n fc! e i e r , i i d) a m 58 e a n t lu o r t e n : 

rcidi 511 beteiligen. 

Urbcrwintcvung Der i'nutmbicbc. 
ftrage 1. 2Bte überwintere id) meine Vaubfrbfdie ? l'iüneu biefelben btn Sinter uber 
gefüttert werben 1111b e». rootrtitV 

f&attmanufätä ftiidjfuttcr. 

,yrage 2. Jn |jeft 1 bes legten ^aljrganges iü uont Bartmauu'icben Aiitter bie U'ebe. 
3Ü basjelbe 311 empfehlen ? Sßeldje <<riat)ruugen f>at man mit bemfelben gemadjt ? 

9Jlifiüffop für Sifrfiparnütcn. 
( yrage 3. £ßie oielfadt) mufj ein 3L)f ifvoffop oergröfeern, bamit idi mit bemielben Die ui 
ben Urtieren gelnuenben Aifdjparaiiten fidier ertennen fann ? 

Caufdjecfe. 

Unter biefer iKnbrif iollen fortan Saufdjaugebote ber Abonnenten foftenlos iHunialjine finoen. 




*& et etne-£Xa cfmcfrten ♦ 



Sagittaria seniper viva! 




-?iadibrud' oerboten. 



£>as ©treben nad) einer möglid)ft objefttoeu 
Kenntnis ber Baturfunbe tjatte in oielen ©täbten 
reutfd)lanbs eine Annäherung oon 333iffcn= 
fdjaftleru unb Laien auf bem (Gebiete bes Aquarien - 
unb lerrarientoefens jur %ol%t. Tai-, jtoartjigjle 
0>ar)rIjunbert, bas o«ar;vE)unbevt ber Aufflärungeu, 
lief? feine Labien bereite ^a()rjebnte im Lorano 
auf nnfere Liebhaberei ftrablen, nnb fo entftanben 
Vereine, roeldie nidjt nur bie irrigen unb fdjäb= 
lidben Anfd)auungen oergangener 3 a brbnnberte 
ju jerftören, fonbern and) eine roeitere @nt= 
loitflung ber mobemen s D;aturriinbe ju oollbringen 
fudjten. Tie Belehrungen UHffenfd)aftIid)er Sudler 
unb Vorträge, bie ©eiji unb ©emüt erfyebenben 
(Jrr'urfionen, fdjafften uns aus ben 3ndergläfern 
ber Otiten, aus ben ©olbftfdjgläfern ber gamilien 
bie heutigen Aquarien unb Terrarien. Unter 
ben Bereineu, roetdje fid) mit folgen ibealeu 
Begebungen befaffen, beftubet fid) bie am 
10. Auguft 1899 31t Köln am allein gegrüubete: 
„©agittaria, ©efeltfdjaft Sftljeintfcfet Aquarien; 
unb ierrarienfreunbe". 5)em 1. SBorftjjenben 
berfelbeu, Gerrit Äurt oon ©teiuvoebr, in ©e 
meinfdjaft mit bem (SljrenDorfifcenben bes Vereins: 
Gerrit Dr. Dormagen, fonne ben Ferren Dr. 



©ffer, Dr. (saplemsfi, ßubioig, £obrafc, (rpfeno, 
SButfdjer, Cfterholt, langerntann. < N; labbad), 
u. a., Ujnen gebühren bie Berbienfie, an ber 2pifce 
biefer Bereinigung auf bas ©emüt bes Bolfes 
311 uurfen, um bem SERenfdjen in bem Berfebr 
mit ber Batur bie Viebe 311 berjelben 311 enuedeu 
unb bie liäfHidjen Vorurteile 311 verbannen, 
©djon früber mar im heiligen Sota eine Stätte, 
roo bie Viebe gut Kahn: berrlidie ivrüdue trug. 
Vebte bod) l)ier ein Albertus äRagnuä, doii bem 
bie alten (5l)roniueu allerlei 3Rär über ieltiames 
©etier crjär)lten, meldie* ber große 2Bunber§= 
manu in mancherlei Beliältniffen liegte. Unter 
ben otelen gro|en ätufgaben. meldie Das )n>anjigjle 
^abr[)itubert 311 löfen bat, nebt bie objeftioc 
Ofcaturfenntnis uidu in leerer vime, iü bodi bte 
.^erridjatt biefer älnfc^auung im mächtigen Ibis 
roadjfen begriffen. E urcli bie mobemen ivorfdiungen 
unb burd) bie fid) allgemein oerbreitenbe 33off§ 
bilbung »erben and) uufere Aquarien unb 
ierrarien berufen 'ein, uidu nur ber Kiffen 
fdjaft eine Quelle oielfeitigei Beobachtung ju 
bieten, fouberu and) ein ©emeingut aller t^tU 
benfeubeu ÜKenfcben tu merbeu. -e — 




SSerein bon Slquavieu= unD IrvnuicnrrcunDeu in $>iuitburn. 
SOereinslofal: ftötel 311 ben 3 fingen. 

Oßvotofo0 ätuSjüge.) 
Berfammlung am 3. ^vli 1899. 

§ert SBebeme^er offeriert Olquarien 311m mit übernimmt. Beratung über eine in Ber 

Berfauf. .perr Brübning legt infolge oer= binbung mit bem Berein ber Bogelfreunbe eo. 

mefirter 2lmtsgefd)äftc fein ©ebriftfübreramt ab^ubalteube Olnuarien ^uöüellung. >>err Jorban 

nteber, meld;eo ber 1. Borfit?enbe prouiforifd) ftiftet edüaugeu jur Berfteigerung. 

Berfammlung am '20. ;\uli. 

3ur Slbbaltung eines ©ommeroergnügens melbet fid) jur Olufnafime. §evv oon 8t$lefelbt 

roirb ein ge[tausfd)ufj gemault. §et5 ÜÄ. Bedfer ftiftet einen präparierten ©üftenroaran. 



12 — 



Berfammlung oom 
7. 8. Aufnahme ber ^evven 9tt. 93ecfer unb 
('*. Viebau at§ 9JHtglieb'er. .iperr £oforrr ftiftet 
einen präparierten (|ibed)fen=(tmbrt)0. 

Berfammlung oom 
£)ev fer)v gut befudjteu ©it>ung roofjnte als 
@afi ber 1. Borfii3enbe beS rjtcfigen BereinS 
,v)umboIbt, £err .paberle bei. 91adibem £err 
©djorr einen Vortrag: „(StioaS über bie 
Unfen" gehalten, giebt Igtxx Jnaberle in einer 
längeren Anfpradje bem äSunfäje AuSbrutf, bafj 
bie beiben Bereine „©aloinia" unb „£mmbolbt" 
gur befferen (Srreid)ung iljrer gidt in ein 
engere§ BerljältniS treten möchten. Aud) giebt 
berfelbe bie erfreuliche Berfidjerung, ia% er 
bafür (tänbe, baß" für bie golge jebioebe Treiberei 
feitenS feineS BereinS ftreng Derraieben roerben 
würbe. Unb roenn and) baS oon ifjtn angeftrebte 



7. unb 17. Auguft. 

17. 8. Bon einer offiziellen ©irjung roirb ab- 
gefefyen. $S finbet eine gemüttidje Unterhaltung 
ber 2)citglieber (tritt. 

4. ©eptember 1899. 
3iel einer Bereinigung ber beiben Vereine 
nid)t erreicht roerben foltte, fo tonnten bod) 
feiner SReiuung nad) groei Bereine gleicher 
9tid)tung in einer fo großen ©tabt roie 
Jpamburg fefjr roobj aud) nebeneinanber befielen, 
ofme fic| gu befeljben. Oer 1. Borfi^enbe 
bantt bem §errn 9rebner für baS freunbfd>aft= 
lidje (Jntgegenfommen. @r glaubt jebodj, baß 
nod) oerfdjiebene |Sinbermffe gu überroinben 
roären, beoor baS ^btal e ^ ner ewgigen, alle 
Siebfjaber in Hamburg umfaffenben Bereinigung 
oerroirftidjt roerben fönne. — .Sperr ©linide 
geigt 9Jcarmormold)e eigener 3ucr)t oor. 




aJtitteilmtgcn au§ Den SBevem^SSerfnmmluttgen Dc3 9Jtonatö 
Dftoöer 1899. 



SonnerStag, ben 5. Oftober 1899. 



SerBorfUpenbeoer; 
lieft einige unfere 
®ad)t berüfjrenbe 
Artifel, an roeldje 
Beriefung fid) eine 
Befpredumg feitenS 
ber Berfammlung 
fd)ließt. (5ine ©teile 
in ber neuen >$t'\U 
fdjrift „Nerthus" 
iceldie auf ©eite 3 beS ltmfd>lage§ eine Bewertung 
über bie bereits erfolgte SBafjl als „BerbanbS= 
Organ" enthält, giebt bem Borfitjenben, ber 
burd) biefe Befanntgabe gum erftenntal oon einem 
2Bed)fel beS BerbanbSorganeS als SJHtglieb be§ 
BerbanbS=BorflaubeS Kenntnis ertjält, Beran= 
taffung, an ben I. Borfiöenben beS BerbanbeS 
Jperrn Beter=£)amburg ein ©direiben um Auf= 
flärung gu rieten. Borgegeigt roerben burd) 
ben Borfit?enbeu eine 2tnjac;I oon Lacerta 
muralis unb groar oerfdjiebene Barietäten. 
§err ajcüüer bemouftrtert 3 große Grremplave 
oon Pelias berus; 1 ajcänndjen au§ ber Um= 

OonnerStag, ben 
3m Borbergrunb [tetjen Freute BerbanbS= 
Angelegenheiten unb finb beSFjalb befonbere 
Sinlabungen ergangen. Oer Borfi|enbe giebt 
einen Ueberblid in biefer ©adje, namentltdj 
t)infid)tlid) be§ burd) ben Berbanb§=Borftanb 
bereits noUjogenen4ßed)fel§ be§ Berbanb§organeö 
(ab 1. Januar 1900), oerlieft ba§ auf feine 
2lnfrage an ben I. Borft^enben be§ BevbanbeS 
nom Jperru Berbanb§=©d)riftfül)rer eingetroffene 
©d;reiben, roeift auf bie früher gefaßten Be= 
fd)lüffe ber orbentlicfjen (^eneraI=Berfammlung 
Üül, befprid)t bie bisherige 'I^ätigfeit ber beiben 
Blätter unb bebauert, mit bein Borgern be§ 
Berbanb§=Borfianbe§ unb ber 2tenberuug be§ 
CrganeS feine 2lnfid)t nid)t in (Sinflang bringen 



gegenb oon B°fi e nl)0fen (©tarnberger ©ee), 
ein große§ braunes 2Beibd)en auS ber D'iälje oon 
@auerlad)§ unb enblid; ein mädjtigeS fdjioarjeS 
B3eibd)en, oon iljm unb §errn SanfeS gelegentlid; 
einer (Jrr'urfion nad; ©djäftlarn erbeutet. 9113= 
bann beroieS ^err Füller, nur mit einem fingen 
©täbdjen beroaffnet an ben lebenben Sieren, 
loeldje am Boben freigegeben rourben, roie einfad) 
ber funbige unb geübte Dcaturfreunb jtdt) ber 
Otter gu bemäd;tigen oermag. greilid) gagb^afteu 
unb ängftlidjen ©emütern fönnen roir ben 
Umgang mit ®iftfd)langen überhaupt ntdjt 
empfehlen. 5" ernei ' ^urbe feitenS beS ^»errn 
2)cüller nod; ein großes (Jremplar oon Eana 
agilis auS ber Umgegeub oon B3ien bemon= 
ftriert. §err Leiter braute ein Ääftdjen mit 
3nfeften=t)cimicri) gur Slnfidjt mit, bie burd) 
^»errn ^ßrofeffor Worin eine entfpredjenbe @r= 
läuterung fanben. Ourd» §errn Dceururer 
rourben einige junge £terd)en oon Lacerta 
agilis, bie bei tljm glüdfid) auS bem (5i ent= 
fdjlüpften, oorgegeigt. 

12. Oftober 1899. 
gu fönneu. 2luS ber Oebatte, an ber ftdf) faft 
fämtlid)e amoefenbe SJiitglieber beteiligten, ging 
baS oollfie (JinoerftänbuiS mit ben Ausführungen 
beS Borfi^enben Ijeroor, ioeS|aIb mit aßen 
©timmen bie Anregung gegeben mürbe, ben 
BerbanbS=Borftanb oon biefer unferer ©tellung= 
naljme entfpred)enb gu oerftänbigeu. — ^err 
SanfeS bemonftriert ein jugenblictjeS (Jremplar 
oon Coluber leopardinus, foioie fold)e ber 
ttjpifdien gorm unb ber Barietät flavescens 
oon Tropidonotus tessellatus. (Sine größere 
Angat)! oon B>afferpf(angen roirb burd; §errn 
©igt gur Berfügung geftellt unb fobann burd; 
^)errn ^ahnerl oerfteigert. 



SBerantroortlidi für bie ©diriftleitung : 30. ^ago&sinsti in Berlin; für ben 2üiäeiflenreü : (Ixeufy'fäe SBer= 

IagSBudjIjanbluna in SOiagbeburg. Sßertag ber ©reu|'f<f) e « Serlaggbucfifianblung in 9J?agbeburg. — 

®rud bon Sluguft ^otfer in S8urg b. 9K. 




iplätter für Aquarien 
nmb älerrarienf reunbe^ 

3flnHrterfe J)afBmonais=$d)rif( für b\e 3m(pre(|en ber Aquarien» uno SerrnrienfifBrjaßfr. 



.^>eft 2. 9Waö&cbti*fl, bcn 17. Januar 1900. XI. Safjrganf}. 

iibtud oerbottn.) 

Bemerfungen über Kranffyetten ber Sd}ir>an3lurd}e. 

93on Dr. <5, 3aco6. 

lieber patt)otogifd)e 23efunbe an 9(mpb,ibien ift big jetjit menig ucröffent* 
ticfjt morben, obmobjt e§ in bcn Greifen ber £erraricnticbrjaber längft befannt 
ift, bafe ©atamanber urtb 9ftotd)c, abgcfeljen Oon anbeten fcltcncren ttranF- 
fjeiten, an cigcntümlidjcn ^antaffeftionen leiben unb gu ©ritnbe gerjen. ^d) 
fefbft belam erft im legten (Sommer Gelegenheit, ba§> auftreten oeridnebener 
formen ber Dermatitis unter meinem Stierbeftanb 51t fe()en, — 511m erften üftal 
in oietjätjrigcr Stmprjtbicnpftege. 

Set) fanb eineö Stageg einen prad)tOotten Triton rnarmoratus, ber mir 
erft not turpem in trodener ^ooäOerpadung gugefanbt mar, mit einem feicrjtcn 
(Sefdjroür an bot ©eitc unb ooüftänbigcr Sftaulfäulc, bie jur 9Mrofe bet Unter* 
ftefcrgegcnb geführt tjatte. §aut= unb SJcuSfelpartien maren bitrefj ©angräneSjenj 
OüÜig gerftött unb meggefreffen, ber $nod)cn gefpatten, fo bajj beibe !Ectti 
getreust übercinanber ftauben. (Sine SftabrungSaufnarjmc mat unmöglidj nnb 
ha* %kx, ba§ icl) fofott entfernte, ging am nädjften läge ein. (Sin 33emci3 
bafür, bajs bet ^ßrogejs fcrjncll um fidj gegriffen rjatte, mar bnrd) bcn guten Gh> 
nä£)rung3guftanb gegeben. S)a c§ unmöglid) ift, bk Snfajfen meinet großen 
Terrariums, menu fie fief) irgenbroo oerfrodjen Ijaben, täglicb, 5U fonttolicten, 
mat icl) nicfjt im ftanbc gemefen, rechtzeitig einzugreifen. 

©in gmeiteS ©jemplar, nodj gröfjcr unb fdjöner aR baS ermannte, ba£ 
an einer tfolierten illccration ber ©crjmangmurzel erfranftc, tonnte id) bnrd) 
Sieben mit ^öüenftein unb SBeftreuen mit ?lmt)loform retten, — anbere empfehlen 
bie SBermcnbnng Oon Siguofnlftt. Snbeffcn bauerte e8 lange, bis ba-J ©efdjtoftr 
gang ticrfdjrouiibcn mar. ©§ fdjtofj fid) §mar fd)nell, aber c* oergingen mehrere 
$Bod)cn, bi§ auf ber rötlid)=braunen ©runbfarbe ber überbäuteten etelle bie 
pgmentierung, bk junädjft in $orm bellet ©treifen unb tylccfe auftrat, fid) 
mtebcrrjerfteÜte. 

9Sä()rcnb bie übrigen S0folcr)e unb bie IHlpeufalamanber ocrfdjont blieben, 
erfranlten einige ©rxmplarc oon Salarn. macul., unb groar fomot)! joldje, bie 
in ber ©efangenfdjaft cntroidclt unb l)erangcmad)fen maren, rote bie im 3G5aO> 
gefunbenen. S3ci biefen trat je ein ©efdjroür mit meinem ©runbe auf, ba3 an 
einem Stier tro§ bet 53ebjanblung größer mutbe. Söofjlbcfinbcn unb grejjlufr 
fd)ienen nidjt mefentlid) gehört 51t fein. S)er ^tojefe beginnt mit bet SBitbung 



— 14 — 

eme§ gellen SBläSdjenS, ba* plafyt unb, um ficij greifenb, ©ubflanjücrlufte ber 
£mttt bebingt. 

Vebeutenb fcrjlimmer faf) e§ in einem Heineren Terrarium au§, in bem iä) 
junge Sterc in üiefleictjt $u großer ^In^at)! t)iclt. §ier trat eine epibemifct)c 
$ranft)eit öon birelt bösartigem SSefen auf, ber fämtttdjc fleinc ©alamanber 
wenige äöoetjen nadj ber UntWanblung äum Opfer fielen. £)tc ©ettcfje trägt 
fowofjl bem anatomifetjen Vefunb wie bem Verlauf nadj einen anberen ©Ijaraftet 
al§ bie oorrjin ermähnten Ulcerationen, unb fütjrt in wenigen Sagen §um Sobe. 
£>ie Sierdjen, bte, runb unb glängenb, meine befonbere grettbe waren, bei? 
weigerten bte !ftaf)rung§aufnarnne. ©leict^eitig traten an einzelnen ©teilen ber 
■Jpaut Verfärbungen auf: ber lacfärjnlidje ©lang üerfdjwanb, ba% ©ctjwarä belam 
einen ftumpfen Son unb erfctjien fteüenweife wie eingetroc!net unb öerfetjorft. 
Äur^e 3dl fpäter geigten fid) gelbe unb grünlidjc pempt)igu§ät)nticrjc Olafen 
öon ©iecfnabelfopf* 6i§ Sinfengröfje, bte feine weiteren Vcränberungen erfennen 
liefen, — oft 12 — 17 an einem Xier. SDer Sob trat am britten ober üierten 
Sage nad) ber Vtafeneruption ein. 

(Sine Vefjanblung tjabe icfj nieftt Oerfuctjt. Vielleicht lönnte man anöauernbe 
Väber in Sßaffer ober in beStnfigterenben Söfungen anWenben, b. t). bic befallenen 
©alamanber in ©läfern unterbringen unb biefe fo rjocrj mit ber fytüfftgfeit 
füllen, ba$ ber Körper umfpült wirb, wäfjrenb ber ®opf t)erau§gcftrecft werben 
fann. ©oute icfj noefj einmal in bie &age fommen, bte ^ranfljeit p fefjen, 
würbe ictj mir eine Vorfäurelöfung Ijerftellen, oon ber idj) gufäÖtg weift, bafj 
fte Dom (Srbfatamanber üertragen wirb, mät)renb öielc anbere 3)e§infeftion3= 
mittel auc§ in ftarfer Verbannung bie 9lmpl)ibien töten. 5luf irgenbwclctje @r* 
folge Wirb man aber wot)t faum rechnen bürfen. 

Set) will mir fein beftimmte§ Urteil barüber ertauben, ob bie in Viajen 
auftretenbc 9ftolcr)§peft mit ber ®efd)mür3franft)eit oerwanbt ift, ober ob fte 
einen ganj bifferenten pairjotogiferjen ^roje§ borftellt. Sdj glaube wegen ber 
Oielfadjen Verfcrjiebenljeiteu in auftreten unb Ablauf ber ©rfcfjeinungen ba§> 
letztere annehmen 51t follen. (Singe^enbe bermatologifdje Unterfuctjungcn fehlen, 
wärjrenb über bie $ßocfenfranfl)eit ber Reptilien arbeiten üorliegen. Dtjnc mü§= 
fante miiroffopifdje llnterfuc^ungen t)iftologifd)er unb bafteriologifctjcr üftatur 
lönncn nur Vermutungen *Raum finben, unb einer folgen möcfjtc id) fjier 2tu3= 
brucJ geben. 

9Jär maetjt bic eplceratioc Dermatitis ber ©alamanber merjr ben @trt* 
brud einer einfachen VegetationSftörung ber §aut, wäljrcnb icl) bti ber multiplen 
Vtlbung mijsfarbiger Vtafen bazilläre Snfeltion annehme. 2)enn t)ter fetjeint 
Slnftedung Oon Sier ju Sier üorautiegen, unb e§ ift feinc§meg§ au§3ufd)lief3cn, 
Wenn aud) oortäufig nietjt mit @ic^erf)eit ju behaupten, baf$ bie infijiercnben 
@d)äblict)fciten auf ©teinc, SDJooS unb bergl. übertragen werben. Set) fcfjliejse 
ba§ au§ bem eptbemtfetjeu auftreten ber Strant^cit, bem ©fliegen aller Snfaffen 
unb bem Umftanb, ba$ aud) STiere, bie tyäter in ben üerfeuc^ten Veljälter 
gebracht würben, üeine ©rbfalamanber unb junge (Sjemplare öon Triton 



— 15 — 

cristatus, unter benfelbeu Symptomen erfrauften mit» \u '^ruube gingen, rote 
bie borigen 33etootmer. 

$)er ©efdrtuürSbilbung gegenüber Ijat [ebenfalls bie inbiuibucll berfdiiebenc 
3Bibcrftanb§fät)igfeit ber einzelnen (£iemp(are eine gewiffe Vcbcutung. Auf* 
fatlenb mar eä, bafj, mäljrcnb Sücarmormoldje unb einzelne gcfledte 2alamanbcr 
befallen mürben, Trit. alpestris, cristatus unb Salam. atra, otnuotjl genau 
unter benfelbeu Vert)ättniffen lebenb, intaft blieben; bod) reidjen meine (fr* 
fa()rungen nidjt au3, um 51t erroägcn, ob babei ^u\a\i ober eine beüimmtc 
Immunität em^elncr Sitten oorliegt. 

91 n Vieren, bie in $retf)eit leben, finbet man meines SOBiffenä biefe jlranf= 
Ijeiten nie, auef) nid)t bei ÜOfotdjen mäf)renb itjreö Sßafferlcbcus, märjrcnb beffeu 
fte bereutet an Ijrjbropifcrjen 3(nfdjrocüungen leiben. Sg muß atfo moril junädn't 
ber 2(ufeutt)alt auf bem £rotfcnen bie Sdjulb tragen. 9hir begreift man bann 
nierjt, roarum bie £tcre nidjt au3 it)ren SBintcrquarticrcn, bie bod) in ööflig 
troefener Umgebung belogen merben, mit @efd)nntren beberft (jeruorgetjen. ©ben« 
fo finbet man im (Sommer bie 2Baffermotä)e unter Steinen an alten äRauern 
unb bürren Slbrjängcn, ot)ne bafi fic ^autaffeftionen jetgen. 

§öd)ft roafjrfcrjeinlid) fpieli im ßufammentjang mit nicfjt genügenber jveiic§= 
tigteit ber Umgebung ba§> gufammcnlcbcn Dieter Snbibibuen in ber ©efangen* 
fetjaft auf retatio befcfjränftcm 9taum eine grofee 9toüe in ber fcincSroegs Etaren 
Hetiologte ber ^ranftjeit. SBir fetjen überall, mo biet Stiere äufammcngctjalteit 
werben, (Spibcmtecn auftreten, unter Säugetieren unb Vögeln fomolit mie unter 
ber niebereu Xierroelt. Db bei ?(mpt)tbieu bie 3)rüfcnfefrete afö Urfadjc ber Qfc 
fcrjmüräbitbimg be^eic^net toerben fönnen, ift mir jnieifelrjaft. 

3>d) glaube auet) uid)t, bafj mangelhafte Ventilation an ber ©rtranfung 
ber Urobelcn, — bei Reptilien liegt bie Sadjc uatnrlicr) anberä — bie Selutlb 
trägt. 2Benigften§ ift mein Terrarium borsüglid) oentiliert, grotf unb nidjt über* 
fe£t. grüner (jtelt idj bie £ierc in ©lagfäften unter ©laäplattenbcrfdjluü, ffl 
bafj Don Ventilation feine 9tebc mar, in feljr feudjtcr Umgebung, unb habe 
lange ^afyre f)inburd) nie auet) nur bie geringftc Spur einer Äranfbcit bemerft, 
obmorjt biete Snbibibuen fiel) auf engerem §Raum begnügen mußten. 

Vemcrfcn roiü ictj noct), bafe bie Vlafeupeft in bem Kernen Terrarium non 
bem Moment an auftrat, oon bem an id) als $utter für meine Heuten Pfleg- 
linge bie Staupen ber ^otjtraeifclinge bermanbte, toa3 id) früher nie getban habe. 
Snbeffen mag ba£ ein gufälligeä ßufammentreffen f ettt - 

Vor einigen Sßocrjeu la§ icfj in einer ^ßubtifation Oon s ^. Äammercr in 
SBicn bie Mitteilung, bajj ©efctjmüräbilbungen bereutet toerben, tuenn man bie 
9Jcolcfrje auf besprengtem ^etjm in Verwaltern f)ält, bie nur mit einem SBaffcrgeffijj 
unb einigen Steinen ober Scherben auSgeftattet finb, Vaumrinbe, ©artenerbe, 
3Jcoo§ unb bergl. aber bermeibet. 3dj fann mid) bamit nid)t rcdjt befreunbeu; 
bie Terrarien, bie freilidj in biefem galt nietjt aB ßimmerjierbe gebadjt finb, 
fonbern lebiglicf) bem ßtoed, befonberS Ijinfäüige Surd)e 51t ertjalten, bienen fallen, 
fetjen niefit fctjöu au§, mirlen menigften§ nietjt beloratio. 5)od) ba$ märe Sieben» 
faefic. Vor allem fann tdj nicf)t glauben, bafe Salamanber ihre |)autfranfbciten 



— 16 — 

baburdj acquiricrcn, bak fie mit üttnbe unb Ü0coo§, bk al§> mobernbe, üerfcfjimmelnbc 
xtnb batjcr Sfranfljcit erregenbe ©ioffe bcgeictjuet merben, in ÜBcrüt)ruiig fommen, 
foubcrn bin bcr Uebcrgcugung, bajj 51t Q^ofee Stroctenrjeit ber Umgebung bie £>i§= 
pofition sum auftreten bcr Ulceration giebt. gür miel) ift ber 3ufamment)ang 
bamtt gegeben, bafj in meinen früheren Terrarien unb 2lqua=£errarien, in benen 
alleä bon gcucfjtigleit triefte, tro|3 maffentjaft borf)anbenen faulen £)otgcs unb 
9ftoofe§ unb tro£ ftarfer SBefet^ung mit allerlei ©emürm nie ein Stier befallen 
mürbe, mätjrenb idfj je|t in einem oorgüglicrj Ventilierten, aber grabe baburet) 
etma£ gu troefenem Surcrjrjaug meine gcfcfjmängten Pfleglinge Iran! merben faf). 



^reilanbbecfen. mmmd »ersten.) 

SBon Dr. @. 3 ß c o b. (gortfe^ung itnb ©d)luj3.) 
93ei gelegentlierjen S5efudt)en beobachtete icfrj, bafj bie Rollen, bie in 3immer= 
aquarten auf rjellcm, reinem SSaffcr berfümmerten, mäljrenb fie auf bem genfter* 
brett in flactjen, mit gebüngtem Sftoorfcfjlamm gefüllten (Schalen bei gang 
niebrigem Sßafferftaub üppig mucfjertcn unb rotgefäumt in biefer ©crjictjt über* 
einanber muffen, im freien pracfjtboH gebieten. @ie überwogen, au§ menigen 
^langen fiel) entmicfelnb, in turger $eit bie gange freie äBafferftäctje. Myrio- 
phyllum proserpinaeoides, ba§ id) im Slquarium at§ Uniermaffcrpftangc fultt= 
biere, fomeit ictj c§ ntdjt in befonberen SBerjättcrn unter ©la§bebectung auf 
©crjlamm pflege, t)ob fiel), öon £ag §u Sag üppiger merbenb, öiellöpfig über ben 
©piegel, in ben üDcorgenftunben mit Stauperlcn befäet unb fo cntgücfenb, bafj 
bie SSefudjer bie teigenbe ^ßflange ftaunenb betrachteten. £)ie Nyniphaea trieb S31att 
um SBlatt, bunlelgrün, braun unb rot getufdjt, unb e§ bauerte nicfjt lange, ba 
t)oben fiel) Shio§pen, au§ beren eben fiel) öffnenber Umhüllung bk 23lüte rot 
fjerooräubrecfjen begann. Seiber fam fie ntctjt gu botler (SntmictTung. ®ie üftäctjte 
finb mot)t 51t falt gemefen, aufjerbem machten fiel) unbefugte §änbe unnü|. 

£>ie ©crjmertlilicn, bie icl) borrjer im 3i mme ^ gehabt tjatte, machten mir 
junftdjft leine greube. S)ic erfte 9?acf)t im freien brachte einen ©türm, ber 
fämtltcrjc 531ätter fnieftc. 2)ocf) rajet) brängten fiel) neue Blätter, breiter unb 
länger, afe bie ber borigen Kultur fjerbor, bie batb in elegant gefcfjmungencm 
^albbogen bie SKafferfläctjc tjocrj überragten ober fcnrrectji an ber SDfouer 
emporftrebteu. 2)ie Canna, fonft meift al§ Sanbpftange in Beeten ftcljenb, trieb 
bidjte SMattbüfctje, überall lamen junge triebe tjerbor unb bcr ©ctjaft bebeefte 
fiel) mit ben lcud)tenb roten Glitten, ßmifdjcn Iris unb Canna aber, mo bie 
(Srbe in ben 93lumenfcl)crbcn bem SSafferfpiegct naf)c mar, rjatten fid) bie lofe 
tjingemorfenen Heteranthera^Ranfen angeheftet. @§ mar nicfjt met)r bie untere 
getaueljte ^Bafferpflnnge mit ben tjeflgrünen garten blättern, mie fie in meinem 
Aquarium ftefjt, fonbern ein ©umpfgemäcfjg, ba§ mit gebrungenen fieinen bunlelen 
blättern aus beut SBaffcr empormuc^S. ©iefclbe Neigung, fiefj umgumanbeln, 
bcmerlte icl) au iljr in einem iteinen, gla^gebedten ßucljtaquarium, in bem fic, 



— 17 — 

fid) an bcr £)berfläd)c bicfjt oergrocigcnb, ityrcn föabitus änbcrte unb bie 2tengel= 
enben au§ bcm SBaffer t)cbenb, iljre fleinnt blauen ocrgänglicfjcn Blüten trug. 

2)ie iöefuccjcr freuten fid) über meinen „tropifdjen (Sumpf" in bcr Xonnc, 
in bem „eine neue 5lrt SSafferlinfcn" fo üppig mudjerte unb ämifdjen ben bunten 
©cerofenblättern allerlei fein gcrfcfjlifjteg gefiebertcä ftraut fid) anmutig über ben 
©pieget fpann unb ranfte. 2öa§ mar aber aug all ben auberen ^[langen gc= 
roorben, bie buref) bie bide ©cfjicfjt ber unmiber|tcl)licfj um fid) greifenben Rollen 
bem ßicfjtc öotlfiäng entzogen maren? Sd) l)atte aud) Verlangen, midj oon bcm 
Vefinben bcr Stiere $u überjeugen, oon benen idj) lange nicfjtä merjr gefet)en 
fjatte. Sd) muftte mid), fo leib e§ mir tt)at, btc Vegetation 51t jerftoren, ^ur 
SReüifion entfalteten. ,3unäcf)ft mußten bie SBaffcrfarne entfernt merben, oon 
benen idj im Saufe be§ ©ommerä große Mengen in bcr Umgegenb au£gcfc§t 
tjabe, ba aud) meine ßiwmerfulturen mir über ben $opf muffen. 2)ann geigte 
fid), baft meine Veforgniffe unbegrünbet maren unb atleg in beftem glor ftaub. 
®tc S3atli§nerien maren gu mädjtigen Süffeln gemorben, bie ©agtttarten fjattcit 
©djrotmmbtätter getrieben, fo grofj unb breit, mie id) fte nie gefeljen t)atte, unb 
Myrioph. Nitschei rjatte fidj au§ menigen hänfen gu einem fein uergrocigten 
^iligranfunftroerf auägefponncn, roärjrenb Elodea densa in meterlangen ©uir* 
lanben t>aä ^Baffer burd)gog. 2)aJ3 fte burdj bie bidjte Sljollabcde, bie jcben 
Ouabratäenttmeter bcr SBafferflädje in üielfadjcr ©djicfjt übereinanbergcmad)fen 
Oerbedte, rcocrjenlang bem Sichte entzogen maren, tjattc irjrem 2Bad)3tum in 
fetner SSeife gefefjabet. Sftur unfere einljeimifdjcn ^ftangen maren ocrloren, — 
Hydrocharis, Hottonia unb Utricularia finb Oerfctjmunbcn, teil* erbrüdt, teils 
it)ot)t Oon ©djneden, bie mtber meinen Sßillen hineingeraten maren, ücrjcfjrt. 
Scrj £»atte mit 9tüdfiä)t auf bie ftimatifdjen Vcrfjältniffe etjer ermartet, bie 
ejottfd)en ©emäcrjfe oerberben unb bie einf)eimifa)en gebeil)en §u feljen. 

£)ic $£olotl maren, obraorjl fte tticfjt mcl)r fo gut im guttcr ftanben mie 
oorljer im ßtmmer, mo tefj fte con amore mäften tonnte, fett unb runb, maren 
aber nidjt metjr geroadjfen. £>te gtfcfje erfreuten fid) beften 3Sol)lbefinbcn*, 06* 
roorjt fte oft faften mußten. 

9lun tiefj icfj, nadjbem aHe§ mieber an Ort unb ©teile unb ber oor= 
fjanbene Veftanb um einige @tein= unb ©d)margbarfd)c üermerjrt mar, meiter 
roactjfen unb rcuerjern, ma§ nur rcoHtc. Salb mar alles mteber mie oortjer, bie 
SlgoHabede liegt längft mieber auf bem SBaffer, unb jc|t, Qntbe Oftober, mürbe 
idj, obraofjl fcfjon oft 9?ad)tfröfie eingefallen finb, an SBaffetfanten unb Jaufcnb* 
blatt nietjt merfen, bafj e§ ©pätljerbft gemorben ift, menn nidjt btc SriS&lfititt 
anfingen, fid) gelb gu färben unb ber 28inb nicfjt mit melfcn blättern bie 8r* 
läge üerroerjte. 

|)cute rjabe icfj einen ©pagiergang nac^ einem Sümpct im ©tetnbrud) 
gemacfjt, an bem id) mätjrenb bc§ ©ommfrS oft gefeffeu Ijabe, um bcm ßpitjett 
ber Söergunlen guguljören. @inc öbc @cgcnb am 3Balbt)ang, tjo^e g-clSnuinbc 
Oon rotem ©anbftcin, im ©runbc gmifdjeu rafenübermadifenem ©dnttt unb 
Sftiebgräfern ein tiefer Söet^er. W\t ftreubc fat) ic^, ba^ bie S^oßa, oon ber 
ic^ üor Monaten eine ^anböotl attggefc^t fjatte, in bicfjtcn kafen jmifdien 



— 18 — 

Vinfen unb @ra£ am Ufer mudjS. ©tc t)attc ein aubereS 2lu§fet)en befommen : 
bie gange ^ßffonge t)odjrot, mot)t unter ber ©inmirfmtg ber ben gangen %ag auf 
bie glädje nieberftral)tenbeu ©onnenglut, mätjrenb fie bei mir nur rote Um- 
fäumung geigt unb nur bei Keinen Sßolftcrn, bie über ben 9^anb ber @ct)aten 
t)inau§roud)ern, fid) rotbraun berfärbt. 

Srgcnbmelcl)c Sirbett ober Vemürjung gur 3nftanbt)altung tjat meine Sin* 
läge nie bon mir geforbert. 3d^ ließ fie mt)ig in §it$e unb Kälte unb 9?egcn 
'.ftetjen; SSaffcrtuecrjfcl mar nie nötig, ba ba§> richtige 93ert)ätlni§ ber 5(ngal)l ber 
SBeruotjtter gur Vegetation unb gur äöaffcrmcngc gegeben mar. 

gabenatgen traten nidjt auf. 3d) mürbe beren ©ntmidtung in großen 
SBecfen nidjt ungern fefjen unb mictj babei be§ SBafftnS erinnern, baZ im ©arten 
meines @tternt)aufc§ angelegt mar : bie gementierten Sßänbe maren bietjt mit 
flutenben bunfelgrünen gabenalgen bctt)ad)fen, ©otbfifctje fpielten in ber ©onne 
unb im ©bätfommer mimmette alles bon junger SBrut. 

?luf bie SluSfüfjrung ber natjetiegenben Sbee, bie ^albtonnc in bk (Srbe 
gu berfenfen, ben dianb be§ fo entftetjenben VaffinS mit Xuffftcinen gu umlegen 
unb mit (£bt)cu, garnfräutern ober Vtattbftangen auSgufcfjmüdcn, t)abe tetj ber* 
gicfjtet. Snbeffen mürben fid) bamit t)übfd)c (gffeftc ergielen laffen. ^ebenfalls 
fyabt icfj miefj babon übergeugt, baß man in allen fällen, in benen bie Anlage 
großer (harten meiner untertaffen merben muß, auSreicfjenbe ©elegcntjett gur Pflege 
bon ^ftangen unb Sßaffertieren im freien auetj bei S3efd)rän!ung in befcfjeibenfieit 
©rengen ftnben fann. Unb fctjtteßlicl) ift ba§ Sntereffe, baS ber £tebt)aber feiner 
©ctjöbfung entgegenbringt unb ba§ Vergnügen, mit bem er fiel}, t)at er nur eine 
einigermaßen gtüdlictjc §anb, belohnt fietjt, in ber Slquaricnbftcge bie §aubt- 
faetje, nietjt ber Vefttj tururiöfer (Stnridjtungen. 



^adjbruä berboten.) 

Heue f^apparate für Aquarien. 

33on iperm. 2 ad) mann, Salin. SCRit 3 Qrigtnaljetäjnungen nom 95exfaffer. 
gür ben 53efitser bon trobiferjen gifctjeit, als $ßarabieSftfc§en, Stambf = 
fifdjen, ©uramiS, ^ßangcrroelfen, ©cfjtangenfobffifcrjcn u. a., ift 
ber hinter eine böfe $ett, in metdjer itjn bie <Sorge um baS 2Borjterget)cn feiner 
Stebtinge nietjt reetjt gur 9iut)c fommen läßt. ®ic @onne finlt tiefer unb tiefer, 
nur feiten noefj trifft ein raärmenber ©trärjt bie auet) noctj fo günftig aufgehellten 
Aquarien, ©ie fonft fo farbenbrädjtigen unb lebhaften £robenfifdje merben 
farblos, galten fid) träge am 23oben ber Stquarien auf, neljmen lein gutter an 
unb fdjeinen alle it)re r)eimattic£)e Kraft aufgebraucht gu l)aben. 9?un tmt man 
ja bie bcrfd)iebcnftcn ^eigabbarate betannt gemacht, fo mancher ift ferjon berfudjt 
morben, aber an jebem gab cS etma§ auSgufe|cn. £)iefer ftellt ftdj im betrieb 
gu teuer, jener berbreitet einen unangenehmen ©eruet), ein anberer läßt (SjrblofionS- 
gefatjr bcfnrdjtcu, biefer arbeitet rudloeife, jener nüt^t bie ergeugte SSSärme nierjt 
au§, ein anberer mieber bcrunftaltet baS Aquarium unb bieleS bergt, meljr. 



Eafel \. 




2afel 




— 23 — 

S)tc 2(nforbcrungcn, weldje man an einen braudibareu Heizapparat zu ftelien 
Ijat, finb nicl)t gering. SSor allem foU eine Erwärmung bed Aquarium boben* 
(alfo ber (Srb= ober ©anbfüllung) Oermicbcn werben, ba lüde Sßffanjen bie* auf 
bie ferner ntdjt ertragen. ®ann fotl ber Heizapparat oöllig gcfat)r= nnb flcrudjlo* 
fein. (Sr fotl ein Aquarium in ©röfje oott minbeften* 45x35x35 cm beftänbig 
auf 18—20° R. Reisen unb bie ^ei^foftcn nur ca. 1 — \\ Sßfg. pro 24 Stunben 
nnb Aquarium betragen, bei boppelt fo grofjen Aquarien l)öd)fteu3 2 1 /2 — 3 Sßfg. 
uro 24 ©tunben. ©er Apparat fotl rut)ig arbeiten, im 9lquartum fein jcf)lagcnbev 
ober ftofeenbcö ©eräufd) üerttrfad)en, feinen SSafferftrom ftofjweife in ha* Aquarium 
führen unb ferner foll bie ipcigüorridjtnng Womöglid) gar nierjt ober nur wenig 
fictjtbar fein. 

üftad) langen SScrfudjcn ift e§ mir cnblict) gelungen, einen Heizapparat f)er* 
aufteilen, Welcher ben geftetlten 9lnforberungen Pol! unb ganz entfprid)t. 

liefen, in %bb. 1 im £luerfcrjnitt burd) ba% Aquarium (Don lid'e §u (Scfe) 
bargefteütcu Heizapparat tjabc id) „probat" getauft, fdjü^eu (äffen unb ben 
Herren SutiuS 9Rcici)elt, Berlin N, (Slfaffcrftr. 12 unb Otto ^reuf?e, Berlin C, 
2lle$anbcrftr. 38 in ^ommtffiou gegeben, (Sbenfo Ijabcn biefe Herren aud) ben 
pon mir fonftruierten unb gtcid)fall§ geferjüt^ten, 1899 prämiierten feti^appatat 
„Reform", zum 5lnf)ängen an Aquarien unb 2lnfd)lief3cn an Terrarien unb ^erra= 
Aquarien im Vertrieb, gerner bin id) aud) bereit, btc nad)befd)ricbenen Apparate 
btreft auf 33eftcüung gu tiefem. 

£)cr in 216b. 1 bargcftellte Heizapparat „probat" ift ber leiftungSfätyigfic 
tion allen bi§£)er belannt geworbenen H^Söpparaten fi tr Slquaricn. 9iur einen 
Ucbelftanb tjat er, er lä&t fiel) nierjt für alle Slquaricn uerwenben, wenigftenS 
ntdjt für bie ganz au§ ©la£ tjcrgefteütcn. 2ötc bie Slbbilbung zeigt, mufj ber 
„probat" in ha§> Stquarium eingebaut werben unb bicfe§ nuife uon unten z"= 
fläugtidj fein. Leibes läfjt fiel) für alle ©efteßaquarieu letd)t ausführen. 5n 
ber Slbbilbung fteÜt 1 eine 2lquartenfante bar, 2 ift bie 33obenfüIlung (Srbe, 
©anb), 3 ift ber in ber 93obenfütluug oerborgene Sampeuraum, 4 ber eigentliche 
Hetzcrjlinbcr, Pon wetdjem btc 2lbzug§röt)ren 5 abgcl)cu unb bis über bie Dber= 
flädje bc§ 2öaffer§, refp. bi§ über ben Üvanb bc§ SlquariiunS cmpcrftcig.cn. 
^tefc 216zug§röt)ren fönnen bie tu 5 gczeidjncte Biegung ljaben, fie tonnen aber 
audj, Wie punftiert gezeichnet ift, gebogen ober fdjräg, mein* ober weniger ftcil 
herlaufen. %m erfteren gatlc (bei 5) muffen bie £ftöfjren täglid) einmal aitv= 
gcblafen werben (gcfdjietjt, wenn bie Sampc 6 neu gefüllt wirb) um ba-5 fid) in 
ben 9töl)ren unten fammclnbc ©cljWtlswaffer §u entfernen. 33et ber gebogenen 
ober fctjräg auffteigenbeu ^onftruftton ftiefjt biefcS SBaffet felbft ab, eS mufe bann 
unter 8 ein tleineä SBedcn zum auffangen be§ ©djwilttoaffcru augebradjt werben. 
®er Heizeffett ift bei allen ^Biegungen ber 9töl)rcn ziemlid) gleidi, bei ber Slrt 5 
am größten. ®a§ wie bei 5 gebogene 9tol)r ift im Aquarium am wenigften 
fidjtbar, e§ wirb faft oöllig Pon ben pflanzen oerbedt. S)er Samöenraura 3 
erwärmt fid) ntct)t, burc^ ben @d)icbcr 8 wirb genügenb Suft zugefübrt, bafj ha% 
SSaffin ber Sampc oöllig falt bleibt. Uta ber Hctzct)ltnbcr 4 erwärmt fid) (aber 
aud) beftänbig) in feiner oberen ^pätfte, jebod) nie fo ftarl, ba\$ bie» ben gifdieu 



— 24 




1 



©cfjaben bringen tonnte. Steine ®ampffifcf)e unb bi§roeiten auct) bie ©uramiS 

lagern fiel) bireft auf bie ©eefe bon 4, reo e3 am märmften ift. 23et ffarem 

Söaffcr lann man beutlitf) fet)en, roie ba§ fiel) an 4 erroärmcnbe SBaffer beftänbig 

auffieigt. £)ie Sampe 6, beren ©rjlinber 7 in ben ^pei^ctylinber 4 Fjineinragt, ift 

ein Heiner, eigenS für biefen 3roecf tjergefteüter, fanber gearbeiteter 9htnbbrenner. 

®ie Heine Sampe brennt bei einmaliger $üEung bofle 20 — 24 ©tunben, unb 

berbrauerjt für eine gnüung, alfo pro £ag, für 1% Sßfg. Petroleum 

ober, roa§ beffer ift, für \\ Sßfg. ©alonöl (©alonpetroleum). %t$% 

biefe§ geringen $crbraucfjeä bon Heizmaterial fyabt idj in ben 6 berartig 

eingerichteten Aquarien für ©uramijuc^t (©röfec 45 x 32 x 35 cm) bei 

ber jettf (3)egember) rjerrftfjenbeu 3Mtte unb bei nur ca. -j- 12 ° R. 

ßimmerroärme eine Temperatur in ben Aquarien oon -|- 18 ° R. (Steigt 

bie Temperatur im 3i mmer ÖU f ca - 

-4- 15 ° R., fo §aht tdj ftetS + 20 bi§ 

22° R. im Aquarium, toenit bie ©onne 

(leiber je|t fet>r wenig) barauf fcfjeint, 

noef) mefjr. £)a§ ift boefj roo§l eine 

Setftung, mit ber jeber ^tquarienbeftijer 

gufrieben fein fann. Slucrj rcenn in 

grofje Aquarien §mei „$ßrobat"=21pparaie 

eingebaut toerben, täjjt fiä) bie§ fo ein* 

ricfjten, ba| Don ber §ei§öorric£)tung m™ i. 

roenig ober nicr)t§ fictjtbar ift. ©omit fdjeine ietj in „probat" eine Heizborricrjiung 

erbacfjt p fjaben, roelcfje allen Hnforberungen, meiere Eingangs ermähnt mürben, 

auf ba8 SSoölommenfte genügt. 

üftun tjanbelte e§ fiel) barum, einen Heizapparat gum 3Inl)ängen an Aquarien, 
befonber§ folcfje ganz au§ ©la3, ^ersufteüen. 5ludt) bteS ift mir, ben!e icrj, fo 
ätemücr) gelungen, inbem bie Apparate „Reform I unb Reform II" ben rocii* 
gerjenbften an fotcfje Apparate ju fteflenben 2tnfprücfjen genügen, gür fteine 

Aquarien tyaht ictj noefrj ben Apparat „Sitiput" 
fonftruiert. Se|tcrer ermärmt bei -|- 15 ° R. 
gtmmermärme Aquarien in ®röfje bon 
20 X 15 X 18 cm unb 25 X 18 X 22 cm auf 
-|- 20 ° R. unb merjr unb Jjält, rote auc§ alle 
anberen f)ier ermähnten ^eijapparate („$ßro= 
bat", Reform I unb II) bie einmal erlangte 
Temperatur fonftant, borauSgcfeijt, bajj bie 
3immerroärme nicf)t §u bebeutenb ftnft. 

Höheren 21nforbcrungen entfpredjen bie 
gigur 2. Apparate „Reform I" unb „Reform II". 

„Reform I" rjält ein Aquarium bon 30x22x22 bei nur + 13 ° R. 3"nmcr* 
manne auf -f- 20 ° R. unb mefyr, Reform II rjält ba§ gleite Aquarium bei gleicher 
ßimmcrtemperaiur (-f 13° R.) auf + 22 ° R. unb met)r. S3ei + 15° R. Bimmer* 
temperatur roerben für folgenbe Slquartcngröfjen folgenbe Xemperaturgrabe gehalten: 




— 25 — 



Slquariengröfce 


30x22x22 


36x23x24 


42X28X28 


46x18x30 


„Stcform I", Temperatur 


22" H. 


2<i" i;. 

22 "R. 


18" u. 


19" EL 


„Reform II", 


24 ° R. 


20° R. 


21 • i; 



unb merjr bei -f- 15 ° R Zimmertemperatur. 

©röfjcre 23cl)ältcr, j. 53. 48x^0x30 werben oon „Reform II" bei -f 15 l:. 
Zimmertemperatur nod) auf ca. -4- 18 ° R. unb merjr enuärmt, boctj ba für 
foldje ©röfjen Aquarien ,,0,0111% au% ©la3" nid)t mcl)r prattifd) unb nur ®eftett* 
aquarien rjicrfür gu empfehlen finb, fo mürbe e§ beffer fein, für fo(d)e (^röfjcn 
beit Apparat „probat" einbauen 51t (äffen, weldjer faft gar ntcr)t fid)tbar tu unb 
nod) met)r leiftet. 

3Mc Apparate „Reform I", „üveform II" unb „Siliput" werben alle gleicfa 
fattö mittels ber fleinen fdjon genannten 9tunbbrcnnerlampe gcrjcijt, fo baß fid) 
"öie ^eigfoften audj t)ier nur auf l 1 /* — IVa ^Pfö- P™ 24 ©tunben unb Aquarium 
fteHen. 

3n 2lbb. 2 ift ber Heizapparat „Reform I" am Aquarium tjängcnb bar= 
gcfteHt, 2tbb. 3 geigt biefen Apparat im £)urd)fd)nitt. ®er Apparat mirb ü6er 

ben 9tanb be§ 5(quarium<3 gelängt, bei 4 
ein ©djlaudj aufgefdjoben (t>a$ <£ieb Ififjt 
fid) abnehmen) unb fo lange angefaugt, bk- 
ber Apparat oöllig mit SBaffei gefüllt 
ift ; ba§ SSaffcr mufe, menu ber Apparat gc= 
füllt ift, ou§ ber tiefer 51t l)altenben äftünbung 
be§ ©djlaudjcä (weldjcr fo al§ £cber wirft) 
ablaufen. 9hm l)ält man ben ©djlaud) feft 
31t unb löft if)it unter SBaffcr uon 4, morauf 
bic &ampe angejünbet Werben fann. ©ie 
2öirfung*meife ift am ?lbb. 3 erfiditlid). 
v£)a§ Slquariummaffer tritt burdi baS iNolir 
5 in ben Tormänner 1 ein, mirb bort burdi 
bie feitlid) auSftrablenbc Sßärme vorgewärmt 
unb tritt bann burd) bic \SiüUen 9 in ben 
Hei^tauat 3, um tum l)ier, intenfioer er 
mannt, burd) 9vol)r 4 ruljig unb ofjite ©tofj 
in baS Aquarium jurüd^uflieficn. S)urdj baä 
allmärjlidje Normannen beS SGSafferä ift 
beffen ftofeweife« ?lbflieücn in baS Aquarium 
gefidjert. S)ic bon ber fleinen, aber gut rjetjenben, gerucjilo* brenneuben ßampe 
erzeugte äöärme Wirb fefjr gut auSgenüUt, mic auS $lbb, 3 erfid)tüdi ift. Ser 
^eijtanal 3 ift uöflig oon fjetfeer Stift umgeben unb finben bie Verbrennung* 
gafe burd) bie enge Dcffnung 6 trjren 2(6gug, fommen alfo mit bem Aquarium 
ntct)t in SBerüfyritng. SSirb bie §et^lampc bei ber täglidj einmal uorjunenmenbeit 
SReufuÜuug ftctS peintidj fauber gereinigt, fo gibt fie nidjt ben geringften ©erudj 
öon fict), minbefteuS nidjt triebt als jebe anberc grofje ßimmerlampe. 




(.vtiiur 



— 26 — 

2(m beften ift cS, man läfct fid) bie Reform* unb Sitiput^lpparatc für bte 
Slquarien, für metcrje fie SScrtoenbung finben foflen, ejtra anfertigen, ba btc 
D^anbbretten :c. ber Aquarien feT^r öerfdjieben [inb. 93ct ber 93efteflung biefer 
Apparate ift bafjcr anjugeben: bte Sörette be§ oberen ?tquariumranbe», bte 
©efamtrjörje be§ betr. Stquariumg, ^)ötje ber 93obenfüHung (@rbe, @anb), fe'öfyc 
bc§ fiänbigcn Sßafferftanbeä. %ia<£) biefen genauen Angaben tonnen btc Separate 
„Reform" unb „Stttput" für jebc§ Aquarium paffenb fjergefteüt werben. SBeldjen 
2fyparat man $u toät)ten l)at, erficht man au§ ber Stuffteflung ber §ct§effette f 
boefj raätjle man lieber bie nädjft ieiftung3fät)igftc Slrt, bie, roenn auefj einige 
SRarf teurer, bod) ben Stnforberungen beffer genügt. 3 U i eoer weiteren %u& 
fünft bin icfj gern bereit, jebod) ift allen anfragen ein genau abreffierteS ^ouöert 
unb Sßüdporto beizufügen. 




iRleme W£xtl$UunQ$n 




Utttx btc SlOffen beä dtol&ftfdjeS. Die beigebrudte £af. I eröffnet eine «Serie fünf 
anfeinanberfolgenber pbotograpl)ifd)er 3tufnaf)men jweier ober oielmeljr breier oerfdjiebener Dtaffen 
be§ @oIbfifcf)e§. DJe {(ierju oerroanbten 2>ubit>ibuen entftammen ber 3ierfifd)äüd)terei be§ £>errn 
Statte. Xaf. I unb II [teilen einen ©d)leierfd)wan3 bar, £af. III wirb einen £eleffopftfdj, £af. 
IV unb V einen £eleffop=©ct;leierfdjwanj bringen, ©obalb bie ©erie abgefdjloffen fein wirb, 
foüen bie einzelnen au§ ben Slbbilbungen erfidjtlidjen 9Jierfmate Ijernorgetjoben werben, foweit fie 
ben non kompetenten Greifen an bie ©d)önf)eit ber jeweiligen Staffe geftetlten SSebingungen genügen. 
Zweierlei Betrachtungen brängen fiel) tnerbei bem unbefangenen Sefer auf: erftenS, wie fommen 
bie 3ü^tei' bthw- bie 5)3rei§rid>ter baju, an eine 3taffe ganj beftimmte 2lufprüd)e ju fietten, unb 
gweitenS, auf weldje Söeife ging ober gel}t noef) Ijeute bie (Sntfietmng ber einzelnen Waffen cor fid)? 
Die Beantwortung ber erften <yrage ift leid)t: ber ^reiSridjter [teilt fid) ben ein3elnen formen als 
Ann ft werfen al§ Äunflrid)ter gegenüber unb bemifct fein Urteil, je nadjbem bie eingelnen Um= 
riftlinten eine I)armonifd)e Slrdjiteftur aufweifen unb fein ©d)önt)eitSgefüljl befriebigen ober nid)t;. 
ift er nidjt äftrjetifd) oeranlagt, fo ift fein Urteil fonoentionelt unb wertlos. SlnberS auSgebrüdt: 
bie @efd)madSrid)tungen finb oft beSIjalb uerfdjieben, weil niele Wenfdjen gar feinen @efd)tnad 
|aben. — 3£er fid) früher über bie (Sntftefjung ber Äulturraffen einen ausführlichen 23efd)eib fplen 
wollte, ber wanbte fiel; immer an bie Gmglänber. Die englifdjen £ierjüd)ter wußten feit je t»er 
mit überlegener unb ernfter 3Wiene ju berieten, wie bie Waffen burd) ganj aUmäb,lid;e Häufung 
gang geringfügiger 9tterfmale, bie felbftoerftänblid) nur iljrem gefdjärften 2Iugurenauge wahrnehmbar . 
wären, entftänben. DaS ift ©age. ££jatfad)e ift, baf? überall, einfdiliefjlid) ©nglanb, Äutturraffen 
(fowol)l bei ^langen wie bei Vieren) plötjitid) unb uitDermittelt entfielen. Die £aty ber 
Waffen ftelt)t hierbei im progrefftoen 9Sert)äItni§ jur Dauer ber Äultur ber betreffenben Slrten. Diefe 
©rfaljrung ift infofern praftifd) widjtig, als eine non ben bisher als befonbere Waffen regiftrierten 
formen irgenbwie abweicfjenbe gorm nid)t ofjne weiteres al§ „minberwertig" ju betradjten ift, 
ber Siebliaber »ielmefi,r bered;tigt ift, bamit gu rennen, ba% er e§ mit einer neuen Draffe 311 t^un c)at. 




^ÜSüc^ctfc^au. 




Dr. J. y. Bedriaga. J)ic £urrf|fttuna (iuro^a'^. II. Urodela, ©djttittUäluvdje. 9»o§rau 1897. 

Da§ 333erf ift jnerft im „Bulletin de 1. Soc. Zool. de Moscou" erfd^ienen unb im Sa^'e 

1897 in Budjform neröffentlicfi,t worben. @§ beb^mbelt in fetjr au§füb,rlid;er SBeife bie 18 bisher 

befannteu europäifd)en Urobelen=2lrten, baoon fommen auf bie ©attung Triton 12 Slrten. Die 9?e= 



— 27 — 

jiimmungstabelle bei ucvioanbeltcn iiere jülji jum ^vöfjcven I eil bie 8efdjaffen$eü ber eiu:elne;i 
©djäbelfuodjett in ^etvarfjt uiib in aus biejeni ©tunbe füt ben Viebbaber weniger braud)bar; um 
fo toertDoIler ift bafür eine SBeftimmungstabelle für bie Üaiuen uon 15 arten. (Singifl bauebrnb 
finb bie fdjon faft ju ausfüf)rlid;eu Slngaben über bie geograprufdje Verbreitung utib bie Derfd)iebenen 
ftunborte ber einzelnen Sitten. GHh paar geograptüfdje .Harten mit eutipred)enbeu Wattierungen mürben 
cutfd)iebeu uiel 3111- fdjnetlen uub leidjten Orientierung bes Vefers beigetragen haben. Veionbers. 
roidjtig roivb bas Serf bind) bie ausfüf)rlid)en IHugabeu über bie V ebenem ei ie ber einzelnen Jlrten, 
bie jtim größeren leil auf eigenen Veobad)tungen bes Verfaffers berufen, -äuö) feljr beacfuenoroerte 
2Binf'e für bie Pflege in ber ©efangenfdmft finb gegeben unb Seobadjtungen über bas (Befangen« 
lebeu. — Widjt unintereffaut finb ferner bie gelegentlichen Sttafprebiaten, bie bei öetfaffet nidn 
nur fpauifdjen unb italicnifd)en 'i>-orfd)ern, jonberu aud) unter anberen bem .perrn J. ; ro*. Sßeiomann 
tjält. ftür feben .^erpetologen ift bas 2A!erf ein faßbares uub unentbebrlidjes .s^anbbud). 








JQtXX 

als @afi anmefenb. 

©as ©riftuugsfeft 
foll am 16. s Jiouember in ä'jjnüdjer iöeife roie 
bisher abgehalten merben. foetr Füller mirb 
au biefem Jage über bie 2ßoIterstorff'fd)e @ammel= 
reife nad) Oberitaiien uub Äorfifa beridjten, ber 
gefamte Vortrag jebod; mehrere Stbenbe beau= 
fprudjen. £>etr <©d)ull5 »erteilt 5ß?afferpflan$eu. 
.f>ert Sanfes bemonftriert in fdjönen (jremplaren 
bie norbamerit'amfcljen ^arfcrmvten : Eupomotis 

©onuerstag, ben 2 
©er I. 23orfi^enbe entfdjulbigt. ©er Tl. 
23orfitsenbe §err Leiter fütjrt ben 2Jorfi(5. >j$ax 
Slufnaljme in ben herein ift angemelbet: $ttx 
2luguft Wolter, 33eamter ber Wüud)ener=:Hüd 
nerfid;erungs:@efellfd)aft, tooljuljaft 2lbv>entin= 

©onnerstag, ben 9 
3m (äinlauf oerfdnebene ^eitfd^rifteu ; .«arte 
bes §evrn Dr. äBalj aus 3 e i t I°B ; Äarte bes 
Aperrn ©enetl, Sing; ©djreiben bes Vereines 
„£ero5"= s Jcürnberg. ©eu 2lustritt melbet au 
.£>err 9tednagel. ©ie Äugelabftimmuug über 
.fterrn 2luguft Wolter ergiebt Slufuafnne. ,§err 
(%Ht)uber bringt eine SÄnjal)! nieberer ©ee^iiere, 
meldje er gelegenrlid) feines Aufenthaltes au ber 
Oftfee gefammelt, 311V 2tnfid)t. hierauf beriebtet 
.<perr |>aimerl über fein großes ©umpf^lquarium 
in eingehenbet 2Beife. Ocadjbem er bie fadb> 



WUteilunfleit nuö Den $etcinö=Skrjttmmluna.cn Der Womnc 
Dftobev, Woüembev 1891». 

©onuerstag, ben 19. Oftober 1899. 

x v sut Gnnlauf afdjau. ?ie ^eitfdjrift „9cerÜju§" fommt füt 
bioerfe ©d;rift= ben SSereiu 3111- Sfbfdjaffung. Durdj bie Vetren 
ftüde üon ber 23er= g-eidjtinger uub Hanfes gelangen ueridüebeue 
banbsleituug. Jßafferpflatt3en 3111- Verteilung. \m Setlauf De^ 

Äarte bes ^terrn Ütbenbs menbete ftd) bas C^cjprädistbema nneoer 
Leiter ou§ ^oljen; einmal ben 4>ei3=2lpparaten ju. 
©onuerstag, ben 2H. Cftober 1899. 
Wolter aureus, Apomotis obesus, Ambloplites rupe- 
stris, Pomoxys sparoides, Grystes salmnoides 
uub nigricans, ferner ben rei$euoen Mee 
nistius chaetodon. fetterer foioie ber ©iamant- 
batfd) finbeu lebhafte 2lnerfennung. älUgemetne 
23erounberung erregen auch bie 0011 ^evni 
^rofeffor Worin in 2 Säften oorgeüibneu frembe 
länbifd)cn ödjmetterliiige. @ammelbud)fe : 1 SOW. 
©er ^rotofollführer ^err ^iiau umU aucti bieäa 
mal bas 2lrraugemeut einer ,vainilieii=lliuer: 
Haltung übernehmen, 
^looember 1899. 

ftraße 9io. •">. Jperr Wüllcr 3eigt oot baö ,«opf= 
©felett einer .Hlapperfchlauge, lueldu- an 3tad)en= 
fäulnis jtatB. §ett leitet bringt eine - ?Ui;ahl 
iapanifd)er Silber, meift vaubjdiaften batjreilenb 
jut ^Infidf) t. 
'Jfooember 189;». 

gemäße (Einrichtung unb Vepiian;uug futj et 
läutert bat, giebt er einen Ueberblid ber dnfc 
uüdlung ber einzelnen ^flänjdten. §ett .^aimerl 
l)at namentlid) bei ben uerfdiiebeuen Sßfetlfräutevi 
2(rten bie $aX)\ ber getriebenen glätter, ber er= 
hielten auslaufet unb Vlüteni'reiigel c\n\an notiert 
unb giebt uns feine Slufjeiäjnungen über bie 
3eiträume, bie 3mifd)en ber l>ntmidelung be§ 
erften Blattes unb ber metteren glätter in öeu 
uerfd^iebeueu Wonaten liegen, genau befaunt. 
Wit 2tusnabme uon Sao-ittaria laneifolia uub 



28 



ber Thalia dealbata (taub bie grofee $ttU)t uou 
©umpfpflangen in prächtiger Blüte, ©urd) 
.Gerrit Sfteururer roerben binerje ©umpfpflangen 
«erteilt. £err Brofeffor Worin bemonftriert 
©onner§tag, ben 16. -ftoDember 

3unt heutigen Jage roaren gefonberte (§tri= 
lobnngen ergongen. ©er I. Borfikenbe, §err 
SanfeS, roeift in entfpredjenben SBorten auf bie 
Sebeutung be§ heutigen £age§ tjin unb giebt 
einen Jürgen Ueberblid über bie bisherige 3:1) ättg= 
feit unb (Erfolge be§ BereinS, foroie ber ?luf= 
gaben für bie ^ufunft. ßux 2lufnat)me in ben 
herein ift angemelbet £)err SßiHjelm ©dpoägerl, 
Saufbeamter, roofjnljaft Baaberftrafje 16. §err 
©aUljuber übergiebt für bie Äaffe ben betrag r»on 
3 Wt 311 ©unften ber ^^^^^«^nter^altung. 
hierauf erhält £err jfrmftmaler Wüller 311 bem 
geftüortrag „Sic BMterStorff'fdje ©ammeireife 

©ouner§tag, ben 23 

3H§ ©aft anroefenb ,£)err Bud)t)oIb, ^abrifant, 
9imnpt)enburgerftr. 105. 2>m (Jiniauf bioerfe 
„geitfclvriften : girfulare be§ Berbanb^B'orftanbeS; 
©ctvreiben ber „2Satti§neria"=3D f cagbeburg; Brief 
be§ £errn 3>ng. Brug. Sie Äugelabftimmung 
über jperm SBiltjelm ©djroägerl ergiebt 2luf- 
na^me. gür Januar 1900 ift angemelbet £err 
Soreng s Bofdj, 9ted)t§annialt r)ier. ßux fofortigen 
2lufnaöme melbet fiä) an: §err Sout§ Bud)I)olb. 



bie erft furg erfdjienenen £>efte be§ 23erfe§ 
„Sebeube Silber au§ bem goologtfdjen ©arten 
in Berlin." 

1899. (5. ©tiftungSfeft.) 
nad) Oberitalien unb ftorfira" ba§ 2öort. ©te 
Ijodnntereffanten in'§ ©etail gefjenbeu 2lu§= 
füfyrungen be§ 9rebner§ luer nriebergu geben ober 
aud) nur flüchtig anjubeuten, ift im 9ialnnen 
ber Berein§nad)tid)ten nid)t möglid). §err 
Wüüer tonnte an biefem 2lbenb feinen $or= 
trag aud; gar nid)t gu ©nbe bringen unb e§ 
flehen fo ben Berein§=2Jcitgliebern nodj einige 
fefyr anregenbe 2tbenbe in 2lu§fid)t. ^eidjer 
Beifall lofnte §errn WüÜer für feine trefflichen 
©djilberungen, bie er burd) eine ^tuga^I '.Jir)oto= 
graplüen unb ©ftggen, foroie mehrere Präparate 
unterfingt blatte. 
9iot>ember 1899. 

©urd) §errn 2ftü(ler wirb ein 74 cm langes 
(sremplar oon Vipera ammodytes au§ j?ärntl;en 
bemonftriert. Jperr Brofeffor Worin geigt eine 
9teif)e B^otograplnen ber Srenner= s Jioute, foroie 
pon Obevitalien 2c. cor unb befpridjt einige 
ber intereffanteften unb fdjönften Partien biefer 
©egenben. .£>err ©igl bringt in fräftiger Blüte 
ftet)enbe ftattlidje ©tengel non Cyperus alterni- 
folius gur 2lnftd)t. 




herein öon 5lnuarien= unb Xmtuicnfreunöen in $nm&urg. 

BereinSlotal : £>6tet gu ben 3 fingen. 

(BrotofolI=2lu§güge.) 

^auptoerfammlung nom 21. ©eptenber 1899. 



2ll§ @efc|enf ift oon ber (5reufc'fd)en 
$BerIaggbud)banbIung eingegangen : Dr. 93abe, 
^rari§ ber Slquarienfunbe. ©er 23orftanb rairb 
beauftragt, ben ©ant be§ 3Serein§ 31t über= 
mittein. ©ie 58efd;lußfaffung über ba§ 93erein§= 
organ unb über bie eoent. nötig raerbenbe 
Slenberung be§ 93eitrag§fa|ie§ pro 1900 nnrb 
auf eine fpätere ©i£ung certagt. — %n ber 
@rgän3img§n)al)l be§ 1. ©djriftfü^rerS wirb 
0ecr d. ©diirenbed geroätjlt, meldjer bie 3Ba|I 
annimmt. — ©ie ?Ui§fteIIung§fommiffion rairb 

SJerfammlung com 

A>err 9tted;er§ melbet bie Witgliebfdjaft 
an. ©ie (s"teut5fd)e 93erlag§bud)l)anblung offeriert 
ba§ 3lbonuement auf bie „Blätter" 31t 3 Wf. 
pro oiabrgang. <S§ mirb befdjloffen, bie geier 
be§ «Stiftung sfefteg am 18. ^ouember voie im 
^orjafir nueber mit Beteiligung ber ©amen 311 
^erfammlung nom 

SerBorfit5enbeber2lu§fteHung§=Äommiffiou 
berid)tet über bie für unferen herein fe§r 
günfttgen Slbmadntngen mit bem 33orftanb be§ 
3?erein§ ber 9lquarienfreunbe, bie bie§jä^rige 
©djaufteHung betreffenb. C? in non .perrn ©d)orr 
gebalteuer hirjer Bortrag über 93eroegung§; 
erfd)einungen ber spflanjen finbet aufmerffame 
3id;örer. ©obauu loirb eine non Gerrit 5JSciiit 



ebenfalls burd) eine 5yceuroa§l ergängt. $t\t 
O. 2ofol)r ]t)ätt hierauf einen mit grofjem 
Seifall aufgenommenen SSovtrag über bie ^ud)t 
unb 2lufjuct)t ber beutfdjen @cb,fen. §err 
©ö^mann [tiftet Reptilien 3ur SJerfteigerung, 
|ierr Änöppel eine fd)öne ©parbüd)fe 3ur §ßer= 
mer)rnng be§ 2lu§ftetIung§fonb§. §evt Seljrer 
©raboro ir>irb al§ Witglieb aufgenommen. 
SIS ©aft ift anrcefeub : §err 2lnftalt§=Wedianifer 
®. 3tied)er§. 

2. ©ttober 1899. 

begeben. -£Hergu niirb ein g-eftauSfdjufj geioä^lt. 
$txx Srüning t;ält fobaun einen fel;r 
anregenben Bortrag über fleifd^freffeube ^flansen. 
©erfelbe verteilt eine Partie Saxifraga crassi- 
folia 3ur Bcfet3iing non Serratien. 

19. Oftober 1899. 

Ocitfdje (I. Borfikenber be§ „Triton") in SöeiUn 
freunblidjft überfaubte reicf)l)altigc Äolleftiou 
^Pflangen in fleinen Partien 3ur Berteilung 
gebracht, ©er ergielte Ueberfdmfj gelangt in 
ben 9tu§fteHung§fonb§. S u @^ren be§ Ueber= 
fenberS roirb ein „©alamanber gerieben". 
§err 9tiedjer§ roirb al§ Witglieb aufgenommen. 



2?eratittt>ortlicfi für bie (B^riftleitung : SB. 3iagobäin§li in Sofel; für ben SlnjetflenteU : Sreug'fc^e S8et= 

lagäbudj^anbluitg in Sftagbebnrg. SSertag ber ©reu^'f^en S8erIafl3&ucf)f)aHbIintg in Wagbefiurg. — 

©rudt bon 2luguft ^»o»fer in S8urg b. 9K. 




glätter für fquarien^ 
ninb ilerrarienf reunbe. 

3fl'u(trierfe Jmf6mottate.Scrjrift für bie 3fofere(|Vn 5er 2(quarien» unb ßerrarienfiebljabfr. 




$eft 3. 



9)la0ebutQ, ben 7. gebruar 1900. 



XI. 3afjrgang. 



i WadiDntd oerboten.) 

lieber Girardinus decemmaculatus, einen lebenbig gebärenden $tfd). 

35on ^Jaul Sftatte. 9Jitt einer Originaljetdjnung oon Si. Jieuujig. 




3m vergangenen Safjre tjabe id), 
neben Dielen anberen Strien, ^r>ci Qaljn* 
farpfen4trten an§> ©übamertfa nen ein* 
gefütjrt, nämltcl) ben Girardinus decem- 
maculatus unb ben Cynolebias Belotti, 
roorüber idj l)ier in roentgen Bügen 
bericrjten miü. £)iefc betben gifdtje finb, 
tüte bie SD^etjrgatjI ber ßatjutarpfenarten 
überhaupt, als lebenbig gebärenbe $ifd)c 

befonbcrS intereffant. Girardinus gehört mit 51t ben Strien, bt\ luclcrjcn bie Äftet 
floffe ber erroacrjfenen 9JMnnd)cn 51t einem 23cgattuug3organ, einem fogenannteu 
^oputationSftadjel, umgeroanbelt ift. 3)iefer SfoputationSftadjel ift naefj allen Seiten 
beroeglid). Sotiiet idE) bistjer beobachten lonnte, ift bcrfelbe xttcfjt immer 51t feljcn. 
Set) fdjliefje barauS, bafj bcrfelbe nad) SßiÜfür üorgeftredt unb mieber jurüdge^ogen 
werben fann, mag id) inbeffen bireft nidjt tjabe feftfteflett fomicn. ©et juerjt; 
fähigen giften laffen fid; tnbefj äu^crlidt) bie äJMnndjcit uon ben 58eibd)ett an 
bem tntenfiberen garbeuton unterfdjetben. 3Sic an§ ber Stbb. erfid)tlid), finb 
ferner bie SDcännajen bebeutenb ftetner. ^)er au§ ber 9(bb. be§ mciblidjen Stereo 
erftcfjtlid)e fdjmarje £äng§ftrcifen unterhalb ber Üiücfcnfloffe mirb nur bei grüfjereu 
(Sternklaren roalirgenommen unb audj ba% SÖcänndjett fann feine 10 menr ober 
mettiger bcutlidj ausgeprägten Seitenfteden unter gemiffen SBebiugmtgcn gang 
Derfdjminbcn laffen. ®cn ©ebäraft biefer intereffauten Strt rjabe tet) im Neonat 
(September 31t micberl)olten Saaten bcobadjten fönnen. bcrfelbe geftaltet fid) in 



— 30 — 

ber SSeife, bau ba§> 2öcibcf)en nacr) einigen unruhigen, faft gitternben Seroegungcn, 
etma 15—30 ^itngc gut SBett bringt, bie paarroeife abmectjfetnb, ba§ eine mit 
bem ©cfiraanje, baZ anbete mit bem Äopfe üoran, in 3 ro if^) en täumen oon etma 
10 big merjr Minuten abgefe|t merben. SDie jungen ftnb bei ber ©eburi bereits 
8 — 9 mm lang unb mactjfen fetjr rafefj t)eran. — 2)iefe Angaben bnrften genügen, 
um bie Siebtjabcr auf ba§ intereffante gifcfjd)en aufmerlfam ^u matfjcn unb fte 
oielleidjt bagu anzuregen, buretj eigene Beobachtungen ba§ nodj gefjlcnbe P c * 5 
ganzen, be^ro. baZ bereit» ^-eftgeftetlte gu berichtigen. 



Parafiten eines fletnen tDaffermolcfyes. 

Dr. % -pronajef. Wü fünf 2tbbilbungen. - 

2)ie ein fo fülle», bcfct)aultcr)e§» Seben füfjrenbcn Surctje merben oon einer 
grofcen ßatjl oon Sßarafitcn rjetmgefuctjt; abgeferjen Oon ben oieten, ben SEfteta^oen 
angefjörenben ^araftten, roie in erfter Sinte ben üftematoben, finbet fiel) im 
£)arm ber Batracrjier, oon ben ^roto^oen üornetmtlidj bie üielfernige Opalina 
ranarum (im äftaftbarm ber Rana temporaria), beren Biologie guerft gelter 
genauer unter fuctjte. 

^m ©arm eineg Triton taeniatus, ber ftarf aufgebtafen mar, fo bau er 
fortmätjrenb auf ber Oberfläche fctjmamm, fanb idt) einen intereffanten, üict- 
geistigen gtagetlaien ; eine Hegastoma ($ig. 1 oon ber Seite, $ig. 2 oon ber 
unteren $läctje) in ungeheurer Stenge, bie, nacrjbem ber ©armintjatt auf einen 
Dbjeftträger au§gebrücft mürbe, tebfjaft in bem grünlichgelben ©crjteim f)erum= 
fctjmamm unb befonber§ an manchen ©teilen ftd) ftarf anfammelte. 2)ic ©eftalt 

biefer Güntoparaftten ift länglicfj ooal, 
Dorne etroa§ fpi| gutaufenb, am rjinteren 
fpifcen @nbe ftnb gmei feittidj entfpringen* 
ben (Seideln angebracht, bie jeboct) roenig 
beiüeglidt) ftnb. 3m oorberen Seile ift 
ber Körper au§gef)ö£)lt, metc&e §öl)lung 
eine Strt oon $ßeriftom barftcllt, ba§ 
bem Oon Megostoma entericum. ba§> 
©rafft unb ©erjeroiafoff genau 
befctjrieben, gleicht. 91ufjer bem unteren 
©eifeelpaar finbet man Dorne nodj brei 
meitere ©eifjelpaare : ba§ erfte fjatte 
feine beiben ^nfertionspunfre äicintief) meit Dorne unb ift an ber 53aft» etma» 
mie oerbreitert, bie $roet anberen entfpringen nal)e bei etnanber in ber ©cgenb 
ber ^eriftomau§bucrjtung, mogegen ba§> etma§ tiefer angebrachte britte ©ctfjcl* 
paar gumeift naclj rjinten gerietet erfefieint. 3)cr $crn ift einfadj, unbeuttidj 
abgegrenzt, läjjt ftdt) mit Borajfarmin nur ferner tingieren unb liegt unter ber 
Sßeriftomrjötylung ; aufjerbem beobachtet man an ben Präparaten — bie lebenben 




rnl 




^igur l u. 2. Megastoma ('SSerg. Homog. Jm 

Seifert Öcul. 12;. 

gigur 3. Balantidium elongatum (SSerg. esomal) 

l> = ^Seriftom, li = ööfihmg (Sßacuole); nl 92ucteu§. 



18 b 




— 31 — 

liere finb fctjr f lein imb bod) 511 bemeglidj, als ba\] man fie genauer untcr^ 
fudjen fönntc — im Jointerenbe gumetfi eine ober ,^uei runblicfje ober oualc 
©Übungen, bie man als ©acuolen auffaffen bürftc flu. Qa8 ^laSma ift tjeü, 
etmaS granulös unb befit^t ()icr unb ba tööriictjen. SDie Ziere fdjmimmcn Ott« 
meber rotierenb ober fangen fiefj mit ihrer ^eriftontt)öt)lung feft, jumeilcn bewegen 
fie fid) and) glcitcnb. 

^m fclbcn Triton mürbe aud) baS Balantidium elongatum in menigen 
(Exemplaren gefunben. ©iebolb bat biefe fd)önc Snfuforienform 1*44 im 
Triton taeuitatus entbedt unb (Stein lieferte in feinem epod)emad)enben 
3nfuforienroerf eine ?lbbilbung unb 33cfdjrcibnng von ifjr. 

©aS s $laSma biefer Snfuforie ift trüb gelblid), unb enthält uiele rnnblidje, 
bann aber aud) größere manbelförmigc (Srfretförndjeu ; 
bie ©truftur bcS ^erneS, ber oüal ift, ift bid)t, bodj 
6efi|t er einige runblicfje ©innenförndjen. Sntcreffant 
mar bie 93cmegung ber (Eilicn, bie üon ber unteren 
@dc ber ^ßeriftombilbung metleuartig ausging, mobei 
bie ©dien aber nid)t gleichartig fd)tugen, fo bafj ba- 
burdj fefunbäre SBcIIen entftauben. tiefer (Eiliate 
enenftirte ftd) balb aufecrrjalb bcS S)arme§ feines 9BirtS= 2- 

tiereS ($ig. 3), inbem baS §intercnbc umgebogen unb 
eine feine rjeßte ©ufteumembran auSgefd)ieben mürbe: 
bie (Sitten bemegten fid) nod) längere ßeit meflenförmig, 
bie (Sjfretförndjen mürben aber erft jeüt jroifdjen Körper 
unb bie (Süftenmanb, bie fpätcr erljärretc, auSgefdjicben. 

3m §erbft vergangenen SafjreS jcigte bie üücetjrjarjl meiner "Jlrolotllaruen unb 
s ?tlpcnmold)e cigcntümlid)c |mutpufteln, bie fpäter aufbradjen unb oft in diel 
gemunbenen <Sd)läud)en eine jälje, feinförnige, mildjige äWaffc abfonberteu. (gig. 1 
©drtüangfiütf Oom Triton.) 3n bcrfelben tonnte id) bei entfpredjenbftarfen SSer* 
gröfjerungen gtmfdjen ben Äörndjcn ocrfdjiebene (Säften oon amoebenartigen Organa 
men fcftfteßen, bereu Snfjalt bie üblirf)c neiptuabige ^rotoplaSmaftruftiir mit öer* 
fd)iebencu Granulationen unb 9Jcifrofomen befafj (f$i$. ?)■ o" m SßfoSma maren 
1 — 5 unregelmäßige, tjelte fernartige Söilbungcn oon üerfdjiebcner ®eftalt unb 
©röfje; fie befafjen oft eine lappige Umgrenzung. Einzelne biefer Organismen 
Ijoben itjren (Etyftemnrjalt üon ber rjellen 3)cem6ram ab (<vig. 4 unb 6\ mälirenb 
anbere eben im begriffe maren, tfjre beengenbe [djü&enbc Setjaufung 51t öerlaffen 
($ig. 2); baneben fanb man natürlid)crmeife aud) leere (Sbjtcnfdjalen obcr= bullen. 
Der Organismus fdjeint eine ?lrt oon cntojoifdien ^laSmobicu 51t fein ; feine 
üftatur merben aber erft meitere Untersuchungen enthüllen. — £ro$bem itfi bie 
Ziere jeitroeilig im fttcjjcnben SSBaffer Jjtelt, fie mit .sTodifaUmaffer bebanbeltc, ja 
einen 5tj;olotl mit einer fetjr oerbünnten Sublimatlöfung bepinfclte, Verloren fiel) 
nur für eine furje 3 C ^ °i f "^nfteln, um oon neuem fid) 51t bilben: fdjlieftliäj 
gingen alle Xicre ein. 



— 32 



Das 2Iuge 5er plattfifcfye. 

$on Dr. $. ^Srooajef. 
£>em 23efud)er etneg 3Kar!te§ für ©eefifctjc ober einer gifcrjijallc in STrieft 
ober 2)enebig finb gcmil bie fonberbaren ^ßlattftf dje aufgefallen, beren Körper- 
attfbau Oon bem ber getoöt)ntid)cn gifetje in t)öc6)ft merfmürbiger SSeife abtoeidjt; 
fetjon ber alte ©e§ner f^rid^t oon ifjrem „gang mibertoärtig gefe|tcn" Stopf. 
St)r Seib ift ftarf §ufammengebrüdt unb ber §top\ berart oerbrefjt, bafj bic 2tugen 
balb auf bie eine, batb auf bk anbere ©eitc ftugleicr) gu liegen Commen; bie bem 
53obcn gugefeEjrte ©eite ift faft ungefärbt unb toirb oon ben gifd)ern at§ bie 
blinbe ©eile begeidjnet. 2)iefe merfmürbige ©eftaltung ber ^öröerform ift auf itjre 
8eoen§toeife gurüdgufürjren, fie liegen auf bem 9ftcere3bobett im ©anbe gum Seil 
üergrabeu unb lauern berart, bttrerj bie obere mit lebhafterer gärbung au§geftattete 
©eitc in tüjrer ^cidjnung unb 9lu§fetjen ber Umgebung angepaßt, auf bie Seutc, 
roäf)renb fic felbft üor größeren Ütäubern gicmlicrj gefd)ü£t ftnb. £>ic auffaüenbe 
SSeränbcrmtg ba£ Körpers erfahren bie $ßtattfifct)e (Pleuronectiden) erft im Sllter 
bie jungen $ifcr)e finb faft burcfjficfjtig unb befitjen eine üollfommene ftymmetrifetje 
Störpergeftatt. SBie bie Stugen refp. ba§> eine 51ugc auf bie anbere «Seite fpäter 
rüdt, ift noef) ntd)t üoüenbg erforfdjt. SSon befonberem Sntereffe fdjien mir ba§ 
SSert)ältni§ ber 2lugcnmu§!eln §u fein, ba biefe bei ber 2tugenmanberung toeit* 
getjenbere SSeränberungcn gu crleiben fdjeinen, aufjerbem fid) aber buret) itjre 
fonberbare 33etoeglid)feit fpäterrjiu auszeichnen. $u biefem ßmdt mürbe bie 

©olbbutt" (Pleuronectes platessa ober 
fotoof)! im 2ltlantifd)en als 2ftittetlänbifd)en 
9fteerc unb in ber üftorb= unb Dftfce 
öorfommt. — 23ei ben Sßirbcttieren 
ift bie Orbita mit $ctt, ßrjtnprje, 
gum Seil auetj üom Söinbegeiocbe 
aufgefüllt, unb ba§ Sluge betoegt 
ftdt) nad) 2Irt cinc§ Stugclgefenfeä 

% ^U\"~ ""-^GSlÄß/] S ^^^sd untcr bem ® in W öon 6 3«u§fcln: 

bem rectus superior, rectus infe- 
rior, rectus internus, rectus exter- 
nus, obliquus superior unb inferior, 
bie Oon gemiffen nict)t meit abliegen* 
ben fünften ber Orbita pt)ramibeu= 
förmig gegen ba<3 91uge attgftrarjlen. 
©er Obliquus superior toirb Oon 
bem Nervus trochlearis, ber rectus 
externus öom nervus abducens, alle übrigen Oon DculontotoriuSäften üerforgt. 
3)ie ®cnefc biefer 9Jcu§fcln unb bie Sluffaffung ber 9?atur ber ^erücn gehört ju ben 
fdnoicrigftcn aber and) intereffanteften Kapiteln ber ocrgleidjenben üDeorpfjotogic unb 
tjängt auf§ innigfte mit bem gangen Problem ber $opftl)corie jufammen; bie mistigen 
Strbciten oon ©tanniu§, gürbringer, 35alfour, 9J?arfr)aH, ©djmalbe, oan 9Bij()e, 3)t)om 
ic. betoegen ftdE) auf biefem ftrittigeu ©cbiete. — ^n Sfürje mollen mir bie 25er* 



gemöt)ntid)c „Sftaifdjolle ober 
Platessa vulgaris) untcrfud)t, bie 




— 33 — 

änberung, bie bie unterfudjte Platessa auf i()rcn l'lugenmusfeln aujroics, bicr 
berühren, oljnc $u meit in SDetailö ciu>,ugel)en. — 93ctrad)ten mir juerft baZ 
linfe 9(ugc, fo fallt unö juerft ber gegen bie ?(ugcnblafe fidj faferig ausbreitenbe 
musculus obliquus superior auf, ber oou bent nervus trochleari.s (tr) üerforgt 
mirb, ber unterhalb beö nervus ophthalmicus austritt, unb l)icr üermutlid) auef) 
feine fenfible ?leftd)cn mit bem ophthalmicus abfenbet; tiefe glaube idj beim 
Lophius, bem (Seeteufel fidjer beobachtet ju tjaben, aud) ©djmalbc gibt berartige-:- 
für ein Scyllium an. £)cm obliquus superior gegenüber liegt ber uon jenem 
nicfjt übertreugte rectus superior (r. sp.). (Settlid) ift ber rectus externus uoefj 
mal^uuetjmcn. ®ret)t mau ba$> 9(ugc um, fo fiefjt man mieberum 3 SDfciSfeln : 
oben ben baubartigen obliquus inf. (ob. inf.) ber non bem britten 5lftc bc§ oculo- 
motorius ungefähr im erften drittel innerviert mirb, bann folgen bie gleichfalls 
Dom oculomotorius Ocrforgtcn SDhtöfeln ber rectus internus unb ber rectus inf., 
ber feine urfVrüngticfje ©eftalt am längften beibehielt. Sßcitgefyenbercn SSa« 
änberungen unterlag ba§ rechte Sluge unfere§ £tcre§. $)er ftärffte ^u^fcl ift 
ber obliquus superior, ber rectus superior ift t)icr jiemlid) lang unb gegen bie 
6trcumferen5 bc§ ?luge§ ungefähr um 60° gebretjt; er enbet etmaS feilförmig. Selir 
ftarl gebeljnt unb faft „felutig" enbenb ift ber rectus externus, er erfuhr aud) 
eine bebeutenbe 3)rer)ung, ber rectus internus ift mittclftarf unb Herläuft tief 
unter bem obliquus. £)er rectus inferior fetjeint an ber Vafi§ au§ gmet Portionen 
|U befteljen unb ift nur fcfjmactj gebretjt, ber obliquus inferior ift banbartig unb 
übertreibt ben rectus inferior. VcmcrfcnSmcrt ift bie ©eftalt bc§ rectus 
externus, ber auefj in einer ganj er^eVttoneHcu SSetfe oou bem nervus abducens 
innerviert mirb, er ift lang, fctjmal unb verläuft urfvrünglicf) in einer 8lrt uon 
Shioctjenrjülfe, al3 ob er ben (SeitenrumVfmuSfcln ber poftorbitaten Legion yi 
gehören mürbe. 2)ic eigenartige, einfetttge Verlagerung unb 3(u3bi(Dung beg 
@el)irn£ ift auf ber ßeidjnung erfid)tltcrj. 



.Ouidi&rudt oer&oten). 

Beobachtungen am Cerrarium. 

(Itcrftimmcn. 3öettcvVroVf)ctnt. ^aartMQSfpiele. Skgctarion.) 

Ihm Dr. <5. 3 a CO % 

Sn «äcfjfter 9^ät)c beö ©täbterjen*, in bem id) feit ^arjreit lebe, befmen fidi 
meite, non ©räben burcfjäogenc SSiefen. Sd) glaubte in biefen eine reidjc Vegetation 
unb oiclgeftaltigcS Sierlebeu 51t finben, mürbe aber arg enttäufdit. 3Q8of)I fvrubetn 
in ber ©labt §at)lreict)e SBrunnen itjr Vergmaffer in gemaltiger SDtenge, aber leiber 
entleeren auet) alle floaten unb Slbsugöiancile ifjren Snljalt in W ©räben, bie 
bie SKaffen in trägem Sauf, vielfad) ftagnierenb, burdj baä ©clänbe bem gtufj 
5ufüt)rcn. UcberaH, mo früher flares Söaffer ftanb, ftaucn fidj jetit ©djmu§ 
unb @d)tamm unb gabriEabfäöe aller 5trt, tcilmeife üon SEßafferlinfen bebectr, 
unter vielfarbig fdjtflewben gettfd) testen. 



— 34 — 

Umfo gröfjcr mar mein (Srftaunen, al§ id) bie Kanäle, bic fonft nur 
Stcflerfdjnedcn unb 2lffeln nähren, mätjrenb auf beut ®runb attertjanb fpedige 
unbeftnierbare StRaterie auf raeite ©treten bom Tubifex rivulorum iiefrot gefärbt 
tüirb, im grüt)jal)r üon ^atjlreidjen 33ergmold)en belebt faub. 3d) !anute ben 
Triton alpestris fonft nur ai§> Vetoofjner feiner ©etüäffer, bodj t)ier mufj er fid) 
burdjauS ungünftigen Vcrtjältntffen angepaßt fyaben. Umgefetjrt ftnb bie Un!en, 
W früher bie (Kraben ber ©tabtroiefen bemofjntcn, üerfd)tt>wtben, feit bie inbuftriellen 
Verunreinigungen überfjanb genommen Ijaben. 8dj t)ätte et)er ba§ ©egenteil 
öermutet. 

Von btefen reigenben Stieren, beren 9ßnf an ©ommerabenben ununterbrochen 
öon ben Ufern eineg üerfumpften SteidjeS f)erfd)atlt, hmfyrenb man oben im üftebel 
ba§ üDZedem ber Himmelsziege, ba§> eigentümliche ©eräufd), baZ bie Veffafftne 
im $tug tjeroorbringt, f)ört, t)atte id) oiele in meinem Sterrarium. (£§ ftnb pm 
größten Seil Vergunfcn, öon ber rotbaudjtgen 2(rt, bie id) oon au§märt§ begießen 
mußte, ftnb weniger öortjanben. ©te unterfdjciben fief), obmoljt bemfelben Stümfcel, 
einer SSafferanfammtung in einem Ocrlaffenen ©teinbrud), entnommen, alle burd) 
bic garbe, fo bafc id) bie einzelnen ^nbibtbuen !enne. Einige finb tetjmfarben 
ober graubraun, anbere bunfler, ein altes 9JMmtd)en mit riefigen ©c^mtmmt)äutcn 
faft gan^ fcfimarj; einige tjaben gtoei Ijelte Rieden au ber ©teile, an ber bie 
rotbauct)ige gorm bie ftafdjengrünc geidjnung trögt, anbere nid)t, ebenfo geigen 
bie Unterfeiten alle benfbaren Varietäten in $at)i uub Umfang ber blauen Rieden 
auf gelbem ©runb. ©a alle Stiere bcrfelben §er!unft finb, glaube idj nid)t, 
bajj bie Nuancen ber Färbung, bie lonftant blieben, auf lofale Verf)ältniffe 
gurücfgefüt)rt merben !önnen. 

©iet)t man beibe Strien nebeneinanber, bie fpitjföpftgen Unten ber (Sbene 
mit ber anfdjetnenb glatten, gcfledten §aut, bte Vcrgunren mit ber !ur§en runben 
©dränge unb bem markigen, einfarbigen Bütten, glaubt man taum Stiere üor 
fid) §u tjaben, gmifdjen benen bi§ Oor turpem nod) gar fein ftyftematifctjer Unter* 
fdjieb gemadjt nntrbe. Wify erinnern bie rotbaud)igen geuerfröten tfyrent £>abitu§, 
ber £autbefd)affent)eit unb bem Körperbau nadj, beinahe metjr an junge ©jemptare 
ber SUnoblaudjSfröte al§ an tljjren nädjften Sßermanbten, ben baehypus. SSenn 
id) be§ yiatyfö nodj einmal an mein Sterrarium tjerantrat, bin id) biämetlen für 
einen 9tugenblid im 3^ e if e ^ getoefen, ob id) in bem ruljig bafi|enben Surd) einen 
Keinen Pelobates, be§ tagsüber in ber (£rbe toergraben ift unb am 2tbenb 
Ijeroorlommt, um feinen SJcetjlrourm in ©mpfang gu netjmcn, ober einen Bombinator 
igneus oor mir f)attc. 

@§ ift fdjabe, bafj bte öorgüglictje Slbbilbung be§ $iothau<fy§> in 3)ürigcn3 
SBcrl dtoaZ öermifc^t erfc^eint. ®ic 3citt)nwng in 93rel)m§ Stierleben ift oerfe^tt. 

Sluä) bie ©timme beiber Strten ift öerfdjieben. SSenn baä Bombinus-SD^änndjen 
tm SBaffer ft^enb, feinen ^e£)lfacf mächtig aufbläft, !ommt beutlic^, oielteid)t 
5 — 6 mal in ber Minute ein tote ein abgebrochener ©locfenton ltingenbe§ ,,gong" 
§u ©ci)ör, — ber Saut, ber bon alter§l)er befannt ift unb bem Stier feinen 
tarnen gegeben l)at. Von meinen Vergun!en aber f)öre ic| nichts anbere^ al§ 
ein Oicl letfercä, mie ein fernes Siechen ftingenbeS, fortgefe|te§ tju^u^u, 



— 37 — 

8—10 mal eilig rjiutcreinanber micberljolt, fo bafj fauiu 6 Sefunbcn üergangen 
finb, bis fiel) au bic letzte ä&icbctrjodmg, nidjt immer ein fdjneües 

buef buef buc! buef buef anfcrjlicftt. Ücljterc 3 u 9 aüe fcTjctnt nur $u erfolgen, 
wenn ein Sßeibdjen in näd)fter..9 r cal)c be§ ©ättgcrS i|'t, baö bann regelmäßig mit 
cigcntümlidjem ^ariem ätteefem feinem SBorjlgefaüen SluSbrud unö Vlntmort giebt. 

©benfo (jörc tdj im freien biefe ßautc mol)l bifferen^iert, menn id) in 
nädjfter 9^ät)c ber üon ben SBergunten bcroorjntcn £ümpcl bin, unb nur menn 
id) Don meitem ben Unfcnruf ocrneljmc, in bem bic (Stimmen aller SOZänndien 
5ufommcnflingeu, fdjeint fidj ber C£t)araftcr bes Jon* £U oeränbern. Manne; 
fommt bann ber ^oppelflaug f)ünt §u @el)öt, ber täuferjenb an ben ftuiuf*ruf 
erinnert. 

Steine Xtcre riefen am $Ibcub unb in ber 9iad)t ununterbrochen, tagsüber 
nur ab unb ju. Sin freien Ijabe id) oft am rjeücn 9^adt)mittag, menn bic Bonne 
nodj tiod) am §immel ftanb, ba§ Slon^ert beginnen rjören. 

SDurd) itjren 9iuf t)ai bic SBaffcrfrötc oon jeher bie Shtfmerrfamfett erregt. 
Sdjon in ber s Jtaturgefcfjidj)te beS Mittelalters, bem im breigeljnten Safjrfntnbett 
gefdjriebcncn Jierbucfj*) be£ Albertus magnus, ift fic munberrjübfd) gcfd)ilbcrt: 
Est quoddam bufonum genus cornutum, a sono vocis dicitur, quod est 
coloris cinerei fusci et crocei in ventre, et sedet in paludibus putridis et 
vocat mmm contra aliud. „©§ giebt eine 9lrt üon gehörnten Straten (icfj luein 
nid)t, ob ber ßufatj auf bie ftarf oortreteuben Stugen ober bic SBarjen bc* Stücfcnc- 
p begießen ift), bic nad) bem Älang ber (Stimme ben 9camen Ijat, fic ift öon 
graubrauner $arbe, gelb am 33aud), unb fitjt in ben (Sümpfen, unb eine ruft 
ber anbeten 51t." 

£>a3 rufenbe 9Jcännd)cn ber rotbäudügen 9lrt ift fofort an bem gemaltig 
aufgeblasenen SMjlfad 51t erfennen, fdjroer ift c§, unter ben bie $üpfe aus bem 
Gaffer ftredenben 93ergunfen ben Sänger rjeraugßufittbeit. SÖcan mufj auf bie 
auffaflenb rafd) fid) bemegenbeu Lüftern unb bic gteidjen SSegleitbcroegungen ber 
91ugenmöibuugen acrjten. SIbgcfctjen baöou giebt ba% ßittern ber üßafferoberftädje, 
forocit fie ber ®et)Ic bes Stieres" abrjäfiert, einen SlnrjaltSpunft. 

Sd) björe bic llagcnbe Stimme ber „Ululonc" aufjerorbcntlid) gern unb 
Ijabe in mandjer SRac£)t meine $rcubc baran gebabi, tjabc and) nie oon Ruberen 
Steuerungen be§ SD?i^faHcn§ barüber geljbrt, mälrrenb über bas ©efdjrei ber 
^aubfröfclje oft genug klagen einliefen, obroot)! bie menigften hk Urheber bes 
£ärm§, ber bisweilen 51t tjeülofcm Speftafcl mürbe, errieten. Sm Cbenmalb 
fdjcincn bie £aubfrüfd)c ungemein feiten 51t fein — id) erinnere mid) nidit, mit 



*) 3>ie breUjimbert ^satju fp.äter erfdnenene beutjdje tleberjetmng : licrbndi Alberti Magni. 
93on 9Xrt, iftatur, (§igenfd)aft bev Siere. ©urd) 2öalter :>fnfj mit ihren £onttafaftutjtgutei€ 
gtanff. ct. 3JJ. enthält ein berübmt geroovbeneS ©üb be§ Jener jalamanbcr, ein Jier mit einem 
.fnmberopf, 23ogeIttaUen, sottigen Seit intb einen (?-ibed)jenjduun, mit ^ibevliafen. ©cSnev in feinen 
Icones animalium, ^ünd) 1553, giebt neben einer eigenen uovuiglidien ülbbilbiing ^e'5 liercc- 
baZ er Wo% 2)toU', 5Jfülbmnrm, Olm, ^nntennaal, Ouattertetfdj nennt, eine ;){eprobnfrion, nerfeblr 
aber nid)t, bnrd) ben uovfid)tigen ßu)a\;> „nullius apud me fidei - ' feinem "[Oiijurauen ^uibrud 
ju geben. 



— 38 — 

ShtSnajjme eine§ einzigen ffllaltä einen gefunben §u rjaben. 35a bie menigen 
(Sjembtarc, bic fyier unb ba, bon au§märt§ mitgebracht, in ©täfern auf einer 
Seiter ttjr SDafetn friften, nierjt freien, ift it)re ©timme ben meiften gan$ unbc= 
lannt. 2)er Vortrag meiner £>au§mufifanten führte immer 51t 23ermed)3lungcn 
mit bem ©efcrjrci ber (Stftern ober irgenbmeldjen E)au§mirtfdjaftticrjen ©eräufetjen. 

Bon ben übrigen Bemorjncm meinet £errarium£ roaren £öne nur unter 
beftimmten Umftänbcn ju bcrnerjmen. (Sine grofse grüne ®röte, bie fefyr gat)m mar, 
lonnte id) jeber^eit gu Steuerungen berantaffen, menn ictj fie in ein enge§ Behältnis, 
ctroa eine (Sigarrenfifte, fe|te unb ben £>ecfel fdjtofe. ©ie begann bann fofort 
müttjenb gu fetjarren, unb liefe allerlei gräfjüdje £öne fjören, bie batb an ba§ 
©rungen ber @d)meine, batb an ba§> gornige gaucfjen unb „Steffen" ber (Sid^ 
rjömcrjen erinnern, buret) ba% fie in ber ©efangenfetjaft ifjrem SIcrger 2Iu§brucf 
geben, ©obatb bie $röte rjerau§genommen mürbe, mar fie rufjig. S)en an* 
genehmen girrenben ^aarungSruf au§ Seidjen unb Tümpeln fyabe ictj früfjer an 
anberen Drten oft gehört, — t)ier fommt fie nietjt bor. 

$m legten §erbft tjatte td) auetj, jum erften äftal nadj bieten Sauren ber 
Beobachtung, Gelegenheit, bie feit Sßurffbain'ä unb feiner berfetjoflenen, nur nodj 
in ber 1683 erfctjienenen Salamandrologia citierten Vorgänger Oielumftrittene, 
menn auef) buret) einige einmanbfreie Beobachtungen fiäjer geftellte ©timme ber 
geficeften ©atamanber §u t)ören. 3ßät)reno ber $ßaarung§§eit, im Dftober unb 
noefj ^u Anfang 9fa>bember öernatjm ic§ btäroeilen am Slbenb unb in ber üftadjt 
öon ben Stieren einen S£on, ber fictj etma mit mib*mib-mib miebergeben läfet, 
menn man bie ©üben mit gefügten Sibben au§fbrictjt, — mit anberen Söorten 
ein beutlidjeö pfeifen, ba§ aber nur feiten auSgefiofjen mirb. 2lt§ ict) c£ jum 
erften 9DM tjörte, bermutete id) äftäufe in ber Sftäfje, bi§ id) mid) babon über- 
jeugte, bafe bie ©atamanber ba§ ©eräufd) fjerborbracrjten. Sftit bem „uik", ba§ 
bie 2Baffermold)e bismeiten fjören laffen, menn man fie blö^lid) erfaßt, fjat ber 
Solang feine 5tebntict)feit. (@d&hife folgt.) 




.Kleine WiilteilunQetxl 




(C-lflätUHO. 

„3» bem in -£>eft 8 be§ gelitten SaljrgangeS dou mir üerfaftten Strtifet, 
„®te Fütterung bet erroadjfenen gifdje im 2Iquarium" 
erHäre tdj hiermit, baf? id) au§ bem @ange ber SBertyanblung ber »on §errn 9fHtfd)e be§roegen 
gegen mid) erhobenen ^rioatHage erfeb,en fi,abe, bafj bie »on mir gegen §errn ^Ritfd^e au§gefprodjenen 
SSefdjutbigungen auf Irrtum berufen. §err 3^ttfd^e ^at bie Unterfudjung be§ SBartmann'fdjen 
$ifdjfutter§ nad) feiner Ueberjeugung auf ba§ ©orgfälttgjte corgenommen unb e§ lebiglic^ be§= 
l^alb empfohlen, roeil er e§ für mirflic^ gut ^ätt." 

Berlin, ben 4. Januar 1900. Dr. ®. SBabe. 

3lu§gefertigt 
aSerlin, ben 10. Sanitär 1900. 

Sonne, (SeridjtSf djmber 
be§ ßönigtic^en 2Imt§gericit§ I Sttt^. 147. 



— 39 — 

2)if II. Scljnttitcllung Der „Salvinia" in Der „Wlitrrlujt" in Hamburg. 

2(ud) bieömal roie int oorigen ,\al)re Cef. Geile 24 beo .vabrgangs 18W ber „Hättet") fyallc 
bie „Salvinia" ifjve ©djauftellung ooni 2. bis 5. Sejember 1899 in ber 511 bieien $we<Stn febv 
günjtigen „2Ufterluft" im 2lnfd)lufj an bie 2luSftetlung bes Vereins ber .Kanarienfreunbe t)ier 
neranftaltet. Sie itnterfd)ieb fid) in mehreren Singen oon ifjrer Vorgängerin. 3unäd)ft — unb 
ba§ roar toeniger oon Vorteil — waren Terrarien in geringerer Jln^af)! als im oorigen 3ab,re 
»ertreten, ferner — nnb baS ift fyerDorjuljeben — roaren eigene ^üduungen unb Kulturen in 
größerer 2lnjal)l bieSmal oorgefüljrt. SDann Ratten [icfi aud) berliner Firmen an ber 2d)auftellung 
beteiligt, rooburd; baS ©anje in jeber §infid)t gut fompletiert rourbe. (fnblid) roar ein neuer 
VrämiicrungSmobuS eingeführt roorben, ber oon ben bei foldjen 2lusfietlungen üblichen Vrämüerungen 
ertjebltd) abroid), unb ber entfd)ieben nerbient, al§ ein cint'ad)er foftenlofer unb gerechter non anberen 
Vereinen nacbgealjmt $u roerben. 

Sem @runbfa(3e ljulbigenb: vox popoli vox Dei! lief? ber Verein bieSmal an Stelle 
eiueä VreiSrid)terfollegüimS b i e f ä m 1 l i d)e n 5öc i t g I i eb e r f e 1 b [t in g e fj e i m e r 31 b ii i m m u n g 
über ben 2öett ber Objefte urteilen, fobafs ein oöllig unparteilicher ©duebSfprud) über bie befonberS 
rjeroorjufiebenben unb 311 belofmenben Mftungen gefällt roerben fonnte. 

Venor tdj baS (Ergebnis ber Verteilung ber Siplome mitteile, roitl id) uod) furj einige 
intereffante 3üd)tungen unb Äulturen anführen, roelcbe ausgestellt roaren: Sie Jperren a>. ©erber 
unb .£). SJtarjburg r)ter Ratten jeber eine grofje Äotleftion felbft gejüdjteter SOiafropoben ausgefüllt. 
Herr Otto Vrettfe in Verlin t)atte felbft gejüdjtete Vanjerroelfe gur ©djau gebracht. Eigene 
^ud)t oon unter feiner Vflege oerroanbelten, fdjon febr grof? geroorbenen Jseuerfalamanbern £err Ctto 
3:ofor)v, felbft fultinierte, großartig entroitfelte ValliSnerien £err Vaul ©bemann, felbft fultioierten 
in fd)önem §lor fteljenben Cyperus alternifolius Herr 2B. ©djorr, fämtlid) fjier auSgefteQt. — Leiber 
roaren uerfd)iebene 2lnmelbungen non SJtttgliebern, roeldje ebenfalls eigene 3ud)terfolge jeigen rooüten, 
nidjt realifiert, refp. in ber legten ©tunbe gurüdgejogen roorben. 
SaS VrämiierungSergebniS roar folgenbeS: 
la. für mit Steren unb Vflanjen befefcte Slquarien: (2iebl)aber=Vrei§) 

I. Siplom: H m V. ©bemann. II. Siplom: H crr 2B. färben. 
Ib. für mit Stieren unb Vflanjen befe^te 2lquarien: (Hänbler^VreiS) 

I. u. II. Siplom : H err 21. £. 3- Änöppel. 
2. für mit Steve unb Vflanjen befehle Terrarien: Herr Otto 'Jofoljr. 

I. Stplom: 
3a. für 2lquartentiere eigener 3 u d)t: 

I. Siplom: H err Otto Vreufce in Verlin. II. Diplom: $m .»>• 'Wanburg. 

II. Siplom: H m " H- ©erber. 
3b. für anbere 21 qu orientiere: 

I. Siplom: iperr Otto Vreufje in Verlin. II. Diplom: .\^err ^. ©öfnnann. 

II. ©iplom: ,§err §. 2Jcar;burg. 

4. für 2lquarienpflanjen eigener Kultur: 

I. ©iplom: .Sperr 20. @d)orr. II. Diplom: Qtxt '#■ ©ö^mann. 

5. für Serr arten eigener 3"d)t: 

I. ©iplom: $erv O. Sofob^r. 

6. für Serrartenpflanjen: 

I. ©iplom: §err 21. £>. 3. Änöppel. 

7. für leere Veljältev unb Hilfsmittel: 

I. ©iplom: §err Otto Äradoro in Verlin. II. Diplom: ^err Otto Sßteufje in Verlin. 

8. für Sitte ratur: 

2lnerfennung: §err 21. §. % Änöppel. 2lnerfennung: Sie Sreuu'fdbe Verlags 

bud^anblung in TOagbeburg. 3lnerfennung : Herr ©uft. eebmibt (norm. ^ob. 

Oppenheim) in Verlin. — r 3 . 

$>te ÄUÖftclIung ÖCV „Nymphaea alba" jU ^erlitt. Sie 2luoftellnng, toelcbe nom 8. 

bis 12. Sejember in ber Äommanbautenftr. ftattfanb, roar bie brüte in einem 3 etrraum Don 

2 3al»ren, — eS jeugt bieS geroife oon einer 9tül)rigfeit ber aieitglieber, roeld)e ju berounbern ifi, 



— 40 — 

Vertreten waren 2lquarien unb Terrarien, unb man merfte beim ^Betreten bei' 2tuS= 
fktlungSräume bitrd)au§ nid)t, baß eS braußen ftrenger SBintet mar, 100 alles pflanzliche Seben 
erftorben ift. §iev glaubte man fid^ mitten in ben ©ommer nerfe^t, fo prad)toott ftanben nod) 
bie pflanzen fon>ot)t über roie unter bem Söaffer. 4 

©a fielen junäd^ft roofjltlmenb bie fd)önen JlalIageroäd)fe Richardia aethiopica auf, bie 
in mehreren im 3lquartum gezogenen Gremplaren »ertreten roaren. 3n einem fleinen ©umpf= 
aquarium ftanb blü^enber 9teiS (Oriza sativa) oon gut einem hütetet H°Fj e - 3)aS ailbeliebte 9Hl= 
graS Cyperus alternifolius ftanb gleid) im erften großen Slquarium red)tS in rounber»oUem 
2Bad)Stum. ©benfallS roar bie gefüllte Sagittaria japonica, roenu aud) ber »orgefd)rittenen 
3ar)re§3ctt roegen nid)t meljr in »oller SSIüte, aber immer nod) geugntS ablegenb oon »ergangener 
5ßrad)t. 2Iud) alte Unterroafferp flauen prangten im f>errlid)ften ©rün. 

2tn gifdjen raaren »ertreten ©djleierfdrroänze, wenn aud) nid)t gerabe feljr fd)öne, fo bod> 
immer gute SCTiittelttere. ©agegen waren ju fehlen prächtige junge Seleffopen, mit tabellofen 
Singen unb $loffen. ©benfaßS in fd)önen ©remplaren waren auSgeftetlt: ©d)eibenbarfd)e, ganger: 
weife, inbifd)e §abenf adro elf e, Äampfftfd)e, bie »erfdnebenen ©uramiarten, Äletterfifd)e, StjandjitoS 
mit ifjren jungen, 9Jcafropoben, gudjtfä^ige weiße Slrolotl, foroie bie m'eiflen bem Siebfjaber 
Zugänglichen 23arfd)arten. Sind) uufere f)eimifd)en §ifd)e roaren oertreten, barunter 3 ©tun« 
fd)leit)en oon t)ödt)ft erjrroürbigem 2Ilter. 2 ©umpfterrarien mit großartiger SSepflanjuug feffelten 
ebenfalls ben 23efud)er. 3 n if)uen tummelte fid) eine bunte ©d)aar. SDa raaren ber befaunte 
(frbfalamanber mit im Terrarium gezogenen 2>ung,at/ ©d)ilbfröten, oerfd)iebene anbeve 2)Md)e 
unb ©alamanberarten, fjteftge unb fremblänbifd)e §röfd)e unb Kröten, furz, eine anmutige 
@efelffd)aft, roeldjer eS in itjren naturgemäß eingerichteten 23ef)ältera trotj ib/cer ©efangeufd)aft 
feljr wofjl gefiel. 2Iud) an Hilfsmitteln für bie . Siebfjaberei mar »erfd)iebeneS auSgeftetlt. 3d) 
will nur unter anberem einen fleinen ^eißluftmotor, fonftruiert »on Herrn £ad)mann, erwärmen, 
roeld)er bie Springbrunnen zweier benad)barter Slquarien in £t)ätigfeit fe^te. GbenfatlS »on 
bemfelben |>erra roaren bie 9teform=neizapparate, wetd)e an einigen ©lementgläfern angebracht 
roaren, »erfertigt. S^od) eine anbere H et ä D °i' r id) Iun 9 »erbient 2tnerf eunung ; btefelbe loar in 2 
größeren Slquarien eingebaut unb oon ben Herren 3fte»enborg unb ©teljr »erfertigt. 2;ud) ein 
3wieS'fd)er ©leftromotor arbeitete ebenfalls tabelloS. 

(Sntfpred)enb biefer ©efamtleiftung ber 2luSftetler fiel aud) bie ^rämiierung aus. GS 
rourben prämiiert bie H erl ' en : @- ©te^r, £. Sadnnann unb H- S?ewanbowSfo mit ber großen 
fitbernen ÜJcebaitle. Sie Herren ajcetjenborg unb Äüfjne mit ber fleinen filbernen SRebaille unb 
mehreren 1. u. 2. greifen. SBettere greife unb Siplome nebft lobenber 2lnerfennung erhielten 
bie H erra * ©d)röter, 2ld)ineS, ©enz, ^aufjut unb H T PP iel "- @ ai *I ©d)ueiber. 

3ur UcÖCVttJtntentltg bei* 20U6fröf(^C. fragen über bie Ueberrcinterung ber Saubfröfd)e 
begegnet man unter bem in ber 2fquarien= unb SerrarienprariS roeniger befd)lagenen ^ublifum 
fer)v oft. ©ie Slntroorten, bie barauf r>on SageSjournaliften erteilt werben, finb nid)tS roeniger 
als zuoerläffig. @S mögen beSljalb non ben nielen auf ftrage 1 beS H e f ie§ 1 ^ er „Blätter" 
eingelaufenen ^wf^i'tffen, roenigftenS 2 eine 2lufnaljme finben; aud) fei rjier auf ben Slrtifel: 
Horuung, bie Ueberrointerung oon ?aubfröfd)en, 3 001 - ©arten, 40. 3af;rg. 9h-. 8 fnngeroiefen. 

3ufd)rift beS Herrn Dr. H anau > © r - ©allen: Saubfröfd)e fjabe id) einer früheren 
Eingabe beS $txxn Cteid)elt in biefen blättern folgenb mehrere SBinter in feud)tem dJloo% 
gut burd)gebrad)t. 3Jlan giebt ettoaS mittelgroben ÄieS in ein grofd)f)auS, fteüt in bie TOtte 
ein poröfeS Sfjongefäß, füllt baS H au §d)en f;alb mit SRooS unb erfjält einen mäßigen geud)tig= 
feitSgrab burd) jeitroei(e§ Gingießen oon Söaffer in ba§ Sb^ongefäß. 3Jcan fann aud) ftetS ein 
paar ünceljtroürmer in einem glafierten ©efäß beifügen. £)aS ©ange roirb in ein frofifreieS un= 
ge|eijteS 3tnimer nad) Sorben fd)attig geftellt, bie £iere oerfried)en fid) mit zuneljmenber Äälte 
unter baS üJcooS unb oerfaüen in Jpatbfcl)laf. 3m grüb]jal)r r)oIt man fie mieber heraus unb 
fefet fie in it)r fonntg fter)enbe§ Hquaterrarium. 

2InbererfeitS b]abe id) aud) fdjon Saubfröfd)e im raarmen 3'ntmer gehalten unb mit Ttt^h 
roürmern gefüttert ober oon 3 eit ZW 3 etI geftopft. 3ebe 3JBod)e 1 2Burm pro ^rofd) genügte. 
Sie großen famen aud) burd). 93erfud)e, bie Siere im Slquaterrarium 311 laffen, baS gegen ©üben 
im falten 3 :miner ftanb, fjatten bisher ungünfiige Grgebniffe. grüfjer ober jpäter lagen fie 



— 41 — 

tot im Staffel unb jetgten Verfettung oer ganjen quergeureüten A'ciiofulatur. riefen Sinter 
fyctbe idj'jebod) ben öevfudE) an 2 Hyla viridis var. meridionäjis, 1 Hyla viridis iinr> 1 H\U 
versicolor mieberfjolt, bis jetjt o^txe lobeofalt. Versicojor unb viridis fiuo ttets uerfrocben, 
meridionalis au falten lagen aud), an mannen jat) id) fie gelegentlid) im (*e;roeige ober a\id) 
auf bem Woben ober im ©äffet, ffiitl @efäß mit TOebJroürmeru itefjt immer im iüefyälter. 

©t. ©allen, 15. ; s au. 1900. Dr. med. K. Laitan. 

3ufd)rift beö .f>erru Dr. „\acob: ,yrüf)er behielt idj cievu oie Vaulmöidje in fleineren 
Süeljältern mit Sßaffcr, ©teilten, Woos, O'ptjeuranfeti unb bgl. mähienb beo SSintere im mannen 
Zimmer, ©te geigteu fid) jiemlid) lettjargtfd), einzelne maren bei ©törungen ungebärbig, mäljrenb 
fie im ©ommer feine ©djeu gut ©djau trugen unb gerabeju „fingerjaf)in" roareu. ^Ib unb $u 
ualjm einer einen Dcebjuntrm an, bie anbern uermeigerten bie Oc'abjungQaufnafyme unb nerfroebeu 
fid) unter ber s JJcoosbede. 93i§n>eilen traf td) eii^elne im SSaffer an. 

3>n biefem ?sal)re 30g id) es por, fie mit s Diotd)en, Äröten unb Unten jujammen im 2pät^ 
fjerbft in SBintevquartieren untei^nbringen. 3d) fteüte in froftfreiem Staunt eine Äifte auf, mit 
einem entfpred)enb großen, flad)en 3ürfeinfa$, ber ben Woben ausfüllt unb feudjten Vefjm em= 
Ijält. lieber biefem fdjtdjtete id) Torfmoos auf, bas mit trotfenem Woos, Vaumrinbe unb bgl. 
jugebedt rauvbe unb ein 2!8affergefäß trug. 3d) l)abe biefe (Sittrid)tung getroffen, um ben lieren 
(Gelegenheit 311 geben, ganj nad) SBebürfnis für itjre Sintetrube feud)te ober trotfene Umgebung 
aus^umäbjen. ©te Äifie mar 311 brei Vierteilen ifjrer |joI}e gefüllt, jugeberft unb bureb, WJatte 
gefd)ü^t. (Sine Äontrole Einfangs Januar evgab, bafi fid; einjelne .«röten, unb jroar bie größereu 
(Sremplare, oben aufhielten, olme fid) 311 oerbergen. Unfen unb 3Jtotd)e baben fid) ine 2)coos 
eingenn'trjlt, am tiefften ift eine mittelgroße (Stbfröte gegangen, mit ib,r bie Vaubftöfdje unb bie 
Triton cristatus. (Siiter oon biefeu l)at fid) in bem Sebjn einen @ang gegraben unb lag in ihm 
mie ber Protopterus in feiner Äapfel. Sluä) ein $?aubfrofd)roetbd)en uon ber Variet. meridion. 
tjatte fid) ein Wett im Sebjn guvedjt gemacht. 2lHe liere toaven apatf)ifd), aber gefuub unb trofc 
breitnonatüdjen jvaftens in gutem Grnäljrungssußanb. 

V-k geuerfalamanber tjatte td) in einem äljnlidjen Weljälter auf fettdu gehaltenem 3Roo3. 
©te uerfriedjen fid) nidjt, f reffen nidjts unb liegen rubig, ftnb aud) frei uon «öautfranfbetten. 

^d) fyalte es für richtig, ben in ber ©efangeiifdjaft gepflegten ?(tnpf)ibien (Gelegenheit uit 
SBtntervu^e 31t geben. $f)l Organismus" fd)eint eine J)vuf)epertobe, in ber alle pb»fioIogifd)en Bot 
gänge auf ein SDiiuimum rebujiert finb, 31t bebtngen, ba fie aud) in ben 3immerDioarieu fafl 
regelmäßig einer gemiffen Vetrjargie perfaflen, in beneu ein Wcbürfnis nad) ©diut- D8X .«alte OBtt 
irocfenl)eit ntd)t vorliegt. 

3UV UcÖPVtoiltteviIttfl Deö Triton taeniatus. ^m Januar uergangenen ^alneo antritt 
bei ber jKenooierung eine§ ^ra^tjaunee, raeld)er ben an ben SiefceiuSee in S^atlottenburg 
augrenjenben ^>arf gegen bie ^anbürafse abgrenzt, ein ..ftoljpfabl ausgegraben, meldjen fid) eine 
größere (Sefetlfdjaft 001t ^»biotbuen unferes gemeinen WoldjeS 511111 gemeinfamen Winterquartier 
auserforen t)atte. T'er betreffenbe .polspfal)! mar unten ganj morfd), mäßig feud)t unb bie 
liere faßen jerftreut 3raifd)en ben leid)t bröefeluben ^olgfafern ca. 50 cm unter ber tn-bobcrfUicbe. 
Sie (^eferifd)aft beßanb aus ca. 20 ausgeroad)fenen unb etwa boppelt fo oielen [ungen liereu, 
meldie erft im uorangel)enben ©ontmer ibre Wcrmanblimg burdigemadit hatten. Tie iiere 
mären jum 2litfent()alt im Söaffer uid)t 311 bemegen; bie jungen ertranfeu binnen Euvjev j&tit, 
lüeuu fie gegioungeu nntrben, in bemfelbeu 311 oerbleiben. iTie ganje ©efeUfdjaft nuxbe tuieber 
in ein ©inmad)egla i o 3raifd)en bie l)iu unb niieber angefeuebteten mobernben >>ol jfaferu getban. 
in einen unge^eijten 9fcaum geftclft unb iibeiniinterte auf biefe SBSetfe fehv gut. 





„Sag-ittaria", (^cfenfdjnft 9i^etutfd)cr 5lquavtcu= unD Xctrnricnfrcunbc in >tö(tt ü. SU. 

33erfammlitngsbericbt oont 7. Januar 1900. (iniiifeihot, lö älumefenbe.) 
f>eir (*b\n. Vieler eröffnete bie 1. ©tfcung ^htsbrud, baß ben 'lütitgltebeni alle im uorigen 
bes neuen ^äfjrfjuubert'o unb gab ber Hoffnung ^aljxt gehegten 26ünfd)e erfüllt merben mögen. 



— 42 — 



©obann teilt berfelbe mit, baf? ber I. Vorfi^eube 
burd) eine fdnnere (h'franfung feiner ©emaljlin 
itnb £>err SBitlp ©dimit? burd) ben ©terbefall 
feiner SJiittter ber Verfammlung nid)t beiroofmen, 
nnb brüdte im 9camen ber Verfammelten bie 
^erjlidifte Üeilnaljme hierüber aus>. .fperr £anger= 
mann fpradj nunmehr über ba§ Verein§gefe| ; 
er glaube, bafs e3 belanglos fei, bem Verein bie 
?)ted)te einer juriftifdjen fkrfon ju ftdjern. ©ie 
»on Gerrit ©djiefer in ben §anbet gebraute 
3efe, äKarf'e 2lmfel, erfreut fidj aud) al§ gtfdj= 
futter einer ftets> mactjfenben Beliebtheit, §err 
©djiefer erflärte, bafj gef'e non allen Ftfdjen 
gerne genommen roirb. (Äleine §ifd)e erhalten 
fie in einer jerbrüdten gorm.) ©ie %\\ü)t jeigen 
banadj ein fidjtlidjeä 2ßol)lbefinben, benn 3efe 
ift ein natürliches Futtermittel, meldie§ mit bem 
befannten Vartmann'fdjen Futtermittel erfolg= 
reid) fonfurrieren fann. ©te&natnfe ber Veftanb= 
teile fpridjt meljv als gauje ©palten Don (5m= 
Pfeilungen. <£§ finb 52°/ (Siroei^fubftanj, 9% 
Fett unb 19°/ 9Dcineralftoffe nadjgeroiefen, 
roäfyrenb j. 33. bie Slmeifeneier nur 47% @i= 
mei^fubftanj unb 6% Stftineralßoffe enthalten. 



mittet bürfte eine große Verbreitung finben. 
3>a§ Don £>errn ©ebel offerierte Mittel eignet 
fid) ganj befonberS für bie Slufgudjt oon Vrut= 
fifdjen. 3>tn Stnfdjlufj hieran erfolgte eine ©i§= 
fuffion, in melier .Sperr Vutfdjer fpejielt bie 
„Verftopfung" unb bereit Urfadjen befprad). 
Für bie am 18. b. Tl. ftattfinbenbe 23orftanb§= 
perfammlung mürben unter anberem folgenbe 
Einträge jur £age§orbnung gefteUt: 1. Eintrag 
Vutfd)er: (Jrroerbung ber Sftitgliebfdiaft be§ 
Triton. 2. Slntrag Vieler: Grrroerbung ber 
9Jcitgliebfd)aft be§ Kölner Fifd)fd)Ui3:Verem3. • 3. 
Slntrag t>ou ©teinmeljr: (jrraerbung ber Tlit- 
gliebfdjaft be§ £ierfd)utj-Verein§. &§ ftifteten 
£err .Dr. ©ffer, ©ireftor be§ ftäbtifdjen Verfuct)§= 
garten§ 3ioei feiner SBerfe: (©ie Vef'ämpfung 
parafitärer Vftangenfrant'fieiten unb ba§ Vflanjen= 
material für ben botanifdjen Unterricht;) Qtxi 
Vüt3 : einen Fmgefaften ; ,§err oon ©teinroelir 
eine 93itct)fe mit ©eemufdjeln unb ein (Si beS 
Äaljenfjai'S; §err langermann: Voftfarten. 
^ur Slufnalnne melbete fiä) .Sperr .fpafeningenieur 
föarl Megener an. ©ie 2luftion§= unb ©amm- 
lung§gelber betrugen : 5,20 Tlf. 



2lud) ba§ oon ,£>errn ©ebel eingeführte gütterung§ 

Vorßanbeiberatung pom 15. Januar 1900. 
■Sperr @pfen§ eröffnete 9y 4 Uljv bie Beratung ©elbfammlung ergab 3,50 Tlt 
unb ging fofort jur SageSorbnung über, ©ie 
Einträge 1, 2, 3, mürben angenommen, ©er 
Eintrag betreffenb (Engagement eine§ 3Serein§= 
©teners oenoorfen. Ferner rourbe befd)loffen, 
bie ©eneraberfammlung auf ben 25. b. Tl. 
feftgufe^en, unb ba§ VereinSorgan ben TOitgliebern 
Don TOagbeburg au§ jufenben 31t laffen. (Sine 



(5§ ftifteten: 
^»err oon ©teinmetjr ein halbjähriges Slbonnement 
auf „9Jatur unb $au§"; bie §erren @labbad) 
unb Vieler je einen, |>err Vutfd^er Derfcb^iebene 
^ab^rgänge ber „Vlätter" 5 §err 9fte[taurateur 
£einrid> 3BiHfen§ : einen jmeiföpfigen ©etpfnn('?), 
Jperr Subroig: 3 3 a ^ l 'S an S e un & Vlätter beä 
„American Ansler." 




herein Don 8tquavien= «nö Xeirrtvienfreunocn in 4?miHim*9- 

23erein§lof al : §6tel gu ben 3 fingen. 

(^rotofotl=3lu§jüge.) 
Verfammlung oom 6. ^cooember 1899. 



£>err @roffe teilt mit, bafs et' in feinem 
Veliälter bereits jioeimal bie äöab^rne^mung 
babe madjen muffen, bafs Kröten non Fliegen^ 
maben angefreffeu roorben unb baburd» su 
©runbe gegangen feien. £err ©roffe jeigt ein 
biegbejüglidjeS Präparat oor unb §err Vrüning 
giebt im 2lnfd)luf; an bie in ber ©i^ung 00m 
21. JJuli 1898 gemad»ten ajiitteitungen nod^ 
einige (Erfahrungen jum Veften. hierauf Ijält 
.Öerr Vrüning einen einge^enben Vortrag über 
bie nieberen Ärufter be§ ©üßmafferS, beffen 
Aortfel5itng in einer fpäteren ©it^iung erfolgen 



fott. ©obann mirb über ben ©taub ber 
geplanten 2lu§fteßung berichtet unb auf ba§ 
be»orfteb^enbe ©tiftungSfeft l)ingeraiefeu. .perr 
©erber geigt eine 30cufd)etblume (Pistia stra- 
tiotes) uor, roeld)e bei iljm im SBinter im 
Aquarium burcb^jurommen pflegt, ma§ bisher 
in ber VrariS nod) uicb^t gelungen. Cvr oers 
fpridjt, über meitere ©rfab^rungen bejüglid) ber 
lleberrointerung biefer Vftanje ju beridjten. 
— iperr Jtnöppel nerfteigert 311m ©d)lu| gu 
©unften b.e§ 2lugfteEung§fonb§ einen uon ifym 
neu erfunbenen ©d;lamm§eber. 



£aupt=Verfammlung nom 16. Otooember 1899. 



(Sine Offerte ber grirma V. Vrüningbauö 
9iad)folger in Verlin, betreffenb emaillierte .£>anb= 
F'ijctjtranoportfannen, ift eingegangen, ©er uon 
^errn Vrüntng gefteöte, nom Vorftanb gebilligte 
Antrag auf 2(bänberung oon § 3 ber ©atsungen 
finbet einftimmige 3(nnal)me. § 3 lautet 00m 
;\al)re 1900 ab: ,,©a§ (SiutrittSgetb beträgt 
2 Wit. ©er "safire§beitrag ift auf 4 Tlt feft= 
gefegt unb uon ben orbentlid)en 9)litglieberu 



pränumeranbo in t;albjäb]rlid)en Staten ä 2 SDcf. 
ju jatden. Vei Ve3itg ber „Vlätter" : 3"äaf)Iung 
oon 3 -Di!, pränumeranbo, bei Ve3ug non 
„5tatur unb -paus" 3 u S a ^ un 9 Don ® ^^ 

— Äorrefponbierenbe 3Jiitglieber u- f. f. rcie 
bisher bi§ — anbere 3lbmad)ungen treffen. 

— 3 u nt Veften be§ 2lu§fteUung§fonbS raerben 
noc^ einige ©egenftänbe oerfteigert unb ber in 
2lu§fid^t genommene 2)cobu§ ber Vrämiirung 



4:5 



Vorfitjeubeu aiu bie untnirfjcnsioertf i'lnjdjcr 
eine? '^räfenjbudjes für bie Serfammlungen 

bingennefen. 



bcr SdjaufteltuugSobjcfte burd) bie SBereinS« 
SKitglieber eingeijenb befprodjeu. Ter (Stuq 
bei- 'fluäftellungSfparbücbfe ergab bie Summe 
uon 12 SJcf. — 3 um ©djluft luiib nodj uom 
II. ©rlftungäfeft, ©oiinabenb beu 1H. Jior>einber 1809, im groKcn Saale beo i'ereiiislofales. 
Tiefet Tveft, 31t roeldjem fid) eine gvofte pflau,en=Sd)önheitotoiifurreu:, geidulbert uuirDf 



Stit^atjt -Mtglieber mit iljren Tarnen unb uiele 
@äfte eingefunben batteu, muvbe burd) einen 
»oetifdjeu ©rufe be§ I. 93orfi(3euben, in roeldjem 
in bumoriftifdjer SSeife bev 2lu§gang einer auf 
bem ©ritube unferer Alfter abgehaltenen Jßnffer: 



eröffnet. Tie Vorträge beo Programms, von 
benen beionbero bie ber Ferren ihiiniug unD 
©raboro ^11 ermähnen fiub, fanbeu ungeteilten 
©eifad. Gin fröt)lid)er lau; hielt Die .veüteih 
uehiner bie 511m früfen borgen beiiammen. 




SDlitteilmirjcn nuö Den 5öevcins=3}crfnmmliiiiflcu Der Sftonatc 
"Jioucmber, Sejcmbcv 1899. 

Tonnergtag, ben 30. '.Koücmber 18!»!». 



.^err3Jcül!erer= 
t)ält uadj einigen 
einleitenben Sätzen 
De§ 23orfit?enben 
ba§ iöort guin II. 
Teil feines» 93ortra= 
ge§ „Tie 2BoIter§« 
torfffebe <Sammel= 
reife nad) Cberita= 
lien unb Gorfifa". 
Sind) über (Sorfifa lueif? di ebner un§ in anfdjaulidjer 
2lu§fiit)rung eine foldje (Summe oon TetailS 311 
berichten, bafj eS uumögtid) ift, im SBereinSberidjt 
barauf eingeben 31t tonnen; .Sperr Dcütler tonnte 

Tounerötag, ben 
Ter 3Sovfi(3enbe bantt in erfter i'inie ben 
Arrangeuren ber $amilien=Untert)aItung .perreu 
Sieururer, Änau unb Sigl unb in giueiter Vinie 
aütn jenen Ferren, bie fid) bei 9ftitroirfung biefe§ 
in fchönfter Harmonie »erlaufenen Ae(te§ 33er= 
bienfte erwarben, für itjre Jljätigf'ett unb giebt 
befomtt, bafs ba§ $eft ba§ erfreuliche Drefuttat 
»on 53,55 9Jcf. Ueberfdjufs ju ©unften ber Sßer= 
ein3=föaffe ergab. 3m Ginlauf: ©djreibeu beo 
23erein§ „Vallisneria"='3JJagbeburg, ©drreibeu 
ber Greufc'fdjen 93erlag§banbluug. Ter 23or= 
fifeenbe giebt bet'annt, baf; begüglid) ber Ab = 
änberung unferer (Satzungen, roeldtje burd) ba§ 
Snfrafttreten be§ bürgerlidjeu ©efel5bud)eö uer= 
anlaßt ift, bie nötigen Sdjritte getrau feien unb 
£err 9recljt§auioait Dr. SBlumenftein ber Sßrüfung 
ber Satzungen fid; unterbieten roirb. 2X6 1. 
Sanitär roirb ber SSereiu Eintrag 311111 beitritt 
in beu batmfdjeu ÖanbegfifctjereisSBerein ftelleu. 



audj an biefem Abenb mit ber Sdjilberuug feiner 
reidjeu Veobad)tiingeu uiebt }u (Snöe tommen 
unb ftefjen beoljalb nod) roeitere 2Jorirag§nbenbe 
in 2(u3fid)t. Unter einer .-Weibe ber beu Vortrag 
unterftüfceuben Belege fällt nor allen Die iar- 
fteltuug eiue§ ^ßärdjenS oon Lacerta Bedria 
biefer bübfdjen Seioolmeriu ber niebereu Reifen 
unfein O'orfitas, in§ x'luge. v \n ber naninuabreu 
Abbilbiiug mirb genannte intercfiaiue (Jd)fenforrn 
uie(teid)t 311m erfteniual beu JßHffenfdjaftleni unD 
Siebljabern in entfpredienber SBetfe bilDlidi oor= 
geführt. Tie Äugclabfrttnmung über perrn 
Vouio ^ud)l)olb ergiclu ;Hiifnal)ine. 



Ten 9lu§tritt melben 
roeldjer nad) SBürjburg uerjogen ift, mtb ,vrau 
(Ströblein in ^-ranlf urt am 9)caiu loegen ©rünbung 
eines 1 Vereines bafelbft. Ter SSorfifenbe befprtctjt 
einige 3lrtifel in ben legten blättern, ^ejüglidi 
be§ 2lrtit'el§ ber Tim bemerft ber SSorfi^enbe, 
bafj ein 3"tum unterlaufen fei, ba befanntlidj 
ber Olm an beu ©orberfüfjeu 3 unb au i>m 
Hinterfüßen 2 ^tn befi^t, nidjt inie e§ 11111= 
gefeb^rt befdjrteben mirb; im übrigen aber fei 
bie Abbilbuug richtig. 3lnta§ 31t einer gaii3 



Tegember 1899. 

Tie 9fnfd»affung einer emaillierten Irauoport-- 
fanue uon ^rünningliauo bebuio l ; robe roirb 
ueraulafu. AÜr bie iMbliotbef gelangen ;ur 
3lnfd)affung bie v Seitfdirift „Ter $oologif($t 
©orten" unb „3lrd)iii für Oi'aturgeidiidue". jpiers 
auf bringt ber SBox$$enbe in 3tnregung, beulglidi 
beö Steiugrefiliugö (Gobio aranoscopus) über 
beffen gortpflanjungä=©efd;id)te uodi leine näheren 
^Beobachtungen erii'iieren unb ber t>od) faft aui 
fd)liefelid; ein ^emohner be§ Donau ©ebieteä 
unb nameutlidj öer Jiar fei, Schritte 311 thun 
um biejeu ,vifdi junädiü in geeigneten ^e^ältetn 
unb Aquarien einmal ;u beobachten. Vielleicht 
gelingt eo auch biefen uunichaftlich jwac uns 
bebeutenbeu, aber immerhin intereffanten -vt'di 
jum Vaidjen 311 bringen. §err Sprofefjor DJiorin 
bemonftriert 311111 Schluffe uodi eine Sammlung 
prächtiger erotifdier unb hcimifdier fi 
(\-amilien. 

Tonuerötag, ben 14. Tcsember 1899. 
an -öerr ©allbuber, eingebenben .\critit giebi inbef; ber, gelinbe g 

ungemein populär geichriebeite 9lrtifel „Tie 
föreujotter" oon einem Gerrit DK. Danfler. 
AMer finben mir nicht nur einige iachlidie Un* 
riditigteiren, \o roirb bcitpieloiueiie doh Giern 
ber Äreujotter, uom 93orfommen bev Vipera 
ammodytes in Deutfd)lanb gejprodt)en, fonbern 
fonft aucli nod) redu „eigentümliche* ?iuö= 
füt}rungen. ^viu oiuereffe bcr roemger erfahrenen 
?efer unb ^iebturber roäre irol)l eine eingeheiiDc 
Grnuberung beo Artit'el'5 gelegen, boch (äffen 



— 44 



anbere ©rünbe biefeS als niä)t opportun tx- 
fdjetueu. ©aß ät)nlid^e 2luffä£e aber geeignet ? 
fiitb, manchmal meljr 23erroirrung ju fdjaffen, '■■' 
©onnerStag, ben 21 
3m (Sittlauf ein ©djreiben beS §errn 
Sßrofeffor Sp. Dfttfdje in £ljaranbt, in meldjer 
gujdjnft fiel) genannter §err über bie erhaltenen 
SDiitetlungen beniglidj (Grasterosteus aculeatus) 
bebanft unb bent herein 1 Grremplar feines 
2SerfeS ,,©ie ©üßroafferftfdie ©eutfdjlanbS" über= 
mittelt, jugleid; aber um Unterführung begiiglict) 
einiger fpesiftfdj banerifdjer §ifdje bittet, ©er 
Vorfiftenbe giebt einen 2trtifel oon ^rofeffor 
8. (Sbinger „|>aben biegifdje ein (SebäcjjtniS ?", 
T»eld)e Arage feinergeit com SSexfaffer in allen 



al§ Seleljrung ju bringen, tonnen mir wt§ 
leiber nidjt nerljeljlen. . 

©ejember 1899. 

blättern aufgeteilt mürbe, befannt. Sie l;odj= 
intereffanten unb geiftoollen Ausführungen beS 
.<perrn ^rofeffor (fbiuger finb in ber Seitage 
ber „SJcündjener Slllgemeinen Leitung" erfdnenen 
unb merben nad) 23erlefung ber SSibliot^ef em= 
oerleibt. ©urd) .Sperrn ^Srofeffor 9Jcorin merben 
eine 2lngat)l feljr bejeidjnenber 9J?imifrn=5onnen 
oon ©dimettertingen unb Ääfern, größtenteils 
aus 3nbien ftamtnenb, bemonftrtert. ©ie fel)r 
natürliche 9kd)ar)mung non blättern unb 3ftnben= 
formen rairb allgemein anerkannt. 



©onnerStag, ben 28. ©egember 1899. 



3m (Sinlauf 2 ©abreiben oom Verbanbe, 
meldje befannt gegeben merben. ©en 2luStritt 
elitären bie Ferren Surfens unb Stubljart. Jperr 
•ifteururer bringt eine 2lngat)l oon SBafferpflanjen 
jur Verteilung. (Sin 2Irtifel über ben 9lot)r= 
tafer in ,,2Äutter (Srbe" rairb burd) ben £>errn 
<Scr)rtftfült)rev £aimerl oerlefen. SDrei ©tüd 



non ..föerrn ©igt bent Vereine jum ©efdjenfe 
gemachte Äarten ergeben für bie Äaffe ben 
Setrag non 6,65 2Rf. ©er SBorfifeenbe fdjließt 
bie ©i^ung unb münfdjt fämtlid}en SDcitgliebern 
anläßltd) ber ;jat)reSroenbe bie Erfüllung iljrer 
SBüttfdje. SS. 



^ragc= unb 2Inttt>ortfaften. 



Stufnaljme üon altgemein intereffierenben fragen erfolgt gratis. 
SBir Bitten tuteberfjolt nnfere werten Sefer, fidj am ^Beantworten ber g-ragen möglidjft g atj I = 

reid) §u Beteiligen. 



Ue&efttnntmtttg Der 8aufifröftf)e. 2int= 
mort auf grage 1. 23ergl. baS unter „kleine 
Mitteilungen" biefeS ,ftefteS ©efagte. 

SSnvtntann'fdjeö gijtfifutter. 2tntmort 
auf grage 2. ©ie Urteile fompetenter gadjleute 
über baS genannte gutter lauten im allgemeinen 
günftig. £iergu ift aud) bie unter „AI. 9Jtit= 
teilungen" biefeS JpefteS aufgenommene „(Sr= 
flärimg" ju beadjten. 

aRifroffop für gifrfjDttvafiten. 2intmort 
auf Jrage 3. ©ie Seiftun gSfäfngfeit eines Wi- 
froffopS richtet fid) nad) bent fogen. 2IuflöfungS= 
oermögen beS angeroanbten ©tjfiemS, roelctJeS 



mieberum non ber fog. Num. Apertur abhängig 
ift. ©rei Srodenfnfteme genügen für bie meiften 
gälte, jebod) ift gur Uuterfudmttg ber feineren 
©etailS aud) eine Oel=3mmerfion notroenbig. 
@ine furge Slnleitung ju ber feljr roidjtigen 
2ed)nit ber Unterfud^ung finbet man aud) in 
Slodjmann'S aJ?iiroffopifd)er ©üfroafferfauna, 
II. 2luff. 23b. I. 

.^cijöovcö Xeirnvium mit felbftt^ttttgcm 
Xcmperntur=9lcflttlctür. §rage 4. (Siebt e§ 
eine SSorridjtung, roetdje bie Temperatur meines 
mit @aö gezeigten Terrariums ffllifttllöttfl 
in fonftanter §öt)e gu erhalten im ©tanbe ift, 
trot^ ftets fdjroanfenber Zimmertemperatur? 




Caufcije^e. 

Unter biefer JRubrif foüen fortan laufd)angebote ber 2lbomienten foftenloS 2tufnal)me ftnbeu. 
?Jfein feljr großes rjeijbareS Terrarium (mit ©ifd), ^eijoorridjtung, 2Bafferreferooir unb 
;^itl)alt [Alligator lucius unb ca. 12 oerfdjiebene ©umpffdjilbfrbten] — • reeller 2Sert: minbeftenS 
120 yftt) toünfdje id) gegen ein in gutem ©tanb fid) befiubenbeS größeres 2lquarium umju= 
taufdjen. 2B. ©c^orr, §amburg^(5ilbed, ©d;elling[tr. 1 II. 

»erantniortlitf) für bie ©crjrtftteitimg : SB. ^agobäinSü in SBafet; für ben 9lnäeiflenteit : <£reug'f(^e SBer= 

Iagsbnd)BaiibIung in TOagbeburg. SBerlag ber (Sreuö'fdjen S8erIag§bnd£)BanbIung in 9!Kagbeburg. — 

ffirutf oon Sluguft Jpoofer in SBurg b. 9K. 




glätter für Aquarien 



^fm 




3ITttllrier(e i)afümonn(5«Sct)vift für oie ^ttlereffcn ber Aquarien. une> ScrrnrintfielitiaBer. 



ipcft 4. WiaQkcbutti, bcn 21. gebruar 19<>o. xi. rsalugann,. 

<Wad)brud oetbottn., 

Heber Discoglossus pictus unb Glossosiphonia algira auf <£orjka. 

33on Dr. 2B. SJ&olterStovff, .UuftoS am -Jiatimmjjenjdjaftttcfjeit TOufeum ju Diagbebuig. *) 

Discoglossus pictus Otth, eine ©fjaraftetform bc3 fübmcftlicrjen Qsnxoptä 
unb Sftorbmeftafrita§, i[t aucl; in (Sorftfa eine l)änfige (Srfdjcinung. 3d) fanb 
if)n l)ier auf meiner bicöjäljrigen Steife allenthalben, fo bei Söaftia, C£attn nnb 
int Sergtanb nörblidj bc§ ÜDconte ^into, bei Sßijgaüona im ^erjen CSorfifaö 
unb bei Sljaccto. s Jhtr in bcn Q3ralmafferfnmpfcn üon Sigugtia mürbe er bei 
fur&er Umfdjau nidjt beobachtet, ba er aber im Dftcn ©arbtnien§ ancrj 2aiy 
fümpfe berooljncn [oll, bürftc er and) l)ier fidj nod) finben. 9?aclj 0. 23ebriaga,**) 
roclcfjem id) biefc Srotij entnehme, finbet er fid) ferner bei Saftclica, 93ocognano, 
Viüario, ©orte, Drc^a, er ift mitljtn überall Der breitet, an ber ftüftc lüie im 
(Gebirge, ßnm erften üttalc fanb tdj Discoglossus jarjlreid) in einer flehten, 
fdjtammigen $ßfü|e im SBeggrabcn an einer Scrgftrafte bei Q3aftta. §ier mnrbcn 
— am 28. nnb 30. 2lpril — morjl 20 ermadjfcne @£emplare m ©runft gefangen, 
guglcid) mit auggemacfjfcnen Sorben, bereit ?llter id) auf 4 — 6 2tfod)en fcfiätj.c 
unb frtfdjem Said). 93ei (Salm* fingen mir ein (Sjcmplar, toeldje§ fidj munter 
auf ©ranitblöden am fclfigeh ©eegeftabe tummelte, nnb eine flad)e, mit SBaffec 
gefüllte Vertiefung auf einem biefer Sblötfc, nieUeidjt 1 ., m über bem SWeerefe 
flieget, enthielt ebenfalls frifd)cn Said) biefer 2lrt. ,3ungc ©jemplare mnrbcn 
ferner in einiger S'fnjatjl in bem milbromantifcben %$aU ber gicartfla am [jjorfi 
Ijaufc SSonifatto, 20 km füblid) üon (Salin, gcfamniclt, meift unter (Kranit* 
fteinen an fcudjtcn, uou rjerabtropfenbem Söaffer beriefclten ©teilen. "Jim 
intcreffantefteu mar mir jcbod) ein §unb am 33al)nt)ofc Hon Vt^aöona — bidit 
an bem berühmten Tunnel uon ^igjaoona. £ncr ftür^t nalje ber Söarm eine 
^iemlid) ftarfc Cueltc oon bcn Sergen Ijerab, me(d)e in bem harten Kranit- 
fetfen äatjlreidje, flehte natürliche 33edcn att§gel)öt)lt bat. Sn einem biefer famn 
über einen Steter breiten mit f'rrjftaflflarcm Citcllmaffer gefüllten Tümpel 
bemerlte id) am 12. SOfat im 23orüberfd)reitcn ein berbädjttgeS pätfdjem, bei 
aufmerffamer ^Beobachtung mad)te ftd) l)ier unb bort ein Discoglossus butdj 
feine Söerocgungen bemerfbar unb ein rafdj unternommener gang ergab binnen 
Shir^em mol)l 20 ermadjfenc Stiere, bie fjier gemeinfam beut Siebeofpiele ob; 

*) 2tu§ bem 300I. 2ttij. SBb. XXIII. Sfto. 605 mit Genehmigung beS SBecfaflerS gebnictr. 
((Sine befonbere Stbbilbimg be§ Discoglossus erfolgt im 5. £eft.) 

**) SDic Sucdjfauna (htropaS. I. Anura. {vvofdilurdt)e. Extr. Bull. Soc. Imp. Moscou. 
1889. ©onberabbrud: ©eite 306 unb 312. 



— 46 — 

lagen, aud) bie erften Saidjftumben mürben feeofiad^tet. @S fanb alfo £)ier, 
in 900 — 930 m SDteereSfjöijc nnb furg nacfj bem Stbfctjmeläcn beS testen ber* 
fbäteten ©djneeS, bte ^Brunft nur ca. 14 5£age f^jäter ftatt als in bem marmen 
Q3afiia. D6 an letzterem Drtc bereite bie 2. Saictjberiobe ftattfanb ober bie 
bon mir beobachteten Satdjttumben bon ^acfjgüglern ber erften ^eriobe fjer- 
rührten, rann tif) nidjt fagen. SBon befonberem Sntcreffe mar mir jeboc| bie 
geftfteHuug, bafs bte Sßi^abona-gröfdie, ma§ man bei biefer im allgemeinen fo 
bunt, lebhaft nnb regellos gefärbten fc faum glauben follte, tcilmeife un- 
§tüetfclt)aft @d)u|färbung aufmeifen. 'Hvofy itjrer großen ?lii§at)l unb ber 81 n* 
t)äufuttg auf lleinem Diaume, tro| ber ^lartjeit beS ©emäffcrS mären fte 6ci 
ruljigem SSerljalten bem Stuge beS £)erbetoIogen entgangen, ba itjre Färbung 
metft trefftid) mit ber Unterlage — angemittertem ©ranit — übercinftimmte. 
©iefe ©djtttjfärbung ift balb met)r, balb meniger fdjarf ausgeprägt, übrigens 
nur an lebenben (Sjemptaren beutltcf» erftctjttid), ha bie färben beS Discoglossus 
bei 5lufbemal)rung in Sllfoljol mie $ormol balb matt merben. $on ben 4 Sn= 
bibibuen, meiere tefy jetd noctj lebenb beft|e, ftimmt ein q in Färbung unb 
ßeidmung bötlig überein mit einem matjlloS, ^u betrograbrjifdjen ßmeden, mit* 
ge6ractjten angemitterten ©ranitgeftein bon SSi^abona. ®iefe fjter meit ber* 
breitete ©ranitbarietät tft im frifdjen ßuftanbe metßgrau mit grünlichen Rieden, 
angemittert nimmt fte einen tjeHbräunlicrjen ©runbton an, bon raelcf)em größere, 
mattgetbe gelbfbatfrrjftalle, bunlle (üsinfbrengtinge (? ^pornblenbe) unb tQnar-^ 
torndjen fiefj abgeben. 9lHe biefe ^uan^en ftnben fid) in ber gärbuug beS 
$rofdjeS, bon oben gefetjen, mieber. Slud) bie blaffen Ouar^e finb buretj färb- 
lofc, glängenbe ^Idjfelfledcrjen miebergegeben, felbft bie bem ©tein antjaftenbe 
Prüfte rötttdjen ßetjmS (ßerfetjungSbrobult beS (Granits biefer ©egenb) ift 
burd) röttidje bis leljmfarbcne Rieden angebeutet. Rubere ©jemtolare, 6 , finb 
mieber lebhaft gefärbt, bräunlich mit bunfetn, in'S ©rüne fbietenben Rieden, 
aber audj tjier erinnern einzelne unregelmäßig edige Rieden bon geller Färbung 
an bie gelbfbatfrrjftaUe, mätjrenb bte bunletgrünen gleden bie gärbuug ber 
23ad)algen aufmeifen. (Sin 4. d ift aßerbütgS, mie auSbrüdlid) betont merben 
foft, gut $eit tjellbraun mit gotbigem Slnftuge, ebenfalls grün geftedt. @m 
3nfammen()ang mit ber 9ftimilrt) tft je|t nid)t nadjmeiSbar, boc£) ift immer 511 
bcrndficrjtigett, mie leitf)t eine Slenberung beS $arbcntoneS eintreten lann. 2luf* 
tjellung unb $erbnnflung beS garbentleibeS ift, mie bei ben meiften 2ktra= 
entern, aud) bei Discoglossus leid)t gu bcobadjtcu, mie iä) mid) nod) beim 
Stieberfdjreiben biefer geilen überzeugen !onnte. ©anj ät)nlid) gefärbte Sn- 
bibibuen traf id) aud) hn SSaftia an, eS ift mithin leine burc|greifenbe $er- 
fd)icbenf)eit ber Sofalformcn in $olge ber SKtmürt) 5U fonftatteren. 2öot)I aber 
gcnief3en jene ©jcmplarc bon SBi^abona, beren gärbung mit bem Untergrunbe 
tjarntoniert, günftigere ScbcnSbebtngungen unb überrategen ba^er an 3 a ^- 
SBetdjcn 3^ed bie 3^imi!r^ ber forftfdjcn Discoglossus ^at, ob fte bor geinben 
fcljü^t ober für bie (£r(aiigung ber 33cutc bon Vorteil ift, läßt fic^ bei ttnfercr 
uttgenügenben Kenntnis iljrer SebeuSmeifc nod) nidjt fagen. 

S)urd) ben guub bei S5iääaboua murbc nod) eine anbere (Srfc|einung nad)* 



- 47 - 

trägtid) aufgeflärt. (53 mar un§ fdjon Bei Sonifatto aufgcfaücn, baR bic 
bort gcfammclten Cjalbluüc^figen Discoglossus burd) rötlidjbtaune Tyärbuug 
öon ber 33aftia=gorm abtöteten, biefe Färbung harmoniert aber oortrefflid) ju 
bem garbeuton ber bort mett Derbretteten rötlichen ©ranttüarieiät. St)atfäd)= 
lid) mar e§ oft fdjmierig, bic Xicrcfjcn, mclaje am Üanbe unter beu Steinen an 
feuchten ©teüen Oerborgen fafeen, Don bem ®ranitgru* §u unterfdjeibcn. (Ss 
märe uatürlid) fatfd), biefc 33cobad)tungcn ol)nc meitercö ,',11 oeraügemeinern, 
mit ber „©djitjäfärbung" bei 33atrad)iern mirb Unfug genug getrieben, mätjrenb 
fie für £>eutfcf)lanb 3. 33. nur 6ci Hyla arborea $ur Siegel gemorben i[t 
33aftia-gorm be§ Discoglossus meift 3. 33. feine fidjttidjc 9J?imdrn auf, meil 
ber fdjlammige ©runb ber betreffenben ^3füt^en, auf Srjonfcfjiefcrbobcu, fte 
genügenb fdjüfctc. üftur barauf mottle ict) bjtnmeifcn, baf; Discoglossus lofal 
eine ausgeprägte @d)ufc$färbuug aufmetfen fann. 

33oulenger betont in feinem SBcrfe: „The tailless Batrachians of 
Europe*)" bie SStetgeftaltigfeit — ben $jßolrjmorprjiymu3 — bcS Discogl 
unb beftreitet bie ÜDcögtidjfeit ber @d)eibimg in gttjet 21rten ober Unterarten. 
Sd) fann tr)m nact) meinen 33eobad)tungen nur Ütecrjt geben. Untcrfd)iebe in 
ber Kopfform ftnben fidt) 5. 33. ferjon bti ben 33cmof)ncrn biefer einen Snfel, 
fclbft ©remptare beä glcidjen gunborteS, ^^aoona 5. 33., toerfen in biefer 
^mtfidjt 33erfd)icbenrjeiten auf. Stuf ta§> ^crjlen ber geftreiften (Sremphue, 
roie fte 3. 33. in ©panien fjäitfig finb, auf ßorfica unb ©arbinien ift nad) obigen 
^Darlegungen über bie 33ariabttität ber färben menig §u geben. 

S^ocrj in anbercr ^tnfiäjt beanfprucfjen bie gröfdjc oon SBtägabona all= 
gemeine^ Sntercffc. <Sdjon bei (Einbringung ber ©cfangeneu mar mir hier unb 
bort ein grüner SBulft aufgefallen. 33ci näherer Unterfud)uug [teilte [id) fyerauä, 
baft ein großer Seil ber Snbioibtten mit §ar)lrctd)cn flehten grünen ©geln befegt 
mar, raeldje audj auf bem Transporte tt)re Sßtrtc nierjt oerliefeen unb mit 
tjjnen lebenb nad) SJcagbeburg gelangten. $lad) gütiger SSeftimmung oe-5 ,\>emt 
$rof. 9t. 331and)arb liegt Glossosiphonia algira Moqmn-Tandon**) (= Ba- 
tracobdella Latastei Viguier) üor. ®er größte Seil ber au etma 15 v N \itbioi* 
buen gefammeltcn ©gel — 150 — 200 ©tüd — mürbe nad) unb uadi fonf eruiert; 
einige Discoglossus mit ©cl)maro|ern tjabe id) bis tjettte, 3Jcitte Oftober, in 
einem Serrarium für ftcr) lebenb erhalten, oljtte bafc Üöirie ober ©äfte eingingen. 
91Hcrbtng§ magerten bte am ftärlften mit ©geht behafteten gröfdje &ufefjenb3 ab, 
mätjrenb bie kräftigeren Siere meift frei Oon ben 33tutfangern blieben. ^t'\u 
raeife fanben fid) einige ©gel frei fdjrotmmenb be^o. frieerjenb im SEBafferbecfen. 
@§ fdjetnt mir, bafj ein Seil berfelbcn erft in ber ©efangenfdjaft ihre öoHe 
©rö^e crreidjte be§m. in irjr geboren mürbe, ba mehrere SBodjen binburd) 
Jeine 3tbna£)me erftdjtlicf) mar. gm ßeit beft|e id) nur einige Heinere ©jempla« 
nod) am Seben. 



*) Ray Society, London. Printed for 1896 and 1897. Wtt 24 Safein. 8 B. feuern 
^erpetologen fei baö auögejetcl)nete $htd) icarm empfohlen! 

**) Moquin-Tandon, Monographie des Hirudinees. Paris, 8 T. avec Atlas. 1846. 



— 48 — 

9?actj gütiger Mitteilung beä £>erw $rof. 9i 23tctttdjctrb ift G-losso- 
siphonia algira öfter ouf Discoglossus pictus öon ©paniert*) unb Stlgier**) 
beobachtet, für ©übitaüen unb bie unfein be§ irjrrrjentfcrjen 9^eere§ tjatie 
951 anwarb it)r Sßorfommen auf Discoglossus tiermutet,***) eS fehlten jebocr) 
bisher Belege. 

£)ie innige SSergefeUfctjaftung mit Discoglossus — auf anberen 95atra- 
d)iern ift bie 2lrt noa) xttcrjt nacrjgerotefcn, bagegen gettroeife im freien unter 
©reinen unb jroifcrjen ^flangen rjerumfriecfjenb gefunben -— ift jcbenfaU§ tion 
Sntereffe. G-lossosiphonia algira mirb rjierburct) §um erften 9ftate als ©lieb 
ber forfifetjen unb bamit ber frangöfifetjen $auna angeführt. $E)r SSorfommen 
im £>ergen (SorficaS maetjt eS roarjrfcrjetttlicrj, bafj biefer $rofctjegel bereits 311 
einer roeii gurücfüegenben (üstioerje, als bie tt)rrt)enifct)en $nfcln noctj in jett* 
roeifer Sßerbinbung mit bem geftlanbe ftantien, bie SBorfarjren unferer torfifetjen 
Discoglossus beläftigte. ^ebenfalls bürften fortgefe^te üftacfjforfcrjungen nunmehr 
auefrj itjr üBorfo.mmen auf ©arbinien nnb ©teilten ftetjer ftetten. 



(Sftadjbrud berßoten). 

Beobachtungen am Cerrartum. 
($ierftuttmen. SBetterpropfteten. ^aanmggftnele. SSegetation.) 

SBon Dr. @. Sacob. (ftortfefcung.) 
Sa) möchte an biefer ©teile bemerken, bajs tetj einen befonberen ©erud) an 
meinen ©alamanbern roä^renb ber ^otiutation tticr)t roacjrgcnommen fyahe. (Siner 
Angabe SJcelSrjeimerS gufolge (cf. ©ürtgen ©. 587) foH baS Stier in ber SSegaitungS* 
tieriobe einen angenerjmen ©erucrj nactj blürjenbem Dbermennig tierbreiten, fo 
ftarf, bafj er $ur „Süuffinbung beS ^ärcfjenS in einer ©rbljörjle" fütjre. £)er 
einzige ©eruetj, beu tcr)' an Salamandra maculosa bemerfte, mar ein fe£)r fataler, 
aber nicr)t närjer qualifi^ierbarer, tiietietctjt ftie^ififc^er, ber bei Eröffnung ber 
S5auct)fcjötjte eben getöteter Stiere biSroeitcn %x\x 3ßar)rncr)mung fam. Sctj felbft tier= 
meibe eS jmar prinzipiell, Stiere um'S Seben $u bringen, um fie §u feieren, aber 
id) tjabe SJcatertaf genug für ttnterfuctjungen 51t beftimmten ßroeefen, ba ictj leiber 
faft tägltcr) auf ben SSegen überfar/rene ober aus 25erfefyen vertretene, aucr) ab' 
ftdjtüct) totgefcrjtagene Stiere finbe. ®ie ©etiölferung glaubt tjter, bafj bie 
„Sftegenmofjre" giftig unb „©dutlb am fdjtecrjten SBetter" feien, betrachtet fie 
atfo bireft als SBettermactjer', ntcrjt als 9Settertirotif)etcn, roie Stl)eotit)raft unb ber 
„^ßltniuS tion Sonn", Aldrovandi (de ovip. quadruped. 1663: agricolae visa 
salamandra pluvium futurum präsagire solent.) Set) entnehme ber bist. nat. 

*) dt. 231 andjarb, Sanguejuelas de la peninsula iberica. Anales de la Soc. esp. 
de bist. nat. XXII, 1893. 

**) (5. SBiguter, Memoire sur l'organisation de la Batracobdella ; Batracobdella 
Latastei (<S. 33ig.), Arcbives de Zoologie experimentale, VIII. ©eite 373. 1880. 

***) 3t. 23Icutc(jarb, Hirudinees de l'Italie continentale, Bolletino Musei Torino 
1894, IX, mo. 192. ©ette 71. 



- 51 — 

amphib. uon 3- ©djueibcr, $cna J 799, Der id) aud) bas oben ermähnte Üitat 
auö Albertus Magnus uerbantc, bajj ber gncd)ifd)e yiuturljiflorifei uier SBcttct* 
propbjcteu au* bem Sfteidj ber 2luipt)ibicu fennt: „®tc Äröte, neun fie im Staffel 
fi^t, gröfd;e, bic lauter alö gcmöl)iilid) jdjrcieu, geigen Stiegen au, and) Das 
i&rfdjeineii ber ßülamanbet genannten (£ibccbfc, uub ber ti r ü i i c ?3rofd), ber auf 
bem iöaiunc quaft." StuffaÜcnbet SSeije giebt er an anbrer Stelle (Heber üq& 
plöjjlidjc liifcrjciueu gemiffer Stiere) ber entgegeugefet^ten Vlufdjauung ?luebrud, Die 
ben U)atjäd)lid)cn §8erl)ältniffcn eutfpndjt: „ftrüieu unb ©atamanber fomiueu 
mälvreub beö §Rcgcn$ tjeruor, ba bas> Gaffer in iljrc 8d)lupfmiii[el einbringt". 

®a mäljreub unb nad) beut Siegen 2Balb unb 21m ge uon Salamauberu 
munmeln, mäbjreub uortjer uiellcictjt mod)enlaitg am läge nid)ts nun ben Stieren £U 
fetjen mar, ift bie ©runblagc gegeben, auf ber fid) uon jeder allerlei 4>orftelliiugeu 
burd) ^ermedjslung Don tlrfadje unb S&Sirfung eutmicfeln tonnten. „£>cr fjat 
bas ©enritter gemadjt", fügt ba3 alte 33auernmeib. meun tl)r bei Stornier unb 
53lt£ ein ^euer^alanumber über ben SEßcg läuft, unb uor brei 3al)rl)uubcrten 
fal) man in bem plötdictjen auftreten ber üere bei 9tegengüfl"en beu s -ücmei3 für 
bie Urzeugung au<c (£rbe unb Gaffer, ex putri qaodam humore terrae. 
9eod) SßSmffbaiu mufe unter klagen über bie Subaleng ber 9Jienfd)l)eit ber 
„offenbarten (Srfaljrung" gegenüber bte Slnnaljine miberlegen, bie bei allen 
©cleljrteu uon s ßlinins bis iDcattljtolus, — mit Slusnajjtnc Stonrab (Scöner*. 
ber fdjon 1551 in ber bist. anim. oon (Sicrn ber ©atauiüiibcr unb uon "üln* 
ftojjung lebeuber goeten fpnd)t, — al§ uiiuiuftöfetidjc 3ßal)rl)eit galt. 

$u meinem Terrarium tonnte id) mcljrfad) einen in auffallenDer SBcift 
tjeruortretcnbeu ©influfj ber üföitterung beobachten. 9ln groei Slbenben, beuor 
fdjroere ©emitter t)crcinbrad)en, mar $max nid)t unter ©alamanbcitt unb Wold)en, 
bie feine Unrurjc geigten, aber unter ben Kröten unb Unten, mol)l unter bem 
(Siufluf) ungeipöljnlictj ftarfer eleftrifdjer Spannung, eine fcltfame Aufregung )u 
beinerten, Sämtlicbc Stiere, grofte uub flcine, alte \u\^ junge, eint)eimifd)e unb 
au§länDifcl)e, — nur bie Saubfröfdjc nid)t, bie fid; abfohlt paffiu uerl)ielten 
unb rutjig mie fonft auf ben iölattpflanjen fafjen, — flettertcn ftunbenlang ohne 
9laft, tro£ allen äWtjjlmgcnä immer luicber uom neuem beginneiib, an bem 
£>rafjtgcfled)t, i>a& eine SBanb be£ ÜBc^älterS bilbet, in bie £>öf)e. 3)a aEc jcfion 
lange in meiner Pflege uub Uotlftänbtg eingewöhnt, ja birett §al)m finb, unb ber 
Vorgang fid) Oor bem nädjften ©etuittcr micberljoltc, fonft aber nie ctroaä Slefyn* 
lictjeö ju fetjen mar, bin idj genötigt, einen ßufammeubang giuifcfycn ben atmo- 
fpt)ärifd)cn Vorgängen unb bem SBenetunen ber Sicre anjunet)men. 

$ki biefem äöettflettern mar bie Äreujfröte in SdnieÜigfeit unb Sieger* 
fjeit bc§ ©mporfteigcnö allen anbern „über". ®ic Unten aber geigten fid) un* 
gcfdjtdt uub tjingen gefprei^t in l)albcr |)örje am ©ittcr, oline fiel) redit uonuärto 
ober rüdmärtö ju magen. 

Sei) l)abe oft ftunbenlang am Terrarium gefeffen uub iiitcl) an ben 
täppifdjcn 93cmegungcn, bem Drolligen ©ebat)ten ber Unten auf ber Sagb unb 
beim «Spiel erfreut, ©ie bieten mit ttjreffl unermnblidjem treiben, balb auf bem 
ßanbe, balb im SBaffcr, uon 'Jag 511 £ag neue Unterhaltung. Äommt ber 



— 52 — 

§cr6ft tng ßcmb, äitbert fiel) bas freiließ mit einem 9J?ale. @ie verlieren bann 
tfjr lebhaftes ülBefcn, gießen fiel) an möglictjft trodene ©teilen gurüd unb bereiten, 
groifdjen ©teilten, unter Sßaumriubc uiclfacr) aneinanber gebrängt unb übereinanber 
liegeub, Dem SSefcljauer in il)rer Sctrjargie feine greubc mct)r. 

5ludj wäfrrenb ifjreg ©ommerlebcng fd)cint bag ungetrübte 2Bof)lbefinben 
Don $ctt gu 3eit geftört $u roerben. Offenbar macfjt itjncn bie Häutung 
©ctjroierigfeiten. @ic muffen fidj bann, im üföaffer liegenb, lange reefen unb 
ftreden, biegen unb frommen, , big.eg ifnien gelingt, burd) folcfjc Slnftrengungen 
bic SKa ufert) aut an ben !&$cid)en §um $piat}en §u bringen, ;';$n groei big brei 
großen ^ctsen abgeflogen, fann fie auf ^3aütet, mie bie ber SJcotdjc, aufgefangen 
roerben, — eine ^räparationgmctljobe, bie, mie idj aus ber ßeftüre feitteg feltfam 
ücrfd)nörfcltcn SBcrfeg entnehme, Oon bem alten Nürnberger 5ir§t SSurffbain 
erfuubcn unb geübt mürbe (exuviae chartae agglutinatae). 

Oft legte id), um mir ein befonberg SSergnügen gu bereiten, einen 9ftegcn= 
murin auf bie ßrjperßragbüfdjcl am Söaffer. (£r frümmt unb ringelt fiel), gleitet 
Ijerab unb §ie£)t fiel) §urücf; bie Unfen, Don aßen ©eiten auftaucfjenb, fi|en im 
Slreig um bie £)almc, bliefen empor unb fpringen mie bie ^)unbe nad) bem SSurft- 
gipfet, bi§ nad) oielcm Oergeblidjem Rupfen unb Uebcrcinanberfallen enbliti) eine 
bie Q3eute erfaßt. @ic nehmen bie SlUirmcr and) Dorn @runb beg SJBafferbcdeng 
auf, ptötiiicfj gufatjrenb, mäljrcnb man glaubt, baf; fie nad) oben fel)cn unb ben SBitrm 
gar ntdjt bemerfen, ober gietjen fie au§ bem 93obcn fyeroor, felbft bie längften in 
furjer $eit fjhtabroürgenb unb oft mit ben Rauben nacrjljelfcnb. 2)ag ncroöfc 
Klopfen mit ber SUcitteljelje beg ^interfufseg, bag an ben fonft fo pfytegmatifdjcn 
Kröten unb an ben ßaubfröfcfjen ftctg §u beobachten ift, meint fie auf etne 53eute 
aufmerffam roerben, ift ^i ben Unfen feltencr §u fonftatieren. Sd) fütterte fie 
aud) mit aufs SSaffer geworfenen Staupen unb §eufcf)rcden, bie oon ifynen mie 
oon allen anberen $rofcrjturcfjen mit ©icr genommen roerben, gab traten 9)M)l= 
mürmer am $utterbrat)t unb faf), baf; fie in Streifen gefdjnitteneg rotjeg glcifdj 
fdjon nad) menigen Stagen ber ©efangenfdjaft üon ben gingern nahmen. 
$rgenbroeld)e ©cfjeu tjabe id) überhaupt ntd)t an itjnen bemerft, nidjt einmal an 
eben gefangenen (Sjemplarcn, Oorauggefctst bafe fie ferjon itjrcggteidjen im Terrarium 
antrafen. £)arum Ijabc id) auefj ifjrcn befannten *£ric, Dag 3 ur ücff(j^lagcn beg ^örperg, 
mit Mttgnarjme eincg einzigen 9J?alc§ nid)t an iljnen beobachten fönnen. 

(@d)tufe folgt-) 



2Iquarienfyei3ung. ^ aä>bmä üerfiDten - ) 

SBon (5. ©djäfer, SD^tej, Sfö&emjfr. 81. 

Sn §eft 2 btefer geitfcfjrift befd)reibt Jperr ßadjmann unter anberem 
einen ^etjfeffet „Reform", ben tdt) allen 2icbf)abern befteng empfehlen fann. ^dj 
benufcc ben nämlidjen Reffet fcfjon feit 4 SSiutcrn mit auggegeic^netem ©rfolg 
^ur Neigung etneg 120 ßtier faffenbeu Slquariumg unb erhalte lc|tereg bei 
8 ° R. 3intmcrmärme unb einem ^etrolcum^erbraud) oon täglich etma 7a £ü er 



— 53 — 

mit ßeidjtigfeit auf 18 big 20° R. SBärme. Xicfes qünftige föcfultat ift nur 
bcr fetjr praftifcrjeu, eine grofje .^cigflädjc bietenben ftcffelfonftruftion 511 oerbanfen. 

dagegen mufj id) allen üicbljabern entfdjicbcn baoou abraten, ben 5lcficl 
in ber bon ^errn Üacljniann augemanbten Slkife feitlid) an bem Aquarium 
anzubringen, unb bie ßuleitung be§ Carmen SBafferö über ben oberen SRanb 
be§ 33ecfenö 51t betoirten. hiermit bürftc man ba(b bie fdjlimmftcn (Erfahrungen 
maerjen ; baZ SBaffcr fdjeibet nämüd) beim (Srroärmeu ftciö Suft au3, bie fidj in 
©cftalt üou SBläSdjen im (jöcrjften 5£ett bes n förmigen 9iol)reo aufainmelt, bi* 
[ie fdjlieftlid) bie meitcre ßufuljr mannen Sßafferg in ba§ Aquarium bpßifl uerl)inbert. 
Daburd) ift gteidj^citig bcr ßuftufe falten SSaffcrä in ben ftcffcl aufgehoben, 
bcr$effcl*3nrjatt fommt tu§ ©ieben unb c<§ erfolgt ein fogenanutcr „Xampffcfjlag" - 
ein ©tofj t)cif3cn £>ampfc<S bläft in ben 23et)älter, aüe§ ocrbrül)cnb, mas ifjm 
in ben 2Bcg fommt. 

SBäljrenb bicfc§ Vorgangs Ijat bcr Äeffct bereit«? mieber faltcö SBaffer natf)- 
gefogen, ruelcr)c§ fidj aUmätjlicr) ermannt, biö baöfclbe ©piel üon feuern beginnt, 
tiefem großen ^et)ler faun man in ber cinfad)ftcn Söeifc abhelfen, menn man 
ben Steffel, mie tdj bereite in „Statur unb #au3 M 1899, @. 123 unb 241 
empfahl, unter bem 5lquariumttfd) auffängt unb bie beiben $3er* 
binbungärötjren burd) ben 33oben bc§ 93affin3 einführt, falls man uid)t 
üorfjanbene Springbrunnen* unb Slbflufjröfjrcn ba^u beultet, bie aläbann unter 
bem SBafferfpieget abgcfdjnitten merben muffen. 

£)ierburd) ift jebe fef)lert)aftc Slbmärt^biegung bc§ ©tcigrofjrcg oermieben, 
bie Suftblafen fteigen birett §ur Dberftädje unb ein tabetlofc§ $unftioniercu bcr 
§ei§ung ift geftdjert. Söärjtt man bie SRörjren rcd)t meit, fo ift bie ^frfaWtton 
fo rufet;, baf$ ber . ÄcffcI*Snt)alt fclbft bei Slurocnbung einer großen 14 '"* £ampc 
faum 10 ° märmer mirb al§ ba§> Söaffer im Aquarium ; ein meiterer Vorteil 
biefer 5lnorbuung ift e§, bafj man foroofjt ben Steffel aU auet) bie ^pcijröbren 
mit Seicfjtigteit fo nerbeden fanu, bafj üou bcr gangen jpcijanlage rttdjtS 
firfjtbar ift. 




jßleme OTCtfteüunigeru 




Einiges übtx öie Wege öcS tfalifobarfriic* (Poinoxis sparoides.) Vergangenen 
§erb(l bejog id) oon ber $h,dj$ud)tauftalt be§ &errn v. b. 33orne bvet Jtaüfobarfdie, al§ flehte enva 
4 cm lange $ifd)d)en, meld)e nur an tebenbe§ Butter geroülmt mar eil. 3)a mein ^aplniicnuorrat 
jietnltd) erfdjöpft mar, fat; id) ntid) nad) einem pajfeubeu (Srjafcfutter um. Oiadjbem id) bie {viut 
d)en in meinem geräumigen jtaftenaquarhtm oermittelfi einer ©d)ctbeiuanb au§ ®laS holten batte, 
oerabreidjte id) nod) einige 3:age ^apt)nien, barauf flehte ;cr{d)nittene ^üvmdien, tueldie oon ben 
53arjd)en and) fet)v gerne genommen nmrben. ^ciU fant :iiinbflei|d) an bie Weibe, weldieS id) in 
flehten ©treifen «erabreid)te; biefe§ gaben jebod) bie gifd)e balb mieber von fid). SUIS id) nuiu 
meb,r roieber ganj Heine Portionen ^apbttten jn uerfüttern begann nnb bk isifdie 10 etma§ am 
hungerte, mnrbe ba§ üon ben jvifd)en je^t angenommene ;7?iitt»fleifdfi febr gut üertragen. (Jiniae 
'Jage fpäter ranrbe and) i^artmann'fdjeS gifdjfuttei* angenommen. Wadibem fidi bie ^iiduten auf 
biefe i'öeife an ba§ Derabreidjte ^utter geioöbnt Ratten, nabm id) bie ©d)eibeioanb beraub unb 
füttere "bie ganje (^e(eni"d;aft mit 33avtmann'jdjem §ifd)futter unb Winbtleijcb,. K, i'ntid)«-. 



— 54 









Mittetlungett am Den 33eTCtttS=3tafattttnIun(jen Öe3 SJtonatö 
Sttttuor 1900. 



©onneritag, ben 4. Januar 1900. 



©er 33orfit3enbe 
begrübt bie SCRtt= 
glieber jur erften 
©itmng im neuen 
^afreunbgiebtben 
(Sinlauf berannt, 
©ingetaufen waren 
j um Seit in reäjt 
t)übfti)en harten ab= 
gefaxte @ratutatio= 
nen oom £riton=93erlin, £eroi=9cürnberg, Nym- 
phaea alba=23ertin unb £errn ©attlmber in 2öürj= 
bürg, roeldje fämtlid) erroibert rourben. ©en 2lu§= 
tritt erflärt £err Äart griebl. 3 ur Sfafnatyme in 
ben herein ift angemelbet: 1) £err Seopolb 
3ftab§torfer, SBrauereibudjljatter in 2tug§burg 
2Irmenb>u§gaffe B 132 unb 2) £err Sorenj 
©ofd), 3fteä)tianroatt, tjiet 2Jcarienpta£ 17. I. 
Anträge für bie orbentlidje @enerat=93erfammlung 

©onneritag, ben 
93om 23erbanbe eingelaufene ©djreiben ge= 
taugen jur 23ertefung. ©er herein für 2lquarten= 
unb £errarienfunbe in 9fto§fau erfudjt um 93e= 
teitiguug an feiner 2lu§ftellung. 3Son §errn 
^rofeffor Dr. |>, üftitferje in £t)aranbt ift ein 
längeres ©djreiben eingetroffen, in meinem 

©onner§tag, ben 

3m ©intauf föarte be§ §errn Dr. 33runner= 

2tfc£)affenburg. .Sperr O. 5ßreu|e=93erttn l)at 

groben feine§ gifct)futter§ übermittelt ju 23er= 

fucfjijroetfen. ©ie $utterproben gelangen jur 



finb nid)t eingelaufen, ©er Strtifel „£ebenb 
gebärenbe gifetje" in üftatur unb |>au§ oon 
.Sperrn ^aul 50catte gelangt gur 33erlefung. .Sperr 
Füller bemonftrtert Apus cancriformis. ©in 
©^reiben bei 93erbanb§=S3orftanbei, roonad) ber= 
felbe erfahren r)at, baf? ein 3ttitglieb bei 23ereini 
ben offiziellen 23ericf)t be§ 33erbanbe§ nicfjt er= 
galten Ijat, giebt bem 23orfi£enben SSerantaffung 
auf bai fetjr eigentümliche Verhalten biefei 
2ftitgliebei jurücfjufommen, bai biefen 23erict)t 
nietjt com 23ereinioorftanbe einfach reklamiert 
Ijat. 3m übrigen roirb attei in ben ©jungen 
befannt gegeben unb liegt ei uni oottfornmen 
ferne, burtf) äl)nltcr)e Mittel bai ^ntereffe bei 
Sßerbanbei ober fonft 2>emanbei gu fäjäbtgen. 
SBir roünfdjen tiefften ^rieben mit ber ganzen 
2Belt, ol)ne freilidj bai ju tljun, roai bie gan^e 
SBelt roünfdjt. 

11. Sanuar 1900. 
einige Söünfdje t)inficr)tlicE) fpejififcfj baner. ^ifd^e 
junt Stuibrude fommen. ©iefen 2Bünfd)en roirb 
nact) 2DrögIid)fett nad}gefommen werben, ©er 
93orfi£enbe erinnert an bie am 18. Januar fiatt= 
ftnbenbe orbentliäje ©eneratsSSerfammlung. 

18. Januar 1900. 
entfpred)enben Verteilung. @ine grau (Seitt) 
bat einige tafeln mit aufgeklebten 3Jhtfcf)eln 
offeriert, ©iefetben eignen fidj mct)t für unfere 
jgroeefe. -Sp. 



„Sagittaria," dkfeaftfjaft 9tJ)eittifrf)ei' Slauaricit» unb Xcrmvtettfmut&e. Äöln a. Sil). 

3Sorftanb§beratuug d. 20. 1. 1900. (Äaifer 2öilb>lm=3iefta:trant.) 



|>err 93ieber eröffnete biefelbe unb befprad) 
ba§ ^fotio, n>elc^e§ bie heutige Beratung jur 
golge t)atte. ©er I. 33orftt(enbe be§ 33erein§ 
fatte infolge fdtraerer Äranfb^eit an £>erm Dr. 
©ormageu ein ©^reiben gerietet, roorin er um 
bie (Snt|ebung uon feinem Soften erfudjte. ©er 
2Sorftanb fprad) über ba§ traurige @reigni§ feine 
t)erjlid)fie £eilnatjme au§ unb foffte, ba% .Sperr 
oon ©teimoelir balbigft bie @efd)äfte be§ 93er= 
ein§ mieber übernehmen toirb. ©ie §erren iub- 
lotg, ©obrats unb 93utfd>er umrben al§ „Sofal= 
fommiffion" ernannt, ©ie Sperren Subroig unb 
©labbad) mit ber Äaffen=9regutieruug betraut, 
j^ür bie [am 25. btefe§ 5IRonat§ ftattfinbenbe 
©eneialoerfammtitng würbe fotgenbe S;age§= 
orbnung feftgefe^t: 2tbänberung be§ § 15 ber 



©tatuten. (Slntrag ©labbact).) Stilgemeine 9Jer= 
ein§bertd)te, 33erfd)iebene§. @§ ftifteten: §err 
Subroig: Katalog be§ 2lquarium§ ju Neapel; 
93efdjreibung ber foffilen Dtiefeneibeäjfen bei 
!Ratuvr)tftorifct)en ajiufeum 3U 23rüffel (Iguanodon 
Bernissart) ; The complete Angler (ittuftrierte 
OrginalauSgabe oon Sfaac SBalton, bie gifc|erei= 
3eitung; unb bie ©äge eine§ ©ägefifct)e§. £err 
©labbad): 50 5)3fg. qSorto'S. £err lieber: au§ 
bem 9reid)e ber mittleren unb nieberen Jierroelt 
non Dr. ©lafer; foroie 5 50cf. Seitrag jur 
Witgtiebfdjaft bei ftötner gifdjfd;u^23erein§; 
^>err ©epiffer 20 Sßatfetdjen „£ttt". ^»err 
Siubau rourbe 3[Ritglieb. (Sine ©ammlung er= 
gab 2 Wt 



55 - 



„Vallisnerla", herein für Wqunrlcii= linD IcrrnricnfunDc ju yicngDcburg. 

Sßereinslofal : „Naumanns Weftaurant", Jfeue Ulrid)ftrafie 7. 
©ifcung am 10. Oftober 1999. 



Slnroefenb fiub 17 Ferren unb 5 @äfte. 
£)ie (Eingänge werben befauut gegeben. (58 fiub 
aus ber 23ereinsfaffe vorläufig 20 Präparaten; 
gläfer mit praftifdjem Sßerfdjluft befdjafft morben 
unb feilte jur ©teile. 2>ebes 23eretnsmitglieb 
foH auf Sßunfdj eins biefer ©läfer mit einem 
entfpredjenben aus bem 93eftanbe bes Sßereins 
ju entneljmenbeu Quantum gormol erhalten, 
um in bemfelben bei ir)m etwa eingefjenbe mert= 
uolle unb feltene £tere fo lange aufbewahren ju 
fönnen, bis bie le^teren unferer ^3räparaten= 
fammliing einverleibt werben tonnen. 3ur ^ e = 
fpredjuug tommt im weiteren bie 2^erbanbs= 
augelegenrjeit. £err ©djmitt teilt mit, baß nadj 
einer bei trjm am 2. Oftober 1899 eingegangenen 
^rtnatmitteilung mit ber .ßeitfdjrift $ertl)us ein 
Vertrag abgefdjloffen unb bie (Srljebung jum 
23erbaubsorgan angeorbuet fei. 3)a mir nad) 
ben 93efd)lüffen bes 23erbanb§tages unb bem 
93eridjte unferes delegierten nur bie non un§ 
freunbltdjft begrüfjte grünblidje Dreform ber 23lätter 
erwarten fonnten, fo lt)at biefe 9 r iad)rid)t cjödjlidjft 
überrafd)t. $He Ferren |jarrmann, älbb, ©djmitt, 
granfe fiub besljalb aud) fdjon nor ber heutigen 
©ifcung ber 2tngelegenl)eit über bie 23erbefferung 
bes 33erbaub§organs näljer getreten, ©d)on bie 
oberflädjlid)ften geftfteltungen rjaben ergeben, baf? 
bie litterartfdje Äommiffion unb ber SSorjianb 
nidjt einroanbfrei geltjanbelt l>aben fonnten, wes= 
tjalb bie 23erbanbsoereine furger £>aub burd) 
§errn ©djmitt baoon in Kenntnis gefegt mürben 
mit bem 93emerfen, baf? Tt)iev gegen bas 2luf= 
brängen einet neugegrünbeten faft unbefannten 
3eitfd)rift ein ^ßroteft »erbreitet mürbe unb bie 
2Jerbanbst>ereine mürben erfudjt, eine euentueUe 
©teliungnalnne bejie^uug§meife nad)träglid)e 311= 
ftimmung bi§ jum Eintreffen unferes ^roteftes 
au§fe^en 3U wollen. SDie Ferren 2lbb, §artmann, 
©djmitt unb granfe befpredjen fobanu in längereu 
2tusfül)rungen, bafj in ber Sfcf)atfacr)e bes 216s 
fdjiuffes eine§ Vertrages mit ber 9iertt)u§ eine 
(Sigenmädjtigfeit ber im 23erbanbsoorftanb Ijan; 
belnben 93erfonen liege, bie mir unter feinen 
Umfiänben bulben. £)as SSerbanbsprotofoll ht- 
fage ausbrüdlidj eine 23erbefferttng be§ 23erbanbs= 

©ifcitng com 24. Oftober 1899. 

2lnroefenb 11 Ferren, ©ie ©i^ung roirb 3 m * Serlefung 
um 9 V 2 Ufjr eröffnet. 3m etnlauf 9h\ 29 unb 
30 ber üftertl)U§, #aus, £>of unb ©arten 9?r. 
41, eine 3ufdjrift ber 3fi§=^iünd;en, betreffenb 
bie Slbleljnung ber 9certr)US als 23erbanbsorgau, 
ferner r>erfd)iebene ©djreiben in 2jerbanbs= 
angelegenljeiten, SRitglieberliften unb$)rudfadjen. 

©ifoung oom 14 

Slnrcefenb 14 SOlitglieber. dlaä) 23efannt= 
gäbe ber eingegangenen 3 u fdjrift en roirb feft= 
gefteHt, ba^ burd) bie Dtebaftion ber Blätter 
in unferent i>erein§berid)t Dom 12. ©eptembev 
b. 3^- ©tretdumgen erfolgt fiub, o^ue ba§ bie 
93orau§fe^ungen am ©crjluffe beä SßtmfteS 8 ber 
bieSjä^rigen 23erbanb§be]d)lüffe beamtet mürben. 



organS, ber mir ftets mit Aieuben ;uüimmten. 
.'('iigenbs fei ein ^orbefjalt 511 erfctjen, ber 
euentuelt aubere .Utafiuafjmen geftattete. Tem 
nod) tjätten einzelne Ferren aus bem Sßerbanbs; 
üorftanbe nidjt nur Die beidjloffene Reform iad)-- 
gemäfj nid)t buvd;gefürjrt, joubern ofjne weiteres 
iiber ben köpfen aller 23erbanb5mitglieber eine 
gätt3lid) uubefanute unb nid)t bie leifefte (Garantie 
bietenbe neugegrüubete gemifdjte ,^eiticf)riTt ,unt 
33erbanbsorgan erhoben, .peir viibecf ertlärte 
auf befragen, bafe er, obrool)l ^erbanbsDorüanbs^ 
mitglieb, dou ben Wafenarjmen beö ^erbanfcs 
oorftanbes feine Kenntnis ^abe, aud) fei er megen 
Äünbiguug bes Vertrags mit ben „iMätieni" 
unb bem SWbfdjlufi eines neuen Vertrags mit ber 
9ievtbu§ niemals befragt roorbeu unb f»abe 311 
biefen ^anbb^abungen aud) ni» feine ^uüimmung 
gegeben. §err ^artmann uerlieft fobanu bie 
ju einem S^roteji Bereinigten einzelnen (Jrgebniffc 
ber geftftellungeu unb bie fid) baraus ergebende 
Siegrünbung 311 unferem (vinfprud), bie uon öen 
^erren 2lbb, ©d;mitt unb granfe nod) näber 
erflärt roerben. |>err fiübecf tritt tu einigen 
fünften ben 23egrünbuugen entgegen unb fteltt 
ben2tntragbarüberab3iiftimmen, ob bieuerlejeuen 
©djriftfätje oon i^ereiusroegen an ben i ; erbanb 
als ^roteft geridjtet roerben fotten. 14 ©rimmeu 
erflären fidt) für ^roteft, §eu i'übed bagegeu; sroei 
^erren enthalten fid) ber 2lbftimmung. @§ mväi 
ferner befd)loffeu, ben proteft mit ben 23efd)lüffen 
oernielfältigeu 311 laffen unb bem nädifteu .^eu ber 
SBIätter für alle 23erbanbsmitglieber beizulegen. 
§ür bie t)ierau§ entfteljeuben Soften iiellen .öerr 
granfe einen 23etrag oon 20 9)lf. unb ^eir ©cb^mitt 
unb ber als @aft anroefeube ^err Rainers einen 
foldjeu oon je 10 93if. sur Verfügung. 3 llv 
2lufual)me als 2?ereinsmitglieb melben ftd) bie 
als (Säfte anroefenben .perren (Srufon unb 
^teinede. ©ie SUifiimmung ergiebt eiuftimmige 
Slufna^me. 3 um öejlen ber Raffe ftiftet ^ocr 
©eegli^ eineStnga^I oerfdtiebeuer 'ierrarieu^Iiere; 
bem §errn @eber aud) liier beften Tauf. Ter 
hierauf ber jroanglofeu Unterhaltung geroioniete 
leil ber ©itutng fd)liefH um 12 ' _. Uhr. 



fommen 3iuei ©djretben uom 
s i)erbanbsüorfitenbeit. 3» einer fuvjen Oiusnibruug 
erflärt .^err 2lo]6 bier^n , Dan nur auf unferem 
^roteft flet>en bleiben. |>err geller bat .^educ 
unb Kaulbarfd)e mitgebracht. Outdi gemütlicher 
Unterhaltung um 11 s t Hin- @$lu$ Der ©iyung. 

^ouember 1899. 

Siefer oon ber iRebaftiou geftrid)eue 'Seil bes 
^rotofolles t)atte folgenben Wortlaut: „C c in= 
„gegangen ifi weiter eine oon ^riiuuigbaus 5Rad|f.s 
„Berlin belogene Jtf^fanne. Ticfclbe jivfnliert 
„unter ben Slnroefenben unb wirb allgemein uir 
„ben beftimmten 3 lüC d als felir bauerfyaft unb 
„praftifd) beseid^net, entfprid)t {ebenfalls einem 



56 



„fcb>n längft gefüllten SBebürfniä unb ift, audj 
„mit Küdfidjt auf ben angemeffenen 5preiS, allen 
„Aquarienliebtiabera beftenS jü empfehlen; biefelbe 
„tft in oerfd)iebenen ©rößen gu t)abeu. (Einige 
„weitere 93efteöungen werben notiert* Söeiter wirb 
„oorgelegt bie unS mit befonberer Aufmerffamfeit 
„regelmäßig zugetjenbe £ageSorbnung beS Triton 
„mit (Sinlabung zur ©ifcung. ©er lederen tonnte, 
„wie aud) in allen früheren fällen, toegen ber 
„(Entfernung nidjt entfprodjen werben, Qffit 
„biefe SiageSorbnungen unb (Einlabungen fagen 
„mir hiermit unferen beften ©anf ". ©urd) biefe 
Mitteilung im genannten Sßrotofoll glaubten wir 
unfer Urteil über bie oon genannter girma in 
ben .£>anbel gebraute gifdjfanne ben .Sperren 
Siebtyabern nid)t oorentljalten ju foöen, unb bem 
Vereine £riton, bem wir burdjauS fmnpati)ifd) 
gegenüber fielen, unferen ©anf für feine uns 
regelmäßig gugefyenbe £ageSorbnung au§gu= 
fpredjen. ©ie unmotioierte ©treidmug non ©eiten 
be§ ^ebafteurS ^at allgemeine Mißbilligung l)er= 
oorgerufen unb eS würbe einftimmig befdjloffen, 
§errn Dr. 93abe jur balbigen S3erid)tigung 
unfereS ^ßrotofolteS oom 12, ©eptember b. 3 § - 
anzuhalten, ©er ^iiftanb unfereS MitgliebeS 
§errn ©arftebt Ijat fid) nadj ben Mitteilungen 
beS Herrn granfe t>erfd)limmert, was allgemein 
tiefes Sßebauern Ijeroorruft. 3m weiteren famen 
SSerbanbSangelegen^eiten zur ©prad)e, wobei bie 
unS jugegangenen auerfennenben ,3ufd)riften 
wegen unfereS ^rotefteS Beriefen werben. .Sperr 
©djmitt oerteibigt fidj gegen bie in einem Briefe 
beS 33erbanbSoorfi|enben enthaltenen Singriffe 
unb 23efd)ulbigungen xtnb erflärt, baß er auf 
fotdje Anzapfungen, bie einen großen 23rud)teil 



im 23erbanbSprogvamm gu bilben fdjeinen, nidjt 
weiter eingebe. ^n 3tüdfid)t auf bie gang grunb= 
lofen unb burd)ftd;tigen 23efd)ulbigungen, bie 
ber 93erbanbS=23orfii3enbe in ben im Auftrage 
beS 93erbanbSoovftanbeS unS gemadjten Mit= 
teilungen gegen unferen ©djriftfütirer gemadjt 
t)at, zumal ber festere feine uneigennützige Il)ätig= 
feit in t)eroorragenbem Maße bem ©ebeiljen, 
ber ©etbftftänbigfeit unb 23ewegungSfreii)eit 
unfereS Vereins auSfdjließltd) geroibmet t)at, 
würbe bleute unferem ©d)riftfüt)rer .Sperrn ©d>mitt 
ein befonbereS 95ertrauen§ootum auSgefprodjen. 
©a Herr Sübed ben ^ßroteft in feiner @igen= 
fdjaft als 1. SSorfi^enber ju unterzeichnen fidj 
f. 3t- geweigert Ijat, fo erfudjt bleute .Sperr §art= 
mann, in ruhiger unb fad)lid)er SBetfe ein für atle= 
mal feftjulegen, 'baß ber 1. SSorfit^enbe nad) ben 
©tatuten oerpftid)tet ift, offizielle ©djriftftüde mit 
ZU unterjeid)nen, ba wir infolge ber Steigerung beS 
.Sperrn 1. Sßorfi^enben f. ßt. gezwungen waren, 
unferen ©djriftfüfjrer burd) befonberen 33efd)luß 
mit ber geidjnung beS 5protefteS an ben 23er= 
banbSoorftanb allein zu beauftragen. An biefer 
93erpfltdjtung be§ 1. 93orfi|euben befielen and) 
bleute gleid; wie in ben beiben oorljergegangenen 
©it^ungen feine Zweifel, &<* bie ©tatuten biefe 
33erpflid)tung zweifellos unb flar zum AnSbrud 
bringen. Herr Sübed legt hierauf fein Amt 
als 1. 93orfil3enber nieber. ©er ftelloertretenbe 
93orfi|enbe .Sperr Abb wirb bie SSereinSgefdjäfte 
bis auf SBeitereS fortführen. — §err Jürgens b^at 
©olborfen, ^Bitterlinge unb ©tid)Iinge mitgebracht, 
bie auf feinen SBunfd) »erteilt werben. Wati) 
Zwanglofer Unterhaltung ©d)luß ber ©i^ung 
gegen 12 U^r. 



^tage- unb ^Intmortfaften. 



Slufnaljjne öon aEgemein intereffterenben gragen erfolgt gratis. 
3Öir Bitten luieberljolt unfere luerten Sefer, fid^ am SBeantluorten ber gragen mögli^ft ga^ 1= 



teicfi ju ße 

©elöfttpttger Xempcvatur = 9lc9«latov 
für dta3f)ei§im0. Antwort auf grage 4. §Be= 
fd)reibung folgt in einer ber näd)ften Hummern. 

©ifligc JöcüUflStjuellc f äv ©lementßTuf er. 

J-rage 6. 3n tjiefigen ©efdjäften foften @lement= 
gfäfer Q, 18—25 Siter l^altenb 8—10 Ml 
©inb fola)e anberSwo billiger z" beziehen? 
§r. Räumer, Nürnberg. 



teiligen. 

9tet3fultur im ©ttnt|)fnc|ttarium. grage 5. 
2öo befomme id; einen ©amen ober pflanzen 
uon Oryza sativa (DteiS) ? 3ft biefe pflanze für 
ein ©umpfaquarium zu empfehlen? 91. 2Bagner, 
9tegenSburg (S. montevidensis ift me^rjäb^rig). 

Anwort auf $rage 5. 9reiS=©amen erhält 
man in jebem größeren ©amengefd)äft. lieber 
bie JMturbebingungen oergl. S^g- 97 » ©• 285 
ber „93lätter". 



Berichtigung 



einiger ©rudfeljler im 33erid)t über bie II. ©djaufteHung ber „Salvinia" (|>eft 3, ©eite 39). 

1. vox populi, anftatt: popoli. 2. (Eigene ßutyt jc t;atte .Sperr Otto £ofot)r it. 

3. ©ie unter "Jtx. 8 erwähnte Anerf ennung für |>errn A. §. 3- Änöppel ift bemfelben für Wx. 
7 (leere 23ef)ätter unb Hilfsmittel), nid)t für Sitteratur zu teil geworben. 

Caufcr/ecfe* 

Unter biefer Dtubrif folten fortan Jaufcfianbote ber Abonnenten foftenloS Aufital^me finben. 
Mein feb^r großes Reizbares Terrarium (mit 'Jijd), |>eizr>orrid;tung, SBafferreferooir unb 
3nr)ait [Alligator lucius unb ca. 12 oerfd)iebene ©umpffdjilbfröten] — reeller Sßert: minbeftenS 
120 Mf.) wünfdje id) gegen ein in gutem ©tanb fid) befinbenbeS größeres Aquarium umgu= 
iaufdjen. 22. ©djorr, |>amburg=(5ilbed, ©^eUingftr. 1 II. 

ajerantwortlidi für bie 6d)rtftleitung : SB. ^agobgingü in 33a|el; für ben SCnäeigenteil : (Sreu$'f(f)e 2Jer= 

laflSbucfyljanblung in SOJagbeburg. SSerlag ber ©reufc'fdjen SBerlaggbud^^anblung in TOagbeburg. — 

®md bon Sluguft ^obfer in SSurg b. SW. 






i 




< 





lätter für ijtquarien 
ninb äterrartenfreunbej 

Muftxktti Jku3monaf5'.$tf)rift für bie 2wiere|]en ber Aquarien, unb Serrarienfieüliaßer 
f>eft 5. Wflati*ebutQ, ben 14. SKärj 1900. XI. Saljrgnng. 

(92ad)bru<f »erboten). 

IDorauf fommt es bei ber Beobachtung lebenber Ciere an? 

£)ie biefem §cfte ber „Blätter" beigegebene garbcnbrutftafcl bee jHiib* 
unb Staulbarfdjcg ift nietjt oljnc jebe Stenbenft gemäljlt loorbcn. 35er Öcfet 
loirb fict) unftuHfürltdj gefragt f)abcn: „10051t bcmi gerade biefe jebermann befannten 
unb l)itnbcrtmat betriebenen ft-ifebe?" üftim, um tfym in§ ©enju&tfein ju rufen, 
bafe iljttt eine bloft oberftäct)Ucr)e Kenntnis eineg £iere3 nie genügen barf unb um 
5U geigen, baft aud) an einem fntnbcrtmal befdjriebenen £tere bei einiger 3org= 
fall noct) feljr üietc neue unb intereffante Söcobadjtungcn gemadjt werben tonnen. 

SSotjt fo mancher Sicbljaber tjat fdjon ba% SSebürfmä empfunben, jut (£r* 
Weiterung unferer ®enntni§ über bic Sebenäloeifc unb bie Sebcnöbebingtingcu ber Don 
t(un gepflegten ?tquarten= unb Stcrraricnttere tocnigftenS in ettoaS beizutragen; einige 
berfetben Oerfügen lool)l aud) über ein burd) oiete ^Beobachtung gefetjärfte* iHnge unb 
einiget Urtciläocrmögen — unb bennod) finb bie bt§ jefct auä ben Reiben ber ^ieb= 
l)abcr 51t £age geförbcrtenStefnltate an neuen ^Beobachtungen red)t bürftig, wenn man 
bebenft, über meto) ungeheure ©ct)ä^c an 23cobüd)tung3materia( biefelben in bor 'Kegel 
Oerfügen. 3Boran liegt benn ba§? ®cr Mangel an einem ftiftcmatifd) betriebenen 
unb griinblidjcn naturloiffenfdjaftlicrjen Unterricht fann l)icrbei fdjiocrlidi in ^rage 
lommen. SOcan braudjt, um bie§ 5U toiberlegeu, nur an bie ©efc^idjtc ber natnr 
toiffenfcrjaftlidjcn gorfdjttng 5U appellieren: üKänncr, toie 5llejanber ö. £>nmbolbt, 
©arloin u. 0. a. rjatten bod) auf ber ©ctjule red)t loeuig oon beut, toaS jte fpöter 
brauchten, gelernt unb tjaben bic§ aud) ftetS offen eingeftanben. flucti bon ben 
rjeutigen in ben einzelnen naturloiffenfdjaftlidjcit SDiSgibltnen maBgebenben 2Iutori= 
täten rekrutiert ftc£) ein jiicEjt geringer 93rucr)teil au§ in 9tut)cftanb getretenen 
Beamten, reidjen Sßrioaticrä, ©cijiüdjcn u. f. n>. 

SSiet etjer bürfte bei bem einen ober anberen ein 51t oiel edjule batan 
fdjttlb fein, bafe er fidj nidjt redjt bagu cntfefjliefjen mag, für feinen leil burd) eigene 
SBeobadjtung am Stuf bau unferer (Srfcnniniä ber Scbeiocfen mtt^nmirfen. Auf ber 
Sdjnte Ijatman iljm für jebe§ ber burdjgenomiucncn^iere einen oftred)tfd)öu ftiugen* 
btw loiffcnfdjaftlidjen Spanien genannt, Segmente, Strahlen, ©gilbet unb oieleä 
anberc Ijat man tfjm oorgegätjlt unb genau betrieben, ©ollte er ba oteUeidit bteS oHeä 
nocl) einmal nadjjäljlcn unb nachprüfen? SDaS märe oerlorene s l'iüb*. ^ieüeictit 
lann er bic SebeuStoetfc ber itjtt intereffierenbeu Stiere genauer ftnbieren? Jlbet 
in Srel)m ift ja bie§ aUcö gan^ auöfntjrlid) unb mufterbaft bargeftellt, 100511 benn 
fctjOn SBctanntcS nod) einmal loicberljolen! (£* blieben bann nur bie ganj neu 



— 58 - 

eingeführten Siere übrig; aber biefe finb in ber Siegel teuer unb ber Siebfjaber 
lann nie roiffen, 06 it)tn nid)t jemanb mit einer 93efctjreibung äuoorfommt. 

£t)atfäet)tid) befdjränfen fid) benn auefj bie meiften Saicn barauf, ba§ einmal 
©clexnte ober ©ebrudte §u roieberrjoten. 2luf jebe<§ einmal feiner garbe nad) 
genau betriebene Xier roirb immer neue garbc aufgetragen, fo ba^ es> bic ein* 
gelncn $efd)reibungen tjinburc^ in allen möglichen Nuancen unb Xönen fjinburcrj; 
fc£)iUert. ®ie öün Söretjm für bie bcrfctjiebenen Collen, roelctje bie einzelnen Stier- 
fippen im §att§t)atie ber Statur gu fielen berufen finb, einmal jugefc^nittenen 
SRöcfcrjcn unb Mnielcrjen roerben ber äftobe cntfprecfjenb etroa§ geänbert, fo bajg 
ficE> bie einzelnen Stiererjen in benfelben balb Drolliger, balb ernfter au3nct)men 
— fursum, man berfätrrt nad) bem @runbfa|: Kleiber machen — Stiere. 

lieber bie 3lrt unb äöeife ber SDarftcllung bon üftaturbeobacfjtungen 
fotlte ftcf) bod) jeber flar fein, bem e§ ntcfjt befonberS barauf anlommt, unter^ 
fjaltenbe fabeln, ©atbren unb §umore§len 51t fdjaffen. SDie Statur ift eben an 
fid) gerabe genug mürbebotl unb an^ieljenb guglctcE), fo ba$ fic aller Q3erfd)nörfelung 
unb SSerun^ierung fefjr gut entraten lann. diejenigen aber, rDclctje baran Slnftofj 
nehmen, ein Stier gan§ nadt einem größeren Sefertreife boqufüfjren, mögen für 
ba§felbe rocnigften§ ein ^leibdjcn mahlen, unter raclcrjem fitt) feine natürliche ©e= 
ftatt beutltct» abgebt. 

(Sine allgemeingültige Anleitung barüber, m a § am lebenben Stiere befonber§ 
51t beobachten unb roie e§ $u beobachten ift, läfjt fiel) fdjrocr geben. 3d) roifl 
nur barauf fyimoeifen, baJ3 fcfjon mit bem bloßen Singe unb otjne befonbere Apparate 
feljr oielc neue unb intereffante Beobachtungen gemacht roerben lönncn. SlKer- 
bingg Reifet e§ J)ter bic Augen aufttjun unb auet) auf nod) fo geringfügige 
unb unfcfjeinbare SSefonberfjettcn irgenb eines beobachteten Stiere§ Actjt geben. 
S8or allem aber — unb bieg ift gau§ bcfonber§ mistig — fommt e§ barauf an, 
feftjufteHen, in roelcfjer Jöe^icljung ein irgenbroie auffaHenbcS ©ebaljren bcgfelben 
ftefjt §u bem, roa§ um baSfelbe Ijerum borgegangen ift unb borgest. 

Auf nietjt geringe Ueberrafcfjungen bürfen aud) btejenigen rechnen, roclcfje 
ber Kultur bon ^flan^en, befonber§ aber aud) ber bon Vieren ttjre befonbere 
Aufmerffamtett fcrjenlcn. SScnn inbeffen bie bi§ je|t erhielten gucfjtrefuttate an 
Amphibien unb 3ifc£) cn gar nichts äkmcrfenäroertcä auf§umeifen l)atten, fo liegt 
bieg baran, bafi in ben üblichen ßudjtaquarien unb ßucrjtanftaltcn ben §ur 
gortpftansung fctjreitcnben Sieren mit S5orfa| bicfelben Seben^bebingungen geboten 
roerben, roie in ber freien Sftatur. SSefonbcrc Aberrationen fönnen unter folgen 
llmftänben gar nidjt auftreten (mit Ausnahme berjenigen Stiere, bei meieren bie 
natürliche SBerljarrungStenbenä burd) (angiäfjrigc Kultur gebrochen ift, roie bei 
ben <Scfjtcicrfd)manä=©otbfifcrjen). Anbcrfeit3 barf man fidt) ntdjt beraten, bafe bie 
eine Variation begünftigcnben$erf)ältniffe t)ier btel fdjtbieriger liegen, al§ bei anberen 
Stierfippen, tote §. 53. ben @d)mcttcrlingen, mo burd) blofjc Antoenbung anor= 
maier Temperatur gan§ bebeuteube 3ud)trefultate erhielt morbeu finb. 

ferner ift bie 3 llc ^)t üon ©djtcierfc^män^cn unb Seteffopen nur bann ge= 
eignet, unfere (£rfcuntni§ 51t bereichern, toenn ba§ jebeSmalige (Ergebnis einer Qutyt 
auf feine $erfd)icbent)eit ^tn genau regiftriert roirb unb bic Kontrolle auf 



— 59 — 

mehrere aufciuanbcr folgenbc Generationen ausgcbcrjnt tt)irb. 9kfcf)äfttgungen 
biefer 9Xrt mürben alierbingö nidjt unreinen grofteu ?(uftuanb an 3«t unb Sorgfalt 
erforbern, fonbern and) ben ©ebrauet) für bie jeweiligen Qtötde geeigneter 9Jfc§* 
Apparate. W\t .<pilfc berfelben tiefte fid) bann and) beftimrnen, ob eine größere 
Slu^aljt üon Snbiutbnen einer im freien erbeuteten Tierart fid) in bas bem l'iebfjabcr 
a\\§> ben SBüdjcrn befannte ©pcjicS*©djcina cinorbnen läfit ober nidjt. 




@ngmauI=Äröte (Engystoma ovale). 

(Urlauben e§ bem einen ober bem anberen bic SSftitiel, ' fid) 'and) anberc 
Apparate anjufdjaffen, bann barf er fid) fd)on an bie Söfung mandjen 9tätfete 
unb mancher offen fteljenben gragc getroft tjeranmagen. Scbcr oon uns, ber 
§um erften Wale eine auf S3cute lauernbe Ströte bcobadjtet l)at, ifi fid)cr erftaunt 
gemefen über ba§> btt^fdEjncIIc §eroorfd)nctlcn ttjrer ßunge nad) ber einmal in£ 
2lugc gefaxten Seutc. Unfer 2luge ift nid)t befähigt, tiefen an fid) fo einfachen 
Vorgang in feinen einzelnen ©tabien genauer 51t ocrfolgen. dagegen mürbe e3 
ein SeidjteS fein, mit £ilfe cincS 5lnfcpt>'fd)en 9}?omcnt^i)otograpl)cu bie 
Oerfctjiebencn ©tabien genau 51t fixieren. 

©oüteu biefe feilen baju beitragen, baö Stebt)abcr^?ublifum ba^u anzuregen, 
ttjätig mit einzugreifen in bie Ööfung ber un^ätjltgen 3 rü 9 cn / tuctdje bic 9iatur 
un£ auf ©djritt unb Stritt an fic §u ftetten gmingt, bann Ijüttcn fic tbren .3nx'cf 
in jeber SSeife erreicht. 



gur Pathologie öer ^euerfalamcmoer. 

93on Dr. (J. 3acob. 

$)ie gu ^Beginn bc§ ^abjrgangö in biefen Stottern abgebrurften „$cmcrfmtgen 
über Brautzeiten ber ©djmarjlurdje" mödjte id) burd) einige meitere 33eobad)tungen, 
bie id] an ertranften geuerfalamanbem inadjtc, ergänzen. 

9ln einem SSeibdjcn, ba§ megen eincö ifotierten ©efdjnritrS fepariert morben 
mar unb am 7. Januar geboren tjatte, traten über 9tacr)t ptöfcfid) an ben Seiten 
grofce flache Olafen mit btutigfdjleimtgem Sn-^alt auf, bie £uiut erfd)icn auf 
meite ©tred'cn t)in ftreifenmeifc oerfd)orft unb eingetroduet. Sind) bie i^cfdiaffcnlieit 
bc§ ($efd)mür3, ba$ bic 9Ibfonberuug be§ Ticx» ttcranlafst tjattc, crmie£ fid) aU 
Ocränbert. Urfprünglid) eine feidjte Ulceratiou ber <£{.ubermi<S, bann tro| ber 



— 60 — 

Bemühungen, ben Sßrogefj aufhalten, §u einem umfangreichen ©ubftansbertuft 
beS UtttertjautäeHgemebeS itmgemanbelt, ber burct) ben tof)agebänifcf)en ©tjarafter, 
baS £iefergreifen unb üföeitcrfreffen, eine birefte BöSartigfeit befunbete, geigte cS 
ftd) mit einem Wlak gangränös gerfiört unb in böHiger Fäulnis, ©ie Sftänber 
toaren unterminiert, aufgerollt unb teilmeife loSgelöft; in bem Detritus beS fratcr= 
förmigen ©cfdjmürS, ber auS SSunbfefreten unb 3 e *fe|ungSbrobuftcn entfielt, 
fctjmammen abgeworbene §autfe£cn, auS bem Staute beS StiercS mar blutige 
$lüfftgleit ausgetreten. 

2)aS blögtictje auftreten meitgcfjenber gerftörungSbrojeffe in fo fcrjeufslicrjer 
gorm, bie fiel), namentlich mit Ütücfficrjt auf ben rabiben Ablauf ber ©rfcfjeinungen, 
nur als ©angräneSjenä beuten läft, unb bic SBafjrricrjmung, bafj ein einfaches 
|)autgefcrjtoür §ur Urfactje auSgebctjnter branbiger Sfofrofe mirb, übcrrafctjten 
mic£). Unfere ©alamanber öerfauten bei lebenbigem Seibe. SDenn ber patt)otogifct)c 
Sßrosefj, an bem bie Stiere ju ©runbe getjen, ift nicötS anbereS als gäulniS, 
eine etjemiferje 3erfe|ung lebensunfähig geworbener Steile unter bem (Sinftufj 
überaß borfjanbener germente, am noti) lebenben Organismus, unb Berfctjlebbung 
ber entfter)enben febtifetjen 3 c *f au '3l :,roou ft e * n °i e Btutbafynen unb ©aftfanäle. 

©erßufammentjang ber einzelnen ©tymbtome ift fo §u erklären, baJ3 ulcerierenbe 
Sßro^effe ber §autoberfläd)e, bie ftc§ nact) Breite unb £iefe auSbefonen, §unäct)ft 
gu einer ^irfulationSftörung führen. £>iefe maerjt bie ©rnäljrung ber umgebenben 
©etoebe unmöglich), fo bafj fic fctjneE nefrotiferj merben unb gäulniSprojeffen 
berfalten. 2)ie Blutungen finb bie $otge bon 5lrroftonen ber ©cfäfje, bie Blafen* 
bilbung ift bom austritt bon ©erum aus ben ßabiüaren ber §aut unter 51t- 
netjmenbem 2)rucf bebingt. ©0 merben bie ebtbermoibaten @ct)ict)ten emporgehoben, 
ber Sntjait ber burefj bie (Sjfubation in bie ©emebe entfterjenben Btafen jerfetjt 
fiel) fctjncll, unb cS fommt §u feröS=jauctjiger Infiltration. S)ie Snburationcn 
ber §aut, bie oerfetjorften Partien, bie buret) leberartige Strocfenljeit unb fcrjtenbcn 
Sacfglang fiel) bon ber noctj gefunben Umgebung bemartieren, unb teilmeife mie 
©tränge fiel) loSljeben, — mortifizierte (Elemente — Rängen in itjrer ftreifen- 
artigen 51norbnung motjt mit Borgängen in ben Srjmbfjbarjnen gufammen. 2)ic 
Berfdjlebbung ber in ben ©aftftrom aufgenommenen $ctme auS ben gangräneSgicrcnbcn 
Ulcerationen bebingt baS Stuftreten berfelben Borgänge auf bortjer noefj tntaftem 
Boben, — bie ätfetaftafen, unb fütjrt gur allgemeinen febtifcfjen Bergiftung. 

Um bie SlobeSurfacrje ju finben, braucht man nietjt in jcbem $afle aE* 
gemeine ©ebftS anzunehmen. £)ie §aut fbielt im ßeben beS £iercS als 9?cforbtionS= 
organ für bie SBafferaufnatjmc unb als bem ©aSmedjfel bienenbe SßerfbirationS^ 
ftäctjc eine fo bebeutenbe D^olle, öafi fetjon relatib geringfügige SluSfctjaltungen 
ber Bitalität buret) battjotogifttje ^Srojeffe genügen, bie ©atamanber 311 töten. 

2ötr finb fomit in ber Sage, berfctjiebene teilmeife fombinierte, aber boeb, 
nact) ©t)mbtomenlomblejen unb nact) bem Berlauf ber (Srfctjcinungen bifferente 
,^ranll)eitsbtlber aufftetten §u fönnen. 

1. Sbiobattjifc^e (buret) äußere Beranlaffungen bebingte) Ulcerationen beS 
SntegumentS. Dermatitis exuleerans. primäre ®efer)müre atonifcöer 



— 61 — 

ober torpibcr üftatur, bei bcnen bic Xenbcn^ 511 molclularem Verfall bie 
gur Degeneration üOcrlütcgt. 

2. ©angräne^enj, auö primären ©efdjnmren fiel) cntmitfclnb, ober fpontan 
auftretenb.*) (Sefcfjroüre in fcrjtntcrigem 3 cr f a U, flrofje Olafen mit blutiger 
^aucfye, Blutungen. $nburationen ber §aut abmedjfrlub mit 9J?accrierung. 

3. $ßuftclfranft)eit. Diffuse impetiginöse Dermatitis. Multiple ifoliert 
ftetjenbe ftednabetfopf* bi§ linfengrofec gelbe ober grüne Blafen mit 
fonfolibiertem eitrigen Snrjalt auf inburiertcr §aut. 2öal)rfd)ciulid) eine 
enbemifet) auftretenbe 3nfcftion§franft)eit fpcgtfifdjcr 9Crt, buref) Bacillen 
ober ^>lagmobien ücranlafjt. 

SDic beiben erften ®rantf)eit3formen ftetjen in engftem 3 u f animcn ^ an Ö : * e 
©efdjtoüre an fta) finb fetjon ber 2lu3brucf beginnenber ÜJcefrofe. "Der britte 
$omple£ fdfjetnt einem anberä gearteten $ßro5ef3 anzugehören. 5)cn tarnen 
$ßempt)igu§ mätjtte tcE) für irjn in Sinologie ber enbcmiftf) auftretenben fontagiöfen 
§orm be§ alnten $ßempf)igu§, berfc£)Iie|c miel) aber babei nicfjt ber 9lnfid)t, bau 
oom rein anatomifd)en ©tanbpunft au§ bie Bezeichnung menig Berechtigung tjat, 
ba e§ fid) um unter ber (Spibermig entftetjcnbe (Siterpufteln fjanbelt, nad) beren 
Entfernung fiel) tiefe ©ubftanzüerlufte ber §aut geigen. Benennungen mie ßiter- 
poefen, Blattern u. bgl. mürben genügen, um bie Sfrranftjeit oon ben anberen 
gefdjtoürigen unb branbigen 3erftörung§prozeffen 511 trennen. (£§ fommt übrigens 
menig auf ben tarnen an, ba bie üielfadj) oariable Befdjaffentjeit ber ©fftorc^enjen 
unb ifyre miffenfcf)aftlict)e SHafftfizierung an fiel) feinen Fingerzeig für bie fpc^ififdje 
SDiagnofe giebt. Set) möchte nod) t)crOort)eben, bajj idj an ben oon ber ÄranfTjeit 
befallenen jungen Stieren nie aud; nur bie geringfte Verlegung ber (Spibcrmi* 
bemerft fjabc. 

£>ie au£ früheren Beobachtungen an meinen Terrarien refultiercnbe 
Behauptung, bafj bie Urfacfje ber .Jpautgefdjnntre nict)t im ^ontaft mit fäutniä* 
fähigen unb faulenben ©ubflan^en liegt, mirb buref) eine SBafjrncljmung geftüt^t, 
bic icrj zufällig machte. 

3>n einer ©ärtnerei mürbe mitten im hinter ein ^ompoftfyaufen abgetragen, 
ber einigen ©alamanbern ttnterfcrjlupf geboten t)attc. Slflc maren frei oon 
Iterationen, obmo£)t fie monatelang mitten in Bermefung unb gäulnis gefreeft 
fjatten. Sföemt in biefer Umgebung bic Stiere leinen ©eftaben nahmen, mirb man 
im Sterrarium, menn c3 nur feucht genug tft, of)nc BcjorgniS oor bem auftreten 
oon ^auttranfljeiten $coo§, Baumrinbe unb SBur^eln öermenben fönnen. 

Bor einigen Sßocrjcn fanb id) an einem mitben SBintcrtag im freien einen 
©alamanber, ber au§ einer gerfaßeneu (Gartenmauer Ijeroorfam. Set) fat) an 
ifjm einige abgefdjürfte ©teilen, SDefefte ber (£pibermi§, roofjt burdt) ba§ 3>urtf)= 
Zmängen zroifdjen ben ©leinen entftanben, — berarttge Bcrle^nngcn fetjen gang 
anber§ au§ al§ bie ®efd)müre, — unb natnn iljn mit, um it)n experimenti 
causa in einem Beplter mit faulem 2ftoo3, mobernben Dinbenftücfeit 11. bgl. 
unterzubringen unb zu beobactjten, ob buret) Berührung mit faulenben ©ubftanjen 

*) SSerrcanbre guftänbe an erotifdjen SBaffevmoldjen (ogl. trefft, 2>ux Ü>evmeljniita, ber 
Sierlontignente 2c. 331. f. 2iqu. 98, @. 47). 



— 62 — 

SSnfeftton eintrete, ber bic traumatifdjen (Srofioncn eine bequemere @ingang§pforte 
bieten mufete at§ eine intattc (£pibermi§. SDa§ Stier blieb gefunb, bie 28unben 
berrjeitten, ofyne bafe ©efdjmüre entftanben. 

©inb 9Koo§ unb Saumrinbe — baäfetbe gilt natürlich üon ©leinen, 
©laäfcrjerbcn unb Oom Sobengrunb — burefj fcptifdje ©efrete unb Snfeftion§- 
feime verunreinigt, änbern fiel) bie SSertjättniffe : ein 53erfud)ätier mit einer 
geringfügigen 23erle|ung ber ©djnauge, in ben berfcudjten S^aum gebracht, in 
bem ba§ an ©angrän erfranfte Stier frepiert mar, mürbe nad) 14 Stagen öon 
berfelben ^ranffjeit befallen unb rapib getötet. 

S£)ie £)i§pofition p gefdjmürigen ^ßrojeffen liegt t)öa)ft matrrfd)cinlid) in ber 
Sttjatfadje, ba^ bie SBafferabgabe au§ ber §aut ah bie Slimofptjäre in ber 
trodenen ßimmertuft eine größere ift al§ im freien. SDatjer treffen mir im ©chatten 
ber SBälber unb in feuchten ©d)lud)ten niemals an ^auteffettionen leibenbe 
$euerfatamanbcr, märjrenb bie im Terrarium gehaltenen Stiere, aud) menn fie 
oor ber ©onne gefdjütrt finb, aufjcrorbeniUd) tjäuftg «Störungen ber §aut= 
furdtionen verfallen unb nad) fur^er ßeit, mit fcfjeufjticrjen ®cfd>müren unb 
Olafen bebedt, %a ©runbe gefyen. 



(Sßadjbruct cerBoten.) 

Beobachtungen am Cerrarium. 

23on Dr. ^cifob. (@^Iuß.) 

SE)ie güttcrung mit rorjem $leifd) fdjeini itaten, ebenfo ben äftoldjen, gut 
$u befomrnen, mäfyrenb Kröten unb Saubfröfdje banad) bismcilcn uon S£)urd)= 
fall befallen werben. (Sin ßaubfrofctjmeibdjcn, baZ iti) früher einmal auSfdjltefjlid) 
an biefe Äoft gemannt fjatte, änberte feine garbc unb mürbe athnärjticrj faft fdjmarg. 

SSielf ad) lammen ©viele üor, bie an bie Sßaarung erinnern: @in Hufen* 
männdjen fud)t einem SBeibdjen einen SBurm megguneljmcn, e§ mißlingt, fofort 
lommt c§ auf anbere ©cbanlen unb entferjäbigt ftd) unücrbroffcn, inbem c§ ba$ 
SBeibdjen um bie Senben fafct. 53cibe rubern eilfertig üb. Slnbere legen bem 
©enoffen, bietjt neben i()m im SBaffer fit^enb, ben Slrm auf ben s Jtüden, flogen 
it)n oberftreidjetn U)n grabest, ©olclje ©alantcricen unb ,, plumpe SScrtraulidjfeiten" 
lann mau märjrenb be§ gangen ©ommcr§ bcobadjtcn, menn man ftet) bie $eit 
nimmt, eine Ijalbc ©tunbe am Terrarium fitzen §u bleiben, $d) l)abe au§> 
foldjeu ©genen ben ©inbrud gemonnen, bafj bic SBafferlrötcn gefetligc Stiere finb, 
bie aurf) nad) bor ^aarungSgeit an cinanber Sntereffc nehmen. 

llebrigcnä umfaffen nid)t nur bic s Minndjcn bie 3Scibd)cn in ^oI)abitation§- 
fteHung, fonbern e§ gcfd)kl)t, mic id) mit Srftaunen feil), oft genug aud) ba§> 
llmgetetjrtc. $crj r)abe ba§> nidjt nur au Unten gefunben, fonbern aud) an Saub= 
frÖfd)cn. Sd) fatj im ©pätfommcr, mic eine Hyla fortmätjrcub Oerfudjtc, eine 
anbere 51t umfaffen, ba ba§ nierjt gelang unb bic anbere ben SSefirebungen fitf} 
unmitlig entzog, ftieg unb fprang iljr ber Singreifer Oon 53tatt §u S31att nad), 
bi§ er fic erreidjen unb fcft^altcn tonnte. SDa§ märe an fid) nid)t§ auffaHcnbeS, 
ungcmöfnilid) mar nur, baf) ber angreifeube Steil ein Sßctbdjen mar, unb ba^ 



— 63 — 

baS SWämidjcn, ein grof5e§ alteS £ier mit fdnuarzer ftel)lc, fid) bic Umarmung 
fdjtiejjlidj gefallen lieft. $)a§ gan^c Spiel, offenbar ein ^erfndj, ben <^efät)rten 
in uerfpätetem &iebcöfrül)ling ^nr Begattung ju reiben, banerte erroa eine l)albc 
©tuubc, bann flot) baö SDcänndjcn in'ö SBaffer, mo()in itjm bas Scibdjen 
ntcfjt folgte. 

sßeroerfitäten im C~s)efd)ledj trieben rommen bei 2lmpl)ibien überall oor. 
3>dj befaf} uor einigen $arjrcn einen Triton viridescens, ber feine 3 ur,c igiing 
gtoifdjen feinem SJÖcibdjen unb einem männlichen Triton alpestris teilte. Ur 
befprang letzteren fo oft unb l)ielt ibjn (jinter bem ft'opf mit feinen ftarren 
Hinterbeinen, tuic mit einer 3angc, feft, ben nad) unten unb rjinten geroanbten 
$opf langfam roie eine ©djlangc t)in unb t)er bemegenb, baft mir bic 2ad)c balb 
mibermärtig mürbe unb idj ben großen unb fdjüucn buniclblaucn 23ergmold), 
ber fid) ber fortmätjrenben Umarmungen nid)t ermeljren fonntc, in einem anberen 
33edcn unterbracfjtc. ^ebenfalls fcfje iclj bie rci^enben Siebcefpielc unferer ein= 
f)cimifd)cn Stritonen mit größerem 2Bol)lgcfaHen als baS ctmaS unheimliche 
($ebat)rcn bc§ Slmcrifaners. 

Steine Saroten unterfdjcibcn fid) in ifjrem Sßcfen menig oon einanber, id) 
finbc nid)t einmal, bafj bie Sßcdjfcttröte bie anberen an 33emeglid)fcit bc-5 
Temperamente übertrifft. Sitten Bufo*arten ift ba3 Q3eftrcben eigen, ben einmal 
geroät)iten ©ianbort, ben fie ftet§ roteberftnben, beizubehalten. SDtc grüne ftrüte 
Zeigt eine befonbere, an ben anberen oon mir nid)t mat)rgenommcnc Vorliebe bafür, 
fid) bi§ an ben ®opf in§ S£orfmoo3 einzugraben, fie fafj and) gern, ernft unb 
rul)ig um fid) blideub, im feierten SBaffcr, fet)rte aber ftet§ in itvrc ©anbfiettt* 
grotte §urüd unb fdjien in it)rem graoitätifcrjcn $rjuit unb treiben eine bestimmte 
Zeiteinteilung §u befolgen. SXtt gelten unb SSurzctn flettertc fie, ebenfo roie Die 
Shreuztrötc, Oorfid)tig ftcigenb, nml)er, richtete fid) and) oft an ben Blattpflanzen 
empor. Sin zweijährigen ©rbfröten bemerftc id), bajg fie letefjt in einen ßuftaiti) 
oerfallen, ber moljl auf eine 2lrt oon £)t)pnofe jarücf^itfü^rcn ift. Setoegte idj 
über ben rul)ig bafi^enben Keinen Vieren bie Ringer, fallen fie rafd) empor, ben 
$opf aufrid)tcnb. £rat id) bann Dorn Terrarium gurücf, gleiten fie ben 93tic£ 
bodj unoermanbt nad) oben, unb behielten biefe gegroungenc Stellung, oft eine 
t)albe ©tunbe unb länger bei. 

3tn allen meinen Kröten l)abc id) §roar ftetS ein getniffeS, mit Slufmerffamfeit 
gepaartes 'jßljlegma, nie aber 9lpatl)ic gefunben, nufcer bei ejottfdjcn Sitten, 
bie, roofjl burcl) ben Transport mitgenommen, bie erften Sage in eine (£cfe gebrücft, 
mit pgelniffenen klugen unb Nahrungsaufnahme oetmeigernb, mitbrachten, bann 
aber ba$ 53enet)men eingeroöjjnter- "liere annahmen unb baS ßeben ihrer einrjetmtfdjcn 
^ermanbten führten. 

2)ic 2öed)felfröte richtete bnrd) il)r ©rabcu im StorfmooS grone SSernmftungen 
an. Sdj fultioicrte zmifdjen ben SftooSpoIftern, frei im SGSaffer oljne £rbe, neben 
prädjtig gebeilienbcn @rbord)tbeecn unb roetjjblüfjenben Sumpfueildicn, bie liier an 
feid)ten, fd)attigcn Sföalbbäcfjen unb 'Jcic^en oorfommcn, Iris pseudacorus unb 
Calla palustris, bod) muffte id) fie, obmot)t fie üppig mud)erten, entfernen unb 
burcl) bie unocrmüftlicfjcn Plectogynen erfetien. Steine Saubfröfcfie erwählten 



— 64 — 

bie Calla, um auf t£)r ^u ruljen, unb e§ geigte ftä) batb, baft bie „@cfjmein§= 
orjren" für btefe 23eftimmung nicfjt geeignet maren. UeberaH, mo bie gröfdje 
längere geii gefeffen Ratten, üergilbten bie §arten Blätter unb e§ entftanben 
Rieden, bie in ben Konturen beren Umfang entfpradjen, ob burd) rein medjanifcfjen 
®rud be§ Störüergemicfjtä ober buret) bie §autfcfretton, meift tef; nidjt. £>ie 
©djimerttttienbiätier aber mürben im (Stupormacfjfen burd) bie ©djroere ber an 
itjnen fjängenben Stiere gefnidt. 

®te $arrenfräuter geigten fiel) miberftanb§färjiger, al§> icfj glaubte; bie 
^ßteftogrjnen, SDracaenen unb 9lmarrjtli§gemäd)fe litten nicfjt unter ben auf 
ifjnen rufjenben gröfcfjen. 2luf ben breiten blättern einer Clivia fefje id) be§ 
^ac£)t§ oft Sßaffermoldje liegen, namentlich) bie Triton cristatus, bte Stopfe fteil 
nad) oben geredt. 

ßum ©djlufj eine 9^ott§ über eine gufätlige Beobachtung §ur gortpftanäung§= 
gefcfjicfjte ber Salamandra atra. ^cfj fjatte in einem ßintbeden auf £orfmoo§, 
^mifcfjen Steinen unb Sßurgeln ein Sßärcfjen Sllpenfatamanber, gefonbert oon 
anberen Stieren, um bte 9J?öglid)fcit, bte ©eburt ber jungen %u beobachten, 
§u erf»ö£)en. ÜOfttte ©egember fanb id) auf bem Wloo§> einer D^inbenbrüde ein 
offenbar burd) 2lbort ausgeflogenes @i oon 4,5 mm 3)urdjmeffer, in bem ber 
gelblid) gefärbte (Srnbröo, nodj ofjnc (Srtremitäten, rjalbmonbförmig ptfammen* 
gefrümmt, beutlid) fictjtbar mar. 



(9£ad}brucl tieröoten.) 

(Eine neue $i\difütUtvoxnditün$. 

93on Ä. ü. ©teinroeljr, Ingenieur. 

£)er bekannte gifcfjfutterrafjmcn au§ ©la§ eignet fid) nur für biejenigen 
$utterforien, meldje ftd) fo lange fcrjroimmenb auf ber 2Bafferoberfläd)e erhalten, 
bi§ bte $ifd)e fie fortgefjolt fjaben, für biejenigen ^utterftoffe aber, metdje fofort 
ober menigftenS in einem ßeitraum, ber fo furj bemeffen ift, bafe ba§ gutter 
ftnlt, erje bie gtfcfje ben 9ta£)men leer gefreffen {jaben, ju SSoben faKen, ift ber 
SRafjmen fefyr probtematiferjer üftatur. £)a§ faflenbe guttcr mirb bon ben bureff 
etnanberjagenben gifdjen im SBaffcr umfjcrgcmirbett unb gerjt §ttm größten £eil 
oerloren. Dbgleid) id) in meinen reiefj bepflanzten Slquarien nod) nie tjterburd) 
SBaff ertrüb ungen gehabt höht, mirb biefes boer) in aßen fiefj mit unferer t&adn 
befaffenben Büchern behauptet unb !ann mot)l auclj ber §all fein, auf alle $äHc 
aber ift eine foicfje Fütterung fefjr unrationell unb teuer. 

Sll§ td) gur Fütterung mit SSartmann'fdjem gutter überging, fam id) balb 
in bie üftotmenbigüeit, mir eine anbere Vorrichtung 51t fertigen unb tonftruiertc mir 
ein gutterrofjr. £>iefe§ beftcfjt, mie bte Slbbilbung geigt, pnädjft au§ bem alten 
@la§ra£)mcn, beffen innerer Staunt burd) einen ®orf ausgefüllt ift. $d) nefjtne 
t)tcr§u einen tjatb burdjfdjnittenen ©punbforf, ben man überall für 4 — 5 *ßfg. 
rauft; biefer mirb feft in ben Stammen eingcllemmt, burefj biefen ftabiler gemacfjt 
unb in feiner ©djmtmmfärjigfcit unterftü|t. $u ben Slorf fd)neibe id) nun mit 



65 — 



ber {(einen Stlingc eines fcf)arfen Xafrf)enmcffer§ eine Ceffming uon 20 nun 
SDurdjmeffcr nnb fteefe l)icrburrf) eine ^ßor^ettan^ülje, wie foldje in ber eleftro= 
tecrjnifdjen ^nbuftrte ^erwenbnng finben. SllS ^ucrfmäBigfteS 9J(aafj fyabe \d) 
für ein Aquarium Don cttoa 30 Str. Snljalt mit 6 etwa fingerlangen Jyifdjen 
befe^t, eine Jpfiffc oon cüna 16 min lidjter 2öeite nnb 33 mm Sänge gefnnben. 
2)ie §ülfc gcl)t oben trichterförmig auöcinanber, ber 
®ofcf fe£t ftd) auf bett Äorf auf nnb baZ 9tol)r ftcljt 
im SBoffcr etroo 4 mm au§ bem ftorf l)cran§. $)cr 
$ret§ einer foldjcn SfiUc beträgt etwa 5 ^3fg. 

9J?it einem fpitjen §aarlöffcl, wie in Stpotrjefcn 
gebrändjlid), füüc idj) ha§> gnttcr in ba3 JJroljr nnb 
£)icr fäüt e§ nad) wenigen Slugcnbticfcn fd)id)tweifc 
tjeranS, oon ben $ifd)en gierig aufgenommen. 3m 
meinem ©djleierfdjwan^aquarinm fteeft ba% SDMnndjen. 
fobalb id) mict) mit bem §uttergtafe bem Aquarium 
nähere, ba§ Wlanl feft in bie 9töt)re nnb täfet fid) 
fo ba§ gutter in§ 9Q?aul fallen, ^cfj beobachte 
an meiner SSorridjtung, bafs faum ein Steiferen 31t 
S5obcn fällt nnb bajj jebe§ gntterpartifeldjen, toetdjeS 
au§ bem Ütoljr fäüt, fd)on oon ben wartenben 3if$ en 
aufgcfctjnappt wirb. ®a§ ^ßorjcHanroljr reinigt fidt) 
unter bem ©trat)! ber Söafferteitnng müfycloS. 




CT 



ZT 
trra 



D 




iKleme JKtftetfuncjem 




TU. öfterrctdnfcijer ftifdjereitan. nnb allgemeine internationale ^iidjevci $iu*= 
ftellUttg in <Sal$DUl'g. 2>n ber erften £ülfte *> e§ ©eptember l. 3- finbet in ©aljbnrg b« 
VII. öfterreid)ifd)e gifdjerettag ftatt. 2tu§ biefem 2tnlaffc Ijat bie ©eftion „gifcfjerei" ber ZaVy 
burger f. f. 2anbimrtfd)aftS=@efellfd)aft bie 2tbl)altnng einer allgemeinen internationalen Atfcticrci- 
2tuSftetlung befdjloffen, 31t meldjer baS 2lderbaii=9)Jini[terinm vorläufig einen betrag von 10.000 
fronen jugefidjert l)at :mb für roeldje Ijeute bereite ?lnmelbnngen auS ganj Ceüerreidi, bem 
£)entfd)en 5teid)e, inSbefonbere au§ 9torbbentjd)lanb nnb dauern, roeitet aber and) ans fremben 
Sänbern teils oorliegen, teils in StuSfidjt gefielt t finb. 3>ie SSeranjlaltung iß in grojjem Sabinen 
geplant nnb Ijierfür baS SnrdjfjanS jamt bem Surdjparf nnb bem aitfiofenben teile be§ 2Kira&ett= 
gartenS in SlnSfidjt genommen. ©0 planten unter anberen ber batierijcbe 8anbe§s5Berein für 
gifd;3itd)t, ebenfo bie Ijeroorragenbften Sfcorb« nnb Ojlfeeftf^ereien eigne in fid) gefdilonene 816= 
teilnngen nnb and) bie großen bölnnifdjen, fdjlefifdjen nnb galbiifdnm SEeidj&ejtfcer bürften bnrd) 
eigene Obfefte »ertreten fein, fo ba| bie 2htSjteuung luivan-oiubtlid) ein gvofcarrigeä SSUb uon 
bem heutigen ©tanbe ber £>od)fee= nnb 23innenfifä)em nnb bereu uolf«ouuvtidiaftlidier Sßebeututig 
bieten roirb. %m 3amiar fanb im ^nrbanfe bie fonjütuievenbe erjte ©i^ung be§ StuSjteHungSfomiteeä 
[tatt, roeld)eS ben 5)3rä|ibenten ber f. t ^anbmirtjdjaftS ^H'ieUjdiaft ©vafen Sßlaa jum i-iäubenten 
nnb §errn 33oron ©d;ioov3 311m Sßijepvdftbenten loäbltc. Um bie llebcrnabme be§ i ; voteftorateo 
roirb §err ©rsljerjog Öubmig SSictor erfnd)t merben. ©er SSeefammlung loobnten audj Bürgers 
mei[ter ©d)eibl nnb bie 9eeidjSratS=2lbgeorbneten S.oftor ©ijloefter nnb ^lieber bei. 

Siagemcine gtfdjcvct^Huöfteanng ntiläf^itl] Der Xagung be§ TU. üitervcidiifdicn 
g-tfölereitngeö im @C))tcm6ev 51t ©nljtntvg. Programm ber allgemeinen isi|d§ereü2JuS= 
fteHung in ber 2anbe§l;anpt(tabt ©aljbnrg im ©eutember 1900. Abteilung I. SSaffettiere. 



— 66 — 

1. Scbenb ober au§geftopft, in Alfof)ol ober in Abbilbungen. 2. Verarbeitet ober getrodner, 
gefallen, geräudjert, gepuffert in Vledjbüdjfen u. f. ro. unb in nerfdjiebenen ©tufen ber 
Verarbeitung. 3 n§De f onoe:,:e < a ) ©ctjroämme (Vabefdjroämme) nadj Sofalitäten nnb ©orten, 
b) Korallen, rofj nnb oerarbeitet. c) SBeidjjiiere, Auftem, groben r>on ©egalen au§ ben berülmts 
teften Sofalitäten ; Anatomie ber Auftern int nergrö^erten s Hcaf?ftabe. Stftufdjeln aller Art, Vtrl= 
mufcfjelu : Verarbeitung ber Perlmutter, perlen nadj il)rem ^anbeläroert fortiert. 9cad)bilbungen 
ber berülnnteften perlen, gluf3=5ßerlmufd)eln, Perlmutter unb groben, d) ©trabltiere ; ©eefterne, 
©eeigel. e) Sßürmer. f) 3"feften (Samen non ^nfeften) <&% gerftörer beä 2aidj§ ober al§ 
9caljrung ber gifdje. g) Äruftentiere (oerfdjiebene ©attungen non Ärebfen). h) %i\tf)t aüer 
Arten unb aüer 3ouen. i) Amptjibien, ©djilbfrb'ten, eßbare Arten, ©d)ilbpatt in rjerfdjiebenen 
©tufeu ber Verarbeitung bi§ gum Jtamm ober Voulemöbel (gum Vergletäj unechtes ©dnlbpatt) 
(9JJoldie, $röfdje, grofdjlaidj) ©djlangen, ©djlangentjäute. k) Jßafferoögel, alle für ben gtfdj; 
fang fdiäblidjen Vögel, %i\ä)t unb djte 5)3robufte; für bie §ifd)e fdjäblicfje ©äugetiere ber füften 
©eroäffer. 3. Aüe >ßrobufte non 2öaffertieren. 

Abteilung II. a) gifdjereigeräte aller Art unb aüer Nationen im Original ober in 
SUcobeüen. b) gafjrgeuge für 33innen= unb ©eefifdjerei alter Nationen in Pöbelten, c) SD?afd)inen 
unb SSerfgenge gur Verarbeitung ber Dtoljftoffe. 

Abteilung III. j?ünftlid)e 3 U( ^t von 2B äff errieten, a) Vrutapparate in Jljätigfeit. 
©amtliche Vorrichtungen unb ©erätfdjaften ber fünftlidjen gifd)=, Äreb3= unb Sttufdjelgudjt. 
Audi ©efäfte gum Verfanb ber Vrut u. f. ro. b) Lobelie ober Abbilbungen beroäljrter 3 u ^ r ' 
anftalten. c) SOeobeüe ober Abbilbungen r>on (Siurid)tungen gum ©dju£ ber SBaffertiere (g. V. 
$ifdjleitern). d) Aquarien aller Arten, e) (SntnndelungSgefditdjte einiger ber niidjtigften 2öaffer= 
tiere, g. V. Auftem, 2adj§, gering, Äreb§ u. f. ra. ©arfteüung oerfdjiebener AtterSftufen berfelben. 

Abteilung IV. Vorrichtungen gur Aufberoarjrung, 3 u ^ ere it urt S ooev Äonferoierung 
ber g-ifdjereiprobufte burd) £rotfnen, ©algen, Dtäudiern u. f. ro. für ben ipanbel (g. V. ü)cobeQe 
non 9raudjer£)äufera u. f. ro.), beSgleidjen für ben -£>au§tjalt, g. V. gifdjfeffel, gifd)fd)üffeln u. f. ro. 

Abteilung V. 2ftobeüe oon gifdjertjäufem unb gifdjerfoftümen, aud) gifd)ereigerät= 
fdjaften, bie nid)t in ben norangegangenen Abteilungen ^ßlal^ gefunben Ijaben. 

21 bt eilung VII. llnterfuctjung ber ©eroäffer in Vegieljung auf ben ^f^^P 0110 - 
V^iififdlifd)=d)emifc(je Unterfudjungen. Unterfudjung be§ UntergrunbeS, ©runbproben (Votanifdje 
llnterfuctjungen), SB afferpf langen in iljrer Vegiefjung gum gifdjereigeroerbe; Au§roal)l d)aralterifiifd)er 
^pflangen, Herbarien u. f. vo. gauniftifdje Unterfudiungen (uiebere £iere in ©piritu§), Präparate 
u. f. td., Hilfsmittel unb Apparate für bie llnterfud)ungen. 

Abteilung VIII. ©efdndjte ber gifd)erei. gifd)ereigeräte im Original ober in 9?ad)= 
btlbungen oon ben älteften ßtittn an, and) Lobelie, Vilber, Urlauben, ©iegel, (Smbleme oon 
alten g'fd)ergilben u. f. ro. — Abteilung IX. ' Sitteratur, ©tatiftil ber §ifcr)erei unb Ueberftdjten 
über bie geograpl)ifd)e Verbreitung ber §ifd)e. 

Eng-ystoma ovale Schneid., Die ©ngma«l=tröte, ctn neu eingeführter gtofjfilitvdj. 
©ie (Sngmaul=Äröten ober Engystomidae gefjören, „raie bie ed)ten ^röfd)e ober Staniben gu ber 
Unterorbnung ber Firmisternia-©tarrbruftfröfd}e, roeldie mit einem Derfnöäjerten 93ruftfd)ultergürtel 
nerfelien finb. ©ie uuterfdjeiben fidj alfo im ©felett oon ben Gamben burd) ben Vefi£ nerbreiterter 
Äreugbeinfortfälje unb ba§ gelten ber Vegaljuung im Obert'iefer, SJierfmale, raeldie an bie ed)ten 
Äröten ober Vufontben erinnern, benen bie trjpifcljen Vertreter ber ©ugntault'röten and; im äußeren 
§abitu§ ettoa§ äbnelu. ©ie finb jebod) meift roeit plumper gebaut unb mit feljr Heiner 9Jfunb= 
fpalte werfeljen. ©ie tnpifd)e ©attung ift Engystoma, ein auf bie marineren Jeite Amerifa§ be= 
fdiränt'teä (Sefdjledjt, non roeldjem nur einige Arten befannt finb. lieber t§ve SebenSroeife finb 
loir nod; gang ungeuügeub uuterridjtet. 2)ie feufred^ite Pupille fenngeicb^net fie al§ ^acb^ttiere. 
Jöal)rjd)einlid; führen fie, gum Seil roenigften§, nad) Art oermanbter ©attungen, eine grabenbe 
Sebeitöinetfe unb näliren fid) non Termiten, ben fogenannten loeifjen Ameifen". Engystoma ovale 
ift nur gotllang, mit ffeinem breiedigem ^opf oerfeljen, meld;er unmittelbar in ben plumpen Stumpf 
übergebt, ©ie ©dmaugenfpil3e fpringt uor, bie TOunbfpalte ift flein, bie Augen finb feljr fleht unb 
unb treten menig rjernor. @liebmaf?en furg. E. ovale befiel eine glatte £aut, bie ^arbe ifi 
oberfeitä bräunlid;, ber Vauc| ift Iid)ter, mit Vraun gefprenfelt. ©in roeifjer ©treif nerläuft längs 



— 67 — 

bev .SMutevfcite ber Oberfdjentel. Do3 <3 t f t burd) bic jdjroarje .Hef)le imb ben Meiii einte <<e(>liacfts 
uutevfdfjicbeu. ©ie Vlrt bewohjit (Surinam, Bogota imb uermutlid) einen größeren Zeil vi 
amcrifa. Tie abgebilbeten Steve entftaminen ber Aquarien = itnb lerrarien^anblung bes jperrn 
Sßreujje, Berlin. Dr. i'. 




©etetns-^acfmc^ten* 




über baß II. £erciitäialjr 1899, Öcv „Salviiiia"=$amburfl, erftnttet bom 1. ^orityeitDcn 
in &ev S>ttUbt=S3crfrtmitilunfl, am 8. Sanitär 1900. 

s IReine feljr geehrten .^evreit! 

©aS 2. 23ereinäiar)r bev „Salvinia" barf id) uieüeidjt mit 3ied)t als ben beginn einev 
^3exiobe bev inueven (Sammlung unb ^eftigung beS Siereiits bezeichnen. SJiadjbem id) in meinem 
evfteu Beridjt (cf. X. 3cd;rgaug 1899 bev „Blattet," Seite 40 ff.) bejüglid; beo 1. i ; ereiii5jaf)res 
ben gevabeju auffälligen 2luf[d)wung uon bev befdjeibenen Sdtfaugsjifjev uon 7 ©rfinbetn auf 34 
ÜDcitgtiebev 311 oevjeid^nen gehabt blatte, wirb eS nidjt wttnberbar erfdjetnen, wenn id) bieomal uon 
einev foldjen Bvogreffton ttid)t beridjten lärm, ©enn eS war naturgemäß, baft bev im 1. Satire 
burd) bie eifrige Bropaganba bev SCRitglieber gefammelte Beftanb im Saufe bev ,3eit me *> r e '» : 
anber. näfyer gebrad)t werben nuißte. ©ie $o!ge baoon mar, baß bae Bejtveben, bie 9Jiitglieber= 
anzaljl ju uergrößern, etwa§ zurürftrat uor bem 2JBunfd)e, bie BereinSbrüber unb ihre fpejiellcn 
Liebhabereien fennen 31t lernen, uon beveu Grfaljrungen 311 profitieren unb bie eigenen (rrfalivungen 
mitzuteilen. ©arum Ijat bie „Salvinia" in btefem 3 a *) ve mtv e ^ lteu numevifchen 3 l " l, ^d)^ von 
8 90citgliebevn 31t uevzetdjnen. ©ieS faßt abev gar nidjt in bie Sage gegeuübev ben Ihatfadien, 
bafi bie neueingetvetenen Jpevven meift feljv eifvige Diaturfreuube finb, bajj ferner am (Mibe bes 
2. BereinSjalireS mit 9ted)t gefagt werben faitn, bie „(Saluituaner" bilben eine ©emeiufebaft uon 
Ferren, wetdje auS wtrr'lidjem 3 nteve ff e füv bie 2iebl)aberei fief) im herein zufammenfiuoen unb, 
waS bie §auptfad)e ift, aad) mit etnauber harmonieren unb eine gemütlidje ©efettigfett pflegen ! 

Bon bem am (Snbe beS SaljreS auf 42 angewadjfenen TOttgliebcrbeftanb habe ich ;u beginn 
be§ 3. BereiuSfatireS nur 3 9Ibgäugc 311 uerzetdjnen. Sir bürfen bie juevfid)tltd)e Hoffnung bereit, 
ba(i biefer geringe Berluft im Saufe beS neuen IJaljreS quantttatiu rot« qualitatiu reichlich wirb 
erfetjt werben. Bon ben im§ angefdjloffeneu Vereinen blieben un§ — eine BHrfung ber fBex&anbS: 
grünbung — nur groet, bev herein ,/Irtton" in Berlin unb ber herein „^icptun" in ®ta3 treu, 
©od) ftanben wir tro(jbem and) mit ben anberen Vereinen auf frieblidjem g-uf? unb l'ogar ber Sßerein 
„^innibolbt" ^ier nat;m SSeranlaffuug, feine grollenbe 3ui'üdf)altung un§ gegenüber aufjugebeu unb 
eine 2iunä()erung an3ttftreben. .pterüber geftatte id) mir weiterbtu uod) auofülulich 511 bendueu. 

3m uerfloffenen ^ab^re würben — abgelesen uon einem aBintetöeignügen unb bem ©tiftungS= 
fefl, welche id) fpäter fpesteüt befpvedjen wiE — 24 woljlbejudite ©Illingen abgebaltcn, — in iebem 
59conat 3wei. ©tefelben würben int @an3en üou 363 ^erreu bcfud)t, foba| aur jtbe 3SerjammIung 
burdjfdjnittlid) etwa 15 23efud)er eutfatleu, ma% einem ^rojeittfat^ uon 40% ber ©efamtntitgliebeis 
jafil gleidir'ommt. ©tefe gute Beteiligung ber ^Mtglieber an ben 33erfianimtungen ift wteberum 
ein 53ewei§ bafür, baß biefelben gern in bie „Salvinia"= s ?lbenbe fommen unb oft anbeve, mandmial 
fogar gefdjäftUdje ^ntereffen Ijüttanfe^en, wenn e§ gilt, einen „SßoggüfcenDorirag" anzuhören ober 
it;re Iier=, ^flansen; unb Bel)älterbeftänbe burdj einen ©rroerb auf unferou 3luftbnen 311 ergangen. 

©ie 9cetguug unferev SJJitglieber, ben Xsitbalt ber BereiuSabenbe bitrcb eigene Einträge 31t 
beleben, Ijat, toie id) leiber t'onftatieren muß, etwas abgenommen, ^orteutlidi roitb baS neue 
SSereinSjal;r hierin Sßefferuug bringen. 3lu Vorträgen würben gehalten: 

1) 2tm 19. 1. 1899. 0. Zofol)r.: lieber erotifdje gibe<$fen. 

2) „ 6. 2. „ §. 2Jcatjburg: lieber bie ,§tt<§t beS ^olnacauthuS. 

3) n 18. 2. „ 31. uon 2ll)Icfelbt: Heber einen ^aififd)fang in ber 95ftt 0011 Manama. 

4) „ 6. 3. „ (§.. 33rüniug : lieber 33eobad)tiingen beS bteSjähngen ©tfc^einenS ber 

niebeveu Tierwelt. 



68 — 



5) 9lm 20. 4. 1899. O. ©ddotfe: Heber Sftitntfa) unb bie ©arrotnfdie getjre r>on ber natura 

liefen 3ud)troal)l. 

20. ©djorr: g^eufion eines aS?evfct)eit§ über Slquarien. 

255. ©drorr: Heber eitropätfct)e @iftfd)langen. 

SJ3. ©roffe: lieber bie SWoHuSfen. 

20. ©drorr: (StroaS über bie Unfen. 

Q. £ofol)r: lieber bie ßutyt unb 2Iuf*3ud)t ber beutfdjen (Seifen int 

Terrarium. 

(S. 23rüning: lieber ftetfd)freffenbe ^flanjen. 

(S. 23rüning: lieber bie nieberen Ävufter beS ©üfjroafferS. 
©iefe groötf Vorträge boten retdje Anregung nnb fanben aufmerffameS ©eljör. 2luf?erbem tarnen 
öfters intereffante 3eitungSarttt s eI jur 23ertefung. — 2tud) an biefer ©teile möd)te tdj bie .Sperren 
bitten, im neuen Safyre ben SBorftaub burd) red)t jabjreiclje 2tnmelbungen r>on Vorträgen 311 unterftü^en. 
2Xud) im nergangenen 2>at)re mürben mehrere (Srfurfionen unternommen, einmal nadj 
2SalterSl)of unter güljrung beS £ernt SDlerjer, einmal nactj Odjfenroärber. 2>d) möchte r>orfd)lagen, 
im neuen 23ereinSjat)re öfters fotdje ©ammetauSpge 311 oeranftalten. ^ebenfalls finb biefe beffer 
baju geeignet, bie 9)citglieber burdj bie 93e,friebigung iljrer ©ammelintereffen einanber näljer ju 
bringen al§ bie unfruchtbaren Debatten über ©ommertoureu mit ben ©amen, bie nadjtjer bodj 
nidjt ju ©tanbe famen! (©djlufe folgt.) 



6) 


n 


18. 5. 


7) 


11 


5. 6. 


8) 


11 


15. 6. 


9) 


,, 


4. 9. 


10) 


" 


21- 9. 


11) 


// 


2. 10. 


12) 


n 


6. 11. 




isncna 



3ur heutigen 
©i^ung finb 
bie TOitgliei 
ber befonberS 
eingelaben. 
Sie SBets 
fammlung 
roirb um 9 Ul)r Don beut fteüoertretenben 9Sor= 
fifcenben |>evrn 2lbb eröffnet; bie auf ber £ageS= 
orbnung [teljenbe SSefdjlufj faffung über bie !fteu= 
mab,I eines 1. 93orfi|ienben roirb roegen balbigen 
Ablaufs ber SlmtSperiobe beS SBorftaubeS bal)in er= 
lebigt, baf3 ber 2. Sorjifeenbe £err 2lbb bis 
Januar 1900 bie ©efdjäfte beS 1. 23orfii^enben 3U 
erlebigen Ijat. ©ingegangen ift unb jur 93er= 
lefung gelangt ein SBrief oon unferem ©d»rift= 
fiterer §errn ©djmitt, in roeläjem berfelbe bie 
•Kteberlegung feines SlmteS foroie feinen StuStritt 
aus bem herein anzeigt. T)tx SluStritt beS 
^errn ©dmütt roirb oon fämtltd}en attitgltebern 

©i^ung 00m 12 
Slmoefeub 12 Ferren, SDie ©iljung roirb 
um 9 1 / 3 u|r eröffnet. ©aS 5ßrotorolI ber trorigen 
©ifcung uertefen unb genehmigt. 3 ur Sßerlefung 
gelaugt baS 2lntroort|djreiben beS fjiefigeu s Jfta= 
gtftvatS auf unfere f. ßt. gemachte (Singabe 
betreffs Söermtnberung ber 2lquarien im ftäbtifdjen 
Sfiufeum. 2luf 23eranlaffuug beS in ber legten 
yix. ber „SSlätter" fteljenben 2lufrufeS beS 3 a l n= 
arjteS >£>erru Äart ,£>artmann in JMnfter roirb 
befdjloffen, biefem 9)lh 5, — gur llebermittetuiig 
an ben, in feinen alten lagen tnS (SIenb geratenen 
93eterau ^riebrid) Stebtfe gu überfenben. ^ier= 
auf l)ält ,^err Jürgens einen feljr intereffanten 



SJerein für 5tciunrtett= unb Xcrrartenfrctmöc 51t 

©it^ung nom 28. Sftooembev 1899. 
auf baS Sebt)aftefte bebauert. Sßarme 2J5orte ber 
Slnerfennung für bie bem 2Serein unb uuferer 
©adje geletfteten großen 3)ienfte roibmen ib,m 
J^err 2{bb unb ^>txx ^artmann. Seigerer roirb 
3 um ©d}rtftfül)rer gerodelt, hierauf roerben 
2 feljr intereffante 5Jortväge gehalten unb groar 
Don §errn ^artmann über bie „©otteSaubeterin" 
unb über bie „©efpenftljeufdjrede" unb üon;§errn 
©angloff über ben SKoIdjfifd; Protopterus 
annectens unter 23or3eigung eines fd)önen non 
il^m präparierten unb ifm oon ber 23erroaltung 
unfereS 3)cufeumS gern jut Serfügung geftetlten 
3 / 4 m. langen unb 11 5ßfb. fdjroeren ©rempIareS 
beSfelben. (SS roirb befdjloffen, eine oon ^errn 
^»artmann oerfafjte (Srroiberung in ©adjen beS 
23erbanbSorganftreiteS als le^te Steplif in 
biefer 2lugelegenljeit an bie 23erbanbSmitglieber 
gelangen 311 laffen. ferner roirb e i n ft i m m i g 
ber 2luStritt aus bem 23erbanb befdjloffen. 



SDejember 1899. 

Vortrag über „Unfere ©Ibfifdje". ©erfelbe be= 
fpriä)t in Haren unb trefflichen SSorten ben 23au, 
bie SebeuSart unb bie Unterfdnebe ber betreffeuben 
klaffen als aud) ber etujelnen gifdjarten. ^um 
©ditufi brürft ber 23ortragenbe ben SBunfd) auS, 
bafi fiel; bie Siebljaber nic^t nur auSfdjlie^Iid) 
mit ber Pflege unb 3ud)t ber erotifdien 
3ierfifd;e, fonbern aud) mit unferen 311m größten 
Seile gierltdjen, farbenprcidjtigen unb babet nid;t 
fo foftfpieligen einb, eimif djen gifdjen be= 
fdjäftigenmödjten. ferner roirb befdjloffen, unferen 
herein als fovporatiüeS Sftitglieb beim t;iefigen 
D'iaturroiffeufdjaftttdien 93eretn angumelben. 



SBerantwortlic^ für bie ©i^riftleitung : SB. SagobjinSIi in ffiafel; für ben Stiiäetfienteil : ©reug'f<f)e Sers 

lagSBudjIjanbliinfl in 9KagbeBurg. SSerlag ber ©reufc'fdjen S8erlog86ud^^onbIung in 9KagbeBurg. — 

©rud tion 8tuguft ^oofer in Sßurg B. SR. 





glätter für ßquamn^ 

ÜWuflrterfe i)af(5monaf$-Sc^rift für ote 2wferef]en 5er Aquarien» uno Serrarienfie6t)atfer. 
&eft ('». WfiaQfrebutQ, ben 21. SWärs 1900. XI. 3af)rganfl. 

(9?ad)brucf oerboten). 

gur 5 0r tpfldn3ungsgefd?ic^te bes ^euerfalaman^ers. 

33on Dr. @. v \acob. 

(Siner metner gefletften ©alamanbcr crrranfte im 9ioocmber an einem ©e= 
fdjuutr, fo oaß icfj midj ücranlaßt faf), itjn ber beffern ^ontrolc roegen aus bem 
Sterrarium gu entfernen unb in einem mit feudjtem 2)coo§ gefüllten ©cfäß in 
froftfreiem Staunte unterzubringen. 2)a3 Stier mar mir befonbcrS mert; idj hatte 
e§ mäljrenb be§ @ommer§ im Sßalbc gefunben unb mit nactj §aufe genommen, 
ha e§ trädjtig mar, mie fein ^örperumfang bcnncS, unb mein Smtcrcffe an if)m 
mud)3, al§ icf) e§ im Vergangenen §erbft in copula mit einem 9Jcännd)en 
beobachten lonnte. 

®cr ©atamanber oerfiel nidjt in &$htterfcf)taf, eine %()atfad)c, bic mir nidjt 
auffallcnb erfdjien, ba id) mäljrenb ber testen milben unb fdjiteefreien SBinter 
regelmäßig im 5)e§cmber unb Sanuar Hereinreite ©ranplare im Salbe antraf, 
fo bafj id) in ber Sage bin, ^?arätre'§ Sfnfidjt beftätigeu ju fönneu. S)a§ Stier 
geigte nur burd) uerminbertes 23cbürfniß nad) 9caf)rungyaufnal)iuc unb rurjigee 
Söcrljatten bie ßettjargie, ber faft alle Stmpfjibtcu im SBintcr, and) im geliebten 
ßimmer, anheimfallen. 3d) tjatte cä Oerfäumt, feinen 33el)ätter mit einem SEBaffcc 
gefäß au^juftatten, ba idj bie ©eburt ber jungen, mie früher, erft im 9J?ärj 
ermartete. 3m oorigen Saf)re tjabe id) freilief) fd)ou am 8. gebruar neugeborene 
Saroen im freien gefunben, mäl)rcnb fie fid) fonft in ben erften Sagen be8 Slpril 
einteilten. Scf) glaube nidjt, baß cS fid) um eine übermiuterte ^pcrbftlarue l)anbelte, 
unb bin überzeugt baüon, baß im freien unb in unferem Slima im \Serbft feine 
Saroen met)r geboren raerben, mefleid^t ganj Dcreinjctte Sdtänalimen abgerechnet. 
©tttige fran^öfifdje £)crpetologen behaupten, entgegen ber un3 geläufigen ?lnftdjt, 
baß bie ©eburtSperiobe in ben £erbft falle, unb SßarAtre nimmt fonoerbarermeife 
a\\ t baß bie S3rut au coeur de l'hiver abgefegt mirb (ugl. iöebriaga, llrobelcnV 
Litauer erhielt oon einem Snbiüibuum Suuge im $rnl)jaf)r unb im epätberbft 
(SKaturg. b. ßurcfjc 1883, p. 261), unb fiet)t in biefer 93eobad)tuug bie föegtL 
Sei) tjabe, obmotjt tcf> midj feit uicten ^yaljren mit bem geucrfalamanbcr befd)äftige 
unb bie bcnad)arten Stümpcl unb Duellen, bie im ^rüfjjaljr unb ©ommmer oon 
ßarueu mimmeln, täglid) fontroliere, niemals im £)crbft neugeborene Sicre an* 
getroffen. 

2tm 7. Sanitär bcfid)tigte id), mie gemöljulidj, meinen Pflegling, beffen 
immer meiter umfiel) greifenbeä ©efdjuuir feber SBcljanblung trotte, unb fal) ju meiner 



— 70 — 

größten SSermuuberung ba§> 9#oo§ mit ©alamanberlarben bcbecft, bon benen 
einzelne lebten; junt Steil Ratten fie ficfj in bie SEtefe getüüfjlt. (5§ maren 25 an 
3af)l — bie £ätfte tot, mal)rfcr)einlict) bon ber Butter erbrücft, ba bei einzelnen 
ber Seib äcrqueifctjt erfcfjien, bie anbeten im 9lbfter6en begriffen unb außer ©tanbe, 
fiel) ^u erholen, Sftur bier maren lebhaft unb begannen, in§ SSaffcr gebraut, 
fofort rjerumgufcrjmimmen; gmei nahmen menige ©tunben fbäter fdmn 9kt)rung, 
mingtge Sßartilet bon rotjem $leifdj unb jerbrtidten Stterjlmürmern, bom gutter- 
öraljt. SDte Sungen maren pmeift bmtlel gefärbt, boct) fanben fid) einige gellere 
@£embtare, graugrün mit fctjmaräen gtecten. 5lHe oljne 9lu3nat)me geigten an 
ben 21nfa|fteflen ber (Extremitäten bte crjaralteriftifctjen t)ellen fünfte. 

SDaä alte Sier, beffen Umfang nur mentg abgenommen tjatte, mürbe in ein 
Sßafferbecfen überfütjrt, unb begann fofort, ftd) mit ben $üßen an «Steinen feft* 
fjaltenb, in ber belannten Stellung, bei ber ber Hinterleib unb ©ctjmang fcfjräg 
nactj abmärtä in§ Söaffer gefttedt mirb, mäljrenb ber SBorberlörber Ijerborragt, 
weitere Sarben §u gebären. 2lm näcrjften Sag fanben fictj nodj 7 nact)ge6orene 
Sunge, — iä) tjatte metjr ermartet, — boctj maren biefe im SSaffer gur SBelt 
gefommenen Stiere etma§ Heiner al§ bie bortjer crfctjienenen, unter benen fict) 
Gsjemblare bon 3,2 cm befanben. 

©0' ferjr idj bebaute, bem ©atamanber nidjt bon Slnfang an bie jur ©eburt 
geeigneten SSerrjältniffc geboten gu rjaben, fo fetjr tnteteffterte midj ba§ SSor* 
fommntä, bei beffen 2Sat)rnet)mung ic§ anfangt meinen Slugen nidjt traute. 
Rurigen (£)eutfct)I. Sfmbtjib. 1894) fctjreibt über ben bon Nötiger in 23refjm§ 
Verleben al§ möglich rjingcftefltcn $aK: „$ür bie 2Barjrt)ett ber bon manchen 
geäußerten SSerjaubtung, ber ©alamanber fe£e manchmal bie jungen ntc^t im 
SBaffer, fonbern auf feudjter (Srbe ober 9Koo§ ah, fielen mir meber auf eigener 
@rfa£)rung noefj auf einmanbfreien SDfttteilungen gemiffenfjafter SBeobacfjter berufjenbe 
Semeife gu (Gebote, icrj muß mict) fonad) abletjnenb behalten." 

b. SSebtiaga betont, baß in ben feltenen gälten, in benen bie jungen außer* 
t>al6 be£ 2öaffer§ abgefegt merben, „äftißgeburten, Sarben mit berlrübbetten 
©liebmaßen ober ofjne ©jtremitäten" jur SBett lommen, eine Slnnatjme, bie idj 
nidjt beftätigen rann, ba meine Stiere fämtlicl) morjtgebitbet unb fdjön maren. 
@r fagt meiter, ba^, menn bie SOJutter gegmungen ift, längere $eit ofjne SBaffer 
•§u leben, auffaüenb große Sarben mit lurjen Giemen geboten metben, bit fict) 
feljr rafdE) in lungenatmenbe Stiere bermanbeln. Sei) fyofot ba% nicfjt finben 
fönnen, ebenf omenig, baß in ber ©efangenfäjaft geborene Sarben „feiten meniger 
al§ 3,5 cm" meffen. 

Sctj felbft glaubte früher, ba^ bie ^Beobachtungen einer ©ntbinbung be§ 
•$cuerfatamattber3 auf feftem Sanbe auf eine Stäufcfjung jurüdäufü^ren feien, feit 
idj einmal auf einen vertretenen ©alamanber aufmerlfam gemacht morben mar, 
ber, auf ber (S§auffee liegenb, eine Stenge noc| lebenber gocten au§geftoßen Ijatte. 
2)od3 mußte ict) mictj nun mo^l ober übel babon übetgeugen, ba^ ttäd)tige 
©alamanber, menn fic leine Gelegenheit l)aben, in§ Sßaffer gu gelangen, auc^ 
orjne med)auifd)e 93eeinfluffung auf feftem Sanbe bie Sungen §ur SBelt bringen. 
S)ie ©eburt ift eben ein burdj innere SBebingungen au^gelöfter bfjbfiologifcfjer 



— 71 — 

Vorgang, ber t>oit ber Umgebung, in bcr fiel) ba$> Zkx gerabc beftnbet, ebenjo 
unabhängig ift tvie üon feinem Seilten, üftur mirb es in ber freien Statur faum 
Oorfommen, baf3 bic trächtigen Söcibdjcn aufecrljalb be» SGßafferS oon bcr Geburt 
überrafctjt merben, ba fie fid) im grüt)iat)r redjtäcitig in ber 9?äl)e ber C^eroäffcr 
gufammenfinbeu. 

3>d) roeifj root)t, bafe biete 2lmpt)ibiologen bem ©alamanber bie ^ät)igfeit 
auftreiben, bie Sungen längere ober fürjere 3«t, je naa) ben SBerfjältniffen, bei 
fid) begatten §u tonnen. „Si la saison n'est pas opportune, eile garde sea 
petits dans l'uterus . . . . la mere pouvaut les retenir tres longtemps ou 
avorter .... anbererfeitS ift e§ gelungen, burd) bötlige Sutjieljuna, be3 2Baffcr§ 
ba§ trächtige Söcibdjen 51t fingen, feine Sörut im UtcruS längere 3 C ^ buxüd> 
galten" 2C, 0. 23ebriaga. @§ ift natürtid) leidjt, baburd), bafj mau ben 
©atamanber in ungnnftigen 93err)ätiniffcn t)ätt unb it)n ntd)t füttert, bie Gnt- 
midlung ber goeten $u tjemmen unb bie ©eburtSperiobc rjinau^ufdjic&en, idj 
behaupte aber, bafe e§ ntd)t möglid) ift, bei eingetretener grudjtrcife bie Snt- 
binbung aufzuhalten. 



tHSsF^' ©eftreiftcr ©pelerpeS ^Spelei'pes g'iittolhieutus . 

3tn eine SBeiterentmidtung ber nicr)t im Gaffer geborenen Sarben, meint fie 
aud) einige $eit am £ebeu bleiben, ift uatürlidj nid)t ju beuten. 5)ie uon 
Sicfjterfelb*) aufgeteilte 5lnnat)me, bajj bann bie ßiemenatmung um fo fdmeller 
in bie Sungenatmung übergebt, ift rootjl laum burd) 53eobadjtuug geftüfct. 3)ie 
neugeborenen 3ßefen finb fo gart unb hinfällig, ba^ fie aujgerljalb be§ für fic bt> 
fttmmten ©lementö fieser 51t ©runbe geljen. ©rötere unb träftigere Sarben frei* 



*) 3d) möd)te nidjt oerfäumen, auf einen SHuffafc Sid)terfclb§, bev in Sßejievmannä 2Ronat§= 
Ijeften 93b. 37, 93raunfd)i»eig 1874/5 erfdjieneu ift, aufmerffam 311 machen. C\di fanb tu itim nidjt 
nuv einige intereffante, mir au§ anbeten 93earbeitnngen unbefamite Angaben narnrgefdudulidiev 
2ltt (fo 3. 33. ein (£itat au§ 9tu§coni, bemgufolge ber (Jrbfatamanber fein ©eibdien bnrd) fdnneidielnoes 
2tnfd)miegen in§ SBaffer lodt) unb eine ganj üorsüglidje Slbbilbuug, fonbern aud) eine umfaffenbe 
Sarftettung ber tutturgefdjidjtlidj midjtigen oalamanberfabel auf @ruub bet in SBurffbainS 
©alamanberotogie unb in $unf§ großer Sonographie gebotenen Materialien. 



— 72 — 

lief} üertragen tue ptöi3licl)e Berfetjung auf§ ßanb, olnte gu fterben (ü. ©icbolb), 
unb ttf) fjabe mictj oft üon ber Sfficfjtigfcit biefer Beobachtung überzeugen tonnen. 

Set) mar gekannt barauf, 51t erfahren, mann für mein ©atamanberroeibcfjen 
bie näct}fte ®eburt$periobc eintreten würbe, gu ber bie üon mir im §er'6ft beob* 
achtete Paarung ben @runb legte, beim mit ben je|t geborenen jungen ging 
e§ trächtig, at§ tc£> e§ bei ber Begattung betraf. 3ctj rjoffte üon bem Stier, bciZ 
ict) nietjt mieber mit Sftänntfien gufammen gu bringen gebaute, im 9Sorfrüt)jat)r 
1901 bie Farben gu ermatten, bie im Drtober 1899 ergeugt mürben. SSäre \>a§> 
eingetroffen, Ejätte ictj ©clegcnljeit gehabt, eine ©rfdjcinung gu fefjen, bie früher, 
etje man oon ben tompligierten Bertjältniffen in ber gortpflangungSgefctjicrjte ber 
Xiere unterrichtet mar, Berrounberung erregte, ©alamanber, monatelang Oon 
SKäitndjen getrennt, belamen Sunge, unb im nädjften ^atjre, ol)ne Begattung, 
Oon neuem, — eine feftgefteKtc Stfjatfaclje, bie ba$> Xier fogar in Berbactjt brachte, 
einer $ßartl)enogcnefi§ färjig gu fein. Sn fotogen $äHen lagen morjl meiner 
Beobachtung analoge Bertjältniffe üor, mit anberen SBorten, ein Sßeibctjen, ba% 
trächtig mar unb in biefem ^uftanb begattet mürbe, geriet furg nad) ber Paarung 
in ©efangenfcfjaft unb mürbe tfotiert gehalten. 

3d) rechnete fomii auf eine lange ©raüibitätäbauer bon 15 — 18 Monaten, 
meun ber Beginn berfelben Oon ber @permatopl)orenaufuaf)me an batiert mirb. 
Man nimmt an, bafj ber üom SBeibdjen aufgenommene ©ame in ben receptacalura 
genannten Blinbfdjtäuctjen ücrroarjrt, geraume ßeit lebensfähig bleibt unb erft 
naclj ber (Geburt ber jungen bagu üermanbt mirb, bie im Doarium neugebilbeten 
(Ster gu befruchten. 2)ie Bereinigung Oon ©perma unb @i erfolgt alfo nietjt 
fofort nactj ber Paarung, unb ber 3wtyunft ber cffentieHen Befruchtung ift nur 
annätjerunglroeife gu beftimmen, fcrjmanft mof)t aud) in metten ©rengen. 9^ecl)net 
man ben Beginn ber £räcr)iigfeit nicfjt üor ber Kopulation unb ber 21ufnab,mc 
ber ©amenpafete, fonbern Oon ber fpäter eintretenben Bcrfcrjtnelgung ber (£nt= 
midlungSelemente au, mürbe fiel) t£jre 2)auer auf etroa 1 öarjr rebugicren, — 
eine ?lnual)me, bie ben 9Infic£)ten ber ?(natomen Bär unb Benele cnifprictjt, Oon 
Bcbriaga aber nid)t anerfaunt mirb, ba iljm bie 3 e i I0auei * a ^ ä u auSgebefjnt 
erfcljeint. 

Seiber Ijat mir ber ptö|lid) erfolgte %ob bei Berfud)§tiere§ einen un* 
crmarteten ©trieb, burd) bie $fted)nuug gemadjt. 3d) fanb e§ am 11. Januar 
lebloä üor, ftellenrocife mit punktförmig au§ ben ©rufen üorgetretenem meinem 
©efret bebeeft. @§ mar an einer mir üortjer unbe!annten gangränegeierenben 
gorm ber |>autaffeftiou geftorben. S)ic jtobe§urfad)e lag fietjer in bem raptben 
Branbigmerben be§ @efctjroür§, nicljt in ber ©ntbinbung. 3d) lefc mit Bermunberung 
bei o. Bebriaga: „®ic Butter ftirbt fcfyr t)äufig naclj ober mä()renb ber ©eburt, 
unb ©taat§ ü. 2Bacquant=@eogeIIe§ bemerkt gang richtig, ba& biefer llmftanb 
faft an ba§> Neunauge erinnert, ba§ ein langet &eben üor ber enbtidjen gort- 
pflangung füljrt, um batb nad) bem ©ebäraftc gu fterben." (Urobcla, @. 134.) 
31He meine 2öeibd)cn maren nac^ ber ©eburt groar matt unb abgetrieben, erholten 
fiel) aber ftet§. ^cf) r;abe auet) nie an Xümpeln unb Quellen, bie oon Sarüen 
toimmeln, Kabaüer cntbitubener ^iere gefunben. ®ie angeführten 3lnna^men 



— 73 — 

tonnen ftcf> moljl nur auf traute ober hungcrnbe (ircmplarc in ber ßfoianarn; 
fcfjaft begießen. 

$)ic ©ettion beg SiercS ergab, bafj etma 3 cm oon ber SMoafcnnuinbung 
entfernt in einer (Srroeiterung be§ an biefer ©teile burct)fid;tigcn Cxilciterä eine 
oollftänbig cntmidclte, eng gufammcngefcrjmiegte Saroe lag, bcn Sdjnjaii^ über 
ben ber ?lu§gang§öffnung gugeridjtcten Stopf gefdj lagen. Xie Quarten geigten 
(Sicr in alten ©ntrotdtungSftufen oon ©teduabetfopf- bis (Srbfengröfte, oon ben 
legieren fafecn an bem linfen, 3 cm taugen 16, am rechten bebeutenb ftärfet 
cntmidelten unb um 1 cm längeren 22. ®ie garjllofcn fteineren unb ftcinfteu 
tjabe idj nidjt gejätet. Sitte maren bon buttcrgelber garbe, mäfjrenb bie fteineren 
bebeutenb {jetter crfcfjienen; an einzelnen mar ber Scimfictf beutlid) erfennbar. 
$)a ber Umfang beS SticreS fict) nadj ber ©eburt nur menig oeränberte, hing er 
ungcroörjnticfjcr SSeife roofjl erjer bon ber ©ntraidlung ber (Sicrftötfc als oom 
Sntjatt ber ©iteiter ab. tteberrafdjcub mar ba§ 2tuffinben Don brei meiter ein* 
midetten (Smbrrjonen, ein BeraciS bafür, bah bod) rootjl, entgegen ber trjeoretifdjen 
Slnnatjmc, eine Befruchtung eingelner (Sier ftattgefunben t)abcn mufe, beoor bie 
goeten bom borigen Satjr geboren maren. ßroei ber embrrjonierten (Sier geigten 
ben üerbreiterten $opf unb bie gefd/loffene SRüdcnfurcfjc, an einem hob fidj ber 
5topf bereits tnopfförmig ab unb bie beiben ©eitenroülfte maren bemertbar, cbenfo 
ber fjcrborfproffenbe ©cfjroang. @S fiel mir auf, bafj bie ©mbrhoncn, ber @r- 
martung roiberfprecrjenb, fdjon ptgmeniirt maren, fte crfcfjienen grau, unb unter 
bem SJcifroffop tonnten bie ttjpifdjen ßtjromatopfjoren nadjgemiefcn merben. 
Benefc (3ool. Slngeigcr 1880) fanb größere ©mbrrjonen nodj ungefärbt, unb audj 
ich" faf) an einem (Smbrrjo bc§ SJcofjrenfalamanbcrS, ber ctroaS grüner mar afö 
bie in 9tebe ftefjcnben, noch" feine ©pur oon Sßigment. 

3eÜer fat) bie ©alamanber im grüfjiafjr fidj paaren, anbere nahmen an, 
bafj bie Begattung im ©ommer erfolgt. 33ccr)ftetn (Slnmerhtngen ,yt ßacepebeä 
Sftaturgefdjicfjte) beobachtete im Sunt „gut ßeit ber gortpflan^ung bie tölpifcben 
Beroegungen ber Siere, rooburcfj fidj beibe ©efdjledjtcr jur Begattung 51t reiben 
fuc^en." ((Sitat bei Rurigen.) $d) tonnte ba§ Original leiber nidjt erhalten: 
c§ fjätte mid) intereffiert, 51t erfahren, an§ meinem ©runbe gnnf in feiner 
Monographie be£ geuerfalamanberS 1827 bie Becljfteinfdje 9totij Don 1800 in 
Begietutng gum Benehmen ber äBaffcrmoldje bü ber Paarung bringt. $ür bie 
Bornafjme ber Sofjabitation im £>erbft fprcdjeu aufjer meiner ^abrnehmnug eine 
Angabe über bie $cit ber SßaarungSfpietc im Terrarium bei ©ürigeu, bie ben 
mir gemachten Mitteilungen über Beobadjtungcn auf Söalbmcaen, an Jnmpeltt 
entfpricfjt, unb bie Oon bc Betta (^perpet. rj. Beuebig u. ©übtiron geäußerte Sttp 
ftcfjt @S fdjeint bemnact), als fei bie Paarung ntdji an eine beftimmte Saifon 
gebunben. Slua) ift, fotnet id) toeife, ntdjt betannt, ob ein Söeibc^en ficli ntdu 
oiettctd)t mit mehreren 3}cännd)cn paart, — bie oon bieten Seiten behauptete 
SJcinbergarjl ber 9Jcämtd)en fpridjt bagegen — unb in mckiicn 3 e tträumen fidi 
eine Begattung miebertjoten faun. 

^d) errjiett öor einiger 3 ctt °i e Berliner s ^romoiiou»fd)rift bcö 3)cünc|ner 
Zoologen Sßrof. ß. %h]. @. 0. ©iebolb (1828), observanoues q.uaedam de 



— 74 — 

salamandris et tritonibus. ©iefe ©iffertation, bie nictjt nur für bte f^ad^tüiffen- 
fdjaft, fonbern für jeben £iebf)aber üon l)üt)em Sßert ift, enthält außer anatomifdjen 
llnterfudjungen eine $üHe üor§ügHd^ beo6a^teten unb bargefteHten SD^atertal^ 
au§ bem Seben ber ©atamanbcrlarüen im freien unb in ber ©cfangenfctjaft, fo 
bafj eine Ue6erfe|ung unb $eröffentlict)ung auti) tjeutc noct) empfohlen roerben 
lönnte. ®te ßel)re bon ber Fortpflanzung tft allerbingS bei il)m noc§ ein ein§igeS 
großes Fragezeichen; er betont fogar ben bon anberen geäußerten richtigen SSer* 
mutungen gegenüber, baß „niemals ©alamanber im SSaffer gefunben mürben, 
roebcr zur Abgabe nocl) z ur 2lufnal)me beS Samens, noct) zur ©ntbinbung" — 
eine in il)rem testen Steil befrembenbe Feftftellung, bie mot)l fo z u beuten ift, 
ba^ bis baljin noct) niemanb bie Vorgänge bei ber ©e'burt birelt beobachtet t)at 
unb bie Angaben ber Sitteratur ntct)t fiel) auf 2Iugenfct)ein ftüttfen. 



(Sßadjbrud berboten.) 

Der ZlpottjeferffM, bie IDa^enecr/fe unb bie €r3fcfyletct/en (Chalcides- 
TXvteri) im ^reileben unb in ber (Befcmgenfcfyaft. *) 

93on Dr. SB einer. 
(£s ift rootjl bie ©djutb beS alten <St)ftemS, melctjeS bie SSftnbfd^lctd^e 
unb bie eckten 2Büt)iect)fen ober ©linfe als „Shtrzzüngler" in bicfelbe Familie 
fteEtc, baß icl) biefe ©ibeäjfcn früt)er für langfame, fogar träge Stiere gu Ratten 
geneigt mar. Stimmt man noct) bie erften (Stnbrficfe l)inzu, meitije burd) ein 
baar im äöinter gelaufte, einigermaßen ausgehungerte SSal§enect)fen (Chalcides 
ocellatus) unb bie SSetractjtung ber langfamften ©lieber ber gamitte, ber liefen* 
ect)fen, aus ben ©attungen Tiliqua (Cyclodus) unb Trachysaurus, im bamaligen 
SSiener „Aquarium" tjerborgerufen mürben, fo mirb man raotjl begreifen, ba^ 
icl) bie 2Innat)me, bie ©cineoiben feien langfame, fdjmerfällige Stiere, nocl) nid)t 
fallen ließ. — Stber mie unfere 23tinbfct)leicl)e außer bem Umftanbe, baß fie 
ebenfalls ®noct)enfd)ubben unter ben ©ctjubben ber Oberhaut befi|t unb ba 1 ^ 
fie lebenbe Sunge gur 2öelt bringt, mie mot)l bte meiften ©finfe, gar nichts 
mit biefen gu ttjun t)at unb mit il)nen nicl)t nätjer bermanbt ift, als unfere 
Sacerten, melct)e ben @!infen meit näljer ftetjen, fo äußert fiel) biefe $erfcl)ieben= 
fjeit aucl) in ber 33emcgtict)feit. Sei) mill unferer S3tinbfcl)leicl)e gemiß nid)tS 
HebteS nact)fagen, aber bie ©djnellfte ift fie gerabe nietji; il)re SBinbungen beim 
^rieeften finb fctjmact) unb meit unb fogar il)r näcrjfter SSermanbter in ©uroba, 
ber ©ct)eltobufif (Ophisaurus apus) übertrifft fie im kaufen, tro^bem and) 
feine 33emegungcu fiel) mit benen einer ©cl)Iange nid)t meffen fömten, bei meitem. 

*) 2lnm. be§ .£>rgb. Sine Stbbilbnng be§ Sfpottjeferfrtnfg unb ber (Srsfdjleidje finbet ber 
Sefer in 9)taifljtitt§ „33ilber=2ttla§ jur Zoologie ber %i\ä)t, ßurdje u. Ärtedjtiere". ©erfelbe 
fofiet gebunben mir 2.50 Wt unb foltte ftc^ roegen feiner Eompenbiöfen, in Seit unb SUuftrierung 
gteid) norjügIid;en 2Iu§ftattung in ben §äuben eine§ jeben 2tquarien= unb Serrartenltebb,aber§ 
befmben. — 2Ibbilbungen 31t ben raeniget bekannten com £>errn 33erf. |ier befdjriebeuen 2lrten 
roerben gebracht roerben, fobatb in biefem 3^^re fri[d;e Smpovte eintreffen, ©ine atlerbing§ mangel= 
^afte 9Ibb. be§ ©Knf§ ift fdjou im I. 2><%3- ber „33Iätt." gegeben roorben. 



— 75 — 

2)aS Sßanftcrflcib, baS fie tragen, merft man bcr Minbfrfjlciajc imb ttjrcr Sipp- 
fcfjaft, ben Vlnguiben, root)t an unb aud) beim Ergreifen iljrcr 3kute berraten 
fie burd) eine crftaunenSmertc Siangfamfeit, baf; eS ibjre ©acfje nid)t ift, bcfjcnbcn 
Vieren nad)5ujagcn. £>em Otegenrourm ift bic 231inb)djlcidjc in bcr ©dntelligieit 
nitfit fetjr biet überlegen. 

3tnberS bie ccfjten ©finfe (Scincoiden). 3tjren Familiennamen tragen 
fie ju (5l)ren eines auc^ in Weiteren Greifen befannten ©enoffen, beS 5(potl)efer= 
ffinf, ben man in getrodnetem ßuftanbc nidjt eben feiten in ben 2(uSlcgcfenitern 
tum 9(pott)efcn als Scincus ober gar „Stincus" marinus prangen fietjt. 
Namen „marinus" erhielt er, roett er §u uns überS 9fteer fommt. Xcr ©linf ftanb 
in früheren ßeiten als Slrgneimittel, befonbcrS aber als fcljr gefudjtcS Material 
$ur Bereitung bon SiebeStränfen ber ungcfcfjminftcfien Uxt, als Slpfjrobifiafum, 
in rjo'rjcm Slnferjen. Sc|t rotrb er rootjl an§fd)Iief3tid) als Nahrungsmittel ber* 
roenbet unb in ber gangen ©afjara bon ben SSüftenbemofjnern gegeffen, auefj 
fein getrod'ncteS ffictfd) mit SDattetftcifd) 51t einem Steig bermengt, als ^robiant 
auf SBüftenreifen mitgefürt. 

SDer 2lpotf)eferffini ift baS trjpifdjfte Stier ber ©anb*2Süfte. ©ein Körper 
ift gebrungen, mit räum törperlangem, rübenförmigem ©djmanjc ; ber Äopf befiltf 
eine leilförmige als ©djaufel im ©anbc mirtenbc ©djnanje mit rjorijontalcr 
©cfjneibe beS ©cfjnauäenfcfjitbeS ; bie ÜOfrtnböffnung ift gang auf bie Unterfeite 
ber ©crjnauge gerüdt, roaS bcrfjinbcrt, bafc beim ©raben ©anb in bic üDcunb* 
t)öTt)te bringt, ©eine träftigen SSeinc tragen breitgebrüdte, ftadje, am Üianbc 
gefügte ßetien, roeldjc beim (Kraben bortrefftidje ©ienfte leiften. SDic garbung 
ift meift fanbfarbig, ftnmberbou bcr beS SSüftenfanbeS angepaßt; bei alten 
(Sjemplaren treten aber fcfjr rjäitfig breite bunfle Cuerbinbcn auf bem dürfen 
auf, bic bem Stiere aber infofern nidjt ferjaben, als eS ja meift unter bem ©anbe 
lebt unb ber Steil, roeldjcr meift fjerborgeftredt wirb, bic ©djnauje, bodj ein* 
farbig fanbgelb ift. 

®te gran^ofen, meiere in ben Dafcn ber atgerifdjen ©al)ara roofjnen, 
fennen ben ©fint fetjr ruotjl unb nennen iljn ©anbfifd) (poisson de sable). 
HJcan fann bon ben SSebuinen forootjt in bcr algerifcfjcn als aud) in ber 
aegrjptifcfjen ©anbraüfte fobiele ©linfe Ijabcn, als man min. Q$icr$ig bis fünfzig 
©tue! werben leicht bon einem Stag gum anberen gefangen. 3>u ber al= 
gcrifdjen Dafe Stuggurttj far) idj bie Stinber ben ©fin! als ©picl^eng an einem 
S3inöfaben gcfeffclt t)crumfd)leppen. S£)em Europäer wirb eS meift aujjerorbent* 
lid) ferner, felbft eines ©finfeS tjabrjaft 51t werben. SDteift betommt man ilin 
im freien gar nidjt 51t fcfjen, man merft nur feine ^Bewegungen unter bem 
©anbe, bk fo fdjnell finb, wie bie beS SifdjcS im SSaffcr. SDton begreift bann 
ben Namen „©anbfifd)", ben tfrjm bie granjofen nid)t nur beS mit „Sifdj 5 
fcfjuppen" bcfleibcten Körpers wegen gegeben Jjaoen. $)ie SBcbntncn befi^en 
aber eine gro^e @e[d)idüd)!cit barin, baS aalglatte Stier in feinem (Elemente 
gu fangen, in bem metjlfcinen gelben SBüftcnfanb, in bem er auSfdjlieftlid) lebt. 

(SS ift bisher nod) nid)t möglid) getoefen, ben 2lpotrjeferffinf bauernb an 
bie ©efangenfe^aft 5U gcroötjnen. ®ie meiften ©jemplarc bertragen bie 23er= 



— 76 — 

fenbung nad) (Suropa bei einigermaßen guter S3et)anblung trefftidj, gefycn audj 
balb an§ $utter, werben aber immer magerer unb gefeit, oft orjite ^ran!§ett§- 
erfdjeinungen gu geigen, oft aber auti) unter SBlutergüffen au§ bem Staute, 
SBlutauätritt unter ber §aut ober 93ranb be§ SctjmangeS unb ber $ef)en ä u 
©runbe. Xro^bem t)abe tdj ben SSerfuc^ nod) nidjt bauernb aufgegeben, ba 
tdj überzeugt bin, ba'ß bie ©ctjulb nur in ber 23e(janblung liegt, bejm. in ber 
S3efd)affen^ett be§ Sanbeä, melier bem Sinti §um 5lufentt)alt bienen fofl, 
inbem berfetbe mie ber SSüftcnfanb bottfommen rein unb ftaubfrei fein muß. 
§err Dr. (&x\\§> in Hamburg fyat mid) auf bie Sßidjtigleit biefe§ fünftes juerft 
aufmer!fam gemacht unb fetbft bisher gute Erfolge bamit erhielt. (£§ märe 
mirltid) gu münfefrjen, ba^ man ben ebenfo fcpnen als intereffanten Slinl gum 
bauernben 33emol)ner eines S£errarium§ machen lönnte, bamit nierjt aUjäfyrliel) 
tjunberte öon (Sjemptaren, bloß um nacrj menigen neonaten gu üerenben, nadj 
(Europa lommen. ©er 3lpott)efcrflinf fönnte ba mirllid) mie baZ Veildjen 
fagen: „SoE idj §um SSellcn gebrochen fein?" 

Sftun §u einem anberen SDcitgtteb ber Sippe. @§ ift bic§ bie aübelannte 
SSalgenedjfe (Chalcides ocellatus), eine ber am regelmäßigen unb ftäufigften 
importierten (£ibed)fenarten, ein Stier öon großer Variabilität in Färbung unb 
ßeidjnung. $n ben §anbet lommen jtoci formen: bie ttjptfdje, tjetlbraun ober 
tjeÜgrau mit fc£jmar§en gleden ober Querbinben, bie in jeber Sdjuppe einen 
toeißen SängSftrictj enthalten unb bie größere, plumpere var. tiligugu mit 
für^eren deinen unb außer ber bortjin ermähnten geictjnung noct) mit einem 
fc^margen, meift meiß geftedien SängSbanbe an jeber «Seite bc§ Körpers. Slnbcre 
Varietäten lommen namentlich in Sftarollo unb Arabien Oor. 

£)ie aBal§enecl)fe ift in üftorbafrila, too ic§ fie oft beobachtete unb fing, 
an geeigneten Stellen überaus t)äufig, in Algerien noct) metjr al§ in Slegfypten. 
Sie bemofynt ätjnticrje Sdjlupfminfel mie unferc ©ibedjfen. $d) fanb fie in 
Sftauerlöcfjern, in dauern unter bem tocler gemorbenen hörtet, unter (Steinen 
unb Brettern, aua) unter bürrem Saub (alten ^almbtüttern). Stets l)ält 
fie ftcE) am Voben auf, läuft auet) nidjt an ben Stauern tjinauf. ®tc Sdjneüig* 
feit ber Vemegungen ift nidjt fe|r groß, fobaß man tro| ber (Stätte be§ 5£ierc§, 
moburd) bem länger manches ©jemplar entfcfylüpft, itjrer genug fangen lann, 
wenn man miü — ma§ icf) aber meift nur bann tt)at, menn eblcreS üffitlb au§> 
ber 9teptitienroett gerabe nietjt in @tdjt mar. 2Sic alle Sfinte ift audj bie 
2BaI§enect)fe ein cdjtcS Xagtter, £ro|bem finbet man aber meljr ©jemplare 
beim Ummenben bon Steinen unb Brettern, als frei fyerumtaufenb. 

Sn @efangenfc|aft übertrifft bie SSal§enect)fe alle einfyeimifdjen unb bie 
meiften bisher importierten auSlänbifdjen (Sibedjfen an |>altbarfcit. |>at man 
mirlttd) gefunbc unb Iräftige S^emplare belommen, fo braudjt man ftdj in 
einem gmedmäßig eingerichteten Terrarium ba§ gan^e Saü)r tjinburd) laum um 
fie §u lümmern. Dbmot)! fie ja immerhin märmebebürftig finb, fo genügt itjnen 
bie bon einem Delnactjtlictjt gefpenbete SSärme bolltommen. Sie leben ganj 
mie im freien, burd)pflügen ben Sanb be§ 33oben§ nad) aßen 3?ic^tungen, um 
9ftefylmürmer §u fitzen. Dbmotjl fie aud) bem 93?el)lmurmfd)üffelc^cn Vefuc^e 



— 77 — 

abftatten, finben fie boclj and) alle frei im Sanb mül)lcnbeu s D(cl)lmürmcr auf; 
in einem Terrarium, in bem fidj 2öal^cned)fen befinben, fommt e» batjer faum 
Uor, bafj fiel) SO'cetjüoürntcr, meldje am bem ©djüffcldjen gerrodjen finb ober 
Oon ben (Sibedjfeu beim ^reffen tjcrauSgcroorfen mürben mib meiere im Baut» 
oon ben Sacerten niemals aufflcfitcfjt merben, in größerer ÜKeitge anfammcln 
fönnen. Set) tjabc and) nietjt bemerft, ba[* ber 2Bal> 5 cucdjfe ber ©enafe uon 
9JceIjtmnrmern fd)äblid) mirb, mie fo Oicten anbcrcit (iibedjfen. 

(Sin naljer Sßerroanbter ber 2Kal§enecr)fc, Chalcides mionecton ouS il'taroffo, 
ift oon ©tfitie in Hamburg im 23orjatjre importiert morben. 

©etjr fdjtangcnätjnlid), med langgeftredt nnb mit oier gan>, njinjigcn, beim 
Saufen gar nidjt bemerlbaren Scindicn auSgcftattet, finb bic fogenannteit (Srj* 
fdjleidjen (Chalcides lineatus in ©üb=graufrcid) nnb ber $J3rirenäcnt)albtnfcl, 
Ch. tridaetylus in Stauen nnb ©arbinten, beibe aufeerbem in Stigmen nörblidj 
ber ©aljara). W\t Chalcides lineatus tjabc itf) im grcüeben nod) nid)t SBefannt= 
fct)aft gemadjt. dagegen l)attc ict) bei Sambefa im öftlid)en Algerien ©elcgenbcit, 
bie anbere 2(rt ^u fetjen unb ein (Sremütar 51t fangen. 3d) toar bamal§ gcrabe 
fran! gemefen nnb ba§ @et)en machte mir noct) H)?ü()e; ictj fetjtc mid) baber auf 
einen grafigen 2(brjang nieber, um midj in ber ©onne ctma§ 511 mannen nnb 
au^nruften. ©ct)on am Georgen tjatte id) in einem l£uöo,orbiengebüfd) etmac- 
gcfcfyen, \va§> einer folct)en ©ctjlcidjc ärjnttd) fat) ; id) formte mid) aber nid)t ober* 
§eugen, roa§ c§ mar. 2113 ict) aber fo in ber ©onne \a% bemerfte id) im bid)tcn, 
faftigen @rafc mehrere @r§fd)lcid)en. Set) mactjtc trotj metner ecfjmädje fofort 
Sagb auf fie, itjre (5ti)uet(igfeit unb itjre @efct)idlid)feit, fict) im @rafe 51t Der« 
fteden, maren aber fo grofj, bafj c§ mir nidjt gelang, an btefem unb am näcfjft« 
fotgenben £age ein (Sremplar §u erbeuten. @rft am ^metten Nachmittage nact) 
ber ©ntbednng biefe§ gunbortcö — e§ gtebt bereit in gang Algerien nur menige 
brad)tc ict) cnbtict} nact) Otelcr SHfitje ein präctjtigeS (Sremplar in meinen $eft$. 

©tc (Srsfctjteictjc ift mie bic Söatjcnectjfc lebenbiggebärenb. ©3 fommt eine 
einfarbig braune unb eine geftreifte gorm uor, erftcre namentlich, in Italien. 
Sn ©efangcnfdjaft getjt fie unbebenflid) an§ g-uttcr, tjätt aber gcmotiulidi nicht 
lange au§, otjne bafj man bic Urfactje baoon eruieren tonnte. 9>iellcid)t märe an 
eigenes Stcrrartum mit einem großen, fammt ber @rbe airögcfiodjenen Üuifeufletf 
al§ einigem 33obcnbetag ba§ befte Mittel, bic fd)önen nnb &ieritdjen Sieretjen 511 
erhalten. ®ie gcmül)nttd)e Sobenl)ci§nng ber Sterrarien mürbe bem 3Rafen aller 
btng§ balb ein (Snbc mad)en. 

©ait5 bagfelbe gilt Oon Chalcides lineatus. ber ftd) bnrd) bie §a(jtreicf)en 
braunen ScingSftreifen auf tjcllgclbbraunem ©runbe unb bttrdi bie noch Inneren 
SBcinctjcu oon feinem 3$ermanbteu unterfd)eibet. ^cjtj l)abe baS Iterdien mehrmals 
Oon ben grercS @al, 3liföa, 1 Cours salega belogen unb lioffe and) in biefem 
Satjre mieber ©jemplarc btefer pbfdjcu iSibcdjfe 51t befommen. 

ßmei meiterc Chalcides=5lrten, Ch. sepoides in 2tegt)Utcn unb Ch. houleugeri 
in Algerien, Xunig nnb SriOoli§ finb edjtc SBüftentierc, mie ber ?lpotl)eferffinl, 
unb befugen aud) biefetbe teitförmige @ct)nau§e, ben ^and) mit ben beiben ^äutv>= 
tauten unb bie fanbgclbe gärbung. 3Sät)renb alfo biefe Äcilfdjletd)cn bic Sigcn- 



— 78 — 

iümlictjfeiten ifyre§ Sßüftengenoffen befiijen, geigen fic aber bodj in itjrer fctjleidjen* 
artigen ©eftatt mit ben furgen $einctjen unb in it)rer geicfjttung Slnflänge an 
bie ©rgftijteicrjen, \a fogar noc| an bie ÜSBalgenectjfe, inbem ber (Sctjtoang be§ 
Ch. boulengeri gang fo gegeiajnet tft rote bei ocellatus. 23eibe ®eitfcf)leicE)cn finb 
biel Itctjter gefärbt aU ber (Sfinf, faft roeifjgelb. ßebenSmeife unb Söetjanblung 
gang tote bei Scincus. 

©ine nttngige @ct)teid|e, bie tä) nur einmal lebenb trotte, ift Chalcides 
mauritanicus au§ bem tttcftltct)en Algerien. (Sie ift fetten unb über ttjre £eben&= 
tüeifc ift mir nic£)i§ be!annt. 




(Sßadjbrutf öerfiotett.) 

Ojermoregulcttor für (5as^et3ung. 

3ebe§ in einem gezeigten ßimmer ftetjenbe gezeigte Slquarium 
ober Terrarium ift metjr ober toeniger ftarfen Semberaiur* 
fdjmanfungen ausgefegt, toenn bie Neigung ber 9Set)älter nidjt 
forgfältig reguliert toirb. (Sine foletje mit freier £mnb betoerf* 
fteüigte Regulierung toirb um fo mefjr $cit unb (Sorgfalt in 
9lnfbrud) nehmen, je embftnbltcfjer bie gepflegten Xiere unb 
fangen gegen fiärfere $temberatur=@cf)tüanfungen finb. 9^un 
bebient mau fiel) fäjon feit längerer geit für anbere ßtoeefe — 
für Sörutöfen, gur glüffigfyaltung be§ SßarafftnS unb gur Kultur 
üou 83afterien — einer Vorrichtung, meiere mect)anifct), alfo 
felbftttjäitg bie SSärme eine§ S3et)älter§ fetjr genau reguliert, 
eine§ fogenannten £t)ermorcgutator§. ©afj eine folct)e Sßorricrjtung 
aud) für bie Aquarien* unb SterrarienbrarjS bon großer Söe* 
beutung ift, liegt auf ber £wnb. ®ie üblichen SUjermoreguta* 
toren finb nur für ©a§--£>eigung geeignet unb toerben in ber* 
fc£)iebenen 3Jiobtftfattonen tjcrgeftellt, benen jeboct) ba§ gleiche 
$ringib gu ©runbe gelegt ift. £)iefe§ beruht barauf, bafj baä 
gum Brenner ftrömenbe ®a§ einen <Sbalt baffieren mufj, melier 
burcl) ba§> fallen ober (Steigen einer >Quecffilber=(Säule felbft* 
tljütig ernteitert ober berengt toirb. S)te beiftetjenbe 5lbbilbung 
ftellt einen folctjen Regutator in % natürlicher ©röfje bar. 

A ift ein bei a unb b abgefctjloffener, bon einer Süffig* 
fett mit grofjer 2tu§befjnung gefüllter Raum, ber mit B (Quecf* 
filber) bie Regulierung ber Temperatur ermöglicht. 

C ift bie (Steigrohre be§ Quecffilber§, ba§, je nacljbem bie 
umgebenbe Stemberatur fälter ober toärmer toirb, fällt ober fteigt. 

D tft eine auf unb ab bewegliche ©la§röt)re, beren oberer 
Weiterer Seil mit S&mberaturgrabteitung berfet)cn ift. Mit 
biefer Rötjre nttrb ber Sttjermoregulator auf ben berlangtcn 
Sßärmegrab eingcftellt, toa§ burcl) £)crau§gict)cn ober @tntoärt§fd)ieben gcfcfjietjt, 
unb gtoar fo, bafj bie Dberftäctje ber Sftetaflfabfel ben auf ber Röt)re eingeübten 



~^N 



B 



— 79 — 

<$rabftricfj beert, (^(eid^eittg mirb burctj btefe $fiöl)re bas juni (frmärmen bcz 
SBet)ätter§ notmenbige ©aä jugefüljrt. 

Se|tcre§ gerjt, fo lange bie ©pitje bei f burd) baZ fteigcnbc üuetffilber nid)t 
abgcfdjloffcn mirb, in ber ganzen ©tärfe jum Sörcnncr, b. I). bic flamme 6rcnnt 
arofj; toenu nun ber gu erraärmcnbe Scljältcr ober ba§ 29ab bic gemünfd)te 
Temperatur erreicht tjat, fo mirb bie ^aupt^ufutjr be§ ftiafeS bei f gefd) (offen, 
ba§fclbc nimmt feinen 2Beg bei g burdj eine ganj feine Dcffnung, mag Heranlaßt, 
bafj bie glömme gem-^ Hein mirb, fo baft ber Serjälter nidjt merjr ermärmt mirb. 
S3ci ber nun bebingten Hbrütjlung fällt baä Cncrffilbcr in ber Steigrohre, bie 
^)auptga§sufut)r mirb mieber frei, unb bie flamme infolge beffen mieber groß. 

E ift bie ($a§5uleitung§röl)re, H bic $erbinbung§rörjre für ben 93renncr, 
alle übrigen fictjtbarcn formen refp\ 9?öl)ren bienen nur §ur fidjeren SSerfenbung. 

Slngebracfjt mirb ber Apparat am Aquarium, inbem man feine untere §älftc 
in ba§ SBaffer rjineintaucfjcn läjjt unb ben Apparat in geeigneter SBeife am 
Slquarium befeftigt; am Sterrarium, inbem man benfelben Big gur Witte in einen 
burctj6orjrten Slorf fcfjiebt unb biefen mieberum in eine am ^crrariumbcdel an* 
gebraute Dcffnung. 

©er nebenfterjenbe Apparat mirb oon ber $irma 223. $Qaal in Sena jum 
greife öon Wtt. 10. — geliefert; ein Heiner für benfelben geeigneter 23unfenbrenncr 
mit 9#ariengta§fc£)irm loftct SJct 3.50. 




iRleine WixtteiliinQenl 




9ieucr SttUJOrt Dutt Spelerpes guttolineatus. Unter bem Dramen „Spelerpes" werben 
im -ipanbei unb in Siebljabeifreifen einige ©djwanjturdjarten jufammeugeworfeu, bie j. £. cinanber 
ganj fern fielen, SDte betanntefte unb roo!t)I bie intereffantefte 2(rt ift ber in ©arbinien, Italien 
unb granfreid) rjeimifdje $ör)len=üftoIdj, Spelerpes fuscus. Täd)t tninber befannt, aber bod) uoä) 
redjt wenig unter ben Stebrjabem oerbveitet ift ber rote norbamerifamfdje ©pelerpeS, S. ruber. 
SDiefer ift jebod; in ©eftalt unb 8eben§weife von bem Dortjerigeu total uerfdücben. Tic in biefent 
,£>efte abgebitbete 2trt ftammt ebenfalls aü§ 5ftorb=2lmerir'a, ift jebod) nodj fel;r wenig befannt, wenn 
aud» nid)t erft neu eingeführt. SßeifpielSroeife waren auf ber legten £tttons9t«§jiettung $u ©erlia 
einige (Sremplare biefer 2lrt uertreten. SBenngleidj aud) biefe (Vorm »iel 2Injierjenbe§ fiar, fo ijl 
fie bod; an ©d)öttt)ett mit ber oorljergeljenben faum 31t r>ergleid)en. tiefer ©pelerpeS fül)rt eine 
ab>licb> Sebenäweife, wie Plethodon (»gl. 3ab>g. YIII ber „Blätter" 6. 137—38) unb foll 
fid) in feiner .fpeimat befonber§ in füllen @ebirg§gegenben aufhalten. £ i 3 empfiehlt fidt) baljer, 
feinem 23eljälter einen möglidjft füllen unb fdjattigen ©tanbort anjuwetfen. Sttan reid)t als Oiatjrung 
fliegen, ©pinnen, ütaufenbfüfjer, Segens unb Söceljlwürmer. £)a§ gejeidmete Crremplar entflammt 
ber 2tquarieu=,£>anbluug be§ Jperrn $reuf?e 31t Berlin unb fofiet etwa 7 3Katf. 




5Büc^crfc^>au* 




Schnee, Dr. med., (Sittigc Slotijen über 3Beid)f<fiUöfv0ten. I. Trionyx spinifer 
Lesueur unb Emyda vittata Peters. II. Triouyx sinensis Wiegm. ^eitfdirift für 
3<laturwiffenfd)aften 93anb 72, ©tuttgart 1899.) . 

©er Stutor, weldjer auf feinen 23eruf3fat)rten in bie 235unberlänber ber Jropen mit empfäng- 
lichem ©inn für bie ©d;ön^eiten ber 9<iatur oiele intereffante i8eobad)tungen natnrwiffenfd;aftlidjen 



— 80 — 

^snfjalteö, namentlich über Reptilien gemacht unb in 3at)lreid)en, feffelnb gefdjriebenen fleinen 5ßnbli= 
fationen niebergelegt I)at, t>at bieSmal eine merfroürbige gamilie feiner fiteblingStiere, bev ©djtlb= 
träten, jum ©egenfianbe feiner ^Betrachtungen gemacht. @§ finb bie§ bie 2Md)fd)tlbfröten ober 
Trionychiden, Ijödjft fonberbare ©efdjöpfe, roeldje in (Europa nur anwerft feiten Iebenb 311 feljen 
finb. @§ roerben 23eobad)tungen über brei 2Irten mitgeteilt, non roeldjen ber 23erfaffer eine 
(Trionyx sinensis) rooljl ba§ erftemal Iebenb importierte; aud) bie gmeite 2lrt (Emyda vittata) 
tonnte er Iebenb au§ ifrrer Heimat @ei)lon mitbringen. — lieber Trionyx spinifer roirb aller; 
bing§ biologifd) faum etroa§ erroälmt, bagegen roirb ba§ 23ert)alten ber feltenen Emyda in @e= 
fangenfd^aft auSfüljrlidjer befprod)en, unb ber Trionyx sinensis, roeld)e ber Slutor aud) in iljrer 
Heimat, in <5I)ina unb 2> a P an S u roieberfjolten SJcalen 31t beobachten @clegent)ett t)atte, ift ber 
gröfte Seil ber ^publtfatton genribmet. lieber 93orfommen, ÖebenSroeife, $ang, 93erroertung, al§ 
IJcafrrung, 23erelt)rung in 2>apan u. f. tt>. roerben intereffante Slcitteilungen gemadjt, roeldje roefenlid) 
jur Kenntnis biefer ©djilbfröten beitragen, lieber gärbung -unb geidmung, Körperbau unb 
anatomifd)e (Sigentümlidjfeiten ber befprodjenen Slrten unb ber Trionychiden überhaupt finbet ber 
Sefer bie neueften roiffenfdjaftlid)en (Srgebniffe angeführt, fo bafi er in jeber 23egiel)ung 23elet)rung 
über biefe eigentümlichen liere finbet. Dr. $. 333. 




®<$T£m£-Äac^ttd?tem 




üoer baä II. äkreiu^jafjv 1899, öer „SalYinia"=§am&utg, erstattet Dom 1. Stovftiäenoett 
in öer .paupt^crfammlmtg, cm 8. Sanitär 1900. (gortfet^ung.) 

35ie ©Übungen, benen tjäxifig ©äfte beiroo^nteu, roaren, roie im II. 9Serein§jat)re, roieber 
feljr belebt burd) 83or3eigungen intereffanter Objefte unferer Siebtiaberei. 2lud) mürben faß in jeber 
23erfammlung 5ßflanjen »erteilt unb öfters Xiere unb 23et)älter uerauftioniert. 3 um Bmede öel ' 
23ermet)rung be§ 2Iu§fieHung§fonb§ fpeubete tjauptfädjlid) §errn Äöppel, aber aud; anbere Ferren, 
©egenftänbe (Oteptitien, 2Impl)ibien, §ifd)e, 23eljälter unb £>ilf§apparate) jur 23erftetgeruug, fobaft 
au§ biefem gonbS uid)t nur bie Dteftunfoften ber erften ©djaufteltung berichtigt roerben tonnten, 
fonbern aud) nad) 12 SSJct ä (lonto ber II. ©djaufteüung gut 3U fdjreiben roaren. 

(Sine reidjbaltige ©eubung non ^pflanjen, meiere un§ in freunbfdiaftlidier Seife 00m 
I. SSorfi^enben be§ „Triton" in 23erlin, £Serrn 5ßaul 'Jcttfdje, übermittelt roorben roar, fanb fröldid)e 
unb bereite 2lbnel;mer. Sem „Sriton" fei aud) an biefer ©teile unfer oerbinblid)fter San! au§= 
gefprod)en! — 2Iu§ ber Strenge ber ©ratiSoerteilungen feien folgenbe I)erau§geI)obeu : $err @ad)fe 
«erteilte geuerfalamanberlaroeu; |>err 23rüning 99Md)e, ©d)neden, gifdjlaidj unb Saxifraga 
crassifolia; £>err ©erber Pistia stratiotes; fonftige ^Sflangen mürben — oft in größeren Partien 
— »erteilt u. a. oon ben £>erren Sfatfe« wiener, 3Jlai)burg, ©roffe, 93rüuing unb bem llnter= 
geidmeten. £err Otto ^pveitf^e in Berlin tjatte g-ifdtjfutterproben „©pesial" gefanbt, roeldje ebenfalls 
3m 4 Verteilung gelangten. — (Sine oon|)errn£). £ofot)r übernommene ÄoIteftrobefteHuuguon Reptilien 
unb 2lmpl)ibien bei Stnton Wulfer in SBojen rourbe jur allgemeinen gufriebenfieit alter 93efteller 
erlebigt. 

2ln intereffanten @ingäugeu rourben in ben 9JerfaimuIungeu u. a. mitgeteilt: ^3oftfarten 
be§ ^)errn ^ßrof. g. SBerner in 2Bien, ba§ Ärofobit be§ ,perru ?ß. ©bemann betreffeub, ferner ein 
©d)reiben ber ©efellfdjaft ber Siebljaber oon 2lquarien unb Serrarien in 9Jio§rau. 

93on fpesiellen (Srfaljrungen teilte £err 2Jca»burg bie feinigen über bie 2luf3ud;t be§ @rot- 
flofferS, §err ©erber über bie 2A>mtert'uItur ber inbifeb^eu SRufcb^elbtume, .v>err ©roffe über ein 
93orfommni§ mit, ba§ un§ um fo intereffanter ift, al§ bereits am 21. ^uli 1898 oon §errn 
33rüning ein älmlicljer %aü. oom greileben ber £iere berid)tet rourbe, nämlid), ba£ Kröten im 
Terrarium »01t gliegenmaben angefreffen roorben unb baburcl) ju ©runbe gegangen finb. — ©er 
33erein§fraget'aften ift in biefem 3at)re roeniger in 2lnfprud) genommen roorben, roa§ id) mit 93e= 
bauern tonftatiereu mufs. Jpoffentlid) finbet berfelbe im neuen ^ab^re melir £iebf)aber. 



— 81 — 

SÄufjet bell regelmäßigen ^iuet Wonatsuerfammluugen (uon beueit biet als nauptDen'amin: 
hingen unb eine als eine anf?erorbeutlidje in ber „Vllfterliut" abgehaltene einberufen rourDen; 
fanbeu, bamit aud) bie Tarnen nnb bic Aamilien ber Witglieber im herein ju ibrem U'edne 
fommen füllten, am 25. 9Jiärj 1899 im ©t. ©eorger <^efellfd)aUst)aus ein ^'-iuteroergnügen unb 
am 18. Nooember 1899 im großen ©aale bes Sßereiuslofals bas II. ©tütuugsfeft itatt. lieie 
gefte mären gut befudjt unb bie ^-eftgäfte tuerbcn mofjl mit Vergnügen iiä) ber fröf>lict)en 2tunben 
erinneiu, atS fie bie berühmte „.frobelbauf" mitfangeu unb beit gelungenen s Jieuten>orträgen bes 
."perrn SBrüning laufdjten, nidjt 311m minbefteu aud), als fic bis }itr frühen 9JiorgenftuiiDe ber 
£erpfid)ore (julbigteu. 

3 et) romme nun 311 ben Söeränberungen, meldje im ßaufe bes Jahres mit beu ©afcuugeu 
unb inuerljalb bes SßorftaubS eingetreten finb. 3 m ©röfjjen unb Wanden Ratten iid) bie am 6. 
Januar 1898 feftgefetUen ©aluingen beroäljrt. Nur ber §3 (Seitroge unb ©ebütjreiu rourbe einer 
3U)eimaIigen 5lbäuberuug unterzogen (am H. 2. unb 16. 11. 1899), uon benen bie lefete, nad) 
meldjer ber Jahresbeitrag auf 4 Wl unb bie 3ujaljtung für bas 33ereiusorgan unabhängig baoon 
ertra feftgefe&t mürbe, fjoffentlid) als fegensreid) für bas Slüljen unb ©ebenen ber „©aloiiiia" 
fid; ermeifen roirb. gerner rcurbe bie früher in ben ©afcungeu enthaltene Sejrimmung über bie 
2lufnaf)meu=föommi[fiou geftricfjen unb ein eiufadjerer unb praftifdjerer 2Jcobu§ ber 3Jcitglieber= 
2lufnat)tne eingeführt, (Snblid) fanb ein Antrag bes Gerrit Srümng 3lnnafnue, nad) roeldjem eine 
»on iljm ausgearbeitete ©efd)äft§orbnuug mit 9 §§ uon ber SBerfammlung am 15. 3 um 1899 
aeeeptiert unb als ein ©atumgsanljang, roeldjer alten SJcitgliebern als Norm 311 bienen t)at, feji- 
gefet5t .mürbe. — 

2'ßas bie .ßufammenfetjung bes Sjorftanbs anlangt, fo maren am 7. 2lpril 1898 als elfter 
bis 311m Januar 1900 funftionierenber Turnus ber 93orftanbsmitglieber geroäblt roorben: I. SBor 
fi^enber: ©d)orr, I. ©djriftfüljrer : ©rüning, ©djatmteifter: ©Itnicfe. 

93on biefen Ferren trat SBrüning teiber am 3. Juli 1899 jurücf. 2tn feiner Stelle mürbe 
am 21. ©eptember 1899 §err ©djörenbed geiuäblt. ©er 3ir>eite bis 511m Januar 1901 fünf; 
tionierenbe Turnus mürbe gemätjtt am 2. 2s<Hiitav 1899; unb 3raar: II. 93orfi$enber: lofofjr, 
IL ©djriftfüljrer: £oppe, Seifiger: uon 9tt)lefelbt, 3teoiforen : Änöppel unb 35>ebe 
man er, foroie am 19. Januar 1899 SBtbliotljetar, ©ammlungsoermalter unb 2titftioitarov ; 
§ifd)er. 

©er I. Turnus ift fomit neu 31t mähten unb uont II. Juraus ber eine SBeiftfcer, ba fouft 
feie beibeu 23orftanbsabteilungen nid)t regetredjt alternieren mürben. 2lud) bürfte es fiel) empfeblen, 
bas uon §errn gifdjer uermaltete 2tmt in jroei 9(emter: 93tbIiotr)efar unb anbererfeits ©ammlung§= 
uenuatter unb 2(uftionator 31t teilen, ba e§ münfdjenstuert ift, ba$ ber 23ibliott)et'ar fein Shirt olme 
fleebenfunftion ausübt. 

ülud) im uerftoffenen 2>at)re Ijat, mie ber 9ted)enfdjaftsberidit be§ £evnt ©cbafcmeifters ergiebt, 
bie Ä^affe bes 23evein§ roteberum ftart in Stnfprud) genommen m erben muffen. 2tuf SBefdjIuß ber 
SSereinsyerfammlungen mürbe ber I. Satjresberidjt in 200 (Jremptaren gebrudt, foroie (Jmpfe^lungä- 
farten ber „©atotnia" in 33tfitenf'artenformat tjergeftcllt. SDte allfeitig für notmenbig eraclncte 
Neuanfertigung ber ©ajsungen, bes ^iitglieberuerjeidjniffes unb einer ßufammen^eUung ber SSereiaä 
Dorteite tonnte nur burd; .\>ettograp(jeu bergeftellt merben. ©ie portofreie Lieferung ber „Blätter" 
bireft nad) bem (Jrfdjeiueu jeber Nummer, fomie bie regelmäßige granfierung ber (Hnlaouitgsfcbriften 
abforbierte ben größten 'leit ber 9Serein§beiträge unb es bürfte feljr au ber ,3eit fein, bie regel = 
mäfügen (Sintabungeu meuigftens in ii'egfall fommen 311 laffen, ba bie Nerven bod; nunmehr 
an bie feftftetjenben 93erfammtungstage — 1. 9J?ontag nnb 3. ©ounerstag eines ieben 50tonat§ 
— ttiureidjenb gemannt fein merben. 3lu Neuerungen mürben eingeführt ein fogenanutes SSerfaufS 
bud) 311m 2lu§Iegeu in beu ÜBerfammlimgen unb ein neues, uon Dr. i^abe entroorfeneS Stiche für 
bie SSereinsberictjte in ben „blättern". — ©efdjenft mürben bem üßerein »on $erm ßnöppel eine 
r)übfd)e ©parbüd)fe für ben 3lusfteUuugsfonbs, uon uerfdjiebeueu 3Hitgliebem intereffante Präparate 
für bie ©ammlung, ferner oon ber 6reu^'fd)en ^erlagsbud)l)anbluug in SJKagbeourg bas mertooUe 
33ud;: "^raris ber 2lquarientiebt)aberei, uon Dr. i^abe, mie überhaupt bie ^ibliotb^ef nodi burdi 
einige anbere ^uioenbungen Bereichert mürbe, ©en geebrteu ©ebern fagt „©aluinia" aud) liiev- 
ourd) ©ant! 



— 82 — 

£>ie (Srijieng be§ „93erbanb§" Ijätte für un§ bejüglid) be§ 33erein§organ§ ber „Sßlätter" 
ben SSegug berfetben norn 3ar)vc 1900 ab 311m bisherigen aSorjugSpreife unmöglid) gemalt, roemt 
nid)t ber „23erbanb" feine 23ejieljungen jur (5reut^'fd)en 3krlag3bud)!fjanbhmg am lefeten 33erbanb§= 
tage plö|lid) abgebrochen unb biefe baburd) nüeber in ben ©tanb gefegt Ijätte, un§ bie un§ alten 
liebgeroorbene 3"if<^^ft ju einem unferen mäßigen Q3erein§beiträgen entfpredjenben niebrigen 
greife ju offerieren. — 2tud) ba§ Abonnement auf „Statur unb ^>au§" gu einem ermäßigten greife 
rourbe roie im oorigen Saljre oon mehreren SJRitgliebern fortgefe^t. 

©en Vorgängen in SSereinSfreifen außerhalb ber „©aloinia", roeldje gerabe im »ergangenen 
^a^re nid)t obne ^ntereffe für un§ raaren, ftanben mir neutral unb abroartenb gegenüber, ob,ne 
offiziell roeber Partei für bie „SßaKiSneria" nod) gegen bie „23Iätter" gu ergreifen. 

2lm 4. (September 1899 raeilte als @aft in unferem greife ber I. SSorfit^enbe be§ „§ums 
bolbt", §err ^aberle. ,,^n liebenStoürbigfter SBeife unb mit berebten Sßorten gab ber genannte 
$err feinen perfö'nliäjen Intentionen in längerer 2Infprad)e baljin AuSbrud, baß e§ im 
^ntereffe ber ©adje roünfdjenSroert fei, baß bie beiben Vereine in ein engeres 23erf)ältniS treten 
möchten k. jc. — Obgleich id), meine feljr geehrten Ferren, baS gemeinfame 3flarfd)ieren ber beiben 
Vereine auf baSfelbe gid bjn, perfönlid) für ein 3foal §alte, baS rooljl „beS ©dnoeißeS eines 
(Sblen roert" fein bürfte, fo »erlernte id) bod) nidjt bie ©dmnerigMten, roeldje ber (SrfüUung ber 
»on |)erra £aberle angeftrebten Bereinigung ber beiben Vereine Jjinbernb im Söege fte|eu. Auf , 
unferer ©eite ift ber Ijauptfääjiidjfte -SpinberungSgrunb bie grunbfäljlidje Abneigung gegen bie- 
geffelung ber Vereine burd) einen 33erbanb. 

2ßie im Sßorjaljre, fo finb aud) in biefem ^afyxt evnftticr)e gnriftigfeiten in ben Sßerfamnu 
lungen nid)t »orgefommen, toaS id) toieberum mit bem AuSbrud ber greube fonftatieren tann. — 
(Sin gegen (Snbe beS SaljreS gefteüter Antrag auf (Snoerbung ber D'tedjtSfäljigr'eit für ben herein 
fanb ben SSeifaC ber anroefenben 3ftitglieber ntdjt. 23ieHetd)t bürfte eine fpätere g,ät einem folgen 
Antrag günftiger gefonnen fein. 

3um ©d)luß muß id) nod) über bie im ©ejember im Anfd)luß an bie AuSftettung beS 
Vereins ber Äanarienfreunbe »eranftaltete II. ©djaufieHung in ber „Alfterluft" beridjten. (Sin 
©pejtalberidjt hierüber mar in ben „blättern" §eft 3 erfdjienen, uub id) brauche bloß barauf. 
Innjuroeifen. 5Reu an ber ©djauftellung mar bieSmat ber ^rämiierungSmobuS burd) bie fämt= 
Iidjen SRitglieber. 2$ f'ann nid)t umljin, mein 93ebauern Ijier auSjufpredjen, baß mehrere TtxU 
glieber iljre Slnmetbungen nid)t ausgeführt ^aben, fobaß bie ©crjauftettung, rceld)e fonft eine redjt 
ftattlid;e geworben märe, barunter bebeutenb gelitten l£jat. ©ennod; mar fie nod) ^inreic^enb be=^ 
fefct, um für bie ©ad)e unb für ben herein greunbe erroerben ju fönnen. 

©en Ferren, roeldje fid) roo^I am meiften um ba§ 3 u P an ^ e f° mmen uno öa§ wobjgelungene 
Arrangement ber @d)aufteEung bemüht Ijaben, ben SJiitgliebern Änöppel, ©öfimann unb ©linide, 
gebührt aud) b^ierburd; ber SDanf be§ 2Serein§! 

StReinen 23erid)t miß id) nid;t beenbigen, o^ne nod) meinen oerbinblid)ften ©anf ben sperren 
SJJitgliebern im SSorftanb für xfjre bereitroitlige Unterftü^ung in ben @efd)äften, ben übrigen Ferren 
OKitgliebern aber für ba§ bem 3Sorftanbe bargebrad)te Vertrauen gebü^renb au§3ufpred)en. Sttöge 
ber neue 3Sorftanb aud) fürber biefe§ 311m ©ebenen be§ 23erein§ erforberlidien Vertrauens teils 
b^aftig bleiben! 

©0 möge benn bie „©aloinia" aud) im III. ^ßereinSja^r iljre SBurjeln unb Blätter luftig 
auSbeljnen unb im Greife ber Sruberoereine bleibenb eine gead)tete unb geehrte Stellung einnehmen! 

SBaltb^er ©d)orr. 
* 

„Sagittaria", ©cfcüf^nft 9l^ctntfd)er 5lt|uonett= ttttö Xenavicnfrcunbc in tötn a. 91^. 

ißerfammlung 00m 22. ©ejember 1899. Oßariferljof. 15 Slnroefeube.) 

©er I. 23orfifcenbe ^>err Äuvt oon ©tein= 9cad)bem baS le^te ^rotofoü Beriefen unb in 

rce^r eröffnete um 9^4 Üt)r bie ©i^ung, roeldje feiner 5' a fi un 9 angenommen ioar, erhielt .perr 

ben fid) nä^ernben 3Betb / nad)t§tagen jufolge in Ofiert)olt ba§ Söort ju einem Vortrage über: 

tt»rer S)auer unb 33erl)anblung gefürgt mürbe. „(Sin neuer AjeijungSapparat, ©nftem Ofterl^olt'*. 



— 83 



3» eingeljenber Seife erflärte bev 33crfcrticjer 
biefen aufjerorbentlid) praftifdjen Apparat, welcher 
anberen ©nftemen gegenüber bebeutenbe Vorteile 
befiijd, bie burcl) nun folgenbe ©emonftrationeu 
erfidjtlicb, würben. £>etr Ofterljolt oerfpradj, fein 
Opus bemuäcbjt burdj bie „33lätter" 31t oer= 
öffentlichen, |)err oon ©teinweln 1 ftattete in 
fye^lidjen Sorten .fperrn OfterfwU ben ©auf 
ber SBerfammlung ab, gteidrjerroetfe aud) ben= 
felben .£>erru©duefer, welcher im VereiuSiutereffe 
eine grofje SJInjalji SHquariengläfet Fomnten lief;, 



um ne ben ©agittatianeru in einer uneigeus 
nüfeigen Weile ;u oerabfolgeu. 1er II. id)rift= 
fül)rer lub bie Ucitglieber 311 einer am 1. 1. 
1900 anberaumten gemütlichen ^uiammentumt 
ein. Oerr SButfdfjer [tütet 2 nei^tingsapparate; 
.sperr uon ©teinwetjr einen .^eijungsapparat [owte 
2 groben ^ifdjfntter. Wadt) einer Verüeigerung, 
welche ber Äaffe 3,80 2Jcf. jnfüljrtc, fd)loB 
.sperr oon ©teinwetjr bie Verfammlung gegen 
10 1 ;, Uf)r. 



(Meneraluerfammlung com 1. 3<*nuar 1900. (SBariferfwf. 24 -Jlnraefeube.i 



©er II. SBorfijjenbe .fjerr 2. (SpfenS eröff- 
nete um 9 Ub,r bie bieSjäf)rige @eneraloer= 
fammlung unb brücfte über bie fdnoere @r= 
Jranfung be§ .fperm oon ©teinweljr feine l)erj= 
lidjfte Seilnaljme aus unb Ijoffte, baß berfelbe 
ben ©efd^äften beS SBeretneS balbtgft mteber oot= 
fteljen wirb, ©obann begrüßte .Sperr (SpfenS 
ben (Sljrenoorfitjenben beS SßereinS, .fperrn Dr. 
Dormagen mit einer warmen 2lnfpradje, tft bodr) 
näd)ft -Sperrn uon ©teinweljr ja bemfelben bie @nt= 
widlung ber ©agittaria inSbefonbere 311 »er« 
banfen, roeldjeS bie SJcitglieber burd) bie Ueber= 
reidmna, eines gut ausgeführten (SfyrenbiplomS 
betätigten. .Sperr Dr. ©ormagen naljm baSfelbe 
banfenb entgegen, ©er I. ©d)riftfü|rer oerlaS 
bte 4 legten ^rotofotte, gegen beren Snfjalt fein 
(Sinfprudj erhoben würbe, gur SageSorbnung 
geljörenb, befprad) ber Äaffierer beS Vereines, 
£err Subwig bte Äaffenoer£»ältntffe unb bie 
9Jcitglteber=2ln3al|l. ©ie (Stnnaljmen beliefen fid) 
auf 261,90 3DM. ©ie SluSgabeu auf 201,90 m. 
©er SBerein beftanb aus 1 @b,renoorfitj,enben, 
1 (Sljrenmitgtieb, 10 SBorftanbSmitgliebem unb 
32 orbentlidjen ÜJcitgliebern. .sperr ©obra3 oer= 
las fobann bte neue 93ibliotl)erorbmutg. ©ie 
SBibliottjef beftanb aus 30 ©tiftungen. §err 
Sßutfdjer berichtete über bie bem SBerein geljörenben 
8 Präparaten, 2 .spülfSmittel unb 11 Uten= 
filien. 2IIS .sperr SButfdjer eine ©dntftert'ugel 
anführte, erfdwü ein IjomerifdjeS ©elädjter. ©en 
allgemeinen SBeretnSbericEjt l>ielt .Sperr Sangers 
mann. 3" launigen Sorten, weldje allfeittgen 



SBeifatl erregten, entrollte berfelbe uns bas biS= 
r}evtge SBereinSteben. .sperr (ipfenS brüdte unter 
lebhafter „ßuftimmung ber 2lnwefenben ben 
sperren fiubraig, Vieler, Jobraj, SButjdjer unb 
inSbefonbere .sperrn Säugermann feine 'änr;- 
fennung für bte bemtefene l'lufopferung aus. 
©er § 15 fanb nun feine (vrlebigung, wobura) 
baS (fintrittSgelb auf 3 30cf. ermäßigt würbe. 
(Sin oberer ©aal beS SteftaurantS : „SllteS ¥-xä-- 
fibium" würbe oon ber Sofalfommiffion als 
33ereinSlofal publtjiert. ©er 93ieler'fd;e Antrag : 
„SSilbung einer 2luSflugSfomniiffion" befteb.enb 
aus ben Ferren ©teinbüdjel, ©d)äfer unb Q>er= 
l)art5 würbe uertagt. .perr Dr. ©ormagen rebete 
über bie 9Serwenbung befefter 3lquariengläfer 
31t Serratien. <5S ftifteten: .»perr Surftet 
$ftan3en; .^»err ©djiffer 1 SlquariumglaS unb 
groben oon Seipwurm iyloZta unb ttalffaub; 
Ajerr Dr. ©ormagen 4 groben Jifdjfutter; öerr 
Vieler %i\^t- Qnn oon Se^terem in ber i ; er= 
fammlung eingerichtetes Aquarium ergab uadj 
einer 3.?erfteigerung 14 DJct'., bie ©ammelbüctue 
4,60 Wll ©er Serfauf oon A-ifd)futter 1,75 SKf. 
£err ©pl'enS betonte in feiner ©cbluprebe, bä| 
bie (Srünbung ber ©agittaria nidjt nur seit= 
gemä^, fonbern aud) eine ^totwenbigfeit war, 
weil bte £?iebe jur Dcatnr in iebeS Wenfdjens 
bet'3 gepflanzt fei, beren (Entfaltung iebod} nur 
burd) fold;e ©rfolge möglid) ift, wie bie ©agütarta 
fie erftrebt. SOcit einem .^od) auf biefelbe 
würbe bie bieSjä^rige ©eneraloerfammlung um 
12 Ul;r gefd)loffen. — e - 




herein t»on 9iqmmctt= mtö £m-flrintfreuni>ctt in C>ttiuburfl. 

93ereiuSlolf al : ^potel 31t ben 3 Sfctngen. 

(<Protot'olI=2luS3Üge.) 

9luf3erorbentlid)e ©i^ung, Freitag, ben 1. ©ejemBcv 1899 

Um fid) an ber ^rämirung ber in ber laben worben. lieber baS (yrgebuis ber biß 1 lltir 

©d)aufteüung oom 2. bis 5. ©e3ember auS= Ohtd^tS bauernbeu Beratung fowie über oie 

gefteHten Slquarteu jc. 311 beteiligen, waren bie ©djaufteUung felbft würbe bereits in ytt. 3 

|>erreu SOtitglieber 31U heutigen ©ifcung einge= biefeS ^rgangS ber „glätter" berichtet. 

SSerfammlung am 21. ©esember 1899. 



©er 2Sorfd)lag beS ,§errn Stebau, für ben 
herein bie SiedjtSfätjigfeit 31t erwerben, würbe 
nad) längerer ©ebatte abgelehnt, ba roefenrlidje 
SSortetle ^ierauS für ben SBerein nidjt erwartet 
werben. @in ©abreiben ber (5reu^'fd;eu SBer= 
IagSbud)^anblung in SOcagbeburg, ben ^ejttg 



ber „Blätter" betrerfenb, gelangt jut inulefnug, 
beSgleidjen eine SIRütctiung ber „^alUSneria'' 
bafelbft über einen Sedifel im SBorftttnb. ©er 
SßerBonb Ijat feine ©atungen unb eine „(5nt= 
gegnung" überfanbt. ^err SOcanburg brachte 
^>flau3eu j«r Verteilung mit. 



84 



.ftauptuerfammluug 
iShi (^lüdrounfd) beö ,,'Srtton" ift einge= 
gangen, 311 beffen (Jrroiberung ber 3Sorftanb be= 
auftragt wirb. Ser .freu ©cf)at3meifter ©liniere 
legt ben uou ben Dreoiforen geprüften unb für 
ridüig befunbenen Äoffenberiäit über ba§ oer= 
floffene SSereinöjaftr cor. Ser 3ar)re3berid)t be§ 
I. SBövfijsenben fofl in ben „blättern" unb bann 

58erfammlung am 
Seit aJcitglieberu ift ein SBerseidjniä ber 
©ereiuäabenbe im 5 a ^ re 1900 zugegangen. 
3}Jit Küdftcrjt barauf foll für bie golge' rjon 
ben jebeSmaligen (Sinlabnngen 31t ben ©Übungen 
abgefer)en roerben, ba angenommen roirb, baf; 
ben .^erreu bie Termine (1. Sftontag unb 3. 
Sonners>tag im 9Jconat) Ijinreidjenb befannt finb. 
Set 3tquarien=2iebljaber=33erein in 9)co§tau labet 
31t feiner bie£>jär)rigen 2lu§fte(Iung eiu. 3 n © l ' = 
gängung ber $Borftanb§=ä~ßal)len ber »origen 

SSerfammlung am 
infolge be§ htrj oorangegangenen hinter; 
nergiütgen§ mar biefe ©il5ung, meiere fidt) auf 
Sßrototottoerlefung unb Unterhaltung befdn'änfte, 
SBerfammlung am 
Suvdj Gerrit £oppe unb .jöervn DriedjerS 
finb für bie (Sammlung oerfdnebene naturroiffen= 
|ct)aftrtcr)e ©egenftänbe geftiftet raorbeu. $txt 
33rüning bringt in Stnregung, baft bie 3Jtit= 
glieber möglidjft alle eingegangenen Steve ilnn 
al§ ©ammlunggoerroalter ber)uf§ eoent. Unters 
fudjung auf Sßarafiten unb Äonferoierung über= 
weifen möchten, £err ©drorr r)at beobachtet, 
baß bei feinen 5ßflanjenhtlturen Jßollläufe r>on 
'barmt behafteten JM'teen burd) bie Suft auf 
Cyperus alternifolius übertragen raorbeu finb. 
@ine lebhafte Sebatte entfpann fid) über bie 
grage ber Rötung oon Sßarafiren an giften. 
Sie -Dcitglieber t)aben burdjroeg bie ©rfaljrung 
gemadjt, ba£ e§ zroedloS ift, bie $ifcf)e gang 



am 8. Januar 1900. 

fpäter feparat abgebrudt roerben. @§ folgt bie 
(Sntlaftung be§ 5Borftanbe§ unb bie ^ceuioa^t 
be§ au§fd}eibenben 1urnu§. 21B I. 23orfi£enbev 
roirb .Jperr ©djorr, al§ ©djafemeifter ^err @ii= 
nide roiebergeroäljlt. Sie ©eroäfjlten nehmen 
bie 28ar)l an. Jpevr £>arfft rairb au§ bem 2>er= 
ein au§gefd)loffen. 

18. Januar 1900. 

@t|ung roerben gemäcjlt auf jraei 3alrre: £«e 
Don 2lf)lefelbt al§ Seifiger, fezxx 23rüutng al§ 
©ammlungsroerraalter unb Sfuftionator. £)err 
ftifdjer tjat ba§ 2lmt be§ 23ibliotr)er'ar§ nod) bi§ 
Anfang 1901 zu oerroalten. iperr .£un&e referiert 
über einen ißefudj bei |>erm s -j3aul 9citfdje in 
33erlin. — 2(ngeregt ift ein 2. SBinteroergnügen 
mit ben Samen. — Sa§felbe fanb am 3. gebruar 
in Sftaff'ö |j6iel unter fer)r zaljlreidjer 93etei= 
ligung oon (Säften unb StRitgliebern ftatt. 

5. gebruar 1900. 
nur fdiroad) befudjt. — ,§err granj SRe^laff fjier, 
Slleranberftr. 20, fjat fid) al§ 3}citglieb auge= 
melbet. 

15. gebruar 1900. 
in geeignete Sbfungen gu taudien, ba in folgen 
fonjentrterten Söfungen, raelc^e bie 5parafiten 
töten, auef) bie gifd>e eingeben. §err § 0: PP e 
empfiehlt, bei foIcEien §ifc|en, bei benen bie 
5)3arafiten nod) nidjt in bie Giemen eingebrungen 
finb, bie befe^ten ©tetten mit einer ftarf fon= 
zentrierten Söfung oon Cal. bichrom. 311 be= 
tupfen unb nad) roenigen ©efunben ab3tiraafd;eu. 
— 2luf 3Sorfd)Iag be§ I. 23orfit3enben roirb 
eine ftänbtge Äommiffiou 3111- 3lb|altung oon 
SBerein§oergnügen geroäb^lt, unb gioar bie Ferren 
SSrüning unb @raboro. — 2H§ Witglieb rairb 
^err ^yrang Dte^Iaff aufgenommen, .'perr @Ia§= 
blafer Wax 33eder roirb au§ bem herein au& 
gefdjloffen. — — r 2 



,Lotus", 85evein örr 9iqunvtcn= uuö XcivmicnfvcunDc 511 'üleuvoöc i. ©d)l. 

©onnabenb ben 10. aKär; 1900. 



Ter SBorfi(3enbe begrübt bie erfdjienenen 
9.1titglieber unb erteilt ^errn $ranr'e=2angenbielau 
bas Jßort junt ©ortrage über „(''vinridjtung unb 
2lu§fd)müdung oon Aquarien". Sem 9Sor= 
tragenben rourbe ber Sauf ber 33erfammlung 
au§gebrüdt. lieber bie (Srfaljrung mit gtt>et 
^eigapparaten rourbe 33erid)t erftattet. Qixx 
£'el)rer -^riemel=Sitter§bad) ftiftet 31t ©unften be§ 
^iirderfonbö meljrere ©olbfifdje nub ein @önner 



be§ Serein§ für bie 53ibliotf)ef „Su^, ba§ ©üf;= 
roafferaquarium" foroie eine grö|ere Stitja^t 
pflanzen, gerner ftiftet §err g-ranfe=2angenbielau 
^ßflaugeu foroie 5poft^ornfd)ueden. (Sinige ^tlf§= 
apparate foroie eine Heine Lötlampe mit ©Udj= 
flamme rourbe oorge3eigt unb ber 3Tconat§falenber 
für Wäxi nad; Dr. 53abe Beriefen, ©tnige 
interne ©erein§angelegenl)eiten rourbeu ebenfalls 
erlebigt. 



SBerantroortlicJ) für bie ©d)riftleitung : SB. 3agobäin§fi in Sßafel; für ben Slnjeipenteit: ßreu^'l^e 25^= 

Iogibndj^anblung in SJlagbeburg. SSerlag ber ©ren^'fc^en SBertaggbu^'öanblung in TOagbeburg. — 

®rn(f tion 3luguft ^o»fer in 33urg b. 9Jt. 




glätter für Aquarien 

ÜMluffricrfe JbaCOmotmtö-ScQrtff für bie Snfereffen 5er Aquarien« uno Scrrnricnfteßrjaßer. 




f>eft 7. äRaö&ebttvfl, ben n. Slpril 1900. XI. gafrrflttttfr 

(ifladjbnid oerboten.) 

Heber fcte £ebenstr>eife unb bie Cebensbebingungen einiger Eumeces- 
2lrten, bes Hatterauges (Ablepharus pannonicus), einiger 2lrten ber 
(Battung Mabuia unb Lygosoma unb ber 2^iefenfrmfe 2lufhraliens.*) 

23on Dr. %. 933 er n er. 

^Sräctjtigc Stiere finb bie Eumeces-2lrten. SSon iljnen fontmen brei Sitten 
in bert £>anbel. Eumeces Schneiden, mit roten ober weiften glecf'en auf bem 
braunen ©runbc ber Oberfeite, unb einem grellgclben SSanbe an jcber Seite 
natje bem 33aud)ranbe, au§ Stinte, 2lcgi)üten unb ©Jjricn; E. algeriensis au3 
SBcftalgertcn unb Sftaroffo, oljne gelbeS ©citenbanb, mit roten unb toeifjen 
Üvücfenftecf cn ; unb E. quinquelineatus (meift als> E. fasciatus be?,eid)net) an-3 
üftorbamerifa, in ber Sugenb fdjnmrj mit fünf [djmalcn blüulidnueitjeii Säng& 
ftreifen unb btauem ©crjtnang, mit aunefymcnbcm 9(ltcr betler, rot- ober grau? 
braun roerbenb, ber ©djmanj Oerliert bann feine blaue Färbung, toirb grünlid) 
ober braun unb fcfjliefeitcrj mirb bei alten (Srantolaren bei abnebmenber S)eut* 
lidjfeit unb gän^Iirfjcm ^erfdjroinben ber (Streifen ber $opf lebhaft rot gefärbt, 
(var. erythroeephala). 

9lHe Euineces* Wirten erreichen eine bebeutenbere ©röjje als bie borr)er= 
genannten, bie algcrifdjc ?(rt ftel)t fogar einem mäfjtg grofjcn Siiefeuffhd (Tiliqua 
scineoides) an (Prüfte fanm nad). Sm 3ufammenf)ang bamit finb ftc and) 
arge Räuber, bie fogar Heine (Sibedjfen nicr)t oerfdjouen unb bie ihr ©ebifj 
aud) bem gäuger gegenüber nnrffam 51t gebraudjeu uerftebeu. £>a ftc mit SSor* 
liebe anberen Gstbcrljfett bie @c|töän§e abbeizen, um fie 511 öcrjeljren, [0 Darf 
mau größere (SremOtare nidjt mit foldjen (Sibcd)feit .yijamiiiciijperrcn, meint man 
fie uicfjt ber ©efahr ausfegen will, baf$ nad) einauber alle ofjne ^dinn'iiue 
Ijerumlaufen. Me brei Wirten neljmeu ferjr gerne roljeS gleifdi an unb bei» 
fdjmätjen aud) füfe grüd)tc ntdjt, ttia§ fd)on feljr an ba§ Verbauen ber ^Riefen* 
flinfe SiuftraliettS erinnert. 9lber im ©egenfafc 31t biefen finb fie öon aufter« 
orbcutlid)cr SBerjcnbtgfeit unb ifjr gang — menigftenS gilt btc§ für Die alt- 
melttidjen Wirten — ift fcfjr fdjmicrig. ©ie leben nad) ?lrt unferer cinlicimifdtcn 
Sacerten an trodenen Orten, in £>ecfen, S -Büfcbeu, aber aud) in fclftgen unb 
fanbigen müften ©egenben. 



*) 2tnm. be§ .peranSgeb.: ©tue SfljJnlbithg »Ott Eumeces fasciatus enthält ber 6. 3aljrg. 
b. aSIätt. £)a§ ^atterauge finbet ber Sefer in 2Karf§afl§ „QMIber^lttaS" abgebilfer, bescjl. bie 
anftraüfdje ©tut3ed)fe (Trachysaurus). 



86 — 



Sine Heine ©ibccrjfü aus ber ©cincotbenfamilic, meldje in SBeftafien tnett 
Verbreitet i[t nnb in (Suropa, in ©riedjentanb, in ber ©obrnbfäja unb fogat 
in Ungarn üorfommt, bemnad) ben einzigen mttteleuropäifajcn ©rinr" borfteüi, 
ift ba§> üßatterauge ober bie Sor)anni3ecfjfe (Ablepharus pannonicus), beren 
unteres Shtgentib burcrjficlitig unb mit betn rubimentären oberen Sib üermadjfen 
tft unb ba^er eine glaStjelle ftopjel über bem 2luge bilbet, bie gum ©djuij be§- 

fclben bient. £)a3 £ietd)en, toeldjeS nidjt 

üiet über fingerlang mirb, foll nact) S. ö. 

15 1 j cf) er an grafigen 2tbfjängen leben, 

atfo äfjnlicrj rote bie ©rgfctjletcrje, roelclje fa 

and) auf ctma§ feudjtcn SBiefen mit $8or= 

liebe fid) aufteilt. Set) t)abe aber ba§> 

^atterauge auf ben jonifdjen Snfeln auä) 

an gang ücgetationSlofcn ©teilen unter 

©leinen gefunben, namentlicrj tnenn bie 

@rbc baruntcr ciroas fcudjt mar. £)a§ 

Stiereren ift bort rjäufig, namentlid) auf 

fiep^aflonia unb ungeachtet feiner 23e= 

, . t tjenbigfeit leidjt gu fangen, ba e§ immer 

mieber ben ©tein auffud)t, unter bem c3 ge= 

1 ' toojjnt rjat, menn man e§ auti) ba§ erfte 9JM 

nidjt errjafdjen !onnte. ©a§ rcigenbe £icrcl)en 

bjält fidE) in ©efangcnfdjaft fetjr gut, mnfj aber 

üon anbeten (Sibectjfen getrennt gehalten tuet* 

ben, ba e§ feiner SJlcinrjeit rocgen oon ben 

meiften ©tbcdjfcn gefreffen merben !ann unb audj 

mirb. Sn ben §anbet lommt c§> nur feiten. 3»n 

ber Färbung oartiett c§> roenig, bie ©eitert ftnb 

fctjmargbraun, fcfjarf üon ber tjetlbrauncn ober rjctt* 

grauen, ctmaS metaUifcrj fdjiücrnbcn Dbcrfcitc abgefegt, 

bie oft groei bunllc SängSlinien aufmeift. 

(£3 mären nun nodj bie artenreichen (Gattungen 

Mabuia (mit über 80 Wirten) unb Lygosoina (mit natjegu 

240 31rten, bie größte ^etottliengattung überhaupt) gu 

ermähnen, ©ie öertreten unferc §al§banbeibcd)fcn (La- 

certiden) in ben Tropen. S§te ©runbfärbung ift auf ber 

Oberfcitc meift braun ; aber in ber ßeidjnung geigen fte 

~ eine grofse SDcannigfaltigtett, bagu 

gefeilt fiel) bei ben meiften ein 

prädjtigcr golbgrüner ober blauer 

SDcctaKf djtmmer, moburd) fie gu 

ben fdjönften ©ibedjfen, magren 

belftetnen ber ^eütilienmctt mer* 

ben. SBtclc behalten biefen ^etaß* 




— 87 — 

fcrjimmer aud) im ©prit bei, namentlid) bnnt'lcre 3(rtcn. Rubere aber finb fogar 
lebenb in unserem Älima nidjt roieber ^u erfcitnen. Die Sabinen finb fräftig 
gebaute, tacerteuartige Xicre mit uicr rooljlentroicfclten deinen unb fünfzehigen 
$üJ3cn. Unter ben Stjgofomcn aber giebt e3 alte Uebergänge uon normalen, 
bierbeinigen Sitten (nacl) ber 3lrt unferer r)eimifdjcn (Sibedjfen, roie 3. $5. bas 
prächtige grüne Lygosoma smaragdinum uon Neuguinea) bis 511 fufjloien, 
fd)taugenäl)nlidjcn 3trten. 

SBon ben Mabuia-3(rtcn, obroohl unter itjnen mandje 51t Den r)äufiguen 
Gcibedjfcn il)rer §cimat gcljören, rote M. raddoni in 2Beft=, M. striata unb 
varia in ©üb- unb Dftafrifa, M. carinata auf @ct)lon unb M. multifasciata auf 
ben ©unba^nfeln, finb roobt nur äufeerft roenige lebenb nacl) (Suiopa gefommen, 
unb fo rocit mir befannt, nur ein paar Strien ber iücittelmeerläuber ; unb auet) 
biefe rooljt nur in einzelnen ©lüden, mef)r gufällig, mit anberen Dtcptilicn 
2Ba3 mag bie Urfadjc fein? Q»i§ fommen f)ier nur brei 3lrten in SBetrarfjt. £ie 
$leinafiatifd)e M. septemtaeniata, bie ägrjptiftfie M. quinquetaeniata unb bie 
üon Dftalgerien bis 511m ©übabfafl beS cilicifdjen Xauru§ oerbreitetc M. vittata. 
3)ie beiben leiteten tjabe id) in irjrcr ipeimat felbft gejagt unb gefangen. 3Ba§ 
aber B. septemtaeniata anbelangt, fo fdjeint fic in Äleinaficn feiten 31t fein; 
unb bei bem ltmftaubc, hak oon ber aflcrbingS einen ftarlen curopüifd)cn an* 
fttidj bcfitjcnbcn ftcinafiatifcfjcn Üteptttienfauna biSljcr nur fet)r roenig lebenb 
nad) ©uropa gelangte, roirb e§ crltärlid), bajj roir bie fdjmude Gsibedjfc bislang 
nur in ©prit-Sjemptaren !cnuen. Mabuia vittata, eine in ber Färbung äujjerft 
üeränbcrlidjc ©ibecrjfc, t)abe id) als fcltene Gcrfdjcimtng in ber SRalje ber oft* 
algerifctjen Da je iöisfra bcobadjtct unb groct (Sjcmplarc mit Dieter SDiüTje erbeutet, 
©ie turnten munter in ben SEamariSfengebüfdjen unb üerfcfjiebeneu ftadjtigen 
©träudjcm tjerum unb !amen nur feiten auf ben 93oben. 2tn anberen ©teilen 
fal) id) fie allerbiitgS and) in SJcmterlüdjern unb unter ©leinen unb Brettern. 
(Sin (Sjcmptar fing id) an ber SBöfdjung ber ^ferbebabu bei ©an Stefano miebft 
Sllcjanbrien ; fonft l)abe id) biefe 3t rt nirgcnbS mel)r in 3tegt)pten gefelien. 
3(egrjpteu ift ba§ Dteid) ber Mabuia quinquetaeniata. Söfan fiubet biefe t)err= 
lidjc (Sibedjfe uon ber Stifte bis roeit r)tnein in bie äßüfte; unb uerein^elt geht 
fic fogar 6i§ ©übafrifa hinunter. 3lbcr in 3(egl)pten ift fie an ben geeigneten 
©teilen Ijänfig. £)er ©raub öcreinselten SSorfomntenl, roie er für bie beiben 
anberen Strten geltcnb gemadjt roerbeu faun, fann für ben llmftaub nidit majjgcbenb 
fein, bah biefe 3trt faft nie lebenb uad) Europa gelaugt. Söenn man aber jeljn 
gellatiS ober 93ebuinen in St'airo aufnimmt unb iljncu aufträgt, aKeS tfriedi* 
getier §u bringen, ba§ fic auftreiben fönnen, fo roirb man binnen 8 Sagen 
fjttnbcrte Don 3tpott)elerf!tnlen, ©uluutbc Don i^ornuipent, (ileopatrafdilaugen, 
5Diabcmfd)tangeit unb fogar mand)c fcltene ©djlangc barunter fein ©igen nennen 
fönnen. Slber eine fold)c Mabuia, 001t bei* in jebem ^almengarten ein S)u$enb, 
auf jebem rauften Sfftiftablabcplaij mehrere £)u|enb l)cntmraimntcln, roirb man 
nidjt barunter finben. Unb ba nü|t fein SScrfprcdjen, benn — bie teilte 
fönnen ein foldjeS Sier nidjt fangen, SDap geprt bie uuerfd)ütterlid)c §tu& 
bauer eines 9ta iurforfdjerS unb bie Söegetfteruug unb Slaltblntigfcit eine» 



paffionierten SagcrS. Sie ©djönljeit be§ 9Jtänncrjen§ mit feinem citronengelben 
©djnurrbariftreif unb feine fcfj^arge Äeljle, ba3 ©cfjimmern be§ gelbbraunen 
SßanjcrS in ber ©onne, bie leichten, gefdjmeibigen, rafenb fdmcHen aber niemals 
unbebauten ^Bewegungen macfjen ba§ £iercrjen §ur tjödjftcn Slugentoeibc bes 
SftaturfrcunbeS unb §um §odjtotlb be§ Reptilien jägerS. §albe, ja gange Xage 
lang fafe, tjodte, ftanb unb tag ictj bei 2lle;ranbricn, ®airo unb Sujor im ärgften 
©onnenbranbe auf ber Sauer unb ba§ s Jtefultat ioaren 2 SJiänncfjett unb 2 
äöetberjen btefer (Sibedjfc, öon benen infolge ber Neugier eine§ StuS^ilfSftcmarbS 
auf bem Dampfer naefj trieft noef) ein Sßärdjen bureprennen lonnte. — 2Ifcr 
bic (Erinnerung an bie SJcabuienjagb hü SJcatarietj; unter bem rjerrlicfj blauen 
§immet 2legrjpten§, in einem ©arten, ber äße tooljlriecrjenben unb gierlicfjcn 
S3äume unb ©träuetjer be§ Orients gu enthalten jdjicn, roirb mir iro| aHer 
©crjroierigfeitcn, üblen ©erüctje üon liefern, ^olitfcljmer^en unb einigem SDurft, 
unüergcjjlid) bleiben. — Slber id) begreife nun, marum biefe (Sibedjfe nierjt lebenb 
nacrj (Suropa gebracht loirb. ^ür ben (Sinrjeimifdien rentiert es> fiel) cinfad) nidjt, 
einen £ag ober länger unb oielleidjt gang umfonft (ic§ rjabe tio% aller $er= 
fpreerjungen reinen SKcnfcben finben lönuen, ber fiel) nur überhaupt auf bte Sagb 
nactj biefem Stiere begeben tjätte, e§ regnete immer (Sntfcrjutbigungen unb 5lu§- 
reben) auf ben $ang eine§ einigen deinen S£iere§ §u üerroenben. 




Mabuia multifasciata. 



3)ie Lygosoma-5lrten, meiere unter anberen einen großen £eil ber 9tcp= 
titienfauna oon ®aifer=3BiltjeIm3lanb, bc§ 25t3marc!=, ©alomou=, ©amoa* unb 
^arfrjatUStrcrjipetS bilben unb bem neu auf ben beutfdjcn (Snuerbuugen in ber 
©übfee anfommenben Stierfreunb in irjrcr gtttiemben unb gtängenben bunten 
©djöntjeit eine toatjre ^ergemSfreube bereiten muffen, finb nur in wenigen unb 
gtoar auäfdjliejslid) auftralifcfjen Wirten lebenb nadj (Suropa gclommen. SDrei 
baöon, L. taeniolatum mit §af)trctc£)cn hellbraunen, fdjmargen unb meifjen, 
frjmmctrifcrjen SängSftreifcn, ba§> graubraune L. tenue, oberfeitS ctloa unferer 
tjetmifetjen üDcaucreibccfjfc ätjnttct), mit IjeHgelbem 93aud)e unb nad) rjinten gertdjtetcn 
V förmigen Söinben auf ber Weiften ^cl)le unb fdjlie^lid) baS ferjöne gelb= unb 



— 89 — 

braitnbunte L. quoyi l)abe id) lebcnb im Xcrrarinm gehalten. Lygosoma 
taeniolatum fd)eint mir, tote aud) L. quoyi ein Sobeubcwol)ncr 511 fein, L. tenue 
ftettert bagegen fct>u gern unb ift bereits mehrmals ans bem Terrarium burdj* 
gebrannt, darüber, 06 fic 511 bmternben £crrarieitbcmol)nern, mie bie Sßal^eit^ 
ed)fc, merben tonnen, mage idj nod) fein Urteil abzugeben, ba id) bie brei Arten 
nod) nid)t lange befttje. öd; glaube aber naef) meinen (£rfal)rungen mit anberen 
(Stinten fdjliefjcn 51t bürfeu, bafc [ic ftdj ot)tte ©crjroierigfeitcn an bie befangen* 
fd)aft gewönnen, umfomcljr, als [ie gegen Stalte uicfjt empfinblid) unb in ber 
üftaljruug ntdjt roäljlertfd) finb. 3t)re beljenben ^Bewegungen unb irjrc fd)öne 
garbung unb ^cidjuitng macfjcn bie Lygosomen §ur $icrbc J C0C 3 für fübtidje 
S£icrc eingerichteten XerrartumS. £)ic auftralifdjen Slrten bedangen uollfommen 
troctenen ©rnnb unb aufter im «Sommer ^eigung bei Xagc. Sei 9?ad)t in bieg 
in einem 3immer, beffert Temperatur im SSinter nietjt unter -j- 10 ober 12 " R. 
ftnft, nidjt nötig. 

@S mufj überhaupt barauf tjingemiefen werben, bafj allen aus teuften, 
bürren ©egenben ftammenben Reptilien, als ben edjtcn Söüftentiercn 9iorbafrifaS 
eine gang errjcbtidjc Tempcraturernicbrigung bei ^ladjt burdjauS nidjt fdjabet, 
fonbern als gang normale ©rfdjcinung im freien aufjufaffeu ift. ?lud) im 
ffllax I)errfd)t nod) in ben erften SD^orgenftunbcn in ber ätgerifdjen «Satjara eine 
empftnblidje Seilte, fo bafe bem 3ieifcnbcn balb bte Ringer fteif werben. $)ie 
$üt)te ift fd)on balb naefj (Sonnenuntergang 51t bemerfen. 9iur bei eintretenbem 
(Sanbftnrm ober im £)od)fommcr finb aud) bte 9eädjte Ijeij}; aber im 2(pril 
frieren oft nod) Heine ^ßfütjen über 3Zad)t oöüig ein. — SlQcrbingS märe eS 
gehörig gcfetjlt, wenn man ben 2Mftcureptilicn gtuar bie nötige Temperatur* 
erntebrigung bei Sftadjt oerfdjaffen mürbe, ol)ne aber and) für bie nötige TageS= 
glül)l)ifce 5U forgen. $Me SBüftenticre befinben ftd) erft bei einer Temperatur 
üon minbeftenS 25 — 30 ° R. unb rjeuem <Sonnenfd)ein gatt3 wot)l. 33ei einer 
TagcStempcratw, bie fübcuropäifdjen Vlrten nod) gang bef)agtid) oorfommt, 
beginnen bie 33ewol)ner ber SBüftc bal)in 51t fiedjen unb 51t oerfnmmcrn. 

®aS gilt äflerbingS für bte auftralifd)en Lygosomen nid)t ; wenngteidi 
fic bei Sftadjt eine 9l"btüt)tttng Ocrtragcn, fo bietet aud) ifjnen bei Sage ein OeV 
nadjttidjt genügenbe SBärmc. 

2Bir tarnen nun gu ben größeren ©tiuten 2(uftraIienS, ben ©geritten unb 
ben Sftiefenffinten ber ©attung Trachysaurus unb Tiliqua (Cyclodus). Heber 
biefc oerbanten mir ben ausgezeichneten Dtcptitienpftcgern <$. bc ©rijS unb 
$. 33crg bereits fo auSfül)rlid)e unb intereffante ÜDcttteilungen in »üftatu? unb 
£>auS" unb im „ßootog. ©arten", baft id) mid) morjl bamit begnügen barf, 
barauf tjiuäitweifcn. — 3eber aber, ber fiel) mit ben Stinten, „ben fifd)fd)uppigen 
©ibedjfen" mie fte ber ©nglänber nennt, näl)er befaßt tjat r mirb fic gewijs in 
feinem Terrarium nimmer miffen Wollen. 



— 90 — 

(9laü)i>xvi£ berBoten.) 

2Ius IDurffbams Salamcmbrologie. 

93on Dr. @. Sacob. 

$or mir liegt, in Pergament gebunben, ein atteS 39ucrj mit Vergilbten 
blättern. £)a§ SEitelbitb [teilt in ibealer Sanbfdjaft eine ftoi^nafige SNineroa üor, 
mit einer trompete unb einem Banner, ba§ einen ©alamanber in flammen geigt. 
ÜZÖibmung unb Sßorrcbe nehmen Viele ©citen in 5lnfVrudj. @§ ift bie „Sala- 
mandrologia, h. e. descriptio historico-philologico-philosophico-medica sala- 
mandrae, v. Jon. Paul Wurffbain, D. Med. Novimb. 1683". 

3)a§ Satein, in bem' ber Nürnberger Slrgt am 2Iu§gang bc§ 17. SatjrtjUnbcrtg 
feine Unterfudjungen toiebergab, ift in feinen ^onftruftionen unb unflaren Venoben 
nidjt leictjt gu tefen, unb idj glaube gern, bafj nur tvenige ftdj bagu enifdjtiefjen 
können, fein verftaubteg äftufeum verfallener naturfjiftorifd)er ßüuriofa unb feit* 
famer ard)aiftifd)er Naritäien aufgufudjen. 3n ben @ct)rtften vom (Snbe be§ 
borigen ©äfutum, fo in Schneiders bist. amph. natur. et litt. Jena 1799, tritt 
3Surffbain noctj ai§> ©etoärjrämaim für einzelne Slbfdjnitte au§ ber Naturgefdjicrjte 
be§ @alamanber§ auf, bann Verfcrjroinbet er au£ ber Sittcratur unb gerät in 
SSergcffentjeit. Sn mobernen ^Bearbeitungen rotrb fein Name nur au§nat)m3roeife 
genannt, ®nauer (2(mVrjibiotogie, SBien unb Seidig 1883), ber eine Ueberftdjt 
über bie „©efcfjidjte unferer ^enntniffe von Surfen" bringt, fertigt itjn mit einer 
furgen Nötig ab; SDürigcn (£)eutfd)l. 2lmVl)ib. 1897) ermähnt ben Namen bei ber 
33efVrecfjung ber $oriVfIangung ber ©alamanber. Nur Sctybig, ber ben SBe* 
ftrebungen Vergangener 3eiten immerfort „ein frcuublicrjcg SInbenlen" gönnt, 
befcfjäftigt ftet) in feinem SSerfc „lieber bie SO^oIc^e (©alamanbrina) ber roürttemb. 
$auna, ^Berlin 1868" au§füt)rlidj mit 2Burffbain§ gootomifdjen ©iubien, unb 
mit ber Ärittf feiner 2lbbübungen. Slufjerbem trägt bem (Sntbeder gu (Sqren 
unfer fdjöner Triton alpestris in Saurenit§ unb äfterrem§ Nomenclatur aB 
©tynontunon bie SBegeidjnmtg „SSurffbainfcfjer 9Notdj". 

^unl fagt in feiner grofeen SJtonograVfjie De Salam. terrest. vita, evolut., 
format. traetatus, Berlin 1827, an SBurff&ainS SScrfe fiije ber Nofi immenfer 
fd)toülftiger ©eletjrfamfeit, fo bafj man ber Seftitre balb überbrüffig fei. ©od) 
braucht fic£) niemanb burd) ba§ abfvrcctjcnbe Urteil abfcrjrcdcn gu laffen. $D?an 
mufj nur etroa§ ©inn -für ba§ gefdjtdjttidje SBerben aller (£r!enntni§ £)aben, um 
ben in ber SJJobe be§ Zeitalters begrünbeten bombaftifdien $to§Mfram gu ent= 
fdjulbigen unb alle SBieber^otungen, SötbcrfVrücrje, Irrtümer unb gafeleicn gern 
mit in Sftmf gu nehmen. Sd) fann mid) auf bie beljergigenämertcn Söorte Sctjbig§, 
unfereS „Seljrer§ unb £0ceifter§", mie 0. SBebriaga tt)n nennt, in ber SSorrebe gu 
ber ©atamanbrina berufen: „ — bodj benlt raorjl aud) ein ober ber anbre Scfer, 
roie ict), bafj nämlicrj nicfjt nur bie unmittelbare S3efct)äftigung mit ber Natur, 
unb ba§ Q3emül)en, ttjr etroaS abgugeminnen, geifttgen ©enuj3 geroäljre; e§ fei 
aud) nierjt minber angietjenb, gu Verfolgen, tuie fiel) bie ©inge ber Natur im 
©eifte be§ SNenfdjen, tm Saufe ber ßeit üerftijiebenartig abgefpiegelt t)aben". 
Wiv l)at bie SBcfcpftigung mit bem $Bud§c tro£ ber gerriffenen ?Inorbnung unb 
maudjer ferner gu interVrctierenber ©teilen nur Vergnügen bereitet, fo ba^ ict) 







~0 .Cf 

1~ *? 



td 



— 93 — 

äit beut (Sutfetjluft tarn, aud) cuibere ,>,u einem flüchtigen Sefudj in bic MumpeU 
farnmer ber ©alamaubcrfmtbe einjulaben. 

933a§ füll un§ bic alte ©djarteefe? 2lttcriei Sügen unb Aberglauben ! l>äm 
fträubt fiel) gegen bic 31>iebergabe vergangener Slnfdjaiumgen nnD abfterbenber 
jtrabitioncit, ,,ba fic in ba§> gabelbucl) gehören". Ungroetfelf)aft ift biefe Stellung- 
na()iue (Rurigen, 1. c.) oom ©tanbpunft ber reinen ^Biologie aus berechtigt; ce 
tjaitbctt fiel) Dtclfact) um £)inge, bereu ßufammentjang beu ftulturljiftorifer unb 
9(ltcrtumöfrcunb etjer intereffiert al§ beu Verlernter. 5lber bic Ciitatc aus ®e§net 
bei 93rel)m, unb bic mcrtbollen gefdjiditlidjcn, ifonograplnfcfjen unb fritifdicu 33c= 
meriungen Siet)big§ bemeifeu, bafj alte §iftorien auch, in naturgcfd)id)tlid)cn 
©djilberungen tebenbig merben fönuen unb ben SBcrt ber £)arftelluugen ertjöbcn. 
$)cr ©alamanber, ober vielmehr baö SÖunberticr, ba3 au§ feiner SBerfctjuiel^ung 
mit (£()amälcou unb ©ecfo cutftanbeu ift, mag ben .ßauber, mit beut iljn bic 
ßcitatter umfponnen Ijabeu, behalten. 

Sei) fetbft üerjidjtc barauf, in ben folgenben ßeiten auf biefe Schiebungen, 
benen ein großer Steil ber Nürnberger ©atamanbrologie gemibmet ift, cin^ugetjen 
unb bie ©atamanberfabet 51t entuncMn, bie fiel) au§ allerlei uon Sletian unb 
Sßliniuä gefammeltcn Sügcn bc§ 9Utertum§, au§ 9Jtärd)cn be§ SHittclalters, 
ald)t)tniftifd)en gormein, bümonotogifdjeu Elementen, ftjmboliftijdjen ©ehemutnien 
unb tjcralbifdjen Stflegortccxt gufammcnfetjt. ©ic ift nod) in ber Sitteratur unb 
Äitnfl*) unfercr Sage tebenbig. 

üJcur bic %icrbcobad)tungen 2Burffbain§ unb einzelner oou ilim filierter 
Vorgänger unb ßeitgenoffen follen ©egenftanb ber ©arftcllung fein. @ie nehmen 
fid) im Sidjt unfercr Erfahrungen antiquiert unb fcltfam genug au§, bodj c§ bat 
für mid) einen cigentümlid)cu 9tei^ get)abt, ©efpenfter au§ ben ©ruften ber "Jlrdjiue 
t)erauf5ubcfd)mbrcn unb Sßerfönlidjfctten, bereu Tanten unb ÜEBcrlc (ängft SBergeffen* 
t)ctt bedt, in iljrer SBefcfäftigung mit meinen gefdjmiinjten Sicblingen leibhaftig 
bor mir ju fcjjcn. 

Sm allgemeinen liegt SBurffbain ba% Söcftrcbcn, (Sjpetimente 51t machen, 
©eftionen borjunelmen, Präparate anzufertigen unb mit il)itcn 31t prallen, naher 
al§ ba% ©cfüt)t pcrfönlidjcr Sinteitnaljme an feinen Pfleglingen. S)otf) ab unb 511 
tritt aud) ba£ rein tubiüibuelte SBofylgcfaflen an beu Stieren beroor, unb er er* 
fetjeint bann al§ einer ber Leiter unfercr ?lquaricnpflegc unb Scrrarieuliebhabcrei. 
könnte er, au3 ©taub unb SJcober erfteljenb, ^urüdfommcn, unb fel)en, tote fid) 
aus> feinen mit ÜÖcooS ober SSaffer gefüllten SBeljältem, — uon vasa luusco 
impleta unb sola aqua in vitro ift oft bie 9tebe — bitrd) 3Jof$mäfjier8 &ufunft&= 
reid)e Slnregung**) unfere SSioaricuhtube cutiuid'elt l)at, — ber alte ,\>err mit 
ber SlUongepcrüde mürbe Ocrmunbertc ©efidjter mad)cn. 

SBurffbain fprtctjt in feineu ^Betrachtungen borncbmlitfi 00m geiterfalamanber. 
£)ie ÜSaffermoldje treten biefem gegenüber jurüd. ©r oerftanb aud) nidjt, jte 
ju bet)anbeln, wie au$> einer ©teile f)eroorgct)t. @r tounbert fid) barüber, bafj 
Sritonen, bie er am 16. ?lpril 1680 erf)telt, in einem ©tafe mit SSaffet nid)t, 

*) Sgl. ba§ Titelblatt ber „Sugenb", »Hingen. SBodjenfdjr. f. ffunit u. 8eBen. V, 2. 1900. 
**) ©er @ee im ©laje. ^avteulaube 185ö. 



— 94 — 

tote fonft, nad) 3— 4 5£agen abftarben. 2)ic Urfati)c tiefer für il)n unglaublichen 
9lu§bauer in ber ©efangenfcljaft fat) er barin, baf zufällig ein Unlraut, §üt)ner* 
barm, eine jettf obfolet geworbene offiginelle Sßftange, Anagallis arvensis, in ben 
93ct)ätter geraten mar, an toeldjer bie SDcoIdje fiefj, tute er Beobachtete, „feljr er- 
gölten" (aqaat. salam. alsinae herba vehementer delectari). G£§ roaren morjl 
gtuetitberfuerje, bießeierjt aucl) $ßaarung§fbiele, bie er bemerfte unb ftcfi nad) feiner 
Sßeife erflärie: „Set) falj, bafj ftc nad) oben tarnen nnb nad) bem ®raut, \)a§> 
auf bem SBaffer fcrjtoamm, brängten, al§ ob fie c§ faffen unb freffen toottten. 
©ie richteten ben Samm auf unb frümmten Körper unb @d)mang, — ein 
rcigenbe§ ©djaufpiet! @ie mären motjl auefj noefj länger am ßeben geblieben, 
fjätte idj nidjt ben einen auf ein 23rett getjeftet, u'm i£)n beffer abgeicfjnen gu 
tonnen, ben anbern aber gu anatomifdjen gtoeden untere äfteffer genommen". 

£>iefe $ßrobe im borauS, um angubeuten, roa§ eiroa Oon SKurffbain gu 
ermarten ift. 

Set) übergebe bie erften Kapitel bc§ 3ßcrfe§, bie fiel) mit ieilroeife unfinnigen 
Sßorterrlärungeu, Slufgätjlung aller möglicher -Spomonrjmc unb geftfteflung Oon 
Benennungen abquälen, unb tomme, ab unb gu $erroaubte§ au§ getrennten 2lb* 
fdmiiten gufammenfaffenb, §u cap. V. de salamandrae definitione. 

SBurffbcin gittert üicle Shttoren, boct) roirft er ben meiften bor, hak itjnen 
ba§ £ier nur oom ^örenfagen unb bem üftamen nad) befannt geroefen fei, unb 
bafi itjre S)arftcHungen iljtn nicf)t metjr gleichen ,,at§ ber @fet bem Sßferb". 9löe 
SBefdjreiber begeictjncn e§ al§ ©ibedife (Egochs) unb ba§ Kriterium „fctjmarg mit 
gelben Rieden" tritt in ben Söorbergrunb, — fo etma im ,,Slr|enct)bud)" be§ 
3>ac. Stjeob. £abcrnacmontanu§: falamanber ift ein gifftiger tourm roie ein großer 
cibed)§ mit fctjroargen unb gelben flcdcn: galtet fiel) gern in ben brunnen unb 
üergifftet biefelben. 

SBurffbain§ eigene ^Definition lautet: ,,2)cr ©atamanber ift ein 0ierfü§ige§ 
$ried)tier („reptile"), in @eftalt unb ©röfsc ber grünen ©ibedjfe äljnlict), nur 
ift ®obf unb 2eib bider, ber ©djmang fürger at§ bei biefer. @r liebt fdjattige 
unb feuchte Orte fetjr, get)t langfam, geigt burcl) fein (Srfdjeinen Stegen an, unb 
man glaubte einft fälfctjlid) oon itmt, er Oerbrcnne im $cuer ntct)t. 2)ie glatte, 
glängenbe §aut ift fdjmarg, mit gelben Rieden gc^eidjnet". 

©ingelnc 2lu§na£)men raerben befbrocljcn. ©o faub ®e§ner in ben Gliben 
ein (Sjremblar, „gang braun, ot)ne ©lang" unb 9)?attt)iotu§ (opp. omn. 1598) 
beobachtete ,,tn einigen SSälbcrn SDcutfajIanbS" ©atamanber, am Sauden gang 
fdjtoarg, am Söauctje rot. 2)iefc bon itjm otjne weitere ®riid an ber Sbentität 
ber Strien anerfannte varietas chromatismorum füt)rt SSurffbatn auf lolalc 
SSertjättniffe gurüd. 

Sie Salamandra fusca Gresneri in Alpibus habitans roivb nodj 1768 oon Saurenti 
neben maculata, atra unb exigua (bem eben umgetnanbelten triton taeniatus), al§ befoubere 
2Ivt ber Sanbfalamanber angeführt. 3Dtan i»at in üjm ein in ©pivttuS nerblidjeneS (Svemplar ber 
S. atra jefyen motten (^Bebriaga, Surdifauna @uropa§ II ©. 50, cor i|m fdjon S^ai)ti in feiner 
gauua; aud) Änauer nimmt au, baf3 ber fdmiarge, „oft braun fc^immernbe" (?) 2U»eufatamanber 
gemeint fei. 3?onaparte, 33ibron=£mmerit unb be 33etta glauben, e§ ^anble fid§ um ben Spelerpes 
fuscus. ©er 2tu§bruct absque splendore beutet, mie Sepbig b^erüortjebt, auf einen Jßaffermotdj 



— 95 — 

im fianbfTeib; ev [teilt feine Tiaguofe „in genauer Wbtuägung aller llmüänbe" au* bas "iSäbdftn 
Deö triton taeniatus. Ta nadj bev Raffung bes (Meöuerfd)en lertes im lateinifdjen Criginal 
(in bev Ueberfefcung non ( ? onrab Aover 15H3 ftct)t ungenau übertragen: roieroofyl földje aud) auff 
ben alpen gau^ braun ge|"e(_)en roerbcuj nur ein einmal angetroffenes lebenbes iier in Arage fommt 
nnb S. atra forooljl lote bie A'laiHQtnen non S. maculata — es liegt mir ualje, an biete jn benfen, 
ba iä) eine> uon ben in erroadjfenem guftanb jebenfaUs äufjerft felteueu Iteren felbft auifanb - 
ben djarafteriftifdjen Padglanj jeigen, I;at Vepbigä Wunaljme niel für fid}, bod) ift bie 5 JJJöglid)feit 
rcoljl nidjt au3gefd)loffeu, baff @e§ner jufällig eine fur$ oor ber Häutung ftetjenbe AArbenoarietät 
betraf, beim in biefem ,3uftanb fefylt ber (Spibermiä ber Xiere ©Iätte unb '^lauj. <^egen i'ei;bigs J(nfid)t 
liefje fid) geltenb madjen, baft ©esnev aud; braune &!affermol(en feunt fugl. Aorers 33erbeutfd)ungi. 

£)ie 9)cattf)iolu§fd)cn Sßalbfalamanber finb offenbar 2ßeibd)en non triton alpestris. 

Wd)v al§ Vermutungen ju duftem ift in foldjen Aragen nid)t möglid), ba bie roidittgen 
@röftenr>erljältniffe oon älteren 2lutoren faft nie augegeben roerben, unb bie Aarbeube^eidjnungen 
»iel ju roentg prägnant finb. 

^d) möd)te nod) bemerfen, baft ber £u\a{>> immaculata ju S. tota fusca absque splendore 
von Saureuti rein nutlfürlid) gemadjt roorben ift — rceber im ©esnerfdjen Je« nod) bei SBurfts 
bain ift er ju finben. 2(ud) ba§ mödjte idj ermähnen, baft mir eine .Konfcrrnerung in 2piritus ui 
<Se§ner§ Reiten f e ^ r äweifelb^aft erfd)eint. DcodC) in Söurffbains 2Berf finb nur irotfeupräparate 
cerjetdjnet. 

Sm näctjftcn Kapitel folgt bie ©rjftematif. ®tc Trennung ätiufdicn Sanb* 
unb- äßaffcrfatamanbcrn ift alt. ©djon ©e§ner untcrfd)cibct in Scjt unb ^öilb 
ben lacertus aquaticus, ü&kiffermoll, 2Bafferabe;r oon ber Salamandra. S. terrestris 
rourbc al§> ein ^ier gefetjitbert, beffen SSfoSfetjcn fctjanberljaft unb abfdjjeutitij ift, 
fo baft e§ einem fdjtccfjt tutrb, raenu man c§ erb tieft (Th. Metochita. parapbr. 
Arist: visu horribili atque abominando, ita ut facile illius adspectus honü- 
nibus nauseam faciat), boct) aud) bie S. aquaticae, unfere jtertidjen Xritonen, 
fommen fd)led)t iueg. 3lnd) fie finb „fcfjredlid) anjufeljen" (horrendo aspeeta). 
SftattrjiotuS dmraftertfiert fie burd) ben Halfdnoan^ (cauda anguillarum modo) 
unb nennt fie fdjeufelidje £iere. 3Inbrea§ (StjioccuS tjebt ben llnterfdiicb beä 
Sialfdjioanjeg ber Söaffcrformen üon ber cauda rotundata. bem brelirnnben 
©djmang ber Sanbfatamanber gleichfalls tjeruor. StuSfüljrltdjer finb bie ©ctjilberungen 
@crjott$ (pbys. curios.) oon ber sal. aquatica, lacertus, cordulus unb skineus 
aquae: „@te finb oon Oerfd)icbcnen gticben unb ©rufen, fpielen im S33affer, 
tjatten fid) unter ©teilten unb fommen feiten jur Dberflädje. Sl)re i>ant ift fo 
tjart, bafj fie bem SJceffer miberftetjt, au§ ben SSßuitbcn tropft mildifarbiger Saft, 
— aud) fie finb giftig". 

2)ie bei ©d)ott jur Benennung ber 2öaffermold>e auftvetenöe SBejeidjnung cordulus iü t>ac> 
latiuifirte 2öort KopbuXo;, ba§, bei 2lriftoteIe§ metjrfad; erwähnt, „ein DterfüfjtgeS Jicr mit Giemen 
unb einem bem be§ 9Belfe§ äljnlidien ©djroanj" bebeutet, — offenbar bie ©atamanberlam. 
SSoubelet, $rof. b. Web. 311 90contpetlier (1507—1556"), rebet in feiner §ifdjfunbe nom cordylus, 
ber Äiemeu trägt, unb SBurfffiatn uermetfi auf ?lbbilbungen ber ealamaubcrlaruen (foetus eleganter 
delineati) im 93lufeum Imperati (mal)rfd)einltd) OuUurgefd)id)te be§ Ferraute Imperato, Neapel 
1599). 3)er Dcame ©finf fommt jux ^ejeidjnuug ber 9)ioId)e öfter uor, 3. i?. bei Aabriciuö, 
compos. raedic. : „©er ©tint' ift ein SBaffeviier tuie eine @ibed)fe mit breitem, jum ©dmummen 
geeigneten <Sd)roan$ mie ein 2lal". Dtatürlidf; mar bamal'S awfy ber -Jipotlieterftiuf (Sc aegyptious) 
befannt unb in Qrljven gehalten — ein in fitebcSttöteit oiet angeroanbtcS nudjtigeö Sftequiftt ber 
5ß^armacie früherer ;sal)rl)unberte. 

^of). Sotjnfton (1603—1678) fennt Hier Strien ber ©alamanber. ©ine 
einzige be§eid)net er mit einem ©attung^namen, ber oor it)m bei ©reoin (de 



— 96 — 

venenis, Paris 1568), Soad). ©amerartuS (symb. et emblem. Nürnb. 1590 — 1604) 
mtb Sttbrouanbi (1522 — 1605, de ovip. quadrup. Bonn 1663) auftritt, al§ 
Botrace (grofd)fopf). 6amerariu§' Sefcfjreibung: ein Xict mit einem ®amm 
über bcn bilden unb einem ©djtocmj mie bie ©djmerle (cobitis fluviatilis) ober 
eljer mie ein 5IaI, ob capitis ranarum similitudinem batrachon dictus, megcn 
ber frofdjcirjnlicrjen ^opfbilbung grofcfjfopf genannt" begießt fid) offenbar auf ben 
^ammmold) unb erinnert an bie ©Ijaraftcrtfttf bei Set!. (Sturm, ©eutfdje gauna, 
2lmpt)ib. „®opf mie hzi einer ®röte", bie, mie Rurigen bemertt, etjer auf ben triton 
alpestris pafjt. 

©amcrariuS melbet, bajs bie SBaffermoldje „beim üBertro'cfnen ber ©emäffer" 
%a £anbbemot)nern merben. Umgefetjrt giebt Sßurffbain bie SScrftdjerung, bafc 
Sanbfatamanbcr, in§ Söaffer geroorfen, ntcr)t lange am Seben bleiben. Offenbar 
mar itmt ba§> ©rtrinlen ber Xiere, bie er bielfactj in ©täfern mit gan§ feid)tcm 
SBafferftanb l)ielt, befannt. 

^ocfjintereffant ift ba§ Kapitel (VIT) de S. iconibus. @S beginnt mit 
Magen über bie ©arfteüungen ber ©djrififtetler, bie ben ©alamanber nie gefetjen 
fjaben unb üjn balb al§> SDractjen, balb ^meiföpfig abbilben. 

©ieS gilt mo§l öor allem üon bem Silbe, ba§ kalter >Jtyff 1545 aU 
„(Sontrafacturftgur" gum Xterbud) Sllberti SfJcagnt zeichnete, unb ba% pm Original 
be§ tjeratbifdjcn St)mbol§ tourbc, ha§> in Sßappcn, ©mblemen unb Allegorien bie 
^atjrfyunbcrtc überbauert Ijat S)tc Llebernalmte be§ 2Sunbertier§ buret) (Seiner 
bemeift, mie fdjtoer ba§ ©emicfjt ber Xrabition auf ber üftaturfunbe üergangener 
ßeiten laftetc. Stdjterfelb f)at barauf aufmerlfam gemacht, baf ber doctor universalis 
be§ brennten Sarjrt)unber±§ unter bem üftamen Salamandra nicfjt unfer £ier, 
fonbern ba§ ©fmmäleon gcfdjilbert t)at, mie au§ folgenber Stelle rjerüorgcljt: 
,,baf; feine 5Iugen bermajjcn beweglichen finb, bafj fie ime in bem fopff runb 
umbl)er gon mögen. (Stlic|e geben für, bafj er fiel) in aüerrjanb färben manblen 
unb üerfefyren möge". SBie mit bem ©fyamäleon mürbe aucrj ber Salamanber 
aud) mit anberen (Sibedjfen üermectjfelt unb gufammengemorfen, mie einzelne bon 
S&urffbain benutzte Üteifebefdjreibungen bemeifen. 23or5Ügtid) ift bie ©efdjidjic oon 
bem tjotlänbifcfjeu Pfarrer, ber in ben Kolonien feine ^ßrobeprebigt galten follte, 
tu Clearing 7 orientatifdjer Steife. @§ fjeifjt ba: .... ,,trat biefer Sage in einer 
®ird)e auf, fiel) tjören 51t laffen, ba er mitten in ber ^ircfje eine Stimme rjörete 
,,jedo jedo", morüber ber gute 9ftenfti) erfdjridt, Oermeinenb, c§ fetje ber Teufel 
ober ein anbrer, fo feiner fpottete, unb barüber au§ bem coneept tarn, e§ mar 
aber ein £icr, fo fie ^edo nennen, bte ipoüänbcr fagen, e§ fetje ein Salamanber, 
er ift in ber ©röftc unb Proportion al3 ein (StybcdjS, feljr giftig unb gefätjrlicrj 
bei bcn Gsinmotynern". 

®ie erfte Abbtlbung ber SBurffbainfcljen tafeln giebt ben Salamanber in 
ber Stuffüffimg 2tlbrooaubi§. @ie madjt ben (Stnbrud eine§ a\§> gufjtcpptd) be= 
nutzten abgezogenen gefl§, erregt aber ba§ 9Sol)lgefaHen 9Surffbain§, ber augcn= 
fdjeinltd) oor bem „^pttniuS oon Sonn" großen 9Jefpelt tjat. ©a§ folgenbe 
9D?atU)iolu3-©rcütnfcrje S3itb mirb getabclt (admodum monstruosa), babei ift e§ 
gar nidjt fo übel, abgefeljen üon ber fpttjen Sdinauge. 5luffaKcnb ift ba& 



— 97 — 

morpl)ologifd)c detail ber aus bem fed^cljnten 3al)rl)imbert ftammenben ^cicfjnung: 
^ßarotiben, Qucrfurdjcn 2c. 2)er fpitjige .Stopf ifi jcbnifall« ein ^eidjnungsfeljlcr, 
benn c3 ift u>ot)t fauin anjuneljmen, bafl ein Sjemplar ber portngiefifd)cn Varietät 
gutn SJcobelt biente. — ©cn ©tötufj bilben x'lbbilbungen oerfdjiebcner unbefiniep 
barer SBaffcrmotdjc uaa) ÜD(attl)iolit§ itnb IHlbrooanbi, oon beneit einer Scfjuppcn 
trägt, ein anberer fdjmar§ mit freiörunbeu meijjen Rieden ift, aud) finbcn fidj 
£iere in ben bieüeidji nadj mumifizierten Sßrftparaten angefertigten Xantcünngen, 
bic diel eljer getroefneten Stabaücrn oon Rauben al§ Salamaubern gleidjen. x'lüe 
biefe Äopiecn füllen offenbar ben äüurffbainfdjen 3 c ^)nnngcn gur ^olie bienen. 

©ie 9f{ei|e ber SUuftrationen, für bic imfer Slutor felbft bic SBerantoortuitg 
Übernimmt, eröffnet bie SSicbcrgabe eineö eljruntrbigcu <2d)auftüd§. Sein Sekret 
^rof. SWaurittnö ^offmann tjattc 40 Safjre oor ber iperauSga&e bc§ §Bud}e€ $u 
Sßaüia einen ©alamanber fejtert, in bem (Smbrrjonen gefnnben mürben, unb baä 
Präparat feinem ©djüler ^nm Sfnbcnfcn ocrcljrt. £)ann folgen relatio gute unb 
djarafteriftiferje Silber, menn aud) im einzelnen feljterljaft, oon brei „auf 9iürn= 
berger ©ebiet" gefunbenen SJcotcrjcn, — jmei a(§ batrachon verum be.^eictjucte 
triton cristatus oon oben unb unten, unb, ^um erfteu Sftal in ber Statut* 
gcfdjidjte auftretenb, ber neu entbedte Söcrgmoldj: „Salaniandra aquatica, oon 
Sftiemanb, fooiel mir befannt, biäljcr befdjrieben, megen ber Sdjäbelbilbuug ber 
©ruppe bc§ ÄammmoIdjS (Botrace) augurci^en. Sin ©teile be§ Mamm* jtert 
ilnt eine au§ aomcdjfclub fdjmarjen unb meinen fünften ^ufammengefeiue Stute, 
bie fiel) über ben gangen Üvücfcn Ijingierjt, an ben Seiten ftcfjen marfante Rieden, 
am 53aitd)c ift er gang rot". 

3)a SSurffbain oon btefer (Sattung nur ein (Sjcmplar, ba% itjm ein Slltorfer 
©titbent bradjte, 511t* Verfügung Ijattc, fet)nt er e* au§ Söefdjeibcnljeit ab, eine 
neue 2trt aufäuftcHen, l)ält aber bic Snbüation ba§u für gegeben. 5)a3 £ict 
gefällt it)m (S. haud ineleganter prädita), bod) fd)cint er auf ben giemlid) gleit!« 
gitttg bctjanbelten gunb oiel weniger ftotg ju fein al§ etma auf feine 2ftumie 
au§ Sßaüia. l£t fannte nur ba§ Üüiänndjcn, oon ben Sßeibdjen, bie maln'fdicin= 
tid) mit ben oon 9)tattl)iolu3 betriebenen „SGSalbfalamanbern" ibentijd) finb, ift 
bei iljrn nie bic SRcbc. Sin ber ©l)ftematif unfercr Stitonen bat bic uerfdnebene 
gärbnng ber ©cfdjlcdjtcr unb ba§ abmeieljenbe Kolorit ber jungen Stete nodj 
fjunbert Saljre fpäter, unb, folocit populäre Sitteratur in ^rage t'oinmt, big in bie 
©egentuart Ijcrcin SBermirrnng genug angerichtet. ®cn oulgärcn Triton taeniatus 
fennt äSnrff&ain auffallenber SScife gar nid)t, meber äMrindjen nodj Sßetbdjen. 

S)en ©cfjluft bilben §mei Stbbilbungen ber Sal. maculata — ..imago vera" 
lautet ber ftolje ßnfatj — , reetjt Ijübfct), aber faum beffer als bic ©e§ner[c^e 
SHuftration in bem mir oorltcgenben prächtigen ©jcmplar ber Icones animalium. 
Figuri 1553, ba§ ber berliner 33ibliotl)cl geljört. SBurpatn erzählt, ba% et bic 
Stiere, baruuter eine yarietas bilineata, ejentertert babc itnb, „gegen äßurmfrafj 
Oermatjrt", forgfättig aufgebe. 

@ine genauere Sßütbiguug ber Sß5urff6äinfd)en .otonograpbic bietet 8e\jbtg§ 
mefjrfad) gtticrteS SScrf. S)a ber gorfd)cr aud) bic in c.VIII ber oalamanbrologte 
enthaltenen 5ootomifd)en 5(n«fül)rungen, bereu ©runblage bie oon bem 3tutn= 



— 98 — 

berger Slutor „ftar! benutzten" arbeiten be§ Öliger $acobacu§ bilben, eingetjcnb 
befprict)t, übergebe icr) ba% anatomische Fragment unb fomme $u ben Untcrfudntngen 
de S. natura et temperamento. 

SSurffbain gct)t gunftdjft in einigen ßäkn auf bie in einem fpäteren Kapitel 
(de S. veneno ejusque medela) roeitcr betjanbette $ ra 9 e nac § oem @alamanber= 
gift ein. @r fanb ben ^tadjen ber Stiere mit „biefem ©cfjleim" gefüllt, — bei 
(Sf)ioccu§ fjet^t e§: ,,@ift träuft üjnen au§ bem äftaule" — , fennt bie £)rüfen= 
au£fct)eibung (lacteus suecus), bie gtuar bie üftafe beleibige, aber jonft in feiner 
Söctfe fdjäblidj fei, unb begrünbet feine 2(nficf)t uon ber £armtofigfcit be§ ©ala= 
manber§ burdj üerfctjiebene Beobachtungen unb ©pifrjfen %u ben Befct)ulbigungen 
anberer, — ftdjcr ein Berbienft, ba§ in 2tnfet)ung be§ 3 e ^altcr§, in bem 28. lebte, 
$u menig gemürbigt ift, unb feiner fritiferjen Begabung ein gute§ 3 eu 9 n t§ aufteilt. 

®ann bcfdjreibt er bie Häutung, aU erfter Beobachter, ber auf ben Bor= 
gang aufmertfam murbc. @r brachte einen ©atamanber in ein @la§ mit fet)r 
niebrigem SBafferftanbe, unb fat) nact) einigen Stagen ba§> Stier in glänzenbercn 
färben, im SBaffer aber flammulas laeves, prout aquis putridis innascuntur r 
,,bünne ^e^en, mie ©pecfljaut, bie auf faulem SBaffer entfielt". Zufällig erbtiefte 
er ctroa§ mie bie Konturen eine§ $u£;e§ mit 4 ßeljen, unb überzeugte fictj üer* 
ttmnbert baüon, bafj eine feine graue £>aut im SSaffer fctjroebtc. ©eitbem traf 
er feinen Pflegling noct) öfter btx ber Sötaufcrung unb 50g it)m bie fiel) lo£töfenbe 
§aut üon $opf unb ^ü^en ab, wobei er l)erbor£)ebt, bafe ba§ bem Stier nidjt§ 
fetjabe. (£r berichtet, baf} er bie einzelnen Steile al§ Bemeigftücfe auf Rapier auf= 
gefangen, getroclnet unb aufbcmatjrt fyabc (exuviae, plantarum instar exsiccatae 
chartisque agglutinatae) unb bebauert, bafe e§ iljm nietjt gelingen moKte, bie 
ganze $igur bc§ Stiere§ §u enttuicfeln. 

@§ folgen Beobachtungen über ba§ Bertolten ber ©alamanber geraiffen 
©rogucn (©ffig, ©alg) gegenüber. @§ fdjcint fiel) um einen bamal§ beliebten 
Berfudj 5U fyanbetn. SllbroOanbi bezeugt, baf} ba§ Stier, mit &<![% bcbeclt, ben 
©cf)VDanft beraege unb ju flietjen fud§e, aber fogleictj fterbe, auet) $acobaeu§, ber 
Bcrfaffer ber observationes de ranis et lacertis 1686, beffen Slrbeiten 2Burff= 
bain burcl) bie acta Hafniens. Barthol. zugänglict) roaren, unb ber groftc Anatom 
Bartljolinuö fatjen e§ post paueulos gyros et convulsiones, in SBinbungen unb 
Krämpfen oerenben. ®ie $ragc, ob ba§ Stier otjne $g>cv% leben fönnc, mirb be* 
fprocfjen, unb ein meitere§ mibermärtige§ (Sjperiment ermähnt, ba§ aber 3Burff= 
bain nie gemacht Ijat, mä£)renb (Sarbanu§ unb Sllbroüanbi barüber refleftiercn : 
merbe ber ©alamanber in gmei Steile gerfctjnttten, fo bemege fiel) ber eine Steil 
11 ad) oorn, ber anbere nad) rüdmärt§. 

Ucber bie ©timme be§ ©alamanbcr§ tann SBurffbain ntct)t§ fagen. (Sr 
felbft Oernaf)tn trot^ langer Beobadjtung nie einen Ston, fütjrt aber ^eugen bafür 
an, ba^ er bei nebligem unb lüstern Söetter feine Stimme tjören laffe (s. coelo 
nubilo et frigido canere, Cardanus). (£r t)ielt bie Stiere 6 — 7 Monate lang, 
o^ne fte ju füttern, Sacobaeu§ ein Saljr, bann erlagen fte bem junger. 5)urc^ 
biefe Bcrfudje folltc feftgefteüt merben, ob fie „langlebig" feien. S£)er gried)ifd)e 
S^aturljiftorifer 2;i)eoOt)raft, Sttbrooanbi unb SBuvffbain felbft fct)ä|en ben „D^egen* 



— 99 — 

mold)" al§ 28ettcrpropfjetcu. (Sine audacia adversus nomine«, l'o$ge()cn auf 
bcn Sftaun, fpricfjt 21$. ifjm a&, man bringe iljn burdj Quälereien nicfjt einmal 
baju, baS SMaul aufeufücrrcn. 3)ann fcfjilbcrt er it)it al* natürlichen gfeinb ber 
,,©cfjilbtröten, $röfdje mib SBtenctt", uidjt auf ($runb eigner ^Beobachtung, fonbern 
unter ^Berufung auf 9(lbrooaubi, in beffen Angaben er nie 3 w eifel f«ftt: ,,er 
Verfölge fie mit iuftinfttücm Jpaft unb fäntpfc tjäufig in milber Sßut mit it)ncu". 

Sd) möchte bemerken, bajj fiefj an Oerfajicbcncn ©teilen bc3 SBerfeä idjrocr 
üerftänbüclje 33crtct)te über „©alamanbcrtuücfjeldjcu" unb il)re Schiebungen ui 
einer SKunbcrquelle, fons mirabilis, bei 9[J^aii§fetb finbeu, ebenfo langatmige 8u3* 
füfjrttngeu de lapide Eislebiano, uon ©leinen, meldje ©alamanbergeftalt t)aben. 

Üftun guin geuerabergtauben, oer t) cll * c moljl crlofcfjen ift — als @iffe* 
tter unb SBcttermactjcr fterjt ber ©alamanber noefj je&t bei ber Sanbbcuölfcritug 
in guretjt unb 3lhfer)en. SBurffbain glaubt als unterrichteter unb oernünf* 
tiger 9ftann, bem SSeifpicte ©c§ner§ folgeub, natürlid] a priori ntcfjt an bie 
luuierorennlidjfcit, !ann cS fid) aber boef) ntcfjt Oerfagen, bas uralte fd)eufjlict)c 
(£;rperiment §u miebcrl)olcn. @r fc|te jroci Stiere auf glnfjenbe Äoljlen unb fal) 
fie gunädjft eilig entfliegen, gurücfgcbrad)t ftarbeu fic mit meinem ©cfjaum 
bebeeft unb mit aufgefperrtem SKauIe. 

(£r giebt fid) met)rfad) äftütjc, Angaben, bafj ber ©alamanber ntcfjt oer* 
brenne, feiner ÜJcafjruug bebürfe unb t)itnbcrt Safjre lebe, als? Allegorie 51t beuten. 
Sftcift betrifft biefe aldjrjmiftifcrje ©rjmbole, Umfcfjreibungcn für ©olb (bei bem 
Dccultiftcn Dan ^elmont), Qued'filberucrbinbungcn unb bergt. Sftarco '^olo 
behauptet grabest, ber ©alamanber fei nicfjtö Sebenbigcy, fonbern ein SOctncral- 
Släbeft, Adiantum, ©alamanbermolle. tiefer $öot(e megeu, bie in ber mittet? 
alterlidjcrt Öitteratur eine grofee Ütotte fptelt, rourbe ba§ Stier mit 3°* ten bebeeft 
bargefteÜt. 2ludj SBurffbain rebet oon Amianti lapidis capillanienta et 
lanugo (^lutiantfjaare, ^Isbeftmolle), unter ber Sejcidjnung Salarnandra fossilis. 

Emüfant ift ber §tnroei3 auf einzelne ©eleljrte, bie ba§ lier für feiter« 
feft erflären unb boef) feine 9lfd)c 51t mebijinifdjem ©ebrattd) empfehlen, bie, 
roie au§ c. XIII de usu medico fjeroorgcl)t, nadj befouberen äftettjoben bar* 
gcftcHt unb a(§ Diaphoreticum unb Diureticum oermaubt mürbe. 

Sm c. X de generatione et victu meift Sßurffbaut junädjft bie uicl* 
tq ufcnbjäfjrige Scfjre Oon ber generatio aequivoca, ber Urzeugung ab. @r 
!annte bie gortpflanjung ber ©alamanber fdjon bitrd) ©e§net („gebäreub 
lebenbige Suugc, jcbod) fo empfafjenb ft) öor in jueu fetbft euer") unb buret) 
ba§> Präparat feines ßetjrerS £)offmanu mit ben 13 (Imtbrrjoucn, betaut aber 
auefj ©clcgenfjeit, fid) perföulid) oon ben 3>erfjältniffeu überzeugen 51t tonnen, 
— raol)l ber erfte ^eobarfjter, ber bie ©eburt ber Sungen mit einer Sffi oon 
Sßaterfrenbc fal). ,,9113 tetj einen ©alamanber, ben teil feit 5 Monaten in einem 
geräumigen ©tafe fjictt, am 12. HKärg 1682 befal) — judjbe! ba fanb id) mit 
©tarnten, bafc er 34 lebenbige jungen, !aum fo lang mie ein g-iugerglieb, oon 
blaffer garbe, l)ier unb ba mit fclniuir^lidien gteefen, geboren fjattc". SU§ er 
SBaffer jugo^, fam nod) ein foetus im (£i, mit 2tugcn, aber oliue Sehte (ovum 
vermiculum nigricantem et ineursum in se continens etc.) §um ^orfdiein. 



— 100 — 

„§dj tjofftc, bie ©alamanbercljen — er bilbet hier bie nctie ®ofeform Salaman- 
drinulae — road)feit 51t fefjcn, aber am gtDeitcn £age gingen fte alle bi§ auf 
einen ein. Uebrigen§ ijahc ici) fte rote ^flan^cn gctrodnct unb auf Rapier 
geliebt, unb bcttmrjre fte 6i§ tjettte forgfättig auf" (foetus plantarum instar 
exsiccatos chartisque agglutinatos adliuc studiose asseroo.) 

§öei ©ertionen fanb SSurffbain im SJcagcn ber ©alamanber erbige S3efianb= 
teile unb 9tefte oon Regennutratern unb fütterte barutn mit btefen feine SDere. 
©ic Angabe, bafj fte bon fliegen leben, fütjrt er auf 35ermecT)fclungen jurüd. 
<£in§clne Q3eobad)ter tjatten beraubtet, bafj fte ,,35tcnen megfangen unb ben §ontg 
auffreffen" (Sartrjotinug), anbere ruotjt auf ©raub irriger ©eutung be§ 9#agen= 
int)att§ f edierter Stiere, bafj fte ftd) öon (£rbc nätjren (ßorüinuS). Slufjerbem 
ttmrbc itjnen ein ©clüfte nad) WM) gugefdjricben unb angenommen, fie faugten 
im SBalb rurjenben SHifjen am (£utcr, fo bafj baSfelbe üertrodene — SSerbädj* 
tigungeu, raie fie nod) tjeute im SSolföaberglaubcn ber Ringelnatter gegenüber gelten. 

£)en ©djtuf; be§ 3BurffbatnfcI)en ÜHkrfcä bilben in c. XIV de Salamandrae 
hieroglyphicis, symbolis, emblematibus, bttret) mehrere tafeln mit Sßaüüen, 
Siegeln unb Slüegorieeit ittuftriert, auSfütjrtictje 93etrad)tungcn über bie ©rjmbottf 
ber ©alamanberfabet, auf bie eingugetjen nid)t bem ftivcd biefer feilen entftiridji. 

©oute fiel) einer ber Scfcr für biefe 93crl)üttniffe intereffieren, üerroeife id) 
ttjit auf ba§ Original unb auf $unf§ Historia Salamandrae litteraria, bie ben 
Reiten £eil feiner großen SJconograptjie bilbet. 2113 oricntircnbe§ Dtefume ber 
öon 3Surff6ain unb gunl gebotenen umfangreidjen Materialien gur Kultur* 
gefdjidjie lann id) 8id)terfclb§ „©alamanDerfdbel" (31>cftermann§ SOconat§-§efte, 
23raunfd)iüetg s -öb. 37) pr Settüre empfehlen. 








„Sagittaria," (ScfcUfdjaft 9lf)eintjcl)cv Styuarien- unb Xenartenfreunöe. $a(n a. s Jlt)* 

SSorftanbSberatuug v. 10. 2. 1900. (3t6geljatten bei ®. Subnrig, ©t. Stpernftr. 15.) 

©er II. SBorfitienbe exröffnete biefelbe um genehmigt. £>err Vieler ftiftete 8 23üd)er; 

9^2 lU)r unb fteüte bie lagegorbuung ber Jpm ®pfen§ eine granbiofe 93aumforaUe; fezxx 

f'ommenben 23erein§Derfammlung feft. §erv Subnng 1 93udj unb 1 ©djeltopufif in g-ormot. 

Vieler berichtete über ba§ 3ufammenget)en m ü ®" ie (Sammlung ergab 5 Wt. 20 ^)3fg. fetxx 

bem Kölner gifdjfdmfcoerein. Saut 9tntrag be§ (Spfeu§ gebadjte in warnten SBorten be§ 2)Jäcen 

Jperrn Sangermann würben bie 3)erein£>r>er= unfereä Vereines, $erat s $ater SMHer, jottte 

jammtungen auf jebeu 1. unb 3. ©onner§tag bem abroefenben Jpodnruirbigen fetxxn für feine 

eine§ jebeu 2)ionat§ feftgefeijt. (Sine @Iäfer= SSemü^ungen jum 2Sotjte ber (Sagittaria feine 

befteUung rourbe abgelehnt, jebod) eine 23efteflung ^erjttdjfte Slnerfennung uub fdjlojj unter bem 

non 16 laidjfatjigen ©d)leierfd)U)anj = Ieteffop= ^>imt)ei§ auf bie ©otibarität fämtlid^er 9iatur= 

fifd}en, foioie neuen 3Serein§poftfarteu unb eines freunbe Jtöln§ gegen 11 1 ji Utjr bie Beratung. 
@ta§faften§ jur 33ebedung bes 2 föpfigen S)etfin§ 

ßvaqe* unb 2Intu>ortfaften. 

3tufnat)me bon attgemetii tntereffierenben S-ratjeu erfolgt gratis. 
SBir fittten tnieberljolt unfere leerten Sefer, fid) am SBeanttnorten ber gfragen raöglidEift ^a.tjl- 

retd) an Beteilig en. 
SBomit raerben SSafferpflanjen [terilifiert, um fidjer fdjäblid)e Batterien, ^rjbren, 23lutegel 3C. 
abzutöten, olme ben ^flan^en 31t fd)aben? äßenn mit übermanganf. ff alt, in icetdjer J^onjentration ? 

SBerontwortlid) für bie ©djrtfttcitung : SB. SagobainSti in S8af ei ; für ben Stnjeig enteil: Ereug'fcEie Sßer= 

taggbntf)t)anblung in 9JtagbeBurg. SBerlag ber Sreu^'fdjen SBerlagS&udjfjanblung in SUJagbeBurg. — 

©ruc? bon 9luguft ^obfer in Sntg 6. Sßl. 




glätter für Ijlquarien 

5fut(1rierfe J&afOmottafs.Scrjriff für btc Swfereflett 5er ^tquaricu- unb Scrrnricnfießtjaß« 




.f>eft 8. 



9Waö&e&tt*ö/ bcn 8. 2ftai 1900. 



XI. Satjrgang. 



(SRadjbrud »erboten.) 

0b $i\die fyorert? 

23on SB. (Sprenger, 33erün. 

SBör)rcnb bie SBtffcnfcfjaft üor nodj nicrjt aü^it langer 3^^ an ben jjjifdjcn 
unb itjren £c&cn§crfd)ciniuigcn gicmlftr) füt)( oorüberging, fo tft f)ierin erfreulicher 
SBeife eine 5lenbcrung ginn Söefferen eingetreten, n?a§ nidjt nur mir 9(quarten* 
tiebfjaber, fonbern aucl; anbere, rocitcre Greife nur mit greube ocgrüfjcn fön neu 
angcfidjtä ber SBebcutung ber $ifd)e für ben £>au§l)alt ber 2)tenfd)cn. gdj 
erinnere nur an ben feinerscit oon §errn $ßrof. Dr. (£. Sbinger crlaffenen 
Aufruf „£)abcn Sifcrje ein ©cbäcrjtmä?" ?tudt) bie grage „können i$i\d)t bürett?" 
tft in neuerer $cit miffenfcfjaftlicrj erörtert morben, unb ift e§ fidjcrltdi and) für 
bie ßefer ber ,,33lätter" uou ^ntereffe, über biefen ©egenftanb nähere» 511 fyören. 
2)ie geehrten Sefer bitte id), mir in ©cbnlb ju folgen, menn id) 511m SBerftänbmS 
ber @adjc etroa§ meitcr gct)c unb auf ba§> @et)ör anberer Stere -utrütfgrcife. 

<Set)cn mir un3 nun ba$ ©etjürorgan bei ben öerfdjiebett cntmideltcn 
Stieren an, unb beginnen mir mit bem cinfactjftcn ©um, mic er fiä) bei ben 
Quallen finbet. 

S)a3 Sticrdjen trägt über ftc£) ein gcroölbtcu ®adj, an beffen Staube fid) 
mehrere blafenförmigc Organe befinben, bie man al3 ©cbjürorgane angefeden bat. 
(Sin fotd)e§ 23lä§cr)cn beftct)t au§ einem runben Körper, ber innen mit ctjlinbrifdjen 
geflen befetjt ift, meiere mieberum £)ärd)en tragen. Sit ber SDJittc biefeS STörperS 
liegt ein fefter «Stein. 2tit biefeä Organ tritt nun ein 9iero. Ob nun bie 
Stiere mit biefem Organ fjören, mic mir p3 begeidjnen, alfo Stöne empfinben, 
ober ob fic bamit nur ©rfdjütterungen mal)rucl)men, mer fann ba§ entfdjeiben! 
• SBenbcn mir un§ nun ben murmartigen Vieren 51t, einer ©rnppe, bie 
roofjt an Wirten bie gal)lreid)fte ift. Unfer befannter 9tegenmurm gehört 51t ben 
fjödjft cntmidelten Vertretern biefer Sticrgruppc. 9Str miffen, bau berfelbe auf 
©cräufclje reagiert, baft er alfo raa()rfd)eintid) l)ört; ein ©el)ürorgau r)at man 
jebod) bi§ jetjt nodj nid)t fiuben tonnen. SDcan tjat nur mieber bie cnlinbrifdien 
gellen entbedt, bie mit einem flehten (Stifte Ocrfcl)cn finb; nidjt mit Kardien 
befe^t mic bei ben Onaücn. 3lnbere gorfdjer behaupten, bau baä ©cfülil bei 
bem Ütegenrourm fetjr empfiublid) fei; bie leifefte (Srfdjüttcrung beä SBobenS foKe 
it)n bemegen, fid) in feine 9^öl)re 5urüd5U5iel)cu. \$üfyi er? ober Ijört er '? fragen 
mir mieber, mer fann e§ entfdjcibeu ! 

Unter ben Snfeften fennen mir nun eine Slnga!)! oott Stieren, bie Stöne 
Oon ftcf» geben tonnen; unb man geljt nun mot)l nidjt fejjl, menn mau annimmt, 



— 102 — 

bafj biejenigen Stiere, metetje %'öm erjeugen, tiefe audj tjören; märe e3 bodj 
miberfinnig, menn c§ nid)t ber $all märe. £>ie beireffenben ©etjörorgane finb 
bi§ jetjt bei biefen Vieren jebod) auefj menig befannt; bod) fennt man fie bei 
folgen Snfeftcn, toeld^c Stönc öon fiel) geben. 2)a§ Organ befinbei fidj am 
(Schienbein. 9ttan bemertt eine ooate Oeffnung, roctetje mit einem feinen §äutd)en 
oerfdjloffen ift (erinnert an ba§ Strommclfell ber Söirbeltiere). darunter liegt 
ein Organ, ätjnlicr) bem fdjon befprod)encn ©ctjörorgan ber Duaüen. 

2)aJ3 bie Spinnen muftfatiferj Veranlagt finb, unterliegt root)t feinem 
gmeifel; gtaubraürbige ßeugen ersten un§ öiele Seifpiele, meldje auf ben 
mufitalifdjen Sinn biefer Stiere t)inn)cifcn. Sie (Spinnen muffen bemnadj tjören 
tonnen; man t)at aber bi§ je|t nod) lein Organ, mclct)e§ man als ©etjörorgan 
bcgeidjnen lönnte, bei benfelbcn finben fönnen. 

©lüdtiajer finb mir bei unferm Strebe, ber ein ausgeprägtes ®ct)örorgan 
befi^t. @§ liegt born am ®opfc in einer ftaferjenförmigen, offenen ©rttbe, meiere 
am Staube mit btctjt ftetjenben Sorftcn bebedt ift. SBir finben roieber bie 
erjünbrifetjen ßellen m & oen £>ärd)en befe|t, in benen bie SScr^metgungen be§ 
@et)örnerben enben. 2)er übrige Sntjatt ber ©rube bcftefjt au§ SSaffer unb 
Dorn Stiere fetbft tjineingeftopften ©anbfornetjen. ®iefe ©anbförnerjen finb bem 
©efjörfanb ober ben Otolittjen ber 2Sirbeltt)ierc bcrgleicrjbar. S)a bie §örl)aare 
ücrfd)iebene Sänge tjaben, fo merben bei ücrfd)iebenen Stöncn jebeSmal anbere 
©ruppen öon -Spärcrjcn in 23emegung gcfc|t, fobaft ber $rebS bieÜeictjt imftanbe 
ift, oerfcfjiebene ©eräufdje unb £öne §u unterfdjciben. SDafe ber 5?rebS bie 
®et)örgrubc felbft mit ©anb füllt, ift fotgenbermafeen unterfudjt morben. ©ctjt 
man einen SürebS, ber fidj foeben gehäutet fyüt, in ein ©efäfc mit SSaffer, meldjeS 
frei bon allen Saubtetldjeit ift, fo fctjlt in ber ©etjörgrube ber ©anb. @e|t 
man nun bem Söaffer ©anbteitc 511, ber ©rlennung megen gefärbt, fo füllt fofort 
bfö %kv bie ©rube mit ben ©anblörnc^en an. £)od) ficrjcrlict) ein ßeietjen, bafj 
ba£ Stier gum §ören ben Sanb notmenbig gebraucht. 

SSenben mir un§ nun- ben tjötjer entmidelten Stieren, ben SSirbelticren ^u, 
unb feiert mir un§ perft baS Otjr be£ üKenfctjcn etroaS genauer an. S)a£ 
äufeerc Otjr beginnt mit ber Ol)rmufd)et, meldte ftdj buret) ifyre djaratteriftifcfjeu 
Sßinbungen auSäcidjnei unb fict) $u bem ©elprgang berengt, meldjcr burd) ein 
gcfpanntcS §äutd)en, ba§ Trommelfell, oon ber ^Sau!encjöt)lc gefch,ieben ift. 
£ncr finben mir 3 mit einanber öerbunbene ^nöd)elcb,en: Jammer, Slmbo^, 
(Steigbügel. Sie $ßaufenf)öl)le ftc^t burc§ einen &anal, bie @uftad)ifc^e diöfyxe, 
mit bem ©d)Iunbe in SSerbinbung, moburd) bie Suft 5U beiben Seiten be§ 
Trommelfelles in gleicher Spannung crljalten mirb. ®er 3. Seil be§ D^reS ift 
ba§ ßabt)rintt) mit bem SSor^of, ben 3 93ogcngängcn unb ber Sc^nede. £)ie 
^Bogengänge finb l)alblrei§förmig, flehen fenlrcdjt 51t einanber unb finb buret) 
it)re ©runbfläc^cn mit bem $ort)ofe oerbunben. SDie Sd)nede ift ein 2 a / 2 ntal 
gemunbener Äanal, in mcldjem ber ^auptaft bcS ©eljörncröen fid) 00m SOdittcl- 
puntte nad) bem Umfange in Saufenben oon fleincn gäbd)cn oerbreitet. ©te 
brei anberen tiefte bcS ©eljörnerüen Oerätocigcn fict) im SSortjofc §u.bcn S3ogen= 
gängen. S« gtüci Säddjen, bk im SSor^ofe liegen, bcfiubeu ftd) aufeer ben 



— tos — 

feinen Sfterbcnfäbdjcn galjllofe flehte ftrbftalle boit ruublicfjcr, länglicher ober 
fcd)äecfigcr ©cftalt, fog. ©erjörfteindjen ober Ctolitljen. Xcr Vorgang be» 
§örem§ ift fürs folgenber: Xic in ba3 Dljr gelaugenben 2d)allmcücn fet;cn bet» 
Trommelfell in (Sdjmingungen, mclcljc bnrd) bie 0>)el)örfuöd)cld)cn bem inneren 
Dljr nnb beut ©etjörncrbcn übermittelt merbett. 2Bir fyören, b. f). mir empfinben 
Stönc nur mit ber ©cfntccfc, mäfyrcnb bie Bogengänge unb ber Borljof, in betten 
fiel) bie Dtolitf)en befinbeu, ba3 Drgan für bau ©leid)gemid)t£gcfül)l fein tollen. 
Befinbeu mir nn§ §. B. in einem bunflcn kannte, auf einem ©tutjtc fifeenb, 
bann empfinben mir c3, menn ber ©tnl)t leicht geneigt mirb, ol)tte ba[? mir 
babon ctma§ §u fetjen ober 31t rjören brauchen. 

SSenbcn mir uu§ nad) biefer f (einen ?(bfd)meifnng mieber ben Xtcren nnb 
jmar ben ^ifetjen 51t, bie für un§ ja befonbere§ Sntcrcfjc (jabett. £)ic niebrigüe 
5lrt ber $ifdje, bie (Sdjlcimfifdje (Myxinoiden) meifen in iljrcm $el)örorgan mir 
2 Bogengänge auf, bie E)öf)cr entroidelten, mie §cd)t unb Karpfen, bagegen febou 
brei Bogengänge; eine ©djncdc fctjlt jebod) bei allen 3ftfdJ ei1 - ®* e Steine in 
ben 93orl)of§|äc£d)en ftnb hei biefen Vieren aufterbem bcfonbcrS groß. Beim 
Karpfen t)at matt nod) eine SReitje bott Änodjcn gefunben, mit ben ©crjörfnödjeldjen 
jebodt) ntcfjt §u bermcdjfcln, meiere baS ©ctjörorgan mit ber ©dimimmblafe, bemienigen 
Organe, metd)e§ ba§ ©tctc^gcroic^t be§ %hxt§> (jcrfteUt, berbiubett. Xcr Bau 
be§ (Gehörorgans bei ben gifdjen tiefte nad) bem oortjer ©efagtett barauf fdjlicfcen, 
baft $ifd)e ntdjt tjören, b. t). feine Sönc empfinben, fic mürben bnrd) iljr ®er)ör« 
organ nur eine «Störung bcS ©Ieidjgemid)t§ roaljrucljmcn föntten. Xcttt fdjeint 
jeboct) bie Beobachtung 51t mibcrfpredjeu, bafe 3. B. Karpfen auf ein ßcidjeu 
mit einer ©lode gerbet gefcfjmommen !ommcn. Sri) glaube, in biefem galle 
fpiett uid)t ba§ ©etjör bc§ Stieret eine SRofle, fouberu, mie ja aud) fo 
l)äuftg beim 9D^cnfcl)en, ber äftagen! ©emöl)tte mau bie gtfdjc an eine befummle 
äftatjläeit, unb bie Stiere merben fid) 31t ber beftimmten $eit an berfelbctt 
gutterftede ot)ne jcbe§ $eid)en immer einfinben. Sd) t)abe ferner beobad)tct, 
bafe $ifd)e au f Xönc ntdjt reagierten, menn man, orjnc (£rfd)ütterungen 511 
berurfacljen, bor bem Aquarium ftanb unb fprad) ober anbere Xöne l)erbor- 
bradjtc. 9ßot)t aber fahren $ifd)e ängftlid) burd) einanber, menn 5. B. bie 
©tubenttjür aufgemacht mirb. Scfj mödjte bc§t)alb nad) beut ©efagten bie 
5(nfid)t au§fpred)en, bafc gifdje im eigcntltdjen ©inne nid)t fyörcn. 

(@$tujj folgt.) 



(SJacfibrutf »erboten .) 

€imges com Kalif ob arfcfy, Pomoxys sparoides. 

£>er fid) burd) feine langgcftrcdte gönn, mie gorcllem unb edimar^barfdi, 
bon ben anbern norbamerif. Barfd)en unterfdjcibcnbc ^altfobarfd) mar c§, ber 
bem fd)on bortjer befannteu gemeinen ©oituenftfd), Eupomotis aureus, ben $ßfq$ 
ftreitig ntadjtc unb ben Hainen „ed)ter Äalifobarfd)," ben jener bi§ babiu geführt 
fjattc, für fid) in ^Infprud) nalmt. Bon biefem Barfdje ermarb id) mir 2 junge 
gifd)e unb fe|te biefelbcn §u ben auberen 9?anbfifd)en. Dbgtcid) tttd)t beläftigt, 



— 104 — 

gelten fie fid) fd)eu gurüd, $utter normen fie nidjt, fonbern toteren bemfetben 
ängftticr; au§. Set; nafjm fie bc^alb £)erau§ unb fct$te fic einzeln. Xro^bcm 
ber junger bodj grofj fein ntufjte, mißlangen aüe SBerfudje, fie an iote§ gutter 
§u geroörjnen, felbft feine Stetigen be§ Söartmann'fdjcn $utter§ blieben unberührt. 
3d) rjerfudjte e§ mit ben Itcinften glitterfifdjen, bie liefen fte üolltommcn un* 
geftört. ©o raaren raorjl 2 9)?onate Vergangen, bie gifetje immer formaler 
gcroorben, tro|bem fein anlegen ber gloffcn, at§ mären fte franf; ta !onnte id) 
it)nen Cyclops unb Daphnien reterjen. SCRit ©ier mürben fte ftdj auf ifyre Opfer 
ftürgen, fo ermariete idj; borf) nichts öon bem; fie fragen faunt eine Daphnia. 
$u meinem Seib mufjte idj fetjen, bajj fte bem ^ungertobe üerfallen mürben. ©in 
jmcite§ Sßaar geigte ebenfo menig grefeluft, unb biefelbe ^Beobachtung mürbe mir 
audj oon anberer ©eite beftätigt. — Stftertroürbig ift aber raorjl ber Umftanb, 
bafj bie $ifcrje fo lange jungem fonnten unb babei gefunb au§faE)en, menn fte 
aud) faft burd)ftd)ttg crfcfjienen. @pr. 




kleine WixtteilutXQetxl 




Slllgcmeme Sifd)erei=9tugftenmtö in ©alsöHVß. 99ean fdjreibt uns aus ©als&urg : 2tn- 
täfslid) ber Jagung beS VII. b^"terreict)ifd)en gifdjereitageS finbet in ber geit t>om 2. bis infl. 10. 
©eptember 1900 in ©aljburg aud) eine allgemeine, unter bem Ijofjen ^Svoteftovate beS §errn (Srjs 
IierjogS Subroig Victor fteljenbe $ifd)erei=2IuSflelIung ftatt, roetd)e über ben Umfang unb Snljali 
at)nlid)er Maler (Srpofitionen ber legten 3at)re roofjl roeit hinausgehen roirb, gumat fid) an berfelben, 
roie fd)on rjeute gefagt werben f'ann, ganj tjeroorragenbe 233afferroirte beS 3n= unb 2luSlanbeS 
ebenfo tljatfräftig beteiligen roerben, rote gifd)erei=93ereine unb ©portgenoffen ober roiffenfd)aftlid)e 
^nftttute unb SnbufirieHe. ©ie Soften einer roürbigen 2)urd)füf)rung biefeS Unternehmens, baS 
fid) feitenS ber öfterreid)ifd)en Regierung ber roärmften Unterftüt^ung unb görberung erfreut, bürfen 
bereits als gefid)ert begeidmet werben, unb ift bie Söibmung jaljlmdjer, roertootler 6%enpreife oon 
pd)fter ©eite, oon §ifd)erei=J?orporationen unb einseinen ^?erfönlid)feiten fd)on erfolgt ober jugefagt. 
(Sine ftarfe Beteiligung burd) SluSfiellung jeber 2trt auf bie 233afferroirtfd)aft Begug tjabenber 
©egenftänbe erfd)eint umfo roünfd)en§roerter, als burd) bie SluSftellung ber ©tanb ber heutigen 
mobernen gifdjfttltur unb Üjre allmähliche Gmtroicfhing bargettjan roerben fotl unb bie ©ad)e fd)ou 
im 3"tereffe beS 23olr'3roof)tftanbeä atlfeiiS einer fräftigen Sluregung unb görberung bebarf. £>ie 
geplante gifd)erei=2luSftellung roirb im Äui^aufe unb ben baju gehörigen Ijerrlidjen ^arfanlagen 
infjeniert roerben. Sie 2luSfteüung§räume umfaffen einen gebedten ©aal mit Ocebenloralitäten im 
2luSma|e uon 830 □Metern, eine 2lquarienl)ütte für ca. 180 ä 90, 60/60 cm grofse 2lquarien 
unb ©artenanlagen in ber 2luSbef)nung non 32000 □Metern jur @rrid)tung fetbftänbiger 23aulid)teiten 
ober 2luffteHung größerer ©ammelaquarien ober 23affinS. £,ux Ieitncd)me an ber 2luSftelIung ift 
jeber herein, jebeS ^wfütut, jebe Unternetmtung, jeber gifd)er, gifd)jüd)ter, @efd)äftSmann jc. k. 
beS 3n= unb 2luSlanbeS eingelaben unb berechtigt, roofem berfelbe eine 3:eilneb]merfarte jitm greife 
»on 3 K 50 h ober 3 3Jiarf per ©tüd löft. ©old)e harten finb burd) baS 5ßräfibium ber gifd)erei= 
2luSftetIung in ©al^burg ju ßejietjen unb berechtigen jur 5£eilnab]me an allen 2Jeranftaltungen, 
gur 23efd)idung ber 2ht§ftetlung unb 311 ben bamit oerbunbenen 33egünftiguugen. 3 U ^3vämiierungS= 
jroeden fielen bem 2lu§fteHnngS= s ^räfibium (Jijrenpreife, ©taatSmebaiden, ©elbpreife, 2Jcebaitten 
unb ©iplome in reid)er 2(nsal)t jur Verfügung unb roirb bereu genaue 23eröffentlid)ung red)tjeittg 
erfolgen. SDec 2lnmelbetermin für bie 2luSfteHung enbet am 1. 2luguft 1900 ; fpäter einlangenbe 
2lnmelbungen f'önnen nur nad) SDca^gabe beS allfätlig nod) oorb^anbenen DtaumeSjöerüdfit^tigung 
finben, im 2luSfielIungSfatatog jebod) nid)t melir neqeidjnet roerben. 23emerf't fei nod), ba% mit 




— 105 — 

ber SluäfteÜung eine g-lfd)foftt)aÜ'e nerbunben unb bev ^erfauf non 2(u§ftelluug§gegenftänben unter 
2lu§folgung berfelben nadj ©d)Iuft ber 2lu§fteltung gefiattet ift, roes£)alb eine reiche ^eidntfung burd) 
nerfd)iebene einfdjlägige ftadj=@erätfd)aften, 3nbuftrie= unb £au§gegenftänbe fet>r ju empfehlen ift. 

gCMdjtlllft=XcrrnriHin. 93efannt(td) finb alle tnpifdjeu SBoffettter« nie! leid}ter in ber 
©efangenfdiaft jti erhalten al§ bie Laub -^ciuo()iiev. Tic§ Ifl leidjt ertfärlid), wenn man bebenft, 
bafs bie Lebenäbebingungen ber SSaffertiere fid) im allgemeinen überall gleid) bleiben; bae {Baffer, 

in roeldjem ein@votten=tier ober ein tropiuner 
Jifd) lebt, ift, abgelesen von ber Temperatur, 
uon unferem Brunnen: ober Seitungdtoaffer, 
pfjnfifalifd) nicrjt meiter oerfdueben. »*an} 
anberS [teilt fid) ba§ 93er(uiltnto bei ben i'anb« 
tieren. Die Vebensibebingungen berfelben 
giebt nidn unmittelbar bas Laub f)er, fonberu 
bie 23efd)affenf)eit ber 3ltmofpbäre, in roeldier 
fie leben. Xie 2(tmofpl)äre ber Jropen oDer 
einer @ebirgs()öl)te ift aber ifjrer pbiiiifaliidien 
23efd;affenf)eit uad) non unferer QvmjMXs 
2ttmofpbäre erfjeblid) oerfdnebeu. ©a§ Sßort „ Terrarium" giebt alfo gerabe bie meient= 
Iid)e SBeftimmung unferer 2lmpt)ibien= unb 9teptilienbe(;älter nidjt an. Legt man aber 
— unb sroar mit üottem SKedjt — ba§ -fpauptgenndjt auf bie 33efd»affenr)eit ber Vau, bann 
bebürfeu unfere üblidjeu Xerrarien einer burdjgveifenben Oteform. — 2?ei ben £urd)=i ; el;äitern 
roürbe e§ nun oor allem bavauf ankommen, bie Snnenatnwfpljäre berfelben genügenb feudit 31t 
erbalten, ofyne bafs bie SDurdjlüftung barunter leibet. 5Me§ liefje fid) einfad; erreid)en, inenn 
man ba§ Terrarium ju einer fogen. „feuchten Äammer" eturid)tet, roie e§ bie nebenftebenbe 
©ftjje ueranfdjaulidjt. 9cad) biefer beftetjt ber 93oben beS lerrartumS au§ einer mit größeren 
Sßoven »erfefjenen Iljonplatte, roeldje fid) über bem SBafferfpieget eineä flauen (Jlementglafes 
ergebt, ©ie SSänbe unb bie SDede be§ ,/£errarium§" [teilt ein engere^ (Jlementglaö bar, roeld)e3 
barüber geftülpt ift. SDer SnftauStaufd) finbet Ijier burd; SMoSmofe ber 2£aiferflädie ftatr unb 
jmar in um fo größerem Wafyt, je feiditer ber Söafferftanb unb je gröfjer bie ißaüerfwidte 
(innen unb aufjen) ift. SDer auf biefe SiSeife erfolgenbe ©aSsStuStaufä) mürbe jebod) bem ©auer-- 
ftoff=39ebürfni§ nur eine§ einjelneu SEiereS genügen tonnen. 53ei intenfioerem ©auerftoffsSBebürf« 
ni§ märe bie Slnroenbung tüuftlidjer .Sufuljr unerlüftlid). ©ie iiberfdjüffigc Luft lafn man burd) 
ein gebogenes @ta§rof)r entweihen, roeläjem man jioedmäfjig bie au5 ber 2lbb. enuiitlidie (vorm 
geben tonnte. 




Süc^£tfdjatu 




Tümpel, Dr. R. $>ie (Scrabflügler ÜJttttcleuvopaö. S3efä)retmmg ber 6t§ jetjt befaunten 
Strien mit biolog. Zeitteilungen, SS'ejtttnntungStabeUen unb Anleitung für Sammler, uue bie ©erafcs 
flügler ju fangen unb getrodnet in il^ren g-arben ju erbalten fiub. SDWt ^al^lretdieu fd}roarjen unb 
farbigen 2lbbilbungeu, nad; ber 9totur gemalt oon iB. 2)tüHer. 7 Lieferungen. SßreiS für ?Umebmer 
ber 8iefevimg§»2tu§g. ^öd)fien8 15 3Jif. Verlag »on 3W. SBttfenS, (?ifenad). 

33on bem empfeb;ten§roerten SBerfe liegt Lieferung 6 cor, enttjaltenb bie Laruen ber Perliden 
unb bie ^oljläufe ober Psociden. ©ie beigefügten farbigen Safein bringen naturgetreue ?lb= 
bilbungen ber §eufd)redeu. SDer £ert ift and) in einer für ben Laien uerftäublidjeit gorm ai- 
gefaf3t. S^-*- 

Qaä 9)itltertttrcid). Mineralien unb @efteiue, neriüenbet im praftifdien Leben unb in ber Jedmtf. 
9Jou Dr. (Seorg ©üridj, «ßrtoatbocent an ber Uuinerfität ju SSreStau. (Jrfd^eiut in 20 Lieferungen jum 



— 106 — 

greife t>ou je 30 spf. unb umfaßt 47 ©rudbogen mit 521 Slbbilbungen unb 8 Xafeln unb Beilagen 
in ©d)rt>ar$= unb $arbenbrud. $rei§ fomplett fein geheftet 6 Wt, fjodjfetn gebunben 7 3)cr\ 50 5ßf. 
93ertag non 3- -Wen mann, 9c e u b a m m. 

„C?§ unterliegt feinem groeifel, bafc bie Aufgabe einer populären SDarftettung ber SJciueralogie 
unb ©eologie mit befonberg großen ©djroierigfeiten nerf'nüpft ift. SMefe ©diroierigf'eiteu finb non 
bem SBevfaffcr be§ norliegenben 2ßerfe§ mit ©IM überrounben roorben. Dirne auf bie im all= 
gemeinen einer populären ©arfteüung roenig jugänglidjen frr]ftattograpt)ifd)ett ©efidjtgpunfte 
bei ber 23efpredntng ber SCftineralien ju nerjidjten, nerftetjt er e§ bod), burd) 23efpredjung einjelner 
^nbtoibuen, foroie burd) £)erüort)ebung ber allgemein intereffanten @efid)t§punfte, ba§ ^ntereffe 
be§ ßeferg road)3ut)alten. ©abei fommen ü)m bie Dielen auggejeidmeten £)riginal=2lbbtlbitngen 
ju ftatten, mit roeldjen ba§ Jßerf gefd)tnüdt ift. ©afj aud) bie Stnioenbungen, roeldje bie Mineralien 
finben, eingebenb gefd)ilbert finb, ift roobl felbftnerftänbTid), bagegen mu| e§ al§ eine glüdltdje 
Neuerung bejeic^net roerben, bafj ber $erfaffer in biefen Darlegungen aud) bie 93ilbniffe unb 
furje SebenSffijjen beseitigen gorfdjer eingeflößten l)at, bereu llnterfud)ungen für bie (SrfenntniS 
be§ gerabe norgetragenen @egenftanbe§ mafjgebenb geroefen finb. ©er SSerfaffer gtebt aud) einen 
furjen tleberblid über bie (Geologie, bod) bilben mineralogifdje ©arftetluugen ben ©d)roerpunr"t 
be§ 2ßerfe§, roeldje Ijiermit einem roeiten Seferfreife beftenä empfohlen fei. ©a§ 2öer! eignet 
fid) inbefonberljeit junädjft natürlid) für alle ^ntereffenten be§ 23erg= unb £)üttenn)efen§, bann für 
Ingenieure, §anbroerfer, roeld)e (Sbelfteine ober anbere SJctneralieu r>erarbeiten , 23aul)erren 
unb SBaubefliffeue, bie ben non ifmen »erarbeiteten ©toff fennen ju lernen roünfdjen, foroie für 
£el)rer unb ©tubierenbe, welche bie 2lbfid)t tjaben, über bie Söelt ber ©efteine gu lefen unb ju 
lernen. 

SDie Dorliegenbe erfte Sieferung, roeldje ungemein reid)l)altig au§geftattet ift, roirb oon ber 
3Serlag§bud)banblung auf Verlangen umfonft unb poftfrei oerfanbt, fo baf jebermaun in bet- 
rage ift, fid) non ber @ebiegenb,eit be§ 2öerfe§ ju überzeugen." 








„Sagittaria", ®efeüfrt)aft 9l^einif«^cr 5lquarien= utfö £m<u*icnfretmöc tn Söln tt. 9Mj. 

«ßerfammlung com 8. Slcärj 1900. (2tlte§ spräfibium. 30 2lun)efeube.) 



©er II. 23orfi&enbe eröffnete biefelbige unb 
rjiett einen fuvjen Stüdblid über bie legten 9Sev= 
einäereigniffe. SBorab fpradj er ber 2ofal= 
rommiffion für tr)re erfolgreiche S3emüt)ung feine 
3lnerfennung au§ unb brad)te fobann bem 
©tifter be§ 23erein§fd)ranf'e§, £>errn ^ermann 
Subroig, für bie gezeigte uneigennützige §anb= 
hing ben ©anl ber 33erfammlung jum 2lu§= 
bind, in roeldjen bie le^tere burd; ein breU 
fad)e§ §od) begeiüert einftimmte. ©obanu 
bat ber II. 33orfil3enbe bie Sßtffenfdjaftler ber 
„©agittaria", burd) Vorträge unb burd) ^erbei« 
jiefjung befferer Ferren ba§ 93erein§leben ju 
t'räftigen. §err Subroig banf'te für bie ib,m 
gebradjte Ooation unb betonte, baft e§ bie 
5pflid)t eine§ jeben 9JUtgliebe§ nun fei, ben 
©djranf ju füllen. S'cacbbem bie legten s $ro= 
tofolte »eröffentlid)t unb genebmtgt mürben, 
fpraß |>err geobor Butler über bie ©djöpfungen 
ber '£ierroeIt, fpejtell über bie Siunbmäuler, 
Urbarm= unb 233irbelttere fotoie über ba§ 
2an3ettfifd)d)en. fieiber liegen bie klänge eiue§ 
benad)barteu gemifdjten ©efangoereinS mand;e 



roirfung§DoHen ©d)Iüffe be§ TOütfer'fcben 35or= 
trage§ Derloren geb^en. §err TOiUter erntete 
non allen «Seiten lebhaften 93eifall, unb bie 
folgenbe ©t§fuffion beinieg, baJ3 aEe Sluroefenben 
mit feinen 2lu§fübrungen einoerftanben loareu. 
§err @pfen§ berid)tete nun über fein 3ufttmmen= 
treffen mit bem §errn ^3atev SOtüder unb ners 
la§ beffen 2lbfd;ieb§brief, meldten berfelbe an; 
läj^lid) feiner Dteife uad) ätfrifa an bie 33erein§= 
mitglieber faubte. §err Sangennann berichtete 
über bie 2lufnaljme ber „©agittaria" in ben 
Kölner gifd;fd)u^= unb ben Jierfdju^=33ereiu 
unb ben „Iriton" 31t Berlin, ^err Jubroig 
fouftatierte ein 23eretn§r>ermbgen non 80 Tit. 
6ine freiimllige ©ammlung ergab 7 5Dcf. 30 ?|3fg. 
§err 33ntfcf»er ftiftete SBafferpflanjen (@rtrag 
berfelben: 6 m 30 $ig) unb ben 2lu§= 
ftellungäfatalog be§ „Triton" ; §err 33raun 
eine felbft verfertigte $ßflanjenfc§eere; .perr 
©d)äfer eine Heine präparierte ©d)ilblröte; ber 
„Sriton" 2 Od)fenfröfd)e unb eine Cleramys \ 
pieta; .«perr 33erger ein ©djlangeupräparat, 
£err Subroig eine ©ammlung beutfd)er giftf;= I 



107 — 



fäfeu, SBafferiuangeu, «Sforpione, Vibellen unb 
beven fiaruen, in 5 Sitten uitb 168 Qrremplaten. 
(Säfte waren: .ftcrr @röf 2Jcirbad;, #ett Hrnfl 
93iel;ler, §err SB. Sßelten, $ttx §. ©rinfmatm, 

.fperr .£>. ftleifer unb $. 8t. ftleutgen. ©ie 
Bibliotfyef unb bei - &ereinSfd)ranf luurben (;eute 



ii)rer Skitimtmiug überwiefen. ?(n bieier Stelle 
fei nodnnals an bie ^ürt'orge unb Uneigen« 
uüjjigfeit bes $errn i'ubroig erinnert. SJitöge 
fein (fbelüun uns üets .eiugebenf bleiben. 
Sdjlufe bes gut öerlaufcnen Jlbenbs 12 Ubjr. 

— e — 



Sotftanbsberatung uom 15. üJJörj 1900. (ftltes $ßräfibtum.j 



(Jin Slbounement auf bie „9certt)us" umvbe 
befdjloffen, besgleict;en bei bev 2lnroefenl;eit oon 
.1 SBorftanbömitglieb unb 4 SJtitgliebern ober 
bei 3 ^orftanbsmitglieberu bie SSerfammlungen 
wie SSorftanbäberatungen um 8 1 j 2 Uf)r 31t bt- 
ginnen. Die Einträge bes .fterru Dr. (Sgaplewsf'i 
würben oertagt, s ]3flangeu= ©läfer= unb 9Jcarro= 
pobenbeftellungeu genehmigt. Sie (Sammlung 
betrug 3 Wlaxt (Sine 23eh - önungsleifte würbe 
31t 20 5ßfg. pro laufeuben Bieter augeboten; 
gu gleichen greifen geuermold;e. @§ ftifteteu: 
^perr ßubwig: Book of the Black Bass oon 

23erfammlung 00m 22. Wärg 1900. 
©er I. <Sd;riftfüljrer eröffnete 8 l /a Uljr 
bie Sßerfammtung unb oerlas bie lebten ^roto* 
tolle, weld;e bie Billigung ber IHnmefeuben 
fanbe.it. ©obanu l;telt berfelbe einen Vortrag: 
„lieber ben SDinterfdjtaf unb bie fefuläre 2lus= 
bauer ber Äröteu". EJegüglid; bes im ©tabt= 
Slugetger publizierten Elrtif'els entfpann fid; eine 
lebhafte ©ebatte. (Säfte waren: £err (£. §erb, 
<5rnft Sieler, £. .(partmann foioie .fSerr 9feu= 
liaus unb $err <Sd;löffer. ^err Vieler brad;te 
■auf ben (Jrbauer bes <Sd;raufes ..fSerru <Sd;löffer 
•ein Sriod) aus. «£err ©obral3 geigte Alriedjtiere. 
3lus ber nun folgenben 93erftetgerung oon 



Dr. *>enjd;all unb 1 ^rofdjpräparat. »>err 
Vieler: Tie \itteni"tüe £eidjroirtfd;aft oon £ .'.an'e 
unb bie Ctterjagb mit .fumben oon Vogler, 
§err Sßitfeus: Sd;auplat3 ber Watur unb 1 
EJogelpräparat. ( ? s ntelbeten fid) an bie Ferren : 
3. SEPaüerftein , Votliriugerftraije; Sddöffer, 
i'ungengaffe; grit?e, ,vviefenplat> 21; 9ceu§au§, 
(Sereouswall 23 ; ßafion, .\>eumarft : ,"yrangen= 
berg, Stemengaffe 20 III; Senfc Äölu^tippes 
üfteujjerftrajje 325 a; 3. Seglers, Slntroerpen 36 
rue de l'Lsplanade. 

(2lltes ^räfibium. 25 Etnweienbe.) 
SBafferpflangen würbe ein (Mos oon 3 }>if. 
ergiett, wäf;reub 1 Ddjfenfrofd) (<?efct)enf bes 
,/Jriton") 16 üftf. unb bie SammelDÜdjfe 3 
einbrachten. (?ä mürben folgenbe Zutrage gefteltt: 
§err@ebel:23efd)affunguon^ßräparatton§gläfern^ 
>g>err 33ieler : Slnfdmffung einer [ilbernen (S^xtn- 
platte beljufä Einbringung an bem ©djranfe 
mit folgenber ^sufd)rift: <^efd)enf bc§ Jperrn 
^ermann ßubroig, ,«öln ben 8. ÜRärj 1900." 
— ©en beginn ber JagcSorbnung mit -! ; er= 
lefung eineä 2lrtifel über Aquarien unb ierrarien= 
funbe ju eröffnen. Um 11 Ufjr itmrbe bie 
93erfammlungoou bem Veiter bcrfelben gefdiloiien- 




isnma 



Jöcvciu für Slqmutcu= uttD XcrrnvictifvciiuDc \n 
9)laflDcöuifl. 

©itf.ung uom 9. Januar 1900. 
(©eneratsSBerfammlung.) 



Die ©it3itng, 
u>eld)e fta= 
tuteumäfug 

®eneral=33ev= 
fammlung 

ift, roirb um 9 x /2 Ul)r 00m ftelloertretenben 
■3Sorfit?enbeu Gerrit Stbb eröffnet, ba§ ißrotofoK 
bev legten ©ilutng »erlefcn unb genehmigt. 
<fine 00m herein für 2lqnarien= unb Jevraricn= 
funbe in Wo§fau eingelaufene 3 ll fd)i'ift roitb 
xicrlejeu unb befd)loffen, biclem herein mitzuteilen, 
baf^ toir eine Beteiligung an bev bort ju uev= 
anftaltenbeu 2tu§fteüung banfenb abiebnen. 
3l)ven aiuStvttt auö bem SSerein geigen au bie 
^erreu ©eeglit? unb SSaumann, ^evv ^amevS, 
t>er 'DJJitbegrünber uufereS Bevein?., melbet fid; 
mieber alö Witglieb an unb nuvb cinftimmig 
aufgenommen, ©er Äaffierer .^crr :^üvgeuö 
erftattet (;ierauf Äaffen=53erid;t für baö ^abr 1899, 
bemnad) ijühm mir einen ^affenbeftaub uon 
mt 145,80. 5ll§ Äaffen=5)teuiforeu fungierten 
bie Ferren 93raune unb Äelm, unb mirb beut 



jfaffierer nad; ftattgel;abter Prüfung bet Raff« 
SDedjarge erteilt, ©er ©ibltoiliefar ^en (§f)x= 
l;arbt »erlieft bierauf ben 33erid)t über unfere 
3.Mbliotf)ef. (Statutengemäß erftattet Iht üeiu 
uertreteube Sßorfi^enbe *>err WA ^e^ 3?ereinä= 
bevidu für 1809 unb loünfclu umt Sdjlufc, ba§ 
baö neue v \ahvluuibcvt aueb für unfern herein 
ein fegen§reid)e§ roerben möge. @t fpric^t £en 
S&ereinSmitgltebern feinen ©anf für ba8 bem 
^orftanb beiyiefeue 95ertrauen au§ unb bemerft, 
bafi ber ©efamtoorftanb hiermit feine Steintet 
oertrauenSüoD in bie §äube beä Vereins jnn*irf= 
legte, ©nvcb 3 uru f B)n '^ '^ cn ' ^avtntann eiu- 
fiimmig mit ber proiüiorijdien Leitung bet nun 
erfolgenben 33oxftanb§roa^l betraut, jpett ^>art= 
mann jtreift nun furj ben \abvc'öbcndu. roeip 
nod; einmal auf bie burdj ben Serbanb benior 
gerufenen Streitigfeitett bin unb bittet gum Sdjlujj, 
beut alten äSorftanbe ben öanf be§ 9Serein§ 
für bie gebabte fliül;e unb 'ülrbeit burd; (h'bebcn 
uon ben ©i|en auSjubtüden. DieüS geuiiiebt. 
Ju ben neuen i'orftaub wuiben genniiilt: r.8Qt= 



108 



ft^enber £err 2MIj. Jürgens, II. Vorft^enber 
.Sperr Otto 2lbb, ©djriftfüfjrer .Sperr Stlbert Äelm, 
jtaffierer §err (Svnfi .SpamerS, Vibliotfjefar .Sperr 
§ril3 (Sljrljarbt. ©amtliche .Sperren nehmen bie 
233a|t an. 2II§ Vräparaten=Verroalter roirb .Sperr 
©. ©angloff gerodelt. £err .Spartmann brüdt 
hierauf feine $reut>e über bie »ortrefflidje gu- 

©itjung Dom 23. 

Sfnroefenb 27 sperren, ©er erfte Vorfifeenbe 
.Sperr Jürgens eröffnet bie heutige ©i^ung um 
9 Uljr unb begrübt bie erfcrjienenen 3J?itglieber 
unb ©äfte, inSbefonbere bie .Sperren r>on ber 
goolog. ©eftion. .Sperr Äretfdjmann teilt mit, 
baf3 er bie Vlätter für 2tquarieu= unb Terrarien; 
greunbe jum alten gejagten greife roeiter liefert. 
Vom Triton, Verlin, ift ein Vrief eingegangen, 
melier nerlefen roirb. .Sperr Dr. QeUex, Vinnen= 
tf)al, ftiftet burd) freunblidje Vermittelung be§ 
.Sperrn Dr. 2BoIter§torff ju Ounften unferer 
VeretnSfaffe jroei Slrolotl. ©er @rlö§ beträgt 
Tit. 3. .Sperr 3ürgen§ Ijält feinen angefünbigten 
Vortrag über ©iamantbarf d)e(Apomotis obesus), 
neu eingeführte 9forbam. ©d)eibenbarfd)e (Meso- 
gonistius chaetodon) unb Metterfifdje (Anabas 
scandens) unter Vorzeigung oon je jroei tebenben 

©i£ung oom 13. 

Slnroefenb 15 Ferren. .Sperr Jürgens eröffnet 
bie genüge ©i^ung um 9*/4 VlI)x unb begrüft 
bie erfdnenenen SDWtglieber unb @äfte. .Spierauf 
roirb ba§ te^te Vrotofou" oerlefen unb genehmigt. 
Unter ben Eingängen befinbet fid) eine Vrofdjüre 
00m §ifd)ereibire!tor Vartmann, foroie ©rud= 
fadjen nom Verbanb, roeld)e unter bie 9JMt= 
glieber jur Verteilung gelangen. .Sperr fetter, 
©albfe, geigt feinen Slugtritt au§ bem Verein 
an, ebenfo .Sperr ©tein. ©er Verbanb giebt 
unferm Verein nod) bie SKitgltebetlifte be§ 

©i^ung com 27. 

2tnroefenb 15 .Sperren, ©ie heutige ©i|ung 
roirb um 9 % l 4 Üfr com erfteu Vorfi^enben 
.Sperrn 3ürgen§ eröffnet. ©a§ Vrotofolt ber 
norigen ©it^ung roirb Beriefen unb genehmigt, 
©ingegangen ift ein Äatalog über Aquarien r>on 
.Spaffner, Nürnberg. Unfer jum 24. gebrnar in 
ber Vereinigung fefigefe|te§ ©tiftungSfeft fonnte 
roegen nadjträgtid) anberroeitiger Venu^ung be§ 
©aale§ ntctjt abgehalten roerben. 9?ad) lebhafter 
©ebatte oerfdüebener Ferren 9JHtgtieber für 2lb= 
Haltung eines .SperrenabenbS ftatt be§ ©tiftung§= 
fefte§ mit ©amen, erflärt fid) bod) bie Weljrfyeit 
burd) 2lbflimmung für bie Slbljaltung be§ Ver= 
gnügen§ in ber oorljer geplanten SBeife unb 
jroar am 10. 3Jcär$. .Sperr graufe ftiftet in 
banfenSroerter 2Beife 1000 ©tüd £age§orbnung§s 
^oftfarten. SOtit bem 1. 2lpril er. ift bie Ver» 
leguug unfereS Verein§Iofal§ notroenbig; nors 



fammenfe^nng be§ neuen Vorftanbeä au§ unt> 
bittet bie Vereingmitglieber, aud) bem neuen 
Vorftanbe i^r ganjeS Vertrauen entgegenbringen 
ju roollen. Oft übergtebt hierauf bem neuen 
Vorfi^enben ^errn Jürgens ben Vorfi^. ©d)tu§ 
ber ©i£ung 11 Utjr. 

Januar 1900. 

(Sremplaren. ^m 2lnfd)lu^ an biefen Vortrag 
jeigt -Sperr ©angloff einen präparierten Äletterftfcb,. 
©er Äiemenbecfel ift geöffnet unb ba§ S'abnrintb, 
freigelegt, ©obann fpric^t ^err ^»artmann in 
einge^enber Söeife über ©auerftoffentraidluug 
im Aquarium. Jperr Dr. 2SoIter§torff trägt 
über ©cb^meljfifdje (Granoiden) uor unb fteÖt 
jur befferen Orientierung ein Präparat, £noa)eu= 
t)ed)t (Lepidosteus osseus), jur Slnfii^t au§. 2lm 
©djluffe biefer intereffanten SluSfüb.rungen rairb 
ben ^erren Vortragenben im tarnen be§ Vereint 
gebanft. ©ie Abteilung ber Vräparate rourbe 
um eine ©roppe (Cottus gobio) feitenS be& 
|>errn 3mfer oermel^rt, ebenfo ftiftete .Sperr 
Äretfdimann unferer Vibliotl^ef ba§ fc^öne 2Serf : 
gremblänbifd)e 3ieipf ( $£ *>on ©ürigen. ©djlu^ 
ber ©it^ung 11 1 /± XÜ)V. 
gebruar 1900. 

9Mumbo, (5ottbu§, befannt, gleicb.jeitig teilt uns 
ber 9Q:aturn)iffenfd)aftlic^e Verein mit, baf unfer 
Verein al§ forporatioe§ SRitglieb aufgenommen 
ift. fetxx (Sfyxfyaxbt beantragt, bie VereinS^efte 
jebem eingelnen 2JiitgIiebe auf feine Jtoften ju= 
guftellen. ©er Slntrag fanb feine ©ene^migung. 
©ie 2lnf(^affnng eines neuen Verein§fd)ranf'eä 
niirb beroiKigt unb ^>err Äalilo mit ber 9ln= 
ferttgung begfelbtn betraut. ^>err §artmann 
fpridjt über unfere ein^eimifd)en SBafferpffanjen. 
©dfjlufj ber ©il3ung 11 llb,r. 

gebruar 1900. 

gefd)lagen mürben bioerfe D^eftaurantS. TOel^rere 
Ferren mürben jur Vefid>tigung ber betreffenben 
Sofale beauftragt, um am nädjften ©i^ungStage 
am 13. SJiärj er. hierüber Verität 31t erftatten. 
3um Stnfporn unferer Siebljaberet mad)t ^>err 
ipartmann ben Vorf djlag, Vrei§riii)ter ju ernennen, 
roeldje ©onntag§ bie 2lquarien unferer DJfitglieber 
beftdjtigen unb über ben Vefunb berfelben bem 
Verein StRitteilnng mactien. ©ie im beften 
guftanb beftnblidjen 2lquarien roerben mit 
Vreifen bebad)t, roeldje burd) freiroillige Veiträge 
aufgebrad^t, jum leit au§ ber VereinSfaffe be= 
roilligt roerben foüen. ©iefer Vorfd)Iag fanb 
aUfeitigeu älnflang. ßnm ©d)Iuf fprid)t ^>err 
©^r^arbt eingel»enb über einen neuen .fpeijapparat 
mit ber 2:b,ermopbor = §eijung. ©diluf ber 
©i^ung 11 Utjr. 



„Wasserrose", herein für 3lquavten= «nö Xenarteitfunbc p 2>rc^iem 

9lieberfd)rift ber erften SJionatSDerfammlung com 7. 2lpril 1900. VereiuSlofal: |>otel gürft 

Vi§mard, Steumarft 5. 
©er II. Vorfi^enbe, §err 2anbfd;aft§maler wegen nur fd)road) befud)t roar. ©a§ Ver= 
ajiöller, eröffnete um 10 Uljr bie erfte 9Jfonat§= fammlungSlofal, .Spotel gürft ViSmard, rcurbe 
»erfammlung, roeldje be§ imgünftigen 2öetter§ feitenS be§ Vorftanbe§ bem Vereine al§ für 



— 109 — 



unfere i^iuecfe gut geeignet empfohlen. (&$ 
mürbe nad) furjet 9lusjprad)e ber 9Jcitglieber 
mtteveinanbet einftimmig bcfd^Ioffen, bem $or= 
fdjlage gujitftimmen. — .fMerauf mürbe bie 
Drganfrage beljanbelt. @§ luaveii auf Slnfragen 
je ein ©djreiben oon beu SßerlagSljanbhiugen 
ber „Sölättev für 2(quarten= unb Jerrarienfreuube" 
imb bev ,,9certt)itS" eingegangen. 2US befonberS 
vorteilhaft rourbe baS Angebot ber (Sreuü'fdjeu 
SöerlagStjanblung befunbeu unb bie „Blätter" 
oom 1. ; v "MtIi ab als SBereütSorgan beftinimt. 
911S elften Seitrag 3111- 33ibliott)ef ftiftete ber 
23erlag ber „SRertfyuS" ben I. ^cdjvgang biefcr 
3eitfdjrift im (Sinbanb foioie einige .fpefte biefeS 
^aljrgangeS. genier fdjenf'te §err ©erladj beut 
Sßereiu ben 23anb X, 53vel)m§ lierleben, gifd)e, 
eine Heine Sövofdnive „£>ilf £)ir fetbft", roeldje 



fur3 bie (ftnrtdfjtung unb pflege eines Aimaur« 
Aquariums befpridjt, jotuie -h : offiblo, l'eitiabeu 
ber Sotanif. Ten Serien ^ebein and) an 
biefer (Stelle beüen rauf. Jlle eutfd)ulbigt 
fehlen ber erfte Söovfi^enbe .fterr .^aun unb 
ber .uaffeufüfner §etr 5t od). Jim ,s <rünbungs= 
abenbe gingen ferner ein au ireimilligen ©penben 
Don beu ajiitgtiebern £>erni V- 3d)äme ÜJif. 10. 
Jjperru 9. Siod) i'i'f. 23. unb v>erm C. gließbadj 
9Kf. 2.60, loofür ben eblen ©ebtrn allgemeiner 
©auf auSgefprodjen rourbe. 'J(n freimütigen 
©penben fomie ben 2ftitgliebobeiträgeu 'ür 
baS fommeube Sierteljabr ergiette ber herein 
eine Ginnafjme uon ÜJcf. 73. — , jebenfallS ein 
gutes .Seidjen für baS feinere Q3Iüben unb (Bts 
beiden be§ jungen Vereines. ©d)luf; ber 2it?ung 
ll 10 Ubr. 




Mitteilungen au£ Den 5öcrcm3=93erjnnunluugen Des 9)loniU3 
Sanitär 1900. 

©onuerStag, ben 18. Januar 1900. 
r b e n t li dj e © e n e r a l = 93 e r f a m m I u n g. 



©iefelbe wirb im 
Slnfdjluffe an bie 
93ereiuS;93erfamm= 
hing burdj beu I. 
Sßorfifcenbeu §errn 
ä. SanfeS eröffnet, 
uadjbem im £ün= 
blidauf§12,91bf.4 
ber ©afcungen bie SSefdjtujjfärjigfeit fonftatiert 
roerben tonnte, ©ie SageSorbnung ift nad) beu 
©atjuugen gegeben ; letztere liegen in entfpredjenber 
SInjal)! auf. 9cad)bem ber SSovfiljeube bie ftatl= 
lidje Stnjal)! Sffcitglieber roarm begrübt, fül)vt er 
in feinem umf affenben 93eridjte ungefähr ^olgenbeS 
auS: 9luclj mit bem abgelaufenen Saijre 1899 
fönneu mir im allgemeinen redjt jufrieben fein, 
Ijinfidjttid) beS SwecfeS fowotjl, weldjer feit Satiren 
mit großer 9Iufmerffamfeit unb angeftrengtem 
gleite unb Sljätigfeit «erfolgt mirb, als Ijiufidjt= 
üdj ber finanziellen QhttwicHung beS Vereines. 
3)aS 9BadjStum beS 23ereineS ift audj in biefem 
2Sat)re uormärtS gefd)ritteu, erfdtjeint aber immer= 
l)iu nod) fein befriebigenbeS, was namentlid) 
uud) bann feinen ©runb l)abeu bürfte, bafr bei- 
gerem es" biSljer unterlaffeu l)at, irgenb weldje 
Soften für Dveflamejroed'e auszuwerfen. Wad) 
auften lt)tn Ijabett mir un§ bemüljt, ben an un§ 
ergangenen Slnforberuugeu möglidjft geredet 311 
werben; zaljlreidje 9Infragen mürben beantmortet, 
mandjmal fogar red)t meitgebenben äBünfdjen 
entfprodjen unb neue Serbinbungen uid)t blof? 
mit größeren @efellfd)aften, fonbern aud) mit 
l)eruorragenbeu 50cännern ber 3iUffenfd;aft an= 
gefnüpft unb unterhalten. ?lm ©d)luffe beä 
Sab.reS 1898 3cit)Ite ber Sereiu 44 in IRündjeu 
mol)neube Witglieber, 6 auSroärtige ^fitglieber 
unb 6 bie gleid)eu 3 te ^ e oerfolgenbe Vereine. 
3m Sttufe be§ 3al)re§ 1899 finb zugegangen: 
11 l)ier mo^nenbe unb 1 auswärtiges 9)cltgüeb. 



3n 9(bgang famen burdi 2lu§tritt <i ^iefige 111 
1 au§raärtige§ 9)citglieb, aufeerbem 5 Sernr 



tub 
vereine. 
Sie Vereine famen in SSegfafl wegen ©rünbung 
beä am 1. 3 anuar 1&®9 in Äraft tretenben 
SerbanbeS, beffeu ©atuiugen barauf jielei^e 
SSeftimmungen enthalten. 1 l)icfigcä llJitglieb 
mufUe wegen 9cid)tfeifiung ber Seiträge unb 
äBeg3iel)en§ uou 9Jiünd)en aus nnferer Vifte ge= 
ftridjen, 4 l)iefige llittglieber finb nad) auSroättg 
uerjogen unb muffen al§ auswärtige ^itglieber 
befjanbclt werben, ©et SSerein jä^It gegenwärtig 
44 l)iefige, 10 auswärtige 3JcitgIieber unb führt 
1 bie gleid;en v ^ e ' e anjtveBenben herein in feiner 
Vifte. ?ln Serfammluugen t)aben üattgefunben: 
1 orbentlid)e unb 1 auycrorbentlidje ©eiieval« 
Serfammlung, auf^er einigen Sorfiiqmgen 3 Sor= 
ftanbSfitutugeu unb 47 öereinSnerjamnilungen, 
barunter 1 51'benb in Serbinbung mit bem 
©tiftuugS^-eftc. 5)er t>uvdifd)iüttiid)e Sefud) 
ber SSereht§=SSerfammlungen war ein jufrieben 
fteUcuber unb beffer als in ben früljeren fahren, 
©leid) ben frübevcu fahren haben aud) im ab= 
gelaufeneu ^uibve 1899 eine 9teil>e von größeren 
unb fleiuereii SSorträgen ftattgefunben. ©vöf;ere 
Sortväge, 511 weldieu befoubere ©inlabungen 
unb burel) bie treffe SBefanntgabe erfolgte, haben 
gehalten: 1. $erc 3Rüfter: „rie Urobelen 
(JuropaS" (^ortfelntng) ; '2. ^en Srofeffor ÜKorin : 
r ,S)ie SSilbung ber (J-rbriube unb Qhuüehung. oon 
Sevftetueruugen" ; 3. §err SCcüHer: „3)ie SBoÜexSs 
tovff'id)c ©ammeireife nad) Cberitalien unb 
O'orfit'a" mit ^ortfeuung an jwei «neueren 
3lbenben. 2lu|er biefen befonberS angelegten 
Vorträgen l)aben uodi eine ;>uuhe fleiuerer Sor= 
träge ftattgefunben. d§ berichteten: .»>err 3)tüUer 
über „©ie 3 beutfdjeu Srauurörfe"; .^err SJSwm 
feffor Worin über ,,©d)u^färbung unb ©dired= 
färben"; ,perr oau ©ou»e „(TtioaS über bie C c rb= 
fröte", berfelbe über „©ie ^reitjOtter", berfelbe 



— 110 



über „garbenwedjfet bei bett ßaubfröfcben" ; |)err 

©igt über „Sebermoofe"; £)err §aimert über 

„SCftein ©umpf=2tquarium"; Herr SanfeS über 

„Sie Varietäten beS SaubfrofcbeS", berfelbe über - 

,,©ie beiben ©iemictnlu§s2lrten NorbamerifaS", 

berfelbe über „Spelerpes ruber" imb über 

anbereS mebr. ©ie einzelnen Vortragenbett babett 

itjre SBorte eittmeber burd? tebenbe Siere ober Vrä* 

parate, ©Etjgeit, Vtjotograpbien x. itjren 3 Us 

fjörern auf ba§ Vefte gu erläutern üerfucbt. 

©roßen ©auf Derbienen bie Ferren SRorin, 

SJcüüer, breiter, ©cbul^, ©igt unb SanfeS füt 

bie ©emonftration einer gang bebeutenben 2tn= 

gabt entmeber ganger ©ammtungeit ober Seile 

dou foldjen, eingetnen Sieren, Vflangen unb 

£)itf§mittetn. 3>nSbefoitbere ^> at W £> evv ^ r0i 

feffor SJJorüt als ungemein eifrig erroiefen unb 

mcbt blof jeweils bie fct)önften unb intereffanteften 

Seile feiner reichen entomotogifcben ©ammlungen 

in ben Verein mitgebracbt, fonbem aud) bie 

mitgebrachten Dbjefte ftetS in einer lehrreichen 

SSeife.mit berebteu Sßorten gu beleuchten geraupt. 

«f>err 9Jtütler mar ferner mit ^errn JtuftoS 

SöolterStorff in SJcagbeburg bei einer größeren 

berpetotogifcben Steife nad) Oberitalien unb 

©orfifa beteiligt unb bat unS ntd)t nur einige 

febr intereffante unb weniger bekannte Sierformen 

mitgebracht, fonbern er tjat burcf) reicbe Veob= 

adjtung bie Kenntnis biefer unb anberer Sier= 

©pegieS im Vereine wefenttid) förberu Reifen. 

2lud) in anberer SBeife würbe nodj auf gmtd 

unb >$id beS Vereines baS 2lugenmerf gerichtet. 

3afilreid)e 2lrtifel aus gadjgeitfcbriften, Nötigen 

auS ben SageSpreffen unb 9ftitteilungen ber 

50citgtieber gelangten oft gur febr eingefienber 

Vefpredjung. 2ßaS bie Vorzeigung con Sieren, 

Vflangeit unb Hilfsmitteln anbelangt, fo ift aud) 

bleuer eine gang beträchtliche Steige r>on ©emon= 

ftrationS = Dbjeften gu nergeiäjnen. Unter ben 

üorgegeigteit Sieren befanben ficf> foldje, bie gum 

Seil lebenb überhaupt nod) uicbt nad) 9Mncben 

gekommen finb, gum Seit aber bod) ben 3D^tt= 

gliebern nollfommen unbefannt waren. (5§ fei 

fier nur an bie ©cblangen=@attungen Rhino- 

stoma, Heterodon unb Scotophis, ferner an 

einige norbamerifanifdje Notl= unb 28üt)l=Natter:= 

formen, bereit wtffenfdjaftlidje Vegeicbnung wir 

nod) uidjt fennen, enblid) an bie gwei Trigono- 

cephalus-2lrten, foraie bie ßübfdje Coronella 

girondica unb 21. m. erinnert. 2luS ber $amilie 

ber (Sdjfen lernten mir bie anfpredjenb gegeicbneten 

Varietäten ber Lacerta muralis dou (Jorfifa 

unb bie fräftige unb fettene Lacerta Bedriagai 

gum erften 2JJale fennen. Von ben ©dülbfröten 

nennen mir 2 2trten ©cbtangentjalSfcbilbfröten, 

bie Veißfcbübfröte unb eine große ^tnjar)! ber 

fcbönften unb fettenften Clemmys-2trten. 2tuS 

ber Orbnung ber Anuren oergeidjnen mir bie 

riefenbafte Bufo marinus, bie tjübfd) gezeichnete 

Bufo pantherinus, bettfübtid)ejt©d)eibengüngter 

Disscoglossus pictus, bie auftratiauifdje Hyla 

aurea u. f. ro. Von ben Urobelen finb unS bie 

feltenen unb f dnuer gu erbattenben brei Euproctus- 

3lrten fomie ber fleine Molge italicus im ah- 

gelaufenen ^<xl)n genau befannt geworben. Ve« 

güglid) ber klaffe ber gifcbe ift gw erwähnen, 



baß bie bübfdjeften Strten ber Sabijrintbfifcbe»- 
bann bie prächtigen norbamerifanifdjen Varfdje 
ebenfalls im Saufe beS 3<djve§ gur ^emonftration 
gelangten, ©elbfloerftänblid^ ift mit biefen 2tuf= 
jeidjnungen bie Sifte ber ©emonftration§=Obiefte 
feine§weg§ erfd)öpft. (Sine große 2tugat)l^eimifd)ei- 
unb frembtänbifdjer Siere war aufjerbeut uod> 
ber @egenftanb ber Vefpred;ung, ebenfo unfere 
6eimifd;e Sßafferftora unb niete ©umpf=, 
©d)wimm= unb fubmerfe SBafferpftanjen frember 
Sänber. 2tud) ber nieberen Sterwelt be§ SöafferS 
baben wir unfere Veadjtung nicbt nerfagt. Ve= 
güglid) ber bem Vereine nou mebreren WiU 
gliebern überwiefenen ©efdjenfe an ©etb, @egen= 
ftänben unb Vücl)ern wirb auf bie einfdjlägigeu 
Vrotofotte nerwiefen. ?camentlidj aber fei an 
biefer ©teile ben Ferren $eid)tinger, ÜJcorin, 
SOfüüer, Leiter, ©d)lißleber, ©dntetber unb ©igt 
warmer ©anf gesollt. 2I?a§ bie Vibliotfief be= 
trifft, fo würben aud) im abgelaufeneu 3>arjre- 
einige Neuerwerbungen gemacht; fo fei nur an 
„S)ie Sier= unb Vflangenwett »on ^rofeffor 
.SacbaviaS", „Vrebm'S Sierieben, 3. Stuftage, 
Vb. 9 unb 10", „©ürigen, fremblänbifdje Qiex- 
fifdje", „Äirfdmer, bie mifroffopifcbe Sierwelt 
be§ ©üßwafferS" u. 2t. m. erinnert, gür 3" s 
nentarjwede waren befonbere 2lu§gabeu nid)t 
oeranlaßt. Vegüglid; ber VräparateiuSammlung, 
ift ju bemerfen, baß im abgelaufenen %afyxt mit 
ber Slufftetlung ber beimifcben Äriedjtiere, ßurd)e 
unb ^-ifd)e in tabellofen (Sremplaren begonnen 
würbe unb biefe uuumetjr fucceffine burd)gefüb^rt 
werben muß. Ser getegenttidie 2tnfauf fremb= 
tänbifdjer, namentlict; fübeuropäifd)er Sierftüde 
unb bereit Sluffteüung würbe nid)t außer actjt 
getaffen. Vejüglid) ber Äaffenüerrjättmffe wirb- 
auf bie 2luf(letlung be§ §errn Äaffiererg geid)= 
tinger nerwiefen. Unb nun jur Verbanb§=2(n= 
getegenbeit. g-ür ben VerbanbStag 1899, welcher 
in SDtagbeburg abgebalten würbe, tjabeu wir ben 
bort un§ befreunbeten Verein „VatliSneria" ge= 
beten, einen Vertreter gu ftellen unb unS ben 
Namen biefeS Vertreters befannt gu geben, ba= 
mit wir in ber Sage feien, biefem unfere 3»= 
ftruftionen gu übermitteln. S)aS begüglid)e 2lnt= 
wortfd;reiben ber „VattiSneria" an unS ging, 
aber leiber oerloreu, unb wir fonnten unferem 
Vertreter feine ^nftruftionen fdndeu, tro^bem 
aber I;atte ber Sftagbeburger Verein ein SERitglieb- 
gur Vertretung unfereS Vereines in liebenS= 
würbiger SBeife abgeorbnet. ©er Vorftanb beS 
VerbanbeS bat nun furg nad; bem VerbanbStage 
mit beut Verleger einer neuen 3 e iifc& r 'f t »er= 
banbelt unb ben alten Vertrag mit bem biS^ 
b^erigen VerbanbSsOrgan, ben „Vlättern", ges 
fünbigt. Von biefer ^anbtungSweife erhalten 
wir erft burdj eine Vemerfung in ber neuen 
geitfcbrift „Nertb^uS" ÄenntniS. 3n ben begüg= 
ticken VereinS=Verfammlungtn ^aben wir eS^ 
abgelehnt, tmS mit biefer ^anblungSweife ein- 
nerftanben gu erftären unb nac| metirfacb^en Ver- 
banbtungen unb Äorrefponbengen unfern dtM- 
tritt nom Verbanbe erflärt. ©en gunbbögen 
bat im abgelaufenen Sa^re leiber nur wieber 
|>err©igl entfpred)enbe2tufmerffamfeit gewibntet. 
©ie gunbbögen baben für alle fpäteren 2tufragen 



]] I — 



«inen 28ert unb bieitcu bei .fterftellung oon ent= 
fpredjenben IXebevficfjtöfavtcn über bie iBer= 
breitttugsgebiete r>erfd)iebeuer 'Zierformen als 
Unterlage. Tue <%iinbbebiugung für bie 3luf 
ftellitnguou Auiibbbgenfinbnatürlid)<hfurfionen, 
iueld)c and) im oergangenen ,',\al)re roieber ent= 
meber uom Bereute, oon mehreren Witgliebern 
beS SOereinS ober eiujeuten fold)en unternommen 
mürben, lieber einzelne foldje ©rfurfiouen 
mürben erfreutidjenueife feitenS bes £>erru ©igl 
SBeridjte eingeliefert. Welegentlid) einer berartigeu 
(Srtuvfion mürbe bei ©auting au einem 2iJalb= 
raube ein fein - lu'ibjdjer, auffallenb l)ell gefärbter 
Rana agilis erbeutet. 3ft eS unS fdjou früher 
geglüdt, bie Pelobatus fuscaa für bie Untgegeub 
ÜDcündjeu — 2)ad)aiier=Wieb — uadjjumeifen, 
weitere Süevbveitungöbejivfe unb Jyunborte in ber 
•Jcälje oon SDtündjen rjou Bufo calamita auf; 
[teilen jit föftnen, fo tjat unS felbftrebenb baS 
2luftreten beS ©pringirofdjeS bei ©autmg, alfo 
in nä'djftec 9cäf)e 9Mnct)en§, lebhafte grenbe 
gemaebt. ©S ift ja befaunt, bafj Rana agilis 
für Bauern bisher nur an 2 fünften, näinliä) 
bei Jßürjburg unb burä) ein $rl. -Iroger bei 
SJcafciug in ber 9cä()e JraunfteinS feftgeftetlt 
mürbe, llmfomeljr ift bie ^eftfteltitng eineS 
meiteren@liebeS ber uou©übroeft fid) fye^ieljeuben 
BerbreitungSfette beS ©prtngfrofd)eS oon Be= 
beutung. ©S fann feinem .ßroeifel unterliegen, 
baß bei eifrigem ftorfdjen no $ meitere ftuub= 
plä^e feftgeftetlt rcerben tonnen, eine Aufgabe, 
bie mir bejüglidj beS Rana agilis fomotjl als 
aud) ber Bufo calamita unb Pelobates i'uscus 
niemals aufter adjt laffen bürfen. Bielteid)t 
gelingt eS unS, oerfteefte Blä^e nou Rana 
arvalis unb Triton paradoxus, beibe für Cber= 
batjern nod) nid)t befaunt, ebenfalls 311 finben. 
2Bir feljen alfo, berSBert, uamentlid) uou größeren 
©rfurfionen 31t entfpredjenber 3eit, barf nid;t 
unterfd)ä|3t merben, meil biefe Sftaturfpajiergange 
nur geeignet finb, bie 2)iitglieber mit ber un§ 
iutereffiereuben t)eimifdjen $auna unb ftlora, 
it)ven BerbreitungSbejirfen unb Gebens» 
bebingungen genaueftenS befaunt 311 mad)eu. — 
©ine Beteiligung an ber ©portS= s .)luSfteUung 
tjaben mir abgelehnt tro(3 mieberl)olter ©in= 
labungen ber bejüglictjen Settungen. Unfer Ber= 
bältniS 311 aOen auswärtigen Vereinen uerfudjeti 
mir möglidjft freunbfdjaftlidjft 311 geftalten. — 
3)ie ©atsungeu mußten mit i)füdfid)t auf baS 
bürgerliche @efet?bud) einiger Aenberuug unter= 
3ogen merben. Unfer EJcitglieb A>err ;)ced)tS= 
anmalt Dr. Blumenftein Ijat auf Slnfudjen beS 
Borfiljenben bie ©afcungen einer nollftänbigen 
Umarbeitung unterzogen unb mit beut Borfifeenben 
in einer längereu ©itjung burd)befprod)eu. Der 
orbentlidjeu ©eneral=Berfaniuilung liegen bie 
©atningeu nun nad; erfolgter ©enefymigung im 
Borftanbe im neuen ©emaube utr Prüfung unb 
©enetjmiguug oor. ,*>errn 3fted)tSanroalt Dr. 
Blutnenftein fei au biefer ©teile iür feine Wübe; 
raaltung ber befte SDanf auSgefprodjen. Studj 
in >V>infid)t ber ©efeltigfeit oermö'gcu mir 311 be= 
Raupten, baft unfere üftitglieöer ©uteS 31t leinen 
uermögen. (SS fei uamentlid) auf bie Bodfpartte 
unb bie Ijödjft gelungene §atnilien=Unterr;altung 



in Jceumittelsbaci) oermtefen, meld) lefctere neben: 
bei and) nod) uiiferer kaue Den betrag oon 
53,66 :Wf. '^etuiniiit eingetragen 6,0t. i'eionberes 
Serbienfl um ba6 Jlrrangement babeu itd) bie 
Ferren Uitwcuxtt, unan unb 2-igl erroorben. 
Tie im Dergatigeiteneu ^aljre non einigen Ferren 
l'citglicberu angeftetlten ^ud)tueriud}e b,aben 
leiber 311 ben erhofften .Kcfultaten uidu geführt, 
eittjlg unb allein bie einige •.'Jiafropoben-. s 5ud)t 
l)at (Erfolge gezeitigt. Jlud) bie 'rbriing eines 
ehemaligen i'JiitglicbeS lag bem Vereine ob. Ter 
2Ritbegrüuber beS Sßereineo, £ert SB. ,v< eiier in 
:)iegenoburg, einer ber älteften .vörberer ituierer 
2adjc, fiavb uad) einem arbcttöieidicn 'Jtbtw. 
3)er Borftanb lie| am ©rabe beö ^ ; erblicl)enen 
einen prädnigen Äran, nieberlcgen. Ter '^ ; or: 
[ii3enbe banft t)ierauf feinen ^ ; oritaitb5folIegeu 
für baS treue 3ufammenarbeiten in allen mtd) : 
tigen Angelegenheiten bes SBereine3, ferner ber 
Sßerfammluug für baS Vertrauen, bas ihm unb 
bem übrigen i ; orftanb im abgelaufenen ^ahre 
entgegeugebradjt rourbe unb fd)liefu mit beut 
2Öunfd)e, baf; ber herein aud) meiterbin eritarfeu 
ntöduc, feinen ausführlichen mit gro|em 4 ; eifaU 
aufgeuommeuen Bertd)t an bie orbeutlidic 
@eneral=58erfammlung. . ".'iadi Serlefung bes 
5ßrotoCoDES fpridjt öerr ©eefrieb bem I. i ! or = 
fiUenben für feine uuermüblidje Ihätigfeit Den 
Tauf beS 33ereineS auS. .hierauf erüattet ber 
Äaffierer §ert Aeid)tinger ben Maffenberidit: 



©i nn ab, men. 



9(n 



Aftiorcft com ^al)re 1898 m. 


2.05 


9Jcitglieber=5?eiträgen v. 3 1898 „ 


12.— 


Beiträgen für Statur unb .^auS 




n. 3. 1898 


4.— 


Aufnafmie = ©ebneren für baS 




3al)r 1899 


22.— 


9Jcitglieber=Seiträgeu im 3a§re 




1899 


399.— 


rüderftattetem ©arantiefonb ,, 


100.— 


Wafropobeii=Brod)üre 


10.30 


©efd)enfen3u©unfteubes'?lusu.= 




(S-onbS „ 


1.— 


©rlöS auS Berfteigcrungett für 




ben ?(usft.=j\onbs „ 


B.76 


(SrlöS ber ©ainmelbüdife für ben 




2Jta§ft.s§onb8 „ 


2.46 


©efebenfeu 311 ©tut ften beSBiblio: 




tberfonbS „ 


4.— 


OtIöS ber ©ainmelbüdife für ben 




Bibliotbct'foubs „ 


IL- 


©efd)eufen 311 ©Hinten ber i>er= 




etnS=Äaffe „ 


IO.— 


©vlös ber ©ainmelbüdife für bie 




BereimKtfaffc 


15.31 


©rlöö auä i ; evfteigeriingeu für 




bie Vereins Raffe „ 


3.01 


©rlöS au§ ber §amilien=Unter= 




lialt. i. KeuroittelSbad) 


53.55 


©rlöS aus oerf. ©rcinplaren ber 




^ueipjeituug „ 


—.SO 


freimill. Beiträgen jur Bodntitfif „ 


IS. so 


Summa: 3Rf. 


605.52 



112 — 



2t u § g a b e n. 

2tn 93erbanb§beiträgen ber 2Jtitglieber 

pro 1899 tnHuf.?3erbanb3=Qrgan Ttt 220.10 

„ @«rantiefonb§ „ 100. — 
„ (Sprung f. feevxn ©ener 9tegen§= 

bürg * „ 12.45 

gür 2tnfattf Don 33üd)ern „ 41.50 

„ 3eitfd)rtfteu „ 7.50 

„ ©läfer unb Utenftlten „ 8.45 

„ SKöbel unb @erätfd)aften „ 35. — 

„ 93ud)brutfer= u. 23ud)binber=2öt)ne „ 32.35 

,, bie TOaf"ropoben^23rod)üre ,, 2.80 

„ Mortis unb 23otentöbne „ 61.68 

„ SUhif« gum Socffeft „ 26.50 
„ SBe^etgung für 1898/99 





Summa: 


Wt. 


556.33 


2Ibglet 


djung. 






(Sinnaljmen : 
2tu§gaben: 




mt 


665.52 
556.33 


Slftioreft: 
©pari affa : 
©arantiefonb 




II 
II 


109.19 
7(K). — 
100. — 



23aarbeftänbe : «Dtt. 909.19 
§err ©igt fonftatiert im tarnen ber aufgehellten 
^teoiforen bie oollftänbtge Uebereinftimmung 
ber Äaffc unb 93üd)er. ©er 93orft£enbe banft 
bem föaffierer unb beu betben SReoiforen für 
iljre 2Äüb,ewaltung, unb e§ erfolgte fobann bie 
(Snttaftuug ber -Sperren. Stnträge waren ntdjt 
eingelaufen. 2ll§bann mürbe jur Beratung 
unb ©enebmtgung ber ©a^ungen gefdjrttten, 
wobei fidt) red;t oft giemlid) lange ©ebatten er= 
gaben. s ftad)enbti4er©enebmtgungber©at3uugen 
gab ber 93orfi£enbe befannt, bafj nadj (Srwerbung 
ber Orect)te eines eingetrageneu Vereines bie 
©afcungen fofort mit ben übrigen papieren 



^um ©rüde gelangen werben, ©ie geftfteltung 
Don Söetfungen jur 93erwenbung ber für bas> 
3>abr 1900 oerfügbaren Mittel erfolgte nad) 
ben 23orfd)lägen be§ I. 93orfit^enben oljne 
befonbere ©ebatte. ©obann erfolgte bie (?nt= 
taffung be3 bisherigen @efamtoorftanbe§. -Sperr 
9ted)t§-2tnn)alt Dr. 93lumenftetn fprad) ber alten 
23orftanbfd)aft ben ©anf unb bie Slnerfennung 
int Tanten be§ 33ereine§ au§. ©ie Slnroefenben 
erhoben fid) jum 3«tdjen be§ (Sinoerftänbrnffeä 
oon ben ©i£en. £ro£ feb,r norgerüdter 3eit 
würbe nod) jur 2J3abl be§ neuen 93orftanbeS 
gefcbritien. ©ie 2öal)l ging glatt cor fid). 
6>-§ nnirben gewählt: jum I. 93orfiftenben : -Sperr 
Äarl SanfeS, 2Jcagiftrat§beamter, 2bal 29/IV. 
(gugletd) 2tbreffe für alle widjtigen 2lngelegen= 
Reiten be§ Vereines); jum II. 23orfi£enben: 
|>err 2tloi§ Leiter, Kaufmann, Sftaffeiftr. 8; 
junt ©d)riftfül)rer : -Sperr 3ofef -gxnmerl, 9Jcagt- 
ftrat§beamter, Unteranger 10/111; jum 5ßroto= 
fotlfütjrer : -Sperr 2>of £ f Änan, 33anfbeamter, 
aJiartenpla^ 13/IV; jum Äaffierer: .Sperr Sub= 
raig geidjttnger, 23ud)brudem=gaftor, 3luger= 
tborftrape 2 (jugleid) 2tbreffe für alle @elb= 
fenbungen); junt ©ammlungSoerwatter : -Sperr 
Sorenj SRüUer^lNainj , Äuuftmaler, 2Ründ)en= 
@ern, Ärafeerflrafje 16; junt 3noentar=93erroülter 
u. 93ibtiotl)efttr : -Sperr 2ßilf)eliu ©eifert, 33anf= 
beatnter, 2ircoftra^e 4 ; fämtltdje $ixm nabnten 
bie 2J3ai)l banfenb an. 9ll§ SReoiforen raurben 
geroäf)lt bie Ferren: Dr. 33Iumenftein, ©tgl u. 
©eefrieb. 2lud) biefe Ferren nahmen bie 3öac)I 
an. 3Jcit ber erfolgten 2öap waren alle fünfte 
ber 3:age§orbnung erlebigt, fo baß ber I. 93or« 
fit^enbe ^err 2anfe§ morgen^ 2 Ub^r mit einem 
^)od; auf ba§ 93Iüt)ert u. ©ebenen be§ 3Jereine§- 
bie orbent!td)e ©eneraloerfammlung fdjliejjen 
fonute. $*. 




SSercin uon 5tqainten= unö Xenancnfrcimttcn in §nmöurg. 

9Jerein§lo!al : -gotel 3U ben 3 fingen. 



($rotofoll=2lu§3Üge.) 
SSerfammlung am 19. Slpril 1900. 



35ie ftavf befucbte SSerfammlung befcbto^, 
©amen al§ forrefponbiereube 9JHtglieber auf= 
junebmen. ©er 3at)^§beitrag foü 4 Wf. be= 
tragen, ein (5intritt§gelb wirb ntd)t erboben. 
53efonber§ aufmerffam gemad)t würbe auf bie 
am ©onntag, b. 22. Slpril ftattfinbenbe ©rfurfion 
nad) ber Stile unb ,§orn. ©er 25orfi^enbe 



betrieb fein neu eingericbtete§ 23ioarium, wo= 
ran fid) eine lebbafte Unterhaltung tnüpfte. 
SSorgegeigt würben oiele Äleintiere. 3 IU * ^ ei '- 
teilititg gelangten Söafferpflangen, Söafferinfeften, 
©d)neden, Said; oon ßana fusca unb agilis 
unb burd) ^perrn Seufd) fcbö'ne Dtotaugen. 



SBeranttDortltdj für bie ©cEjrtftleitung : SB. ©preuger in Söerlin SO.; für ben 91 n jeinenteit : ©reug'f^e SSer» 

Iagäbui^^anblung in 3Kagbeburq. SJerlag ber Kreuö'fc^en SSerlagSBudö^anblung in 2J?agbe6urg. — 

©nid bon 9luguft |>o})fer in 93urg 6. Sät. 




dfr 



lättcr für Aquarien 
nxnb 4errarienf retmbej 

ÜBffitflrierfe Jmflmtonafe-Sdjriff für bie ^nfereflen ber Aquarien, unb Serrarienfießfjaßec. 




€>eft 9. 



9Waöi>e&tt*fl, ben 23. 2tfai 1900. 



XI. 3af)rpitg. 



(Kodjbmd »erboten. ) 

Ueber Scfytt>ertftfcfye. 

Sßortiag, gehalten im „£vüou". SSon 28. (Sprenger. 

Stuf @ctte 22 be§ 10. Satjrg. ber „SBtättcr" bringt Dr. 33abc eine furje 
5lbt)anblung Don bem Staimanfifd) (Lepidosteus osseus). Iqcxt üftitfcfje, ber ben 
$ifd) importiert fjat nnb in einer 23cretn§fitmng üor^eigte, fonntc mir oorljcr 
über 9lrt nnb Tanten be§ mcrlmürbigcn Sttereö nidjt§ SftätjcreS mitteilen, nnb 
fo gab mir berfetbc Sßcrantaffung, miefj unter ben $ifd)en naa ) ätjnlidjcn formen 
umauferjen, um oietteicrjt auf biefe Sßeife, wenn auet) auf Ummegen, mein Qiti 
%u. erreichen. 3>dj bin nun ber 2tnfid)t, bafj c3 für ben Siebtjaber unbe* 
bingt nötig ift, redt)t oft nnb immer mieber Slnrcgung 511 neuem (Schaffen 51t 
erhalten ; benn in ber Sicbtjabcrci tritt bei balb erreichtem ßiele teiebt eine 
9titt)epaufc uub ein StiUftanb ein, unb t>a§> ift ber ßicbfjaberci nietjt gut — Still* 
ftaub ift Sftüdgang. SDoct) nicfjt immer liegt bie Anregung fo ganj nal)c unb 
in bem engen 9tat)men ber ßicbrjabcrei, fdmbet nicljt! je meiter ber 33litf, um 
fo reicher i>a% SBiffen! (Sin Samenfornlein ber ©rfenntntö mirb and) für Die 
eigentliche Sicbljaberei auf fruchtbaren 53obcn fallen, aufgeben unb ^riidjte 
tragen. Su biefem Sinne bitte ictj ben Vortrag auffaffen ju moflen. — tiefer 
„roeite Solid" t)at midj nun Oertcitet, bem Vortrag ben tarnen 511 geben: 
,, Ueber Sdjmertfifdje". Sic merben mir tjoffcnttid) nitfjt böfc fein, meint idj 
3l)nen gang im Vertrauen mitteile, bafe er eigentlich nid)t richtig ift; ba er 
aber feinen gmed fo fcr)ön erfüllt, moHen mir iljn gelten laffen. 

Seilen mir un§ nunmehr nact) „fct)mertä()ulid)en" |^ifcf)eit um, fo fällt 
unfer Slicf jnnädjft auf bie Drbnung ber Stadjelfloffer unb auf bie gamilie 
ber S et) m e r t f i f et) c. £>cr befannte Vertreter ber Sftecrfcljmertcr ift ber Sd)mcrt= 
fifet), ein $ifcl), ber bie nietjt geringe ßänge Oon 3—5 m erreicht. $>ie obere 
^innlabc geigt einen fdjmertförmigen, plattgcbrüdtcn uub mit fd)arfen Tanten Der* 
feljenen $ortfa|, ber in eine ftnmpfc Spi^e auslauft, ber Unterficfer ift gait5 
furj unb gugefpittf. ©iefcö Scljmert nimmt ben 4. Seil ber $örpcrlängc für 
fic| allein in 2tnfprnclj. SluffäHig ift ber llnterfd)ieb smifdjen jungen unb er* 
roadjfenen Sieren. Sei erfteren, oon 30 — 60 cm Sänge, ift bie üxüdcnftoffe faft 
gleichmäßig Ijoclj unb bie §aut mit 2äng§retl)eu Heiner, rautjer Snodjen befefct, 
biefe Dcrfdjroinben bei größeren Vieren, bie <paut ift nadt, nur mit wenigen 
fleinen Shtodjcn befc^t, fo baß fie rauf) erfctyeint. S)er mittlere Seil ber bilden* 
floffe ift abgerieben, nur leinten bleiben einige Strahlen of§ flehte gloffe übrig, 
ber oorbere Seil crfjcbt fid) l)od) fid;elförmig. Sie Stfjman^ftoffe ift fjal&frci 



— 114 — 

förmig attSgefcrjnitten. (ßcicfjnung ftellt alfo cht atte§ £ier bar.) $luti) ber 
innere 23au be§ gifd)eg rceift manche (Sigentümtictjfeit auf. SJcerrmürbig finb 
bie Giemen. 5Die beiben Sliemenblättcrjeit, raetcfje an jebent $icmenbogen fi&en, 
finb buref) Ouerbätfcfjen berbunben, nur bie unteren (Snben finb frei unb bilben 
fiebartig burcfjtöcrjertc platten. „©er Sftagen tjat einen fetjr Tangen S31htbfad 
unb §atjltofe $}3förtiterant)änge, melcrje burd) SSinbegeroebe ju einer fombaften 
SQZaffe bereinigt finb. SDie ©crjmimmblafe ift fet)r grofj." ®ie Pförtner* 
anrjänge, welche ficr) befonber§ bei folgen $ifcJ)en finben, bte biet Crustaceen 
ober Heinere %tere in großer äftenge bergefjren, loffcn auf bie Sftarjrung be§ 
8crjroertfifd)c§ fd)liej3en. 

©er ©djmertfifd) finbet fict) rjäufig unb gu allen Satjreägeiten int Mittel* 
föttbiftijen SJceer, jenfeit§ ber ©trafre bon (Gibraltar finbet man itjn raeniger rjäufig, 
boctj mirb er aucr) in ber Oftfee ; beobachtet, aber nnr in großen ©jemptaren, 
bie $ifcfje t)a6en alfo toar)rfcf)etnttdr) bi§ borten eine meite Steife angetreten, tiefer 
gif er) mar fcfjon ben eilten befannt, fetjon Slriftotcle§ fiel ber nterfmürbige 93au 
ber Giemen auf. S)aj3 biefer merfroürbige gifdj Sßeranfaffung §u ben munber* 
barften, ja mafjrfjaft mtytrjifcrjen 23erid)teu gab, ift nierjt ju bermunbern. @o 
foü er burd) ben gemattigen ©tofc feine§ ©crjmerteä grofje ©djiffe gum Unter* 
gang gebracht, lOcenfctjen getötet tjaben, ein gefährlicher $einb bc§ liefen unter 
ben 9Jceerc§beroot)nern, be§ 2Bat§, fein. 2öat)rfcrjeinticrj ift aber, bafj er für 
geroötjnlicrj ein frtcbfcrtige§ Xier ift, ba§ oft in ©efetlfcrjaft ber Xrjunftfcrje unb 
SDelbrjinc an ber Dbcrfläctje biele teilen meit ba§> 9)?eer burcrjftrcift. üftur 
im gercijtcn ßuftanbe bnrfte er bon feiner furchtbaren SSaffe ©ebraud) machen, 
unb feine ©röfjc unb ©tärfe machen i^n bann §u einem gefätjrlidjen ©cgner. 
Xfjatfacfje ift ja, bafj man rtidt)t feiten abgebrochene ©crjmerter in ben planten 
ber ©djiffe- gefuuben tjat, „aucrj ift ein $att berbürgt, bafj ein SJcann beim 53aben 
bon einem ©cfjroertfifcfje angegriffen. unb burdjborjrt mürbe." ©en Eingriff auf 
©djiffe mirb er rcot)l mit bem £obe bitten, ba ba£ ©crjrceri abbricht unb 
fteden bleibt, für bie auf bem ©cfjtffe ficr) beftnbenben 3)?cnfct)eii bon ©egen, 
ba§> ©ctiiff müfjtc ja fonft finfen. ©eine S^afjrung beftefjt marjrfcfjcinlid) au§ 
relatib flehten $tfcf)en unb anberen SJccertieren, bie ißförtnerantjänge miefen 
fcr)on barauf t)ht; fo folgt er ben ßü& en ber geringe oft meilenmeit. 2tet)nticr)c§ 
fhtben mir ja audj bei fo manchen anberen liefen beä 9Jceerc§; „bafj er S8cutc= 
fifetje mit bem ©crjracrt burdjbofjrt", mie ifjn audj SSrctjm abbitbei, ift eine 
gäbet. 

. ©er ©cf)roertfifd) mirb mit ^parbunen bon grüt)jal)r bis? §erbft biel gefangen, 
ba fein Steifet) mot)tfd)medenb, baJjettige junger gifdie fogar ,,bclifat" ift, bie 
befonberä präparierten gtoffenftüde t)eifjen callo. 

II. 

9?arje SSermanbtc bc§ @d)mertfifc^e§ finb bie ©egler mit ^oljer Dtüd'en* 
floffe, bei benen ber lange, fcfjmertförmige Qberfieferfortfa| kegelförmig ift, ber 
ebenfalls tegclförmige Unterfiefer ift aber raeniger berlängert. ©ie erfte Druden* 
floffe ift fet)r ^oc^, bte gifetje foHen fte beim ©dimimmen über Söaffer tjalten 



— 115 — 

unb at§ ©egel benagen. ®ic .£ant ift mit ^atjlreicrjcn Stnodjcnplattcn bebeeft. 
Sßir finben bic $ifd)e in allen tropifdjen beeren, bejonbers im ,\nbifd)eu D^ean, 
bodj ift über ityre ScbeuStueifc menig befanut, man erjä^U uon i()iicn ä[)nlid)e 
©efcrjidjtcn mic Oon bem gemeinen ©cfjmcrtfifd). 

III. 

SDderttuürbiger SBcife finben mir and) unter ber gamtlie ber ftid)ling?= 
artigen $ifd)c, 311 -betten unfer fo bekannter ©tidjling gehört, eine Gruppe non 
gifdjen, bic fid) burdj eine bcträd)tlid)e Verlängerung ber 3 lü il ( fl c,l ^ c f er; unb 
©anmcnrnocfjen an^jeidjnet, roobttrd) eine lange unb enge 9Jhinbrürjrc, cigentlidj 
atfo fein ©djlucrt, entfielt, an bereit oorberem (£nbc ber Heine SDhtnb fid) be- 
finbet. IDie ^öaucfjftofjen tragen, junt ilntcrfdjicbe 00m ©tidjtiug, feine ©tad)eln. 

SDccrfmürbig ift bic gelenfrge Verbinbung be§ SlopfeS mit ber SStrbelfäutc. 
9^adt) ifyrer ^örperform unterfdjeibct man jroct Gattungen: 1. Sie 9Jcecr* 
f djnepf en mit ftarf feitlict) gufammcngebrüdtcm Körper, ber mit raupen ftnod)cn= 
förperdjen bebedt ift; ber erfte ©tratet ber 9tüdenf(offe ift ftarf entmidett unb 
gegähnt ; 2. Sie pfeifen* ober $lötenf if ctje mit aalartigem, glattem 
Körper, £)ic Ütüdenftoffe fte£)t roeit nad) hinten, unb jmifcfjen ben Sappen ber 
©crjmanäfloffe befinbet fiefj ein langer, borftenartiger gaben, lieber bie ScbenS* 
meife btefer $ifd)e miffett mir $ur ßeit noefj reetjt menig, troijbem fie fdtjon 
lange befannt unb feine§raeg§ fetten auftreten; irjre üftaljrung bcftct)t malirfcfjein* 
lict) au3 flehten Stieren bc3 S0ceere§. £)cr Vertreter ber $)ceerfd)nepfcn ift bic 
©eefdjnepfe, meiere ba§ SJcittelmccr bemofjnt unb fidj na()e ber Stufte aufhält. 
©er Vertreter ber $ßfcifcnfifd)e ift bie Xabaf§pfeife, bic fid) an ben amcrifanijdien 
lüften be§ Sltlantifdjen imb $nbifd)cn Dgeamc finbet. ©er gifdj mirb übet 
1 m lang, boef; nimmt ber ©djmanäfaben bic £mtfte ber ganzen ftürperlänge 
ein. Sin ben «Seiten finben mir SRcirjcn blauer $lcde unb Streifen. 

IV. 

(Sine unferem §ecfjt in ber Störperform äfjttticrje ©atttutg oon fyifcficu 
btlben bie §orn= ober Sritgtjedjte. Unter* unb ßmifdjenficfer fr 110 f tarf 
uerlängert unb bilben einen langen ©djnabel, ber mit fpitjen ^äljnen befeipt 
ift. ©en jungen ^tfcEjen feljtt ber ©cfjnabct unb bilbet fid) $mtäd)ft ber Unter* 
fiefer ba$u au3, mätjrenb bie Verlängerung be§ 3^'ifcljenfiefcro erft fpäter ein* 
tritt, bie $ifcr)e merben be§I)atb teidjt mit einer auberen ©attung (Hemiramplius) 
öcrmecfjfett, bei benen nur ber llntcrficfcr fdntabelfürmig uerlängert ift. ©ie 
§ornf)ecf)tc, bie siemlidj meit oerbreitet finb in ben tropifdjen 9Jiccrcn, and) in 
ben gemäßigten 3onen, finb ^pocrjfeefiftfjc, bie nur mätyrcnb ber £atäj$cit fidi ben 
lüften nähern, ©ie leben gefeüig unb finb äufjerft munter unb fünf, an ber 
Dberftäcfjc bc§ SOccercS fielet man fic oft fpielcnb umljerfdjmärmcu, roobei fic 
nidjt feiten tjoct) über bic 3)cecre§flädjc cmporfdjnellen. — ©er befannte 83er* 
treter ift ber gemeine §ornf)cd)t, audj ©rünfnodicn genannt, ber malireub 
ber Saic^jeit im Stprit unb 9)?at an ben lüften ©uropäS, andj in ber Cftfee 
pufig erfd)eint. SEro^bem fein $leifd) nid)t befonber^ fein ift, mirb er eifrig 



— 116 — 

gefangen. 23eim $ocrjen merben eigentümttctjer Söetfe bie Shtodjen grün, batjer 
ber 9?amc ©rüntnocrjen. Sen gifctjern ift er bcfonber3 Mannt, ba er al§> SBor* 
böte ber 9KafreIen§üge (Stfcrje, bie infolge ifjreä garten unb morjtfcrjmectenben 
$leifcrje§ trjeit unb breit begannt finb unb einen bebeutenbcn |)anbeI§artiM 
btlben) erfcijeint. 

V. 

Ser Sßottftänbigfeit fjatber muffen t)ter n-odj gtüet gifcrje mit röhrenförmigem 
Staute ertoäjjnt ioerben, bie burcfj it)re tounberlic^e ©eftalt jebem 25efud)er be§ 
5lquarium§ auffalten, e§ finb bie Seenabet unb ba§> (Bee^ferbctjen; ^ftfdje, über 
bereu SSebeutung mau ftcfj bi§ je|t bergebttctj ben ®o£f §erbrocr)en fjat, unb bie 
für ben ^auärjalt ber Sftenfcrjen ofjne jegttci)en Sßert finb. Scrj toiH be§t)atb aud§ 
auf biefetben nictjt toeiter eingeben; nur auf ein§ möchte ic§ aufmerlfam machen, 
auf bie $ortpfran§ung biefer $ifcfje. Sa§ SJMnncrjen ber Seenabet befi|t an ber 
Httterftäctje be§> Seibe§ eine breiecfige $urcrje, ttietcrje am @d§ioau§e beginnt, faft 
bie Säuge be§> Körpers einnimmt unb burcrj gtoei bünne Etappen üerfc^Ioffen 
toerben fann. Sn biefe $urcrje legt im Wai ba§> Söetbctjen feine @ier, fcr)nur= 
artig eine§ neben ba% anbete, bie ^Räuber fcrjtiefjen fiel), unb tjier toerben bie (Sier 
ausgebrütet; bie auSgefcrjlüttften jungen foEeu aucrj bei brorjenber ©efafjr in ber 
^nfctje Scrju| fucljen. 

9^oct) eiue§ $ifcf)e§ möchte icrj gebeuten, ber in feiner ^örpergeftatt ben 
^paieu ätjnett, beffen £tatte§, fcf)tt)ertförmige§ SDfout auf jeber «Seite mit einer 
9?eirje ftarter, meff erartiger ßälme befettf ift, icrj meine ben Sägefifcrj. Siefe§ 
Scrjroert ift ein in 9ratm>Sammlungen nie fefjtenbe§ Scrjauftücf, fo bafy e§ tt>ot)t 
ein jeber fcrjon gefetjen fyat; (Sagen öou 1 — 1% m Säuge finb feine Seltenheit. 
Sft e§ ba %n OerUmnbern, toenn aud§ bon biefeu ^ifcrjen, älmticrj ben eigentlichen 
©ctjroertfifctjett, SBunberbiuge er$äC)tt toerben! 

VI. 

Sie bi§ je|t ertoälmten $ifcrje mit fdjtoertäfjnlicrjem 9J?aute geborten alle 
bem Sfteere an, aber aucrj ba§> Süfjtoaffer toeift fotcrje $ifcfjformen auf. §lt§ eine 
ÜbergangSform möchte icrj fier ben Stör nennen, ba er einerfeit§ aß? $ßanber= 
fifcrj au§ bem Speere in bie $tüffe tjinauffteigt, anbererfeit§ fein ®ör}jer auf eine 
Uebergangäform rjintoeift. Serfelbe ift mit diesen fOitjer Sfrtocrjenfcrjitber bebecft 
unb ät)nlic(j ben eigentlichen 5D?eerfcrjtoertern, infolge gat)tretct)er ^noctjenptättctjert, 
raut). Sein Sttaut ift §toar nicrjt fcfjtoertförmig oertäugert, bocfj breiectig §ugef|3i|t, 
atfo bollftänbig abtoeicrjenb üon unferer rjeimifctjen gifcrjfauna. Seine grofje §8e= 
beutung ift ja rjintängticrj betanut; wer fätte ©abiar nod) ntct)t getoftet. Sn ben 
gtüffen be§ mittleren S^orbamerila fiubeu loir aber ^ifc^e, bei beneu bie tiefer 
fd)nabetartig Oertängert finb unb ber Dbertiefer mit ftarlen 3°^) nen öefe^t ift. 
2>er lutc^tigfte Vertreter ift ber Shtocf)en£)ecI)t ober ^!aimanfifc§ (ba% fflanl 
gtetct)t bem be§ ^!aiman§), ber eine Sänge üon 1 — 1% m erreicht. Sie 9?ücten= 
unb Slfterftoffe ift lurg unb ftet)t inte beim ÜQe&jt weit uad§ I)inten, bie Sc^toan^ 
ftoffe fc^tüactj tjeterocer! (unft)mmetrifcb). Stuf ber Oorberen ^ante ber Stoffen ftetjen 
fc^iubetartige Sc§u).men, fog. Fulcra. Sie Schuppen liegen frei, finb nur an ben 



— 119 — 

Räubern mit eiuanber oerbunben, ()abcn eine r()ombnd)e Wcftalt unb f i n D mit 
einem (Srfjincl;, überwogen, &at)et bor gfifdjj ,ytr Crbnung ber 2d)iuc(:,id)ut.mcr gehört 
lieber bie ^ebenömeife biefer ^ifrfje finb mir fijemg unterrichtet, fie (eben nad) 
2lrt bes ,S>ccf»tcö at§ Waubfijdjc. 

X>iefe Drbnung ber Jftfdjc ift in mandjet anberen vnnfidjt oon groijem 
Sntereffe. $5ie Ziere bitben ein ^imfdjengiict» ,ymfd)cn Ben Mnod)cn- uno .Stnoryel 
fifdjen, rjaben mit unferen ©türen, bic §u bot .Stnoroelfifd)cn gehören, inet ber* 
manbre SJterfinaic, man nennt fie audj ft'nodjcnftüre. — ;,u beginn unferer ;>eit 
retfjnung ()aben gernbe biefe $ifd)e eine grof$e Motte gefuicit, fie maren meit ver- 
breitet, benn mir finben üon it)nen Oerfteinerte tiefte in ben ucrfdjiebenften Sdjidjten 
ber @rbe. Sit fpäterer ßeit mürben fie buret) nnbere ?$i}d)e uerbrängt, unb |o 
finben mir in ber Segtgeit nur nod) menig §erftreute Wirten, bie unter ftdj meuig 
Wetjutidjfeit mit einanber I)aben. @rft bie neuere gforfdjung ber auSgeftorbeiten 
Wirten gab ein 23ilb öon ber 9ieid)I)a(tigfeit ber gefamten Q&xuppe. @3 iü bieien 
$ifd§en ergangen mie anberen Stieren, g. 93. ben s -8ie([)ufern unb Sßaftgeredjfen; 
bie riefigen Ziere, ja Inetfad) Ungeheuer, mürben bei ben (iTbummä^nngen be= 
graben, unb nur menige unb fleinere Strien erinnern in ber heutigen ;}cit an ihre 
Sßorfarjren. — ©eraifj ein intereffante^ Kapitel, ba% einmal eingebjenber Beachtung 
raert märe. 



(9iadjbru<I öetboten.") 

<Db Stfdft fyören? 

. 93on-3ß. ©prenger, SSeVlin. (©djlup.) 

SBie ferjon am anfange gejagt, finb in neuerer &\t miffenjdiaftlidje 
$orfd)ungen über bie ©inneSorgaue ber gifdje, befonber* aud) über baS ©cl)ör 
berfclben, angefteüt morbeit; unb biefe miffeufdjaftlidjcu Unterfud)ungett be* 
ftätigen bie auSgcfprodjcneu SSermutungen. 

Dr. 9übrccrjt Q3ett)e rjat intereffante Berfudjc an Rotaugen, 93arfd)eu unb 
befonber§ an £)ed)ten angefteüt, um !lar 51t ftcllcu, ob bie Bogengänge mirflid) 
baZ Organ für bic (Srljaltung ber ®Ietd)gcmid)tSlage feien. Stuf ©ruitb fehr 
mübfamcr unb mit großem ©efdjicf ausgeführter s ^erfudje fonitte ber $orfdjet 
feftftcllen, bafj in ber ^l;at eine (Störung ber gunftiorten ber Bogengänge bie 
<5Hcid)gemid)t§lagc beeinflußt; benn bie betreffenben $ifd)e fdjmammen mit beut 
SBaudje nad) oben. £>ic gunftioucn ber Bogengänge bienen alfo baju (baS fönnen 
loir motjl al§ ermiefen annehmen), „ein Zier über feine forpcrlidjc ®leid)gemid)t-:^ 
läge ober bie jemeüigcn ©dnuanfungen berfelbcn fortmäl)rcnb 51t orientieren". 

lieber bie Ztjätigfat ber anbern Steile bes Hörapparats ber fjifdie bat 
Dr. 91. treibt cbenfo intereffante Bcrfudje angefteüt. 

SDiefelben ermiefeu, bafe bie gifdjc Zone nidjt l)örcn fönnen, aud) meun bic- 
jelben im SSaffer fclbft erzeugt mürben, bafe fie aber bie g-äbigfeit befi^cn, ftarfe 
•©erdufdje, Stnaü unb ©djlag, menn biefclben bas SBaff er felbft crfdjüttern, maln> 
^uncrjmcn. — Sludj 5lugler miffen genau, bajs fie rufen unb fdjreicn lönucn, 



— 120 — 

otjne einen $ifcfrj gu tierfc^eucrjen, bafj ifjn jebodj bie geringfte @rf Fütterung Der* 
anlaßt, fofort bte gludjt gu ergreifen. 

Dr. treibt fanb aber cmcf) (Gelegenheit, in bem großen $ifd)teid)e bc§ 
SSenebeftiner (Stifts 23rem§münfter bie bcfannte St£jatfac£)e gu unterfudjen, bafj 
$ifct)e auf ein gegebenes ©todcngeidjen rjerbeifommcn. ©ort roerben nur nod) 
bie Forellen burct) ein ©todengeidjen nad) altem S3raucf) gu gutter herbeigerufen 
(früher rourbe fogar getrommelt), bie Karpfen aber, üou benen bodj bie Heine 
©cfcrjicrjte immer ergät)tt roirb, rticfjt ; meil fie nietjt auf baS ©todengeietjen Ijörcn, 
tute ber $ifct)er jagte. — 2M ber Fütterung ging ber gifdjer mit Iräftigen 
©djrittett am Ufer entlaug, ben $ifctjen fidjtbar, bie auclj bei bem ©lodeugeid)en 
rjerbeifamen unb auf baS glittet marteren, baS fie immer fofort erhielten, %lafy 
bem fiel) bie gtfdje gerftreut Ratten, mürbe abermals am Ufer entlang gegangen, 
unb bie goreilen lamen audj ofyne ©lodengeidjen gerbet; fdnnammcn aber fofort 
meg, als fie lein gutter befamen. 

s 3tuf ein je|t gegebenes ©lodengeicrjen reagierten fie nietjt, famen aber fofort 
mieber, menn ein ©teinetjen inS SSaffer gemorfen mürbe, ©er $ifd)er rjatte attet) 
beobachtet, bafj bie $ifd)e U)m folgen, menn fie irjn fefyen unb folange bei irjtn 
bleiben, als baS guttcrgefäfj oon ifjuen roarjrgcnonimen mirb; giebt er baSfelbe 
meg, fo üerlaffen fie bie gutterfteüe. Elua) biefe feitenS beS $ifd)erS gcmadjte 
^Beobachtung mürbe Oon bem gorfdjer beftätigt. 



(SßadjbrucE toerfcoten.) 

(Einige VOovk vom Kalifobarfcfy, Pomoxys sparoides. 

$on granj |>erjig. 

3m Slnfcfjlujg an ben Slrtüet über ben ^alifobarfd) (Pomoxis sparoides) 
ober Pomotis hexaeanthus) in 9?r. 8 ber „iBlättcr" möchte id) mir einige SBortc 
erlauben, bie oicüeidjt bagu beitragen lönnen, ßicbljabcrn bie Spaltung bicfeS 
fetjönen gifctjeS gu erteiltem, ©er SMifobarfct) fjat fid) bei mir in mehrjähriger 
^Beobachtung als ein burdjauS IjarmlofcS Stier ermiefen, roetcf)eS nietjt bie 
geringften Otaubtiergclüfie geigte. Sd) Ijabe it)u mit großen unb Meinen grieb- 
fifdjen, fomie mit Keinen 9taubfifd)cn gufammen gehalten. Niemals jeboct) üerrict 
er Neigung, anDere $ifclje anzugreifen, im ©cgenteü ging er fogar ben anberen 
giften auS bem SScge unb E)iett fiel) abgefonbert hinter SSafferpflangcn ober 
hinter bem Reifen oerborgeu an ©teilen, mo er fid) öor ben Eingriffen anberer 
fidjer glaubte. @rft nadjbem er fiel) an feine ©enoffen gemölntt rjat, fdjmimmt 
er ungefdjent mit biefen. 

©aS £ier ift fef)r fernen. EtuS biefem ©runbe ift cS ferner, baSjclbc an 
bie gutieraufnaljmc 51t gemöt)nen. Sei ©ebulb unb richtiger |)anb(jabuug gelingt 
aber auefj bteS faft immer. Man tfrwt gut, faÜS man biefen gifd) gu fmlten 
gebenlt, mehrere (Sjemplare cingufet^en, ba fid) biefe leidjtcr eingemörjucn als 
cine§. Sin bie gutterftelle lommen bte £icre anfangs nidjt. SJÖiH man fie gur 
guiteranuarjme bemegen, fo trete man langfam an baS Slquarium f)eran unb 



— 121 — 

bermcibc bjier jebe tjcftige Süemcguug, fomic jcbc (Srfd)üttcrung bcs U3ccfcnö. l£t)c 
bie Xiere iljrc ©djcit abfegen, forge id) auef) bafür, baji ^ur ^utter^eit anbere 
$jScrfouen im ßimmer nidjt amoefeub finb. 3)en anbem ^ifdjen gebe id) bie 
$ftat)rung an bem gemotjnten gutterblatj. 2)en ftalifobarfd) fudje id) in^tuifdjen 
in bem SBecfen auögufunbfcfjaften. ©obalb icf) meifj, mo er fid) befinbet, loffe 
id) au3 ber §öljc f *) !urg bor feinem «Stanborte, einige Tyitttcrfrürndjcn auf bie 
2öaffcrobcrfläd)e falten, bon mo fie langfam jum ©runbc finfen. 3dj l)abe 
l)ierbei fomoljl ©djabefleifclj, ©arncelcnfleifdj in Körnung 1 ober 2, ober 33art= 
mann'fdjeS $ifd)futtcr berftenbet. 3n bem 2(ugenbtidc, mo ba§ $uttcrftürf oor 
bem ®atifo&arfd)e borbeigetjt, mirb biefer aufmerffam. Sr (äfjt mot)l 2 — 3 Söiffen 
an fidj borübergeljen, aisbann aber greift er §n. 2Sed)fctt er feinen Stanbort, 
fo mitf? man mit bem gutter nadjgerjen. SJcan barf aber nur immer fcljr roenig 
$uttcr auf einmal geben. Sft ber gifefj auf biefe SBltfe mehrere SDklc >,ur 
gutteraufnatmte bemegt toorben, toa§ embfct)ten§tt;crter 28eifc immer §nr fclbcn 
Xagcäftunbc (nidjt abcnbS) gefdjicrjt, fo barf id) ba% $utter fdjon etn>a§ meitcr 
bor bem ^ifdjc auf ba§ 92Saffer fallen laffeu, er lommt bann uad) uub faiin 
fo nadj unb nati) an ben $uttcrbla£ gemörjnt merben. (Sbcntuell lafjt man il)u 
audj einmal einen *£ag rjungern. @r greift bann um fo gieriger §u, menn iljm 
guttcr gercidjt mirb. Sdj füttere jetjt faft ausfdjliefclid) nur 33artmann');bes 
guttcr, unb meine SMifobarfdje finb bräcbjtig babei gebieten. 9(u§ ctma 5 cm 
langen gifdjdjcn fjaben fie fid) ju einer Sänge bon 8—10 cm en treidelt. Sie 
finb jc^t Ooüftänbig ^aljm unb erfreuen jcben Q3eobad)tcr buref) il)re brädjtige 
Färbung. 9Wcrbing§ galten fie fid) aud) jc£t nodj gern fepariert oon anbereu 
gifcfjen. 




(^adjbrucf »erboten. 

Schlamm* unb Steinbeißer, 

93on 2ß. ©pvenger. 

Sm üftadjfotgenben einiget über ^tuet $ifd)e, bie nidjt nur buretj if)re aujjcre, 
Oon ber gcmö()(itf)cn gifdjform abmeicljenbe ©eftalt auffallen, fonbern auäi in 
iljrer ßcbenSrocife fo ötel SJcerfmürbige« bieten, baft fie fdjon bor langer ßeit bie 
Slufmerffamfeit ber gorfdjer auf ficlj gelenft Ijabcu, aber audj bem ©olfe eroff 
51t allerlei SScrmutungcu boten. ©ie bieten Flamen, bie itjnen ba-5 SSoII beilegte, 
geigen, baft bie gifdje bcmfelbcu nidjt linbefannt finb. $n ben Aquarien unferer 
ßicbljaber fiubet mau fie feljr fetten, troübem fie bod) in S5e^ug auf ilire Mörper- 
geidjnung mit mandj anberem gifdje fonfurrieren föuuten. 

1. SSon bem ©d)lammbei^er (Cobitis fossilis) luufUe man fdjon lamy, ^af^ 
er beim §erau§nel)men aiti bem Gaffer Suflblafeu äu§ bem flcunbe lievuor^ 
ftofec, bjoburet) ein „quietfdjenber" 5:on entfteljt; cbenfo mar beobachtet morbeu, 
ba$ er au ber Oberflädjc bey SKaffcro Suft fd)napbe, burd) ben ©arm treibe 
unb am Alfter mieber bjeroorbreffc. teuere llnterfudjuugen baben bann ergeben, 

*) ytiäjt mit bev >§anb immittelbor ühtx bem i^aifev'ipiegel lientmagieren ! 



122 — 



ba^ bie attSgeftoßcne Stift fetjr reid) an $?oE)lenfäure ift, alfo 23cränberungen 
geigt tüte bk ausgeatmete ßuft. £>er ©arm bient in biefem galle at§ mirftid)e§ 
2ltmung§organ. iln§ erfetjeint biefer eigenartige Vorgang meniger unüerftänbltdj, 
ba mir utt§ baratt gemöfynt rjaben, bah e§ in ber ßebenämeife ber gifc^c fo SSteleS 
giebt, raa§ ber 5utftlantng bebarf unb bem „9ntrjergebrad)ten" nietjt ntefjr ent* 
fbridjt; fennen mir botij $ifctje, bcfonber§ au§ ber ©nippe ber 23üfcf)c(melfe 
(Claviinae), metdje burd) 2ut§trodnen ber ©ctoäffcr gelungen merben unb befähigt 
finb, längere ßeit in ber Suft 51t atmen. ©0 maetjt audj ber (Schlammbeißer 
oon ber £)artnatmung ©ebrattd), menn ba§ SSaffcr fauerftoffarm mirb. — 5113 
„SBetterftfct)" mirb er oielf ad) gehalten, ba er fetjr em^finbtid; gegen (Sinmirfungcn 
ber ©teftrt^ität 5U fein fd)cint unb tuätjrenb be§ @emiitcr§ unruhig an ber Ober* 
ftäcrje umljerfcfjmimmt. 

2)a er fctjtammigcn Söoben liebt, fo foE er im Aquarium ben SSobengrunb 
aufmüljlen unb baburd) ba§> Sßaffer trüben, ein ©ruttb mof)l, bafj er fid) bie 
Siebe ber Wquarienfrettnbe nidjt ermorben tjat, tro|bem er menig anfprucljSöolI 
ift. (Sigeniümlidjer SBeife fcfjeint tt)m frifctje§ Söaffer mieberum 33ebürfni§ gu 
fein, ba früher üon mir gehaltene (Schlammbeißer oft etjer eingingen al§ anbere 
$ifdje. &t\va% Slet)ntidje§ rourbe mir uon bem 23adjneunauge, ba§> mir in 
fdjlammigen SSädjen finben, ergäbt. 2113 burd) IXmmü^len be§ S5obengrunbe§ 
ba% Gaffer getrübt mürbe, maren anbere gifdje am Seben geblieben, ba§> Neun- 
auge bagegen geftorben. 




2. £)en Heineren unb fd)ön geaeietjueten (Steinbeißer (Cobitis taeniaj fann 
id) aber al§ Hquarienfifd) mofjt empfehlen. $ür gemöt)n(id) , r fried)ett" fte auf 
bem (Sanbe meiter, emfig nad) Sftatjrung fudjenb. ©ans auffaUcnb ift ber fpitje 
$opf geformt, ictj möchte it)n mit bem eines $anind)en§ Dergleichen, ba aud) 
feine fortmätjrenben ^aubemegungen mit bem treffen bicfeS £icre§ Oiet 5Zet)nIid)feit 
fjaben. £)urd) ba§ 9J?aul nimmt er ben (Sanb auf, ben er §u beiben (Seiten ber 
Giemen mieber r)eran§brücft. (Sin 2lufmüf)len be§ (Sanbe§ fommt nidjt öor; 
benn bie fleincn ©rl)örjitngen merben burd) bie SSemegung be§ SSafferS mieber 
auegeglidjcn. Oft ift er audj im Sanbe berftedt, baß nur ber $opf menig 
borfiebjt; !eine§mcg§ aber fommt er nur be§ Slbenbä fjerbor, fonbern bie gtfdje 
madjen leinen Unterfd)ieb ämiftfjen Xag unb 9?ad)t, audj am Xage finb fie motjt 
unb munter. 



— 123 — 

guttcrrcftc finb iljni eine nullfommcne 9M)rung; mcjljalb id) mehrere 3at)rc 
einige ©tetnbei^cr fdjon au§ biefem ©runbe im JiaubfiidjAHqttarium tjaltc. 
SMjmcn nur ben Steinbeißer in bie §aub, fo erfdjrcrfcn lutr moljl ein menig; 
benit mir empfinben einen gelinoen ©djmcr^. ^cr 3ifdj fyat auf ben Unter« 
augenfnodjen jcberfcitS einen fpi|cn ©tadjct, ber beim ©d)lammbeißcr nbermadjfcn 
ift, Oom ©tchtbeißer aber erhoben unb fcftgcftcüt mirb. 3>a§ 53olf be,^eid)nct 
beötjalb bie f$ifd;e roofjl alä giftig, ba e§ für bic gcmadjte S3cobad)tung feine 
(Srflärung mußte. $ergteid)c 93b. 6. @. 22 nnb 53 uubSöb. 1. ©. 122 ber „Blätter". 
$)ic furzen Slnöfütyrungcn üeranlaffcn uielleidjt ben einen ober anberen ber 
5lquaricntiebt)aber, aud) biefe beiben $tfd)e in ben ftrci§ tljrcr 53cobad)tungen 
51t jietjen. 33et Sßefpredjung oben angeführten Vorganges mürbe feiner $eit 
and) baranf Ijtngemtefen, baß ber gifd) mit ben 9ütgenftatf)cln fein $ortbemegen 
uutcrftülje; immerhin für llntcrfnd)ungen intereffant. 

3. £>urd) bie Stebcn§mürbigfeit bc3 §erau§gcbcr§ ber „©efieberten 3J3elt", 
§errn Sari 9^cun§tg, bin tetj tn 23eftt$ eincä 93ud)e§ gelangt: ( ,^o(). SDcattljäuä 
93ed)ftein3 '»ftaturgefajidjte ber ©tubentiere" au3 bent Saf)re 1807 ; nnb bürftc 
e§ für üicle ber Sefer üon Sntcreffe fein, üon btefem SBcrfaffer einiges über ben 
©tfjtammbeißer 51t (jören. ßunädjft einige bemerfenSmerte ©teilen an§ ber 93or- 
rebe. ,,2Bie id) bort (9?atnrgcfd)idjtc ber ©tubcnüögcl) meinen 9ceben§merf nidit 
üerfct)tt 51t fyaben glaube, immer meljr allgemeine^ Sntc reffe für ®ottc» fdjöne 
Statur 311 üerbretten, fo tjoffe id), foll c§ anct) f)icr gefcfyefyen, obgletct) bie 
Slngaijl ber Sicbfjabcr berjenigeu ©tubentiere, meiere tjier bcfdjriebcu finb, nidjt 
fo groß fein bürfte als bie ^tnjal)! ber greunbe ber ©tubcnüügef. — (£3 giebt 
toot)l ber Sefer mehrere, meldje, burd) ein foldje§ SBuct) angeregt, ftdj ba* an* 
genehme Vergnügen, eine ?lmpt)ibie unb einen $ifd), ja ein SrifeÜ unb einen 
Sßttrm, ber bte ©tubenluft oerträgt, £u beobachten. 3d) fünntc Ijtcr mehrere 
gemachte @rfal)rungen ber 2Irt anführen, mie oft in mandjen Käufern auf biefe 
5Irt bte fonft fo fetjr üerad)tete üftaturgefdndjtc (Eingang gefunben unb melajen 
root)ttf)ätigen (Einfluß btefelbe al§banu auf bte @r§icf;uug ber Sinber geljabt l)at." 

2>er Sßettcrfifrf). 

SDicfcr $ifti) ift ber ©eftalt uadj ein SDcittelbing 5mifd)en einem ©dpuerl 
unb % al. — Scbe Sinnlabe ift mit 12 f leinen fpitjigcu ßtiljncn befefct, baoon 
ber britte, üierte unb fünfte oor ben übrigen l)crüorftel)cn unb oben mit einem 
Snötdjcn ücrfel)en finb. — lieber ben Slugen ift ein ©trabt ftdjtbar. — £>er 
gifdj ift fo mit ©d)letm überwogen, baß man bte ©djuppen gar nidjt gemanr 
roirb. 

SOlerfttJürbigfeiten. 

(Er tjat ein fo gäfyeS Seben, ha 1 ^ er meber unter bem (Eifc nodj im ÜRorafte 
erfttdt, menn nur nod) ein flein mentg 3Baffcr ha ift. ©eine 9tal)rung beftel)t 
in SBürmern — unb fetter (Srbe. @r fann einen 2aut üon fid) geben; bie 
SBeränbcrung bcö SBctter§ l)at großen ©inflnß auf it)it. — (£r giebt oon 3 e ^ 
gu ßeit Suftblafen burd) ben Alfter oon ftc^, bte anberc gtfd)c burd) ben SOtunb 
megblafen. SSermutlid) preßt er bic au£ bem Gaffer gezogene Suft, ba er mit 



— 124 — 

feiner ©ctjnnmmbtafe üerferjen ift, buret) ben Alfter t)erau§, ba fie bei bett übrigen 
mit einer ©crjroimmblafe üerfetjenen burefj ben 9Jhtnb ausgeflogen §u toerben 
pflegt." 

©o 53ecf)ftetn im Satjre 1807. Stöju fet)r finb mir über bie SebenSroeife 
be§ ^ifctjeg tjeute nod) ntct)t unterrtcljtet ; bie in ber Sßorrebe angebentete ebte 
Stbfictjt ift and) für un§ 3roed unferer Siebtjaberci. 



(Sfadjbruä üerfcotett.) 

Die tDafferfcfynecfen. 

SSon 2R. SBtl^elm. 

SBenn id) bie Slquarien gelegentlich befugter ober befannter Siebljabcr 
betrachtete, fo tjabe tdj mief) fetjr oft gemunbert. SDa finb bie feltenften unb 
teuerften ©acfjen oertreten, aber bie rjeimtfdjcn stiere finb üietfad) reetjt fiief= 
mütterlich beraubet!, nnb biefe§ gilt gan$ befonber§ öon ben ©djnedcn. 

©3 ift ba§ nietjt leicht gu begreifen, benn erftcnS finb bie ©clmeden ganj 
intereffante Stquariumbetootiner, nnb gmeiten§ finb fie im Aquarium gang aufjer= 
orbentlict) nü^ticr). 

©ie finb intereffant buret) bie SJcannigfaltigleit ber formen, fomie befonber§ 
buref) ben Itmftanb, baf? fie feTEjr teietjt gu beobachten finb. £>a frieden fie, 
teils mit, tcil§ otme £)äu§d)en über ben ©anb be3 23oben§, über bie ©rotten* 
fteine, an ben Sßflangenftengcln. 2)er breite, ftacfjgcbrüdte Körper gleitet auf 
ber ftaerjen £'riccl)forjIc beinahe unmerllicl) tueiter. S)ic $üt)ler finb auägeftredt, 
borficrjtig tafteüb gleiten fie über bie Körper, bie ftc£) it)nen in ben 2Seg ftcllcn-. 
©tn giften freuet, leidet batjin fdnefcenb, itjre 93al)n. 95lt|fdjneH finb bie 
gattjlcr berfcrjtounben. ®ann fommt einer, bann ber anbere mieber langfam unb- 
borfiäjtig fjerüor. ®te „©efaljr" ift üorüber, unb beruhigt öerfolgt unfere ©c§netl* 
läuferin itjrcn 2Bcg. 93ei ben größeren Slrten ift auet) bie Slblage be§ Saicfjg, 
ber ©ier, leicht gu beobachten unb ebenfo bie ©ntmidetung au§ bem ©i $u üer* 
folgen. ©cfjou ticrmittclg einer recfjt fcr)arfen Supe unterfdjeibet man bie ein* 
feinen Steile ber ©ier, bie ftetige Dotation be§ 2)otterS unb feine Umhüllung. 
33et ©djncden, bie ©etjäufe tjaben, lann mau auet) beffen ©ntftcfjung unb gort* 
bilbuug beobachten, ^ntcreffant ift e§ enbXid), ba$ einige Wirten burdj Sungen, 
anbere burefj Giemen atmen. 

£>ie ©djneden aber finb nietjt nur intereffante, fonbern auef) r)oci)nii^Iicrje 
Stquaricubemotjner. Sa, ictj fjatte ein Slquariüm ofjne ©cljnecfen nietjt für botl* 
ftänbig unb Reitens auclj Diel fdjmierigcr gu erhalten. ®icfe beiben fünfte 
ergänzen etnanber. Sc!) t)alte ba§ Slquarium ol)nc ©crjnedcn nierjt für OoH* 
ftänbig, meit f)ier bie t)auptfäd]tidjen au3gefprocfjenen $ßflanäenfrcffcr fcljlen, too* 
burcl) Oon fclbft bie Slrbeit üermetjrt mtrb. SDte faulcnbcn ^ßflanäcnrcfte Der* 
berben ba§ SBaffer, fie muffen entfernt unb ba§> SSaffer öfter erneuert merben. 
©iub bagegen genügenb ©ctjnecfcn im Slquarium, fo freffen biefe aUe abfterbenben 
^Pflan§cnteile unb erfparen fo bie eben angebeuteten arbeiten. @ie freffen aber 



— 125 — 

qucI) bie anbeten, nod) grüncnben s ^flnnjenb(ätter an unb ab. SDiefe werben 
erneuert, unb fo lommcn rafcfjer frifcfje junge Q3lättcr, als es fonft ber ^all 
loärc. £>ie ©djneden toeiben aber aud) bic grünen tilgen ab, meldje bic ©(ac-- 
fenfter übcrjierjcn, unb finb gcrabe bie atlcrfleinften ?(rten l)icrin am fleißigsten 
unb nüfclidjftcn. 

3)ie ©djneden Oermcljren fid) ftart, b. r). fte legen üielc Gier. ©iefe Gier 
werben Don ben meiften gifdjen mit größter ©ier ücrjetjrt. ©idjerlid) fann eS 
äud) fein frifcfjcreS, beffereS unb naturgemäßeres guttcr für biefelbcn geben als 
biefe ©djncdcneier. Würben bie gifdjc bie ©dutedeneier aber aud) nid)t freffen, 
fo mürben bie ©cfjncden bei ifjrer notorifti) ftarfen SSermcljrung balb bie lieber^ 
tjaub gemimten, alle $ßftan§en abfreffen unb biefc bann 51t ©runbe gerjen. SOcan foü 
überhaupt bie 3^ btx ©djneden ber ©rößc beS 9(quariumS unb ber Qalji ^ cr 
bortjanbenen ^Pftanjett anpaffen, ^ye größer ein Aquarium unb je ftärter fein 
^ßflanäenmudjS, um fo merjr ©tijnedcn unb umgcfcljrt. 

S)aS galten ber Sßaffcrfdjnedcn im Aquarium mirb nun aud) nodj fetjr 
erleichtert burdj ifyre ©enügfamfeit unb iljre 23iüigteit. ©mb ^flanjcn genug 
im Stquarium, fo braucht man abfolut nidjt für guttcr 51t forgen, unb §u Ijaben 
finb fie in jebem ©crjilftueiljer, in jebem größeren SSaffergrabcn mit Sßffanjcn* 
tuudjS. 

21m midjtigften finb für baS Stquarium mol)l bie ©Flamin* ober ©nmpf= 
fdjncdcn (Limnaeus). S)ic gemeine 2öaffer= ober ©djlammfcfjnedc (Limnaeus 
stagnalis) ift eine ber größten irjrer 9lrt, benn fie erreicht eine ßänge 25 — 40 mm. 
Stjt ®ct)äufe fjat eine ferjr meite 3)cünbung unb ein ljof)eS, fpi^eS ©eminbe, beffen 
2öinbungen fid) fdjnett ermeitern unb metdjeS gtcmltcJ) burdjfdjcinenb ift. ©utdj 
ifjre hörnerartigen $ürjler belommt fie ein fonberbarcS tricgertfcr)e§ ?luSfcrjen. 
©ic lebt in ben meiften Xeictjen unb ©ümpfen, roenu fie nur genügenb Sßffanjen« 
roucrjS t)aben. Srjte 9caljrung befielt aus SSaffcrpflanscn. 9In biefe !lcbt fie 
aud) ifjre fifdjtaidjarttgen @ier, in benen man baS feimenbe Sebcn fdjon beobachten 
!ann. ^m Slquarium ift fie leicfjt 51t erhalten unb geidjnct fid) befonberS burd) 
©efräßigfeit aus. $\vei ©tüd finb für ein Aquarium oou mittlerer ©röße 
oöflig genügenb. Sf)re garbe ift ein giemlicfj unbcfinierbareS graugrün. Scr* 
waubte ?lrten finb bie fteine ©cfjlammfdjnccfe (L. vulgaris) fomic Limnaeus 
pereger unb (auricularius). 

©etjr §u empfehlen für 9lquarien finb fobann bie cdjten ©nmpfjdjna-fen 
(Paludina). 2)iefc fjaben ein regelmäßig gemunbeneS, getürmtes (^"cl)äufe mit 
meift runber SDcünbung. ®ic jungen merben einjeln unb ^nmr oollftänbig ent* 
midelt jur SSclt gebracht, ja fie. finb fd)on mit einem bünucn ©el)äufe oerfelien. 
3)ic Stiere tjaben einen furzen Düffel unb 510er fpi^ige güljlfäbeu. Site große 
©umpffdjncde, roelcfje fpejicE ben Tanten lebenbig gebärenbe ©umpffdjnede trägt, 
f)at ein glattcS, grünlidjeä mit rötlidjen 93änbcm ocrjiertcS (SJefjäufe, oit ibrem 
(Siergangc finben fid) @icr in Oerfd)iebener @ntmidtuug unb fd)on entmideltc 
^iere. SDie fteiueren 2lrten (Paludina impara unb dunkeri) finb ebenfalls für 
Slqnariengmedc fel)r geeignet. 

5(lS fel)r geeignet für Aquarien finb bann bie ^elterfd)nedcn (Planorbis) 



— 126 ■— 

§u nennen. £>qS ©efjäufe ift fiqcrj in einer (Sbene aufgerollt, fo bafj man bie 
Umgänge oben unb unten fiet)t. £)ie Stiere finb ■ fdjlanf unb tjaben §tr»ei borften* 
förmige, ftc£) berjüngenbe gütjter. 3Me Getier fc£)nec!en fommen in ©ümbfen unb 
langfam fliefjenben Sachen bor. 2)a§. Sßofitjörncfjen (Planorbis corneus) ift 
graufctjtuarä, 30 mm breit. @tc ift in Aquarien fet)r au§bquernb. 

-SDie gefurchte XeKerfcrjnecte (Planorbis carinatus) ift 8^15 mm lang, fcrjroarj 
Unb fein unb fcrjräg geftreift. £)ie Sftünbung ift eiförmig, fetjarfranbig unb ant 
obern SRanbe etttm§ berlangert. £>ie ^änbter bringen eine gange 5(rt§at)I £etter= 
fcrjnecten auf ben Sftarft, bie fict) rjautotfäcfjtici) in ber ©röfse unb ben SBinbungen 
unterfetjeiben. 

S)ie $afbataarten tjaben eine boKftänbig trei§runbe gangranbige 9ftunb= 
Öffnung unb ein giemticrj ftact)e§ @et)äüfe. ©a§ ©erjäufe biefer 3§atbata= ober 
®ammfcf)necten'ift bei ben meiften Strien meifcticfj. 

2)ie Uferfc^necfen (Litorina) Ratten fid§ metjr am Ufer in ben naffen ^ftangen* 
büferjetn at§ im SSaffer fetbft auf, bod) lönnen fie otjne ba§felbe ntctjt errftieren 
unb getjen bei Stroctenrjeit leidet gu ©runbe. . SDie jungen rjaben §toei grofje be= 
fieberte SJcunbtabtoen, mit benen fie gefeiert fcijroimmen tonnen. @S giebt eine 
fetjr grofje Sftenge Strien unb Slbarten, bon öenen biete berfcrjminbenb f lein finb. 

£)ie ©ta§fc§necte (Vetrina) lebt ebenfalls? mefjr an at§ im äöaffer, otjne 
ba^felBe jeboci) entbehren 5-u lönnen. 2)a§ fctjtanfe Xierctjen tjat einen untätigen, 
raeit . au§ bem (Mjäufe bortretenben Hantel, ©ie finb muntere, immer in 93e= 
megung bteibenbe SCierctjen, ma§ man ja gerabe bon jeber ©ctjnecte rttctjt fagen 
tann. 9^ur im SSinter fctjtiefsen fie fictj in itjr (§5et)äufe ein. 

©ie SSernfteinfcrjuecfen (Succinea) finben fictj bietfadj an ben ©tengetn ber 
ttferbftangen. ©ie tjaben ein turmförmig gemunbene§ (Seijäufe otjne SDectet, raeterjeä 
bernfteinfarbig, burctjficrjtig unb fetjr gerbrectjtici} ift. £)ie Stugen tragen fie ätjn= 
tict) ben SanbfcimecEen auf ben ©bitsen ber $aitjter. 

©nbliclj feien noci) erroätjnt bie ©umbfnabffcrjnecten (Ancylus) unb bie SBtafen* 
fcrjnecten (Physa). 

£>em Stquarieufreunbe ftet)en, mie biefe furge Stufgäijtung geigt, alfo eine fetjr 
grofee 5tn§at)t öon $amitien §ur Verfügung, bie andf) meift noct) fetjr artenreiefj finb. 

9Bie fetjon früher bnwxtt, bürfen bon ben großen Strien nur menige ©tücfe 
in ein Stquarium gebracht roerben, ba fie fonft alte $ßftan§en unb, tote ein atter 
Stquarienfreunb mir fagte, fetbft ba% ($ta§ auffreffen. $on ben iteineren Strien 
laun man bagegen ot)ne ©ctjeu eine orbenttierje Stngatjt einführen, ba fie feine arge 
$erraüftung anrichten tonnen. 

$ietteict)t toirb borftefjenbe Keine Slrbeit in etnmS bagu beitragen, bafj bie 
Slquarienfreunbe, befonber§ biejenigen, bie ftcE) teinem Vereine anfctjlie^en tonnen 
(gerabe bei fotetjen fanb ictj Slquarien otjne ©ctmecten), bie intereffanten unb nü|* 
tierjen ©etntecten met)r bead^ten. 




127 — 




C^** 



creme A^acfmcfrtem 




„Sagittaria," föcfcUfdjaft Mhcintjrf)cv Aquarien- unb lerrarlciifrcuiiDc. Adln n. "Jltj. 

Süorftaubsberatuug o. 12. 4. 1900. (l'lbgeljalten im alten ^oüf|oi.i 



Sir leben im Beidjeu bes JvitfjltngSl Unter 
beut Ajunmcis, baft burcl) ben SBeginn bes griUjlings 
bie gemeinfamen Stusfliige ausgeführt roerben 
muffen, eröffnete §en i'ubroig um 9Vs lU)r bie 
Beratung. 3 e 1& ll)0 burd; bie ©ouneufratt 
bie ©proffen ber SBätime, bas fvtfd;e ( s, rün ber 
Söafferpflanjen b,err>orgelotft wirb, roo bie 9catur 
§vöfd)e unb Kröten, ©drangen unb (fibedjfen 
iljren 2IUnterfd)laf beenbigen Itiftt, follten ba bie 
©agittarianer nidjt ebenfalls au ber allgemeinen 
©djöpfunggfreube teilnehmen? Unb bie 2i*anber= 
Utft — nrie fd)ön, mie nmuberbar läfjt fie ben 
bie ^errlid) fei teu ber 9iatuv geniefseu, meldjer 
fid) mit ganjer $reube biefer 28prtrte fjingiebt. 
SDer erfte ©ountag bes munberfdjönen Söconat 
3Jcai mürbe baber beftiinmt, bie ?lusflüge ein= 
jnleiten. 9Jcögen fie ©utes erjeugen unb uns 
mit ben ©d)öpfungsgebilbcn uod) metjr befreuuben. 
— 2iber uid)t nur am bentfdjen 9r|ein, foubern 
audj in Belgien, ja in Slfrifa fiub ©agittarianer 
beftrebt, iljre 3& e Gfe 3 11 s J' u t3 ll nb §vommen bev 
Sflenfdjen unb liere 31t peraitflidjeu. £>as 
2Jlitglieb unferes Vereins, $evr Rittes ©egljevs 
31t ?lntmerpen, erbot fid) fdjriftlid), bie ^ntereffen 



ber ©agittarianer in Belgien 51t oertreteu unb 
511 törbern. Ter il'iifftouar £err l : atcr IRüller, 
3. 3- in 2ltrifa, auificrie eine bemnäcbft ein = 
treiienbe .ftolleftiou felbttgeiammelter natura 
tmffenfd)aftlid)er 0"remplare. Jm t'ain'e ber 8e 
ratung mürbe .*>. Vubroig mit ber < f rlebigung 
eines 2Jereinsbiploms betraut. 

„Die 9Jiafropobeujud)t. Ueber bie 3iiduung 
Don DJiilben, meldte als Aifdn'utter oeimenbbar 
finb (Vortrag besternt < si ebel)uni> ;! ; eri'd)tebenes" 
lautete bie Jagesorbnung für bie am 19. b|'s. 
9)Jts. ftattfinbeube Sßerfanrmlung. Ter äu8= 
ftelluugsfonbs rourbe burdj eine freimillige 2 amm= 
hing (6 SRf. 40 Sßf;) auf 20 TOf. erl)öt)t unb 
nerjinsbar augelegt, .öerr vieler itiüete ein 
©djreibneceffaire ^bargeftellt als Ai'di. nebü 
3nl;alt); £err Sernljarb ©rtüelo ein praduuoll 
ausgeführtes Celgcmälbe. .\>err Vubnüg fdüoß 
mit einem feurigen loaft auf ben bodnoürbigcn 
^evtn ^atcr üftüflev, ber bind) licenfd)en= 
freuublidjfeit unb 9?aturmiifenfd)aft fein perforc 
licljes Jjntereffe l;intenanfteitte, gegen 12 Ubr 
bie Beratung. — e — 



„Lotus", herein für 9lquavten= 

Sine bebeutenbe (Srrungenfdjaft auf bem @e= 
biete ber naturforfdjeuben Liebhaberei bebeutet 
— jumal in Defterreid) — bie am 5. SDcai 
1900 uom „Lotus", herein ber Stquatien? unb 
ÜerrarienliebEmber 31t 21>ien, oerauftaltete. (Er= 
Öffnung feines eigenen (5 1 u b l) e i m § , meines 
eine permanente l'tusftelluug uou Aquarien, 
Terrarien, gadjlitteratur, ©erätfd;aften unb 
SJtaterialien enttjält. ^ierju rairb binnen fitv§er 
3e.it nod) eine ©ammlung uon 2.l^eingeift= 
Präparaten fommen. s Jcad)bem bie (h-öffming 
burd; einen ^rolog in nn'irbiger äöeife nor= 
berettet mar, mürben bie SE^five« bes mit beni 
©iljungs=Soifale in birefter 2Jerbinbuug ftel;enben 
3immers aufgettjan, unb ben !OUtglieberu unb 
©äften, bereu £a§l ber uorl^anbeue dlanm jur 
9cot faffeu fonnte, bot fid) ein faft feenbaft j-u 
nenuenber 2iublid bar: bie funftoolle 2i'anb= 
maierei, bie gefd)mad'üolie 2lusfdjmüduug unb 
fd)öne 23eteud)tung tiefen alle oorbanbeneu 
©d)ät3e im günftigften Lid)t erfdjeineu. (Siri feljr 
namhafter Seil ber in ben £>anbel fommenben 



unb Smaricnfvcunbe ju SBicn. 

^flan3en unb Jiere bes ©üf;maffer§ in in bunU-- 
meg fd)önen ©türfeu 31t ieben, na^renb Das Beben 
bes ©eemaffers unb Die ierrarieufultur bereit 
nod) etmas jnrücfftefit. ?ie LeiUere ift biird) 
ein grofse§ isendjtljauö uertreteu, meldies eine 
^errlidje ^epflanjung unb etma 20 Sitten uon 
Surdjeu unb fleinen ©diilbfröten, meiü CFroteu, 
entbält. 23efoubers ift nod) bie wom Ihh1i= 
üerbienten Obmann Tlü Hauer eingeriduete, 
äujjevft praftifdie rurdilüitnng fämtlidier 2ük 
unb ©aljmafferberfen nemorjuljtbcn. ?a^ neue 
ßlubbeim rofeb ben äffcttglttbern btS , voruo" 
als ©tubier=, S?efe= unb ^eobaduungö^immer 
unb aufeerbem ScepcafentattonSjroecTen Dienen, 
fomit alfo auch beut grofn-n iniblitum üetc» 
offen fielieu. ra>3 gan;e SQ3ert mürbe in cvftcr 
S?inie bitrd) großmütige ©penbeu ehteä 3BKfc 
gliebcs, ber jvrau SDt. SKe^venfenntng, evm5gltd)t 
unb bahn burdi ben raftloieu, bingcbuugoooUen 
^vletj> bes SSorftanbes einer fcböueu S3ottenbung 
entgegengefül)rt. Sßaul Kämmerer. 



„Lotus", Scvciu örv 3lquttvtcn= unb Xevvaiienfrcnnbc 31t Sleurobe i. ©rfii. 

(^ereinslofal: „^cittfdies ^auS")- 

i'erfammlung am 5. llJai 1900. 

33egrü^ung ber erfdjieneuen lliitglieber, ^ein^e l;ielt einen intereffanten Vortrag über 

fpe3ieU ber üücitglieber aus s Kalbeuburg, ©Ia§, bas Leben uub treiben bes Triton alpestris ; 

5Dittersbad) xtub Xuutfd)enborf. £err Lehrer bem 93ortrageubeu mirb ber SDaht ber 8evfamnt= 



— 128 — 



hing ausgebrüdt unb bie mitgebrachten 6 Vaar 
2IlpenmoId)e an fidt) iafür interefftvenbe 3RiU 
glteber abgegeben; ebenfo gelangt ein größerer 
Soften Batrachiurn flaitans gur Verteilung. 
9iadt)bem nodt) eingegangene Äorrejponbengen 
gur Verlefung gelangten, bejdtjliefct bie Ver= 
fammlung, baß ber Verein, bisher forrefponbier. 
SJiitglieb bes Vereint £rtton=Verlin fidt) als 
orbentlid)es Sttitglieb anmelben möge, roas burct) 



ben ©dtjriftfütjrer erlebigt roirb. £err £>offmann 
teilt mit, baß er non (^ebirgsetlri£en 1000 ©tüd 
abgeben fann unb nimmt Vefteöungen entgegen; 
ferner beftimmt bie Verfammlung, baß 2Dcit= 
gliebsfarten gebrudt roerben fotlen. 9JconatSs 
falenber für 2Jiai gelangt gur Verlefung, unb 
gum ©cfjluf? roirb eine gefliftete grüne ©dt)Ieie 
gum Veften bes Vüdjerfonbs nerfteigert. 



„Wasserrose", äkrettt für 5tquaricn= unb Xennrienrunbe p Bresben. 

Vereinslofal : ^otel gürft Vismartf, D^eumarft 5. 
9!Ji-ouatSDerjammlung nom 5. 3Rai 1900. 



©ie gutbefudt)te Verjammlung rourbe com 
I. Vorfi^enben V2IO ilbr evöfmet. aufgenommen 
mürben bie Ferren .Sperm. £ann, ©resben, (Sari 
(Sngelmann, ©resben unb 2ßaltr)er Gngmann, 
Sücfenborf bei 3^ tau - ätugemelbei I)aben fidt) 
£err Vlj. Sftenjet, Bresben unb §. äßaltfjer, 
©reiben. ©ie 2lnfdt)affung eines Vereinsjcfjranfes 
mürbe hierauf oon ber Verjammlung einftimmig 
genehmigt, gerner rourbe bie 2lnfdt)affuug eines 
Vereins=(5li<f)es befdtjloffen. £>err 2anbfa)afts= 
mater £einrict) WoeUer rjatte Fjiergu eine fünft= 
leriidtje 3eidt)nuug gestiftet, roelct)e allgemeinen, 
berounbernben 23etfad fanb. §errn üDcoetler 
rourbe burdt) Grieben non ben Sitten gebanft. 
©ie Anregung, eine 'fjiefige, große "Jagesgeitung 
gur Veröffentlichung non Vorträgen unb jut 
3>nfertion gu benutzen, roirb auf einen Vor= 
fdfjlag bes §errn ÜftoeHer bafjin abgeänbert, baß 
mit ben Rettungen geroedt)fett roerben foll. ©er 
DrudE ber ©aimngen in ber nom Vorftanbe 
oorgefdtjlageneu 2tusfüf)rung rourbe genehmigt, 
hierauf gelangte ein 2lntrag bes Vorftanbes 



gur 2lnna!)me, Vereinspoftfarten mit unferem 
Glidje gur 9?eflame für ben Verein, foroie gur 
Venugung für bie 30titglieber bruefen gu laffeu. 
©ie Äarten roerben im 2idt)tbrud=Verfal)ren ber= 
geftellt unb mit 5 Vf. bas ©tüd an bie yjliu 
glieber abgegeben. £err gliefcbadt) führte aus, 
baf; bie (Eröffnung ber ©i£ungen für fpäter auf 
9 U§r feftgelegt roerben foll, um nact) (Mebigung 
bes gefd)äftli<|en Steiles ber Siebljaberei meb^r 
3eit roibmen gu fönnen. ©k Sllusfüljrungen 
finben aÜfeitig 2lnfTang unb roerben bemgemäfje 
Vefdjlüffe gefaßt. 2Xuf ber ©eut|ct)en ©arten= 
bau=2lusftelluug gu ©resben erhielt uufer 2Jcit= 
glieb £err V. ©djäme für SBafjerpflangen bie 
golbene -Dcebaille. Sem iperrn rourbe ber @lüd= 
rouni'dt) bes Vereines bargebradt)t. §err 5'liej?= 
badt) ftiftet eine Stifcfjglodfe unb .iperr 2Becf gum 
Veften ber Gaffe 6 mt ©er ©anf bes Vereins 
rourbe beiben Ferren ausgefprodt)eu. ©ct)Iu§ 
ber ©i^ung 11 35 Uf>r. 

V. 6. I. @dE)uftfüb>r. 



Spred^faal! 



§errn (f. in ©. giir ^xt freunblidtjeu 
unb anerfennenben Söorte §ergltct)en ©anf. 
Söerbe mia; bemühen, audt) mit bem „Triton" 
einen freunblidt)en Verfet)r roieber ^ergufteQen. 
Jie Vedute ber Vereine bringe fofort in ber 
betveffenben 3er. 

^errn 2. in V. SDitanuffripte nom Vor« 
ganger nidjt erhalten; Slbreffe besfelben mir 
unbefannt. 

§errn SB. in V. 2tls 2Xnfänger in ber 
Siebtiaberei rourbe ^t)nen feine 2cfjleier|dt)roang= 
fifdje empfohlen fabelt; bie grenze bat ja audt) 
bei 3^nen leiber nidjjt lange gebauert. Ver= 
fucfjen ©ie es mit ben munteren Orolborfen 
unb C?üri^en, bie freiließ» aud) fet)r geroaubt 
aus bem 2(quavimn fpringen; bodt) läßt fidt) biefer 
©ct)aben ja leidt)t »er jdjmergen. Gin 50iafropoben= 



pärct)en roirb 3§n«i unb Syrern ©ol)ne Dtel 
greube bereiten. 

grage 1. @mpfe§Ien fidt) junge 2(ale als 
Slquarienfifdtje, ober finb fie meift im ©anbe 
oerfteeft? 

Vei mir fct)roimmen bie Slale, bie idt) im 
Aquarium groß gegogen t)abe, am Sage munter 
umb^er, fi^en feiten im ©änbe. ©ie Fütterung 
macljt feinerlei ©ct)roierigfeiten, gereichtes ©cf>abe= 
fleijd) nehmen fie aus ber ^>anb. 

grage 2. 3 n meinem 2lquarium Ijat fidt) 
eine grüne, filgige 2llge (nidl)t bie geroö^ulict)e 
gabenalge) eingebürgert unb übergießt jämtlict)e 
Vflangen. @iebt es fein Mittel gur Vertilgung? 
Kaulquappen, bie ja jet^t gu Ijaben finb, roerben 
ben 5'einb befeitigen (bie gijdt)e muffen aber aus 
bem Aquarium genommen roerben), reid;lidt) ein= 
gefegte ©djneden roerben aud; gute ©ienfte tl;un. 



Serantmortlicf) für bie Scfiriftleitung : 5ß}. Sprenger in Berlin SO.; für ben Sliijeigenteil: Ereug'fifie S8er= 

taggbut^^anblnng in ffleagbeburg. Sßerlag ber ©reu^'idjen 9SerIag§6uc^^anbIung in OTagbeburg. — 

©mrf öon Sluguft ^ojjfer in SBurg b. 9W. 




glätter für ^quariei* 

2Müflrierfe Jjafömonafe-Scfjriff für bie Üklereflen ber Aquarien, tutb ßprraricnfießtjaßer. 



f>cft 10-11. 



Wla&cbuvQ, bcn 13. 3uni 1900. XI. 3nf)rgang. 



Die 3ol?annesed?fe. ( * acf)bnuI Ber6oten - J 

23on stud. philos. ^3aul Kammer er. 3Kit einer 2tbbilbung. 

Öadjenbcr f$rüi)linQ§=©onneitfcf)cin tag über bcn [reunblidjcn .pügclrcifjcn 

bon 53ubapcft'§ Umgebung ; nad) einem ftrcngen 2öintcr unb einem faft nodj 

ftrengeren, roeil Jjlöfcltdj unb unerbittlich eiufefcenben 9cad)rointer mar enblidj für 

ben gorfeljer unb ©ammler bie Gelegenheit mieber gefommen, feine geliebte 



Sljätigfeit im freien aufäitnefjmcn. 
— ©in letdjter, aber redjt lül)l 
über bie nod) giemtid) tagten gelber 
unb Söiefcn batjinftreidjcuber 9^orb- 
lueftminb fünbigte jeboct) an, baf3 
jene! fdjöne Sagbracttcr 
nidjt üon langer ®aucr 
fein werbe, unb trieb midj 
gur Site an, um ein 5U= 
frieben(teflenbe§ Ergebnis 
meines Jürgen, t)curigen 
Dfteraufentt)altc8 in Un* 
garnS §auptftabt 
t)erbei§ufüt)ren. 

Sn ber 
Pfidjt, 
allerlei 
©ctier gu 




Tangen, 

lenfteidjalfo 

meine2ci)rit- 

tc unter ber 

fad)funbigen 

güfjruugbcS 

in Scpibo- 

pterologen «Greifen 

umljlbefanntcn £rn. 

Zo m o 1 b bem9ceuftift4Ber<j« 

jn, beult biefer ift einer ber 

am meiften ©fjance Bietenben gunb= 

orte ber berühmten S o 1) a n n e 3 = 

cdjfc,*) and) Gatter ange genannt 



(Ablepharus pannouicus, Fitzinger), 
melcljeS Stier ja bajn augerfeljen mar, bie ttronc 
meiner bortigen «Sautmelttjätigfcit 51t bilben. 5ülcrbing3 
birgt bie Q3ubapefter ©egenb nod) fo mandjeS, luaS bem 
^erpetologcn erftrebenömert erfdjeint, fo 5. 33. ... bod) tjalt ! S)a8 barf tef) nidjt 
Derrateu, fouft roirb $ßrof. u>. 9ftel)elt) ernfttiel) büfe; ferjon fclje id) im ©eifte [eine 
bräuenbe SDftene! Unb mit 9iedjt madjt er Slnfprud) barauf, über Entbecfungen 
in ber Siermctt feiner engeren §etmat juerft btc Deffentfidjtett 511 unterrichten. 
^ad) fur^er $ferbebal)itfal)rt unb faum bjalbftünbigem Sücarfdje maren mir 
bereits Dem Dfen (bem am mcftlidjcn ©onanufer gelegenen ©tabttcile) au8 im 

*) 93totogifd^e Sttteratitr über bie 3ob>nne§edj[e : 

ftijdjer, %ol). v., 3tfd)r. „©et jool. ©arten", 1885, @. 314. 

Steint, Verleben, III. Stuft., VII. SBaub, 6. 162 (mit Slbbilbnng). 

(Schreiber, Herpetologia Europaea, ©. 353. 

SJcojfifouicS, lierteben ber öjterv.=nngar. lief ebenen, <S. 55 (mit »tbbilbung). 

ferner, 3tept. u. Stmylj. uou Oeiterreiä>Ungaru, ©. 48. — 



— 130 — 

fRctcf^e ber jtucrg^aften (ScbStein angelangt, nämlicf) auf einer trodenen, fonn= 
bcfdjienerteu Sebue bes> üftcuftif t * Q3erge§, beffen tcbmig^fanbiger, mit wenigen 
(Steinen burdjfefcter ©rbboben nur furgen, fpärltct)cn ©raSroucp beroorbringt. 
33äume fehlen faft gän§lictj, bafür finbet fiel) bin unb mieber eine ©ruppe oon 
Sträudjern. — 2)a3 ©lud mar un§ über atlee (Srmarten günftig : innerhalb einc§ 
UmfreifeS Don faum breiig Duabratmeteru erbeuteten mir binnen einer ©iunbc 
fünf fdjöne Sot)anne3ecf)fen. £>er gang mar nidjt eben ferner: ber aalglatte, 
gefcfjmeibig fctjlartfc 2eib beförbert groar ba§ ©djtüpfen burdj @ra§, bod) fann 
bie Scbnelligfeit infolge ungenügenber Sftitbilfe ber überaus furjen 33einct)en 
boch feinen fo l)ot)en ©rab erreichen, um bem gang ©ctjmierigfciten entgegen* 
§ufe|en. 9)?an mu| nur barauf adjten, bie Stiere 51t faffen, ebe fie in eine§ 
if)rer §af)lreicben ©rblöcljer, Don benen fie fidj nie febr meit entfernen, ocr= 
febmunben finb; audi barf man nidjt gar §u gemalttljätig zugreifen, um bie 
garten Körper ntctjt gu Derle^en. ©obalb fie fidj einmal Derborgen fjaben, bleibt 
ein ausgraben meift erfolglos. SBieroobt in ber Dtegel bereite oorf)anbcne, üon 
SMufen ober anberen Vieren gegrabene Srblödj er benutzt merben bürften, fo i.ft 
bod) anzunehmen, baft ba% 9catierauge, meldjeS ja §u ben SSütjledjfen (Scinciden) 
gehört, im Notfälle ba§ lodere (Srbreidj felbftänbtg g-u bearbeiten oermag. 
QkmcrfenSmcrt ift, mit metdjer Sorgfalt ba$ £ierdjen feinen Slufcntljatt ferne 
Don menfd)lidjer £bätigfeii roätjtt. Unmittelbar neben bem gleddjen, mo idj 
Ablepharus fing, befinbet fict) eine fünftlidje Slnpflangung junger 53äumd)en ; bie 
Dertlidjfeit unter fcfrjeibct fict) in tt)rer Bobenart, Befommng :c. buretj nidjtS oon 
ber, auf raelctjer bie ßefifen giemlidj maffenrjaft Dorfommen. dlux finb eben in 
regelmäßigen ß^^sn^äumen flehte Säume üon SRenfcbenbanb cingefetjt. ©ine 
jetjarfe ©renge aber trennt beibe (Gebiete oon einanber, wag ba§ Sorfjanbcnfcin 
oon Ablepharus betrifft: mäfjreub man auf jenem nidjt lange §u fudjen 
brauchte, um bie glängenben Slörperdjen burdj baS furge ©ra§ gleiten gu fcljen^ 
mar auf biefem bie ^agb eine üergeblidje. ©ang fo foll e§ fict) nad) Slngabe 
meines erfahrenen Begleiters überall üerbatten, toeSljalb ba§ Stabtmälbdjcn in 
^5eft, meldj.es oft als gunbort üon Ablepharus angegeben roirb, feine folgen 
©cbfen beherbergt unb aus bemfelben ©runbe audt) nidjt ber Dfener Sdjlofjbcrg, 
menigftens \z%t nidjt mebr. 211S fixere gunbftetlcn ber Sotjanuesccbfe^ bei 
23ubaüeft fönnen mir bafjer nur bie Ofener §ügel betrachten, unb][groar etma 
üon ?lltofen bis gegen bie Dtuincn ber attrömifcfjen Kolonie Slquineum fjin, 
inSbefonbere ben 9)eatf)iaSv 9ceuftift- unb ©reibotterberg. Q3efaunttid) ift bie 
Verbreitung beS 9cattcraugeS in Ungarn, fomeit biSber feftgeftellt mürbe, ein 
merfroürbig infulareS: au&er Dfeu unb bem ©ebiet beS 5piattenfce§ (nactj 
Sdjreiber) ift immer nod) fein meiterer gunbort auf ungarifdjem 23obcn befannt, 
miemofjl feine flimatifdjen, oro^ unb t)t)brograpbifd)en Urfadjen crfeiu^iar -fin^v 
me§l)alb fein oorfommen im mittleren Ungarn nietjt nod) meiter reidjen unb 
mit ben füblidjcn ©ebieten feiner §eimat, meldje fidj über ©riedjcnlanb, bie 
griedjifdjen unb jontfidjen unfein, Sübruf3lanb, Slleinafien, Serien, ^orbarabien 
unb ^erfien erftredt, in Verbinbnng fteben folltc. 

©a^ Ablepharus fidj in feiner ^ebenSroeife Ocrfctjiebenen Bebingungen 



— 131 — 

aupoftt, bcmeifcn bic in &eft 7 beä XI. oah,rgangc3 biefer ßeitfdjrifi beröffenfe 
(ifljten ^Beobachtungen 2Serner% bcr ha* Xier auf bcu jonifcfjcn unfein unter 
©teineu an Pegctationötofeu ©teilen fanb. 

<£)ic 3p$antte8a$fe bilbet immer nod) eine Parität im Terrarium be£ 
JRe^tiltcntiebt)Qßer§, ba fie fefjr feiten in ben £mnbct toinmt. 2d)on uor einigen 
Satjren bjattc id) aus Ungarn 3ol)attnec-cd)fcn belogen unb längere ^eit gepflegt; 
jcjjt finb meine bamaligen ^Beobachtungen burdj bic Don Söubapcft mitgebrachten 
©tücfe mefentlict) ergänzt morben. ©§ ift eine meiner ficfjcrftcbeubitcn iiv- 
fafjrungcn, baf3 bic 3 a rtt]cit unb fdjeinba'rc ^mtfättigfett einer (Sdjfe buretjauä 
nid)t ben ©runb 51t bereu fcbjmierigen §altbarfeit in Ö5efangenfd)aft bilben muffe. 
3>m ©egenteil, ictj tjabc mict) oft unb oft baüon überzeugt, bafj gerabc bie 
flciufteu, fdjmäcbjtigftcu ^aftjerjer, Lacerticlen unb Scinciden minbeftenS ebenfo 
auöbaucrnb finb al§ größere robuftcre Sßermanbte, unb bafj fclbft bie auf bin 
erften Police fo fcfjtuierig crfdjcincnbe güttcrungöfrage meift leicbjt gelüft werben 
fann. ©0 auefj bei bcr ^voCjanucyecfjfc: au3bauernbcre, anfprud^lofere ©cfangeue 
fann fid) bcr 9tcptilienpftcgcr mc§t teicfjt beuten aU biefe fo jarten SOcintatur« 
(Sdjfcn, meiere trotj itjrcr SHeinrjcit unb Uuauffäiligreit cjübftf) unb jierlid) genug 
finb, um in jcbem Terrarium einen gar ücbtidjen Stnbücl 51t gewähren, bcfonberS 
aber in einem eigene für fie facrjgcmäjj ciugerid)tetcn, Heitren ©la^bäu^cben. — 
$)aburd), bafj id) in einem an§> ©attb, Sejjm unb ©artenerbe gemifdjten SBobeit= 
grunb eine bictjtc Üvafeupdjc anbaute, weldjc Hon einem flehten Stein baufeit 
auf ber einen, Pott einem flachen SBaffcvnapf auf ber anberen Srettfeite beS 
SSetjätterS unterbrochen ift, ftellte id) in einer mit ®raf)tgitter bebedten ®la&* 
manne Pott nur 40 cm Sänge unb 25 cm breite einen bcu natürlidjcn Bebend 
bebingungen gan$ eutfprcdjenbcn ?lufentrjalt§ort bcr, mo fid) ntdjt nur bic 
S£terct)ett wobjt füljlen, fonbern ber and) uou befcfjeibeuer, aber fetjr gejct)mac& 
Polier beforatiPer ÜJ&irfung ift. — tgattt id) ntidj anfangt geplagt, bic flennten 
9Jcel)l= unb Ütegcmuitrmcr au§5ufucr)en unb bie 9caiteraugcn aufjesoem noch mit 
$tiegenmabcn unb fliegen, betten man mit 9iücffid)t auf bie für bie 3agb nad) 
geflügelter iBeutc 51t geringe ©ctoanbtrjeit bcr (M)fen bic Ringel entfernen mufjte, 
gu trafticrett, fo erfamtte id) batb au§ beut llmftanbc, ba| auch eingegangene 
fliegen aufgenommen unb au§ übrig gebliebenen Stäben entftanbeue puppen 
einer ?ittfmcrffamfeit gemürbigt mürben, bie ecfjtc ©ftnntatur meiner Pfleglinge, 
momit id) bie (Sigcufcrjaft meine, in ©efangenfetjaft ohne wettere* aneti imbetoe^ 
lictjc Starjrung, tnS.bcfouberc rofjcS glcifd), 51t öergejren. SDicfc-5, auf feinfte 
£citd)en jcrfcfjnitten unb mit frifdjen ober getrockneten ^Inteifenpuppen lUTinifcht, 
auf ein ©tüdcfjcn 23aumrinbe gelegt, bilbet gegettmärtig baf au^fcbliefUidie 
gtttter meiner SorjanncSedjjcn. ©ie nehmen bic ilcabrung audi uou einem Xralit 
ober Pott bcr gingerfpüic meg, Ijabett itire $urd)tfamfeit überhaupt in erftaun* 
lid)em SOcafce abgelegt, fo bafj fie fid) fogar rufjig ftrcidjeln laffen, ohne gleich 
ju entfliegen, $u ben SBormtttagäftunben, gleidjgültig ob bic eonne feheint 
ober nicl)t, int erftcr'ett gaÜc nur ein menig früljer, tommen fie qu8 ihrem ^cr- 
fted ^erPor unb begeben fid) jtöijdjen 4 unb 5 lllir nad)mittag-o luieber 3111- 
9iurjc. (Sin llcbcrmafj an ©onne mürbe jmei ©gemtolaten uerberblich, mevhalb 



— 132 — 

man ben 23efjälter nur mäßig ben bireften ©trauten ausfegen barf. £)ie 

fcrjtängeinben Skroegungen gefcfjerjcn rafct), geroanbt, befcrjränfen fidj aber auf 

ben ©rbboben unb finb eigentümlich) jä£), ftoßroeife unb turg abgefe|t. £)ie 

mäßige, §um ©ebenen bc£ ^afcnä erforbertictje Q3obenfeucrjtigtctt, meiere bie 
Stierten nact) belieben mit ben troefenen ^ßtätjen auf ben (Steinen bertaufetjen 
fönnen, behelligt fie nietjt im geringsten. r i' 



(Sftadjbruct öeröoten.) 

2Xus 5em teben unb Creiben unferer $W e * 

SBon 2K. ©anfler. 

2lt§ ict) bie borfierjenbe Ueberfctjrift nieberfcEjrieb, ba bactjte ict) aud;, nur 
bie £eben§roeife unferer ftummen 3ßaffcrberoof)ner gu fcfjilbew, otjne midi auf 
irgenbroetetje 23efdjretbung einptaffen. Mein bü ber ©icfjtung be§ mir §ur 
Verfügung fietjenben ÜDcaterialö !am ict) boefj §u ber Ueberjeugung, baß roenigfteng 
eine allgemeine SBefcrjreibung im Sntcrcffe ber Sinfcrjauticpeit nid)t übergangen 
roerben fann. Unb ic^ glaube auefj, ba^ icfj bamit manetjem üftaturfreunbe, ja 
allen, bie einen tieferen SBlicf in ba§ 9teict) ber ftiHeu SSafferberootjner trjun 
rootlen, einen £)ienft erroeifen roerbe unb baß bie Arbeit, gerabc roeit fie öon 
ben meiften ber hierüber üeröffenitictjten arbeiten oollftänbig üerferjieben ift, ba% 
Sntereffe roeiterer Greife erroeefen roirb. 

Sctj roerbe aber tro|bem bei ber Söefctjreibung burctjget)enb§ allgemein 
bleiben unb nur genauer auf einzelne Strien eingeben, reo befonbere ©igentüm* 
ticrjfeiten in grage lammen. 

$)ie gifetje finb lattblütige Wirbeltiere, ioelcrje au§nat)mlo§ im Söaffcr 
rootjncn. üftact) ben bisherigen geftftettungen finb % itjrer Strien 53eroorjner 
be§ ©atgmafferS, alfo ber @ecen unb Speere, roäfyrenb 1 / 4: unfere fußen ©eroäffer, 
befonberä 93äct)c, glüffe unb Steidje belebt, ©te atmen bie bem SSaffer bei* 
gemifctjte atmofürjäriferje Suft burefj bie Sternen, meiere bei ben meiften unter 
einem ©edel am §inter!opfe liegen. £)icfer Sliemenbecfel befielt a_u§ einer bünnen, 
fnoerjeuartigen Stoffe unb fctjlt nur bei einigen ^norfcelfifctjen. SDic eigentlichen 
Giemen befielen au§ bem, ben ßungenbeinen angefügten ^iemenbetnen unb ben 
^iemenblättcfjen. SDtc le|tcren finb feine, üon ga^llofen Blutgefäßen buretjäogene 
■Jpäutctjen. 2)er gifet) atmet nun, tnbem er ba% Söaffer fctjludmeife in ben SJcunb 
äiefjt, biefen buret) ©ctjließen üerflctnert unb baburd) ba§ Söaffer buret) bie Giemen 
mieber ausflögt. £)aburctj fommt e§ nun mit ben eben ermähnten gatjtlofen 
93lntäbercf)en in SBerütjrung unb giebt feinen in Sluflöfung begriffenen <Sauer* 
ftoff an baZ Blut ab. 2)ie Giemen Vermitteln alfo benfelbcn $ro§eß, beffen 
SBermittetung bei roarmblütigen Xieren buret) bie ßungen herbeigeführt roirb. 
2)er finnenbe SRaturfreunb tjat tjier fcljon ©elegentjeit, 51t ftaunen über bie $oll= 
fommenrjeit, roomit ber gifet) feinem Elemente angepaßt ift. Scfj fel)c oon ber 
eigentlichen Snftaufnaljme noc^ ab unb betrachte nur ben äußeren Vorgang. 
2)er ^ifd) §tcf)t baZ SSaffer buref) ben Wnnb ein. SBürbe er e§ nun auc^ burc^ 



— 133 — 

bcn üDhtnb lieber ausflogen, fo mürbe bas ausgeflogene Söaffer gurürftreibenb, 
gurüdftofeenb roirfen, bic gortbemegung beä $tfd)c§ ftofnueife unterbieten imb 
feine ©crjnetligfctt rjemmen. dagegen aber wirb burd) bas 9(uöftojjen bes SBafferS 
bitref) bie Giemen nadj Ijinten ein £>rud und) oormärtä (und) cinfacfjften pljnfiias 
lifdjeu ©efetjen, icfj üerwetfe nur auf bic 9\cafttonsturbtuenj fjcruorgcrufcn unb 
baburd) fdjon burd) bic 2(rt be§ 5(u3atmcn§ bte ^Bewegung erleichtert unb bie 
gange @d)toimmtl)ätigf'eit beförbert. Äommt ber gifd) aus bem SBaffet in bic 
£uft, fo gefyt er, troijbcm bie Suft metjr ©auerftoff al§ ba§ SOSaffer enthält, 
an ©auerftoffmangel 51t ©runbe. (£r fann eben bcn ©auerftoff ber Saft nidjt 
aufnehmen. S)tc garten Siemenblättdjen fallen an ber Suft gufammen, bas 
23Iut fann uicfjt mefjr burd) bie feinen 2lcberd)cn girfulicren, unb ber £ob tritt 
nad) furger ßeit ein. 

3)od) ift bieg nidjt immer ber galt. @8 giebt eine 9lngaf)l 9lu§naf)men, 
unb gerabe biefe finb fo intereffant, bafe fie fcfjon feit (nnger Qeit bie 5(ufmert- 
famleit ber üftaturfrcunbe unb befonberS ber ?tquariculiebljaber im Ijödjftem ©rabc 
feffetn. @3 giebt alfo $ifdje, tueldje, menn audj nidjt bauernb, fo bod) für 
längere 3dl it)r SebeuSclemcnt, ba§ SBaffer, oerlaffen fönnen, of)ne ftfjäblidje 
folgen bation gu tragen. ®iefc Stiere toiffen aber and) genau bie $t\t &%& 
paffen unb madjen leine weiteren 2lu§ffüge, alz e§ iljrc Statur geftattet. ©teilt 
fid) irjnen g. 23. auf bem SRüdroege ein §inbcrni§ entgegen, woburd) fie länger 
00m Gaffer gurüdgetjalten werben, fo muffen and) fie fterben. 2)ic meiften 
biefer iutereffanten Stiere finb 2(u§läuber ober SroPenbemofjncr. £odj Ijaben 
mir wenigftcnS einen Vertreter in unfereu SBaffern, ba3 ift ber Stal. 

©er 5lal (Anguilla fluviatilis) üertäfet rjäufig ba% 335a f [er, befoitberc- 
meun bic Ufer flad) unb mit ©ra§ bewadjfen finb unb fid} ÜBMefen ober ©aar* 
felber baran anfdjlicfjcn. @r tljut bicfe§ iebod) nur bann, meun mnrmer Regelt 
ober ftar!er Staufall bie SBiefen naft unb fdjlüpfrig gemadjt t)at. @r fud)t in 
ben feudjten ©rüuben SBürmer, ©djneden unb ^nfeften, wobei er fid) fdjlangen* 
artig fortbewegt.*) £)ic gäfjtgfcit, längere gtit aujserl)atb be§ SBaffcrä 51t Der* 
Weiten, fcfjcint er feinen Keinen, runben Stemcnöffnungcn 51t öerbanfen, mcldic 
bie Sternen cor bem raffen ?tu§trod'nen fdjü|cn. 33on jungen Fialen mirb bericfjtet, 
ba% fie mit Seidjtigfcit mctert)ol)e, feuchte Bretter ber SBßcIjre überfteigen. 

3u ben befannteften ?lu§länbern, weldjc längere 3 e 't &a§ SSaffer uerlaffeu 
fönnen, gehört in erfter ßinie ber ÄIcttcrfifdj (Anabas scandens), mcldjer in 
9lr. 20 ber ^^ertfjuS" aüäfürjrftdj befdjriebeu tourbe. 

®er ^rofrfjfifd) (Cheinorectus) üerläfet ebenfaÖä fein Clement unb fvtcdu 
üermtttets feiner fräftigeu Söruftftoffcn meitcre ©treden über ©anb, um ^feiten 
gu fangen. Sn ©übämerifa lebt ber glattüöpfigc ^affar (Doras), meldjer in 
ber Xrodengeit auSgctroduetc Stetcrjc unb ©cecn oerläjst, um SGSaffer aufgufudieii. 
©r benu|t gemöljulid) bie SRaetjt, um auf berartige ©ntbeefungireifen auc^ugclien ; 
boc^ fott er fetbft längere 3^it im ©onuenbranbc aushalten fönnen. ?lud§ feine 



*) SDte§ ift oen ljunbert „glaufiauhbigeu" ^eoüa^tevn uer)id;evt worben, embefirt iebod) 
biä()er jebev roiffenfdjaftUdjen 23egvünbung. 3tcb< 



— 134 — 

Verlegungen erfolgen uermittclg ber firäfttgen SSruftftoffen, mobei er mit bem 
©djmange nadjljtlft. Erleichtert rotrb irjm bie gortbemegttng burcrj bie glatten 
©djuppenreifjen be§ 23aucrje§. SScrfctjiebene üftaturforfetjer Berieten auet) üon 
einem inbifcfjen gifdje, melier bei Söaffermangel in ©cfctlfctjaften auäraanbert, 
mobei er bie ftarlen @trat)len ber SSaucfjfloffen al§ güfee unb ben @ct)mang al3 
©iü£e gebraucht. $on einer gifdjart ©üb!arolina§ mirb berichtet, baJ3 fte fiel) 
fprungmeife fortbewegen unb weitere ©tredeu gurüdlegen lann. 2)a§fctbe gilt 
üom fpringenben ©crjlcimfifd) (Salariäs scandens Ehb.), melier guerft Dort 
{äjjjrcnberg be[ct)rteben Würbe. SDerfelbc wirb nur 3 — 5 QoU lang unb ift üon 
bunlelbrauner ober bunlelgrauer gärbung mit roeifelicrj gclblictjen ßeidjnungen. 
@r lebt üom oftiubifetjen bi§ gum roten Sftcer, fpringt au§> bem Sßaffer auf bie 
Ufcrfelfen unb fleitert bort rjerum, fobafj er üietfaet) für eine ©ibecfjfe gehalten 
wirb, ©tjreuberg fanb itjn 20 guf? rjocfj über bem ©pieget be§ roten SfteereS. 
SBotlte er ein Stier greifen, fo machte e§ fujjrjorje ©prünge. ®er ambotnefifetje 
©djlammfpringer (Periophthalmus schlössen) Ijat üermactjfcne Saucrjftoffen, 
befdjuppte S3ruftfloffen unb weiche ©djuppen. 2)er ®opf ift bid, unb bie Stugen 
ftetjen natje gufammen. @r ftnbet fiel), wie fct)on fein Sftame anbeutet, am gatj!* 
rcictjften in Slmboina, unb gwar ebenfo fjäufig in ben ©ümpfen unb naffen 
SSiefert am SSaffer, at§ im Sßaffer felbft. §ier bewegt er fidj mit großer 
®ewanbtt)cit unb bli|fcrjnellen SSenbungen fort. (Sr erbeutet fjier maffen^aft 
SMjrung, bie aus ^nfeften unb fteinen ®rebfen beftebjt. ßeiber ift e§ ben meiften 
Stebfyabern nur in feltenen gälten möglief), berarttge Stiere §u erhalten, ba. ntcf)t 
nur bie ©efetjaffung, fonbern auef) bie Unterhaltung fdjmierig ift. Sd) fat) üor 
etwa 4 Sauren ein Aquarium mit @d)lammfpringern uub ©teigbarfdjen. £)a&= 
felbe geigte eine SBaffcrftädje üon circa 1 Ouabratmeter unb baneben breite 
9J?oo3fläcfjcn. Stuf btefer tagen ein paar ©crjlammfpringer in träger Smutje, 
Wätjrenb ein ©teigbarfetj erft t)erüorget)olt mürbe. ®ie Stiere fdjienen tro| guter 
Pflege giemlid) matt %u fein. £>ic Untergattung, Neigung, Fütterung unb 2Baffer= 
erneucrung betrug naefj ber 5tu3fage be§ 33cfitjer§, einc§ reidjen ©ngtänberS, pro 
Stag über 6 äftarf. 

2)ocfj geljen mir üon ber Q3efprectjung btefer intereffanten 2lu§nat)meit 
mieber jur Siegel gurüd. £>a§ ^>cr§ liegt glcid) tjintcr bem ®opfe unb t)at nur 
eine £)ergfammer unb eine $orfammer. S)ie SBorfammer, aud) £)cräot)r genannt, 
empfängt ba§ au§ bem Körper gurüdfctjrcnbe 23lut. 2lu§ ber SSorfammer tritt 
e3 in bie ^ergtammer, unb bie .SQcrgfammcr treibt eä in bk Giemen. 2(u§ ben 
Riemen gelangt e§ bann mieber in einen Slrterienftamm (bcf. SftüdenpulSaber), 
mcld)cr e§ burd) ben gangen Körper verbreitet. Wit ber 9tüdfet)r in ben $ßort)of 
ober bie .Spergoorfammer beginnt fobanu ber Kreislauf üon neuem. 

2)ie ändere ^örpergeftalt be§ gifd)e§ ift gang aujjcrorbentlicrj üerfdjieben. 
SBcld) ein Unterfc§ieb ifl §um Q3cifpiet gmifdien ber (Sdjtangcngeftatt be§ Slale§ 
unb ber fladjen Sappenform beö glunber§ ; bem eleganten «Sterlett unb bem 
fctjcufeUdjen ©ceteufel ober ber l)ät3lid)ett ©eefröte. Stnmer aber ift bie Körper* 
form ber SebenSmetfe be§ gtfd)e§ angepaßt, unb ba eine fcljnelle gortberoegung 
§auptfad)e ift, f o ift bie gorm metff eine elliptifd) feilförmige unb gur leichteren 



— 1:55 — 

SDurdjfdjitctbung be§ SönfferS, eine fettlid) jufammengcbrfidte. ;}umeilen l)at ber 
$ifd)(eib aud) eine ruube, cefige unb Joalgcrrförmtge ©efialt. gifelje uoii beionbers 
f lobiger ©eftalt, bic fid) nietjt fo fdjnell fortOciucgen Eönnen, gehören meiit ju 
bat Strien, roeictje ttjrcr SBcittc im Hinterhalte oerftetft auflauern ober lufonbere 
■§itf§mittel jum gange fyabcn. 

SDaS ©felctt ber gifdje geigt nur Studien* unb ©cfyman^mirbel, mäfjrenb 
4?alöuür6cl unb ®reu§bein fcljlen. ®a§ ganjc Stnodjengcrüft mirb mit bau 
Sftamcu ©raten be^eidjnet. SDiefe finb entmeber !nocr)ig ober Ijart, ober nur 
fuorpetig ober gar lueid). Scaiürlidj ift ba% ©felctt bei ben uerfdjiebenen xHrtcn 
aud) uerfdjiebcn gebaut, als ^ormatffelett fann btö unferer @roßfifd)e, 3. 33. 
ba§ bc§ $(ußbarfd)c3 gelten: gangen mir beim &opfc an, fo finben mir eine 
große 3 a ^)l einzelner Stnoäjen feft jufamniengcfügt (btefelbcn nad) ifjrer Stellung 
unb QSerbinbttug 31t betreiben, biirfte 51t mettläufig merben). S)ie Söirbelfäule 
beftetjt au§ einer großen Slnja^l gleichmäßig gebauter SSiroel, bereit lUittclfürper 
$)oppettridjter finb. ©aburd), baß btefe fid) mit ifjrett Räubern feft jujammen* 
fdjließen, entfteljt ein §ol)lraum, ber mit einer meieren filzigen SOtaffe angefüllt 
ift. Heber ber SSirbelfäitte liegt ein ütelfadj burdjbrodjcner Äaual, meldjer nou 
ben nad) oben abgetjenben fogenannten ©ornfottfätjcit gebilbet mirb unb jur 
Siufnafymc "bc8 9tudenmar!e§ bieut. £)a§ 9tüdcnmarf fteljt in birefter SBcrbtnbung 
mit bau in ber ©d)äbell)öl)te licgcnben breitettigeu ©cl)irnc unb entfenbet nad) 
beibett ©eitert bittet) ben Körper äatjtreidje 9?cri>enfäbcn. 93on ber SBirbelfäule 
gefeit fettlid) bte bogenförmigen Stippen (große ©raten) ab, außerbem befinbett 
ficf> 5mifd§en ben äftitStetn nodj bie feineren ©raten. ®ie ©djman^floffe ift ber 
Sßirbelfäute (©djmanjmirbei) eingelenkt ; baljer il)t*c große $raft, mäljrcnb 33aud)=, 
Etüden- unb ©cttenfloffen mit ben SSirbeln in feiner SBcrbinbnng ftcf)en. 5}ie 
^auptbcmeguug nad) üormärtö bemirft ber gifdj burd) bie ftarfe ©d)mait3floffe, 
mcld)e aber gugleid) aud) al3 ©teuer bieut unb momit er abmed)felnb baS SBaffet 
uadj linfä unb naclj redjtS bemegt. 8tt§ Sftuber bienen ben gifdjeu fobattn nod) 
bie 23ruftftoffen, roetdje nafyc ber fttemenöffnung liegen unb bte meiter surftet* 
liegcnben 23aud)ftoffen. SDicfc 33aud)floffen unb 53ruftftoffen Eann man ihrer 
©tcUung unb 33cbcutung nad) mit bm ©ttebmaßen (SBcincn) ber anbereit SGStrbel* 
ticre, befonberö ber ©äugettere üergleidjcn. 2)ie auf ber äftttteUtnte bc3 SRüäenS 
ftet)enbcn gloffen tjetßcu Stüdenfloffcu, bie unter beut ©cnman^c ftcljeubeu ?lfter- 
ftoffeu. Söcibe finb mandjmal mit fdjarfeu ©tad)cln bemel)rt unb bienen mutiger 
$ur gortbemegung al# gur (Srljaltung be$ ©leid) gern tcljteS unb jum Steuern, 
morin fte mieber burd) etttfeitige ^Bewegungen ber etgeuttid)en ©dmuininfloffeit 
unterftüt^t merben. 

®ie gloffcn finb ilfjrcr 23efd)affenl)eit, Q^fantmeafelung unb ©röüc nac^ 
mieber fel)r oerfd)ieben. 93cftet)cn bic $nod)euftral)leit au§ je einem ©tüde, fo 
Reißen bie gloffcn ©tad)clflofjen (Qkrfd), SOcafrcle, c Xl)unftfd) u. f. m.). ^eftelU 
aber jcber ©trat)! auS oielen ©tteberu, mobet fiel) ba3 @nbe nod) uiclfac^ in 
tiefte teilt, fo finb e§ SSeid)ftoffeit (Sadjfe, Karpfen, gering), gloffen oliuc 
unterftü^enbe ©trauten finb fal)d)e ober gettfloffen (Sac|§ ; f)iuten Stndenfl.). 



— 136 — 

@8 gicbt fogar einen gifct), ber gar feine $loffen fjat (Muraena coeca). (5r 
beroegt fiel) burd) SSinbnngen feinet fcfjlangenartigcn $örper§. 

©o Oiet über bie normalen SBetoegungStuerf^euge ber $ifct)c. ®$ f c * o&e* 
geftattet, andj ein paar SSeifpiele merlroürbigcr gtoffenbitbungen angufütjren. 
©o finb bic 23aud)ftoffen be§ gemeinen ©eetjafen ober £umpfifct)c§ §u einer freig* 
runben @augfcf)eibe oerroaerjfcn, roomit ba§> %kx fiel) an ben 53oben, an flippen 
unb ©ctjiffe feftfaugen lann. 5£)a3fetbe ift ber $atl bei ber fefjroargen Wm* 
grunbcl (Gobius niger), meiere befonber§ im 9J?ittelmccr tjäufig ift. ©ic ©ee* 
ra|e ober ber ©eebraetje (Chimaera monstrosa) t)at §mei SRücfenftoffen, beren 
tjintere mit bem fabenförmigen ©c|man§e äufammenflicftt. 2)ie ©djmangfloffe 
läuft in einen langen gaben au§, unb bor ber erften ^üefenftoffe fierji ein ©äge* 
fraget. S)ie $lugfifd)c tmbeu fo lange 93ruftfloffen, ba^ fie fiel) mittels berfelbcn 
au§ bem SSaffer ergeben unb eine ßeit lang fortflattern lönncn. SMe §öfje 
irjre§ gluge§ beträgt 2— 5 m unb bie Entfernung 30 — 50 m. ®ie fonberbaren, 
filberglän^cnbeu $ifcrje fallen oft in großer Qa^i auf ba% ^erbeef ber 
©ctjiffe nieber, roo fie bann bem ©djiffer eine erroünfcrjte SIbroecptung bieten, 
©onberbar geftaltetc Stoffen meifen aud) ber ©d)rocrtfifct) unb bie §aififcrje auf. 
£)ie aUerfonbcrbarften ©ebttbe aber finb mofjt ber Ütotfcucrfifct), bic ©eelröte 
unb ber ©attetfopf, benn it)re Stoffen laben metjr ober weniger in§ llngctjeuer* 
lief) getjenbe ©trafjlcn, bie mie eine unbegreifbarc ÜÖSetjr erfetjeinen. Sinei) eine 
Sln^aijl unferer fremben 2(quarienfifct)e jeicrjnen fid) bcfanntlict) buretj fonberbar 
geftaltetc unb gefärbte gloffen au§. Verlegungen ber Stoffen fjeiten leicht, unb 
aucl) Oerlorene ©titele erfe|en fiel) in ben meiften fällen roieber. £>ie meiften 
$ifct)c fjaben im Innern be§ Körpers eine ©(ftmimm- ober Suftblafe, roetd)c eni* 
roeber einfach ober boppelt ift, unter ber SBirbelfänlc liegt, mit ber ©pciferöljre 
in SBerbinbung ftebjt unb nact) belieben gefüllt unb entleert werben lann. §ier- 
burefj üermögen bic $tfct)e, ftc£) leichter ober fernerer gu machen, an ben ÜE3affer= 
fptegel l)inauf§ulommcn unb milllürticl) fict} roieber 511 fenlen. $ifefjc, benen 
bie ©d)roimmbtafe fcfjlt, bleiben meift am ©runbe unb fönnen fict) nur mit 
§ilfe ibjrer Stoffen mübjfam erbeben. 

2)ie ©inneSorgane ber gtfetje finb im allgemeinen menig entroictclt. ©cficrji 
unb ©ctjör finb bei ben meiften giemlict) fcfjarf, bei einigen aucl) ber ©eruefj, 
inbem fie ftarl riecfjenben ©egeufiänben lange ßeit nacljfctjunmmcn. 2)ie Singen 
finb nad) ber @rö)3c, nact) SRidjtung unb Sage fetjr ocrfcfjiebcn. 8m Verhältnis 
§um Körper finb fie burcfjgängig groft, bagegen roenig bcloeglict), oljne Slugcn= 
über unb Sttjräncnorgane. VcfonberS grofj ift ba§> ©eljloct) ober bie Sßupiüe, 
bamit bic fpärlictjcn ßict)iftrat)len, roelcljc in bie Sticfe be§ SßaffcrS fallen, mög* 
licl)ft aufgefangen roerben fönnen. 2Ba§ bic ©tettung ber Slugcn anbetrifft, fo 
fteljen fie meift 51t beiben ©eiteu bc§ ^opfe§, manctjmal aber aucl) nur auf 
einer ©eite unb ^oar balb auf ber rechten, balb auf ber linlen ©cite, unb hei 
einigen liegen fie fogar unter einer §aut ober unter einem $D?n§fcl. ®icfc§ ift 
5. 53. ber galt bei bem ©djleimaal ober 93linbftfcl) (Gastrobranchus coecus). 
tiefer lebt in ber Oftfee in lehmigem ÜDZeereÄboben. SDJit feinem ©augapparate 



137 — 



faugt er fiel) an geringe, '3c£)cüfifct)c unb SDorfcIje an, bringt auch, ins innere 
beä ftörperö ein unb frißt bie '^ifetje an. 

(Sine Dljnuufdjel ober ein äufjcteä D()T ift bei {einem befannteu . 
oortjanben. Sbenfo fcljlt tag Strommelfefl, bie cuftad)ifd)c JHörjre nnb bic HJcljür* 
riiüdjeldjcu, mcldjc bei ben anberen Wirbeltieren ju ben uüditigften ©efyörtrilen 
gälten. 3)ie übrigen Steile, bie öortjanben finb, luie 5. 8. ba3 ^abnrintl), finb 
biet einfacher nl§ bei ben anberen SBirbctticren. 3fl lct3tcr ^cit mürbe nodj 0011 
einem ^eobocljter behauptet, bafj bie Aifdjc überljaupt fein ftJeljtfr Ijötten. 3 
felbc tuoflte bnrd) ^Beobachtungen nn einem (^olbfifcrjteid), bie er genauer befdjricb, 
51t biefem ©c()luffe gelangt fein. 3d) fclbft bin allerbings anberer ?(ufid)t unb 
bin überzeugt, baf? bie größte 2(n5a()l ber ^\\d)t rooljl t)ovt, wüßte audj nidjt, 
wogu fonft bie £)üraulage bienen follte. Seber $ifd)cr mein übrigens, bau bnrd) 
inseitiges ©prcdjcn bie $ifd)c Oerfd)cud)t werben. SMc meiften ^ifcbje haben 
jwei 9iafeulödjcr, anberc iube§ nur eine*, ©iefetben finb mit einer Sdileimbaut 
auSgcfleibet unb nad) innen Oerfdjl offen, tjaben alfo feine SBerbmbung mit ber 
9Jcunbtjöt)(e unb bienen and) nidjt 511111 Sltmen. Sbjr ©efdjmacf ift {ebenfalls 
wenig ober gar nicfjt entwirfelt, beim it)re ßnnge ift geioötjnticr) feft, bei Dielen 
mit 3äf)nctt oerferjeu nnb bient nur 511m gcftcjaiten unb ©djtucfen. 

£)ie gal)treid) oorljanbenen, meift fpitiigcu ßätync ber 7s i f cf) e finb 001t fetjr 
uerfdjtcbeuer ©cftalt unb taffen !aum eine Unterfd)etbung in @tf)netbc=, (Jd- unb 
SBadenäätjne 51t. ©ic finb entmeber blof} mit bem gleifdje ober mit ben 
$nod)en öcrroadjfen, finb aber niemals eingeteilt, b. t). fie filmen nid)t in fohlen. 
33ct ben 9?aubfifd)cu finb bie ßäljne fegelförmig, fpit^ unb fetjarf. Sie bienen 
nur 511m gcftljatten, unb nur meuige ^flau^cufrcffer, bereu ßäfjne ftumpf nnb 
abgeplattet finb, föunen etrpaS mit irjnen jerquetferjeu. ®ie ßäline ftebjen uidu 
nur auf ben 5linulabcit, fouberu mirflidi auf allen teilen be§ SDfunbeS, auf 
Sltefer, ©aurnen nnb 3ungc. äftancrjmai freien fie in abwccbfeluben Weihen, 
bei anberen finb fie bünn, fpiljtg unb fein luie ©ammet. Sit einem britteu [yallc 
ftetjen fie bürftenformig gufammen, bei mieber anberen Wirten finb fie fo für;, 
baf3 fie eine 9iaut)igfcit bitben, unb enblidj gießt eS Wirten, bei benen bic 
ftumpfen 3 a fyne uebeneinauber fteljen luie bie Sßftaftcrfteine einer ©traße. 

£>ie Gsier ber $ifd)c finb im Sßergietct) 51t ber mandjmal ftattliohen ©rÖße 
bcrfclbeu reetjt Hein unb anwerft jablrcitf). ©0 järjltc man bei Marpfcu über 
300 000 (gier, bei geringen über 30 000, bei Wafrclen über 500000, bei Damnen 
300 000, bei ©erjofleu über 1 Million, beim ©tür 3—5 SDciUionen unb beim 
©toefftfet) über 9 Millionen, ©inen großen SEeil ber ^aud)höblc füllen beim 
SPccinncrjen gwei grofie ©rufen, weldje mau SDfttdjj nennt unb welche ben aScfrüdjs 
tungSftoff enthalten. S)a3 Söeibdjen bat ftatt beffeit jwei mein ebeino große, 
aus nn^äfjligen 9iogen (Gsierdjcn) beftebeube Waffen. £>a§ üKänndjen beint 
baljer and) OTcrjncr unb ba8 SBeibcTjeu Rogner. SMe Ablage ber liier unb maS 
bauüt 5itfammenl)äugt rjeißt ^aieben. £)ie 3 e ^ oe§ -rtidieuS ift nad) ber ?lri 
ber ^tfcbje feljr Oerfdjiebcn. ßu biefer ßeit oerlaffeu bie Wetbdieit ober Sftogner 
bie liefen, fudjen feid)te, am liebfteu mit fangen bemadifene ober fteinige 
©teilen, alfo Untiefen unb Ufer auf unb legen ttjre @ier an Kräuter, ©teinc 



— 138 — 

unb ätjnlidje ©egenftänbe. £)ann fommen bte Mäjner uttb gießen it)re äftitd), 
itjren «Samen über bie (Ster, fo bafj er mit Sßaffcr gemixt über bicfclben tjin* 
gietjt unb fic fo befruchtet. öcbenbe jungen roerben Oon tuen igen $ifd)arten 
gur Söett gebracht, bodj enthalten bte (Sier einiger Sfrtorpetfifdje bereite bie boü* 
ftänbig entmidetten jungen, meiere fofort nactj ber (Stablage baS bünnc JQcaiU 
d)en burdjbredjcn unb munter rjerumfcrjrDtmmen. Sonft ift bie ©ntmicfelung 
aus ben @iern natürlich ebenfalls fetjr t»erfc£)tcbcn, bie @ier ber meiften Heineren 
Wirten enttoideln fiel) in roenigen Sogen ober SSocrjen, bei anberen finb ebenfo 
niete Sflonate notmenbig. Set)r intereffont ift eS, bie jungen gifctjcrjen nad; 
bem AuSfdjlüpfcn gu bcobadjtcn, roaS befoubcrS für einen Aquaricnfrcunb, ber 
feinen üftadjttmdjs nactj Gräften fetbft §te£>t, fetjr leicht ift. ®ie Keinen Stiereren 
nehmen btreft nad) bem ScrjtüOfcn f einerlei 9?ar)rung oon aufeen gu fidj. ©iefcS 
bauert jebod) nur fo lange, als ber SDottcrfad, roefdjer im Sßaucfjc bcS gifdjdjeuS 
etngefdjtoffen ift, nod) ntc^t aufge^e^rt ift. 3fr bieS ber $aH, fo beginnen bie 
Keinen $ifd)djen §unäcf>ft SnfufionStierctjen, bann größeren SSafferinfeften, befonberS 
aber Öarüen nactjguftetlen. @rft aUmät)tid^ entttndetn fief) hk inneren unb äußeren 
Drgane. So entroideln fid) erft nad) bem Sdjlüpfcn ber 9J?agcn, ber £)arm= 
lanal unb bie Seber, obrootjl bie Anfänge bei bieten Arten fetjon birett ttml)r= 
genommen merben rönnen. Sfteift ift nad) bem Sdjlüpfen aud) nur eine $toffc 
röatjrgunetjmen, melctje über ben Sauden um ben Sdjroang bis gum After fort* 
läuft unb roorauS fict) erft nadjtjcr buref) Abteilung unb Sdjroinbung bie einzelnen 
gtoffenformen bilben. 

Sd)on aus ben bisherigen Ausführungen get)t tjerbor, bafj bie $ifd)e, fo 
intereffont itjr Seben unb treiben aud) fein mag, lange nierjt auf ber £)öt)e ber 
Gsntroidelung fretjen, roie bie anberen SSirbettiere, befonberS aber Säugetiere unb 
SSöget. ®iefeS fommt aber nod) tiarer gum AuSbrud, roenn mir im Anfctjtuffe 
an baS eben befproerjeue Saiden einen 23tid auf baS „Familienleben" ber Fifctje 
roerfen. Sm allgemeinen tennt ber gifd) fein Familienleben, maS fdjon aus 
ber einfachen Stjatfadje erbeut, bafj bei ben aUermeiften Arten ein 23cgattungSatt 
gar ntct)t ftattfinbet unb ber 33efruct)tungSaft erft nadj ber (Siablage ftattfinbet. 
Ausnahmen finb morjl Oorrjanbcn, aber bodt) nur roenige. So foll bei ben gatju- 
farpfen eine Art Begattung ftattfinben, inbem baS TOnncljen feine gum ©e* 
fcrjtcdjtSteil umgemanbette Afterftoffe in bie Scheibe beS SßkibdjenS einführt. 
Anbere Fifdje graben t leine Vertiefungen gur Ablage itjrer @ter, aber nur fetjr 
wenige bauen ein eigentliches üfteft. Am betannteften ift unter ben letztgenannten 
Arten ber Stidjling (G-asterosteus aculeatus), ber fo befannt ift unb audj in 
unferer gettfäjrtft fo oft betjanbett mürbe, bafj jebeS rocitere SSort über i^n 
unnötig ift. 

Weniger be!annt bürften bie S^eftbanten ber gemeinen unb ber smeitounftigen 
Sfteergrunbel (Grobius niger unb Gr. bipunetatus) fein, tiefer f^ifdt) baut fid) gur 
Said)§eit ein geräumiges Sfcft im Scegrafe ober Sang. £)en ©ingang §u biefer 
SBoljnung beroaerjt baS ^änndjen mit ebenfo großer 9Sut roie baS Stia)ltngS* 
männdjen, mobei nur fein fctjarfge^äljnter 9£ad)en fjerauS ficljt. 9^ur laia^cnbe 
SSeibctjen fommen tjerein unb legen it)re @ter ah, metetje baS Mnnctjen bann 



ebenfalls bis nacl) bem 9(uSfct)lüp[en bcfdjütjt nnb uor allen ^einben beiual)rt. 
SSon anStänbifdjcu, neftbaueubcn ^ifajcn feien mir bie öafforarten Surinams 
enuätjnt, iucld)e ein ffltft auS ©raS nnb blättern bauen. (£ine gan?, befonbere 
(gigeuartigfeit einiger $ifd)arteu finb bie e(eftrifd)eu Apparate, luomit einige 
gifdjarten $u il)rcr Sßcrtcibigung nnb jur Erlangung iljrcr 9iQl)ruiig anc-= 
gerüftet rourben. liefen Apparat rönnen fie beliebig cntlaben unb baburd) 
cteftrifdje Sdjtäge aufteilen, tueldje il)rc Sßeutc ober itjrc ^einbe betäuben ober 
gar töten. $3iS jefct bürften fcfion über 20 c£cftrifcf»e $iftf>e befannt fein, 
tuetdjc aber fcltfamcr 2öeife feine befonbere gamilie bilben, fonbern ben ber* 
fdjiebenften ©attuugen unb Sitten angehören. Sdjon bie Slufjäljlung einiger 
befannter Manien bieut als Q3eti>ciS ba^u. So giebt eS einen 3' lIcraa ^ euien 
3tttcrroct)en, einen ^itterroetS un0 nocl ) wtete anbere. ?lm befannteften unb gc» 
fürcljtctften unter ben eleftrifctjeu gifetjen ift \voi)i ber Zitteraal, roetdjer be- 
fonbere in ben glüffen bc§ tropifdjen Slmerifa Oorfommt. 2>ie erften genaueren 
S3efd)reibungen üerbanfen toir rootjl unferm berühmten §umbolbt, nadjfjer ift er 
audj bon anbern Sfieifenben genauer befdtjricben morben. (Seine eteftrifdjen 
Apparate liegen ju beiben Seiten bcS ScfjtoanseS unter ber £mut unb erhalten 
it)rc Heroen aus bem ©djtoattgtctlc beS SftüdenmarfS. Dbfd)on |)irmbotbt für 
jebeS tcbenbtge %kx einen guten SßreiS jarjlte, gelang cS il)m nur fdjmer, einige 
ßjemplare 51t erhalten, ba bie gatrcfjt ber (Eingeborenen gar §u grofj mar. £er 
ßttteraal ift übrigen« ein gar ftattlidjer $tfd), luirb l 1 ., — 2 Steter lang unb 
bi§ fetjenfetbict. £)ie galoanifcfje $raft biefer $ifdje tirirb fdjon feit ^abr= 
t)unbertcn als Heilmittel tieriuanbt unb ift aud) fjeute nod) n?ett oerbreitet. 3Mc 
Affinier gebraudjen baju ben ,3ittertodjen, beffen Sdjläge lange nicljt fo ftarf 
finb, als bie beS eben befprodjenen ßttteraalS. $ötferfdjaften ber IjeiBen 
3onen galten einen fdjroact) elcftrifdjcn gifcl) in einem Sctjältcr, morin fie itjre 
®inber baben, bamit biefe burefj bie eftrifeljen Sdjläge geftärft werben füllen. 
£>ic eleftrifdjen gifdje leben teils im 9J?ecrroaffcr, teils im $Iuft* llu0 teils im 
ftetjenben 23radroaffer. *£)ic meiften finb tuenig ober gar ntdjt befdjuppt, alle 
aber ftarl fcfjleimig. Sie gießen als Slufcnttjatt ben 93obcn ber ©emäffer, bann 
and) trübcS, fcfjtammtgcS, Don $ßflau5cn burcljfckteS SBaffet uor. <£S ift mirflid) 
rbunberbar, ben eleftrifdjen Apparat, ben ber 2ftenfd) erft nad) Csanrtaufenben 
erfanb, beim $ifd)e fdjon oorgebilbet 51t finbeu, unb uumillfürlidj brängt fidt) 
btc S ra 9 c K ac § Dcm Sdjöpfcr einer fo untnberbaren @inrid)tung auf. 

SBte td) oben fdtjou fagte, bieut ber eleftrifdje Apparat bem bamit auS- 
gerüfteten ^ifcl)c als ftar!c 3Bcl)r. Slnbere gifd)c finb aud) nüebcr auf anbere 
Söeife auSgerüftct, tt)ren ^einben 51t enrgeljeu, ober itjre 33eute 51t ert)afct}en. 

SSicte $ifd)arten l)aben ober euttuideln eine ganj untnbcrnolle Sdjuclligfeit. 
Sdjncllcr burdjfctjneibet fein SBogel bie Suft, als bie grofjc ÜKel)r§al)l ber ^vifdje 
bie fürjlen fluten. SSon anberen tjaben roir fd)on gcljört, bafj fie oermittelS 
tt)rer großen Soffen aud) baS SKaffer oerlaffen fönneu, um in ber ßuft 9%ettmtg 
üor it)ren geinben 51t fudjen. 9#ag aucl) mancher babet einem gefieberten Räuber, 
einem Diaubooget, ^ur Söeute fallen; ben meiften gelingt eS bod), .ifjr Scben in 
Sidjerfjeit 51t bringen. 



— 140 — 

©er (Srjirurg (Acantlmrus chirurgus) ift ein ttcineg $ifd)djen, faum 1 — 2 
©pamten lang, bejt&t aber eine fetjr gefährliche SSSaffe. ©ein ©djroang ift 
nämlictj 51t Betben ©eiten mit einem rofenbornartigeu ©tacfjel berfetjen, momit 
er im ^orbeifcrjicfeen feinen geinben furchtbare, raeitftaffenbc SSunben bernrfad)cn 
Jann. ©ie gefärjrlicrjc Sßaffe roirb aber nur feinen geinben, ober feiner s -öeute 
gefärjrttdt), ba fie, roie bie Straßen einer Ha|e in einer ©erjeibe, in einer Spinne 
ruf)t unb erft jum Singriff ober gttr $erteibigung t)ert>orfd)ttelIt. 

@et)r belannt unb and) bon Siebtjabern biet gehalten ift ber ©tietjüng, 
bon bem allein in ©uroba 8 Strien borfommen, unb beffeu mir fdjon bei ben 
neftbattenben $ifd)en ermähnten. ©iefe§ faum 80 — 90 mm lange gifdjerjen ift 
mit fo gefährlichen ©taerjetrt ausgerüftet, bafe felbft ber größte Räuber % be§ 
©üfjroafferS, ber §ec£)t, tr)m refbeftboft au§ bem Söege getjt, it)n roeuigften§ 
meiftenä ungcfdjoren läjät. Stuf bem 9tüden fielen brei ©tackeln, auf jeber 
^Bauctjftoffe groei. 

©er ©eetoolf ober Mibbfifd) (Anarrhichas lupus) tjat ein fo furd)tbarc§ 
©ebifs, baf; er armbicte ^otgftücfe germatmen fann, ja, bafj feine Qaijnt ©buren 
in ben Sintern ber ©ctjiffe gurüdlaffen foHen. 

gürcrjterüct) finb bie angegriffenen $8crtcibigung§roaffcn ber §ai= 
fifetje. Sfjr 9tactjen ift mit fbi|igcn gäfjnen fojujiagen roie gebflaftert, unb ift 
felbft ba£ ©ebifj unferer größten ^aubtierarten bagegeu nur eine ©bielcrei. (Sine be- 
fonbere 9Baffe befittf ber ©ägctjai (Pristis antiquorum). ©erfelbe tjat an ber 
©dntauje ein 1,15 bi§ 1,70 m langet, gtattc§ ©djroert, in beffen beiben ©eiten 
jeberfeitä 18 bi§ 24 ßäbjne ftectett, fo baf$ c§> au§fief)i roie eine ©äge. @r roirb 
über 4 m lang unb 600—750 Slilo ferner. ©ie £aut ift glatt unb bunfet* 
grau. @r tommt in allen beeren bor unb fämbft tjäufig mit ©clbf)inen unb 
SSatfifdjen, berten er mit feiner ©äge ben hattet] aufreihen foll. ©iefe kämpfe 
bauern unter furchtbarem Stoben unb ©plagen oft fcfjr lange. 3 u ^ e ^ e » bricht 
er tjterbei bie ©äge ah, ©eine ßätjne finb ticin unb bftafterförmig, bafjer e§ 
töatjrfcljemltd; ift, bafe er borgugSroeifc bon äftuferjetn unb Slrcbfcn lebt. 

©er gemeine ©ct)rocrtfifcfj (Xiphias gladius) tjat einen bracrjtboUcn, effen= 
beinartigen ©tofjgatjn (berläugerten Dberfiefer), momit er fid) gegen bie grüfjten 
ülfteerungefjcuer auf ba§ roütenbfte berteibigt. 3n naturluiffcnfctjaftttctjen SJhtfeen 
merben ©ctjiffäftüde aufbemat)rt, metdje 3eugui§ ablegen bon feiner gemaltigen 
©tojstraft. @r tjat feine bracfjtbotlc SSaffe fo tief rjinetngefto&cn, bajs fie ab* 
brad) unb baburdj ftcd'en blieb. 

©er ©tadjetrodje (Trygon pastinaca) tjat in ber Sftitte feineg büuncn 
©cfjroangeg ebenfalls einen 8 cm langen ©tadlet, momit er gefäfjrticfj bermunben 
fann. ©ie SSernntnbung foll bitrd) ben gugletcf) einffie^eubeu ©aft furchtbaren 
©cfmterg berurfadjen. 

Slnbere $tfd)e finb burd) it)r fjarte§ ^angerfteib bor ttjrcn geinben gcfcrjütjt. 
SBieber anbere finb igelartig mit ©iadjetn au§gcrüftet, unb nodj anbere fdjreden 
irjre geinbe ab burd) ftarfe ©djleimabfonberung ober ljä^lid)e ©äfte. 

Sine (Srfdjeinuug, bie noef) biel S3eobad)tung berlangt, ift bie ©iftigfeit ■ 
einer gangen Slnga^l bon gifd)arten. 3d) beule |ter nierjt an ba§> fog. gifdj^ 



— 141 — 

gift, foelcrjcS fiel) bei ber 3 e rf e l3 llll fl ber ^ifdjlcidjcu bilbet, "Ca biefes eine befonbere 
$orm beg tierifdjeu Scicfjengiftes barftcllt, foubern an bic 93ergiftung3crfcfjcittungen, 
mcldjc [icfj nad) bem ©enuffe üon ^5if cfjcii einstellen, bereu gleifdj nod) feinet 
tt>eg§ in ein ©tabium beö Raulen! ober ber ^ßermefuug getreten ift. Bo lebt 
bei ben Antillen eine $ifcf)art, mclclje unter bem Kamen (ilupeibc (Meli« 
thrissa) befannt unb üon ben Söcrooljncrii berfclben gefürchtet iü. 2)a§ Reifer) 
biefer gtfcXjc ift fo giftig, baf"3 nad) feinem ©eiutffc in jebem $aüc ernfte SiimU 
fjeitScrfdjetnungcn, Ijeftige Krämpfe unb ßiictungen cutftetjen unb in bieten fällen 
ber £ob eintritt, ©in $ermaubter ber eben genannten Sttt, ber in ben 
inbifdjen beeren (jeimifd) ift, fofl ebenfo giftig fein. 2)er 2cnünarlel)rer Dr. 
?ßad) au§ Söopparb am Rrjeiu, ein Oeröicnter Raturforfdjcr unb ^eobacfjter, 
fdjreibt über giftige gifdjc nod) fotgenbc§: „%m Aap fommen gtoei gifdjarten 
Dor, bic fo giftig finb, bafs bie bortige 33el)ürbe e§ für nötig finbet, bie $affa= 
giere aller tanbenben ©djiffe bor bem ©cnufe ju marnen, e§ finb Die* Genlion 
maculatum Bibr. unb Tetraodon honkenyi Bl. (Sine nod) nidjt befdjricbcnc 
9(rt ber ©attung Tetraodon oon üfteufalebonicn ift nadj Sonau fo giftig, 
baf3 fünf ©ramm beg gteifcljeg ein ©cfjroein unter fürdjtcrlicfjcn Stomutlfioncn 
töteten. Diodon orbiculare oon Martinique tötet entrueber gleid), ober erfi 
nad) rjeftigen Seiben, nad) monatelanger ®auer. Qu ben ^ifdjcn, bie unter 
gemtffen llmftänben febjr fdjäbttd) mirfen rönnen, gefjörcn nod) Caranx plumiere, 
rnetc£)c als Rattengift roirlt, aber frifdj genoffen unfdjäblid) ift unb einen 
mafrelenartigeu ©efdjmad befugen, enblidj Engraulis baelama unb bie Slndjobiä 
ber inbifdjen Meere, roeldjc cbeufo giftig mirfen, nrie bic SKeHetta, menn Mopt 
unb (Singeroeibc nidjt forgfältig entfernt merbeu." 

33ei einigen Strien fdjeinen 5Uter unb ©röfje in SSetracfjt 51t fommen. 
®o teilte mir ein SJciffiouar, ber lauge SSatjre auf ^rintbab mar, mit, bau bort 
eine gifdjart erjfticre, bie nur gan$ Hein gegeffen merbeu barf, ba biefclbe, meint 
fic älter unb größer gemorben, giftig mir!c. 

©igcntümlidj finb auefj bic Saittctufjerttngcn unb bic ßeuctjtfraft einiger 
menigeu Strien. £>ic Rauten Sfrtnrrl)af)n, SD2eeramfcl u. f. m. ftammeu gerabe 
Oon biefeu Sleufjcritngcn fjer. @ic finb jcbod) nidjt als eigentliche ©timmtaute 
aufjutfaffen, fonbern merbeu meift auf meerjanifetjetn SE&ege, burcli Reibung ber 
Giemen, ober burd) ^reffen ber Sufi burd) bicfelbcn lieroorgebradjt. £>er gemeine 
Shturrrjatjn verbreitet be§ ÜRadjtS beim ©djttrimmen audj ein pr)o§^^oreSjtcrewbeS 
Sidjt. Slm auffalleubften ift ba8 Seudjtcn jcbod) beim fogenannten ßeuctjttjai, 
unb fcfjr befannt ift nod) ber ßllinupfifd), ber 9tad)tö leud)tenbc Seiten unb 
einen teudjtcubcn SBaud) ( ^cigt. 

Sm Reidjc ber ftitten ISaffcrberoorjuer finb nod) oiele SBeooadjtungen 31t 
madjen, unb jcber Raturfrcunb faun ba^u beitragen, bie nod) üprrjaubenen 
Süden auszufüllen. 



— U'2 — 



■ f. bntcf uerBoten.) 

(Einige ßilfsapparate für 2Iquarönbejttjer. 

ü?on g. ,<;erüg. 

2Sofjl iii bie 3 a ^ üer ^itfsapparate für Aquarien fctjon eine ferjt große, 
bocb f ollen in nadjftefjenben 3 e ^ en no( f) einige berartige Weiteren Greifen oon 
?{quarienbefifcern befctjrieben werben, roetdje fictj bisher tat ©ebraucfje gut bewährten 
unb meiere gngleictj fo cinfaefj finb, bau fte ftcb jeber Aquarien befi|er, ber nur 

einigermaßen in ben einfctjtägigcn 2trbeiten be= 
roanberi ift, mir Seicfjtigfeit fetbn r)erftcüen fann. 
gn aüereritcr Stute ift bieg ein einfaches SBaffet* 
einfütlrobr, roelcöc» fo fonitruiert ift, ba% ba§ 
r)inburct)ftrömenbe äSaffet burd) feine ifjm inne= 
rootjncnbe treibenbe ftraft fefbfttfjätig gteieb^eitig 
Suft cinfaugt, biefe mit bem SBafier oermifcfjt 
unb feßteree baburet; fefjr iurtreief) aueftrömen 
läßt. 5)a3 Dtobr faugt bei richtiger ftonftruftion 
fo nie! S-uft auf, baß e§ SBaffer unb Suft §u 
gteietjen leiten aufnimmt unb in feinem Innern 
üermifctjt. Sit feinem unteren (rnbe ftrömt btefcS 
©emifetj a(? mouffierenbc ^tüffigfett aul. 3~aucfjt 
man biefc* untere Gmbe beim 33affereinfüHen in 
baZ Aquarium, fo mirb gleichzeitig baz SBoffer 
be§ Aquarium? burefj Die überfdjüffige Sitft reietj- 
lief) mit 3aueritofi burcfjicst. QKeicf^citig mirb 
buretj bie SJcifdiung oon Suft mit SSaffer bie 
©eroatt bee aueitrömenben 33afferftrafjte§ ber= 
artig Oermtnbcrt, baß berfclbe ben 53obengrunt> 
bes 2Iquarium§ nicfjt aummtjlt, meun man bie 
untere Stofjröffnung nicfjt unmittelbar über ben 33obengruub bringt. 9cebcn* 
ftetjenbe gig. I §eigt eine fcfjematifdje 3 e ^ niin 9 bicfe3 9tot)rc§. -LaMclbe mirb 




J1T 




d. 



am einfacfjften au£ einer etma 38 cm langen (Sias- 

rötjre fjergeiteüt. 33et gig. I A roerben aus biefer 

ötalrotjre im glüfjenben ^uftanbe ^roei feit(id)e9töt)rct)en, 

roie bie 3eitf} nurl Q aetgt, tjcraulgepgen fOtidjtung biefer 

Ütöfjrcfjen fcfjräg nactj oben; unb bie Guben biefer Dxötjr- 

cf)en aufgefct)[iffen. Gin Stütfctjen oberhalb biefer feit* 

licfjcn Cennungen erfjält bie Dtörjre eine feitlicfje Biegung 

jitm leicfjteren 2lniteden be§ maficrfüfjrenbcn Setjlaucfjes, 

ber bei C an bal SSaffereinfütlrorjr angefetjoben mirb. 

Xas SfBüffei fann man aus einem fjörjcrftefjenbcn @e= 

jäße in ber gebräuetjüetjen SSeife buretj 2Infaugcn bc3 

ÖeberfteUe oertretenben 3cfj(auc&ee- fließen lafien. SBtH 

man bas Drofjr oor bem Slnfaugen an bem 2d)faudje befeftigen, fo muß man al§- 

bann beim anfangen naturgemäß bie feitüdicn Ceffnungcn ber Dtöfjrc bei A mit 



?■ 



J 



S. 



— 143 — 

beu gtngern üerfdjltejjen. 63 em: ;f), bie iß obre möglicfjü jenfreci|t 

galten, fo baß ihr untere-:- Snbe B in : Aquarium-:- 

SRan fann alSbanrt fofort ir- a c- cncrgifcöe arbeiten bei cinfac&en Vorrichtung 
probadjten. 

gig. II geigt ein fofdjeä iDiolir als 8nffo| uir ipringbrunncnoorTicbtung 
be-:- Aquarium-:-. D ift ba3 Bprtngbrunnenrobr : 
ba-: ßtnfüllrotjr mit £ü f e eine-:- 8tütfc3 öhunmifdüautr)* ai: ; 
feitliiten Ccffnungen. ib v ei B ift mit §itfe eines 5t& m nad) 

©rforbermS längere» ober fürjereS Stnd >>ila:-robr angefügt 8aJ 
biimtion beiber formen läßt fid) eine reicfi. .-.rdjlüftung binnen für 

3eit burdnübren. ÜJcit ^>ilfe eine-:- BcfUaucfie-? (äffe icn luftbebür f : 
ein-:- bem betreffenben Aquarium burdi ba-:- iifüllrohr jjig. I in : 

fieffel meinet 23afferfÜtrier= iinb -£rudapparats •befdiriebcn oon £>err: §d M = 
SDcagbeburg im Jahrgang 1S9S ber „SBlatter* fliegen. Auf birfem SBegc ti 
e£ beim SHtrdjgange burdi ba$ äSaffcretnfüÜroIjr jvig. I burdjlnftet 5 
Apparat liebt ba§ einmal burdjtüfiete SSaffer in b referoorr, oon mc 

jburcr) bie Sbringbrunnenanfage unb ba-:- baran befefiigte ftofp gig. II 311m 
jtoeiten SOcale reidjlicfj burcblüftet mirb. Skä SSaffereinfüttrotn: empfiehlt fiefj 
für alle btejemgen, meterje 311m füllen ihrer Aquarien 8eiittng& ober Brunnen« 
mafier oenoenbeu muffen, melcbev niemals grabe fauerüonrei:: 
gerner finbet e-5 ba jroeefmaftig 'ülumenbitng. 100 man fonft gn :r iauer= 

ftoffarmcS Sfquaricnnmffer burdi 2uft$ufufjt aurfriufteu miQ, inbem man : 
SBaffer erft mit ,\>ilfe oon Sdjlaudj unb QriimiUrofir attS bem Aquarium ent= 
nimmt unb babei buvdilüftet unb e-5 hinterher auf biefelbe SEßeifc totebec bem 
Aquarium junihrr. 

gig. III jeigt einen ielbügefertigten ouieftiouoburdilüfter, mcldiev eine 
leidu rjerjufteücnbe SRobififation beä ^crcr'fdicn Snjeftion3birr<$lnfter$ barüellt. 
A ift eine in ber gönn bor 3 c ^ nun 9 gebogene ipla-röbre, lockte an bem 
längeren Ghibe in eine epioe ausgesogen ift. Sttoaä oberhalb biefer Sj 
um bas 9?or)r ein etma 1 mm ftarfer ßiufbra^t B ipiralig gemunben u\\\) 
baburcrj befeftigt. Sein freieä @nbc ragt in einem Sogen bis oor bie 2. 
ber ©taSrbrjrc. SMcfeS Snbc ift plattgebämmcrt unb benubet udi 1 — 9 mm oor 
ber Cemtung ber epiye. 3*ci C ift ber Snjeftton§burd)tfiftet au ba* Stramin 
ber Springbrunncnanlage mtttclft eine-: StücfcrjenS vBdlaiute-5 fefhjcfttdt. £ 
Dcffnung bee ^lac-robrec, ebenfo loie ba-: (Snbe be$ trabte-: B oor ber 
ffnung barf fid) nur roenige Millimeter über ber SSaffcroforftädje E :.: 
Aquarium» befinben. ^a-5 gebogene 0>>la->robr A läfjt burdi feine eoir/c einen 
SGßaffcrftrabl fenfredit ober etnuiv fd)rag in bac- SSaffcr be-: ^Iquariumc- fliegen. 
^)er £rahtbügel B mu§ nun fo geftellt fein. 6o| ber San'erürabl im Vorbei- 
getjen ba§ plattgctjänunertc ©übe bc£ SraljtbügclS beriibrt v aber nur febr 
loeuig). ^a^urd) mirb ber uriprünaUd) oolie, ruube etrabl in einer Stelle in 
feiner ©ebunbenheit aufgelöft unb reißt nun feiuü ^erteilte Suft in foldieu 
SHaffcn mit in ba-: Gaffer, baß fie in einer biditeu 9Solfc btS 511m ®runb( 
Slquarium^ getrieben mirb, oon too fie wie Staubatome fo fein mieber empor':. 



144 — 



5*9- 



SS 



6 U 



if 



iu/ 



JL, 



3. 



0. 



i 



IV geigt einen bestellbaren fetbfttt)ätigen Stbfhtftrjeber, ber auetj 

leidjt anzufertigen ift. gig. IV 1 geigt ben gufammengeftellten £>ebcr, 2 unb 3 

bie einzelnen Seite bcSfelben. ©er gange £)cbcr wirb au§ @ta§ angefertigt. 

jföötig bagu finb 2 ©laSröfjren, 
yj t TT 7F7 toeldje fo befdjaffen finb, bafj 

fiefj bie eine in bie anbere fjin* 

einfdjieben läfjt. ®te engere 

Dttffyre roirb fo gebogen, ioie 

IV 3 geigt, bie to eitere fo, 

loie au3 IV 2 crfidjtlid) ift. 

©et IV 2 A roirb eine obere 

- Deffnnng au§ biefer 9törjrc gc= 

P- gogen unb aufgcfd)liffen. 2)er. 

Inrgere Strm bon IV 3 roirb 

j) . bei C in ben freien 2(rm bon 

IV 2 fjineingefcfjobcn unb ^ier- 
buref) ein ©tüddjcn ©ummi= 
fctjlaucf) fcftgefyalten, in roeldjcnt 
er leidet üerfctjtebbar ift. ©et 
B roirb ber Sfbflujjfdjlaudj an* 
geferjoben. 9cod) bauerfjafter 

ift biefer ipeber, roenn fämtüdje S'nicftücfe au§ SKcffing gearbeitet finb, in roctäjeS bie 

graben @Ia§röb f renftitde eingetütet finb. ©oft ber ^eber gut funktionieren, fo 

mujj man barauf achten, bafj nad) bem anfangen feine Suft in ber Diöfjre 

$ig. IV 3 gurüdbteibt. Um ein (Steigen 

bc§ SSaffcrS im Slquarium gegenüber bcin 

eingeteilten 9cibeau unb ein barau§ reful- 

iiereubcS längerem Sftad)f tieften be§ SlbffoffcS 

uaefj Stufljörcn be§ guftuffeS 5 U bermeiben, 

embfict)tt c§ fiefj, mögticfjfi roeitc 9?öf)ren 

gu berroenben. 9dcucrbing§ ift c§ mir ge* Vj 

hingen, burdj Kombination be§ $ßringtbc§ 

bon gig. I unb gig. IV einen bestellbaren 

fctbfttrjätigen Stbflufjljeber tjergufteücn, 

roelcrjer bei engen Dlötjren fein (Steigen 

be§ 3Bafferfbieget§ im Aquarium eintreten 

täfjt unb fid) and) berrjältniSmäfeig fefjr 

fräftigem 3 u f^ u fe geroadjfen geigt, gig. V 

geigt bie cingetnen Steile loie ben gufammen= 

gcftcHten §cber. ©ei a ift in gig. V 1 

an ba§ engere 9Mjr ein @tücf roeitereä 

©laSrotjr angcfcfjmotgen, in locldjeS fid) gig. V 2 gerabe tjineinfdjieben läfet. 

9xof)r g-ig. V 1 B bis a ift bon gleicher SScitc roie gig. V 2. Via bi§ O 

ift fo weit, bah ba§ engere 9Mjr gerabe Maum finbet. ©ei A ift bie Deffuuiig 




D. 



äljnlid) mie bei gig. I A ausgeflogen. Die u&rtgcn SBud§fta6eti finben nad) bcit 
borangeljeuben $eicE)nungen '^ rc ©rffärung. 

51 um. 333er f ic^ mit ber Arbeit bei betriebenen Sadjen nid)t ielbft be'aiien iniU, fuibft 
bie|elben bei 21. 9t. ©inbevmann's liiad;f. (5. Zimmer für billiges (*elb üoivätig. Ttx \njeftioti5= 
buvtblüiter ift f)iev uoer) beffer gearbeitet, mit feftgefittetem ÜJiejfingitiitf an Stelle beo .Hiiifbrafytes. 



;d)Brurf oerboten.) 

ßhxfy unb Kaulbarfdj. 

9Son V W. Spreng ev. ©ielje $arbentafe( in ^eft 5. 

üfteben ben ©djleicrfdjmanfl* itub Stcleffopfifcfjen, bie in unferer Öiebrja&erei 
eine fcl)r raicljtige 9foUc fpielen, ncljmen bie 9\ x aubftfcl)e einen beruoiragenben 
?fi{ai$ unter ben üöemofjucrn unferer Stquarten ein. S)ie§ ift feineStoegS munber= 
lidj, finben mir bodj unter itjncu fer)r ferjou gejetdjncte gifdie, bie aufjerbem bnrd] 
it)re eble gönn unb iljr munteret üSSefen fiel) überall greuube ertoerben. Den 
Importen üerbanfen mir eine grofse Qofyl norb- unb jübantcriianifdjer SRaufc 
fifcrjc- (}öarfd)e, äöelfe, (SljandjitoS), bie in ben ßudjtanftalteu fiel) gut ein* 
gctoöfynt rjaben unb gu jeber ßeit lcirl)t erljältlid) finb; betn Siebljnber bereiten 
fic in Haltung unb ßcbenSloeifc fc()r meuig ©djmierigfeiten. 

Die§ ift mot)l einer ber ©rünbe, meS§atb unfere emljcimifdjen gtfdje 
bngegen faft in ben §'intergrunb treten; I)ier bemal)rl)eitet fid) fo redjt ber 
©prud): „SBarum in bie gerne fdjmeifeu, fiel), bäS ©nie liegt fo not);" märe 
e3 nidjt beffer, „ba3 Sine tljuu unb ba§ Stnberc nidjt (äffen". SBit babei* 
und) unter unferen etnljcimifdjen gifdjen oielc, bie c§ mol)l inert finb, bafj fid) 
ber Siebtjaber etngerjenb mit ifjnen befd)äftigc. 2)a3 gilt im befonbereu oon 
unferem glufj- unb Äautbarfdj; oou benen in 9h\ 5 ber „Blätter" ehte färben* 
brudtafel erjdjtencu ift. Dicfc „gemeinen", mic and) aubere eiul)eimifd)en gifebe 
finb eigeutümtidier Steife ntct)t immer im Raubet 511 baben , tüentgftcnS biel 
feiteuer al§ bie amerifanifd)en Q3arfct)e, n?a§ wobl Darin feinen ©runb babeu 
mag, baft bie 33eruf3ftfd)er l)iefigc SSarfdje oou ber ©röfje, mie fic für baä 
Aquarium fiel) eignen, niebt fangen, mäl)renb bie „^Imerüauer" oou ben ßndjt» 
anftgltcn gern abgegeben werben. äBftcjrenb ber gertenjett bielt tcV) mid) mehrere 
Sa()rc an ben mcdlcnburgifd)en ©ecu auf, in benen id) Heine SBarfdjc m großer 
S0?enge beobad)tete; bod) mar ber bortige gijdjmetfter nidjt 31t bemegen, bie 
gifdje 31t fangen unb biefelbeu bann an einen berliner §änbler \i\ fcludni: er 
mujjte aud) marum — <■ bie meifteu berfelben mären il)iu 31t ©runbc gegangen — 
fterbeu bod) bie gefangenen unb im gifcljfaften gehaltenen febr balb ab. Unfere 
btefigen gifdje, itjreu Ijeimifdjcn ©emäffern entnommen, finb beslialb empfinbliober 
al§ bie in ber gifd)3uel)tauftalt anfgemad)feueu, an bie ©efangenfdjaft febon ge* 
möt)nten, meStjatb beim (Sinfetjen in bä§ Aquarium grofje 9Sorft$t 511 gebrauchen 
ift. @c|en mir ben gifdj fofort in§ Aquarium, fo febient er ein paarmal 
bnrd) btö SQSaffer unb liegt ermattet an ber Oberfläche; er mufj erft allniäblidi 
an ba§ SSaffcr be§ ?(quarium§ gcmö()nt merben, tubem mau ibn in ein fladiev 
®efäf3 fet^t unb tägltdj mcl)r unb mel)r Gaffer au§ bem Aquarium 311] e^t. 



— 146 — 

SBeüor er bann in ba§> SCqiictfhtm gefegt tt>irb, empfiehlt e£ fict), einen Steil be§ 
28affer3 burcrj frifcfje§ 51t erfetjen unb fein SBcrtjattcn gu beobachten. 

®er glufes ober 9lo£)r b ar^cJ) (Perca fluviatilis) ift ein fdjön ge§etct)ttcter 
$ifd); feine tn§ ©rünliccje getjenbc garbe wirb an ben (Seiten golbgclb, am 
23aucr)c weifelicr) nnb ift bnrd; fed)§ bi§ neun com bilden rjcrablaufcnbe Cuer= 
binben gegiert. SDte erfte Üfridenfloffe trägt am ^interranbc ein fdjtt>arge§ 21uge, 
3$audj* unb Stfterfloffcn finb zinnoberrot, bic SBruftftoffcn gclbliajrot. 3fn unferen 
Seen, £cidjen unb $lüffcn lebt er in flcincren Struppä üeremigt, junge 23rut 
rjätt fidj gern ferjarenmeife an ben Ufern auf; er liebt flare§, etma£ fttefgenbc§ 
SBaffcr. — $m Aquarium t)ält er fiel), erft einmat an ba§ SSaffer bcöfelben 
geroötjnt, fetjr gut, fctjtoimmt munter umtjer, betäfttgt bic anberen Q5croof)ncr 
gar nicfjt unb nimmt fofort ba% gereichte tote gutter; maetjt alfo wenig 2ln= 
fprncrje. ßeiber Werben bie glufjbarfcrje Oon ©nto-^ßarafiten reetjt geplagt; bie 
grefjluft tjört nad) unb nad) auf, bie Bfttdenftoffe wirb angelegt, unb bie gtfdje 
getjen ein. 

SD er ®autbarfd) (Acerina cernua Linne) ift Weniger auffaüenb ge* 
geictjnct, in feiner bunflcn gärbung erinnert er an bie Schmerle, mit ber er fogar 
öon einem ."pänblcr üerwed)fclt würbe; bie ftadjetige ütüdenftoffe läjjt tt)n }cboct) 
fofort at§ S3arfct) er!ennen. SDte SSerbinbungStjaut ber Stüdcnftactjctn ift burdj 
eine Otcirjc bunfter gledcu gegiert. @r fdjwimmt nietjt fo munter wie ber glufj* 
barfdj untrer, fonbern tjäit fid) metjr am ©runbe be§ 2tquarium§ auf, Wie er 
in ber grcifjc'tt auet) tiefere ©eloäffer liebt. Sn feiner 2eben§wcife erinnert er 
ferjr wenig an einen ^aubfifd), felbft Heinere ^ifetje täfjt er oollftänbig un* 
gefroren, auetj bann nod), wenn fie itjm ba§ gutter wegfdmappcn, ba§> er 
bafür 00m Soben aufnimmt; er ift alfo nod) anfprudj§lofer al§ fein fetter. 
— 33etbe SSarfdje empfehle id) jebem Slqiiaricnlicbljabcr; er wirb feine $reubc 
an itjuen l)aben. 



(9JadE)brucI tiertoten.) 

Die ZHolcfye unferer £)eimat 

23on m. 2öilJ)eim. 

Unter ben 9Jcolcfjcn unferer £>eunat ift ber Äammmoldj ober „SBaffcr* 
falamanber" einer ber ftatt tieften unb gugteidt) rjäufigftcn, unb mit tftcctjt gcljört 
er gum eifernen SSeftanbe ber Aquarien* unb Xcrrarienfreunbe. %i\x 9lquaricn, 
bie mir Sßaffer-- unb 33obenpflangen enthalten, ift er aber nidjt befonber§ paffenb, 
ba er Oon ,$eit 8 U 8 C ^ g ernc a " § £anb Q?fy miD m Sommer lange ßeit auf 
bem Sanbc gubringt, wo er aud) am (icbftcn überwintert, dagegen ift ber 
SJcotcfj ein geborener S3ewol)ncr be§ ?Xquaterrarium§, ber feinem Pfleger Oiet 
Bergungen bereitet unb aud) Oon feinen S3cfud)ern ftet§ mit Sntereffe bc= 
tradjtet wirb. 

©er ®ammmold) (Triton cristatus) erreicht eine Sänge oon 14 cm. 2)ic 
nadte, förnige §aut, oben tiefbraun bi§ fdjroärglid) gefärbt mit fleinen meiflic^cn 



— 147 — 

^üuftdjen uiib Sößärjdjen, i[t auf bei Unterbette bee Jiercö grell oraugerot mit 
fdjroarzcu Rieden, ^m ^rürjjaljre mudjert auf bem Würfen bes DJcänudjciiß ein 
l)ol)cr gezaefter Stamm, £>ie ^orbcrfüfje Ijabcu 4, bic .^>tntcrfüfje 6 Qtfyen. Xcr 
geftreefte Körper ettbet in einen langen Stubcrfdjroana. 

Sein Üeben im Aquarium ift feljr intereffaut. Am aiiuc einer Heineren 
©rotte t)at er fid) eine {(eine $ötjlung al§ Üiebling6plat3 aufgefüllt. Xort 
üerweilt er nad) guter Wabjlzcit oft ftunbenfang. ^un aber mirb er lebenbig. 
3)er Heine Stopf mit bem etwaä breitgefpaltenen SOcaule er)d;eint zuerft, bie 
Ijetten Steugtcin gittern, ba tjat er ein paar Söaffcrflörjc entbedt. 8d)nell fct;,t 
er ftcf) in ^Bewegung. "Die Meinen güftdjcn rnbern mit gespreizten 3 el ) en ; bod) 
mufj ber fctjrocrtförmige ©cfjmanj bie Hauptarbeit üerridjtcn. ^intcr bem 
Stengel bc§ SßfcilirautcS, Ijatboerbcdt üon einer üppigen Sagittaria, madjt er 
§alt nnb beobachtet feine Söettte; bann fcfjiefet er Oorfoärtä, unb im näcbften 
Slugenblid'c finb bie 2öaffcrftöt)c tjinter bem ©ctjege [einer 3äf)ne ucrfclmutnbeu. 
üftnn macfjt er fidj an ben SBlattquirtcn ber S&affcrpcft 51t fdjaffen. 2J?it 
5fr)pf unb Söorbcrleib friedjt er ganz in ein bidjtcä 23üfd)et hinein, unb nur bie 
freubigett ^Bewegungen be§ Sdjroauzeä Ocrraten, bafj er audj) bort eine ©clüateffe, 
marjrfcfjeinltcfj ledere, frifdjc Scfjnctfcneier gefunben t)üt. SJon 3°^ b n 3 C ^ 
fteigt er an bie Dberflädje, um gu atmen, bann fpajicrt er oerguügt auf bem 
Söobcn fcjerum. 3m etroa naturgemäß gehalten, fdjrcttet ber Äammmoldj leid)t 
pr SBcrmcrjrung. (£r legt bann jutr gritylingSjett (\n bie SBlätter ber äBaffer- 
pflanzen frofcfjlaidjartige (Sicr, an% benen balb langgeftredte fufjtofe Sarueu 
tjeroorfdjlüpfeu. 3)iefe atmen guerft burd) Giemen, meldje fpätcr ocrfdjrumpfen 
unb burdj innere Smtgen erfetjt roerben. Waü) einiger 3cit entroitfeht fid) juerft 
bie Sßorbcrbcinc unb cnblid) bie Hinterbeine. S)ie 93eobadjtung biefer ucr= 
fc^tebenen llmänberungcu bereitet bem Siebljaber mandje intereffaute Staube. 
5ll§ ÜJcarjrung nimmt ber Äammmoldj allerlei Heines ©cticr 51t fid}. 

SDer Sergmold) (Triton alpestris) ift Heiner alä ber STammmold), beim 
•er roirb nur 7 — 10 cm lang, ift iljm aber fonft giemlid) äljuliclj. ©et §aut* 
lamm bes" SRänndjenä ift niebrig, nict)t gejad't, unb bic orangefarbige llnterfette 
geigt feine Rieden. £)er Etüden, überhaupt bie gange Dbcrfcite ift gräulid) ober 
fdjroärzlicfj, bic «Seiten ftnb cjcüer, Diüden unb Seiten zeigen brännlicfic unb 
■fdjroärjlidjc $tcdenzcid)nuugcn, teurere auf gellerem ©runbe. Äud) bie Stcljle 
geigt gletfen, märjrcnb Ringer unb ßeljen fdjmarjc 9iingzeid)uuug,en anfmeifen. 
:^n ber Paarungszeit get)t beim SDuinurfieu bie Draugcfarbc ber Unterfeite in ein 
prad)tooUe§ feuerrot über. 9luct) biefer üDcold) Ijält fid; im STquaterrarium gut 
atnb ift roie ber Oorigc and) fd)ou jufrteben, roeun eine feitlicrj angebrachte ©rotte 
■c§> il)m ermöglicht, einige ^nt ba§ SSBaffer z u ^ertaffeu. ^ei betben Wirten 
.muß gut für 92atjrung geforgt merben, fonft freffen fie fid) gegenfeitig \ucx\i 
bic SMmmc ab, bann Ocrzel)rcn bie Sitten bie jungen, unb eublicb uerfudjen bic 
grbf3ercu bie Heineren z« oerfdjtuden. ®er Scrgmolcfj fommt, mie fd)on fein 
"Käme anbeutet, meift im ©ebirge oor unb finbet fid) bort bi§ z u wner Hölje oon 
2000 SJcctcr. ©cbtrgSmeiijer mit Harem SBaffer unb reichlichem ^flan^entiutclifc 
,fd)cinen il)tten am aflerbeften zuzufagen, unb mau fann fie l)icr leidjt in greirpeit 



— 148 — 

Beobachten. Sm batjerifdjen ^odjlanbe finb fie fjäufig, boefj £).abe idj fic aucr) 
fetjon im 9?f)eiitlanbe gefunben. 

£)er gemeine Seid)* ober ©treifenmotet) (Triton taeniatus) ift Idjmbräitnttdj, 
ba§ ItDMnndjen bunflcr, ba% Sßeibdjen fetter, manchmal and) in§ graugrüne 
fpietenb. @r Ejat einen langen fpi^en ©^toang unb ift bunfet geftreift unb gc^ 
flcdt. ©ie llntcrfeite ift fcuergclb, fetten fct>mar§ gefteeft. @r fommt in beinahe 
allen Setzen Oor unb mirb falfctjtidj für giftig gehalten unb tro§ feiner §arm- 
tofigfeit unb üftültidjfeit üon ©rofj unb SHein öerfofgt. ^m Aquarium näfjrt 
er fiel) befonberä üon Snfeften, itjrcu Sorben, ganj flehten ©pinnen unb 
©djncden nnb ätjnlictjen Sebemcfen. ©er ät)nitc^e gabenmold) (Triton palmatus) 
ift üiel feltcner. ©eine ßefyett finb mit ©djraimmrjäuten umfäumt, unb ber 
@d)mang läuft in ein fabenartigeS ©tietdjen au§. $tuc§ bie ©treifcnmolcrje 
finb be!annte unb begehrte 2lquaterrarientiere. 

©er geuermold) (Triton igneus) wirb 6—8 cm lang unb ift ofyne ^toeifet 
einer ber fcfjöuften t)eimifcrjeu 9Jco(d)e. ®ie Dbcrftädje ift fcrjieferbfau unb fein 
fdjraarg "marmoriert, bie ©citeu geigen ein t)elTere§ blau mit fcfjraaräcn klugen* 
flecfen, unb bie Unterfeite ift feurig orangerot. ®a§ SDcäundien trägt einen 
niebrigen unge^adten ®amm, ber fcfjmar^e nnb gelblidje ßcicfjnungen aufmeift. 
Sm grül)j;af)re eingefangen, gcmörjncn fie fictj fefjr leicht ein unb erfreuen ifjren J 
Pfleger balb bitrd) t£>r munteres treiben. 3m STprit beginnen fdjon bie 8icbe§= 
fpiele, bie gcmöfjntid) fc^nelt §ur Paarung führen, ©inb mehrere SDMnndjen 
berfelben 2trt oortjanben, fo mirb ba§ Slquarium ötetfact) ber ©crjauplatj er= 
bitterter kämpfe, ©leid) fleinen Shrofobiten fahren fie aufeinanber lo§. Salb 
minben fie fic!) im tjcifcen Kampfe in einem SSinfet, balb üerfolgen fie ficr) buret) 
^ftan^engemirr, balb fommen fic im roütenbcn Otingen bi§ gur Dberflädjc ober 
fdjicfjen fogar über biefetbe fjinauS. ®abci berfudjen fie aHc§, ben ©cgner 51t 
Ocrberbcn. £)te laugen ©ajmänäe rubern unb peitfdjen ba% SBaffer, bie flehten 
23eind)cn ftrampcln mie SerufSrabfatjrer, bie fteinen 9Mjen f Quappen unb 
beiden, unb mef)rfacrj Ijabe icrj fdjon §crf£cifc£)te (Sjemptarc gefeljen, ober mufjte bie 
®ämpfenbcn bitrer) ba§ §erau§fangen eine§ (£remplar§ trennen. 9Iud) faf) idt> 
fdjon Stiere, btc in fotdjen kämpfen Ringer- ober ßeljen-, ja felbft ©djmangftüde 
Ocrloreu Ijattcu, roa§ atterbiugS bei bem gtüdlidjeu (55efcf)(ect)te ber s D?oIdje feine 
arge Sebcutung tjat, ha bie Steife fctjuctl loieber nadjmacrjfen. ©erabe bü btefen 
kämpfen erftrafjten bie SJMnndjcn in ben buuteften färben, bie fid) alterbingg 
bei hzn nadjfotgenben ßiebe§fpieteu nodj bebeutenb errjütjen. 2)iefc SicbeSfpiele 
glcicr)en uielfadj ben SicbeSfpielen einiger ^tfdjarten nnb finb faft nod) intcreffanter 
at§ biefe. S£)ie einzelnen ©ier merben an bie ^[langen geljeftet, mobei fie Oielfadj 
bn§ Statt fo gufammenbiegen, baJ3 baZ @i mie in einer $atte rut)t. 9^ac| 
12 — 14 Zeigen cntfdjtüpfen bie gtemlict) formtofen Sarüen bem (£i. (£§ ift nun 
fet)r iutereffant, 51t beobadjtcn, mic ftcf) bie Stiere langfam meiter entmidetn, mic 
bie Giemen mad)icn unb mcfjr unb mebjr Slättdjen befommen, rate fid) bie 33einc 
entluid'cln unb rote ba§> ßeben immer fräftiger ben Körper burd)ftrömt. 23afb 
beginnen bie mtn^igen %kve, bie fteinen ®aub ober Kaulquappen, auc^ bie ^agb 
auf SBafferinfcftcu unb erreidjen bavin fdjitcll ©emaubtljeit unb ©efdjidtidjfeiL 



— 149 — 

3unt ©djluffc nod) ein 2Bort nn qüc Üftaturfrcunbc, mcldjc unfere 3«t* 
fdjrift Icfen. Dbmo()t bic SQiold;e tjödjft Ijarmlofe imb nüljlidjc Xiercfjcn finb, 
merben fie oictfatf) mit Erbitterung ocrfofgt, bcfonberd uon ber 3d)uljugcnb. 
®ic „giftigen" Xicre muffen abfolut totgetreten merben. Xa\i fte ein jäfjeö 
^ebeu Ijabcn, erl)öl)t nur nod) bie Qual, ba biete nod) ftunbem unb tagelang 
tjalbtot Ijeruntfriedjcn ober fid) in fdjrecflidjeu ©djincrjen minDen. .frier fann 
jeber fein ©djerflein beitragen, bic Stiere gu fdjütjcn, unb tfocit burd) münblidie 
Sßclcljruug unb burd) ^cotijcu in ben Xagc35citungcn, bie gerne aufgenommen 
merben. 2lud) bic Setjrer unb Pfarrer finb meift gerne bereit, in ber Sdiulc 
bie notmenbigen Belehrungen ^u erteilen unb burdj fdjarfe Verbote biefer 
Dualem gu fteuern. ©crabc ber letzte ^ßünft ift micfjtig, unb menn alle ßefei 
nadj bem Sefen biefer 3 e ^ en °i e ©elegcitrjcit p einer berartigen 33efpred)ung 
toafyrnejjmeit, fo mürbe baburefj fofort große* geleiftct merben. 




(9?ad)bruct »erboten. 

Der XHafropobe unb feine §uefyt 

Vortrag, gehalten in ber „©agtttatia", @efetlfct)aft rf)etnifd;ev ?lquarieu= unb ieiTarien-greuube 

non 2U'tr)ui' 33 u t f et; e r- 

Söcnn über ben 9Jcafropoben unb feine gortpflanjung im Slquarumt fd)on 
öiet gefdjrtcben mürbe, fo glaube id), bafs im Sntcreffc unferer 2iebl)abcrei be= 
lannte SDjatfadjen t)tn unb mieber Veröffentlicht merben muffen, um ben 8ln 
fanget ju ber Pflege cine§ Sierdjeng anspornen, metd)c3 fo red)t §ur ISrjtlijtßS« 
Sitdjt geeignet ift. 3>cr SJcafropobe (viridiauratus) mürbe, trotjbem er fdjori 
einige SKenfdjcnctltcr befannt ift, erft im Sarjre 1869 nad) granfreid) gebracht, 
öon ba getaugten bie erften ^tfdjt nad) SDeutfdjlanb. ©tc Jpeimat be§ munteren 
©efeUcn finb bie fumpfigen ©ecn unb 9tei§fümpfe im füböftlidjcn iSliüia, ferner 
bie 9f?ci§fümpfe auf gormofa u-nb an ber ©übfpi^c äRataifaS bei ©ingapor. 
®er ÜDcafropobe erreietjt eine Sänge Oon 8, l)öd)ften§ 10 cm, ba«? ÜRänndjen ift 
größer als ba§ SBeibdjcn unb erfreut ftdj aud) etuc§ rcid)cren ftattltdjeren hoffen» 
merfä; ftolj lann berfetbe, fpc^icU ba§> SDccinndjcn, aud) auf fein Äleib fein, ba 
c§ in allen färben be§ 9iegcnbogen§ fcrjtmmcri. ^ic SSetbdjen bagegen finb an 
ber geringereu Körpergröße, ben Heineren §loffen unb an ben aud) juv Satctjjett 
matteren färben tetdjt 51t erfennen. £)te jungen legen ba§ Sßrädjtfleib ätt, 
roenn fte latdjfärjig merben. ©pejicß ba§> SJcänndjen, mie id) eben bemerfte, 
änbert §ur Saidjjcit unb SSrutpftegc feine $arbe; ebenfo änbert eS ju feinen 
©unften fein Kteib bei freubiger ober geringer Erregung, bagegen oerblaffen bie 
färben bei ©djrcd unb infolge ber (Sinmirfung falten SßafferS. ^ntereffant 
ift c§, menn fid) latdjrctfc äWämtdjen befet)ben, menu fie fid) mit gefprei^ten 
Stoffen unb Kicmeubcdcln unb bor Erregung gtrxerhbem Körper nmfreifeu, auf* 
cinanber lo§fafjren, fid) mit beut SOca ulc paden unb tjerum^erren, aber nidjt blofj 
unter fid) merben fotdjc ©djtadjten gefd)lagen, fonberu fie greifen aud) aitbere 
Sifdje an unb uerftümmetn biefelben, felbft 2 cm lauge $ifd)e beteiligen fid) 



— 150 — 

fcfjon an ÜJcedercien. Slber trots feiner Ungezogenheit erfreut fia) ber Sftafropobe 
in Siebfjaberfreifen einer großen Verbreitung unb btctbt immer ein gang intern 
effanter 9lquarienfifd), ber fiel) tttc£)t fo leicfjt ben ^Sta^ ftreitig maetjeu läfet. 
©einem Pfleger gegenüber jcigt er batb ein gcmiffe§ ßutrauen, unb fetjon beim 
§erannat)cn an ben 2M)ältcr 2c. fcfjmimmen bie $ifd)c gerbet unb zupfen an 
bem in'§ Söaffer gehaltenen Ringer fjerum, ict) fjatte fdjon roelcrje fo gezähmt, 
baß id) fie ftreicfjetn lonnte, aubere fprangen 3—4 cm rjocfj nad) bem über§ 
Sßaffer gehaltenen gutter. 2ßic gefagt, finb bie SDtafropoben fetjr letctjt %u 
tjatien, al§ Sabrjrintfjfifcrje leben fie aucrj in gang fauerftoffarmem SKaffcr meiter, 
je älter jcboctj ein mit ganzen burcfjfcttfeg SSaffcr ift, befto motjler fügten ftd) 
biefelben. ^nbezug auf SSafferroärme tonnen fotgenbe ©rabe angenommen 
werben: ^ortfommen ofjne (Schaben -f-10°R. 3Ber lebenSluftigc gifdjc fjaben 
roiü, (äffe bie Temperatur nicfjt unter 14 — 15 ° B, finfeu, aud) 30 ° R fetjabet 
iljncn nicfjt, babei möchte id) bemcrlen, bafi biefe Xemperaturunterfdjiebe nietjt 
plöijlid) eintreten bürfen. 23ei 7—8° K fangen fie an faul gu roerben, bie 
färben oerbtaffen, bei 5 unb noctj weniger ©raben getjen fie zu ©runbe ober 
Zielen ftcrj ein SSlafcnlciben zu, oon bem fie nur fcrjrocr ober gar nicfjt z" Reiten 
finb. Sn einzelnen gäüen fjaben bie 9Jtafropobcn auef) fdjon noct) niebrigere 
Temperaturen aufgehalten. £)c§f)alb rate idj jcbem, folctje $ifdje nur bei 
marmem SSetter gum Verfanb gelangen z u laffen. Seiber fünbigen in biefem 
gafle bie |)änbter aflzufefjr. 2£cr bie Qndjt biefeä fcpnen gifdjeS beabficfjtigt, 
ber rcferöiert fid) eine Slnzafjl — (man tjat nie z u üiel) — 5fquarien ober 
fonftige größere ©täfer, roclctje gut bepflanzt unb fonnig aufgeteilt fein muffen. 
SDiefelben foHen ca. 4 SSoctjen leer ftetjen, ba| fictj eine Sftenge Snfuforien 
entmidetn fönnen, toelctje z u eine* 2lufzuctjt unentbe^rtictj finb. Stuctj rate id), 
jcbem Olafe einige £)apt)nien unb @rjctop§ einzufetten, bamit bie jungen, menn 
fie ftar! genug finb, $agb auf biefelben maetjen lönnen. 2)ie Satcfjzcit rüc!t um 
fo näfjcr, je fetjöner ba§ ÜDcännctjen roirb, je metjr bagegen bie färben be3 
2Beibcl]cn§ öerblaffen unb ber Scib bcSfelbcn anfctjmillt. ®a§ 3JMnnd)cn fängt 
an ein Sfteft zu bauen mittelft ßuftbtafen, meiere Ic^tereS oon ber Oberfläche 
fjolt, im SOcunbe mit einer binbenben 9J?affe umgiebt unb an bem au§= 
ermatten Pa|e, in ber Siegel ein ©crjmimmblatt k. an bie Oberfläche fteigen 
läfct. £>iefer Vorgang toieberfjolt fiefj fo lange, bi§ baS üfteft einen 2>urci)meffer 
oon ca. 6 — 7 cm unb eine |)öf)e Oon 1 cm tjat, ba§ fertige üfteft wirb auetj 
öfters mieber geuftört unb oon neuem aufgebaut. ®a§ SBeibäjeu barf bei bem 
^Bauen beS üfteftcS ntcf)t betjilfticf) fein, fonbern e§ mirb bei biefer ©elcgcnljeit 
oft rec^t empfinbtiel) mi^anbclt. Sft nun ber 3 c ^P un ^ Dcg £ctid)en3 ba, fo 
umfe^tingt ba§ ÜDcänncfjcn mit au§gefprcizten ^loffcn ba§ aufredjt ober fctjräg 
ftcljcnbc SBcibdjcn unb legt fiel) forocit tjcritm, baf$ ^opf unb ©a;manz l^atb* 
monbförmig nact) unten gerichtet finb. $n biefem 50comcnt ftöfit ba§ 2Beibd)en 
bie @tcr au§, roclcfte Ooni SJcännc^cn im gleiclicn Stugcnblicfe befruchtet merben. 
©er Saidj fteigt nact; oben in ba§> D^cft. Sie zerftreuten @ier fammclt ba§ 
aftänndjen forgfältig mit bem 9)ca ulc unb giebt biefelben unter bem 9?efte mieber 
oon fidj. S3ei einem fräftigen 3 ll d)tpaar fann man bis gu 4—500 (£iern 



— 1 1 _ 

erzielen. 3)ic Gcfrttdjjtetcn @i«r [inb flare, ' ., mm grofce .Sliigeldjen, bie unbefruchteten 
bagegeu merben balb trübe. 2)aö s JL)(änud)eu bewarf) t fofort bas Wen nad) bem 
Mblaidjen, eö beffert baöfelbc auZ ober baut eg an einem il)iu geeigneter 
crfdjcincnbcu Sßlafce luieber neu auf, wobei e8 mit ber gröfjten Sorgfalt bie Ciier 
beljanbelt. 3)a3 Söeibcrjeu barf fid) jefct bem ^Tccftc nid)t mehr nähern. S^atf) 
3—5. Stagen, je nad) aSaffertoärme, fajliibfcn bie jungen aus, nad) weiteren 
ca. 5 Sagen fdjwärmeu biefelbeu unb gefjorerjeu üon ba ab bat Eltern refp. 
SÜcännctjen nidjt met)r, nad) biefent ßeitraum ift aud) ber ÜRäfjrungdbottet ber* 
§et)rt, unb bie auögefcljwärmte 33rut fudjt auf eigene SKedjnung nad) 9cal)rung. 
Seljt fönnen bie $ungfifdje in bie bereit fterjenben ©efafje ocrtiilt unb 
bie Eltern wieber allein gehalten werben, wobei fid; bei guter Fütterung ber 
gange Vorgang in ca. 14 Stagen wiebcrljolt. £ic erfte üRatjrung ber ©rat 
bcftcljt auZ mifroffopifdjen Sebcmcfeu, nad) 14 Sagen gerjen fic an Enclops, 
iCctne 2)abt)uieu unb äljnlicrje Krebstiere, im Vlttcr üon 4 23od)en fann mau 
fdjou gwifdjcn (jineiu ctwa§ totes" guttcr reidjen. 9J?an füttere jcbod) nid)t 
mcl)r al§ bie gifdje neunten, ba ba3 SBaffer fünft teiclit billig luirb 
unb bie gange 93rut jerftört. 2(ud) t^üte man fid), auä mit ^yifcTjeu befehlen 
Kumpeln u. f. ttJ. Muttertiere ju oerabreidjeu, wegen ber bamit uerbunbenen 
®efal)r, $ifd)feinbe cingufcJjlcpbeu. Ein biSctjcn ßuft unb Siebe, bann gebt biefe 
'fdjöne ©ad)c, unb Wünfdjc id) ben jenigen ^errcu, bie fiel) mit ber 3ud)t befaffen, 
©lud unb Erfolg. 2lud) ben ©djinfefafc im 2Berf<$en oon ©etjer fann id) nidjt 
uutertaffen tjütäugiifügen: 

„Eigene Erfahrung ift ber befte Seljrmeifter." 




(9tedjb"rud berBoten.) 

€ine praftifd^e 35ee 311t* Durchlüftung. 

23on 20. ©prenget. 
Seber Stcbrjabcr fennt ben ©brnd): „Ucbcrbölfcrc beiu Stquartum nidit." 
2)odj grau ift aUc £l)Corie, bie Sßrarte erreicht ftc nie; unb fo fiel)t fid) ber 
ßiebljaber gezwungen, bie gifdje gegen obigen @a£ in feinem Aquarium unter» 
anbringen. 'Sie wentgfteu ber ?lquarienfreunbe finb wol)l in ber aUidlidiat 
&age, fo biet Aquarien in U)ran Söefifc 51t tjaben, um feines berfelben überoülfcrn 
§u muffen; aud) für ftc gilt ba3 Mannte ©prüd)Wort: „2öer fid) nidit nad) 
ber 2)ede ftredt, bem bleibat bie güfje unbebedt." $)od) ber ßicblmbcr liatte 
ba§> 2Botil feiner Pfleglinge im 9lugc, er fal) bcsljalb fid) nad) einem Slusmegc 
um — unb burd)lüftete feine Aquarien. S)as ü)at er auf jtoctettet SBcife ; er 
führte beut Sßkffer bitrd) -fpineinpreffen atmofpr)ärifd)er ßuft ©auerftoff 511 tjicne 
bie bcrfdjiebenen ®urä)lüftungsapparate\ ober er forgte für Erneuerung bc$ 
SBafferö burd) ben ©pringbruunen. lieber biefeu einige Semerfungcn. Ih-fprünglidi 
führte mobl bie Sbce beS ©djönen unb aud) beS auffälligen jur (Srriditung 
eines ©bringbrunnenS, ol)ne babei gunäd)ft an eine Erneuerung beä SGSafferö ,>um 
3mcd'e bc§ 2öot)lbefinbenS ber gifdje 51t beeren. ®ie erfte unb ctnfadifte Stilläge 



— 152 — 

mit einem nn ber SSanb fid) befinbcnben SRejerboir genügte aber balb nicfjt mefyr ; 

ber £>eron§brunnen liefe fid) redjt praftifd) gu bem ßmede bermenben (fielje 

Springbrunnen üon ÜRitfdje itnb Simon). Slber and) 9#otore, ^eijjluft* unb 

elcf±rifct»c 9ttotore, bienten b%u, ben Springbrunnen in 5Tt)ätigteit $u fetsen. @3 

mürbe jebocrj ^u meit führen, menn icfj an biefer «Stelle eingerjenb ü6er bie 

mannigfache ©eftalrnng ber «Springbrunnen, bie ftc£) ber Siebtmber oft gan§ nadj 

feinem eigenen ©efcfjmad einrictjtei, berichten mürbe; nur auf einen äufeerft einfachen 

unb praftifcfjen Separat, ber fiel) at§ 

SSaffercrncuerer öorgügticr) eignen mirb, 

moflte id) bie ßicbljabcr rjinmeifen. SDer 

Apparat, gunädjft anberen ßweden btenenb, 

ift im Prometheus, §cft 1 Srjrg. XI ab' 

gebilbet. ©erfelbe beftetjt au§ einem frei»* 

förmigen ©ebjäufe, in bem fid) ein ©ummi* 

fcfjlaucfj befinbei. Sm Innern be§ @ebjäufe3 

ift ein §ebcl angebracht, an beffen beiben 

©üben fid) um ifjrc 2td)fe brefjenbe Collen 

befinben, meldje ben ©ummifdjlaucfj 51t- 

fammenbrüden. 2)rerjt man nun burd) 

einen ©rtjf beu £)ebel (jerum, fo entfielt 

tjinter ber D^oHc 1 im Sd)faud) ein luft* 

leerer Sftaum, ber ba§> SBaffcr in bie §öl)e 

faugt, mäljrenb bie Stolle 2 ba§ im Sdjlaud) 

fiel) befinbenbc SBaffcr §ur 5tu§fluferö£)rc 

[)ebt. — Wl\t btefem Apparat rieben mir baZ SSaffer birelt au§ bem Slqnarium, 

braudjen feinen Slblaufteber, feine glafcrjcn, feine ©ummifcrjtäucfjC, feine Suft* 

pumpe 2C. ; Icidjt läfjt fid) ba§ 2Iu§fluf3rol)r §um Spritjrobjr ummanbcln. (£3 

bürfte auci) feine§meg§ gu grofee Soften üerurfacfjen, einen eteftrifd)en 3)?otor 

tjer^ufteÜen, ber bie 35rcf)ung be§ §cbel§ beforgen mürbe. 





miftetlimgcm 




gifdjeveiau^fteUmtg iit ®nl<$6urg. 2)ie Verarbeiten für biefe evfte grofje unb allgemeine 
iyi|d)ereiau§fteüung in Cefterreidj, roeldie in ben beiben elften ©eptembeiroodjeu int Jhtrfyaufe unb 
Äurgarten in ©aljburg ftattfinbet, fd)ieiten xäftig r>orroärt§. Sie 2trbeiten nadj aufteu r)in Behufs. 
(Srgielung einer ftarFen Beteiligung au§ allen ^ifd^jucfjt treibenben Sänbern fiub bereits in öolfent 
@ange, Programme unb 93eftimmungeu rourben in beutfdjer, franjofifd;er unb englifdjer ©piadje 
in großer 2(n$at)l nerjenbet, eine giofje 3(nja§l in- unb auslänbtfdjer 3 e ü un 9 en wirb burd» ben 
^ßiefjauSfdjufi über bie 9lu§fietlung beftänbig im l'aufenben erhalten. 2lucr) baZ f. f. 2(tf'erbaus 
minifieiium Ijat fid; um bie ©ad)e fiäftig angenommen unb fid) befjufS roirffamer görberung 
berfelben bie SDKtotriung bes f. f. 9JUnifkiüim§ beS 9leuf?ern unb ber Vertretungen Oefierieid)§ 
im Sluslaube gefidjert. -ftafjeju fämtlidje (Sifenba^nnerroaltungen Ijaben für bie Vefb'rberung 
ber älusfteÜ'ungSgüter nambafte gradjtbegünftigungen, fo inSbefonbere bie foftenlofe SHüdfrad;t 
5iigefid)ert. £ie 3ollabfertigung unb 3 u f tre U»ng ber 3ütsfteü'uug§güter rourbe bei - girma Seopolb 
SBUbenljofer in ©algburg übertragen. ©a§ 2(nerbieten bei Teutfd)en Sanbrcirtfd^aftsgefellfc^aft 
in Berlin, ber 2Iu§fteüung 120 2tquarien Ieit}meife gegen mäßige Vergütung unb Prägung ber 



— 153 — 

^radjtfofteu juv Verfügung 311 [teile», muvbe ebenfo roie bie 3uficf)evuug bev leibroeifen lieber; 
laffung uon Aquarien feitenS beS löblichen 23ürgermeifteramtes Siiq, beS Wennuereines in 2d)manen= 
ftabt unb eine§ grumten in ©rag banfbarft angenommen, l'lujjerbem merben ;meifello§ Der 
SBöcHabrurfer u. a. $ifd)ereiuereine, fomie niete SKuSflett« it)re eigenen Olquatieu gur .'(uSftellung 
bringen, fobaf? bie cor ber .fturljauSfreitreppe 311 erbauenbe, nou Perm ftäbtifdieu ^trcr)iteften 
©robnt) eutmotfene nnb uon©tabtjimmevmeifter2tnnaft mit einem .ttoftenaufmaub oon 300u .»trouen 
auSjufüljrenbe Stquarientjalle fdjon an nnb für fid) ein auf;erorbentlid) reidjlialtigeS unb khx- 
reicIjeS 53ilb beS gefamten ©üfe= unb ©eeraafferlebens bieten rcirb. Slufterbcm ift aber auf bie 
^erfteüung größerer ?yifd)be£jäiter im ftmtn 2Jebad)t genommen, in meldten ein anidjautidieo ^-ilb 
ber Ghttroicfhmg ber gtfd)auf3ud)t geboten merben fott. ©eljr eingefjenb beidjäftigte fid} ber 
©efamtauSfcIjufi mit ber $ß lata tf rage in feiner ©ifcung üom 16. iDJai. Ter afabemiidje 
SiJcater .fterr (Sbuarb ©efjbe bat mit bekannter Äünftlerfdjaft einen burd;megs eigenartigen <5ntmuvf 
angefertigt, ber mittele *pfjotolitogvaplne üevuielfältigt unb in alten größeren ^afjuftationen, fomie 
in ben größeren ©täbten beS 3n= linö 2(uSlanbeS tierbreitet merben fott. Tie Turdini finnig ber 
5pialdtangelegent)eit ranrbe bem ^3refjauSfd)uffe mit Setjteljung beS .perut .pofbuddjänbterS Ä erber 
übertragen. 93e3Üglidj ber Sefdjaffung con geftabjeid)en mürbe befd)Ioffeu, an ©aljburger 
(SefdjäftSleute heranzutreten unb biefetben 31t einem SZSettbemerbe aufutforbem. Tie heften ber 
gefamten 2luSftetlung mürben oorberljanb mit IjödjftenS 37.500 .«rotten beredjner, nnb tjaben fid) 
bie einzelnen 2ütSfd)üffe nad) £r)unlid)feit im Sialnnen ber itjnen jitgerciefeuen .vtrebite 311 bemegen. 
3n bev ©tt?uttg am 16. 2Jcai mürbe aud) nod) ein eigener geftattSfdjuf; gemüblt, bev fidr) mit 
i>er $)urd)fütjrung ber anläftfid) ber JytfdjereiauSftelfung unb beS VII. JlUgemeiuen öfterreidufdien 
gtfdjerettageS geplanten ^feftlidDjfeiten unb fonftigen Sjeranftaltungen 31t befdjäftigeu bat unb beiien 
UJcitglieber fdjott burd) ir)re 5ßerfönlid)f'ett für ein DottfoinmeneS (Mingen bürgen. 









tsnma 



herein für 8lqwarten= ttnD ImiivicufvcuuDr ui 

9)lnflöcburg. 

93erein§Iofal: „'JiaiuuannS Weftaurant", 9ceue Ulridiftr. 

?tu§3üge aus ben ©it?uugSprototollen. 

©ifcung am 13. SÖcäta 1900. 



> Sütmefenb 13 
£evveu. SDie 

©iljuug 
mürbe um9 l /i 
U^r uom 1. 23ovfit3enbeu eröffnet, baö ^votot'oll 
tnegen 2tbrcefent)eit beS ©djviftfütjvevS uon £errn 
<£artmann uevlefen unb genelnuigt. ©er 23ov= 
fi^enbe, §err Jürgens, erftattet 33erid)t über 
unfer großartig uevIaufeneS ©tiftungSfeft unb 
fpridjt ben Ferren uom 2>ergnügungS=.ftonütee, 
fomie benfenigeu Ferren, meldte jur Unterhaltung 
beigetragen r)atten, feineu 5£anr' auS. $)a jur 
heutigen ©i£ung nidjtS uon 93elang norlag, 
fo rourbe fofort jum rcid)tigften 5ßunft ber 3:age§= 
orbnung, SG3al)I eine§ neuen 23erein§Iofal§, über= 
gegangen. Otad) 2(nt)örung ber 93erid)te ber 
einzelnen Ferren betreffs ^orfdjlag unb @r« 
funbigung ber uerfdjtebenen Sofale mürben ba§ 
3:iüoli=9te[taurant unb ba§ (5itt)=i)6tel in engere 
SQBat)! gebogen; nad) oerfd)iebenem .^iu unb .per 



mürbe befdjloffcn, baö liuoli 9ce{lautant fallen 
31t laffen unb mit bem SQBirt be§ Sirij^otel nadi 
©it3ungöfd)lu^ 9iMidfprad)e Betreffs beB 33ereinä= 
jimmerä :c. 311 nelnnen. ©diluf> ber ©i^ung 
10 3 - Ul)r. 

NB. 5>ie nadi ©diluf; bev Sifcung uor= 
genommene ÄefognoSjitiuigSsPottouiUe nad) beut 
iMtn-.potcl ergab baS erfreuliche :)fefuliat, baf; 
fämtlid)e 3)iitglieber barübev einig maren, ba§ 
genannte ,>>otel 311 uttferm SBereÜt8lofa| 311 er= 
mät)leu; bie S8efpred)ungen mit bem 23ivt ev= 
gaben ebenfalls befriebigeube iRefultate. „SJißge 
„bie iHtlliSneria in bem neuen §ehn mit 
„neuem unb gutem ©obengrunb oexfe^en 
,, merben, bamit fie au§ beut feiugen ^nftanbe 
„bcci fogenaunteu AtümmernS t)eranSgeriiien 
„mcvbe unb fidi ju einer fdjüuen, lierrlidien 
„ipflanje mit minbefteno 50 SluSläufern entfalte.'' 

6. 6. 



— 154 — 



©itntug Dom 
2lniDefenb 19 ^erre«. Um 9 1 /-! Ul)r wirb 
bie ©il3ung vom erfien SSorf. eröffnet, ba§ 
sßrotofolt nom 13. 3Mrj er. Detlefen unb ge= 
nebmigt. Sie Sofalfrage oerl)iuberte, bafj ber 
in Doriger ©ijjjütioj geftellte Antrag betreffs 
2lnfd)luf3 uufere§ SSeveinä al§ forporartDe§ 
SJcitglieb an ben 3lriton=23erlin gleid) gnr ©pradje 
gebradjt raurbe. £>err 2lbb empfiehlt halber, 
ben 2lntrag auf bie tjeutige £age§orbnung ju 
fe^en nnb barüber ju beraten, 2ln ber Debatte 
beteiligen fiel) mehrere -Sperren. Sie 2tbftimmung 
ergab fämtlid)e Ferren für ben beitritt Dom 
1. 2(pril er. Unter ben (Singängen beftubet 
fid): (Sinlabung be§ Driton=23erlin ju feinem 
mit Damen ftattfinbenben Vergnügen, 93rief 
Dom 23eretn Iriton fommt jur 23erlefung. §. 
.ipenfel, Darmftabt, offeriert SJcatropoben unb 
Ciljandfito 311 mäßigen greifen. §err ©d)lutiu§ 



27. mtxxi 1900. 

empfiehlt ebenfalls Wafropoben ju 9DW. 2.— 
per ^3aar Don ,pübner, ^ranffurt a/C, fonne 
• 5um93e3ug Don ^flanjen Memanb in Queblinburg, 
,§err ©erften melbet fid) al§ TOitglieb in unferm 
herein an. ^>err Dr. 2öoIter§torff teilt un§ 
mit, ba§ ber tfiefige Dcaturnfiffenfcfjaftlidje SSerein 
bie Diefing'fdje ett)nograpt)ifd)e ©ammlung er= 
toorben t)at r unb jeidmet unfer herein l;ierju 
10 Waxt ©lei^geitig Ijätt £err Dr. SöolterS- 
torff in HebenSiDÜrbiger SfSeife Vortrag über 
„21uf3ud)t Don 2J£oId)en im erften ©tabium". 
3ur ^ebung unfereS 33erein§ nuinfd)t §etl5 
3ürgen§, Sßericfjte über ben Verlauf unferer- 
©Übungen an bie tfiefigen ÜageSjeitungen 311 
fenben. .perr ^artmann roirb jur 23ornal)me 
ber &ceflame Dorgefdjlagen unb erflärt fid; felbiger 
\g>err fuerju einoerftanben. ©dduft 11 Ulir. 



„Sagittaria", (Sefellfdjnft 9iJjeiniftf)cr 9tquarien= unö £ermvicnfreunÖe in ftöln ct. 9tty, 

23erfammlung Dom 5. 2lpril 1900. (32 2lnroefeube.) 



Der II. 93orfil3enbe eröffnete biefelbe unb 
machte befannt, bafj >£>err Dobrat3 fein 2(mt 
niebergelegt unb au§ bem 93erein au§gefd)ieben 
fei. S<rad) ber ©euelunigung ber legten 5J3rotofoüe 
ijiett £>err Ingenieur (Sffer eine 23orlefung, au§ : : 
„Die <Sinrid)tung dou 2lquarten Don Dr. 23abe", 
al§ (5rfa£ für ba§ 2lu§fallen be§ non £>errn 
©ebel aoifterten 23ortrage§. -Sperr Dr. Dormagen, 
ber (Stirenoorfttjenbe ber ©agittarta, fteßte 2 
fragen jur allgemeinen Sefpredjung, urtbpxtr: 
„Beteiligung an ber Setjrmittelausftellung unb 
©djenfung dou 2lquarien unb Serratien an bie 
©tabt jtöln." £err Dr. Dormagen befunbete 
ferner fein ^ntereffe an uuferen 93eftrebungen 
burd) bie in 2Iu§fidjt genommene SSilbung eine§ 
Äartetl§, bet)itf§ (Siutritt§ermäJ3igung ju ftäbtifd)en 
unb gefeilfd)aftlid)en (Stabliff ement§. §err ßubtoig 
[teilte ben SBefud) be§ §errn ©egtjerä au§ 2lnt= 
merpen bei einzelnen ajJitgliebern in 2lu§fid)t. 
älufgenommen nntrben bie Ferren 3- Jüallerftein, 
j?öln, Sot^ringerftraf^e; ©d)löffer y Äölit, Sungen= 
gaffe; 9ceul)au§, jiöln, @ereon§raall23 ; i'ö. (^offon, 
Äötn, Jpeumarlt; @. grangenberg, Jtöln, ©teruen= 
gaffe 20 III; grit^e, Äfiln, ajcoltteftrafee 151; 
£enj, Äöln=9Zippe§, ^eufjerftrafee 325 A; 3ule§ 
©egb^erg, Slutioerpen, 9rue b'@§pla'nabe 36. 
3n§befonbere rourben bem SSerein burd) bie 
§erren grifee unb ©eg^erS raiffenfdiaftlidie Ärä'fte 
jügefüfjrt. Cfin 2lu§fteHung§fonb rourbe angeregt 
unb befddoffen; eine bie§be,uiglid;e ©ammlung 
ergab 10 9)cf. Die dou §errn Vieler gefluteten 
23erfammtuug d. 17. 2(pril 1900. 

^>err Dr. Donnagen eröffnete um 9'/2 Ub^r 
bie- 23erfammlung unb lie^ bie legten ^3rotofolIe 
uerlefen, meldte in iljrer gaffung genehmigt 
jourben. Der SSortrag be§ |>mn (Sebet mufjte 
prtuaten @vünbeu jufolgt auäfalleu. (fä rourbe 
nun befdjtoffen, für ben nädjften 93ereiusabeub 
eine Di§tuffiou über: „Der iD'iat'ppobe unb 
feine ^u^'t unb Pflege" ju Deranftalten, beffen 
Referat §err SutfdjeV bereitraillig übernahm. 
^>txx Dir. Dr. SjapIerDgli melbete für ben 



Zigarren munbeten allen Slmuefenben unb 
brauten ber jtaffe • 3 Wlt 60 5ßf. §err Dr. 
Dormagen ftiftete SJhifdjelu; §err d. ©teimoeljr 
einen Reifen unb 2Rnfd)eln, raorunter fic^ ^Setve= 
faften, foffife SJhtfdjeln au§ ber lertiär^eit be« 
fanben. Sediere rourben ber ©ammlung ein= 
nerleibt. §err 9?utfd)er ftiftete SBafferpftanjen. 
(g§ seigteu: |)err @ebel Sftefylmilben ; §erv 
@pfen§ Il)aufröfd)e, ©alamanber unb Äröten; 
.g>err Füller eine 2 r /2 m gro|e 9%iefenfd)lange. 
§err 23utfd)er oerlaei ein ?lnliegen eine§ §errn 
23ergmann jr. ju ©traf5burg. 21 m ©djfuffe be§ 
2lbeub§ führte §err Dfterl)olt einen ^S^ouograpt) 
Dor. Unter ben 2Dccirfd;en, Siebern unb £ouplet§ 
ertönten au§ bemfelben bie 2öorte be§ ^errn 
Dr. Ärämer : 

(Sud) dou 3^r^unberten oerfaunt, Derad)tet, 
23on fdjeuer Dl)or|eit, Öangniö faum betrad)tet, 
@ud) giel)'n wir ferf an'§ ^etle iJage§lid)t 
2lu§ (Surem ©d)lnpf unb ©umpf unb Dämmerlicht. 
2Bie 3b^r in t)eimlid) ftilter föeife fd)altet,. 
(Sud) liebet, Beugt, üenoanbelt unb geftaltet, 
Da§ mad)et freunblid) un§ nun offenbar, 
©o l'lärt fid) atle§, uid)t§ bleibt rouuberbar. 
§erau ! .!peran ! 2>!jr Äröten, 3)cold)e, Drad)en, 
23Sir roolten (Sud) 311 unfern greuuben madjen. 
(Sud) pflegt unb liegt in Terra et Aquar 
3u 9htl3 unb frommen ber eble Sagittar. 

._ e — 

(2llte§ ^riifibium. 14 2lniDefenbe.) 
17. ajiai einen Vortrag über bie SOa'tdeuarten 
unb biefelbeu at§ Verbreiter be§ 2Jcalariafteber§- 
an. ©obann berichtete berfelbeüber2lniDenbungen 
dou ^ormol, ioeld)e§ befanutlid) in folgenber 
Söfuug augeraenbet wirb : 10 °, gormalin 31t 
90 °/o 2Baffer unb ©Iiijerin, fel^tereä jet6i"t= 
uerftäublid) in lüäfferiger 'Jorm. 3u§befonbere 
ift bie Jtai)ferlinfd)e Söfung 311 empfehlen, meil 
fie bie 5'örf'U"9 nnb gönn ber Präparate niäjt 
Dernid)tet. (S§ mürbe nun befd)Ioffen, bei ber 



— 155 — 



ger)rmittelau§[tettiiug buict; Vtuäftelleii oon 

Vlquavicu uub lerrarieu ba§ ^litereffe für bieie 
.Katurl'unbe \u förberu. .fperr ©teinbüdjel ftiftete 
lifemuolclje, .Kalmus uub ßO^fg. £err Bieter 
12 Xranäportgläfer, $i[tt)e uub I .u(ebebud). 
SDurd) Berfauf uub Berfteigerung nutrben 9 AKt. 
60 Bfg. evjielt. 2Beuu aucf; bie ©tatiftif bes 
Bereins beute burd) bie fdjroadje Beteiligung 



iaut, |'o roar boct) bas ,\nterene für unfere jo 
iadje nicht uüuber grofj, Mit in »rüderen 
tmmlungeit. §ert \>r. tormagen id)lof? 
gegen II' a Uf)v bie heutige Bciiammlung uub 
jpiad) bie oonuung aus, Dan an beut uäcfnten 
BerelttSabenb bie iJcitglieber fid) red)t ^adlreid) 
eiufinben werben. — e — 



Berfammlung uom 3. Sftai 190o. (1 j d i'inroefenbe.) 



SDer II. Bor[i(3eube eröffnete um 9''i Ubr 
ben heutigen Stbeub uub glaubte, baji bas (Sin« 
laufen bev i ovpeboflotte am .U'ölnifdjeu Straube 
ben heutigen fdjmactjeu Befud) jeitigte. ©obann 
begrüfUc ^err @pfen§ ben (Saft bev ©agittaria, 
H»err« &a[djfe, uub übergab beiufelbeu bas 
Referat be^üglicb, ber fommenben 8er)rutittel= 
ausftelluug. £>erv ,R'afd)fe fpracl) über ben Blau 
uub $mtd berfelben uub regte bie üMtarbeit 
uufers Bereutes -ju berfelben an. Die 3(us= 
[tellung roitb ^ftngften in ber ©cljule an ber 
Bepiuftrafre ftattfiuben unb [ott unter anbem 
ien .ftinbern bie B}ed)[elbejier}uttg ber s pflan3en 
unb .Jiere tieranfdjauUdjeu. ©ie nerfpridjt 
eine fetjr' befud)te 311 merben, uub mürben bie 
©agittarianer burd) bas 9Iusftellen dou Aquarien 
unb Terrarien niele Befudjer für unfere [djöuen 
Begebungen iutereffieren. Die Ferren Dr. 
Dormagen unb (Spf'ens unterftütden bas 3ln= 
[innen bes .Gerrit Äafdjfe, unb fo roaren bie 
£errn Wlabbad), (^ebel, ©d)äfer, Dr. Dormagen, 
ß-, (£pten§, Braun, Cfterljolt, Submig, Butfctjer, 
ÜDlülter, ©teinbüdjel uub Vieler bereit, bie 3tu3s 
ftellung 31t befd)ideu. .f>err .Kafdjfe mochte 



ferner befannt, baf; alle Cbjette auf .uoüeu unb 
©efatjrber tHusncllcr transportiert unb aufgeteilt 
roerbeu. v \n <S>ad)(n bes '.>iaiurtnüori[d)en Vereins 
refpeftioe Zcbcutuug uou Jlquarien uub Serratien 
an bie 3taM .vcöln muvbe teilt Ergebnis erhielt 
uub biefc (Erörterung am' unbeüimmtc 3eit üer: 
tagt. Die Ferren Butfcber uub Ojebel r)ielren 
"Vorträge, (frjterer über bie lliafropobcmudtt; 
letzterer über ein neues lebenbes A-ifduntter. 
teilte Bortragenbe erfreute ein rcidier Beifall. 
.ftevv Dr. SDormagen regte ben .Rauf uou •'"Ijan: 
cl)ito's, @urami's unb .Rampffiidjeu an. >>err 
Sangermann ftiftete eine präfenjlifte; .f>ert 
©teiubüdjel Bflanseu; .^evr ^midier 1 IKaxt. 
Qjt_n uou £erru Qqrtenä gejetgjer erfraufter 
lelejfopfifd) mürbe §evrn Dr. gjapIeroSfi ^ur 
Beobachtung übermiefeu, .öevr $it\ty ntelbete 
fid) als 9Jtitglieb an. Jßäljrenb ^er Anfang oer 
©ilntng unter beut 3 e i^) ei1 oei Alcnic hant>. 
rourbe gegen ll 1 % Ubr Dte 2ii.Miug mit einer 
Äunbgcbung für bie Buren gefctiloiieu, loobei 
bie ©t)tupatl)ie für Buren unb JtapgrÖJS ber 
B.ereiiiSföffe 3 fflit. utn'ilmc; eine ireimillige 
©ammlung ergab 3 3Kf. 20 Sßfg. 1 



Borftaubsberatung nom 10. TOai 1900. 



C*s mürbe befdjloffeu: Die reftierenben Bei* 
träge bemnädjft burd) ^oftauftrag 311 entuetjmeu; 
eine Borftaubsfitmng auf ben 28. b. 3ft. ab-- 
3ul)alteu unb l D^. lt)erinometer 31t beftelleu. 
(Sine freimütige ©ammlung ergab 3 Wlt 60 ^fg. 



rie .s>owcii Bernr}arbt ÖUffetä iber ©tiftet unb 
Berfertig« bev BereinSgemälbe) .Höln, Bogtei= 
ftraf;e 35 unb g.rt|} ".Hffeiuaclier, fööfa, SeDevi» 
ftraf^c 101, melbeten lieh al§ IDiitglteber an. 



Berfammlung r>om 16. 9J{ai 1900. (Ocefiauvaut : altes Sßräfibium, 20 älniöefenbe.) 



Der ®)venDorfitienbe eröffnete O 1 ^ W)r bie 
„Sufammenfunft, lie§ bas ^Srotofoll ber legten 
©itutng nerlefen unb berid)tete t>ön einem aufjer= 
gemöl)nlid) billigen Bc3itg oon @d)feu unb 
©eblangen, ben er 311m ©elbftt'oftenpreis ben 
9)tttgHebern jur Berfüguug [teilte. §err 2?. 
(Stabbad) berichtete [obanu über feinen Befuct) 
bei benSJcitgliebern beSBereins 3fi§ 3" 3Jcünd)en. 
3luf3er bereu nortreffltdier Bibliotl)ef un^ Brä 
parateufainmluug jollte er ben ÜJcünd)euer 
Nerven, insbefonbere beut §errn Branbmeifler 
•Öaimerl, £>erru Sanfes unb .^erru 'Tiermaler 
5J?üllcr, [eine Bemunberuug. 9iid)t nur ?lal= 
moId)e, Ärofobite, meld)e ein bulbes Kotelett 
auf einmal werfd)laugen, Äteu30tter unb ©aub= 
oiper, fonbern eine reid)baltigc 3luja^l felb[t= 
ge3Ücl)teter erotifdjer Kröten unb gröfelje, ein 
:Kieieufafamanber, ©d)laugenbals[d)ilbtröten unb 
anbere mertuolle £iere, liefen in it)iu ner-- 
langenbe aBüufd)e auftauchen. Uub fo taut es, 
baf^ unfer .\>err (Slabbad) ntdjt mit leereu Rauben 
taut, ^or ben Singen ber 3 u ^örer lie^ er 



©erlangen, Seifen nu^ Minuten einem Bebälter 
entgleiten, llnftreitig gebührt §etrn ©labbacb, 
bas Berbienft, unfere Kenntnis um fcliöne. roerts 
Dotte f'vemplare beveidievt 311 haben. §efet 
©labbadj jeigte unter anberu eine £eoparbens 
natter; bie feltcne -Hbart bet SGßürfelnatter, var. 
flavesQeTia(nur in öaliuatteu oorfornmenb)^ eine 
.«'alM'ufchlauge; o ; ebuvtshelfevtröte unb eine 
10 i-m [ange pradjtuoHe Lacerla viridissiroa'. 
ferner Der[cr)ieben^ norbamerifanrfc^e SBa([ec? 
natteru uub lehr jeltene uub feböue @remplate 
Triton mamoratus. §ext vJ^ilhclm ©labbac^ 
beeubigte feinen Bericht, inbem er betonte, btlfc 
mo unfer jurrger Berein in einer aebeibtichen 
(Sittmicflung begriffen fei, e§ banfbar ;u begrüben 
ift, als ber Berein .^üs üun bas Berftu-edien 
gab, uns ebenfalls beim Bevtau' feltener Jiere 
311 berüdiiclnigeu. $tix ; labbadi iovacti bie 
Hoffnung aus, ba^ es uni'ernt Berein halb 
gelingen möge, auf [0 fd)öne Erfolge utrüct> 
3ublufeu, uhc bie 3P§ lic ,c hon errungen hat. 
^err Äafcbte lieg fid) leiber ent[d)ulbigen unb 



— 156 — 



fo founten weitere Mitteilungen über bie 
tommenbe 2el)rmittelau§fteflung nid)t befannt 
werben. Sßtetletd^t ift au§ biefem ©rurtbe einem 
Vorfddag be§ $. Vieler nidjt jugeftimmt geworben ; 
£. SBieter »erlangte nämlid) eine 2lufforberung 
nad)fler)enben ^nt)att§ gebrudt, unbbieje unter bie 
nad) itöln ftrömenbeu Seigrer ju »erteilen: 
SBenn wir ^jtaUen a I § *> ag #anb betrauten, in 
wetdjem eine rüdfid)t§lofe Verfolgung ber Vögel 
beren -Jcutien bebeutenb »erminbert, fo muffen 
roir leiber ©eutfdjlanb ju beu Säubern redmen, 
in meinem bie Jaltblütigen 2lmpr;ibien unb 
unfdjäblidjen Reptilien burdj diofyät unb lln= 
JenntntS vertilgt werben. Vögel, 2lmpt)ibien unb 
Reptilien nerje^ren bie ber 2anbwirtfd)aft fdjäb* 
lidjen 3«fe^eu, Ääfer unb Söürmer. 213ir bitten 
ba|er bie »eretjrten Väbagogen, ben Äinbern 
Mitleib für biefe Jiere in§ .Sperg ju pflanzen; 
Inerburd) roirb nid)t nur UnfenntniS unb D^or)ett 
entfd)ieben betampft, fonbern bie Sanbwirtfdjaft 
»on iljren fd)äblid)ften getnben befreit. — .Sperr 
Dr. ©ormagen erteilte nun bem ©ireftor be§ 
©täbtifdjen bafteriologtfdjen 8aboratorium§, 
.Sperrn Dr. (JjaplewSfi ba§ SBort ju feinem 
heutigen Vortrage: ,,©ie Culex unb Ano- 
pheles=Müdenarten, unb ifjr SBirfen in ber 
■Statur." .Sperr Dr. (SjaplewSfi führte unter 
anbereu au§, bafj bie erftere jur Verbreitung 
ber Vogelmalaria unb bie le^tere jur lteber= 
tragung ber eigentlichen Malaria unb 2£ed)fel= 
fieber beiträgt. ©a§ männliche @efd)led)t ift 
burdj büfdt) eiförmige giu)ler, ba§ weiblidje bitrdj 
ben gefährlichen ©tadjel erfennbar unb biefe§ 
befi^t nur bie $ät)igMt, Vlut ju faugen. 
VemerfenSwert ift, baf? bie (Sntjünbung ber 
©tidjrouube größer ift, wenn bie Müde in ü)rer 
S^ätigfeit geftört roirb, weit ber ©tadjel bann 
abbricht unb in ber 28unbe ftecfen bleibt, ©a 
ber Äeim be§ 2öed)felfieber§ im Vlute be§ 
Menfdjen liegt, fo roirb bitvcr) gefd)Ied)tlid)e 
Vermifdmng infizierter Müden bie Malaria auf 
anbere Menfdjeu übertragen, ©ie Anopheles 



unterfd)cibet fid) »on ber Culex burd) lürjere 
Safter unb l)ält ben Seib beim 9cieberlaffen auf 
SBafferpflangeu feufredjt. Sftad) ber Vegattung, 
welche in ber fiuft erfolgt, gefc6)te^t bie 2lbtage 
»on 250—300 (Siern auf bie mit einer grünen 
2Hgenfd)id)t bebedten ©ewäffer. .Spier entwideln 
fid) nun bie Saroen, nad) Dreimaligem Rauten 
bie Vuppen, unb nad) 50= bi§ 55= tägiger 
Metamorpl;ofe erfdjeint bie Müde. Vejug« 
neljmenb auf unfere gmdt empfahl .Sperr Dr. 
Sjapleroäfi bie Müdenjudjt, bie in befonberS 
baju b,ergerid;teten ©efäfjen, betjufä Fütterung 
unferer gierfifdje, anjuftedeu ift. @r madjte 
un§ berannt mit bem fangen unD Äonferoieren 
»on Müden, um bie gunbfleÜ'en ber gefährlichen 
Anopheles bet'annt ju geben. ©em geiftreid)eu 
Vortrage folgten bie Mitgtieber mit regem 
3>ntereffe. ©obann berichtete unfer atloere^rter 
iperr ©ireftor über ben in noriger ©i^ung i^m 
übermittelten, erfranften £eleffopfifd). ©erfelbe 
ging burd) ©aprolegnien ein; ein Verfud), bie 
Sedieren ju jüdjten, mißlang, weil bie Vafterien 
ju ja^lreic^ rourben. §err ©ebel berichtete 
über erlranfte Saubfröfdie, worauf .Sperr Dr. 
(%aplero§fi cortrefflid) antwortete. 9?acf) feinem 
©utadjten erroie§ fid) ber oou §errn ©tein= 
büd)el beftimmte Seberegel al§ eine Vlanarie. 
^>err ©teinbüdjet fdjilberte fobann in einem 
reijenben Vilbe ben ftattgefunbenen SluSflug 
nad) ©eübrüd unb Vaffrat|. §err Vieler be= 
rid;tete über ba% Slbbrüljen ber 9tegenroürmer 
gu g-utterjraeden ; §err Vlatt über ein in 2(rbeit 
genommenes Terrarium. .Sperr geobor Müller 
ftellte feinen Vref)m ber ©agittaria jitr Vers 
fügung. ^>err ©ireftor Dr. ©3apteiB§li bean= 
tragte bie @rrid;tung uon g un ^ DC) S en - &vn 
Vieler ftiftete 1 5DW. 10 «ßfg. «ßortoS. ©er 
unter ber Seitung unfereä @ljrenoorfit^euben fo 
gut »erlaufene 2lbenb fd^lofe fid) benen oom 
10. 8., 23. 10. 1899, unb 3. 5. 1900, roürbig an. 

— e — 



Sprecfyfaal! 



£erw M. ©. in 21. Streit Sluffal^ über 
©djmerlen ?c. in einer ber uädjften 5Jto. ber 
„Vlätter". 

§errn @. V. in S. ©ie Verteilte ber oer= 
ebrten Vereine werben ftet§ in ber betr. neuen 
9io. ber „Vlätter" erfd»eiuen, wenn mir feiten§ 
ber Ferren ©cr}viftfür)rer bie Manuffripte balb 
nad) @rfd)einen ber %lo. juge^en, bod) nidjt me^r 
al§ 8 Sage fpäter. 

^errn Ä. in 2». 2luf tyvt SInfrage teile 
Slmen mit, baf? bie State fid) nidjt nur gut im 
2lquarium galten, fonbern red)t jutraulid) werben ; 
ber eine ftredt fid) loeit au% bem SBaffer I)er= 
cor unb nimmt ba§ gutter au§ ber §aub; 
mad)en ©ie alfo gerroft einen Verfud) mit il)nen, 
©ie werben and) an biefen g-ifö^en 3t)re ^'vreube 
l)aben. 



^abe ju btn Vitterlingen einige Mater= 
mufd)eln gefetjt; fd)aben biefelben ben Vflanjeu? 
S)ie Malermufcl)elu tonnten I)öd)fteu§ auf i^rer 
2Banberung, bi§ fie einen Vla^ gefuuben b^aben, 
wo fie fid) bann eingraben, eine nidjt fe|r fefl 
gewurjelte Vflauge ^evauSret^en , wa§ fein 
©d)aben wäre. (Sin 2üifwül)leu be§ Voben« 
grunbe§ bei ber 2Banberung Ijabe id) nie beob= 
ad)tet. %üx biefeä %af)t bürfte ba§ Said)= 
gefd)äft be§ VitterlingS aber uorüber fein. 

„2tuf meinem 2lquarium geigt fid) eine 
immer bider werbenbe, fettäl)ittid)e ©d)id)t. 2BeId)e 
Urfadien tjat biefelbe, unb wie befeitigt man 
biefelbe. 3ft biefe gettfd)id)t für Mafropoben= 
3ud)t I)inbemb?" 



tBeranttüortlitf) für bie ©cfiriftleitung : SB. ©prenger in S3erlin SO.; für ben Sliiäeifienteit : Ereug'fc^e 9Ser= 

taß8bud)^anbIuno in «IKagbeburfl. SSerlag ber Sreu^'fc^en SBerlagSbu^^anblung in SRagbeburg. — 

Sirud bon Stuguft ^oüfer in 33urg b. 3K. 





lätter für iflquarien 
£unb ||errarienf reunbe^ 

ÜWlulIrierfe Jkfßmotiafe-Sdjrift für: bie 2m(ere(|ett ber jHqttarien. uno ßfrrarienfießfjcißer. 
f)eft 12. WiaQkebuxa, bcn 27. 3uni 1900. XI. Safjrgang. 

Madjbrutf oezboten.) 

Heber bie Derbrettung fces Sprirtgfrofcr/es (Kami agilis) in Deutfdjlank 

9Son Dr. 2B. 2BoIter§torff, JtttftoS am naturioifienjdjaftltdjeu äKufeum ju SDtfagbebnrg.* j 
2Ü3 irf) uor faft 10 Sauren bcit erften fixeren guubort für Rana agilis 
Thom. in SBötjmcn, (Sunbratitj bei $rag, befannt gab,**) lüar ba§ Sortommra 
bieder t)oct)intercffantcn $orm be§ ©übenä auf retd)§bcutfd)em 23oben mit Sicfjcr- 
Ijcit erft tion 2 Orten, «Strasburg uub SBüraburg, nadjgcmicfen. An elfterem 
Orte mar bie 2trt in einem ©jcmplar im 9tl)einroalbe uon bem jetzigen 3>ircftor 
beö 9tömcrmufeum3 in §ilbc§ijeim, ^ßrof. ?(d). Stnbrcac, erbeutet,***) an teuerem 
cutbedtc Sßrof. $ ran ä Selbig, ber 2tltmeifter ber beutfdjeu £crpeto(ogen, bic i?lrt 
ebenfalls in wenigen Snbtoibuen bei £)öd)berg unb 35citöf)öct)t)cim.f) SSieberum 
in nur einem (Sjemplare murbc ber ©pringfrofd) non grl. Kroger, lt. Tetcr= 
mination Sßrofeffor 53öttger'§, bei 3J?a$tng narje SEraunftein in Dberbanem gc» 
funben, Ucrgt. 93ret)m'8 ^tjierteben, 53ö. Äriedjticre, neubcarbeitet non ^rof. 
Sööttger, 1892, <3. 678, mo alle obigen gunborte jufammcngcftetlt frab. Rurigen 
giebt in feinem SScrfeft) auf @. 462 rjaiiptfcidjlidj SBötiger'S uub SBebriaga'8 fff ) 
Zugaben roieber, bagegen ift irjm eine gange Sieilje midjtigcr neuer gunborte 
entgangen. @o fammelte gr. ßctjbtg bcn ©prtngfrofd) ferner bei 9ffr>t(jenburg 
(Sauber t*), 9Kel8f)cimer fteHt ba§> SSorfornmen biefer Wct für ßina am Glicht 
in ben Sauren 1890 unb 1895 mit ©idjerbett fc[t,f**) er fing im ganzen toemgfteng 



*) ©er 2Iuffat?, roeld;er in 9h\ 18 v ^b. XV ber „ftaturroiüenjdjaftlnlien 2Bo$enf$riff, 
SSerlag $erb. ©ümmler, Berlin SW. 12, erfcljienen imb mit vom 33erfaffer $um Sffibrucf über= 
geben roorben ift, bietet bejonbereS ^"tereffe nur für bie eigentlichen 5£etrarienfreunbe ; mclctic ber vieb- 
Ijaberei fidt> gans etugeljenb nribtnen ; id) t)offe aber, oon bem ä3erfaffer Silber auS bem Beben ber 
ftriedjtiere unb üjrem l>erb,alten in ber ©efangenfd)aft bcn &fern bieten ju tonnen, roenn bemlbc 
nid)t, raie augenblidtid), mit anberen 3(rbeiten überlaben ift. B. :^eb. 

**) 3oologifd)er 2tnaeiger 9fr. 335, 1890. 

***) 0. ©öttger, (Sin für ©eutfcblanb netter ivrofd), göol. 3tnj. 1880, e. 561, unb »öttger, 
Heber bie raidjtigften Uutevfdjtebe ber fünf beulten Rana-Slrten, 3ool. ©arten 1885. ,\alnaana 
XXVI, @. 245. 

f) Triton lielveticus unb Rana agilis. 33erl)bt ^f.--SÖceb, ©ef. ^üv^luirg l^^^ 
©. 202, unb 3ooI. ?tnj. 1889, 5Tcr. 299. 

ff) ®eutfd)Ianb§ StmpTnbien unb Reptilien, »lagbcburg. areny']d)e ^ltdilianblting. 1897 
(abgefd)toffeu ©ommer 1896). 

fff) 3. d. 53ebrtaga, bie Sutd)fauno (SuröpaS. h Anura, js-roidilurdic. Bull. Soc. Dnp. 
Nat. Moscou, Ta. 2, 3, 1899. ©onberabbrud @. 114. 

f*) ©pringfrofd), Rana agilis; (Sunt?e, Phoxinus laevis. goot ©arten XXXIII. 1892. 

f**) 5ßert)blg. «Rat. 9Ser. ^einlanbe, (Jorrefpoubettäblatt 1890, S. 82, unb 1893, ©. 44. 



— 158 — 

ein Dutjenb Exemplare, tuäfjrenb eine größere STnga^t bem SRe^e entrann. Er 
roic Serjbig (jatten baS SBorfommen am ©iebengebirgc nnb in feiner Umgebung 
fdjon längft Dermutei, otjne bocfj 33etegftüde erlangen ju fönnen. 3 U berfelben 
ßeit roarb bei* ©pringfrofd) aud) auS bem ©üboften unb bem äufeerften ©üb= 
roeften Dcutfd)lanbS angegeben! 3n ber Umgebung bcS gobten ftng Slarl Shtautfjc*) 
2 Exemplare bei ©djlaupifc unb Sentfdjnril (Determination Don Söoutengcr be= 
ftäiigt!), angeregt burefj meine SJcitteüung im ßoolog. Stngeiger, roie er fclbft 
fcfjretbt. Durd) biefeu $unb crljält meine 1890 auSgefprocfjcne Vermutung, baS 
Sßorfommcn ber 2lrt im füböftlicljen ßipfet ©djlefienS, felbft noct) im ^önigretcr) 
©adjfen, lönne jc|t tttctjt metjr für unmöglid) gelten, erroünfctjte Söefiätigung! 
Sn ber Xt)at bürfte jetjt bie Entbedung beS ©üblänberS aud) im S^önigreid) 
(Saufen nur noefi eine $rage ber $eit fein. Unb Dom 5^aiferftitt>I (Stoben) 
fignaliftert ©. Stormann Douglafc**) ben gunb Don 3 Exemplaren im Sajjre 
1889 (Determ. Don 2et)big beftätigt), roä£)renb er einen früheren $unb bei ®arlS* 
rutje au§ bem Sabjre 1884 in Ermangelung Der Söelegftüde gloeifetrjaft läßt. 
Diefen Angaben, meiere in Q3oulenger'S trefflichem, noefj Diel §u roenig geroürbigtem 
SSerfe The tailless Batrachians of Europe,***) roeldjeS in inapper unb flarcr 
gorm alle§ SBefentttdje bringt, forgfältig gufammengeftellt mürben, f) Dermag itrf) 
beute einige roettere gunborte anjufctjiicften; äftünerjen unb grantfurt a. W., 
ferner bie llmgegenb Don Sin§ a. Donau in Dberöfterreicfi unb «Salzburg. Ueber 
ben gunb bei Sftündjen febreibt mir .Sperr Sbiermaler £oren§ Wlüllct'ffltamft in 
äWündjen, felbft eifriger §crpetolog, ctma ^otgenbeS: 

„DaS Dorlicgcnbc Ejemplar, ein ertoacfjfeneS SSeibcben, mürbe im Sutt 
beS 3abre§ bei ©anting, einer Drtfcfjaft etma IjatbmegS §rüi|ct)en SOcünchen 
unb ©tarnberg, gelegentlich einer Ejfurfion beS Vereins für Aquarien* unb 
Sterraricnfunbe ,,8ft§" in äftündjen erbeutet unb Don bem 95orfi|cnben 
§. SanteS fofort mit ©idjerljeit als Rana agilis erlannt. Weitere dlaty 
forfdjungen blieben bisher erfolglos." 

„S5et ber Entfernung Don 9J?ünd)en — 4 SSegftunben — ift Skrfajleppung 

auSgefcfjloffen, auefi tjat aufcer mir noefj Sttemanb in Sttündjen @pringfröfctje 

lebenb befeffen." 

Der in Ütebe ftebenbe $rofd), ein prächtiges, gefunbeS 3nbiDtbuum, tjat 

mir lebenb gur ^ontroübeftimmung Dorgelegen, unb id) fonnte midj Don ber 9?id)tig= 

feit ber Determination überzeugen, Er mtjjt 65 mm SÜörpertänge, bie ©efamt* 

länge mit auSgeftredtcn Hinterbeinen beträgt aber minbcftenS 175 — 180 mm. 

Die Hinterbeine überragen, nad) Dorn umgebogen, mit ber ©elenfüerbinbung ber 

Tibia unb beS Tarsus bie ©c^nau^e beträcfjtlid). Die ©elenfrjödcr finb gut 

auSgebilbet, fnopfförmig, rot gefärbt. Der SCtfetaiarfattubcrfet ift roorjl ent* 

*) 3 e ^1^ 1 *' f- 9 e 1- Kohtrroiff., Cvgau uaturroiff. 3}ev. ©ad;fen u. Jfiüvingen, 53b. 67, 1894, 
©. 120, unb 3oolog. ©arten, XXXV, 1894, ©. 286. 

**) On the Herpetology of the Grand Duchy of Baden (reprinted from ,,tlie Zoologist", 
1894, Trith Corrections etc.). 1894. London, Adam Brothers, S. 45. 

***) Ray Society, printed by Adlard and son, London 1897,99, aud) jeparat fäufltd). 
f) 3 m ©egenfa^i $u ^üvigens 4"9evfe finben i»ir bie gejamte Sttteratuv, aud) bie beut)d)e, 
bi§ 1897 aufgeführt! 



— 159 — 

micfclt. >Dic Färbung bcr Cbcrfeite ifi fd)ön rötltdj ober rofa, faft f(cnd)iarbcn, 
iiljulirf) mic bei manchen Rana temporaria unb arvalis. Xie 3d)enicl ftub mit 
bunfeln Ouerbinben oerfeljen, bcr Saud) meife, bie fterjlc rofa angetjauetjt. Xurcf) 
bie gärbung bcr Dberfcite meid)t baö (Sjemplar, worauf mid) £). TOllcr £)in= 
mic3, oon bem tt)pifd)eu S(u8fcl)en ber (Sjcmplarc 5. 53. oon Surin ab. 

■ (SMeidjjeitig teilt mir jqctv $rof. Söttger mit, bafj c£ i()m gefangen iei, 
\^n @pringfrofdj nunmehr aud) in ber Umgebung ^ranffurtS a. 90c. an ber 
Dbcr= unb Unterftfjrocinftiege fomie bei Sdjmantjeim a. 9Jc. nadföiuoetfen.*) 2>icie 
3 gunborte finb füblicE) Oom SJcaiu im unb am 2Balbiomplc;rc beö tucitanögeberjutcn 
^rauffurtcr 2ßalbe§, meift auf Ijügetigem Xerraiu, belegen — »albtge« £>ügct* 
lanb, Sßalbraiefeu finb e§, roo bcr ©pringfrofdj am erften anzutreffen ift! — 
bod) mürbe |e nur ein ©rxmplar beobachtet. Oljne ^roetfef ift bie ?(rt alfo aud} 
bei granffurt rcdjt feiten. 9Jcir felbft ift im ©ommer 1890 unb ?lprit 1891, 
mo tef) getegeutlid) jatjlreidjer geologifcfjer (Srjurfionen in biefer ©egenb nebenbei 
aud) nad) 33atrad)iern eifrigft fpät)tc, nie eine Rana agilis 51t ©cfidjte gcfommeu, 
müljrenb idj 5. 93. Rana arvalis mehrfach, beobachtete. @3 tnu| bei btefer @e= 
lcgenl)eit barauf Ijingcmiefen tuerben, bafj 6. $odj (in formen unb SSanblungen 
bcr ecaubaten 93atrad)ier be3 itntermain gebietet i&, Ver. ©enefeub. 1872, 2. 141) 
Oon (Snftjeim a. SQcain nat)e bei granffurt, am nörblidjen Ufer ber Sdüuäfier 
bc§ 9)Mn§ eine var. gracilis bc3 ©ra§frofd)e3, Rana temporaria, ermahnt, bie 
er ber Rana agilis Thom. üergleidjt. 2)ie Vefdjreibung ift nid)t red)t ftar, 
toenn aud) bie Sänge ber Hinterbeine, bie „faft ffeifdjfarbene gfärbuitg" unb 
anbcreS für Rana agilis fpredjen. üftacfjbem fiel) bie 3trt injmifdjcn in biefem 
©ebict metjrfad) gefunben t)at, ift faum nod) baran 51t jmcifeln, bafj fdion 
(i, $ocl) ben ©pringfrofti) bei grauffurt erbeutet tjat. 

Gfrtbltd) lonftaticrte £>err ©mit Slngele, Ütcalfdjüler, im oorigen ;"sal)rc Rana 
agilis bei Sins a. £)onau unb liefe mir 2 Velegftüdc jufommcn. 95?ie er mir 
je£t fdjreibt, ftnbet fidj bie 9trt um Sing an mehreren Crten, einmal mürben 
10 (Bind bemerft. Slud) im s Dcül)(oiertcI l)at er fie bei SJccufelbcn, nur ca. 5 
ÜJceiten oon ber 9teid)§grenge bei Sßaffau; unb, in oorerft nur einem (iranplar, 
bei «Salzburg am gufj beö UnterbergcS gefangen. Vi3l)er mar ber ©priugfrofd) 
in ben (£räi)er§ogtümeru nur au§ ber öftlidjcn £>tilfte 9ciebcröfterrctd)3, befonber* 
auS ber Umgebung SßtenS, unb oom SGStehct SQSafö nadigemiefen.**) 

Silier 2ßaf)rfd)einlid)feit nad) bebeuten bie genannten gunborte nur bie bis* 
t)cr feftgefteÜtcn (Stappen ber einfügen ober jc^igen Verbreitung bcr Rana agilis 
in SDeutfctjtanb unb ben angrensenben ©cbieten. ®a§ fie einfi oon ©üboften 
unb ©übmeften einmanberie, ift nid)t 51t bejmeifeln. Von SESien au8 KifU fidi 
bie „Stappenftrafee" im Sorben bi§ Sßrag unb 511m ßobten, nad) Sßcften über 
Sinj a. b. S)onau, «Salzburg unb Straunftein bi§ 9J(üud)en oerfolgen. 5fnt Cber^ 

*) SBöttger fiat ben 5*»"^ w ber Oberfdnneinmege, nne er mir freitnblic^ft mitteilt, im 
$er. ©ettefb. für 1898, ©. XXXIX ttnb LXXXVII fürs angegeben. SKancb; anbere uerfteefte 
2(ngabe au§ ©i^ung§bertc^)ten, 3»ga»9'J=^toloöen mag mir entgangen fein! 

**) 33ergt. n. a. T)r. g-rans SBerner, bie Reptilien unb ?lmpt)ibien Cejterreid;=lingaruo :c. 
2Dien 1897, «Bert, »on ?(. ^td)Ier§ SBittioe u. eof)n. 



— 160 — 

unb äftittelrfyein tft ber ©pringfrofd) fictjer atigemein oerbreitct, raenn er audj 
bielerortä fehlen mirb unb nie tjäufig ift, bgl. ba§ Vorfommen am $aiferftuf)t 
unb bei $arl§rulje, ©trapurg, grantfurt a. Tl. unb Sin^ a. SRI). S)a er in 
ben Kantonen ©enf, S3ern, ßüttc^ §. 33. bereits nacfjgcroiefen ift, bgl. Voutenger, 
I. c., fct)tt nur nod) ber 9cacbtt>ei§ in ber ©egenb bon Vafet ober ©ctjafffyaufen, 
um einen ber Sßege für (Sinmanberung au§ bem ©üben flar ju ftetlen. @§ 
bebarf aber gar ntd)t biefeä !ftacljroeife§, Rana agilis fann ebenfo mot)t audj 
in ber ®egenb be§ ^l>one=9ftt)ein4lanal§, roo fie im Departement 3)oub3 nacrj* 
geroiefen rourbe, borgebrungen fein.*) groifcfjen ©trapurg unb Sinj a. SRI), 
ift aüerbingä bisher erft granffurt als gunbort beglaubigt. HRit ben Vorfomms 
niffen bei $rantfurt a. 9ft. ftet)en roieber bie Derttidjfeiten SBürgburg unb SRoiIjen* 
bürg a. Sauber in SSerbinbung. S3ei emfigcn, jahrelangen SRac^forfc^ungen ttnrb 
bie Strt ben Öolalfammtern fictjcr nocf) öfter in bie §änbe fallen, in§befonbere 
feien bie SOfttgtteber ber Vereine für Stquarien* unb Serrarienfunbe hierauf t)tn* 
gemiefen.**) glücfjtige SDurcljftreifung einer ®egenb reicht §ur (ümtfctjeibung ber 
$rage, ob Rana agilis in it)r bortommt ober nictjt, feine§roeg§ auä! Set)btg 
t)at im ©iebengebirge unb Sauberttjal früher lange bergeblid) gefudjt, SSöttger 
unb Ruberen ift ber fcfjon 1873 für ^ranffurt angegeigte grofd) bi§ bor furjem 
entgangen, umgefefjrt t>at tEjn feit 1880 lein ©trapurger ßoologe au§ bortiger 
©egenb angegeben, ©o fann e§ auefj nicfjt befremben, roenn gr. 9KüHer bei 
SSafet, @etfenf)et)ner bti Shreujnact) ber 2lrt nicf)t begegneten. S5ei feiner @bring= 
fertigteit mirb er roof)t auet) öfter alz Kröten g. 93. Söanberungen unternehmen 
unb feinen 2Bot)nfi| roedjfeln, namentlich bei ^ultibierung be§ ScrrainS unb 
Sßaffermanget. 

Wiv lag freute bornef)mticfj an bem üftacljroei§, bafj in ber fdtjeinbar reget* 
lofen Verteilung ber geborte °°tf) eine geroiffe ©efe|mäJ3tgfeit unberfennbar 
ift. Ob ba§ fct)öne Stier in ber ^l^eit im 5lu§fterben, roie Setjbig annimmt, 
ober im Vorrücfen, roie ict) früher glau6te, begriffen ift, barüber roerben biel* 
leicht fünftige Beobachtungen im Saufe be§ nädjften Safjrfyunberis 5lufflämng 
bringen, ^ebenfalls finb Sebbig'S ®rünbe beact)ten§roert, ba er fidj auf lang* 
jährige Beobachtungen unb (Srf abrangen auet) an anberen fübtidjen, jetjt um 
2öür§burg auSfterbenben Sieren, ftütjt, roie an Mantis religiosa, roetdje im 
©üben fo Ijcwfig ben Stufenttjatt mit bem ©bringfrofd) teilt. @3 mürbe fiel) 
um bie geftftcllung ^anbeln, ob in ben einzelnen ©egenben eine Vermehrung 
ober Verminberung ber 5trt eintritt, Don lofalen Verpltniffen — ßerftörung 

*) 3" 5 ra »äö[if^=Sot^rtngen, überhaupt im norböftlidjen 33erglanb gvanfvei^iS, foü fie 
festen. 3d§ roage, tro^ 23ebviaga'3 unb 93ouIenger'§ Angaben, meine befd^eibenen 3 lDe ^f e ^ auäs 
gufprec^en. SSielleic^t ift fie audj bort feiten unb baljer bislang überfeb^en. 21m Grrften büvfte fie 
fi(^ noc^» in ben größeren glult^älein finben. 2>nt Übrigen fann ba§ geilen bejro. bie gro^e 
(Seltenheit be§ ©pringfrofdjeä in biefem ©ebiet nid)t 2öunber nehmen, ba er in ber ^orb^älfte 
feinet 35erbreitung§bejirife§ in ben folteren @ebirg§gegenben im aügemetnen feiten ift, roie fd;on 
33oulenger, l. c, anbeutet. S)a§ 23orfommen bei Sinj a. dtf). liegt rcett nörblidjer al& got^ringen, 
aber in roarmer, gefc^ü^ter Sage nidt)t t)odt) über bem -äfteereSfpteget. 

**) ©ie (Srforftt)ung ber ^eimat unb ib,rer ^awu* ift eine banfbare Aufgabe ber Vereine 
für Slquarienfreunbe, be§ jüngfien, aufblü^enbeu ^"'^Ö 63 populärer 9iqturroiffenfd;aft ! 



— 161 — 

ber Saicfjplätjc bitrtf) Xrodcnlegung unb ^luferegulierung cinerfcits, 93erfd)leppung 
%. 33. burd) £)Ocfjmaffcr anbererfcitS — abgcfcljen. ftnauttjc oermutet für baS 
auftreten am 3obten ©inroanbcrung in neuefter 3cii. ©eine Stuuarjmc, es 
möge 23crfd)lcppung beS £aid)S burd) Scfjroimmoögel (§(nfjaftung am gfafc) 
ftattgefunben Ijaben, fcfjeint mir jebodj nidjt ftidjljaltig, b. r> fie märe ja in 
biefem ober jenem $aü mögliefj, eS bebarf aber ber ^eranjicljung biefer ^(jeorie 
gar nid)t. ^ebenfalls erfcl)cint unter biefem ©efidjtSpunftc forgfältige SBudjung 
unb Kontrolle jebeS einzelnen gunbeS burefj Kenner oon boppeltem SSert.*) 

Soor ber §anb befitjen mir in betreff ber £)äufigicit folgenbe 2)aten: 
Eana agilis ift um SBtcn nod) immer Verbreitet, tro£ maffeiirjaftcn 5angS burd) 
bie ©ammler, um Sinj a. £)onau unb $rag total gicmlid) tjäufig, in ganj 
©übbeutfcfjlanb bagegen fetjr feiten, erft bei 2in$ a. 9t()ein etroaS fjäufigcr. 
Unter flimatifdjem ©eficc)t§pimft betrachtet, £)at baS 93orromincn in ben mannen, 
meingefegneten ©trieben ber oberrrjcinifdjcn Tiefebene unb beS 90cittcl= unb Unter* 
maingebieteS, bei 9tott)enburg, nicljtS 2luffallcnbeS. 3(ud) $)3rag, Sing a. $)onan 
befitjen ein giemtic^ roarmeS SHima. S)ie flimatifd)en $crt)ältniffe 2Ra$ingS bei 
Straunftein finb mir nicfjt ncit)er befannt, bod) bürfte bie Temperatur beS StfjalcS 
unter bem ©cfjit^e ber umliegenben 23erge nod) immer milber fein, als auf ber 
raupen, allen SBinben aufgefegten £>ocfjftää)e Oon SÖcündjen. Unter 5}erütf= 
ftcfjtigttng bcr falten Sage SDfttndjenS fjat baS 23orfommcn ber Eana agilis liier 
in ber £fjat ctmaS Ü^ötfett)afte§. SJcöglicfj, bafr in biefem fpcjieHen gaüe ©in* 
manberung oom SJcorbfufc ber 9ltycn ober Oon Dften in neuefter 3 c 'l ÜatU 
fanb, mögtid) auet), bafe eine SJcünajencr „öofatraffe" fid) bem ftlima anpaßte. 
GsS ift jcbocfj §u beadjten, bafj gcrabe ©auting feljr gefcf}ü$t im $l)alc ber 
SSSürm liegt, bereu SSaffer fclbft bei fälterer Söttterung im ®cgcnfa{$ gut Sfai 
tau unb milb ift, ba fie burd) baS Q3cdcn beS ©taruberger @eeS temperiert nrirb! 

Sind) tu anberer ^nnjtdjt bietet bie l)erpetologifd) fdjeinbar fo arme unb 
rci^lofe üDcüncfjencr ©egenb ben Zoologen auffallcube ©rfdjeinungen. 3d) er= 
innere fjier an ben $unb ber $noblaud)Sfröte, Pelobates fuscus, im $)adjauct 
SOcoor, metdjen mir ebenfalls bem rührigen £otalforfd)cr Gerrit SanfeS, S5ot> 
fitjenben ber „SfiS", toerbanten. 3tud) bicS Xier ift eine grofje Seltenheit 
bei 9ftünd)cn, unb ift ber gunbort um fo bemcrfcnSmerter, als Pelobates bis 
öor menigen Saljren in bcr meiten Umgebung oon ÜJcüncficn entfdiiebeit Der» 
mtfet mürbe, Oon ganj smeifcUjaftcn eingaben abgefetjen, unb als edjte £ieftanb&> 
form gilt. $n meinem 5tuffa|c „®ie gcograpt)ifd)e Verbreitung ber Amphibien 
®eutfd)lanb§, inSbefonbere Württembergs",**) mo 511111 erfteu s ?Juile eine burdV 
greifenbe ©djeibung ber bcutfdjeu ?tnipl)ibtcu, imiiientlid) bcr STnurcn, nach 
ttergeograprjifdKtt ©efic^tSpuntten oerfttdjt mürbe, inbem id) neben ben bereits 
belannten 3Beft= unb ©übformen (Alytes, Triton paluiatus. Eana agilis), 
53ergformen, SueflanbSformen unb 5tüermcltSbürger unterfdiieb, bc^eidntete idj 
Pelobates fuscus nebft Eana arvalis, Eana esculenta ridibunda, Borubinator 
igneus als cd)te ^ieflanbSformen, mit beut 3ufa^e, ba^ Pelobates unb Eana 

*) 3ur Prüfung fotd)er $unbe bin td; ftet§ gern erliötig. 
**) ^sac)veärjefte fßtx. oaterlänb. Watuvfmibe in Söürtt. 1890. 



— 162 — 

arvalis bie großen $luJ3tt)älcr aufmärtS am tüetteften in ©übbeutfcfjlanb, bis 
SSafet itnb Nürnberg, oorbringen. 

Weitere $orfcl)ungeu aucfj oon anberer ©eite £)aben bte Sfticrjtigfeit meiner 
bamalS nur fur§ begrünbeten Slnficfjt üoüauf beftätigt, tnSbcfonbere läfjt fiel) 
bte ©Reibung in ^8erg= unb £ief lanbsformen nacrj Sßerner unb ü. SOJe^et^ im 
allgemeinen burcfj gang Defterreict)=Ungarn 6tS nacfj (Siebenbürgen üerfolgen! 
Um fo auffallenber erfcfjtcn mir SMirigen'S Slngabe, melcfjcr in feinem oben 
gitterten umfaffenben SBerle meine oben ausgekrochene 2luficfjt, ©. 430 ff., 
abortiert, otme freiließ meinen tarnen $u ermähnen, bafj Pelobates fuscus bei 
äftündjen öorlommt, ba man boerj biefe §od)ebene oon 520 Steter 9fteereSt)örje 
unmöglich) sum Xieftanb rechnen lann! ©ielje 1. c, ©. 530 unb 656. -äfteine 
ßtoeifel rcaren um fo metjr gerechtfertigt, als im 2lugSburger 5Rufeum ©rbfröten 
unter ber SBeäetdjmmg ^nobtcmcfjSfröten, Pelobates, auSgefteßt finb unb aucfj 
al§ foldje irrig oon $. g. Sen unb 21. Sßiebemann angezeigt werben. Snbcffen 
legte mir £. SanfeS üor 2 Sauren ein felbfierbeuteteS (££cmpfar Oon Pelobates 
auS ber ÜDJüncfjener ©egenb bor, fo bafj an feinem S5or!ommen in Dberbarjern 
ntd)t meljr §u gloeifcln ift! SBatjrfctjeinlid) ift bie 2trt aus bem SBiener Beeten 
über Sin^, üon mo fie mir §crr 3lugele melbet, unb über 9£egenSburg, tt>o fie 
aucfj oorrommen foll — icfj erhielt oon mehreren ©eiten Mitteilung über irjr 
$orfommen, nie aber Belege — naefrj Hftüncfjen oorgebrungen, öteüeic^t ift fie 
auet) in Söarjern meiter üerbrettet, als icfj bisher annahm. 2)aS, übrigens fettene, 
SSorfommen mirb fid), bei bem unjetfeüjafteit $e£)fcn ber SfrtoblaucfjSfröte in 
tfypifcfjen ©ebirgSgcgenben, auS ber SonberfteHung ber oberbarjiifcfjett £>ocfj« 
ebene, metdje meber SÜeftanb noc§ 23ergtanb im eigentlichen (Sinne beS SSorteS 
tft, erttären taffen. Sfjre weiten Stftoore, itjre malblofen ©iftrittc tragen teil* 
meife ben ßfyarafter ber Stiefebene unb ermöglichen anfdjeincnb bie 5lnpaffung 
mancfjer fonft für baS £ieflanb be^eic^nenben Stiere, mätjrenb anbererfeitS auS 
bem natjen Stlpengebiet häufig ecfjt alpine formen einbringen werben. @S 
wäre Oon Sntereffe, ob ftd6) äfjnlictieS nicfjt aucl) bei anberen Stterftaffen unb 
ben ^flan^en wieberfinbet. Umgeferjrt fei auf bie Seltenheit bejw. baS gelten 
ber Salamandra maculosa, cineS ttjpifcfjen 23cWotjnerS ber ©ebirgSWcitber, um 
SDhinctjen fjingewiefen. 



(9lad)&rucf »erboten.) 

(Bemetner ^rofcfylöjfel (Alisma plantago L.*), 

SBon 28. ©pvenge-v. Wlit 2(6Mlbung. 

Unfere cinljeimifcljcn 2Bafferpflan§en finb balb buref) bie „9IuStäuber" anS 

ben Aquarien üerbrängt werben; nur wenige oon ifyncn fonnten bie ^onfurrenj 

mit jenen aufnehmen unb ttjrcn $ß(a£ behaupten. 3 U innert gehört bie gamilte 

ber Alismacaeen ober grofcfjlöffetgewäcrjfe, bie in 8 Gattungen über bie gemäßigte 

*) äftöttdemeper, ©te (Sumpf; unb SBafferpftanseu. Dr. O. ©climeit, ^ftattjeu ber 
^eimat. Dr. Stxiguft ©ctrefe, glora uon 5^orb= unb 9)!tttel=©eut[c(jlanb. 



— 163 — 



unb roarme ßonc üerbrcitet finb, in <3üb=2lfrifa unb bem fübltcfjücn Xeite x'lmerifa» 
jcbocf) feljlcn. tiefer gamilie, 51t bcr Sumpf* unb Sdjtoinunpflanjeit gehören, 
bcrbanfen lt>ir Diele, für bie Aquarien redjt geeignete ^flanjcn, ict) erinnere 
nur an bte uerfdjiebenen Sagittarien. 

£)er grofcfjtöffet ift eine Sumpf* 
pflanze, bte mir bei un§ rccfjt bjäufig 
finbett. £)a bte ^flan^e mit bem untern 
Steile im SSaffer ftcfjt, ergeben jtcfj bk 
löffclförmtgen S31ätter, naefj benen bie 
^ßftanae i^ren tarnen rjat, an langen 
Stielen, bie am ©runbc ferjeibig finb, über 
bie D6erpct)e bc§ SGb'affcrS. üftacfj ber 
£öl)e bc§ SBaffcrftanbeS ift bie Sfottffädje 
fetjr üerfcrjteben ; bei nichtigem Söaffer obal, 
§ugefpi§t unb am ©runbe rjersförmig, bei 
tiefem Sßaffer metjr tan^etttief) ; im fließen* 
ben Söaffcr roerben bagegen lange, gra§* 
artige, ftutenbe Blätter gebilbet. 23efäfjeu 
bie SSafferbtätter nur bie Sänge ber öuft* 
fitätter, bann mürbe bie ^flan^e nur febr 
menig öon ben Sonnenftrafjtcn getroffen 
iuerbeu, ba im SSaffer ja nur ein ge= 
bämpftcä Sicfjt bjerrfcfjt; fte entmiefett be§- 
fjalb bie langen, ftutenbeu Blätter. £>ie= 
fetbeu muffen aber berb unb feft fein, ba 
ba§> ftießcnbe Sßaffer eine giemticrj ftarfc 
Straft eutmicfclt. £)a, mo fiefj au§ bem 
SBlütenfdjafte bie eigentlichen SMütenfttcle 
ergeben, ftnben fiel) Keine SBlättdjcn, meiere 
bie empfinblidjen Änoäben üor ber Stätte 
unb bem Sßertroditen ftf)ü£en unb fpäter, 
raeun fic nufctctö gemorben finb, ber» 
troefnen. SDer SStüteitftanb ift prjranubal unb ftarf rtenmeigt. SDte rofa* 
farbenen 33tumcnbtättcf)en toefen bie Sutfcften an; beim bie Sßflaiijc bebarf 31t 
itjrer 33eftäit6ung ber §ilfe ber ^nfeften. ®ie 6 Staubgefäße unb bie mit Rollen 
bebeette «Seite bcr (Staubbeutel finb na et) außen gerichtet; e3 fann bafjer eine 
Sclbftbcftäubung nidjt ftattfinben. ßur (Sntfcfjäbiguna. für bie Snfcftcn bilbet 
bie Sßftanje in jtoöif STröpfdjcn §onig, ber fiefj au ber Snnenfeitc einc-3 SRingeS 
abfdjcibet, meiner burdj bie miteiitaubcr ucttuadjfeuen Staubgefäße gebilbet wirb. 

3m §crbfte ftirbt bie ^flan^e a^), nacl)bcm fic lunber einige ilnoüen 
gebilbet tjat, bie in ber froftfreicu %iefe be3 SGSafferS ben hinter übevbauern. 

®rei fefjr rjübfcljc unb empfehlenswerte Sdjwcftern be§ gemeinen grofdj* 
löffele finb: 

Alisma parnassifolium L. beräbtättriger ^rofdilöffel. 




— 164 — 

A. rammculoides L. t)at)nettfu£|artiger $rofct)löffet. 

A. natans L. fctjttnmmenber , „ . 

®tefc brei Strien finben fidj nictjt aEgupuftg; bie erfte in einem flehten 
«See bei Stem^el^of bei 23erlin, im Sangmi|erfee in Sfteeflenburg, bei Sv'unnerS* 
borf bei granffuri a./D., bei ©djroerin a. b. SB., bei SBromberg. — £)ie ^toeite 
finbet fictj bon bcr Sftrjeintoroüinä burcrj ba% nörbtictje $)cut[ä)lanb biä pr 
Sßrobing 93ranbcnburg (©ultoerfee bei Ültjinoro) in SKecftenburg unb SRügen, boct) 
nidjt in ^reufcen. — ®ie btitte ift mnt^elnb nnb bitbet an ben knoten bon 
neuem Blätter nnb Slütenfttele. ©ie finbet fictj bei Xrier, in 2BeftfaIen, §annober, 
©actjfen, in bcr ßaufitj, in ^Sommern unb Sßreuften. £)a ber grofdjlöffcl eine 
.©umbfbftanäe tft, fo liebt er nictjt ju l)ot)en SSaffcrftanb, er empfiehlt fictj be§* 
t)Qlb nnr für Heinere Slqnaricn. §ter gebeizt er borjügüd) unb entroicfelt banfbar 
feine 53tütenfticte. ©o £)atte ict) einen grofctjtöffel in ein runbe§ ®fa§aquariwn 
gebftanjt, ber im 2. $af)rc brei 231ütenfd)äfte fjerborbractjtc, Don benen ber 
größere über 1 in in bie £>ötjc ragte, greitief) rjatten bie Gurgeln ben gangen 
(Srbboben buref^ogen, anberen ^flan^en bie SKafjrung netjmenb, fo ba^ bie 
^»ftange glatt au§ bem @lafe gehoben roerben tonnte. 




fileine SKtffetf ungern 




£>ie »om herein „2tquar iu m" in@örlit$ am ©onntag, ben 6. TOai, oeranftaltete 21 u 3 - 
flellung »on 2lquarten, Terrarien jc. erfreute fidj eineä auf3erorbentüd) regen 93efucr)§. ©ie 
Heine 2lu§ftetlung raar in bem mit günftigem Dberlidjt »erfefyenen ©efeüfdjaftSfaale con Vßaul 
Änietfd) feljr gefdjmadcotl graifdjen beforatioen £opf pflanzen auf bret langen £afeln arrangiert, 
©ett £>äuptan3ie{)ungäpunft bilbeten brei auf ber SOtitteltafel »on ben Ferren ©elorateur granfe, 
Seljrer 23artf)el unb Kaufmann ©djmelj au§gefteHte Terrarien, roeldje banf ber Unterftüfcung feitenä- 
ber ÜDHtglieber feljr reid) beoötfert raaren. ©ie engere -gteimat raar »ertreten burdj fdjöne 3 auns 
unb 23ergeibed)fen, 23ltnbfd)teic(jett, Ringelnattern unb Äreujottern. Sediere, erft am 5' re ^ a 9 au f 
einer (Jrfurfion in ber ©egenb »on ,£>orfa gefangen, raaren in graei prad)t»olt aufgefärbten 
2ftännd)en unb einem SBeibdjen »ortjanben, ba§ burd) feine »ollftänbig abraeidjenbe gärbung be= 
fonberS auffiel. Seiber tonnte bie in unferer (Segenb häufige, ber raeiblidjen Äreujotter täufdjenb' 
(tt)nlid)e, aber Ijarmlofe ©lattnatter in biefem grütjjaljr nod; nid)t gefunben raerben. £)a& 
füblidje Europa raar befonberS ftarf burd) Reptilien »ertreten, j. 33. ©d^eltopufif (balmatifdje 
99linbfd)leid)e), SJiauereibedjfen, Äat^enfd)lange, Seoparbnatter, 2le§fulapnatter, (Jibedifennatteiv 
3ornnatter, ©a^lfd^e ober ©teignatter. 3)urd) il^re au|erorbentlid;e 3ierlid)feit unb fdiöne grüne 
garbe fiel bie @ra§fd)lange, burd) bie merf'roürbige 3 e ^ llun 9 fd;raarj = rot = gelb bie ÄoraEen= 
fdjlauge au§ gloriba auf. (93ei ben metften £oraUenfd)langen ift bie gärbung fd;raarjn-ot=roeif.)> 
3Son feltenen Reptilien raaren ferner nod) »ertreten eine ©Ia§fd;leid)e, 93aumagame, unb au§ 
3luftralien ein (5»fTobu§, eine 33arted;fe unb ein ©tadjelffinif. 2Son 2lmp|ibien fa^en mir gunädjjr 
bie ein^eimifd)en, »on benen ein £aubfrofd) raäl^renb ber 2lu§fteüung einer ©treifen=Ringetnatter 
gum Opfer fiel, ©obann bemerkte man bie abfonberlidjen fdjraarjen ©eftalten mehrerer 2Irolotl 
ober merifanifäjen Ätemenmold»e, (Sin au§geraad}fene§, ca. 30 ,3 e ntiru eter lauge§ 5)3ärd;en mit 
fünf »on feinen »ielen ^unbert »orjälirigen Äinbern, bie aud) fd)on über 15 Zentimeter lang, 
ftnb, erfreuten fiel) ber »erbienteu 23eraunberung, rcenn rair and; »on lt)oIben ©amenlippen oft bie 
93emer!nng t)6ren fonnten: „©c^ön ftnb fie nidjt, aber intereffant." ©a§ gleiche Urteil mufete 
ein fet)r felteite§ roei^eS 2lrolotlpärd)en über fiel) ergeben laffen. ©er jroeite Seil ber 2tu§fieÜung 
umfaßte ©üftroafferpflanjen unb =gifd)e, bie in ca. 25 Sßeljältern überfid^tlid; au§gefteltt raaren, 
SSon ^Pflanjen fehlten nur biefenigen, beren ©ntraidlung unb 23lüteseit in ben ©ommer fäKL 



— 165 — 

D)er gierlidje 2Üud)§ bev meiften untergetauchten ittafferpfla^en, ben nur brausen in bev .»iatut 
•gar mdjt beobachten tonnen, mufj bas 2ütge jebeä ^aturfreunbeä entgürfeu. ^ ; on ,viid)tn roaren 
einljeimifdje, wie fremblänbifdje in uieleu 2(rteu oertreten. Vefonberä brachtet mürben praajtooUe 
©djleierfdjlänge, ,3roerg= un0 $angerroel§, .fcunbSfifdje, <Sonnenfifd)e, (*t)nnd)itos ober ßfyamäleou-- 
fifd), roinjige 9XaIe k. jc. Der Votlftänbigfeü roegen waren aua) bie nieberen Waffertiere : :»JcaIcr= 
-mufdjel, Daphnien (^lo^frebfe) (inflopä, SSftüdenlaroeu, bioerfe SSafferfafer, ftödjerjungfern u. f. ro., 
auSgefteOt. Die fdjönen ©eeroaffer=2(quarien einiger OJtttglieber föunen leiber üjrer ®röfje roegen 
nidjt auSgefiellt roerben. Dafür aber tonnten roir in brei transportablen Schottern einige id)öne 
SHftinieu ober Vlumenttere uub ftrabben beiounberu al§ Vrobe oon bem eigenartigen i'eben auf 
bem ÜJceereSgrunbe. 2luf einer brüten £afel enblicf) roaren eine feljr grope 3 a § [ fdjöner ^rä» 
parate, meiftenS in $ormol fonferoiert, au§geftetlt; allee» (Sremplare, bie oon TOitgliebern gefammek 
ober längere geü gepflegt roorbeu finb. Darunter beftnben fidt) feljr foftbare, fettene Reptilien. 
Die Pflege biefer «Sammlung madjt bem Vermalter, £errn Drogift ©dt)ol3, alle l&fyte, 9Beitn 
roir gum ©djluf? fonftatieren muffen, baft ber rührige Verein burdt) biefe Sfuöftellung einen 
glänjenben VeroeiS feiner ^tjätigreit gegeben fyat, fo geben roir gugleid) ber .pofmuug 2lusbrucf, 
iiaf? e§ it)m aucf; fernerhin gelingen möge, 2intereffe f uv oie Statur unb Velefyrung über bas, 
„roa§ ba fdjroimmt unb freuest", ju oerbreiten. 

gif(^erei=«tt^ftcUun0 in ©aljöurg. 9D?an fdjreibt un§ au§ «Salgburg : 3ur '^rämiierung 
ber 2(u§fteUer finb bereits jafttreidtje @t>renpreife oon SJcügliebern beS raifertidjen £aufe§, foroie 
rron flogen £errfd)aften unb gifdjereioereinen eingelangt. Von in lefcterer >$t\t an ba3 SJ3raJlbiat= 
Vureau ber StuSftettung eingelaufenen (Jrjrengaben finb gu erroäljuen: ein oon Jperrn <?ligiuo 
©djeibl, Vürgermeifter ber SanbeSrjauptftabt ©algburg, gefpenbete§, funftootl in ©über unb < s; oIb 
•auSgefüljrtes' §ifd)r>orIege=Vefietf, foroie eine t»om beutfdjen gifdjeretoereine in Berlin gegebene 
grofje fitberne Verbienftmebaitte. *Die 9fteit)e ber Grljrengaben ift aber bamit nod) lange nidu er= 
fdjöpft. Der 2tu§ftelter b^arrt eine gütle eljrenber StuSgeidmungeu, bie ü;re 2lnüet)ung§fraft fdjou 
je&t geltenb madjt. Seber Sag bringt neue 2lnmelbungen, roa§ geroif? feljr erfreulid) ift. Hebers 
^aupt, je efjer biefe Stnmelbuugen erfolgen, befto beffer, ba ja nur baburdj eine rafdje 
atub glatte (Jrlebiguug be§ Vaue§ ber 21u§ftetlung3ljau'e ermöglidjt roirb. 





„Sagittaria", ©efellfdjaft 9l^cinif^cr Slquaricn= unö XcrrnvicnfrcunDc in Äoln a. 9lti. 

33orftanb§oerfammIung oom 20. SJcai 1900. (9?eftauraut £aub§berg.) 

3ur allgemeinen ^reube führte ber erfte bem 2lnfauf eineä iprobebut>enb ^räparatengläfer 

■SSorfi^enbe ^>err Äurt oon ©teinroeljr roieber (Antrag @ebel) ermächtigt, ^eu Cberlelner 

i»a§ 5)3räfibium. §err Subroig rourbe mit ben 2Utf= kafd)fa roar al§ ©afi anroefenb unb beriditere 

na^mebefeb^einigungen betraut; ,£>err ©labbadj über bie legten 2lu§ftellung§arbeiten unb empfahl 

mit ber (5rric|tung non ^unbbogen unb 2tn= für ben 23egug einl)eimifd;er Jerrarientiere ^errn 

fdjaffung oon gormol; bie Ferren 9Jcütler unb Oberlehrer (S\ ©ettmadjer, ^eteroborf bei Iraiu 

Subroig mit ben 2iu§ftetlung§arbeüen ; ^err tenau in 23bTmteu. ©düiejüid) rourbe befd)lofieu, 

i8utfd)er beridtjteie über bie Verfertigung einer alle 2lu§fteHung3obier'te per Iragbaljie ju 

Aquarien: unb SerrarietuTabefle, beren 2Ui§= beförbern. (Sine freiroiUige Sammlung ergab 

fü^rung irjm übergeben rourbe ; ferner rourbe er mit Sflt. 2,75. — e — 

23erfammlung oom 7. Sunt 1900. (2Ute3 5präfibium. 16 2lnloefenbe. , ) 

Die heutige ,3 «f am m eitf u n f t mufjte leiber be§ 5iaturbiftorifd;en 9Jhtfeum§; letzterer melbete 

roegen einer §efilid;feü eineä anberen 9Jerein§ fidr) gur $>iitgiiebfd)aft an. Die 3 en f uv < nuldie 

im unteren Sofale abgehalten roerben unb trug oerfcrjiebene ^)titglieber über bie rebaftioueUe 

ber eben beenbeten, non allen ©eüen al§ l)ödt)fi £l)ätigfeit be§ I. ^dr)riftfülirev§ nerl)ängen 

gelungen bejeicfmeten StuSfteltung gufolge einen roollteu, »eiurfadjte eine längere Debatte, worauf 

mefyr feftlic|en (5b^arafter. Selber roar §m berfelbe eine fo!d)e Zumutung entfd^iebeu jurüd- 

23ud)^olb, ÜJcüglieb unfere§ befreunbeten 2Jer= roie§ uub einen offiziellen 3?ericbt über bie 

ein§ „3fi§" gu SD'cünd^en, nid;t anroefenb, uerfloffene SluäjieUung nid)t übernahm. £eru 

obgleia) er fein Äommen jufagte. (Säfte roaren ©teiubüd)el rourbe beStjalb mit ber 2tu§arbeituug 

bie Ferren Otto 2M unb ©d;mi^, Äaftetlau beSfelben betraut, ^err Vieler fprad) fobann 



— 166 



über bie Borarbeiten, roetdje buvcft baS tl)at- 
fiäfrtge Cnngreifen ber Nerven Subiuig, lyeobov 
SKüttev, Braun unb £. (rpfeuS ftdf> jdineH 
erlebigten, Die ?luSftetfung bot, roie alle Befudjer 
freitbig erflärten, gerabe^u einen prächtigen, 
ungeahnten ülnblid. gioeifelloS roirb bie 
©agittaria bnvd) biefelbe uiele 9)citglieber ge= 
nunnen nnb burd) bie Befudjer ber Lehrmittels 
auSftellung audi anf bie Grr3ief)uug unferer 
©dmlfugenb roirfen. Gerrit §ennann l'ubmig 
gebührt in befonberem ÜOtatje beSljafb ber Tanf 
be§ Vereins, roeil er ftdt) für baS Gelingen 
uniereS erften öffentlichen £erDOrtreten§ befonberS 
oemübte. ,perr Martin Stehtbüdjel fjfelf nun 
in berebten Porten baS Referat. Söeim bie 
Jftiiit beSfelben etroaS alljuftreng gehalten rourbe, 
fo tonnte bie angegriffenen Ferren feine ©djulb 
treffen, roeil uerfc|iebene Mitglieber tfjrer 3 u f a S e 
entgegen nicfjt anSjtellten nnb .perr Vieler 
beSbalb ohne tBiffen unb ilUHen SBeftälter ab= 
fjolen lief;, bie uid)t für bie 2luSfiellung befHmmt 



roaren. 9cad) bem Beridjt bes Jperrn Stein-- 
büctjel roaren auf berfelben eingegangen : 1 roert= 
notier ielejfopfifd), 2 Bitterlinge unb 1 Jaufrofcf). 
£err @ebel berichtete fobann über einen „2cfülb= 
h-ötenprojefs" unb über baS in ber C*ereonS= 
mübtengaffe unter großem Menfcfienauflaiif ge= 
fangeue Dteptit, roeld)eS eines unferer ÜJcitglieber 
als fein Eigentum erflärie. -perr Bieter foradj 
über eine „Medenbeimer" ^rofdjgefdndjte, feine 
„altebrroürbigen" @otbfifd;e unb über bie„9iatur= 
freunbe" im ^fjilfjarmonifd^en Crdjefier 311 ftotn;. 
uerfcfjiebene Efliitglieber über bie lüäjjrenb ber 2luS= 
fieiumg erfolgte Paarung jmeier Dttngelnattern, 
über 9tingel= unb 2leffutapnatter, B>affer= nnb 
ff. Cdjfenfrofd), roie äucf) üuer "baS güttern ber 
©erlangen mit gröfcfjen unb ©alamanbern. 
^ert üßöji jeigte ©uramiS ; £err Bieler Grolbfifcfje, 
ieleffopen unb ©cfrleierfdjroänje. (Sine frei= 
rotlTige Sammlung ergab 3 Ü)cf. 70 Sßfg. ?er 
©djluß ber Berfammlung mar gegen 12 Ut)v. 



/ ^ 




3)Uttciliut(jen ans Den S3eveinj=9Serfttmmluugen Der ^Konnte 
Sanuar unD %cbvuax 1900. 



2)onner§tag, ben 25. Januar 1900. 



Born Berbanbe 
finb Drucfjacfjen 
über bie Borteile, 
roeldie er ben ibm 
angefjörigen Ber= 
einen bietet, in ben 
(Jinlauf gelangt. 
,£>err Dr. med. 
©cßnee bat in 
liebenSroürbiger 
Seife eine uon 8jm üerfafjte Brocfiüre: „Einige 
•^otijen über ©eicfyfdjilbfröten" bem Berein 311m 
(^efdjenf'e gemad)t. .perr JanfeS jetgt ein uon 
^ermann Ladmxann IjerauSgegebeneS ittuftrierieS 
Safcfjenbud), „Aquarium unb Terrarium" betitelt, 
baS fpe^ieül für bie ^uigeub beftimmt tfi, uor. 
Ta§ ®d>riftd)en beb^aubelt in gebrängtefter Äür3t 
eine §üüe non iieren, uon meldjen freiließ ein 
beträcltlicfjer leit lief) für bie ^ugenb f aum 
3ur Bflege eignen bürfte. Da§ Bxotofoll ber 
Berein§=Berfammlung oom 18. Januar ffb. 
Ja£)re§ roirb oerlefen unb genehmigt, hierauf 
wenbet ftcfj ber Borft^enbe gegen einjelne 2Iu§= 
nifmmgen eine§ in ber 3 e ^i^ v tft „ScertfmS" 
erfd)ienenen 3trtifel§ über: ,>5>ie (Jtbecbfeu unferer 
Heimat" uon 9)h Sanfter. Begüglid^ ber 
Lacerta agilis fei }U bemerfen, ba| §cn* 
s 3anfe§ oon ibr niemals „ein fjei|ere§ 3^^ en// 
gebort f>abe, nüe bies 9.1c. 5)anfler r»on einem 
gefangen gehaltenen Bärd;en befd^reibt, auef; 
feien berartige eingaben uon ber agilis in ber 
Stiteratur ^errn Sanfes unbefannt, bagegen l;abe 
er öfters uon ber blaufcf)iuar3en gorm ber 
DJiauereibedjfe (var. coerulea) einen Jon tuie 
„bfd)" uernommeu, äf)uttdt)eg ift übrigens ja 
aueb, bei noef) anberen füblicf;eu C f d}fenformen 
mofjlbefannt, unb nnbeu M) f»ierüber in ber 



einfd;lägigen Sitteratur fo jiemlicf; überall ein- 
gaben. B>a§ nun bie Lacerta viridis anbelangt, 
fo finbet fidj beiläufig am 2(ufange ber Be- 
itreibung uon 'Dl. ©anfler bie Bemerfung: 
„Die grüne Öubedjfe ftnbet fid) mof;t in ganj 
Deutfcfjlanb", roa§ uollfommeu irrig ift. Das" 
auftreten ber viridis in Deutfdjtanb ift befannter; 
ma|en ein fef)r infefartigeS, fo fommt bie 
©maragbeibedjfe im red)t§rf;einigen Bauern nur 
in ben fübli(|en 3lbf;ängen bei Baffau uor, 
iuä|renb fidt) bejüglicfj beö 5(nftreten§ in ber 
3tbeinpfal3 biSfjer nur luiberfpiedjeube Berichte 
uorfinben. 2lucfj roeun mau bie übrigen uer= 
ein3elten Gebiete be§ 2luftreten§ ber viridis am 
Cberrbein, 2Tltttetrr)etn, ferner in ber B^ouiuj 
Branbenburg, in Sommern unb Bofeu in 
Betradjt siebet, ergiebt fiel) immer uoefj ein fefu: 
begren§te§, tufefartigeS BerbreitungSgebiet für 
biefe fd)öne ^cr)fe in Deutfcfjlanb. Bon ber 
Lacerta vivipara fdjreibt 501. raufler, „ba^ 
jtt bie feltenfte alfer einfieimifcfjen (>ibec^fen ift". 
Sind; bas ift nicfjt richtig. Die Lacerta vivipara 
fommt in fämttid;en Greifen BanernS uor, roirb 
auö BJürttemberg unb Baben als ein „siemtidj 
fjäufigeS" £ier bejeicfjnet, fommt in ben [Reichs? 
lanben uor, jeigt fid; überall an ben ifir paffenben 
Orten im mittel unb norbbeutfdjen Berglanb, 
unb ift im gangen norbbeutfcfjen Jief= unb 
gtacf^lanb 3um leil häufiger als bie Lacerta 
agilis angutreffen. Da ift baS BerbreitungSs 
gebiet ber viridis unb muralis bodj ein uiel 
begrengtereS. Be3tigticfj ber Danfler'fcb^en 2luS? 
fü|rungen über bie gortpflan3ungS=Berfjältniffe 
ber Lacerta vivipara ift 311 bemerfen, baß üvälle, 
in roeldöen bie Gifjaut nodj innerhalb beS 
Mutterleibes gefprengt unb abgeftreift rourbe, 
unb fo rcirflid) ein „lebenbig gebären" ftattfanb, 



167 — 



anbevrueitig uub aud) uou $errn Vmtteo nüebetä 
^olt beobachtet nntiben uub jidj ebenjo in bei - ein: 
fdjlägigeu Siteratui »eigeidjuet finbeit. ( rürigen.» 
(53 ijt fomit uid)t, nne .f)eu ©anfiel meint, 
bind) bas vajdje Stusfdjlüpfen nad; bei (Eiablage 
bei - Wittum erzeugt ruotbeu. Nud) begüglid) bei - 
©anflei'jcben Ausführungen übei bie s ITiaiiei - = 
eibedjje finb einige ©emeit'uiigeu »eraulafd. ©ie 
in bei „Ücertlms" enthaltene Slbbilbung geigt 
gunädjjt nid)t bie tnptjdje ^ovm bei muralis, bie 
<Sub jpegies fusca, un jeveTOaueieibed) je, jonbein bie 
$orm Lacerta serpa, bei (Subjpegies Lacerta 
neapolitana. ÜBJeiter ijt bie 2)caueieibed)je 
nid)t bie fleinftc bei in ©eutfd)laub lebenben 
(Jd)jen=2(iten, jonbein gang entjdjiebeu bie Sffialb: 
eibedjje. 2A!albetbed)jen mit 14 nnb 15 cm 
Sänge jinb jdjou eine (Seltenheit, bagegen jinb 
für bie forma typica bei muralis 15 cm jo 
giemüdj bas SJcinbejhuajj, ba biejelbe fefjr 
|äufig 16 bt§ 17 cm nnb uod; mefji an Sänge 
eneidjt. 2(nbeie muralis-$onnen roerbeu be= 
fanntermajjen uod) bebentenb gröfjer. kernet 
fdjieibt Stft. ©anfiel »on bei muralis: „Sie ijt 
in gang ©eutjdjlaub »evbiettet". 2lttdj bas ijt 
falfd). ©o tonnte bie muralis aus bem ledjts: 
if)einifd)eu93at)ein nodj ntigeubs nadjgeroie'jen 
werben (einige 23eobad)tungen bes Auftretens, 
bei muralis bei 9Jciesbad) in Cbeibanein ht- 
büifen rool)l nodj bei 23eftätigung), füi 3?at)em 
ijt fie jomit lebtglidj 23en)ot)neiin bei Drrjeinpfalg, 
nue übeiljaupt Mittel: uub Oberrrjein bie Ijaupt= 
(ädjlicben ©ebiete bes 2lttftietens bilben. 3 ,ünr 
finb Diadvridjten übei bas Auffielen bei 9ftauei= 
eibedjje in ben Dftetdjslauben befaunt, fommt jie 
tljatjäcl)lidj in ffiüittembeig, 23aben nnb |)ejjen, 
im geeigneten ginn 9rl)etngebiete gehörigen belaube 
»ov, fel)lt bagegen ben gangen uorbiueftbeutfdjen 
93erglanbeu (2i>olteistoiff) unb rooljl bem gangen 
Offen ©eutjdjlaubs überhaupt, ©ublid) ijt bie 
Singabc »on 9Ji. ©anfiel in feinen meiteien 
Ausfüllungen, baj? bie ^3eiletbed)je, Lacerta 

©ontteistag, ben 
^u beginn bei 93eiein§=93eijammluug teilt 
©ei §eibeig§oatei £>eii Äuvg mit, baft in nädjjter 
3eit an ben Umbau bev Sofalitäten gegangen 
roeiben jolt, bamit ijt an un§ bie ^otioenbigfeit 
Ijevangetieten, ein neues 93eiein§=Vofal gtt Juanen. 
©as ^lotofolT ber 1. 23eieins=2Jeijammlung 
roirb »eilejen unb genehmigt. 3ur Aufnahme 
in ben 23eiein ijt angemelbet: 1. ,£eu Albert 
itöljlei, Solumengefdjäfts^nljabei, ©djelliug: 
ftiajje 125, 1. 1. 2. |>en ^einlief) jyalf, 2lpotbefev, 
Subnugftiafje 27 a. ©ie Äugelabftimmuug eijolgr 
in bei nädjfteu 23eveins:2Jeijamntlung. ;<m 
(Jiniauf: Offerte 21. ©a»tb, 33ieslau, ferner 
<Sd)ieiben bes „33at)eitfd)en SaubesfifdjeicU 
23eieins". 5n bei ^ttjdjiift roirb oom Sßtäfibium 
bes letztgenannten 2Jeieins betont, bajj ein ßn- 
fammenaibeiten in eiujd^lägigen fragen eiuuiujdjt 
fei. .neu ©eifei§ übeigiebt eine Wx. »on bei 

r-onnei'Stag, beu 
Tei 2Joifi^enbe begrüjH bie ftattlidje Slngaf)! 
eijdjieuenei ^citgliebei in bem in 2Joifd}.lag ge= 
brachten neuen Sofale. Ta i 3 iU'otofoll bei- 
legten 3Sercin§=23ei'fammlnng roirb »eilejen unb 



ocellata, bie ftattlid)e Vänge »on '■>' 
eneidjt, um t>ie Hälfte bei 20iitlid)feit gegen: 
über miürfgeblieben. ^erleibedn'en uou über 
60 cm iiub leine Seltenheit. I ; ebiiaga jpiid» 
»on 1 in Vänge. (Beiträge ,ur .Kenntnis ber 
Saceitibenfamiiie Seite ü'i.i '^"iiie fui,e .'lusleie; 
cg tonnte »ielleidjt nod) roeiteieu -'luefüfjruugen 
entgegen getieteu rociben. So banfbai roii 
einerfeit? jebem Viebt)abei jinb, bei ieine .Seit, 
jeiu 2A ; iiien unb .Können in beu Xieuü uujeier 
Sact)e jtellt unb gute ^eobaduungeu, Unbetanutes, 
meniger ^efanntes, ja jelbjt ^efannte5 ju eut= 
jpied)eubei .Seit bet Sdjaai oou Dcatuitminbeu 
bind) i ; ciöiicntlidjuug }u bieten »eriud)t, io 
roüujdieusroert roäre es anbeieiieito, baß natnent^ 
lid) luotjtbefannte ©inge, bienuifüi einen jebei^ett 
neu eiftel)enben .Kieis »on Anfängern berechnet 
jeiu tonnen, ben tt)atfäct)licf)en ^! ; ert)ältnijien tu 
jebei A>injid)t entjpiedjen unb jid), t»o eo fidi 
nid)t um eigene 2öa§inel)mungeu banbclu faim, 
möglidjft au] bie »ort)anbene, einjd)lägige Vitteratui 
ftü^en. ©ie Viebt)aber haben obneöiu genug 311 
tl)iut, jid) in Dem @eroiu bei - Smioumnie, mit 
beufajifortroä^renbenaujtaudicuDeuitiüematijden 
Sleuberungen, ben ojt reclu iein herausgefühlten 
2lit= unb Unteiait=Untetjd)tebeu, jamt bei mt: 
enblid)en ^aiietäteiullnteijdieitmng lotifltdici 
unb uuiutiflidjei 2(it nui balbroegs ^uiedit 
jufinben, jie biaud)en nidu anbeinieitig ivre- 
gejül)it gu meibeu. — ©eu i'Jünjdien t>es >>eriu 
^lofejjoi Dr. 91itfd)e in Jbaiaubt bei öreäben, 
bejüglid) einiget - jpegijijd) banerijdieu ,vii\te. 
foU nadj Wöglid)feit nad)gefommen roerben, 
"Jieue ilcitgliebeifaiten gelangen bemnäclift un 
^eitciluug. ©ie im t?tat 1900 bafür oet* 
anjd)lagten Beiträge gelangen 5111 gejtlegung 
bei bei Spaifajic. Ter 33orfi|enbe gtetu uocti 
befaunt, ba§ füt bie S03intermonate bes 3abre§ 
1900 miebei eine 2lujaf)l Vorträge in ?Uisfidjt 
jleben. 

1. Aetnuai 1900. 
^eitjdiiift ,,Uelici VanD unb SKeev", in uhMcIki 
eiue flehte Stbljanbtung übei bie Lacerta viridis 
enthalten ijt. ©ei Sßorft^enbe oerüef) einen 
Ointtel über „bie Sjßeidjfdjilbfioten" 0011 Dr. 
med. Silmee. Tic Sai.utngen jiifulieien jui 
Unteijdiiijt. v N \tn >piublict auf § •_' bev Satzungen 
bejpiidjt bev Sßovji^enbe bie gönnen Der in 
jßarjeiu oorfommenben Sfceptitienformen, bin: 
uebtlid) bcien Aiinbplät5e nodj Mitteilungen 
nu'tnjebeiisnicit evjebcineu. §ert ßanfes bemou- 
jtvievt Raua catesbiaua uub roci jt auf bie ©rodens 
i ; evhältnijje bes Jnmpanumö bei 3Känuc§en unb 
SEßeibd^en bin, roobutc^ bie @efdt)Ied^ter meijten? 
Ieid)t gu eifeuucn feien, .^cvv Sigl oerliefl uod> 
einen 2lvtifel übev .^>ei; Apparate cnrE beu 
,, blättern" unb giebt einen Svtef be§ ^errn 
(vleijcbinann in Vanb-Mutt befaunt. 

8. gcbiuav 1900. 
genebmigt. x \m Sinlauf: Offerte Karl 3 ullI]U ' 1 '' 
^ceuvobe, ^mslijte vion 9ftümaiiidj ( 3 ttr o< - lu '^ 
bem ^Ouituvalicutabinct" oerliefl unb beipvidit 
bev 33oi - ftfeenbe einen 2litifcl übev bie Lacerta 



168 — 



ocellata. Oie Äugelabftimmung über bie 
Ferren £>einrid) galf unb Sllbert Äöbjer crgiebt 
Slufnafyme. §erv Dteiter l)at fid) in liebend 
roürbiger 2öei[e üerbinblict) gemalt, aU SSevtrctev 
bev „3fi§" um 2tufnal)me in ben banerifdjen 
2anbe§fifd)ereü23evetn nadjjitfudjen. 35a§ Organ 
biefeS Vereines „£>ie gtfd)eret=3ettung" roirb 
bem Sßeretn übevlaffeu bleiben, hierauf Eommt 
bie Sofalfrage gur Erörterung. 93egügltdj be§ 

©onner§tag, ben 

SDa§ Sßrotofoll ber legten 93erein§=93erfamm; 
hing roirb Beriefen unb genehmigt, ©er heutige 
2lbenb roirb norroiegeub mit ber Sofalfrage, 
roeldje mit 9tücfftd)t auf bie großen ©djränfe 
be§ SSerein§ r>on Jßiäjtigfeit für ben herein ift, 
aufgefüllt. Qr§ roirb ba§ 9>teftaurant„^efialoggi", 
^eftaloggiftrafse geroäljlt. 9cäd)fte 93erein§=93er= 

OonuerStag, ben 

55er 33orfi£enbe begrübt bie galjlreidje 93er= 
fammlung im neuen ,,2>fi§"=.£)eime. 2)a§ 
5ßrotofoE ber legten 33erein§=33erfammlung roirb 
nerlefen unb genehmigt, beSgleidjen bci§ ber orbent« 
liefen @eneral=23erfammlung oom 18. Januar 
Ifb. Sab.reS. ©en 2tu§tritt uom herein erflärt 
roegen ©omigil=2ßed)fel ,£>err 93aron non 5poffinger. 
3ur Slufnabme in ben herein ift angemeldet: 
£>err Jjofef SBettentann, Kaufmann, iDot)nr)aft 
3trnulfftra|e 28 II. I. 3)ie Äugel=2lbftimmung 
erfolgt in ber uädjften 23erein§=23erfammlung. 
©a§ alte 23erein§=2tquarium rourbe um ben 
5ßrei§ dou 30 ajcarf neräu^ert. hierauf erteilt 
ber SSorfitjenbe £erm 99xütler gu feinem Vortrage 
über „bie 2ßolter§torff'fd)e ©ammeireife nadj 
Oberitalien unb (Sorfila" ba§ äöort. £err 
Füller berichtet tjexite l)auptfäct)Itd) in ber üjm 



SBartmann'fdjen unb ^reufe'fdjen gifd)futter§ 
erhält ber SSorfit^enbe auf feine Slnfrage meljrfacf)e 
Zeitteilungen feitenS ber Ferren ^aimerl, Leiter 
unb ©igt, roeldje mefjr gu ©unften be§ $ßreufte'fd)en 
$ifd)futter§ lauten. d§ foüen xnbefj nodj weitere 
Beobachtungen angeüeüt roerben. 33on §errn 
©igl roirb gum ©djluffe nodj ein Sirtitel: „Ärb'te 
in einem ©tein" gur SSerlefung gebracht. . 

15. gebruar 1900. 
fammlung : gortfet^ung be§ Vortrages oon £>errn 
2. «KüHer über „Sie 2Solter§iorff'fd)e ©ammel= 
greife nad) Oberitalien unb Sorfifa". £>err 
©eefrieb erinnert an bie id)t|noIogifd;en Vorträge 
be§ oSperrn ^rofeffor Dr. ,£ofer. ©eiten§ be§ 
£errn Leiter roerben eine größere 2tngal)l Oh- 
anber=©d)roärmer gur 23orgeigung gebracht. 

22. gebruar 1900. 

eigenen feffelnben Sßeife über ben $ang ber 
Lacerta Bedriagae unb ber forfifd)en $orm 
ber Lacerta muralis nermittelft ber ©djltnge. 
3m 2lnfd)Iuffe an ben Vortrag regt £err 3JcüIter 
bie 3lnfd)affung eine§ Heineren $rojef'tion§= 
2lppavate§ für bie Vorträge an. ©iefem 33or= 
fdjlage roar nä^er getreten roorben. .Sperr ©eifer§ 
»erteilt eine 2lngaf)t dou ^Ijotograpfuen feiner 
legten Slufnaljme be§ 23erein§. 2tu§ freiroittigen 
Beiträgen ergiebt fidj ein ©runbftod non 6,50 
Wart für ben 5ßrojeftion§=2Ipparat. ^err 
5)3rofeffor 9ftorin bemonftriert am 33erein§- 
StRifroffop bie glügelbeden pradjtüoHer amerifa= 
nifd^er Ääferformen. §err SJcüüer geigt eine 
(5f)amäleon§=2:afeI, beftimmt für $>a§ Söerf be§ 
^)errn Dr. SBernev. ©ie £afet ift in ber treffe 
lid)fteu SBeife gur 3lu§fül)rung gelangt. §. 



Sprec^faal! 



§err dt. in 2(. ©ie Sertabitbnngen er; 
forbern mandjerlei StRüb.e unb 2lrbeit, bie 2lns 
fertigung ber (5lid)e§ faun in aöju furger £>tit 
nidjt erfolgen, unb ift e§ be§Ijalb nidjt immer 
möglid), eine Stvbeit mit 3 e ^ nun S en ' n Der 
nädjften dlx. gu bringen. 3 ur Sefdileunigung 
ber ©ad)_e roäre e§ mir fefjr erroünfd)t, roenn mir 
über erforberlidje 2lbbilbungen ober ^eidjnungen 
feiten§ ber geehrten Ziitarbeiter oorl»er 9tRit= 
teilung gemacht roürbe. 



2lntroort. ©ie fettälmlidje ©d)id;t, bie fid) 
am fjäufigften roä^renb ber SBintermonate bilbet, 
roenn bie ©onne nid;t meb.r auf bie ^flangen 
einroirft unb biefe ib^r 2Bad)§tum eingeteilt Ijaben, 
Ijat i^re Urfad^e roa^rfdjeinlid) in nieberen 
Organismen unb roirb burd; SSeroegung ber 
2Bafferoberfläd;e leid)t entfernt; ein @pring= 
brunnen tl)ut alfo gute ©ienfte. ©eu §ifd;en 
fd;abet fie nidjt. 




Berichtigung ! 

^n bem 9tuffa£e ,,©ie Zcold^e unferer §eimat" in oortger 9h\ ift ein 3rrtum unterlaufen, 
ben bie J-eruarieuliebljaber rool)l fd;on felbft forrigtert Ijaben — Triton alpestris roirb auf ber 
nädjften ©eite al§ Triton igneus aufgeführt. 



SBeranttoortlitfi für bie ©c&riftleitung : SB. ©J)r enger in ©erlitt SO. ; für ben Slnäeigenteit: ©reutj'ftfie 35er» 

laflgbu^tianblung in TOagbeBurg. Sierlag ber Eren^'f^en 58erlag§6ucf)ljanblung in 9)?agbe6urg. — 

5Drud boit 9Xugnft ^ioj)fer in S3urg b. 9K. 





glätter für Aquarien 
Furib ferrartenf reunbe^ 

JffafUierfe JbaflJmotiiifS'ikrjrift für bic 3it(eref|Vii bcr «Aquarien, nnb Scmuintfieütiaber. 
.«ocft 13. WiaaiebutQ, bcn 4. Suli 1900. XL Sain-gann, 

Jiacfjbrud Ofrbt 

Heber bk Waffen bes (Bolbfifcfyes. *) 

2<ou 333. Sprenger. 

©er (Solbfifdj ift ruotjl bcr crfte nnb einzige ^v i f cC> gemefen, ben bic SWenfdjen 
jnerft in Pflege genommen nnb 511 einem £>an§tiere gemacht baben, nnb yuar 
gebüljrt ben Japanern nnb (£l)inefcn bo§ SBerbtenft, ben Wolbfifd) nnb feine 
Abarten feit alter ßeit gejüd)tet 51t rjaben. Du Halde crjäljlt in feiner < s< e 
fdjidjte ßt)ina§, bcifo bic ffteidjen nnb 33ornefjmen einen roten, am Sdjiuany: 
golbgelben ßierfifd), ben Äing^o, in eigene bajn gegrabenen leidjen ober in 
pradjtoollen Sßorjellanüafcn galten, lueldje 2 — 3 mal toöttjcnttid) mit frifdjcm 
üföaffer gefüllt merben. SDctt bem Stnfctjcn bcr artigen ^emegnngen, mit bei 
$ntternng nnb ßaljmnng biefer $ifd)c oerbringen bic lang^opftgen sperren oiele 
gfeit in einer für fie fyodjft angenehmen 3£cife, tute benn überhaupt bie Urämien 
toftrme Sticrfrcunbe finb." 3Son (Srjina äu§ gelangte ber ©olbfifd) lualjrfdjeinlid] 
jnerft nad) Portugal, ba% 3>al)r ( ä f 3 1 fid) niclit genau angeben — 1611 ober 1691. 
Sn granfreidj tuttrben ©olbfifdjc bcr ^ompabonr alä cttpaS ganj Jlufjer* 
orbentlidjeö nnb SßertooIIcS 511111 ©efdjcnf gemadjt. Wad) (Sngtanb bradjte 
Philipp ätfortl) im ,3 ; al)rc 1728 bie erften ©olbfifdje auä libinn. gefct ifr er 
über bie gattje (£rbe Ocrbreitct, fotoeit biefelbe oon gebilbeten äWenfdjen beiwohnt 
luirb; auf ber $nfct äWanritiu§, oon bcn g-ran^ofen bort eingeführt, belebt er 
alle glüffc, ©ecn nnb Scidje; in Portugal foll er als oenoilberter gifdj &01* 
foinmcn. Snt fübltdjen nnb meftlidien g-ranfreieb mirb er jc§t in groner 3 atl1 
gc.yidjtet nnb 0011 bort bcfonber<§ nad) (Sngtanb oerfenbet, aber and) in Dentfdi-- 
lanb finben mir ©olbfifd)3Üd)tcrcien, betamtt tft bie gtid^ncbtanftalt oon uhriüian 
SEßagner in Dlbettbnrg. 

2)iefe gnetjt madjt e8, bnfe bcr ©olbfifd) für wenige* ©elb oon jebeniiann 
gefanft mirb nnb im £mnfe inS ©olbfifdigla* geftedt wirb. §ier erbält et einige 
s Jltncifenpnppcn nnb ©eniittclfmincn, oicllcid)t alle SBodje einmal: junger fami 
er bodj nidjt tjaben ; bei 51t rcicblicljcr ^ütternitg fönnte er fid) ben SRagen über* 
laben nnb loomöglid) planen ober 51t „fett" merben. 5öcx ,\>änMcr uerfanft 
and) motjt ein Meines ©djä'djtcldjen mit gifdjfntter, 100001t eine 3Refferftn§e 
ooll genügt, im ©otumer für mehrere Sage ben junger &u üillen, im SSMntet 
braudjt übcrljaupt nid)t gefüttert 51t merben. Sft bas SÖaffec infolge Der guttep» 
refte nnb anbetet £)inge getrübt, fdjmimmeit bie gifdje ängftlid) an ber Cberfläcbe 
nnb fd)nappen nad) Stift, fo loirb baS SBaffer erneuert, oline, befonbero im 

*) $iev3u bie in §eft 2. 3. 4. 7. evjd)ieueneu §if^tafeln. 



— 170 — 

SSiuter, auf bie £emperaturuntcrfcrjicbc 9ftücf ficf)t 51t nehmen. ©od) genug biefer 
©ctjilberung ; mir Stcbtjaber Hennen bte SBerljättniffc ja genau. — Sei) eiupfer/lc 
jebem bte flcine, aber borjfiglidje ©djrift „©er ©olbfifdj unb feine Pflege" Don 
©dutlte Dom SBrüljt, 51t begtetjen üom gifdjereibireftor @. SSartmann, Sßieäbabcn, 
2Satlmi|frr. 25. SBäfyrcnb auf anberen (Gebieten ber Siebljaberei ber SDccnfd) fid) 
nad) ben ßebeuSbebiugurtgen feiner Pfleglinge erlunbigtc unb fie erforfdjtc unb 
bann bemüht mar, irjitcn i£)re ©efaugenferjaft fo (eietjt mtc möglid) 31t machen, 
nutzte ber ©olbfifdj in ben „SDtarterfäften" fein clcnbeS ©afein friften, niemanb 
bactjte über bte Sebcn§bcbingungen be§ Xiereö nad), fonbern gebaufenloS folgte 
man bem 9ltt£)crgebrad)ten. (Srft unferc 8icbl>abcrei bjat barin SBaitbcI gefdjaffen, 
memt aud) nod) nidjt uolt unb gang; beim, mie fagt boefj ©djiUer: „©cgen 
©ummrjeit fämpfen ©ötter felbft üergeben§" unb auf einen ©trciclj fäüt feine 
(Sidje. ©er ©olbfifd) Ijat biefen Sßanöel §unt Söcfferu aber aud) Ooll unb gan^ 
öerbient; benn er ift |a ber eigentliche Scgrünbcr uuferer Sicbrjabcrci. feaben 
mir nidjt aEe audj mit betu ©olbfifdjglafe augefangen unb finb bann ©d)ritt 
für ©d)ritt 51t 'Jllquarienlicbljabcru gemorben. Sd) meijj nidjt, mer ber erfte 
benfenbe Siebljabcr gemefen, ben bic Statur auf bie Scbcnäbcbtugungen be§ §au<3= 
tiercS unter ben ^ifc^en Ijiugcmiefcn l)at, ba§ aber mctJ3 idj, bafj einem 9tof3- 
mäjster ein ungcfdjmäterte§ SSerbienft gebührt, bic Stqnaricutiebljabcrei in ridjtigc 
Sahnen geleitet 31t Ijaben; fein Slnbenfeu rairb unter ben Iquariem&icbtjabern 
ftet£ in ©bjren gehalten lucrben. ©odj unfer einfacher ©olbftfd), beu mir ja jeber= 
§cit für einen ©rofctjcu faufen fonnten, mürbe fidjerlid) nidjt fo fdjuell Söanbel 
gefdjaffen Ijaben; er OerbanÜ ein „meiifdjenmürbigeg" ©afein feinen mcrtOoHcren 
9lnoertuanbten, tm ©djleierfdjman^ unb Sxlcfropfifdjen ; unb fdjon au8 biefem 
©runbc motten mir biefe $rembliugc nidjt tabetn, mie eS l)iu unb mieber gefdjeljen 
ift. ©er materielle SBert biefer ^ifdje gab SSeranlaffung, fie ciugeljcnb 51t bcob- 
ad)teit, ibjre £eben§bebingungcu 51t erforfdjen; fie geigten ünf ba§> ^erljaltcn 
ber $ifd)c ümrjrenb ber Saidjgeit ; bte 2tuf§uc£)t ber Simgen gmang ben Siebljaber, 
über bie ©rnäljrung ber f^ifcfjc nadjäubenfen. — ©er Stob biefer $ifd)e griff ben 
Sftenfdjen an feiner empfinbtidjften ©teile an; er ftubiertc bie ShanrT)eit§erfd)cinungcn 
ber $ifd)e unb oerfudjtc itjre Teilung; unb menn auf biefem ©ebicte nod) oiel 
51t tl)un übrig bleibt, fo finb mir boct) audj einen meiteu ©djritt üormärt§ 
gefommen unb merben bei bem raftlofcn (£ifcr ber Sicbtjaber unb bei ber SBidjtigfcit 
biefer $rage aud) einmal gum gicte gelangen. 

©ie 3itdjt oer ©djleterfdjluattjftfdje, unb neben irjitcn biejenige bor SOtafro- 
poben, Ijaben unfere ßiebfjabcrei in bie meiteften @d)id)ten ber ^eoülfcrung 
getragen; mie Diele Scanner unfere§ SSolf'cS l)abc id) nidjt getroffen, bic eifrige 
ßüdjter finb unb frül) Oor il)rer Arbeit unb abenbg nad) berfelbcu bic bumpfige ©tabt 
mit i^ren ftaubigeu ©trafjcn Ocrtaffcn unb in ®ottcg freie ^atur gießen, um 
für tt)re Sicblingc guttcr fjerbei^ufcJjaffen ; bte in iljreu 9J?u^eftunbcu Srljolung 
oon fdjmercr, anftrengenber Arbeit bei ttjren Sicbtingeu fudjcit unb fiubcu — gemife 
aud) ein Beitrag jur ßöfung ber fojialen grage. (,©d)hi^ folgt.) 



— 171 — 

(9lad)bni(f Dfric- 

Der Springfrofd) (Rana agilie |. 

^ ( ou 2ß. ©pvenger. Uiit Jlbbilbuug. 

3)ic Ütfafferfrüfcljc Rana, uon bem mol)l fln 14u orten bis beute befannt 
ftnb, toeifen für gcwüljulicr) ein beutlidjcs, freiliegcnbcS Irommelfell mit; bic 
finget finb ftctd frei uon einer ©dnuiinmljaut, nmtjrenb bic ßeljen mit einer folcfjen 
uerfcljeu finb. ©ic leben faft in ber ganzen SBelt, nnb „Die inciftcn jntfprcdjeu 
in iljrcr ßebenStoeife nnferem SBafferfrofdjc, ber fiel) nie weit oom B 
entfernt nnb nnferem ©rasfrofdjc, ber fid) bereits mcl)r an bas ßanbtebeti 
gewöhnt bat." 

„Mc fünf bentfdjcn groftfjformen (offen fid) in ^uei fel)r fdjarfe Gruppen 
einteilen, in bic „©rtiuen" nnb in bic „SBrauncn", tüobei es aber freilief) uor^ 
fommcu tnun, bafe mandje ©ritnen mitunter ein braune* fflücflein anjieoen. 
93eibc ©nippen finb fdjarf uon einanber gefdjiebcn nnb finb erbitterte ^feinbe, 
bn bie ©rünen bie 93ranncn a uff reffen. (Sin $lid auf bie Färbung nnb 
.ßeicljniing ber ^interbaefen genügt, um mit feicfjerljeit 51t entfdjeiben, in welche 
(Gruppe ber betr. grofd) geljört. 33ei ben „(Grünen" (Rana esculenta ) finb 
bie |)intcrbaden immer fdjrocir$ n. gelb ober fdriuarj nnb weift marmoriert, bei 
ben „Grannen" (Rana agilis) finb bagegen bie £)iuterbaden niemals bunfel 
marmoriert." 53ci ben „©ritnen" finb ferner bic ©djwimmfjäute bitfljäutig nnb 
fo ftart cntmid'clt, bafj fic bie langen gcbjenfpitKu mit itjren 9iactibar^el)cn 
Dollftänbig bis gur ©piije Ocrbinben. 

£)er ©priugfrofd) (Rana agilis ober gracilis), nnfer feltenftcr bcntfdjer 
grofd), ift ein partes, fdjfanfeS %\ei, ha$ fid) bnrd) feine fpi^e Sdptauge nnb 
feine auffällig langen ©eine an^cidjnct. S)aS Trommelfell bat faft bie ©rufte 
bes 2lugcS nnb fi|t btctjt tjinter biefen. ©djall&fafen finb nidrt oorlianbeu, 
Weber äußere, bie allen ,, Grannen" ferjlcn, nodj innere wie beim ©rasfrofd) 
(Rana muta) nnb SDcoorfrofd) (R. arvalis) ; bod) Imt ber mann lief) e Spring« 
frofd) eine (Stimme, rote mehrere 23cobad)ter übercinftimmenb melben. „$>urdj bas 
$cl)ten ber inneren ©djaflbtafen ferjlt bem ÜDMnndjen ein wichtiges £TfeunungS= 
jeicfjen gegenüber bem äBcibdjen, inte überhaupt bei biefer 5(rt bie äuftcre Stjarafc 
terifierung ber ©efcfjlcdjter nidjt fo fdjarf ausgeprägt ift als bei ben beiben 
anberen ,, braunen". ©etbft jut Sattheit trägt baS äftännefen nur eine gering 
entwtcfclte nnb meniger raulje, fdjwärjltcl) graue SDaumenfdjtoiele als bie be9 
mäunlidjen ©ras* nnb SOcoorfrofcfjeS. $cr l)ocl)5citlid)c ©djmuc! beS ,, blauen 
^eifeS" an fä'erjte nnb 23ruft, ben mau früher bei biefer Art nidjt beobachtet 
Ijütte, ift neuerbings bemerlt nnb bon Dr. ^olterStorff ;uterft befannt gemad)t 
Warben." 

lieber StufcntfyaU, ScknSWcifc, (Sigenftfjaftcn fchreibt üöruno Eitrigen in 
„$)cutfcfjianbs 9l'mtol)ibien nnb Ütcptilieu" : Snbcjug auf biefe fünfte finb mir, 
ba Oom ©priugfrofd) nur einzelne Sjemplare in 3)cutfd)tanb bemerft nnb gefangen 
mürben, auf bie Zeitteilungen aus ber eigentlichen §eimat bes ^rofd)es augemiefen, 
wie fic namenttid) bie fran^ofifcfjen ^et'petologen ^eron^ÜTOiier nnb Satafte uns 

f) ^retymS Einleben : ©b. 7. ih-tedjtieve 11. Vuvd^e. Rurigen : ^eutjdil. ^lmpt)Uncn. 11. iftevtilie». 



172 — 



geboten fabelt, ©tttcr ber mancherlei Slnflänge beS ©pringfrofcfjcS an feinen 
norbifdjen fetter unb Vertreter, ben Woorfrofd), belunbet jtdj baburä), ba$ er 
ntd)i in baS roirfüd)e ©ebirge rjinauffteigt, fonbern bie (Sbene, gegebenen galleS 
aud) bie glufetfjäter unb ©cfjänge ber pgetigen ©elänbc unb ber Vorberge 
bemannt unb ftd) bafetbft auf SSiefen, ©raStefmen, in feuchten äöälbern auf- 

t)&it. Sn ber Sßrejjburger 
©egenb, an ben obenge^ 
nannten Dertiidjteiteu beS 
Vercgfyer Äomitat unb im 
mittteren Steil (Siebenbürgens, 
roo baS Verbreitungsgebiet 
beS ©pring- unb beS ÜDtoor- 
frofcfjeS fiel) berühren unb 
tneinanber übergreifen , bc- 
Rauptet (nadj ben Beobach- 
tungen 2. Ü. 9J?el)ett)'S) Rana 
agilis, tro|bcm fte mit Rana 
arvalis gemeinfd)aftltd) üor- 
fommt, boef) anbere Steife beS 
StcrrainS als ber Sftoorfrofd). 
„Söätrrenb nämtid} R. arvalis 
bie feuchten Sftcberungen ber 
Stl)alfot)te unb bie Umgebung 
ber Stcidje unb Sümpfe be- 
roocjnt,- finbet ftd) ber ©pring- 
frofd) an bem feuchten ©aum 
ber SBälbcr, auf naffen SBalb- 
miefen unb an ben mit ©c- 
ftrüpp unb tjocjem ©raS bidjt 
bemactjfenen ßctjnen ber niebe- 
ren §ügel. 31 uet) ift mir ber 
©pringfroferj aus t)öt)er ge- 
legenen Vorgebirgen befannt, 
5. V. aus Ober Romano 
(gogarafdjer Äom.), Äronftabt, SHaufenburg, DroS^cgrjer ©egenb (Veregljer 
Äom.), reo er nadj ber Paarungszeit immer an naffen SBalbroicfcn, unb gioar 
in ©efellfcfjaft beS ©raSfrofcfjeS, angetroffen mirb." UebrigcnS barf baS Vor- 
fommen beS ©pringfrofdjeS nidjt uoräugSroeife in ©ümpfen uermutet roerben, 
benn beifpietSroeife fammelte $ßrof. 31. 0. ^cojfifooic^ eine ganje S[ngat)l in ber 
Varantja bei göt)erc§eQtaf auf einem ©etänbe, beffen Vobcn infolge ber enormen 
§iije unb Strodentjeit Dtiffe unb ©palten aufmicS; foroie ber abenblidie Stau 
aber fiel, rourbe baS befeuchtete ©raS „tebenbig" unb aud) ber ©pringfrofcti fidjtbar. 
Studj infofern erinnert ber ©pringfroferj an Rana arvalis, als nament- 
lich bie SSetbcfjen eine auSgcfprocfjene Vorliebe für ben ßaubauf enthalt an ben 




— 17:; — 

5£og legen: nid)t nur baft ftc nrie bic SJcänndjen und) beeubetem l'aicfjgefdjäft 
bnö SSoffer tuieber üetlaffcn, fic begeben fidj oiirf) fpatcr oll bic 9Jcäuud)cn 
jtoetfS 5ßaarung in bie falte glut uiib überwintern guinrtft auf bem ßanbc 
unter äftüoSpolftetn, Srbfc|oflen, ©etDurjel, Steinen, Slätterfjaufcn, in (lot)lcn 
©aumfiämmen, wogegen bic 9Jcänud)en meift ben SBintet im Schlamm bergraben 
burdjmacljcn; and) entfernen fiel), (aut ,\. ßatafte, bie iUtänutfjen mälircnb bc3 
(SommerS uiet weniger weit uom Gaffer atS bic üBeibdjen, in meldicm afi 
biefer ßett Weber baö eine uod) ba§ anberc 0>3cfd)led)t angetroffen luirb, ,,faum 
bafj ber Srofd) fiel) in gtoci SDccter weiten ©ä|en barjiii flüchtet, wenn er \u- 
fällig aufgeftört luirb", unb „einmal im SBaffer, bjält er fid) lieber auf ben 
blättern ber s ü>afferpflanzen al§ im feud)tcu Clement fctbft auf". .\>at er ähn- 
lid) wie anberc Sanbfröfdje bic manne ,sal)vc^eit uerbrad)t unb fid) tiidjtig uon 
Kerbtieren gcnäljrt, ,,bie er gcfd)idt im $tugc fängt", fo begiebt er fid) laut 
g. üotaftc im Saufe bc§ Dftobcr &ur SStntcrrurje ,uirüd. 

2Bcnn ber ©pringfrofet) im ©djwiminen fid) oor ben übrigen ^raunröden 
nidjt auszeichnet,, fo übertrifft er fte bod) alle, unb in geuüffer SBegiefntng ben 
SDeicrjfrofd) ba§u, bind) fein ©prunguermügeu, iubein er infolge feiner langen 
unb bod) muSfelfräftigen SSeine uub feine§ fd)lanfen StörperS @8§e uon 1, 6 bii 
2 m SBcite unb 2 ., m £>öl)e mit UoIIcubctcr ©ra.yc aufführt, fobaf; er ioiuold 
ber Xt)oma§'fd)en öejeidjnung „agilis" al§ aurf) ber g-atio'fd)cn Benennung 
„gracilis" ade (Sfjre madjt. ®ic Stimmt fprid)t fiel) aber audi in feinem 
©ebal)ren uub ©cljaben a\\?\ inbem ber ©pringfrofd) trou aller 93efjenbigfeit 
unb Söeroegticrjfcit uid)t ba§ mitbc, ftürmifd)e, faft planlos uugeftüme SBeferi beS 
£eid)frofd)cS gar ©djau trägt, fonbern in feinem ÜJfcaturefl „etttjoä ©anfteS; 
©cbulbigcö" 511111 Sfuäbrucf fommen läjjjt; tiefer fd)on uon $. Selbig neruor 
gehobene $ug oc § ©l)arafter§ wirb aud) oon ß. ö. 9)cel)eli) crnücfeu: „iyn ber 
©efangenfdjaft fann man riilug nad) il)in greifen, il)ii ftreid)etn unb aufheben, 
ohne ba|3 er luegfpringt. S)ic oon mir gezeichneten Xiere lagen ftunbenlang auf 
bem 9vüden bor mir unb liefjcn fiel) gebulbig gefallen, bäfj ilire ^ä|e üörgejogen 
ober jUifammengcfaltct mürben, £yür fein zarte* SBefcn fprid)t auef) ber Um« 
ftanb, bafj er bie Sßcrfenbuug unter allen unferen braunen gtöfdjen am fdiwcrüen 
Ucrträgt, meld)e Qngcnfcrjaft er mit Rana Latastei Boulgr. teilt." SDte etimmc, 
fet)i* fd)Wad) unb nur in ber Sföäfje öernct)ni6ar, erinnert an bie be§ jiDcoor< 
frofdjeS uub beftel)t in einem halblauten, rafd) auägeftofeeneri unb fdinell mieber« 
Rotten Saut lo, fo, fo, ober !orr, forr, forr, leifer un'b heller ät§ baä bumpfe 
fnurrenbc fruit be§ ©raSfrofdjeS.*) 9cadi ber SBrunft^cit uerftummt audi biefe 
^leufieruiig bc§ $ßaarung§trte6eg unb nur bann, menn il)uen beim Ergreifen, 
Brüden, Kneifen ein 9tngft= unb ©d)merzgefülil erzeugt luirb, ftof>en ^uinnd)en 
unb (ba§ im übrigen gänzlid) ftnmmc) Scibc^en ein feine* Mlagegcfdirei, ba3 
nad) ßataftc an bci$ ,,i i i" einer 3Kau§ erinnern foll, au$. 

*) W. oon ÄimaTorokj in §ettttatmjtabt jagt (3ool. ^ ;< - 85 @. 315), bev „©eftaig" t>e§ 
fiebenbüugifd^en ©priugfvo|d)e§ fei äfjitlid) bem be§ 2aubfrbf(§eg, liuv uidit fo marfiert, alfo 
gebef)uter unb grober, bann and; nid)t fo freif^enb, bem bcö 3Q3affetftof^e§ aber gar itidu äluilicti. 



— 174 — 

0?acf)brucl uerfioten.) 

(£inttnrfurtgen bei* CEIeFtrt3ttät auf bas Derfyalten ber 5tfd? e - 

23on 2B. (Sprenget. 

@in Abonnent fc^reibt : ,,3d) tjabe einen fetjr bidjt bepflanzten 93erjiitter 
mit üDcafropoben nnb (SfjandjitoS auf bem Satton fielen. SBerbcn tiefe 3ifd)e 
unter bem (Stnflufj beS ©cmitterS leiben? $n einem früheren 2(uffat$e in ben 
„blättern" rjabc tdj einmal gelegen, baf$ ©arfcfje in im freien aufgehellten 
91quarien naefj ©eraittern ftetä eingingen, falls nierjt ba§ SBaffer gcmcdjfelt 
mürbe. 

Dbige $rage befcfjäftigt bie Sicbt)abcr fdjon fett langer $eit unb ift in 
ben Vereinen oiclfacrj erörtert morben, orjnc bi§~ie|t ju einem befriebigenben 
SfJefuitat geführt 51t fyabcn. 3n 23b. 3, @. 227 Reifet eä im ©itmngSbericfjt 
beS „Triton": Sßou einem auswärtigen Sftitglieb getji folgenbe anfrage ein: 
,,(£S ift eine Stjatfacfje, bafs man bei einem $ore(leutranSport (fclbft wenn er 
nur wenige ©tunben bauert), ber an genntterfdjwülen Sagen üorgenommen 
mirb, erüjeottdjc SScrluftc rjat, märjrettb man oft gorellen in utcl größerer §i£e 
an anberen Sagen gänjlicfj ojjne ©erjaben transportiert. ®en SSerluft in meinen 
©laSberjältern unb in meiner gifcfjäitdjtanftalt, Oon bem idj Sitten neulierj fcfjrieb, 
t)atte idj ebenfalls in einer gemitterfdjüten Sftadjt. ferner laS idj in 93refjnvS 
Verleben 1892 (33b. gifcfjc) ©eite 413 über ©eepferbetjen : ,,. . . unb wenn 
ein ©emittcr ausbricht, Ocrliert man geroörjntidj alle mit einem ©ctjlag," (näm- 
licf) foldjc, bie man gefangen fjteft). $n S3c$ug auf oben ©cfagteS möctjte idj 
um 2Iufna!jmc folgenber grage in Syrern gragefaften bitten: ©inb bie Urfnctjcn 
beS SIbfterbenS ber 3aftf) e bei ©eraittern genauer crforfdjt morben?" Sn Aquarien, 
bie nad) unferer Slnfidjt normal berjanbett mürben, finb (Sinmirhtngen in biefer 
ÜBegierjung nie bemerlt morben. 2)aS befannte grojje gifctjfterbcn in $1 umlaufen 
nad} tjeftigem ©emitterregen ijat gan§ gmeifeHoS feine Urfacrje barin, baft bann 
bie üftotfanätc geöffnet unb ficrj au§ biefen gro^e Mengen ^äfatien in baS 
^tuftbett ergießen. £)urcrj biefelbe Urfactje mirb ein 51nfroürjlen unb öorgeitigeS 
Ueberlaufen ber SÜärungSgruben bei $abritantagcn u. f. m. ftattfinben. ^rage- 
ftcüer felbft fctjreibt baju noctj gotgenbcS: ;,GüS mirb moljt biefer llmftanb auf 
bie D^onbilbung bei ©etoitiern jurücfgefnrjrt merben, ebeufo mie baS ©auer* 
merben ber ©peifen unb baS ©erinnen ber 9J?ifcfj. SDod) famt idj mir nierjt 
beulen, ba£ baS fiefj an folctjen Sagen bilbenbe Dgon, metdjeS auf bie birefte 
Suft atmeuben ©cfcrjöpfc oljnc Sftacrjteil ift, Ocrberblicrj fein foH für bie im 
Söaffer lebenben Siere; ba boctj befanntlid) Gaffer nur fefjr menig D^on ab' 
forbiert. £)te ßerfctmng, meiere SD^on unter itmftänbeu im SSaffer (jeroorrufen 
fönute, follte bodj meiner 9Jceinuug naclj etjer günftig (meil beStnft^ictenb) auf 
ba§ Sierieben mirfen." 

©a§u bemerfte ict) bamal§ folge nbe§: „angeregt buret) bie @r* 
örterungen in Höriger ©it^ung über ben (Sinfluf3 be§ @emittcr§ auf baS 3Baffcr 
unb bie barin befinblicrjen ^ifcl)c, fyofot \<§ mid) über biefe 2Ingctcgenl)cit in 
pl)l)fifalifd)eu 3Ber!cn §u informieren gefuetjt unb möchte ^olgcnbeS bcmerlen. ®ie 
SKirlungeu ber (£tef±rt§ttät finb 4factjcr ?lrt: 1) p^t)fiotogifd)e, 2) SSärme^ unb 



— 175 — 

Sic^ttoiriungcn, 3) medjauijdje uub 4) djemifdje SBirfungen. Qu ben djemifdicn 
SSirfuttgen rechnet man bie Verlegung beö SafferS in feine betben SBeftanfc 
teile: ©auerftoff nnb SEÖaffcrftoff. Xiefcr djcmifdje Vorgang tritt aber nur ein, 
iucnn bie Sleftrigität buret) bat, Sßaffer l)inburd)gebt, bejonbere beim galuanijcfyen 
©trom. Von einer (Sittjiefjung beö ©auerftoffl ouS bau SBaffer bei einem 
©etuitter fanu alfo nidjt bie s Jiebc [ein. S)ic pfjtjfiotogifdjeti SKirfungen beftehen 
Ijauptfädjlid) in einer plö|tid)en 3ufammenäief)img berjenigen SHuäteln, burd) 
tDcldjc bie (Sutlabuug rjiuburdjgerjt, fleinere Ziere erliegen einem mäßigen 2d)Iage. 
SBefinbet fiel; eine ©croittermolfe über ber (Srbe, fo bewirft fic eine eleftriicfje 
Verteilung auf berfelbcn, labet and) baS SBaffer mit (glefrrijität, ba&er fühlen 
fiel) mol)l bie §ifd>c ttubeljaglidj in itvrcm Clement. £>urd) bie plötUicbe uub 
l)cftigc (Sutlabung, mctcfjc burd) ben S9li| bewirft wirb (M SBaffer mirb mieber 
uneteftrifd)), mögen bie Stiere getötet merbeu. ©ine cingebenbe (irflärung tonnte 
id) leiber nirgeubS finben, uiefleidjt befinben mir un3 aber in bem ©efagten auf 
ridjtiger $äl)rte." 

@rft in neuerer ßeit l)at fiel) bie SBiffenfdjaft and) mit biefer jyrage 
befet)äftigt. $n ber „©artentaube", 3l)vg. 1897 £>eft 1 finbet fieli folgenber 
&itffa£: 

„(Sine rätfell)afte Srfdjcinung" im SEierreidje. Xie 5ßftangen ftreben bem 
Sidjtc entgegen, fic folgen in itjrem 2Bad)3tum ber 9iict)tung be§ 2id)tftraljle3. 
SBir nennen btefc ifjre ©igcnfdjaft ben „^eliotropiSmuä" uub wiffen, bafj ber= 
fei be audj im Zierreidj üerbreitet ift. Viele Sarben ftreben ber ßidjtqueUe in 
ber föidjtung bcS 2icr}tftratjte§ entgegen ober entfernen fiel) üon ihr. 3fa ahu= 
ItcXjer SBeifc finb bie ticrifetjen Organismen auef) ber (Sleftri^ität untertbaii. eä 
giebt alfo aud) einen ticriftfjen ,,(£leftrotropi§mu§", eine tounberbare, aber leiber 
nod) fetjr wenig erforfet)te Gsrfdjetnung, bie man 6te je§i genauer nur an 
ÜBaffertieren ftubiert bat. 

üftetjmen mir eine genügeub meite, mit SGßaffcr gefüllte ©laäräljre, in ber- 
einige Heine gifdjdjeu, goreüen* ober ©olborfcnbrut, umberfdiu'immen! ?ln ba3 
eine (Snbc ber SRötjre bringen mir ben oofitioeu, an baS anbere ben negatiueu 
$ot einer Scitung, bie uu§ einen fonftanten gnloanifchen ©trom ytjübrt. 3*n 
Anfang beö Verfudje§ ift ber »Strom unterbrochen, uub bie gifdjdjen fefnoimmen 
mol)lgemut in beut naffeu ©lement bin nnb her. ÜRitn fdjliefjen mir ben Strom, 
er fliegt buret) ba§ SSaffer, nnb jeUt bemerten mir in beut Verbalten ber Ziere 
eine merlmürbige Verünberung; fic richten fidj alle mit bem Mopre gegen ben 
Oofttioen Sßol, fdjwimmeu ihm oielleidjt ein ©tücfd>en entgegen, bleiben bann 
füll fteljen ; ttjre Sltmnng mirb Oeränbert, fic legen fid) auf bie Seite uub 
fdjwimmeu gulejjt mit beut Vaud)c nach oben mie tote ^yifche. ?lber fic finb 
nidjt tot, fonbern nur betäubt; beuu menn mir ben ©trom unterbrechen, fo 
ermadjen fic mieber nnb fdjtoimmen umher, at§ ob nichts gefchchen märe. 

SSenn mir biefen Verfud) in einem entforccljenb Oorgeridjtcten länglichen, 
nad) oben offenen ©la§taftcu oornclimen, fo tonnen mir ba§ Verhalten ber 
Xiere nod) beffer ftubiereu. Sie ermeifeu fid) in ihrer Vetäubung aU5 genthllov. 
laffen fidj rollen, fneipen nnb fudien fiel) ntdjt 311 befreien — aber nur fo 



^. tromcc-, . Den 

:: m poftth -_ ISerruden mir jtc au-:- Meier 

2:. Birom auf ihr. üuerfetten einroirfen. ober richten roir 

: :. 3 •-. gegen : . twfttu pöl [i [udjen fie fich mit aller 

... niefit ctroa, um dot unieren Angriffen $it 
[ nbern nur. um iofort bie frühere pofitioe Stellung roieber einzunehmen 
unb in ihr regung-Mc-: i ::harren. Wahrlich, man fann fagen, baß bicie 

i3en . ileftriytat itefien. 

S irirfung be§ fo miaute.- Btrn .:- aufhören, aber 
_: _ ;.■_"■ ";.::: :::.:: bajj :rir ihn icfiroäcber unb fmroöcrjer machen unb 

. . \" . •: noch lange regung-Mos: aber fie fommen 

loenn mir . ... i obei :::rn. Hie gleichen in ihrer 

3hifje einem aufgewogenen Uhnrerf, ba? nur eine-:- änderen ülnftoBei- bebarf, um 

..'.:. : .' roenn üuctj nicht gleich, ocrbalten fief) 

mbere Jiere, roie -■. S. Saiaman::. Jröfdje, Safferraiten u. bgl. 

J.:5trorropi-:-:r.i;§"? 88h: kniffen e§ noefj nicht: rotr 

.": am Stmang ber tforfcfjung unb rootlen une an biefer Stelle in i«er= 

mutungen nicht ergehen. -?cur auf ein* möchten mir aiifmerfjam machen; c§ in 

: arg bü* Stubium biefer Srfcheinung ber £eilfunbc neue 

\ ; ung oon fttanffjeitcn $nfutjren roirb. 3?or einiger 3 et * haben 

. ibe -_/uctje nactj biefer Dticfjtung hin 

anberem auefj mit ^röfeben experimentiert, bie burefj 

r:.: . ; ; :.: . :. ~ . : : ..-;_;: :. ben Zieren Krämpfe, unb 

.: '. J baf3 biefc burch ben fonfranten Strom beeinflußt tonrben Z:: 

Bixc , bt\ roelcfjem bas Jier mit bem Äor ; : l ~: Stellung gegen 

.:. ^: .:. . . mpfe auf; ließ man bagegen ben Strom 

. . übet .:^tung cinmirfen, fo mürben bie Krämpfe ftärfer. 3m erften 

tfalie befferte [ % . . i ^uftanb, in Dem ^roeiien mürbe er oerfcfilimmcrt. 

.acht unmöglich, : ..: ibfteigenben Stromes aucrj beim 

äftenfefier . ; ":_ -:..: angeroenbet roerben fönnte: (Erfahrungen, 

:an auf anberer. . :::n gefammett fiat, fcheinen bafür \u fprechen. 

H. Hoffnungen, bie erft ber ^eüätigung burch meitere 

: nur, unfere 8efer auf Die fo 
Meinung ::otropismus im Zticrreicr)e auf- 

-:n. 
3ui : : .Ortung . Die nur roif f cn f cfjaf tiicfi erlcbigt 

-3rof. an ber Unioerfität iWuncfjen, 

De-:- mit: ..Z . ''..'-. .. Bit an mich gerichtet fjaben, ift febr fehmer 

nniroorten. Wn mar bU- rem Q?rief oon berartigen ^Beobachtungen, 

i i in ben Aquarien bei Remitier unruhig roerben unb fogar ftarben, 

niefit? befannt. ^uef .;.: Prof. £artroig, ber hiefige ißrof. für 3°°logie, 

tonnte bie (rricfjeinung nicht, unb es roerben bafjer bie betreffenben %öMt ^uerft 

: :licfj fomtatiert roerben muffen, roenn ba§> nietjt bereit« 
\ rirfung bee Qjeroitters auf bie i$i)d)t ift natürlicrj 



— 177 — 

fcljr nuwnljrfctjcinlirf). (treibe innerhalb beS SBaffetö, in bem bic ,~yiid)c fid) 
befinben, mürbe überhaupt feine cleftrifdje Labung oorljanbcn fein, fonbern nur 
an ber Dberflüdje. ?lud) mir üWenfdjcn erfeuneu im Sommer fjäufig ©etoitter« 
ftimmung am ©efiiljl. 5Sor bem ©cluitter werben mir burd) bic grone $i|€ mit 
rafefj anfteigenbem $cud)tigfeit§get)a(t ber üuft barauf aufmerffam gemacht, 
mäljrenb be§ ©emitter§ mit Dtegen fpüren mir ein angenehmes @cfül)l burd) bie 
reineren Suftteilcfjcn, bie mit bem Stegen aus größeren Jpöfjcn (jeruntcr fommeu, 
in SBerbinbnng mit ber ermünfdjten 5(b!üij(uug. 5d) benfe mir, haft bei ben 
gijdjen ebenfalls eine iubirefte SBcranlaffung 311 bem uou Styneu beschriebenen 
93errjaltcn borliegen mirb. £>aä SSaffer ber 9(qnurten mirb bor bem ©emitter 
uub märjrcnb beffelbcn üerljältniämäfjtg fcljr mann fein. @§ mirb infolge 
beffeu meniger 2uft enthalten, al§ SSaffer üon normaler Temperatur. Tiefer 
Suftmangel mirb bic $ifcljc bcranlaffcn, unrufjig -ut merbeu uub an bic Cber- 
fläd)c gu gcljen, um Suft ^u fcfjnappen. diejenigen, bic nid)t an bic über* 
ffäctjc gebjen, merben bann unter betonteren llmftänben and) burd) i'uftmangel 
fterben fönneu. Ob biefc (Srflüruug au§rcid)t, um bk Beobachtungen 511 oer- 
fteljcn, fann id) (eiber au$ eigener Kenntnis nidjt fagen. ^ebenfalls mirb c$ 
intereffnnt fein, über biefe $rage einige SScrfudjc aujuüelieu, alfo insbefonbere, 
menn mau folcfjeS SScrljaltcn ber \$\)d)t bewerft, bic Temperatur uub ben ßuft* 
gcljalt be§ 333afjcr§ 51t rneffen, oudj bicücidjt fünftlidj bie Temperatur beg 
SBafferö 31t fteigern unb ben Suftgefjatt 511 berminbern, um 511 feljen, ob bicfelben 
©rfdjeinungcn eintreten." 



€trt ^rüfylingsaiisfhig 

ber üfcfcUfdjaft rtyeinifdjev 3tqnnvien= unb levraricnfvemtbc ,.2atnttavtir 

in Jitöln a/9Mj. nadj ScUuvücf unb s l>nffvnth. 

Sonntag, ben 6. SDcat 1900. 
Sctbcr ift 51t bcridjten, bafj bic (Sjfurjtöu nid'it bic ^eilnebmenahl 
gefunben ()atte, meld)c im Sntercffe unfercr <£ad)e 311 erwarten mar. Unter ber 
ort§funbigcn Scttung bc§ §errn ßiefdje mürbe atSbalb ber Sßalb uub ein SBaffcr* 
graben erreicht, melctje für ben Dcaturfrcunb unfcrcS ©djtagd reidje Sluäbeure 
boten. Sl-fl'cS prangte im erfteu ^rnljlingc-flor, bie iSögel bereinigten ihre 
©timmen gum Äonscrt, ©djmettcrltngc gaufeiten umher unb Inben &um fangen 
ein; im ©rabeu blühten ©umpfbotterblitmen, ber SatmuS ftreefte oorwi^ig feine 
langen Blätter herbor, wäbrenb bie jyarne,-bie Lieblinge ber Xcrroriften, x>&& 
ftcfjtig tr)re jartgefieberten QMättdjen aufrollten. SDie SDcaiglöcfdjen jdjitften fidi 
an, mit ifjren buftigen ÖMöcfdjen ben ^rüfjting einzuläuten, unb bic SOcoofe 
frifdjtcn tt)re grünen Sßotftcr auf, bic burd) SBintcrfälte uub echnce in ber 
garbc gelitten hatten, furj, bic grüne g-arbe mar febr in äRöbe gefommen uub 
in allen Nuancen uertreten. 3lu3 ber ^-erne langgezogen h c r ü b c r f ch a 11 e n b e -:- 
grofdjfoujert lieg uu§ inbefe nicht bic ßeit, un§ mit betätig 511 befaffen. 9?a^ 
langem, freuj uub quer burd) fd)önc S08atbi)artt€n führenbem SGScge gelangte bic 



— 178 — 

©cfeflfdjaft an einen großem ©umüf, welcher jebodj ber frühen gtit njcgcn noct) 
meuig ticrifdjcS nnb pfCattgtic^cS Sebcu geigte, ©ine grofjc äBafferfptnnc nnb 
©untpfmooS mar ba§> einzige für un§ brauchbare, ©in 93ad), ber feinen Sauf 
bem SBegc nad) Sßaffratt) entlang naljm, beherbergte eine grojjc üJcengc SBadtjflo^* 
frebfe, bie als toillfoinmcnc Seiitc angcferjcu mürben. Sit Sßaffratt) mürbe ein 
Heiner Smbift genommen, morauf man bie am SBege nad) 3>etlbrücf Hegenben 
größeren Xcictje bcfudjte. £)icr fanben ade £eilucl)mcr be§ Sinkfluges itjre 
©rmartuugeu meit übertroffen. ^Kcrff mürben fdjöuc (Sjemplarc grofdjtöffcl 
ititb Scolbenbtnfen eingebeimft. SUSbann liefe fiel) ber Untergetdjncte buret) bie 
©djöuljcit ber maffentjaft uorfommcnbeit ©cerofen öcrleiten, glcidj einem ©tetj* 
Oogcl burd) bie fluten 511 maten nnb Den ©iranblöufern je ein (Sjcmplar 
biefer rjerrtidjen ^ftaujc au§ bem naffen (Clement tjeranf^nreietjen. ©icfeS 
SBeifpicl mirftc jüubenb, uub alSbalb fatjen mir unfern aUucrctjrten erften ©dmift- 
füljrer, nur bcfleibct mit 9tod, Jpcmb nnb SBeftc, in bie falten fluten ftcigeu, 
gum ©cijredcn einiger unöcrferjenS auftaudicnben jungen £)amen, meldjc fid) ob 
btefcS lieblichen SfaolteEa fcrjreicub in ba§ Shinfcl bc<§ 23albe§ prüdflücrjtcten. 
£au= uub SßJnfferfröfdjc uub Stritouen mürben §ur ©trede gebradjt nnb fanöeu 
banfbarc ?ibucl;mer; cbenfo mar große 9cad)frage nad) geficltcn £e(lerfd)nedeu, 
meld)c gal)llo§ gcfuubeu mürben. 21(3 alle ^rau§port-@efäfee nnb =$8üd)feu 
gefüllt, mürbe an ben ^eimmeg gebadjt, uub ber ßug bradjte bie nadj 
jcber Dtidjtuug gufriebengcftcllte nnb ocrguügte ©efeflferjaft nad) Äöln $urficf. 
©ämtlictjc $cilner)mer verpflichteten fid), bei feinem ftattfinbenben SluSftuge für 
bie $olge 511 fehlen, nnb fönnen mir, trotjbcm bie ßaljt berjelben eine geringe 
mar, bie Hoffnung auSfpredjcu, bafe fid) bie gefdjaffene Einrichtung ber 2(u§f(üge 
mo()l bcmätjren mirb uub bie 3 clt "räj l f erit % tt° fidj oer 9 r öf3 le - ^«t unferer 
äRitgltcber an benfclbcn beteiligen mirb. SDic in u uferen Aquarien prächtig 
gebeiljenbcn meinen ©ecrofeu merben ein bleibeubeS Slnbenfen an bie günftig t>er= 
laufene grür)ling§fat)rt bitben. Martin ©teilt bücket. 




ctdne-^adjTt entern 




JBerein für Slqunricu= nnb XcrrartenfreuuDc 511 
SUfifibeburg. 

«ßerem§IofaI: „Sit^otel", 3Hte Wriä)ftr. 



Slnroefenb 
22 §erren. 
©er I. 33or= 
fi|enbe tx- 
öffnet um 

9 lU)v bie ©ifcung uub begrübt bte erfdjieuenen 
SJHtglteber nnb (Säfte im neuen 23ereiu§(ofale. 
Ta§ ^protofoU bev testen ©il5ung mirb Beriefen nnb 
genehmigt. Unter ben Eingängen befinbet fid; : 
2JiitgIieb3farte pro 1900 »om 5ftaturn>iffenfd). 



©tfcung am 10. Stpril 1900. 

SBereiu, Slntroovt oon £errn 9iitfd;e, Berlin, 
auf unferen 2Intrag als TOtglieb beim Iritou; 
Siunbf abreiben com SSorftanb be§ 23erbanbe3 
fommt guv 93erlefung. §erv £artmann Ijält 
einen intereffanten Vortrag über (Setfonen 
(Jpaftge^er) uub befd>reibt eiuge^enb ba§ £eben 
unb Ireiben ber munteren ^adjtgefetten. ^»err 
©angloff fnüpft an biefen Vortrag nod) einige 
3?emerfungen, xtnb fprid)t ber erfte Üorfitenbe 
bem SBortrageuben ben S)onf be§ 53ereinä au§. 



179 



feiner madjt #err feattmann betttevfeuöioevte 

Mitgaben übev feine norbam. riantantbavjdje. 
.<>err Werften ftellt ben Stntvag betreffs Wu\- 
ualnite als IJcitglieb. IMefelbe erfolgt ein 
ftiutmig. .£err §artmann [teilt ben Antrag, 

©ilutiig uom 
Mumefeub 18 Ferren. Um 9 '/i Hin- er= 
öffnet ber I. Sorfit<enbe bie Sitzung unb 6c= 
griifjt bie erfdiieneueu .^evven. Tas ^rotofotl 
ber lebten ©ifcimg tuirb ucrlefen nnb genehmigt, 
©irrgegangen finb: Gümlabung juffl beitritt beim 
Älottenoereht, forme 2 £agesorbnuiigeu uom 
iritoit=2Jerliu. §err 3&rgen§ lieft anö „Watur 
nnb ,$paus" einen 2lttffa|3 übev ^oreüeii uor, 
fettenö bes Vereins rotrb befdjloffen, 10 Sßoor 
^Regenbogenforellen 311 be^ie(jen, unb l)at fiel; 
£>err ©cljlittius erboten, bie Seforgung ber 
iyifdje 31t übet nehmen. §etr Jürgens blatte 

©Untng uom 
2lnioefenb 22 .Ferren. Sie ©itsung roirb 
nm 9 Ur)v uom I. 23orfit?euben eröffnet unb 
begrüfjt berfelbe bie erfdueneuen Ferren: 3)as 
Srotofoll ber legten ©ikitng roirb Beriefen unb 
genehmigt. Unter ben (Eingängen befiubet fiel): 
Offerte in giifdfjefr «ort 5)3reiiJ3e=93erlin. 3n ber 
geitfdirift „Watur unb #aus", finbet fiel) ein 
intcreffanter SIrtifel für unfeve 'lerrartenfreuube : 
„2)er Xftold) im Terrarium" uon Dr. ©diuee, 
roeId)en $txx 2lbb oerlieft. £err @r)rt)arbt 
berietet über bie 93et)anbfimg eines Meinen 
mit ©ci)inaroi5ern behafteten ©ct)leterfd)n)anje§ 
mit Autigyrodactylin. |>erv Vübecf befpridjt 
eine neue 2lquarien|ei$ung für Heinere Slquarieu, 
unb beteiligt fid) £err Jürgens an ber £>i§s 
fitffioit. 3"v 9lufnat)me als SJereiusmitglieb 
l)abeu Mutrag geftellt bie Ferren Jpelbig, 
©djöttfelbt nnb £>elb. ©ie erfolgte Mbftimmung 
ergiebt eiufUmmige 2lufnar)me. ^m graget'aften 
bes S3erein§ £rtton=39erlin in „Statur unb 
£au§" |)eft 15 befiubet fidi unter Wo. 12 
folgenbe grage: ©inb 5?leiterfifd)e (ca. 13 cm 
lang) gefät)rlid) für 3!)cafropobeu (3 — 5 cm 



einen .fievrenabeub ju uevanftalteu, nnb mirb 
bejdrloüen, loldjcn am 12. .'Jiai er. abgalten, 
.perr 2d)Uitiiiö bietet üir ben alten Cereinfe 
fdnant 15 Warf unb roirb ibtn foldjer für ben 
l : veis ,mgefprod)en. 2d)liiR 11' , Ut)r. 

21. Stprtl 1900. 

(^elegenfjeit, in ben V'üuen bes überfdrroentmt 
geiuefeneu ^rontenabeuiuegts auf beut :Notr)en 
■*>orn jroei Mrten uieberer Krebstiere, nämlid): 
Apus produetus nnb Branchipns Btagnaus 
aitf^ttfiiiben, unb befdjreibt bieielben eingetjenb. 
.nerv ©r)rt)arbt belieferet übev eine ".'Jiiidntrtg, 
tneld)e fid) bei .f>erfteUuug nenev Aquarien gut 
berr>äl)reit foll, inbem bie Rittfalge bamit bt- 
ftvidjen werben iollen : bitvd) biefes Verfahren 
brodelt ber ftitt nad) längerem (^ebraud) ber 
Aquarien uidjt ab. ©djlujj 11 Uhr. 

8. SKai 1900. 

lang)? u. f. ro. Ollö .'intiuon fiel)! barunter: 
Äfetterfifdje finb mit bie ävgften Miäubev, lueldie 
niiv fennen, unb büvftett bieielben uamentlidi 
in bev angeführten (^vö[?e mot)l baß) tiutev 
ben 9)catvopoben aufgeräumt t)aben it. I. id. 
Uufer i»orfit5enbev §err Jürgens batte nun im 
3at)re 1899 ©elegenr)eit, oon §erm .<>. 2iüoe, 
.pambttvg, Älettevfifd)e in bev angegebenen 
©röfce 311 bejieben. -)lad) 2lnlunft bev AUettev= 
bavfd>e fragte §eru ^üvgen? bei Jpervn itüoe 
an, ob ev felbige mit ÜJiafropoben, ©uramiS, 
( s "l)aud)itoö :c. jufammenfetpeu bürfte, ba .^err 
3- oon ben Xletterbarfdjen in ihrer hübicbeit 
©röfjje nidjto ©ute§ erroartete. §err 2tüoe 
fd)rieb baranf jurüd, bap ev bie fnebliebenbeu 
S5arfct)e nur getroft mit ?Jiafropobeu jc j«s 
fammenfeljen bürfte, roa§ auch fofort gefdiah, 
olute Inevburd) big jei.u aucii nur ben geringflen 
©djaben gebabt 31t baben, unb einpfieblt .*>erv 
3ärgen§ fotoobl als auch a>cvv §amer8 biefe 
munteren A-ifd)e 311 halten , meim auch in 
( s n'ineinfd)aft mit Hcafvopoben. ©d)luß 11 Ubv. 



„Wasserrose", SScrein für 3lquiuiftt= ttitD Xiuvavicnfunöe ,^u ^vi'sJDnt. 

^evein§lofal: .potel %üx)t SBiSmareT, Oceutnavtt 5. 

9Jconat3üerfammluitg ootn 9. ^nui 1900. 



$)er s ^orfit3enbe eröffnet */i 1° W) 1 " D ^ e 
Sßerfammlung. &i\x 23erlefung gelaugt ein 
©lüefrounfdjfcfireiben be>3 §Berein§ „ .öeroS"= s Jcüru= 
berg, ba§ baufenb beantwortet nmrbe. 5lttf= 
nal)me in ben herein faubeu .perr ißt). ÜJceUjet, 
5)ve§ben 9ceuft. unb §err §. ^v'aitbev, ©reSben A. 
Sitte ootn .ffaffievev §errn Äod) gegebene hn\( 
Ueberfid)t ergiebt atg >affenbeftanb STOf. 69.08. 
"\n ben 3ioanglofen ©onnabenbjufainmenfünften 
nntrbeu geftiftet am 12./V. oon §errn ©erlad) 
1 ©pirituSevempIar Gongylus ocell., SBatjen= 
ed;fe, bie burd; amerif. "Jlut'tion einen @rlö§ 
t)on 6.60 2)cf. bvacl)te. ^erv SMebfdier oev 
fteigerte «erfd^iebeue SBafferpflanjen für 2.08 3Jif. 
I9./V. ^err glieftbad) ftiftet Slmnelbeformiilare. 
■Vevv Äod) 3eigte oor junge ?lale unb junge 



£ed)te, oon .*>crvn ©erlad) louvbcu 3öaffer= 
pflanu'u oerteitt. 26. V: .^cvv ^licfibadi firftet 
5 junge eingeioöhnte Sarben, .»>cvv ©erlad) 
jeigt tun- Coluber aesculapii unb Hinge :Hingeb 
nattern. 2. VI. 3ll§ ©afl tueilt in unievev 
SfJlitte .^ew Qs. ©tet)r, bev PSorfit^enbe be§ ^vuber-- 
oeveiti'3 „Nymphaea alba- 53evlin. fro| beS 
beoovftel)eitben i\cite3 iü bie SSerfamutlung icbv 
gut befud)t, unb eine animierte Stimmung hielt 
bie teilnel)mer 6iS lange nadj SDiitternad)t 31t 
fainmeit. 2lngefanft uutvbc burtJt) freiroiUige 
Seiträge l vipirituöpräp. ber ©rubenuatter. 
§err ©erladt) jeigte oor eine Sievftveifcnuattev. 
Ta'J iiev erregte buvel) feine bebeutenbe ©röjje 
unb fein oov3Üglid)eo Oluoiehen allgemeine 8es 
untnbevung. S- % 



— 180 — 




Sßevcm füv Slqunvicn= unö Xmiuteufmtnbe §u tefttyfe. 

Berfammlung am 15. ijuni 1900. (20 2lnraefeube.) 



©er Borfi^enbe eröffnet 
bie ©it?ung um 9 3 /i XUjx , 
begrübt bie @rfdt)ienenejt unb 
läft baS le^te ^rotofolt x>n- 
tefen, gegen beffen gaffung 
(Stnraenbitngen nictjt erhoben mürben, gerner 
giebt berfelbe befaunt, bafs bie 9)citglieber burd) 
Zeitungsannonce barauf aufmerffam gemacht 
raorbeu finb, in ber heutigen ©it^ung red)t §al)I= 
reid) ju erfd)einen, ba raid)tige ©ad)en oerljanbelt 
raerben fotten. Sie StRitglieberjaEiI betreffend 
rairb bemerft, baf fid) §err Bianoforte=gabrüant 
9tid)ter tjierfelbft, angemelbet, bagegen ^ierr 
&rei§bau=3nfpeftor ©aubad) i. §>ermSborf u. Ann. 
abgemelbet lt)at. 2tuS bem norliegenben 3wfutar 
beS Vereins „Jriton" ift gu erfefen, bafs unfere 
3DtitgIieber in Äür^e itjre befteltten ©ropen=gifd)e 
erhalten roerben. ,f)err ^agenieur ^errling teilt 
näheres über bie am fünftigen ©onntag gu 
oeranftaltenbe ©preeroalbpartie mit. ©eit 2>ab,ren 
arbeitet ber herein barauf i)iu, fid) eine geeignete 
3ud)t=2tnftalt anjuf d)aff en, um in berfelben Bflan= 
jen ju tultioieren unb £iere unferer Sieb^aberei 
ju jiefjen. ©urd) bie oorige BereinSfi|ung, in 
ber biefe 2ingelegent)eit bereits jur ©pradje fam, 
fjatte ber Borftanb Beranlaffung genommen, fid) 
faft ooEjäbltg nebft einigen, für biefen Qvotä 
fadjoerftänbigen SJHtgliebern oor einigen 'lagen 
nad) ber JpennerSborferftra^e 4 §u begeben, um 
im ^ntereffe beS Vereins an Ort unb ©teile 
mit |)errn Robert Sänge bie nötigen Bereiu= 
barungen ju treffen, foraie mit §errn Bau= 
meifter Äaempffer bie baulichen Beränberuugen 



311 befpred)en. ©er Borfi^enbe, §err Barttjel, 
referiert hierüber eingeljenb unb tommt ein 00m 
©djriftfüfjrer, |)errn Berd, bereits ausgearbeiteter 
Vertrag jur Borlefung. 9cadj lebhafter ©tSfufion 
faft ber herein folgenben Befd)luf3 : ©er Berein 
„Aquarium" mietet oon §errn Robert Sänge, 
tjier, ein §ennerSborferftraf e 4 fjierfelbft belegenes 
@emäd)StjauS com 1. 3uli 1900 ab auf 5 %al)xt 
unb ermächtigt ben Borftanb, bie erforber!id)en 
Verträge binbenb abjufd)lief en. ©aS im Kultur; 
£auS beftnblid)e Beet roirb fofort oon £erm 
Baumeifter Äaempffer t)ierfelbft neu aufgeführt 
unb in 3 jementierte 2Baffer=Beden umgeroanbelt, 
bie ca. 8 x / 2 cbra 2öaffer faffen unb ca. 17 qm 
Söafferfläcfje repräfentieren , aud) erhält bie 
§eijungS=2lnlage eine berartige Slbänberung, 
ba| eS bem herein fetbft in ber fältefien %al)xt& 
jeit möglid) ift, für feine „gn^de bk geeignete 
Temperatur ju tjaben. ©ie Unfoften raerben 
burd) Sluteilfcfeine aufgebracht. Sftad) (Mebiguug 
beS gragefaftenS ©d)lu£ ber ©i^ung 1 1 3 /4 
llljr, bann gibelitaS. 

©er herein „Aquarium" git (Sörfilj, unter= 
uafjm am 17. ^uni ca. früfi, 4 40 U^v unter 
reger Beteiligung einen 2tuSftug nad) bem 
©preeraalbe, ber trots eines fteineu $egenfd)auerS 
jur größten 3wfriebent)ett ber Beteiligten «erlief. 
Bei biefer ©elegenfjett rourbe baS BereinS= 
Herbarium burd) mehrere ©remplare Bereichert, 
unb einzelne 3)Utglieber fammelten für ib^re 
2tquarieu einige red)t r)itbfdt)e SSafferpftaujen, 
foioie reid)Iid)e D^a^rung für tE)re £errariett= 
berao^ner. ©ie Dftüdtel^r erfolgte SlbeubS 12 n Ut)v. 



Sprec^faal! 



Unterjeidmeter, ein eifriger Sefer ber „93lätter 
für Slquarien unb Serrarienfreunbe", möd)te 
fid) hiermit eine 2Infrage erlauben, nämlid) bie, 
ob es nid)t angebracht märe, in ben Blättern 
einen furjen 2luffa| oon berufener geber 31t 
bringen über beu Jßert mif"roffopifd)er 2lrbeiten 
für ben Xierliebfjaber unb bergeftalt baS 2lugen= 
merf ber Sefer auf biefen ebenfo mid)tigen, roie 
lefjrreidjen unb feffelnben 3 tDet S De§ natur= 
miffenfd)aftlid)en 2trbettenS ju tenfen. 

Bor altem mären bie ©efid)tSpunfte auju= 
geben, bie ber Saie bei 2tufd)affung eines WU 
froffopeS inS 2luge gu faffen l;ätte, bamit er 
fid) nid)t oon irgenb einem ijänbler fd)lieftidj 
ein teures unb für feine Qmtät obenetn mo= 
möglid) nod) unbrauchbares ^uftrument ner= 
taufen Ia|t 3n jroeiter Sinie märe bann ber 
ungefälire SlnfcfjaffungSpreiS aujugebeu unb 
fd)lief3licfj einfd)tagige empfel)IenSroerte Sitteratur. 

3d) glaube ficljerlid), bie ffiebaftion mürbe 
fid burd) 2tufnal)me eines berartigeu StuffatjeS 
nid)t nur ben ^)anf Dieter Sefer ermerben, 
fonbern aud) biefem unb jenem 2lnreguug geben, 
fict) mit mifroffopifdjen Slrbeiten ju befaffen 
unb baburd) fa)liejjlid) auf bem Gebiet, bem 



bie „Blätter" gemibmet finb, mertooHe Beob= 
ad)tungen ju maclten. 

3n ytx. 8 ber „Bl." ©. 61, 75 unb 89, 
finbet fid) ein ganj auSfüljrlid)er unb für ben 
fiaieu nerftänblid;er 2trtifet:' ,,©ie 2(umenbung 
beS 3)HfroffopS in ber' 21 quarren!.", oon Dr. 
9Jc. SDcavffon. ©erfelbe befd)reibt bte^ufammen; 
ftettnng beS SRifroffopS, bie 2lufftellung, 2ln= 
roenbung 2c, Bezugsquellen, Sitteraturaugabeu 
unb SBiufe für (Jiufauf. 

s 2ßotjer fönnte id) eine größere Sliija^l 
Planorbis corneus (ber großen ^oftb,ornfd)nede) 
fabelt? Bei unS fommt biefe befamttlid) nid)t 
oor. 2tquarienfreunbe tjier möctjte'.i bie ©d)nede 
in einem £eid)e ausfegen, um fo ftetS für ben 
2lquarienbebarf ju t;abeu. 

2t. 3ofm, Tübingen, (2ßürtt.) 

3« ben 2lquarienfjanbl. 0. Julius 9ieid)elt= 
Berlin N., (Stfäfferftr. 12 u. O. ^reufe^Berliu C, 
2llerauberftr. 37 a raerben bie ©dmedeu in 
gröfseren Stengen 311 ()aben fein. 3)ie Siebfjaber 
felbft intereffieren fid) oielleid)t für bie gute 
©ad)e unb unterflü^en biefelbe. 



^erantlüortlict) für bie ©ctyriftleitung : SB. Sprenger in öerlin SO. ; für ben 9lnäeigenteil : Ereu^'f^e %w 

lag§buif)t)anblung in TOagbeBurg. SSerlag ber Sreu^',fcE)en 5BerlaggbucJ)£)anbIung in 9)?agbe6urg. — 

®rucf öon Sluguft Töpfer in SSurg 6. 9K. 




idfr 



glätter für Aquarien 

Änderte J>af6monate»,$cf)riff für bie 3ntere(Jcn ber Aquarien- unb ßerrariettfiebljaBer 



f>eft 14. 



fttfartfcc&Uta, bcn 18. Suli 1900 



XI. 3al)vgnug. 



(SRadjbrucf »erboten. 

Beobachtungen am Seeu?affet>2Iquarium. 

SSoti Dr. gJrowasef . Sollt SlbMlbuugeit. 

£)ie Hquarienfrcunbe liegen oft bie irrige 2(nfid)t, bafj bie Pflege &&<& 
©ceroaffer=?lquarium§ befonberg foftfpiclig imb umftänblid) fei, unb öor allem ift 
e§ bie Anlage einer ©urdjtüftnug, bie fie bielfad) uon einem berartigen Unter* 
nehmen abfdjredt ; anf ©runb eigener Erfahrungen fanu irf) mitteilen, bajj in 
flocken gang primitiven 23edeu, bie mit ©eeraaffer,*) bo§ tunfttid) §n6ereitct unb 

bann 3 SBocrjen bor bem ©ebraudj ftehen 
gelaffcn nnirbe, gefüllt unb mit feinem 
S)urcl)Utftung§apparat üerfetjen waren, 
fiel) nerfctjiebene aüerbingS befonbers aui- 
gemätjlte Stiere borjüglid) lange ß '* 
Ijinburdj gehalten fjaben; tu biefem Sinne 
märe bie überaus fdjöne Seerofe 
(Heliactis bellis) gu nennen, bereu 
Färbung non braun unb gelb bis rät* 
lictjbrauu fdjmanr't unb bie feljr viele 
Stentat'eln auf bem peripheren Seile bet 
@d)eibe fütjrt, fomie betriebene Heinere 
nereibenartige SBürmer, bie fidi mit 
SSorliebejnufcIjenf leine gut auSgemafdieue 
^oralleublöcte bettricttjen ; auf bet SBtmb 
be§ §tquatium§ fifct felir häufig bet 
s ?( m m c n p ol t) b. (Stauridium cladonenia 
Haeck), roäjjrcnb bie 3Rebufen, burdi 
überaus gracile^ontraftionenbe^>£d)irm= 
rcutbefc üorroättS getrieben , in bem 
SßSaffer frei tjerumfdjuuirmen, um nur 
jeitrocilig, mit befouberen Xeutafctfofeln 
au ber ©laSroaubfeftgel)eftet,bontf)rerfröt)tid)enSagbau§äurul)en. s ?uu Nabelt friedien, 
gu Keinen ©rupfen angefammett, jierlidjc 9taffafd)nedeu bat)in, bie man geittoetug 




*) ©te 3uftttntnettfe^ung be§ fiutfuulmt ©eeroafjerS tft folgeitbe: 100 8Ü« Sßafiev, 3200 gr. 
Chlornatrium, 200 gr. Maguesiumsulfat, 60 gr. Kaliumsulfat, 300 gr. Maguesiumehlorid. 
100 gr. Calciumsulfat, 1 gr. Jodkalium. 



182 — 



CR 

Mm 



mit ein raenig gehabtem $fetfd) füttern muß. 3 U Qctuiffen ßctten tauchten auf ber 
©taSmanb gaujc ©djarcn üon einem fleincn SBurm, bcm Dinophilus, uou Heliosen, 
bem überaus intereffantcn unb rätfclrjaftcn Trichoplax unb fleincn Äruftcrn, ber 
Thisbe, auf; bic beiftetjenbc Stbbilbung, bie nad) fid) begattcnbcn ®rebfen, rcctclje 
aber in einem burcljlüftcten Aquarium gehalten mürben, üerfertigt ift, liefert eine $or^ 

ftctlung oom 93a u biefeS KrufterS, ber Thisbe. 
23emcrfenSroert ift an biefem einen fo pocttfdjeu 
tarnen fül)renbcn Krebsten ber 93au ber erftcu 
Antenne, bie fortroäfjrcnb rufycloS ^Bewegungen 
ausfuhrt, foroie bie ©truftur beS mebionen breU 
teiligen 2luge§ (Aug.), beffen ßinfen feittid) je 
§mei eigenartige ntcfjt nä()er analt)fierbare (Sin* 
fdjtüffe führen, mäfyrenb bic bafaten Xeilc rötliche 
^igmentmaffen in ber Slrt ciueS SedjcrS einljüflcn. 
S)ie gefräßigen KrebScrjen uätjreh fid) oornetjmlid) 
Oon Diatomaeen, beren <3cf)a(en unb weit r»cr= 
änberter garbftoff — baS £>iatomin — im (Snb* 
barm gumeift pfropfartig angefammeli ift. junger 
unb bte Siebe tjatten audj biefe fleinfteu ber Stier* 
ruelt im ©etriebe — fobalb für fic bie $eit ber 
Sßonne t)eranbriäjt, merben bie fonft aud) agilen 
Sftäuncrjcn befonbers lebhaft unb jagen eifrig bem 
anfangt noct) fpr'öbe fidj gebärbenbeu äBeibdjen 
nad) — enbtid) nad) langem üergebticljem SicbeSfpiel ert)afd)eu fic cS 
an ben langen gurcafäben — boefj tjatt, eine rafcfje ©citeufctjmenfttng ber 
fofetten KrebSfdjönen, unb ber enttäufd)tc S3erocrbcr ft£t ucrlaffcn ba, — maS 
itju aber nid)t tjinbert, ben SScrfudt) einer 2lnnäl)crung oon neuem 51t untere 
nehmen, ber uaefj einiger Qcit t^atfädjlid) gelingt (gig. 1.) ®aS SCtfäundjcu 
fürjrt fobann mit feinem 9lbbomen heftige 23eroegungen unb eine Strt oon 
Äontraftionen aus, fdrtotngt bann ben Hinterleib plö|lidj fc£)arf umbiegenb gegen 
bie Unterfeite beS 2Beibd)enS unb befruchtet cS. ®ic @ier, beren eines im an* 
befruchteten ©tabium in gig. la bargefteflt ift, merben in einem 
fadartigen ©ebilbe auf ber Unterfeite beS ^Unterleibes bis $u ben 
erften ßaroenftabien ausgetragen; in gtg. 2 ift ein fid) ent= 
midclnbeS @i abgebilbet, in beren Stritte man bie Hon $ßrof. 
Dr. ©robben juerft entbedten 2 Urmefobermc gut raaljrnetjincu 
fann, in gig. 3 gelangte ein roeitereS etmaS fdjematifierteS 
©tabium gnr £)arftellung, an ber man roobl bie erjarafteriftiferje 
©djtießuug beS UrmunbcS (bl) bie Sagerung ber tjier nur 
fütterten UrmcfobermäcHen (um) unb bie epitfoelartige 9luSbilbimg 
beS äußeren eftobermalen Keimblattes ju unterfcfjeiben tm= 
ftanbe ift; enblid) ift in gig. 4 eine ältere SarOenform, baS fogenannte SftaupIiuS* 
ftabium bargefteüt, baS ferjon frei fiel) in bcm flehten 93eden E)crumtummc(t. 
Sei ben eifrigen SicbeSfpieten fommt eS fetyr pufig oor, baß ber eine 





— 183 — 

ober anbere fturcaaft b«8 28etbdjen8 abgebrochen umrbc ; nod) einiger 
bringt bann tropfenartig ba& SßlaSma uor, terminal bilbet c* fid) aber baffe nin, 
nnb ba% ©pitjdjen lutrb unebernm regeneriert. 

Sn ben s JJcorgenfhtnben fdjuuirmtcn in meinem Aquarium ?,al)lreid)e 3't?iiioricn 
— Peridineen t)erum; na et) genauerer ltnter[ud)iing [teilte fid) l)craue, vc\\\ ri 
eine Cencliridium-gorm ($ig.) i[t, bie eine (^eiüel befi|t ; oben nimmt man ben 
änfjerft 5ierlid) gebauten Hern (ncl) in ber teilte bie 2 i'dnrjlnmtjerbe nnb unten 
( ^uet tropfen, bie s -8acuolen maljr, bie [id) .^eitluedig nad) auften entleeren. 7vig. H 
bringt ein 9iul)c= ober tSi)ftcn[tabium biefc* Zicrcfjen3, ba£ fid) fontral)icrt nnb 
mit einer §üüe umgeben Ijat, jur ?ln[d)annng; bie beiben Sd)alcnl)ät[tcn traten 
babei anöetuauber. £)iefc Snfufortcn gehören 51t ben fogenannten ©cißelticrdien, 
bereu $erroanbte im SDceerc nnb in ben ©atäumfferfcen oft in ungeheurer 9J?enge 
oorfommen nnb bann ben §anptbeftanbtcit beö fogenannten ^ßtanftonö bitben ; 
aud) biefe formen fommen üurncbjmlicfj auf ber Dbcrflädje bc3 9Baffet§ uor nnb 
fliegen mit Vorliebe ba§ 8id)t auf; itjr $ßta3ma fdjcint jcbc§mal einem befonberen 
SBafferbrucf fomie fpc^iellcn $eri)ältniffen ber glnffigfett eingepaf3t 51t fein, meld)e 
9lnpaffung nur fnecefftne 1 an gf am burd) bie eigene Zl)ätigfeit be§ Zierd)cn3 
geänbert unb anber§ gearteten SJciiteubcbingnngcn fonform gemadjt mirb, benn 
bringt man c§ plötjltd), fobalb man e§ mit bem gangnet; erbeutet t)at, in ein engeS 
($Ma§ mit ruljigcm Sßaffcr, fo bcrqutilt baZ ^laSma fofort, mbem bie fetten* 
artige ?inorbnung in feiner mofefularen ©truftur aufgegeben ober jum minbeften 
geänbert ftnb, unb e§ fetbft in tjtjaüner Tropfenform amifdjen ben edjalen 
Ijcrborbringt. 

$u einem berartigen iüct)t bnrdjlüfteten Aquarium, ba3 fid) aUerbing^ 
burd) feine befonbere Sftcidjrjaltigfeit au^cidjnet, mirb ber anfmerffame 9catur* 
frennb gemtfe im Saufe ber ßeit mandje iutereffantc DrganiSmcnform, bie fid> 
injtDtfctjen bort entmicfelt Ijat, anäfiubig matfjen unb fid) an bem ©edjfcl ber 
Zierformen innerhalb eines Safyreö üielfad) erfreuen, ja eö bietet fid) il)in berart 
bie Gelegenheit bar, mand)c fd)öne 93eobad)tuug 51t mad)en, — fo unire $unürim 
$u ermitteln, mobjer bie fo mrjftcrtöfe Zierform, ber Trickoplax foinmt, ber bt$ 
jetjt b to ja auf ben ?lquariengiäfcrn gefunben tnnrbc nnb mic ein toetjjeS nerfdiieben 
geftatteteS @d)leimflümpd)en (9lbbilbung in ^rel)m'<o Zierleben), bttS mit 
freiem ?(uge üoflfommen U)at)rnel)inbar ift, anstellt, fomie ob ec> fitfi bnrd) 
Zeitung bcrmefjrt, ein Vorgang, ber nod) nid)t uotlfoinmen aufgeflärt ift. — 
®lncf auf! 




($at$btuc( perboren. N 

Heber bie Haffen Oes (5oßfi|d)es. *) 

3Soit 333. ©pveuger. (Sdjlujj.) 

Z)afe aud) unfer ©otbfifd) fid) nur in „natürlicher Umgebung" mol)l fülUcn 
fann, bafür ein red)t fd)lagenbe$ SSetfptel. ©in mir befannter <s>err befafj jtoei 
©olbfifcfje, bk er mehrere 5af)re im ©olbfifdjgtafe l)tett. 3>urd) einen ÜMcbbabcr 

*) 2ft artin, v )iatuva,ejd)id)te bev £tere. 



— 184 — 

für unfere @acr)e gedornten, richtete er fiel) ein Aquarium naturgemäß ein unb 
entfetjäbigte nunmehr feine alten Sieblingc für bie freilief; bon itjm nietjt gewollte 
lange ßeit ber @ntbel)rungen. 

(SineS £ageS bemerlte er an ben ^flan^en Saietjförner unb rjatte balb 
barauf bie große $reube, junge ®olbfifcf)(f)en in feinem Aquarium gegürtet gu 
fjaben. benannter §err, ber batb ein eifriger ßiebfjaber mürbe unb im Saufe 
ber geit faft alte Iquarienfifdje gehalten t)at, befiel noerj einige bon biefen 
©olbfifctjen, benen er aus ©anlbarlcit bis tjeute feine Siebe bematjrt tjat. 

„©er ©olbfifd) ift otjne ßmeifel eine juerft in (Sf)ina bomeftigierte Stbart 
ber gemeinen darauf ctje;" benn fcfjon bie unenblierje SJJengc ber örtlichen Waffen 
bemeift, baß bie ^araufetje ein gifet) ift, ber fid) ben üerfctjiebenften SebenS* 
oertjättniffen anpbaffen oerfterjt; lommt bodt) bie gotbgtängenbe garbe beS @o!b* 
fifctjeS gelegentlich auet) bei ber eurobätfetjen ^araufetje bor, unb nehmen alle 
Waffen be§ ©olbfifct)eS in ber Sugenb Färbung unb ©eftalt ber gemeinen 
®araufct)e an, mie fie aud) im oermilberten ^uftanbe in ber Sieget in menigen 
(Generationen bollftänbig in bie Stammform raieber prüdgerjen. „2öa3 bie 
Statur im ®ambfe ums ©afein mit ber gemeinen ^arauferje, baS l)at ber SCRenfcf» 
in biet f)öt)erem ($rabe mit bem ©olbfifctj fertig gebracht, nämtict) bie (Srgeugung 
äarjttofcr Varietäten. Slber mie bie bomeftigierten 9taffen bon ben natürlichen 
fiel) baburetj unterfeljeiben, baß fie oielfacfj gerabegu aus Sttißbilbungen fyeroor- 
gegangen finb, meiere im freitebenbeu 3**ftanbe gu ©runbe geljen mürben, unter 
ber Pflege beS Sftenfctjen aber nietjt nur gebeten, fonbern aud) iljre ©igenfetjaften 
auf itjre ^acljfommen öererben, fo ift cS auet) bei ben Waffen beS ©olbfifctjeS. 
Ucber ben Sßcrt unb bie „9iafjenunierfct)iebe" ber @(f)teierjct)rnan§= unb 2elefrop= 
fifetje bürften bie Wnftcrjten bei* Kenner etmaS auSeinanbergeljen, unb folge ict) 
be§t)a!6 ben SluSfürjrungen eines StebtjaberS, ber jahrelang eine «Sammlung ber 
mertboüften biefer $ifct)e gehalten tjat unb fid) mot)l ein maßgebendes Urteil 
erlauben barf. (ÜJcatur unb £>auS. 5. Sljrg. £>eft 15.) 93eim ©inlauf biefer 
gifetje ift größte $orfict)t geboten, um fiel) bor Schaben gu bemaljrcn. $eber 51t 
taufenbe gifdj ift genau auf feine Vorgänge refb. geiler unb SDcängcl 51t 
befict)tigen, auet) ift barauf gu fetjen, baß er boltfommen gefunb ift; ber Anfänger 
mirb alfo gut tr)mt, hierbei baS Urteil eines ©actjberftänbigen ein^utjoten. 
@tn gefunber gtfdj barf meber auf bem Soben liegen noct) an ber Dberftäcfjc 
fctjnabben; ein leichter ©djlag an ben Dfanb beS 23et)älterS, unb bie ^iferje 
muffen flin! burcr)eiuanberfd)roimmen ; bie S^üdenfloffe ftet)t aufrecljt, nur beim 
VorraärtSfctjroimmen mirb fie menig angelegt; beim ©tillfterjcn Rängen bie 
unteren Stoffen ausgebreitet tjerab. gufammengelegte S^offeit beuten immer auf 
eine (Srlranfung Jjtn, ebenfalls ein $uden mit ben gloffcit. $ifd)c mit meißen 
gleden am £örber ober an ben Stoffen, mit röttiefj ent^ünbeten ©teilen finb 
nierjt gefunb ; liegen fie gar auf bem Etüden ober ftefjen mit bem $obfe nad) 
unten, fo finb fie bem £obe bcrfaHen. Seber Siebtjabcr meiß, baß baS ^uu unb 
^crfclmellen ber $ifcfje an ben ^flangen ober über ben 93oben feincSmcgS aus 
Vergnügen ober Uebermut gefctjierjt, fonbern buret) (Sftobarafiten berurfadjt mirb, 
bie ber geplagte $ifd) abftreifen möchte. — ©cm Slnfänger bürfte ju emtofe^Ien 



— 185 

fein, nidjt aügu teuere $ifd)c 51t enuerben, elje er bie ^ebenemeüe bcrfelbcu nid)t 
genau fenneu gelernt l)üt, um fiel) fo uor cmpfinblidjen Serluüen $11 irf)ü§eu. 

2Beld;c§ finb nun bie Sl'cnnjeidjen eines mertuolien Sd)lcicrfd)mair,fifd!ej? 
(Sine abgerunbetc ftörperform, l)ol)e Müdcnfloffe, lange 2dnuau.v, ©ruft«, Saucf> 
unb 9(fterftoffen bebingen einen 2bcrt uou 75 — im» 3DM., ber fid) fofort ucr* 
miubert, meint ber Körper lauggeftreeft ober bad '^loffenmcrf weniger tabclli 
eine Ucrfrüppcltc SRticfeit* ober ©djmaugftoffe mad)t ben 5ud) bann fai't wertlos. 
3)er ©djleier mufj bei einem njcrtuollcn J}ifdje lang unb toeidj berabmaücn unb 
beim ©cfjmimmen beö $ifd)eä bi% gur 8djmangmurgcl njellcnartigc Scmegungcu 
madjen; uollc abgerunbetc ©djmangcnbeu crl)öl)en nod) ben Sföert; ftarre Bdimau,^ 
floffen, fctbft tuenn fie laug finb, madjen ben $ifd) mertlo«. ©in fdjöncr ein* 
fcrjmäugiger fSdjlcierfcrjmangfifd) (föometenfdjmcif) fann letdjt einen l)ot)en it ; ert 
erzielen, menn er fonft alle it)n auögeidjncnbeu SDJcrfmale befitjt. Sei ben Jcleffop= 
fifdjen fommt c3 auf bas {^loffenmerf meniger an alä auf bie ?(ugengröße; bie 
klugen muffen gleichmäßig meit Ijcruortrcten, fcgelförmig geftaltete fingen fino 
ben fugelförmigcu Uorgugiefyen. Dieben ber Säuge ber klugen Wirb aud) ber 
2)urdjmeffcr bcrfclbcn ben SKert eincö $ifd)eö crl)ül)cn. Scfit^t ein £cleffopfifd) 
ein UorgüglicrjeS gloffcnnjerl, fo erhielt ein Xeleffopfdjleicrfdnuangfifcl) einen gang 
befoubers fjoljen SSert, ber nodj burd} bie fdjmargc Färbung erf)öl)t mirb. Xie 
5(ugcn ber jungen Stclcffopen enttuidcln fid) oft erft in fpätcren Satpen, ber 
Söert fold)cr $ifdjc läßt fiel) ba()er erft fpäter fcftftcflcn. 

Sine gang eigenartige $orm geigen baö .!pimmelsaugc unb ber (Eierftfcf. 
Seim §immcl§auge, beffen Körper tabctloS fein muß, finb in ben großen fugeiförmigen 
9lugeu bie Sßupillen nacl) oben gerichtet, ber Druden ift ol)ne SKürfenfloffe, bie 
SRüdenfaute ift mit Schuppen bebedt, ein Scmciö bafitr, ha]) ber gifd) in biefer Aorm 
gegüctjtet mürbe. — £>em @djteicrfd)maugfifd)c ätjnlid), bodj o()ne SRücfenftoffe mie 
ba§ ^immetsauge, crfd)cint ber (Sierfifd), ber burd) rein lueifje fvärtmnfl bebeutenb 
im greife fteigt. 

@d)leicrfd)maug unb Xeteftopfifdie merben in Sttenge gegüctjtet, meslialb id) 
barauf nietjt näljcr eingeben mill. Seibcr merben gerabe biefe gifdic uon Garanten 
arg l)eimgcfud)t, unb fo maudjer Sicbljaber l)at feine wcrtuollftcn ^ifdie ein* 
gebüßt; bod) mirb e§ fid)cr(id) in ^ufunf t gelingen, aud) biefc* Hebel \u 
befeitigen, ein SJiittel gur Sertilgung einer §lrtjat)l foldier gifapöerberber ift ja 
fd)on gefunben: üftitfdjcö Antigyrodactylin." 

lieber üraufl)eit§erfd)einungen unb iljre Teilung mirb uieüeidit fpätet 
einmal ein ?(uffa^ in ben Stättern erfeueineu. ßurn @d)luß nodj einiget dorn 
„©otbfarpfeu" au§ Scdjftcinö 9caturgcfd)id)te. 1807. ,,^n ftürfftdit ber A-lofien 
finb biefc $ifd)c außerorbentlid) ueränberlid], meldjc* eine ft-olge iure* 10 all* 
gemein geeinten 3"ftanbe§ ift; benn man bemerft biefe Serfdjicbenlieit nur uor-- 
güglid) bei beneu, njclcrje in 3 nnmcrn Ull ° fleinen Saffian gelialten merben. 
50?an finbet meldjc mit einer 9tüdenfloffc ober nur mit einem $btfa$, anbete 
ot)nc biefetbc; mieber anbere, metd)e einen gefpaltencn ©dimang unb nodi anbete, 
meldjc einen breimal gefpaltencn ©djmang (jaöen; einige, bie furge, anbere bie 
lange Saudjfloffcn beft^en. 90can l)ält fte in großen gläfemcn Kugeln, mcldie 



— 186 — 

oben eine Oeffnuug fjaben, bte rocit genug ift, bafj bicfe Stiere gemäcrjlictj Sttcm 
köpfen fönnen, aber aud) fo enge, bafj fie ntc^t f)erau§fpringen. ©ie merben 
mit Oblaten, ©emm elf rumen, ungefäuertem 23rot, geöuloerteu ©tbottern, ©dnoeine* 
fleiftij unb ©ctjnedenblui gefüttert, roeld)e§ leitete wegen ber fcfjteimigcn SIetle 
tfjr liebftc§ gutter fein fofl. 3m SSinter frcffcn fie nictjt. ©ie tjabcn ein 
gute§ @ef)ör. 3n Grjina bjängt an jebem ©efäfje, in metcfjem fie gehalten merben, 
ein s $feifd)en, mit roelcrjem fie bie grauengimmer, benen fie bort ebenfo mie bei 
un§ bicl Vergnügen macfjen, gur Fütterung an bte Oberfläche rufen." 

9ttöge bie ftufyt ber ©crjleierfcfjmangs unb Xcleffobfifctje aud) fernerhin 
unfere £iebt)aberei in bie roetteften ©crjicljten bc§ Zolles tragen unb ba§ ©olb= 
fifajgla§ balb gang üerfcr)minben taffen. 



(9ladjbrud! oerboten.) 

Die irttereffanteften Pflegen urtferer Aquarien. 

Obfdjon td) im allgemeinen bie Stiere unb Sßflangen ber §eimat ben ein* 
geführten gremblingen, befonber§ ben fogenannten „(Spien", üorgtetje, mufe ictj 
bod) in Setreff ber Slquarientoftangcn eine 2(u§nat)me machen unb menn aud) 
nietjt einer „(Sjoten", fo bod) einer 2lu§länberin ben erften ^Srci§ guerfeuuen. 
Söie§ ift bie $alli§neria. 

•£)ie Ü8alli3neria (Vallisneria spiralis) ift naefj meiner Slnfictjt bie Königin 
ber 9lquarienpflangen. ©ie üerbient biefen Xitel megen ber großen ©umme guter 
(Sigcnfcbaften, mag fie auä) im einzelnen üon biefer ober jener übertroffen merben. 
$on biefen guten (Sigenfcfmften füt)re ictj nur an, bafj fie Ootlftänbig auSbauernb 
ift unb öerftcbjc fjicr barunter, bafe fie ba% gange ^afjr rjinburcfj grün bleibt, 
unb gmeitenä lebt fie gang unter SSaffer. ©ang befonberä intereffant aber maerji 
fie itjr Q3efrud)tung§üorgang. SDie Statur muffte fcjier grofte ©ctjmierigfeitcn über= 
roinben, aber mie munberüotl unb üollfommcn t)at fie biefe ©cfjmierigfctten über= 
tounben unb itjrc Aufgabe gelöft! 2Ser nur in etmas mit bem ^öefrud)tung§= 
borgang ber ßanbüflangen oertraut ift, mirb einfefjen, ba^ auf bem gemöljnlidjen 
SBege eine 35efrud)tung nidjt möglict) ift. SDer reife Slütenftaub mürbe bei feiner 
ßoslöfung t)inmeggefd)memmt merben unb niemals ober boct) nur feiten bie 
Farben ober grucrjtftemOet erreichen tonnen. Bd^n mir nun gu, mie bk 53e= 
frucfjtung erfolgt. 

SDie 5ßalli§ncria gehört gu ben gmctt)äufigen ^ßflangen, ba§ rjeifet, eine 
^ßflangc trägt nur männliche unb bie aubere nur raciblidje 33lütcn. Söie erfteren 
enthalten nur ©taubfäben, bie gmeiten nur ©tempcl. SDiefe leiteten nun, alfo 
bie ©tempetblüten, fi^en auf ffciralig gemunbenen ©tielen, metcfje fiel) gur $ät 
ber Scfrucfjtung aufrollen unb fid) baburetj fo meit ausbeuten, ba$ bie ©temöel= 
bluten auf ber Oberfläche be§ 2Baffer§ fcrjmimmen fönnen. §icr angekommen, 
öffnen fid) erft bie glitten, ©ang anber§ ift bie ©ac^e bei ben ©taubblattblüten. 
^l)ren furgen ©tielen festen bie 3Serlängeruug§föiralcn. ©ie fönnen alfo auf 



— 187 — 

gemöhnlicrjem SJBege bic Dberflädje beö 2Baffet3 nicht errcidjen. ©djabct mcl.t :- . 
bann erreichen fie biefelbc auf ungen)öljnltd)etn 3Kegc; fie reiben fid) eiuiacr) oon 
it)ren ©tieteu lo3 uub bringen nn bic Oberfläche, ."picr verfällt ber ganfte uou ber 
23lüteufd)eibc umgebene $opf in uiele {(eine ftöpfdjcn; biefc fdjiuimmen mit bor 
(Strömung um bie ©tempelblüten tjerum unb [treuen nun ihren bemidjtcubcn 
SSltitcnftaub au8. Sßtnb unb 2Baffer bringt ihn au Ort unb Stelle. Dericlbe 
!aim um fo leichter bie ©tentpcl erreichen, alä bicfelbcn o|nc umhüllcnbe ftcld)- 
unb ^Blumenblätter finb. Sftadj ber SBefrudjtung rollt fid) ber Stengel ber 
©tempelblüten rcieber pfammen, unb bic fyrucfjt reift am ©runbc beä SBafferä. 

Ssn ben aUcrmeiften Aquarien, rocuigften§ in meiner ©egenb, finben fid) 
nur Sßftongen mit ©tentpelblütcn, fo bafe ber intereffante Vorgang nid)t be- 
obachtet roerben laun. £)ier roerben bic ©tempelblüten alfo aud) nid)t befrud)tet 
unb rollen fid) bicfelbcn aud) nid)t roieber jufämmen. 

3(u ätoeiter ©teile mödjte ich a(§ fchr iutcreffante ^flan^e ben üfiJaüer- 
fctjlaud) anführen. 

® er Sßaff er fdjt aud; (Utricularia vulgaris) ift gteidjfaüe eine in mehrfacher 
£)infid)t fetjr merfmürbige ^ftanje. ©d)on in itjrem SBau mcidjt fie oon ihren 
SScrmaubten fel)r ab. ©ie rjat fein ©ebilbe, ujcldjcg man al§ cd)te SBurjel bfe 
jeidjnen tarnt. Ruftet fie am 23obett, tute mau fie biet in SSaffern mit CTüif= 
grunb finbet, fo ift ber int 53oben ftecfcnbc Seil feine SKurjel, fonbern ein 
©tengelteil. $)ie Blätter finb fein aerfdjlifct. 9luS bem ftarfoeräftelten 3 loe i9' 
gemirr crljebt ficr) ein fabenförmiger, aufrechter, blattlofer ©tengcl, toetdjer an 
fetner ©ptt^e tuenige SBlümdjen trägt, mctdje eine ärmltdj lodere „Traube" bilben. 
$)er SMd) bcftcljt au§ §roei Steilen. ®ie SStumenfrone l)at eine Dber* unb Unter- 
lippe, iucldjc eine gelbe garbc r)aben. S)ie Oberlippe ftcl)t aufred)t, bie breitere, 
fdjroad) breisipfclige Unterlippe cnbet in einen plumpen ©porn. ©ie SBlöte ent= 
tjält §tuei ©taubfäben uub einen einfäd)crigcn gructjtfnoten. 5(udi ber ä&affet* 
fdjlaudt) mndjert gauj unter Söaffer unb formte fo feine ^Befruchtung nidit $u 
©tanbe bringen, meun nid)t befonbere Gnnrid)tungeu itjn baju befähigten. Ter 
Söafferfcfjlaud) trägt jroifd)cn ben feinen 9lbfcr)nitten ber untcrgetaitd)ten Blätter 
©ctjläucrje ober 93lafcu, vucldje oor uub nach bem blühen eine fdjtemuge ober 
gallertartige 9Jtaterte enthalten. 9cai)t aber bie $eit ber Glitte, fo cutmirfelt 
fiel) Sttft in irjnen; fie hjirfen nun al§ ©dnnimnibtafen unb heben bie ^ßflanjc 
fo l)od), bafe bie SBtume au§ bem SSSaffer tjerauSfierjt, unb bie Befruchtung fattit 
ftattfinben. 3ßät)renb bcS SMüljcnS fdieint bie &uft 51t uerftieg.cn, bie Sötafen 
»erlieren ihre ©d)U)immtraft, uuh bie s 4$flan;>c fint't mieber nuter. Ter Sßaffer* 
fdjlaud) oermertet biefe Olafen aber ntcrjt nur 511m ©chmimmeu uub Slüftaudjcn, 
fonbern auet) 51t feiner (Srnärjrung; eö finb mirfliebe "Herfallen, benn baS Heine 
garte ^ftänjdjeu ift ein hcimtüd'ifdjcr SERötbcr, e§ gehört ju ben fleifchfrefienben 
[Sßftongen. 

Sebc 93lafc ober jeber ©flauet) befilU am oberen @nbe eine beinahe oicr= 
edige Deffnung. ?(n btefer flehen iöorftenhärd)en. $sm Sunern ift bie Deffnung 
burd) ein ipäutdjcu oerfctjtoffeir, toelcrjcö molil einem leifen Srucfe uou aiineii 
nadjgicbt unb ben ©ingang öffnet, aber uid)t mieber l)inau§läf3t, ma» einmal 



— 188 — 

rjineingefommeu ift. kleine £ierctjcn bringen ein, »erben im Blässen feftgetjatten, 
muffen fjier ftcrben unb bienen ber ^SfXange als üftatjrung. £>er lateinifctje 9^ame 
Utricularia ift üon uter = ©ctjtaucfy, rcfp. utriculus = fleincr ©flauet), a6^ 
geleitet. 

©er $rofcfjbiß (Hydrocharis morsus ranae) ift ebenfalls eine fet)r intet* 
effante unb empfehlenswerte, fctjnnmmcnbe Söafferpflangc. @ie tjat bünnc, runbe, 
äftige ©tengel unb langftietige nierenförmige SBIätter. S)ic gterltdjen meinen Blüten 
fjaben brei SMctje unb brei Blumenblätter. 5luctj tjier finben fiel) männliche unb 
roeiblicrje Blüten, aber im ©cgenfa| gur BaEiSnerta betbe auf berfet6en Ißflange. 
®te männlicrje Blüte f)ai 9 ©taubgefäße ober ©tattbfäben unb brei ferjtfcrjlagcnbe 
©rtffei. (Tflan fann fte atfo nietjt oll ecfjte §tt)eit)äuftge ^Sflange betrachten.) 
£>ie meibliclje Blüte t)at brei oerfümmerte ©taubfäbcu, brei fleifcfjigc ^onigfetjuppen 
unb fecrjS groeiteilige Farben ober ©riffel. 2)ie $ruct)t tft mefjrfäcfjerig. £in* 
fict)tlicfj ber Bermcrjrung aber ift bie Sßflange nicöt altein auf i£)re ©amen an= 
geroiefen. 3>m ^erbfte btlben fiti) au§ ben ©pitjen SStntcrfnofpcn, bie fict) ab- 
löfen, niebcrfin!en unb im grürjjatjre mieber nact) oben fteigen, um neue Sßflangen 
gu erzeugen. $ür Aquarien ift bie Sßflange um fo toertOoEcr, als fomol)l $ifdje 
als ©ctjnecten gerne baoon freffen. §Xucl) bilbet ftc einen rec^t tjübfcfjen ©cfmtucf. 

®aS Sßfcilfraut (Sagittaria sagittifolia) gehört gu ben gierlicfjften 
$ßflangen unfercr Slquarien. ©einen tarnen i)at eS Oon ben pfetlförmigen Blättern, 
bie ftctj über ben Sßafferfpiegel ergeben. £)ie eigentlichen Söaffcrblättcr geigen eine 
merjr linealtfctje $orm. £)aS ^fetlfraut Ijat mirflictj ftet)enbc Blüten (männliche 
unb roeiblicrje), bie aber nid)t nur auf einer Sßftange, fonbern fogar auf einem 
©tiele ftetjen. 2)ie männlichen Blüten fi|en oben, bie meibtietjen barunter. £)ie 
©runbacfjfc ergeugt gacjlrcicrje HuSlättfer mit fnoEtg üerbietter ©pi|e. @S finbet 
fictj am 9tanbe Oon Xeictjen unb tangfam fücßenben ©emäffern. 

£)er $rof cfjlöffet (Alisma plantago) tjat eiförmige. gugefpittfe ober eilangett* 
lid)c Blätter. SMe Blüte bilbet eine quirläftige SRifpe, bie Meinen Blumenblätter 
ftnb rofenrot. Sn tieferen ©eroäcfjfen fann man aud) bei iljm gtoeierlei Blätter 
unterfc^etben, nämliä) fctjtnale lincalifcrje SBafferblättcr unb bie löffeiförmigen 
Suftblätter. (£r bilbet einen t)übfd)en Slquarienfcrjmud' unb erfreut unter anberem 
buretj fein üppiges, frötjtidjeS SSacrjStum. $ür gang fleine Slquarien mäctjft er 
gu fräftig, bagegen ift er für mittelgroße unb größere fet)r gu empfehlen. 

1£)er Sßafferftem (Callitriclie venia) nimmt toieber ert)öf)teS ^ntereffe in 
Slnfpructj buret) feine Blüten, ©iefclben ftnb gefct)lecl)tlia) getrennt unb oon 
außerorbentlittjer (£tnfac^t)eit. ©ic roerben oon gtoei ©ectblättcrn geflutt unb 
befi^en lein gerigolt, ©ic enthalten nur ein einfaches ©taubbtatt ober einen 
einfachen ©riffel, aus bem ficrj ein Otetfäctjeriger grucrjttnoten entraicfelt. £)cr 
grürjltngSmafferftern finbet fiel) fetjon im gebruar, mä^renb ber §erbftmafferftern 
beinahe ben gangen SSintcr l)inburcl) gefammelt merben lann, toenn man eisfreie 
Bäctje ober Quellen auffud)t. 

$)ie SBafferprimcl (Hottonia), baS §orn!rattt (Ceratophyllum), bie 
SBafferminge (Mentha aquatica) feien nur gang furg erroätjnt, bagegen ift bie 
Sßafferpcft mieber fo tntereffant, baß icl) ftc efioaS genauer befpred^en muß. 



— 189 — 

DieSöaffcrpeft (Elodea canadensis) q(eid)t äufjcrlicfj einem ßroBblätteri^en 
SBafferinoofe. StuS ^orbamerifa ftammeub, uuirbe fie iiatf) (Snqlaub atS eine 
nene cigcutümlidjc äüaffcrpftau^c eingeführt. 3lflein faum mar ein 3al)r uer= 
gangen, ba berichteten bic Xageäbtätter, baft fie bereits Kanäle nnb glüffc uer= 
[topfe, !tJtodjcn nnb ^tanatfcfjtffe anhalte. ®as mar nun (ebenfalls ein lucnig 
übertrieben, aber bie ropibe Ausbreitung beruht auf 2Bal)rl)eit. 3m 3al)re 1860 
mürbe fie auf bem gcftlanbe bei @ent gefnnben, 1862 fanb fie fidj fd)ou £af)I 
reid) am Unten Ufer ber ©djelbc nnb fclbft in §oÜaub. $8on £)oüaub ift fie 
nad) ©cutfdjtaub gekommen. 3)ic gewaltige Ausbreitung ift um jo auffaüenber, 
at§ fie nur buret) rapibcS 2Baa>3tum erfolgt, ba bic tjter eingebritngcucn ^flau^cn 
nur @tem|xlbtüteu tjaben unb fomit feine grudjt anfe^cn. 

©o fäftig fie nun in Kanälen nnb $3afferläufcn merben tarnt, fo mcrtuotl 
ift fie für ba§ Aquarium, ©ie reinigt ba§ SBaffer unb ift fo aiiöbaucrnb, bau 
fie aud) bei fticfmüttcrlicrjfter $cf)anb(uug nidjt tot^upflegcn ift. Sßürbe man 
fie frei macfjfeu laffen, fo mürbe fie aflerbingS batb ba§> gan ( ^c Aquarium aus- 
füllen unb aüeS erftiden, aber t>a tarnt man \a (eidjt mit ber ©cfjeere Drbnung 
tjalten unb baS Ucbcrftüffige abfdjnciben unb rjinauSroerfen. Sfjrc ©cfjmeftcr, 
Elodea densa, bic jcjjt überall fäufüd) ift, bürfte fid) bic Siebe ber Aquarien* 
freunbe fdjuetter crmerben. £>ie ^flange murbc oon einem Stritonmitglicbc anS 
einem müßigen ©tüddjen, ba§ hti einem Import auS Amerifa naef) ()icr fam, 
futtioiert unb ift bato eine gern gefetjene Aquaricupftauäc getoorben. (8d)riftl.i 

£)a§ ©cfjitf (Phragmites communis) ift nur für grüfjere Aquarien bei: 
ioenbbar, in Heineren Aquarien mirb feine ©teile beffer bitrd) ein liupergra§, 
beren mehrere Arten 5itr Verfügung fielen, aufgefüllt. (©djlufj folgt.) 




kleine WCitlexliinQenl 




SBaö cittem al§ «quarianev pafftcrcit fnnn. (@ine oerbütgt umtue Begebenheit) 

Wadjbem id) meine ©ü^roaffevaquarieu nad) itub nacl) befeitigt, befaffe id) midi nur nodi mit 
©eewafferaquarien unb oovneljmtid) mit £errartcn. 3$ *) nüe fpejieU oön testeten eine grö$ete 
SinjabJ nnb bebarf für meine Pfleglinge bev mannigfaebften Fütterung. Steine [amtlichen ©es 
raunten fd)icfen mir liebewomürbiger ffieife alle bei it)neit ertjafebteu Schwaben, Ofiuffen, Spinnen, 
9)täufe jc., unb täglid) werbe id) oon ©djuinubern mit bergleidieu Cbjelten benimm, bie freubig 
bafür ü)ren OboluB ein^eimfeu. 

«Selbft mein ^rohtrift l)at gipfeS ^snterejfc für meine Liebhaberei unb legte mir eine* 
£age§ unfer ©tabtblatt uor, in bem fid) folgenbe§ v \nferat befanb : „<Sd)öne weü";e 3R(hrje ut 

fabelt gaffe 4. 2 . (Jtage." ^sä) beabfidftigte, gerabe eine Heinere Steife jn unternehmen, 

befdjlofi aber, bie 9tbreife um einige ©tunben 311 uerfduebeu, um fd)lennigft für meine Terrarien 
Bewohner ben öecferbtffeu, befterjeub aus röcifeit SDcäufen, 51t enuerbeu. Stfigfl madue id) ioilette 

unb ftürmte fporuftreid)3 uad) bem §aufe gaffe 9ci\ l. ^utdibem id) jroei treppen tx- 

flimmt, flopfte id) an eine'iljitr; biefe unirbe uon einer licblidieu Wiibdiengefialt geöffnet unb id) 
aufgeforbert einzutreten, ^llö id) nun bat, mir bie weiften Sflictufe \u ;cigen. oebeutet« man mid), 
ba| biefelbcn im ^cebensimmer feien. Kaum batte id) biefeS betreten, fo erblidte id) ;u meinem 
(^rftannen ebenfalls eine b>lbe ,,^d)öne", aber — leine meinen SKänfe. 9ll§ id) midi fragenb unb 
jebenfattä mit einem nid)t attju fd)lauen ©efidjt ttiufdiaiite, fragte b« Meine Atobolb bot mir: 
„3(cun, roa§ fud)en ©ie beim nod)?" — „Reifte DJcäufe!" ful)r id) nn'itenb auf, worauf nor unb 



— J90 — 

Ijiuter mir fdjalfenbeä ©elftester erfolgte. ©djleunigfl vetirierte id;, unb ba§ ©efidjer ber „meinen 
9Jcäufe" begleitete micb\ (S-§ Hingt mir nod) je&t in ben Qljren, unb idj Ijabe mir gelobt: „9iie 
get)e idj roieber roeijse SMufe taufen; jioanjig Saläre bin idj Aquarianer, aber fo etroaS ift mir 
nod) nie paffiert!" 

(Sitte ftttvfc S3mitef)vuttg öcv Svcusottevtt wirb in ben SBalbungen ber Umgebung 
non 33erlin ma^rgenommen. ©o rjatte ein gorftarbeiter im ©panbauer ©tabtroalbe jüngft ©e= 
legeuljeit, an einer ©teile fieben fold>er giftigen ©drangen totjufdjkgen; befonber§ häufig »erben 
biefe im 93riefelang unb ber tfgl. gorft Don $alt'enl)agen bemerft. 3m SBe^irf ber Sedieren b^at 
be§l)alb ber juftänbtge gorftmetfter eine Prämie r>on 75 ißfg. auf jebe getötete Jtreujotter au§gefet3t. 

2)tt3 SBexihtCV 5l(Jltavtlim ift feit einigen Sägen in ber glüdlidjen Sage, ben 23efucf)eru 
in einem 53eden einen 93erool)ner faubiger aJceere§füften oorfteUen jü tonnen, ber roorjl al§ ba§ 
altermerrnriirbigfte unb intereffantefte ©efdiöpf be§ £ierreid)§ gelten barf. ©urd) Sßrofeffov feinde, 
ben Seiter ber 23iologifd)en 2lnftalt auf |>elgoIanb, mürben aufjer anberen ©eetieren eine Slngarjl 
Sanjettftfdjdien (Amphioxus) eingefanbt, jene§ $ifd)d)en, ba§ feiner inneren unb äußeren Or= 
gauifation nad) in fo erb>blidjem StRa^e uon allen Wirbeltieren abroeidit, ba% fein ©ntbeder ^atta§ 
e§ gar nicfjt al§ ein SBirbeltier betrachtete, fonbern al§ eine •Jtadtfdmede befdjrieb. 

$5te 3tttf)t tJOlt «Sceftfdjett im «Söfeniaffer ift nad) ber Allgemeinen $ifd)erei=,3eitung ferjr 
gut mögtid). @§ finb in Dftpreufjen rcäbjenb ber legten Saljre 23erfud)e gemacht roorben, ben 
Oftfeefctjnäpel auf beut 93innenlanbe in Seiten anjufiebeln. ©er ©dmäpel ober aud) SÖcaififdj 
genannt (Ooregonus oxyrhynchus), gehört ju ber $amüie ber Sadjfe, im engeren ©inne ju ber 
©ippe ber 3Jcaränen; er ift ein $ifd) »on pdjftenS 60 (Sentimeter Sänge, lebt gejoörjnlicr) im 
Speere, unb sroar in ber S^orb« unb Oftfee, unb tritt im 9Jcai — bab>r fein jroeiter -Jcame — in 
bie §affe unb f^Iüffe ein, um bort ju laidjen. ©er befannte oftpreufufd)e gifcbjüdjter gorfireuter 
b>t nun feit beut 2>aljre 1893 in ein gro^e§ SBafferbeden einige 100 000 ©tüd r>on ber 23rut be§ 
OftfeefdjnäpelS einfe^en laffen. groei 3al)re nad) bem beginn beg 33erfudje§ fonnten bereits feep 
ber gifdje gefangen roerben, bie ein ©enn'djt oon jroei Sßfunb erreichten, ba§ überhaupt basi lt)öd£)fte 
©enndjt für biefen §ifd) barfteHt. 93on befonberer SBebeutung aber roar bie ^eftfteüung, baf? fid; 
ber ©eefifd) im ©üfircaffer uid)t nur erhalten blatte unb geroadjfen roar, fonbern aud) eine 9cadj= 
fommenfdjaft gejeugt Ijaben mufjte, benn cor etroa einem 3aljre raurbe ein nod; nidjt ein %a§x 
alter gifd) gefangen, obgleid) feit 1896 junge 93rut nidjt meljr au§gefe^t roorben mar. ©er 33erfudj, 
ben raertooEen, £)i5cE»ft fd)madt)aften ©eefifdj in bie oftpreu^ifdien ©üftroaffer einjufübreu, fann 
alfo al§ gelungen betrachtet joerbeu, umfome^r, al§ feitbem aud) in einem ©ee bei 2lttenftein unb 
in einem £eid)e bei ©amlanb ä^nlid)e (Srperimente mit gutem Erfolge gemacht raorben finb. 




OB ex etiTB^ffta <fyx testen ♦ 





©a§ ^rotol'oll 
ber legten 33erein§= 
werfammlung wirb 
uerlefeu unb ge= 
nel)migt,Jpr.Sanfe§ 
»erlieft einen 2lr; 
tifel au§ ber ^eit* 
fc^rift „9tertl)u§": 
(Seltene- (Säfte im 
Terrarium uon 3- 
53ungart3. %üx ^^otograpb^ien, meldte §err ©eif er§ 
lieferte unb für ^flan^en be§ §errn ©igl finb 1 Ttt. 



aJiittetluttßeit aus Den S5eicinö=93crfttmmlttttöctt Dc3 Wottnt^ 
ältftvj 1900. 

©onnerstag, ben 1. 50cärj 1900. 

50 5ßfg. ju ©unfteu be§ ?ßroie!tion§=2lpparate§ 
eingegangen, ©ie jtugelabftimmuug über .r^errn 
3ofef SBettemann ergiebt Aufnabme. Jperr ftnem 
ermarb am legten g-ifd;marft jroei (Spmplare 
oon Acerina schraetser für bie ^5räparaten= 
©ammlung be§ 33erein§. ©urd) ^errn Sanfeg 
roirb nod; ein (Sremplar oon Aspius bipunetatus 
lebenb bemonftriert. ©er Itörper biefe§ l Iierdjen§ 
ift burd; irgenb meldjen geiualtfamen (Eingriff, 
oielleid)t in felir früher ßät, fd)langenförmig 
geiounben. 



191 



Donnerstag, ben 
TaS «Protofoa bev legten 8eteinS=S3er* 
[ammiung luirb Beriefen uitb genehmigt. Duvdj 
Äeitn Weiter werben bie bistjeviflen $efte beS 

tfb. '^atjrgangeS ber „/yifdjereijeituug", burd; 
.fterrn @etfer§ einige Heinere Serfe f x i v unfere 
©ad)e ber öibltotljef übenuiejett. 3 ln ©inlaui 
eine Aiarte eine§ §evrn Alfreb Vaubnin in 
Velgrab, ber um Jufeubung nnferer Rapiere 
erfndjt. ©er Vorfifcenbe oerliefl einen ^eitung§= 
Artifel „©erlangen als Ouettenfinber". Einige 
Artifel aus „Watur unb §anö", aus „^tert^us" 
unb ben „blättern" gelangen jnr Vorlefung 
nnb Vefpredjung. Sluf Aufragen beS SBovfifcenben 
erflärt fiel) .fierr ©igt bereit, Sßro&en mit ber 
Gattung nnb 3ud)t uon Gobio uranoscopus 
311 machen. Tlii 3ud)tuerfud)en uon ftifdjen 
motten fidt) uerfdjiebene sperren beschäftigen ; ber 

Donnerstag, ben 

3nt GSinlauf: 33rief beä $erru SBettentonn; 
Katalog Sßmtfje, SBevlin, 5al)re§bevtcl;t be§ 
Vereins für allgemeine Watuvfunbe, Offerte 
^ilbebranbsSJcagbeburg. hierauf erteilt ber Vor= 
fitjenb.e ^errn S. SJcüHer jnr gortfefcung feines 
Vortrages über bie „SBoIterStorff'fdje ©ammel= 
reife nad; Oberitalien unb (?orfifa" baS Jüort. 
3Jn feinen heutigen Ausführungen befpridjt $err 
9Wüller neben feiner (5d;fen= unb ©d)langen= 
9tu§beute infonberljeit ben gang beS füblidjeu 
©djeibenjünglerS, JDiscoglossus pictus, unb ber 
in ftorm unb ^eiefmung ehoaS abiueidjeuben, 
fet)r fdjlant'en, corfifajen Zamenis gemonensis. 
Den Ausführungen beS >£errn 5Dcüller rourbe 
lebhafter Vetfatt gesollt. ©eiten§ beS Gerrit 
Weiter finb Aspro Zingel, Acerina schraetser 

Donnerstag, ben 

Das ^Srotofoü ber legten 33eretn§s9Sers 
fammluug mirb uerlefen unb genehmigt. .Sperr 
Weiter t)at gute (Sretnplare uon Perca fluviatilis 
unb Acerina cernua ber 5ßräparaten=©ammlung 
übermitteln laffeu. ©er OSorfi^enbe »erlieft 
einige Artifel au§ „Watur unb £>au§"', fomie 
ber ,3eüfdj)rift »WerttntS". Der junge ^rager 
herein giebt felbft eine geitfdjrift y üev un f eve 
lUebljaberei fjerauS. Unfer . herein mirb um 
Ueberfenbung einiger i)3roBe=(£rempIare nadj= 
fudjen. (Einige tabetlofe dtemplaie uon Leuciscus 

Donnerstag, ben 

OaS Sßrotofott ber legten 93erein8=Verfamm= 
luug mirb uerlefen unb genehmigt, il'egen beS 
mirf lieb anwerft ungünfitgen SöetterS ift bie 93efncr)er= 
3at)l eine geringe. -iperr 9Wütter madjt einige 
9)citteilitugeu megen beS VrofeftionSsApparateS. 



H. TOärj 1900. 

Erfolg bleibt abjumarteu. Ter .! ; orfinenbe 
eiind)t be',iiglid) Sefdjaffutlj uon Lencuctu 
virgo ben ^cifiicl), Verbinbuugeii anjiifuiipien, 
uidjt anfter Adjt ^u lauen, mao uamentlidi *>err 
Weiter 3ufagt. .Sperr Weiter bont, in biejem 
,\a(;ve einige flehte »nemplave uon r^avialis 
gangeticus 51t erhalten, mae ungemein erfreulid) 
märe, ©eitens beo .perrn 2d)ul3 gelangen 
biuerfe s ^fläujd)eu einiger 9Wi)riopbi)[luiiu; , lnen 
jur Verteilung, feiteuS beS Gerrit 2igl eine 
Partie biuerfer Jßafferpflan^cu. Tie ©ammel- 
büd)fe ergiebt ju fünften bes t-roiefrionä = 
Apparates ben 53etrag uon 3 IHt. Dcäc^fte 
Vereins ^'criammlnng AOitfenung beo Vortrages 
uon .£errn l'iüüer über feine Sanimelreiie uad> 
Oberitalien unb (?orfit'a. 

15. Wläxi 1900. 

in nod; guten (Sremplaren am Aifd^marfte für 
bie ^3räparaten:Sammfung beS Vereine er^ 
morben roorben. ^err Sßrofeffot äRorin bc= 
monftriert eine grofe Jiii3al)I treididier 
^>l)otograpl)ieu fpanifdjer 2anbfd)aften. Tuxd) 
.^erru ©igl werben Sagittaria-Änoüen, ^ßflänj; 
d)en uon Cyperus alternifolius unb Riccia 
fluitans uerteilt. gut Kenntnis ber näheren 
llnterfdjeibung uon Triton marmoratus, Triton 
blasii unb Triton cristatus blatten bie Ferren 
ÜKüUer unb .ftaimerl je ein O'remplar bieier 
Woldje mitgebracht. 3 um ©d)luffe bilbet fid) 
ein Atomite, beftel;enb auS ben fjerten Äiian, 
llcüller, Weururer, Weiter, ©eiferS unb ©igl 
3ur Abhaltung eines ,vrübIingSfefteS in Oieu= 
mittelSbad) 311 ©unften beS ^ßroj[eftionä=Spparate§. 

22. 2Jcär3 1900. 
agassizii unb Aspius bipunetatns, loeldie für 
ben Verein lebenb enuorben ©erben ronnteii, 
mürben präpariert. Unfer langjähriges äJhtglitb, 
Joerr Vrauereibcfiuer g-leifc^manu in Vai^Sfiut. 
bat bei feiner fürjlidjen Auiuefenbeit in 3Jcunc§en 
bie ^erreu SanfeS unb ^aimerl beindu. >^err 
Wüller beridjtet über einige ©nüeme uon 
VrojeftionS:Apparateu unb "null üd) uorerft mit 
einigen girmeri in'S Veiiebmen ieLum. Ter 
AnSftenungfonbö mit 34 ÜRf. 20 t ; fg. ioll \nx 
Anlage bei ber ©partaffe fommen. 

26. ÜJtära 1900. 
(Jine uon ^erru Änan übergebene ^flanje unro 
feitenS beS ,^errn ©igl atä Hippuris vulgaris 
benimmt. Einige AftiFel au>5 bev t ; reiie ge= 
laugen uodi jwr Verlefung unb Veiprecbung. 



„Wasserrose", herein für AnmuiiMt= unö ScrvatVenhlttiJe 51t ^Vfööctt. 

VereinSlofal : .potcl gürft ViSmarrf, Weumarft 5. 

SJcouatSuerfammlnng uom 7. ^uli 1900. 

Ter Vorfitjenbe eröffnet 9' 20 Ul)r bie ©itntug. 
(Eingegangen finb uon ber (Sveufc'fc*" 
^anblung als ©tiftung gut Vibliotl)e. . 
©er ©d)leierfd)iuati3 unb £elefr'opfd)leierfd)ioau3, Ratten fid) angemelbet: A>evr Hotelier ^llb. Voigt, 



Ll)r bie ©itjung. nebft ©upftviptionSlifte hierzu, unb ©euridu' 
g'fcBen VerlagS= rvifd)ereiforrefponbeii3, ^uiülieft. ©einen Austritt 
tljet: Dr. Vabe, crtlärt .^err ©erladj). ;un Vaufe uorigen 3JconatS 



— 192 — 



©reSben=2t. unb |>err Ingenieur $. £aeuger, 
©reSben=9?. 23eibe Ferren merben einftimmig 
aufgenommen. (Mfte ftnb Reutet .vSerr 9CRuftf= 
bireftov 3i er0 ^ uno -5 ev ' r 2Ipotljefer Seifert. 
..fSerr Äodj fdjtägt oor, ein £agebudj für 23er= 
fauf unb £aiifd) ein Juristen, ba§ jebem 9Jiit= 
gliebe gur ^enntuiSnalime oorliegeu folte. ©er 
23orfd)lag fanb 2lnflaug unb nrirb beingemäf? 
befdjloffen. gär (Sonntag, ben 15. b. SJctS. 
mürbe ein 23ereinSauSflug mit ©amen oor^ 
gefdjlageu; ber ©egenftanb führte eine lebhafte 
2tuSfprad)e gerbet, ba einige Ferren nur einen 
SammelauSflug olme ©amen üeranftaltet roiffen 
raolften. 9Jcan einigte fidj jebod) gu einer 
5ftad)mittagSpartie mit ©amen, unb groar per 
Dampfer iftadnu. 1 Utjr nad) ©auernife, burd) 
ba§ ©aubadjtljal nad) SSitSbruff unb dou ba 
mittels 23at>n gurüd nad) ©reSben. Jperr ßiebig 
bringt Safferpflangen, ©ecfel= unb 5ßoft^oru= 
fdjneden gut Verteilung, ©en ©ebern au biefer 
©teile beften ©auf. ©djlufj ber Sitzung 
10 45 Uljr. 3 ur groanglofen 3ufammeurnnft 
uom 23. ^uni ftiftet $err görfter 2B. (Engmann, 
Südenborf, 1 braitne jlteugotter. ©erfelbe fdjreibt 
bagu folgenbeS : ,,3d) l)örte baS ängftlidtje fiepen 



eiue§ gaunfönigS unb fat) benfelben in furjer 
(Entfernung oor mir auf einem 3ro e t9 e ' ia ^ 
be§ 23obeuS ijitt* unb Ijerflattem. Qriroa 15 cm 
baoor lag eine Äreugotter, bie blitsfdmeU nad; 
bem 9SögeIct)eu fdmappte, olme eS jebocf» gu er= 
fjafdjen, benn baS ©terdjen roid) bem 23if5, trofc 
ber Sdmelligfeit, mit Toeldtjev bie Otter gufuljr, 
jebeSmal auS. 2>d) machte ber ©jene ein 
fdmelleS (Snbe, inbem id£> meinen <Stod ber 
Otter auf ben Seib brüdte, roorauf baS 23ögeld)en 
baoonflog, nod) lange unruhig im ©ebüfd) 
Ijerumflatternb unb piepenb". ©ieS ift roieber 
ein SBeroeiS bafür, baf ein einmal auSerforeneS 
Opfer einer Solange feiten entgeht, trofcbem 
erftereS fidt) nod) ntct)t in feiner freien 23e= 
roegung geb^inbert fiel)t. — 30. 2>uni. |>ei-r 
Siebig Derteilt Sagittaria sagittifol. , |>err 
Obergärtner 9Ud)ter uerfdnebene 2JBafferpftangen. 
§evr Äod) [teilte £mnbSfifd)e unb 9- ftacl)l. 
<Stid)tinge gum 23erfauf. |>err Gmgmann ftiftet 
eine groeite jtreugotter in grauer gärbung unb 
uerfpridjt, audj eine fdnoarge beSgt., bie in bortiger 
©egenb ebenfalls norfommt. ©en £>erren ©ebern 
beften ©anf. 5ß. @. 




SScreht für 2l(juuTten= unb Xerravienfvcunbc 511 d>övliiä. 

23erfammtung am 29. 3uni 1900 im 23ereinSlofal. 
2tnfang 9 l /4 UI)r. 21 2lnroefenbe. 



©er 93orfit3enbe begrübt 
bie ©rfdrienenen unb läfct ba§ 
5ßrotorolI ber uortgen (Sitzung 
»erlefen, gegen beffen gaffung 
Gtnmenbungen ntdjt erhoben mürben. Sobanu 
fjielt §err 3trmtn 93erd einen längeren Vortrag über 
©efdn'd)te, ßnä^t, Pflege unb C^igentümlicgfeiteu 
nom 2lrototl unb erntete bafür ben Sßeifatt ber 
2lnn>efenben. ©er 23orfit^enbe, ^>err 23artt)el, 
üerlaS ber SSerfammlung eine ©rudfdjrift, in 
ber bie dinridjtuugen ber gndjtanftalt oon ^3aul 
9Jfatte in 2anfnü£ bei 23erlin, foraie bie großen 
3ud)terfolge berfelben, angegeben waren, ferner 



rourben nod) einige gifdjofferten befannt ge= 
geben, foraie dou .fterrn 23aumeifter 2Uiguft 
Äaempffer über bie gur allgemeinen 3nfriebeu|eit 
ber beteiligten ausgefallene ©preeroalb=Vartie 
berietet. 2(ud) rcurbe nod; befdjloffen, bie neue 
^udjtanftalt, beren bauliche 23eränberungen in 
Äürge beeubet fein bürften, Sonntag, ben 
8. Jsuft er., uad)mittag§ V2 3 W) r einguroei^en. 
©aS 23ergnügungS^omite raurbe beauftragt, 
bie 3)ütglieber nebft ©amen nod} befouberS gu 
biefein gvotüe fdn'iftlid) eingulaben. Sd)lu^ ber 
©itmug 10 3 / 4 Ub^r, bann $ibelitaS. 




Sprec^faal! 



§erru Dr. 23. in %R. unb §erm 21. in 
9Jc. 2Begen 2tnfertigung ber in Ocr- 10 unb 11 
befdjriebenen 2lpparate toolten Sie fid; biref't 



mit ^errn ?el;rer g, £ergig, 9ieurobe i. *sd)l. 
in 93erbinbung fe^en. 



SSerantroortticf) für bie ©cf)riftteitung : SB. Sprenger in SBerlin SO.; für ben Stnäeigenteit : Greug'ftfie SSer= 

lagäbucfi^anblung in SftagbeBurg. SBertag ber Sreu|'fd&en 58erlag§6ucf)ljanblung in 9Hagbe6urg. — 

©rutf bon Sluguft ^oüfer in S8urg &. 2ß. 





lätter für Aquarien 
nmb Äerraricnfrcunbe 

Muftrierfe Jbafßmonafe-i&djrift für oie 2taleref|en ber «Hquarien- unb Serrttrienfiebfjaßec 
f)eft 15. äRagfceimro, bat 1. §luguft 1900. XI. 3al)rgang. 

(Kacftbrucf oer&oten. 

Die intereffanteften Pflegen unferer Aquarien. 

SBon 2tt. SBtI$eIm. SRit ?lbbilbung. (©tyluf}.) 
£)ie bi§ jefct betjanbetten refp. befprocljenen Sßffangcn gehören alle $u ben 
Sölütcn* uub ©amcnbftanjen, aber and) bie ©porenpfianaen liefern eine Stnjat;! 
intcreffanter Vertreter. 

©ie ©porcnpftanäcn untcrfdjeiben fiel) befonber§ baburdj uon ben ©amen- 
pflanzen, bafj [ie leine Glitten ijabm nnb feinen bireft fort&flanjung§fäf)tgen 
©amen t)ert>orbringen. 2(n ©teile bc§ ©amenö bringe« fie ©poren gut Weife. 
2tn§ biefen ©poren enüuicfclt fitf) bei ben meiften Wirten ein SBorfcint, toeldier 
Stnttjctibten unb ?(rcr)cgonien trägt. ©ie Hntrjeribien entjprccrjcn ben Staube 
fabelt, bie 9lrdjegonien ben grndjtfäbcn ber ©ainenpflan^en. 3n ben STntfjeribieu 
entluidetn fiel) fpiralfürmige etaftifdjc Reiben, mcldje berri SMütenftaube entfprecben. 
©iefe gäben jjetjjen ©etjmärmfäbcn. (Gelangt ein ©djmärmfaben in ein ?(t\t.c= 
goniitm, fo entftctjt eine neue Sßflanse. £5ie§ ift ber ßeugungdbtrlauf ber gante, 
ift aber ätjnlid) bei alten ©porenpffanjen mit SbtSnafyme einiger ?(rten, iuie 
tilgen nnb ^it^e. 

@cb,cn roir je^t eine Slnjaljl ®borenbffan$cn für ba§ Aquarium an. 

Sie ©albinie (Salvima natans) tft eine ecbjtc ^quartenöffanjc, roetdjc an 
ber Dberflädje be§ SSaffers? fdjttjimmt. ©ie geljürt gur fyamlic ber Sßafferfaritt 
ober Sßursclfrndjtlcr. ©ie ergettgen gtociertei ©poren: ?tuS ben größeren geben 
bie Sßqrtetmc, au§ ben Heineren bie 2lntrjcribien bjerbor. ©ie großen neigen 
Sftatro/, bie flehten SD?tfrofporen. ©ie ©albinie Ijat jroeierlei Stätter an einem 
I)nn>ntal liegenben ©tämmdjen. Stuf ^mei und) oben fterjenbe Öuftblättet fommt 
ein fein jertcilteS, nad) unten pngenbe§ SBtatt, an metdjem bie ©porenfrücbjte fiuen. 

Scrroanbt mit ber ©aloinie finb bie Sföatfitieit. ©ie bier 6 tatterige 
9)ca rfilie ift ein nicblidjeS ^flan^djen mit frieerjenbem Stengel nnb in Der 
Sngenb eingerollten Oierteiligett blättern. 

©a§ SßiUcnfraut ift ber britte ^iu^elfrnd)tler. @S bat rrtedienbeit 
©tenget unb borftenförmige 93lätter. 

©ie 2lr ml c n d) tcr gern ad) fe liefern ebenfalls einige branebbare Vertreter. 

©er gemeine 5(rmlend)tcr (Ohara vulgaris) mirb 20 — 30 cm hoch, 
©er ©tenget ift gcfnrd)t nnb äftig. ©ie ß^eige ftetjen ^u ad)t nnb finb gegliedert 

©er ftinfenbc Slrmtcudjter (Ohara foetida) ift äbnlidj gebaut nnb 
erinnert faft an einen jarten ©cl)act)telbalin. @r mäcbft im Aquarium gnt 



— 194 — 




u nb üppig, pflanzt ftcfi burd) 
©proffen fort unb erzeugt öiel 
©aucrftoff. ©ein ©erudj ift 
unangenehm. Slujjer btefert [inb 
nod) mehrere 21rten Oertoenbbar. 
2)en ©djiufj ber heutigen 
©ammtung mögen einige 
Sumpfpflanzen Silben. |)ter 
ftefjt moljl an erfter ©teile 
ber fc£)r iutereffantc, ebenfalls 
fteifdjfreffcnDe © o n n e n t a u 
(Drosera), tuelctjcr in üer= 
fcliiebcnen formen a\§> lang= 
blätteriger, runbblättcriger k. 
in ben ^panbcl gebracht mirb. 
$d) felbft rjabe ben ntnb« 
blätterigen angepflanzt. 

©er r u n b b 1 ä 1 1 c r i g c 
© o n n c n t a u (Drosera rotun- 
difolia) finbet fiel) auf ©umpf= 
boben in ©efellfdjaft Oou £orf= 
pflau^en imb Dtictgräfcrn unb 
erreietjt eine £)öf)e oou 10 — 15 
cm. Sie SMättcr finb grunb* 
ftäubig unb bilben eine 9tofette; 
fie finb langgeftielt unb gtemlicl) 
frei*ruub. fttif benfclben fteljen 
äal)lreid)e rote Prüfen, bic fonbern im ©onuenfdjeinc einen mafferfjcllcn, ftarülebrigen 
©aft ab. ©r gleicht feinen 2aiitröpfd)cn unb l)at ber W a W auc[ ) m # u ) ren 
Daunen gegeben. Ser fein behaarte ©tengcl trägt in einer cinfadjeu Trauben- 
form bie flehten U)eif3lid)cn 53(ütcn. Sie Blüten Ijaben 5 I'etdjblätter, 5 ölnmciu 
btättcr, 5 Staubblätter unb 3 Ojrtffcl. £>cr grudjtttioten cutnndett fiel; 51t 
einer cinfädjerigcu Oiclfamigen Stapfet. Sie bli^cnben £autröpfd)en Oeranlaffcn 
mandjes Xier, fiel; auf ben blättern uieber^ulaffeu, allein biefeS 9tiebertaffen 



— 196 

toirb für bie Heineren Söefurijcr 311111 fixeren SBetberbett. Die f leinen Troptcfjen 
luirfcu nätiilid) toie 33ogelleim nnb galten bic gfufte be3 Jierefl [eft. ^ngleid) 
aber frümmen fid) auet) von allen ©etten bie $)rüfenf)aare nur ba3 in ifcot 

angft §appclnbc Sticrdjcn nnb ergießen iljreu Soft über feinen ftörper. H11D je 
mcljr baö Xicreljcn fid) luctjrt, befto ftärfer tvirb bie Siidfonbcrung ber Xrüfen. 
Skia Xierctjen mufj fterben, aber bie ©riifenljaarc (äffen and) bic Seirip nidit toc-, 
bis alles Söslidjc uer^ctjrt ift. £>ann öffnen fiel) bic £uiare mieber nnb ftclicn 
fid) gerabe, bas 331 att ift 311 neuem SOcorbc (Weit. 

$)at man bie ^sftanje auf einem gelfen be§ 3lquariiuns angepflanzt, fo 
fann man fetjr intereffante SBetfudje ntadjen. bringt man nämlid) ein Heiner 
©tnd'djcn ?}leifd) auf bie 331ätter ober efmaä Sitveift, fo jeigt fid) ebenfalls bic 
Vollftänbige Slttflöfung, refp. 2*erbannng biefer Stoffe, ßegt man bagegen ein 
flcines ©teindjen auf ein 23latt, fo erfolgen biefelben j&etseaungen, boeb laffen 
fie balb nad) nnb bas Steinten frei. 

?tngcftefltc 2?crfnd)e nnb llnterfncfjnngen rjaben ergeben, ba§ bie ab- 
gefonberte ^lüffigtat nid)t nnr biefelben ÜÖMrfungeii Hervorbringt hrie bic ü)iagen- 
flnffigfett ber Stiere, fonbern bafs and) iljre ßnfammcnfctutng ähnlich ift, alfo 
^Sepftn nnb einige ©änren enthält. SDas 331att be^ Sonnentaus ift bemnad) 
mit einem fragen 5U Ocrgtctdjen. 

$on anberen Sumpfpflanzen feien nur fnrj ermahnt bas Sumpft) er §blatt 
(Parnassia palustris), bie Wl s b e e r e (Oxycoceos palustris). SO? 1 he i b e 
(Erica tetralix), bie Simfe, ber 9f ippenfarrn, ber meiblicbe Sßunl tfarrn, 
bie 9t aufd) beere nnb ber SCron. 

SDtcfc ^nfammenfteltnng geigt, mie grofe bie 50cenge ber beimifdien ^ßflanjeti 
ift, bie bem Stcbljabcr 51t ©ebote ftelien. 



(Kadjbnid t>evtv: 

<5oßfci)Ieü}c ünb (Bewerfe. 

9Son SB. (Sprenger. 2Ktt einer JIBbifirung. 

2)cr Anfänger in ber Liebhaberei enuirbt wohl unter ben vendnebenen 
gifdjen, bie er beim ^uinbtcr für billiget t^clb fanfeit fann, bin nnb mieber einen 
SÜanb (Leuciscus idus), ber bnrd) feine fdjlanfe ©eftali nnb muntere Slrt viel 
$reube 51t oerfprcd)en fcf)eint. Leiber banert bicfelbe nicht hinge; beim ber ?llanb 
ift einer ber erftett nnter ben $ifd)cit, bie bei ber roenig fachgemäßen pflege ichon 
u ad) htrger ßeit eingeben, nnb bie ^olge bavon: mir finben ihn in bem 
?iquarinin faft gar nid)t, nnb bod) gebärt er 51t ben gemeinften Sföeijjftfdjen, 
beffen ©ebiet weit verbreitet ift, felbft im brafifeben äöaffer an ben lüften ber 
ganzen Oftfee tjält er fid) auf. Sine intereffante ?lbart bes ?üanbs tu bie 
©otborfe, bereit ßeidjnung bie bes ($ndbfifd)es übertrifft : dürfen nnb Seiten 
fdjön orangegelb, bie unteren Seiten filberglän^enb, bie Stoffen rot mit meiner 
Spitze. 3n 93at)em, fomie ben Seieljen von SMnfdsbübl, in beut ^arffee beS 
Suftfdjloffcs Sajenbnrg bei SSßien ift fie feit vielen $alir$chntcn gezüchtet Korben; 



— 196 — 

ftfjott ber alte ©e§ncr (im 16. Safjrt).) rannte bicfelbe. 3 U De * frönen ßeicrjnuiig 
lommt eine fctilanfc ^örperform, unb buretj ifyre fiä) ftetä gleicrjblcibenbc 
äftunterfeit erfreut fte bauernb ben ßieb^aber. 3f)re @eit>aitbtt)ett macfjt e§ i§r 
leicrjt, auet) mal über ben Sftanb beg 2lquarittm§ gu fprittgen; fpictenb tummeln 
fiel) bie lebhaften gifelje in allen ©cfjicfjten be§ Söaffcrö urntjer, feinen Slugenblicf 
finb fie attfeer ^fjättgteit. £>l)ne ©efarjr fann man bie ©otborfe ju allen 
anbereu giften fernen, aucl) gu 9ftaubfifctjen (3ftaubfifc£)e muffen natürlich fiet§ 
in cntfprccfjenbcr ©röfse ^ufammen gehalten roerben), unb unter S3at:fcr)en, 
SbjancrjitoS k. ruft fie buretj irjre tjeH gläu^enbe gärbung eine angenefjme 
Slbraecrjfelung im ©efamibilb fjerüor. 3)er Appetit ift boräüglictj, jcbe§ gereicfjte 
gutter mirb fofort unb gern genommen, orjne @ct)eu üor ben anberen gtfdjcn, 




unb ba% 51t 35obcn gefallene $utter mirb fein ffotberltcrj ~[aufgelefen, fobafj 
gutterrefte, bie ba§ SBaffcr üerberben lönnten, nttfjt 5U finben finb. 2Sieberl)ott 
tjabe tdj Keine Drfen, bie im grüfyjafjr in'§ Slquarium gefegt mürben, im §erbfte 
mieber entfernt, meit fie 51t groJ3 gemorben maren. ©ctjon feit Sauren tjatte 
tc£) ftet§ einige Drfen mit anberen S^cn 5ufammen, unb fie machen mir immer 
Don neuem greube, mc§l)alb icfj bebauere, bafj ber fo fetjöne unb lebhafte gifefj 
unter ben ßteb^abern fo menig SlnerCcnnung gefunben tjat; neben bem gremben 
mollen mir boctj unfere 3(ufmerlfam!cit auet) auf unfere fjeimifctje gifajmclt lettfen, 
fie bietet nodj manches öntereffante unb SßertboKe unb ift oft noct) reetjt menig 
gekannt. 

£>ie ©otbfct)(cit)e, eine garbenüarietät unferer gemörjulicrjcn @ctjleif)e (Tinea 
vulgaris) Ocrbiente ebenfalls, ba£ fie mit anbereu giften mefjr tu ben Slquarien 
gehalten mürbe, ©ie befi|t %\vax nietjt bie ÜDhtnterfeit unb fcrjnelle ^öemegung 
ber ©olborfe, fjätt fiel) aber attä) feine§meg§ nur am ©runbe bc§ SlquariumS 



117 — 



auf, tote c§ bic gciuörjnlidje ©djleiljc in ber iyreiljcit ttjut . x'lu ftjenügfamfeit 
übertrifft fic alle anbern $ifd)c, ber lefcte ^utterreft wirb nocl) aufgefudjt, beim 
aud) iljr Sfppctit ift uuoermüftlid) ; baljer idj fie gern 511 SRaubfittfjcn fetje, Die 
ba% 511 53oben gefallene gutter für gewöl)n(id) nidji aufnehmen. Sieben ber 
ticrifdjen *J?a(jrung fdjcint tf>r aber pflanjltdjc Äoft 53cbürfnis yt fein, beim 
Sßflanjentcitc Werben gern genommen, bei nietjt genügenber Fütterung werben 
martere Sßflattjen aud) abgefreffen. ^'Ijrc Seben^äfjigfett ift groß, id) befiue jtoei 
biefer $ifct)e, bic minbcftenS 12 Sarjre alt finb. — $)ic farje &u$füf)rung möge 
baju bienen, bic Siebtjaber auf ^Wci l)eimtfci)e gifdje aufmerffam gemacht §11 
tjaben, bic c§ mol)t oerbieueu, baft mir auef) itjnen ein Sßläfcdjcn in nnferen 
Aquarien gönnen imb einräumen. 



Vuidjbrud oer6c: 

§ur Perbauurtgsp^Yfiologie ber (Eirtjenigen. 

©tubie Don Dr. 5)3rou>a3ef. DJJit 3(5bilbung. 
$ür ben wiffenfctjaftlid) gefetjutten Slquarienfrcunb, wie für ben rationellen 
$ifd)5Üd)tcr nnb ben mobernen Biologen, ber all' ben fdjier itn^ätjtbüren Söecrjfel-- 
üerrjäliniffcn ber Organismen nntercinanber feine Slufnterrjamfeit jumenbet, ift 
e§ bom tjödjften Sntercffe, in (£rfa()rung 51t bringen, woüon fid) bie äftirro» 
Organismen nnferer fo ocrfdjicbcn befdjaffenen ©cmäffer ernähren, jnmal fic 
Wieberum jur üftafjrung f)öf)erer Stiere, wie ben Ärebfen nnb biefe mieberum ben 
gifcfjcn at§ ledcrcS 9ftat)l bienen nnb berart ifjre (Srjftens ober it)r geilen mit 
ben roicrjtigften praftifdjen fragen jufammcnljängt ; e§ bilbet auS eben bem hier 
angeführten ©runbc — falls man oon ber rein wiffenfdjaftlidjen, ber Sßtjrjfiologte 
5itge£)örcnben ©cite abfielt — biefe ÜRaljrungS* nnb @rnäl)rung*frage einen 
^cmpfyumtt in ber wiffeufd)aftlid)en Sßlanfionforfdjwtg, ber in ber legten geit 
immer merjr nnb meljr bie Slufmcrffamfett ber gorfdjer 5ugelenft mirb. Unter 
ben cingelligeu SSefen, bie oft in ungeheuren beengen in flehten ©euuiffern, 
Stummeln nnb Seichen auftreten unb in nnferen Aquarien jutoetlcn ganje trübe 
SKolfen bilben, mujj mau rüdfictjttict) ber 2lrt ber ÜRafjrung Sßf langen* unb 
bann £ier= ober ^rotiftenfreffer nnterfcljeiben, — aUerbhtgä läjjt ftcfi biefe 
Unterfd)eibung nidjt in allen $äflen mit ber gemünfäjtcn Strenge aufrecht halten, 
ba biete, — idj möd)tc fagen W meiften — s ^rotiftcn eine gemifdjtc üftat)rung 
§u ftctj nehmen; trofcbem giebt eS einzelne, bic nur einer Sttt oon Sßlaänuy 
natjrung ben SSorjug geben. Stiele 9imocben ernähren fid) bon oermefenbeu ober 
tjalbücrwefcnben ©toffeu unb ^ftanjenbetrituS, fomie oon bem organifdjen ©ctjleim, 
ber fo tjäufig auf ©teindjen, ©anbpartifclcrjcn zc. (jaftezt bleibt. Cft finb bie 
Slmoeben mit Detritus, ©teirfeföruern unb ©anbförndicn gang uoHgepfroprr, 
Wie etwa bie Pelomxya palustris, ©ruber äußerte aud) bie 5lnfid)t, bafj biefe 
unberbaulid)en Scftaubteilc, wie bic ©teindjen unb ©aubtörndjen, jur Verfeinerung 
ber Sftarjrung bienen; öiefleictjt foüen fie aud) bic fecernierenbe innere 5ßIaSma= 
oberflädjc oergröfjern. 35ietc flauere 5lmoeben ernähren fid) oon 2)iatomaceen, 



198 — 



bie fte umfliegen. 3)ie Nuclearia delicatula fommt oorneljmticrj an faülenbcn 
©piroprjrcn üor, Oon betten fie fiel) in gleicher SBeife tute bie Vampyrella lateritia 
ern&rjrt. Iteberljauüt finb bte noc£) fo tuenig erforfctjten Vampyrellen grofee 
gcinfcrjmecfer unb fuctjen jebeSmal nur gang bcfonberS geartete Sügenformen gu 
itjrer 9taljrung au§. @o lebt bte Vampyrella variabilis Oon $onferüeu, bte 
Vampyrella pendula oon Oebogonien, bte Vampyrella vorax befonberS bon 
S)iatomaceen, bie Pseudospora uitellarum Oon (Sfjaraarten. 2BaS bte gtagellaten 
ober jene cingetligen formen anbelangt, bte mit einer ober mehreren ©etBeln 
auSgeftattet ftnb, fo mufj man tjier mieberum gmifetjen fog. $p(a§moürjagen, atfo 
Organismen, bie ftet) oon anberen SSefen ernähren, unb fo(ct)en, bie bejonbere 
,3'ntjattStortoer, bte [og. Gl)romaioprjoren oon grüner, brauner ober gelblicher 
garbc fütjren, unb mit £>ilfe biefer naefj Slrt ber gefärbten $flangen buretj 

ßerfpaltung ber ^otjlenfäure unter bem 
Sinftuffc beS Siebtes fid) ernähren, 
einen Unicrfctjieb maetjen. £)ic rjötjer 
auSgebilbeten unb in ber Saienroelt 
metjr befannten Snfuforien, mit benen 
mir unS in ber oortiegenben @ftgge be= 
fonberS befaffen mollen, netjmen eine 
fetjr üerfctjiebert geartete Srafjruug gu 
fid), obgmar e§ eine gange ©rnppe Oon 
Snfuforicn giebt, bte faft nur Heinere 
Organismen, mie33afteriengufictj nehmen, 
mic etma bie überaus rjäufigen Pantoffel* 
tierefrjen, Paramaecien, Vorticellen. Cyclidien, Pleuronema, Grlaucoma ?c., auet) 
bie fo tjäufig unterfuctjten Colpoa Cucdullus unb Steinii, bie fidj im faulenben 
SBäffer üppig üermerjren, finb Stofterienfreffer. Slnbere formen überfallen roieber 
langfamerc Snfuforien ober fotelje, bie fid] encrjftieren mollen ober abfterben unb 
faugett fte auS, roie ber betjenbe .Coleps hirtus. Sic Enchelyden emätjren fid; 
oorneljmlictj oon 2(lgen. $n üerfdjiebenen Nassula-91rtcn finbet man blaue, 
bräunliche unb üiolette SEröpfctjen, bie oon bem garbftoff gefreffener OScttlartcn 
abftammen, raelctje ücarjrungSrefte fctjlicfslicrj einen bräunlichen ^arbenton annehmen. 
£>a£ intereffante Spirostomum arabiquum ernährt fiel} Oom SßftangenbetrituS, 
unb reetjt mannigfactj ift bie Üßarjrung ber übrigen §ctero= foroie §üpotrid)en. 
9cact) ©tein oerfctjlingt bie Oxytricha ferruginea Naviculaceen, Bacillarien, 
Gromien, OSciüaricnfäben, bereu 3 er f e ^ un 9^P ro0n ^ c ^ cm SßfaSma eine rote 
Färbung erteilen, ©emfclben gorfetjer gufolge Oerfctjludt bie Urostyla grandis 
9täbertierctjen, mie Lepadellen unb Squamellen, bie im Xiere felbft lebhaft 
mirbelten unb mit bem ©ctjmangc rjeflig fctjlugen, fobafj ber Körper be§ DtäuberS 
oft gang üergerrt mürbe, fie oeradjtct aber Coleps hirtus, Lembadion k. 
aud) ntctjt. 

(Sr)e mir unfere 9lufmerffamfcit ben anberen Vorgängen ber SSerbauung 
gumenben, muffen mir noctj beS UnterfcrjiebeS rücffictjtlic^ ber SftarjrungS- 
aufnatjme gebenfen; e§ giebt nämlict) formen, bie itjre Sßeute bireft oer= 




— 199 — 

fdjlingcn, alfo it)pijcl)c Sdjtingcr finb, unb micberum gönnen, bic mit tfjrcn 
fpcaicllcn Q3emcgungöorgauoiben einen beftänbigen SBafferftrom erregen, nnb bic 
in it)m fortgeführten feinen 9ßai)ritng«tcilcr)en in einer fog. iUaijrungäoacuolc 
aufnehmen, bic, fobalb fic eine gcraiffe C^röfjc erreicht fjat, fid) uom Sdjlunbe 
loSlüft nnb entmeber oon bem (Sntoplaömaftrom fortgeführt ober üon fjernad) 
fiel) ablöfcnbcn 9ial)rung3üacuolen in bic -tiefe gebrängt mirb. SDen eigcntlidicn 
$8erbauung3l)ergang beobachtete guerft M. Meißner, ber feine ^Beobachtungen im 
Satjrc 1888 ,yterft in einer ^nauguralbiffertation: „Seiträge $ur (5rnäfjrungs> 
pt)t)fiologic ber $ßroto5oen", f^äter in ber geitfdjrift für nnffcnfdjaftlidje ßoologie 
bcröffentlid)te unb feine Erfahrungen barjin äufammenfafjte, bafj bei ben Stlii.^opobcn 
2lmt)tumförnd)cn unb Dcliropfen nidjt oerbaut merben, mätjrenb pflanzliches unb 
tierifd)e§ Eirocife einer QScrbauung unterliegt; üiele Snfuforien ocrroaubeln bie 
aufgenommene ©tärfe in eine mit Soblöfungen fid) rot färbenbe Subftatr, 
(SDejtrin), bic fpäter im Körper gelöft mirb, Del mie gefod)te§ (Jim ei B bleiben 
unOcränbert. Weitere Mitteilungen machte id) in ben Sßrotojoenftubicn I unb II 
(arbeiten au§ bem ^oolog. Snft. ber SSiencr Unioerfität), fomic in bem fleinen 
5luffa{3 über „Sßitalfärbungen mit 9ccutralrot". 

©er Sntjalt ber JJcafyrungSüacuolen reagiert bei ben Vieren, bie fein 
gepuloertcS SaccmuSpulocr aufnehmen, fauer, ba fid) biefeä nad) einiger 3 e ^ 
rot oerfärbt. 

SDic ücrfd)luugenen Stiere fterben nidjt gleidj in ber 33acuole, bie fid) um 
bic üftafjrungätctlc auSgebilbci fjat, ab, fonbern bemegen fid) nod) längere 3 e it, 
fo bewegten fiefj gefangene fylageltatcn in ber üftafjrungSoacuolc ber ^ig. 1 
abgebilbeten Oxytricha pellicmella nod) 2 Minuten, mobei ba§ Stier um feine 
fürjere Äörpcradjfc rotierte. Später oerbidjtet fid) jumeift ber ^ntjalt ber 
9caf)rung§üacuolc in einer beftimmten Äörpcrrcgion in ber ©egenb be3 ßerue*; 
bie§ beobachtete id) bei ber Stylonycliia unb tti ber legten ßeit bei ber in i\ig. 2 
bargcftcllteu Vorticella, bei ber fiefj je eine 9cat)rung£oacuole in 2—5 Minuten 
ablöft, anfangs infolge ber ©cfjlunbgeftalt nod) citronenförmig ift, bann ber unter 
manbert unb tjtcr in ca. 1 i Minute fid) r a f dt) öerbidjtct, inbem um ben 
^nfjalt l)crum ein rütlidjer giüffigfeitSfaum crfdjcint. ©§ ift bicc- bie Stelle, 
roo aud) fonft ba§ SßtaSma mit SJceutralrottöfungen fiefj meift fcfjmadj tingierte; 
biefer garbftoff färbt aud) fog. neutropbile Körnten, bie um bic SBacuole, ja 
an ber ^eriprjerie beö ©djlunbcS meift nibratiue ^Bewegungen ausführen) nad] 
4 Minuten färben fid) peripher (ein 3 e i cJ eu oer erfteu SBerbauungJ einzelne 
Steile bc§ ^nl)alte§ bunfelröilid), mäbrcnb er fctbft fucceffiue Blaurötlich oö 
bunfetrot wirb unb fief) Oerfteinert. Snnert)al6 5 Minuten bat bie abgelöüe 
9caf)rung3üacuotc meift einen Umlauf boüenbet, ber fpäter fid) immer fpiralig 
meljr oerengt, nad) 16 Minuten mürben 2 Umläufe fonftatiert, bie oft innerbalb 
Oon 2 Minuten befd)leunigt mürben. 9cacfj ca. 1 ©iuube merben bie unoer- 
baulichen Üteftc meift ausgeflogen. 

ßwifdjen ben einzelnen ÜJcafjrnngSoacuolen merben aber aud) naturgemäßer 
SBeife btofj 9Saf f eroacu olen abgelöft. Sn cinjelnen Stieren jäftltc idi 16 bis 
17 S3acuolcn. Sßon ben aufgenommenen Sufuforien mirb junäa^ft ba§ Paraplasma, 



— 200 — 

bann ba§ Hyaloplasma beränbert unb aufgenommen, b. t). im b er ftüff igten 
ßufianb reforbiert; ber $nt)alt ber Äcrne erlcibet meitgetjenbe SScränberungen, 
boefj lotrb ba§ ©fyromatin gmar beränbert, a6er nitijt reforbiert, mie idj fomot)l 
bei normalen al§ fonjugierten Vieren t)tnretcf)ertb bettriefen 51t tjaben glaube, 
(^ßrotogoenftubien I.) 2(ucfj bie eigenartig ftctj mit ifyren ©augfüfeerjen ernähren* 
ben ©uetorien nehmen bie Äcrnteite ber erbeuteten $nfuforicn nietjt auf. 
Söeiter merben bie üftatjrungäreftc, fomic bie ©jfrctftoffe unb ©toffmetfjfcl* 
probufte ber ^at)rung§tierc gleichfalls nietjt aufgenommen. Sn ben ausgeflogenen 
gaccc§ einer Oxytricha pellionella fanb icl) ein fernartigeä ©ebilbe, eine gerüft- 
artige garte ©truftur (^baloptaSmaftbrilten ?) unb bie Srfretförncfjen bc§ Seute- 
tiereS, bie $acce§ bunlelten ausgeflogen etmaS naetj. üDfttielS ber $italfärbungen 
lann man bequem bie ttcrfcfjiebenen ©tabien ber SSerbauung »erfolgen. — 2)a£ 
ߧtorop^t)tt ber gefreffenen Sßffangeir mirb in ber 9?at)rungSbacuoIe §unäd)ft 
mifjfarbig, bann gelbltctjgrün, auf biefem ©tabium fetjeint ein Steil beS $arb= 
ftoffeS in Söfung überzugeben, ba bie 33acuolen nun oft biffuS grünlich 
erfd)eincn, fpäter tauten an ©teile be§ ßl)toropfaften bunfetgrünlicfje ober 
braungrünlictjc Äörncfjen, bie ausgeflogen merben, auf. @S lommt auet) pmeilcn 
bor, bafe, üerinutticl) auS rein ptjttfifatifcfyen ©rünben, bie im SßlaSma felbft gu 
fuc£)cn finb, bie üftal)rungSteile beS fort unb fort üftaljrnngSbacnolen bitbenben 
räuberiferjen $nfnforS ot)ne SBerbauung ausgeflogen merben. £>aS SDiatomiS 
ber ©iatomäen mirb frütjer als baS (£tjloropt)blI beränbert. 

SBeim Euplotes patella treten in ber (Stjloropfjrjlllöfung fpäter fett* 
tropfenariige SHtgetctjen bon meergrüner geirbung auf, bie in ber 
gotgegeit nac^bunfeln unb fiel) berfleinern. ((St)toropt)t)Een ? 9D^ajcr)lctu§ft 
(Sfjemie beS (££)loropf)ttllS.) (SineS ber fdjttrierigften Probleme ber SßerbauungS* 
pfybfiotogie ber ©inseitigen bilbet mof)t bie ©ntftetjung ber erften metabotiferjen 
©toffmectjfelprobuftc ober baS 2luftreten ber erften überhaupt irgenbmic geformten 
organifetjer ©ubftangcn. Sn bem |)t)atoptaSmagerüft mirb motjt guerft bie 
Sftifrogranuta ttcrmerjrt, auS it)r entftetjt bireft ober inbirclt buret) mettere 
Ummanblungen bie ^ttato* unb ßompcogr anula, meld)' letztere gegen bie 
SlreuäungSpunfte beS ©crüfteS tterfetjoben mirb, l)icr enttoeber auf ber ÄreugungS* 
ftcCCe rutjen bleibt ober in eine tjier fiel) auSbilbenbe ßttriefetmabe hineingerät, 
ober mieber tnS innere ber näcfjften paraptaSmatifct)en .Jpotjlräume gebrängt mirb. 
9lnbererfeitS treten befonberS in ber 9?äl)e ober an ber ©teile älterer SftatjrungS* 
bacuolen ^rtiftällctjen bon etma prjoSptjorfaurem ÄaW mie beim ^ßaramaccium 
auf, ober eS bilben fiel) mieber fettarttge ltc£)tbi:ect)enbe Äömctjen unb Äugeln, 
bie fpäter meiter fiel) oeränbcrnb, entmeber ein feit ig Ärttftältdjen mie bei 
ber Stylonychia auS fiel) t)croorget)en laffen ober gumeiten Slntafj gu gangen 
peripheren morgenfternartigen Ärttflallaggregaten geben mie beim Euplotes, bei 
beut man auetj flehte innen mie rjoljte ©infcf)lüffe finbet, bie juroctlen in einer 
2tri öou 35acnole liegen unb ficlj §u ben be!annten „Stugenartigen Körpern" 
biefer Snfuforien fpäter umbilben — e§ finb bie§ eben nict)t§ anbere§ at§ §o^l* 
gebilbe, bie in einer rofa fetjimmernben SSacuote rul)en, oft aber peripher, noef) 
teilmeife gelöft merben, fo bafj fie noc^ ein §of umgiebt. — ©Ibcogen fonnte 



— 201 — 

icf) bei Chilomonas nad) ber Sörücfcfdjen 9J?ett)obc nidjt nadjmeifcn, Bei Euplo 
färbt fiel) mit ber ^obtinftur juuäcljft ba§ gau^c T\cr gelbbraun, zuweilen 
treten aber ghjcogenartige rofarote ftörndjen auf, bic fief) aber beim (Srmärmen 
nur fdjmad) entfärben. ®ie ©pcidjelreaftion gelang nidjt, wie audj bie Dömium= 
rcattiou ju feinem Biete führte. 

SDie bekannten ^igmeutflecfe ber Euglena roerben Oon anberen Jnfüforten, 
fobatb bie Euglena fonft fdjou einer Weitgcljcubcn SSerbouung unterlegen ift 
nidjt üerbaut, fie fdjeincn nad) Traute eine ölartige «Subfran^ gu fein, bie (id) 
in ^Ufotjol unb 9(etr)er teidjt löft unb na et) £(eb§ bei fjöfjcrcr Temperatur miß* 
farbig wirb unb 51t einzelnen Sßigmentföpfdjcn jufammeufliefjt. 'Die Sdjmefcl; 
förndjeu ber ©djmefclbattcricn merben audj Oon ben biejc uergcrjrenben Sünoeben 
at3balb ausgeflogen. — ®amtt l)ättc id) in furzen ^ügen giemlid) alle*, ma» 
Oon ber SBerbauungSpt^fiologie ber Sßroto^ocn tutffcnStuert crfdjciut, oiclfad) 
auf ©runb nun eigenen Unterfudjungen berid/tet unb man fief)t fdjon barmie, 
inte mangelhaft bi§ jetjt alle nnfere biegbcjäglicrjcn ©rfafjrungen finb unb bajj 
rotr nodj redjt meit oon bem 3 e itpunft entfernt finb, ba mir befriebigt fagen 
werben tonnen: „uns ift bie 3lrt unb SSeife ber ©rnärjrnng ber gemörjnüdjften 
SSkffcrtiere betannt." 

ßufammenfaffenb lann man bi§ jetjt bcjügtict) ber im freien unter nor* 
malen SSebingungen lebenben Snfuforieu folgenbe§ fagen: 

1. @te ernähren fid) entmeber nur Dom pflan^tidjen ober Dom ticrifdjen, 
ben ^ßrotiften jugcljörenbcn (Siwctfj unb beffen plaSmatifcrjcu iOtobififationcn ; 
biefe§ mirb im gelösten ßuftaube aufgenommen, inbem e§ üeränbcrt burd) bie 
$acuotcut)üiIe tjinburet) biffunbiert, in bie paraptaSmatifdjen §o()träumc gedingt 
unb t)icr jum Teil fdjon üeräubert mirb ober erft in bem l)t)atopla<oinatifd)en 
©erüftwerf ober fogar erft im Sern $ur SBerroenbung fommt. 

2. 3)er $ul)att ber SJiarjntngguacuoIen erleibet in einer beftimmten centralen 
Sörpcrregiou eine SSeränberung unb SBcrbtdjtung : bie SSerbaunng gel)t oon ber 
Sßertyt)eric Oor fid). ®a§ (5l)(oropl)l)lI erteibet wcitgeljenbe 3Jcobiftfationen ; 
mirb aber §nm ©crjtuft mifjf arbig, braun, ober 51t befouberen Sügeldjen umgebildet 
unb ausgeflogen, üftidjt Oerbaut werben: bie djromatifdjcn Scrubeftanbteile ber 
33cutcticrc, bit aber and) weit üeränbcrt Werben, ferner gewiffe (Suticutarbitbungen 
ber giageltateu, bie ^igmcntcinfdjlüffe ber ©ugleneu, bie (Sjfrcte, bie £d)wefeU 
förndjeu ber SBafterien 2c. 

3. SÜ8 erfte ©toffwedjfctprobufte treten fucceffiue 3 Wirten oon ®ranu= 
lationen (nidjt aber bei alten gönnen) in beut SßtaSmagernft auf, wät)reub um 
ober in ben Sßacuolen entWeber gleidj Srrjftafldjen fid) auSbüben, ober erft 
fugclartigc ©cbilbe amorpljer ©ubftaujcn entftefjen, an bereu ^eripberie fpäter 
Srtjftaügcbilbe §ur (Sntmicftung gelangen (befonberS ^typoirtdjen.) 

Sn einem fpätercu Stuffafc Ijoffe id), auf bie SSerbouung ber ßrebSdjen 
unb ber Üväbcrticre, bie einen §auptbeftanbteil ber gifdjnatjrung btlben, jurüd 
5ittommen. 



202 



yRleing 23JCtffctfung<art! 




Futtermittel für feine gtfdje fteljen bem Slquarienliebijaber in genügenber 2lu3wal)I gur 
Verfügung, nnb er fann bei ber Fütterung eine für i>a% @ebett}en ber $i\d)t wotjl angebrachte 
2lbwecr)felung eintreten laffen. 2ln biefer ©teile will idj mir anf ein Futtermittel t)intr>eifen, ba§ 
mandjer Siebtiaber rooljl fd;on lange int ©ebraudj t)at, e§ ift ba§ $ifd)futter uon ©pratt§ patent 
in ShtmmelSburg bei SSerliri. Stuf eine anfrage meinerfeit§ würben mir feiteuS ber ©ireftton in 
lieben§würbigfter 2Mfe einige groben überfanbt, nnb gwar in einer gang feinen nnb einer gröberen 
Körnung; erftere bürfte fictj für bie 2lufgud)t oon gifdjbrut feljr gut eignen. 2Mne $ifd)e, bie 
an bergteietjen gutter ntdjt gewöhnt waren, nahmen e§ tro^benr fofort unb fragen e§ gern. 
£)a§felbe war rwrr)er nicfjt aufgeweint roorben, fonbern eine Portion würbe in ben $utterrat)meu 
getrau unb fant 5 langfam gu 23oben, wobei Dtaubfifdje eifrigft banad) fdjnappten, anbere gifdje 
e§ üom 93oben aufnahmen. (Sine Trübung be§ SBafferS ift weber burd) bie Fütterung felbft, 
nodj burd) bie (Srfremente ber §tfd>e eingetreten, fobafi bag Futter bem Siebtjaber neben aubereu 
Futtermitteln wot)l empfohlen werben fann. ©pr. 

23or einiger 3eit fe^te :d) in ein fleinere§ 2lquarium, in meinem ftdj fdion ein Heiner 
©ounenftfd) befanb, 2 f>UUÖ3ftfd)C, oon benen ber eine redjt fampftuftig ift unb feinen Sßetter 
fortwcüjrenb »erfolgt. ©cr)on fürchtete idj für ben flehten SBarfdj großes! Unzeit, al3 idj fal), wie 
er fidj nidjt nur tapfer gur 28er)r fe|te, fonbern feineu böfen 9cadjbar energifdj angriff unb in 
bie gludjt jagte; unb fo fteljen fid) beibe Werfen oft kampfbereit gegenüber, oljne fid) großen 
©djaben gu tljun. 

Ftfifierei=Stu§ftcl(uttjl in <©al5&urg t StJcan fdjreibt un§ au§ ©algburg: Säfjrenb bie 
internen rwrbereiteubeu 2ut§ftelutng§arbeiten nad) jeber DJidjtung t)in einen lebhaften g-oi'tgaug 
nehmen unb ueuerbing§ mehrere wertootle _@ljrenpreife eingetroffen finb, barunter eine funft- 
gewerblid)e ©peube oou ©einer faifert. unb fönigl. £>ol)eit bem §errn @rgt)ergog F l ' an 9 ©atoator, 
fomie turnt batjrifdjeu £aube§fifdjerei=23emn unb ein namhafter ©elbbetrag uon ©eiten ber f. f. 
£aubwirtfd)aft§=@efetlfdjaft ©algburg, metjren fid) oon £ag gu Sag bie Äunbgebuugen oon 
wirflidjeu Zeitnehmern an ber 93eranftaltung unb it)re§ 93efncr)e§ au§ natj unb fern. 

@in befonbereS ^ntereffe bürfte eine bi§ je|3t raunt anbereu Drt§ ueröffeuttidjte ^oUeftion 
alter litterarifdjer ©ofumente über gifdjerei in ben 2llpentänbern erweden. 

2)a§ Programm be§ gleichzeitig t>erfammelten öfterreidjifdjen gifd;ereitage§ ift, wie folgt, 
feftgefteltt : 1. Referat be§ 00m VI. öfterr. gifdjereitage§ eingefe^ten ÄomiteS über bie (Srridjtung 
non ^einiguugäanlagen für ©d)mui3= unb 2-lbfallwäffer inbuftrielter (Stabliff ement§ ; 2. 93erid;t 
über ben gegenwärtigen ©tanb ber ÄrebSpeft; 3. Slntrag, betreffenb bie (ärrid^tung oou §ifd)erei= 
^enoffenfdiaften ; 4. 2lntrag, betreff eub bie 33ei)iellitng non £anbe§fifcr)erei-3"fpeftoveu ; 5. über 
bie 93ewirtfd;aftuug freier 2llpeugewäffer. ©aran fd;lie^t fid) eine Dteil^e oou {Seftrjerauftoltuugen 
unb 2lu§flügen, wetdje uidjt uevfer)leu werben, ben 93efud)em unb Teilnehmern an ber 2tu§fteHung 
ben 2lufeutl;alt in ©algburg angenehm gu madjeu. Wtit 9tüdfid)t auf bie mannigfachen lofateu 
g-aln - prei§begüuftiguugen unb @ntree§, wetd;e bie 93efit^er non Zeitneljmerrdrten gu 3 K 50 h 
genießen, empftetjlt e§ fidj aügemein, fold)e gu lö'fen, unb finb fold;e fdjon jefct gegen (J'infenbung 
be§ 33etrage§ uom ißreifibtum ber 2lu§ftellung erpltlid;. 





„Lotus", herein für $ltjuariett= unti XcrrarteufremtDe 31t 9teurobc i. <&§\. 

aJlouat§Derfammlung, 7. Jjuli 1900 im 23erein§lofal. 
©er I. 93orfit^enbe eröffnet bie 23erfammlung gelangte hierauf au§ „D'latur unb Offenbarung'' 
unb begrüfd bie erfdtienenen SJlitglieber. @§ ber Vortrag „©orge ber g-ifd;e für tl)ve @ier 
wirb ba§ te^te 5)3rototott uuterfctjneben unb unb Sörut" gur 93erlefung. 2)ie le^te ©enbung 



— 



erotifdjer fttfdje uom Iriton ift jut oollftcu 
Hufriebenljeit ausgefallen. Die Sreufc'fd&e 8ue§ 
rjanbluög ftiftct für bie S3t&ttot§e! baö ZBerTdfjen 

„©djfcterfdjroänac uiib 'I cleffopen," unb einige 
Veceiuöiuttglteber uerteilen ^flatuen. @ln amer. 



Hmergroels getaugt 311m Betfa ctjrer 

•Herwig, Vorui. ! euber, befdnetbt hierauf etilen uon 
i[)in touuruierteu Heizapparat, ber tabello- 
tioniert. <ülebiguug einiger interner angelegen; 
Reiten. >i. Ctte, ©djriftffifjm« 




SHinriluitfleit nuä Den 5öcveius=$criaminluugcu Des Womit* 
VCpvil 1900. 

Donnerstag, bm 5. 2(pril 1900 im .Neüaurant „^eftak 



3m (* inlauf : 

©rief etneä .Herrn 

Dr. Simon fjiev, 

ber um 2(ngabe 

einiger SCbreffeii 

über ben Segug 

uon Jritouen unb 

©alamaubern 
bittet. DaS$roto= 
toll ber legten 93ev= 
ein§=Verfamntluttg roirb uerlefen unb genehmigt. 
Der Vorfifcenbe »erlieft unb befpricfjt einige 
Slrtifel auS „Statur unb £au§" unb ,/JiertfntS" 
unb toeift u. 2t. auf einen 2luffat3 uon £>errn 
Sadjmann über „falte, trorfene Terrarien ^c." 
in ber gettfdjrift „9certh,u§" hin. Tropidcmotus 
hydrus tuirb t)ier nod) als eine Varietät uon 
Tr. tessellatus be3etd)net. Tr. hydrus galt 
früher als eine felbftänbige öftltdje 9frt unb 
fpäter als 93arietätiuegeu itjrer etmaS abroeidjenben 
Äopfbefdjtlberuug, wirb gegemuärtig inbeft and» 
als Varietät uicfyt meljr aufredet erhalten, ba 
bei benSBürfelnatteru überhaupt bie Vefcfjilberung 
be§ ÄopfeS uielfad) wedjfelt. — Da§ Vermögen 
ju uartiereu ift bei Tr. tessellatus nidjt fo grof? 
tuie bei aubeveu ©djlangeuformen, nub Dr. 
gran$ SBevner, biefer auäge^eidjuete 9teptilien= 
fenner, fagt auSbrüd'üd), ba^ als einzige fon= 
ftante Varietät bie befannte var. flavescens 



2öeruer 51t betradjteu fei, weldje bübfdje Gatter 
in neuerer ,3"* l^ 1 " f;änfig auf ben Ward ge= 
laugt. OB uub iuiuieiueit bie uon Türigeu 
nodj roeiter befdjricbeucu neben Varietäten uon 
Tr. tessellatus eine Berechtigung tmben, iü 
für unS 3um minbeften red)t jroeiielhafr. „Sit 
bemerfen märe nod) 31t ben •„'lur'n'ihUtngen bes 
■Herrn Vadnnanu über bie VefctMtug ber terrarieti 
mit ©djtangeu, baut bezüglich ber .Haltbarfeit 
uon Rhinechis scalaris, Coronella girondica 
eben noch, fo wenig ueröffenttidn ift, ba\i fidi, 
abgefefjett bauon, bafj mau biefe iiere, bie jroar, 
tuie fo uieleS anbere, regelmäßig in ben Breis - 
liften ber ^änbter aufgezählt fiub, nid)t um teures 
@elb fjabeu fann, eine fo allgemeine i s "mpfet)luug 
faum rechtfertigen läftt. $err Atitau bat einen 
?lrttfel etneS tjiefigen Bilber^BlatteS „lebenbe 
©anlange im ÜJiagen einer Dante" jui Kenntnis 
gebracht. (£§ ift manchmal gerabeju erftauulidi, 
maS für bummeS ßtüq feitenS einer gewindt 
urteilSlofen treffe 31111t Slbbuuf gelangen fann. 
(Eingetroffen ift bie uom Vereine bedeute Brüning= 
IjauS'fdjc IranSportfanue, bie fiel) iehr fauber 
repräfentiert. Aperr ©igl macht biniicbrlid) ber 
SJBad)§tum§s95ei'^äItniffe ber Victoria regia im 
^h)mpl)äenl)aufe be§ cjiefigeu botanifebeii ©artenä 
einige Mitteilungen. Tic luiciiue 23ereinä=95ers 
fammhing fällt be§ Feiertage, halber (©vün- 
bouner'otag) au<o. 



Donnerstag, ben 19. 31pril 1900 im Dteftauraut „©terngarteu." 



Der 93orfit3eube begrüjjt bie Ijeute fein' gat)t= 
retcV) erfdjieueneu Witglieber, infouberf)eit ^errn 
fgl. 3fealteüjrer Dr. Bruituer au§ 2lfdjaffenburg. 
Da§ ^rotofolt ber legten BercinS-Berfnmmlung 
mirb uerlefen unb genehmigt. Die Ferren @igl 
uub Jtttan berichten, baf^ für bie l)iefigeu SSolfS« 
fdntleu mel)rfad; Aquarien unb Terrarien 3111- 
2lnfd)affung uub 2lufftclluug gelangen. Den 
9tu§tritt erflärt .Herr ÜJcar .Hot3er fjier. 3m 
Umlauf: Brief be§ i^errn Dr. Oceumerjer hier 
unb Offerte ©tüüe^amburg. 2lu§ ber §ifdjerei= 
jeitung gelaugt eine SRoti^ „(Sin BegattungS-- 
Organ bei ber 9)cüt)lfoppe (Uottus gobio) jttr 
Borlefung. .Herr .UHau übergiebt eine Sßr. ber 
3eitfd)rift „Heber 8anb nub 3Dieer," meldte einen 
iittereffauten SXnffa^ über bie joologifctje Station 
in Neapel enthält, ^err SJ^euiurei' l)at in feinem 
Ofteraugflug, Orte ©flj'en, eine größere SCnga^I 



:ltofd)aarfehlingc erbeutet uub bie lierdien int 
Bereiuc jnr Verteilung gebradjt. .Hierauf fommi 
bie Sofalftage 3111- ©Witterung, lueicbe in ber 9ln« 
naljme be§ SöfaleS am Baimhofpiaiö r ,9teftaurant 
©terugarten" gett)i| bie hefte Söfuncj femb, Herr 
Leiter übernimmt bie Detoratioit beä SofaleS. 
.Herr uan Douue bemonftriert Tropidouotus 
natrix 90 cm unb Coronella laevis, mittlere^ 
©remplar. $txx Sigl bringt eine grofje Partie 
bioerjer ©ltiupf unb fuhiuevfer B.-afierr'lan^eu 
3111- Verteilung, bie er auf einer (Jrfurfton mit 
ben .Herren ^nan unb ©eifev§ gefammett bat. 
.Herr ©igl übergiebt gunbbb'gen uon Hipparis 
vulgaris ^auucuiuebel 1 unb Utricularia vul- 
garis (gem. ©afferfctilaucbX Ter 1. Vorüiu-ubc 
•Herr 8anfe§ teilt mit, baf| er 31t einer Hebung 
iu ber l'aubiuchr einberufen ift unb ben betbeu 
nädiften ©itjuugen nicht anioobneu hart uub 
bittet .Herrn Oieiter um Vertretung. 



ber Lacerta muralis subspec. i'usca mit ber 

Donnerstag, ben 26. Sütpril 1900. 

§err Leiter führt ben Vorfit?. Da§ Ißrotof oH unb genehmigt. Oer heutige •Jlhenb luurbe uor= 

ber legten 23ereiu§=VerfatumIuug wirb uerlefen lutegenb mit groben be§ ^'OJtftionSs?Ippavate§ 



— 204 — 



ausgefüllt. £ie 33ilber gur >|3robe fiettte bie 
A-ivma uitb unier £>ett Seifers. £ie groben 
fielen tnbep nidtjt gur 33efriebigung bev 58ers 
fammtung au§ unb folfen anbeve £'ict)ttiert)ätt= 
trifte getanen roerben. ^err Leiter giebt be= 
fannt, bap nunmehr .Sperr 2B. Sprenger bte 
Sdjriftlettuug ber „Blätter" übernommen fjat. 
£err jtnan tjat auf feiner legten Grfurfion 2 
Öremplare non Trop. natrix mittlerer (Sröpe 
erbeutet unb (teilt bie Jiere, foroie eine Partie 
Xymphaea alba unb Isis Pseud-Acorus ben 



Dcitgliebern gur Verfügung, .fperr ^cid^tinger 
bemonftriert fleine Rhodeus amarus. Seitens 
bes ^erru Sreiter roirb eine fleine Sammlung 
von Carabus-2(rten bem herein gur Verfügung 
geftetlt. öerr Deutlet bringt eine Xafel, 
3 Gt)amäleons=2irten barftelfenb, gut SOorgeigung. 
£)iefe Xafel gehört 311m Sßerner'fdjen SBerfe 
über Pfjamäleone, bas berufen fein roirb, eine 
grofte Surfe in unferer fjerpotologifdjen Sitteratur 
auszufüllen, unb ift in meifterfjafter Sßeife gur 
2ütsfüt)rung gelangt. §. 



Sprecfyfaal! 



3d) ftellte f. 3t- bie grage": „Seiben Dcafro= 
poben unb Gljandjitos unter bem (äinftup bes 
©erottters :c." unb banfe narfjträgtia) beftens 
für ge.fl. umgefjenbe ^Beantwortung. 

^n^roifdjen fjabe id) bie fttfdje beobadjtet 
unb — übereinftimmenb mit ^um 2lrtifel in 
jpeft 13 — gefunben, bap bie ©eroitter, roenigftens 
bei obengenannten gifdjarten, feinen bemerf= 
baren C?influf3 ausübten. 

2lflerbings glaube id) auf ©runb frütjerer 
93eobadjtungen, baJ3, roenn ein gifa) fvanf ober 
infolge fcf)Iecr)ten äßaffers matt ift, tt}m bann 
ein fcfjroeres ©eroitter geroötjnlid) ben 2obes= 
jiöfj giebt. 

Xa nun =Barfd)e an fidj etroas t)ör)eve 2ln= 
forberungen an bie Cualität bes äöaffers [teilen, 
fo benfe id) mir, baß bas im oorigen 3 a ^' ; 
gang ber „^Blätter", ermähnten Slbfterben ber 
5ßarfd)e uielleidjt barauf zurüd^ufüf/ren ift, baf? 
biefelben fidj oor bem ©eroitter in fdjiecfjtem 
SBaffer befanben unb infotgebeffen fdjon matt 
roaren. 

Dcit ©egenroärtigem roollte icf) nun ljöf= 
liajft um l'ütsfunft über bas in ^fyxtxn werten 
2(uffatii in ijeft 14 erroätjnte älntigtjrobaftrjliu 
bitten, fpegiell um gütige ^Beantwortung folgenber 
Aragen : 

1) (Segen roetdje jtranfljeiten ift basfelbe 
anguroenben ? 

2) 5ft es erft bei eingetretener Äranfrjeit 
ober fdjon als ^räferoatimnittel gu gebrauchen '? 

3j 3ft oa s Dattel in ben berliner 2lquarien= 
[janblungen erE)ä(tlict) ? 

[ ! ilntignrobaftt)liu ift ein fidjer roirfenbes 
Dattel gut lötung nerfdjiebener (^ftoparafiten, 
V $. bes G-yrodactylus, roetdjen ©cf)IeteTfct)Toan3= 
unb Xeleifopfifdje fonft regelmäßig 511m Cpfer 
fielen, unb roirb es fidj uatürltdj empfehlen, 
bas Dattel fdjon im Slnfang ber fidj jeigenben 
ftranftjeit anguroenben. Xasfelbe ift com SBer= 
ein „Sriton" ber ^-irrna ßeinrid) i'eljmann unb 
<_^o. Berlin N. 0. «inope granffurterftrafje 73. 
511m Serfauf übergeben, boa) roar es bis nor 
furjem bei ^Berliner .öänblern nid)t erljcilttid); 
biesbe,}. ?(nfragen feitenS ber Siebljaber bürftett 
biefelben jebodj oeranlaffen, bas Dattel in iljren 
ftiefdjäfteu gu füfjren. ^setjt 511 fjaben bei 
> .Ketcb,elt, Berlin N. (flfafferftrafte 12 unb 
fy. Stieler, Berlin S. 'jh'ittjenftrafee 81. .^err 
X-. Jiitjdie, I. iBorf. bes Iriton, ^Berlin, (^rofje 



granffurterftr. 118, bürfte fidjerlid) bereit fein, 
nähere 21usfunft in biefer SUngelegenJjeitju erteilen.] 

ad 1. 3 n Dcöndemener, 'Babe, ^ernede jc. 
ift bei Sa£ittaria montevidensis angegeben, 
bap bie ^ßflanje feine älusläufer, aua) feine 
Anoden treibt, fonbern felbe non 3 ext 3 U 3 e ^ 
burcfj ©amen neugejogen roerben mu§. 3^ 
Ijabe nun beobadjtet, ba§ befagtes *pfeilfraut 
[et)r vooijl Ausläufer treibt, biefelben finb runb= 
lid§, ungefähr bleiftiftftarf unb entroideln am 
ffnbe eine fenfrecrjt emporfteigenbe ©pi^e, aus 
ber firf) fofort pfeilförmige Blätter bilben. Dean 
fann biefe Ausläufer non ber Dhttterpflanje 
trennen unb gefoubert roieber einpflanjen, fie 
roadjfen fefjr rafd) an unb flehen au @rö|e }o- 
roie 33lütenprad)t ber Dhitterpftanje gar nidjt 
ober nur fetjr roenig nad). 

ad 2. 3 um ©eftretdjen ber Äittfalje an 
neuen Aquarien eignet fidj nadjfotgenbe £öfung 
beffer roie ©djellad, ba fie fäurefeft ift, baf)er 
alfo nom Gaffer uid;t angegriffen roerben fann. 
Rp. r«eroö^ulid)e grüne 6eife täfjt man in fjeiilent 
SBaffer bis gilt Sättigung Iöfen unb bie Söfung 
abfegen. |)ier^inein fcfjüttet mau tropfenroeife 
eine l'öfung non Cftfenoitriol in SBaffer (eben= 
falls fonjentriert), bis fid) fein fdjroarjer 9^ieber= 
fdjlag meb^r bilbet. 5)er 9cieberfd;lag wirb 
gefammelt, gut nom Jöaffer ausgebriidt unb 
roirb nun in 33engin ober 33engol gelöft. Dcit 
biefer Söfung beftricfjene Sadjen, gleidroiel 
roeld)en Dcaterials, roerben roafferbidjt unb fäure= 
beftänbig. ?(ud) bat bie Söfung ben Vorteil, 
rafd) gu trodnen. 

ad 3. Um Sdjleierfdmianjfifdie, überfjaupt 
alle farpfenartigeu Alfdje non ©djmarotern 511 
befreien, nerroenbe id; eine Söfung non Dtet^nlen; 
5Blau. ^d) löfe bas DMlrolenblau erft in roenig 
SSaffet unb tjebe biefe J-lüffigfeit, gut gugeforft, 
an einem bunflen Ort auf. 3 um ©ebraud; 
tropfe id) non biefer Söfung fooiel in reines 
Jöaffer, bis letzteres eine fjellblaue Jyarbe an= 
genommen tjat. Xie gu babenben ^-ifdie belaffe 
id) in ber .'Hegel 2 bis 3 Dcinuten in biefem 
iBabe, nad)bem bringe id; fie in reines Söaffer, 
bas iä) öfter roedifele unb fe^e fie erft roieber 
ins 2tquarium, roenu idj annehmen fann, bafy 
fie parafitenfrei finb. Tiefe Söfung ift jebenfalts 
beffer als übermangaufaures Äali, ba letzteres 
in ben meiften gälten ben ^ifdjen fdrjabet. 



SSerantmortlicf) für bie ©cfiriftleitung : 2ß. Sprenger in SBerlin SO.; für ben 9tnäeigenteit: (Sreug'f^e *8er* 

tag^bucfitianblung in SDJagbeburg. S8er(ag ber (£ r e u | ' f cfjen SBertagSbut^^anblnng in TOagbeburg. — 

Srucf Bon Sluguft £ Opfer in 33urg 6. SM. 





lätter für Aquarien J 
iinb llerrarienf reunbe. 

3Huflricrff J5nfßmoun(ö=^>d)rtft für oie 3n|pre(]Vii bcx «iCquariru» und Scmnifitfiflmnlvr. 
f)eft 16. SOTagfctfmrg, ben 15. ?(uguft 1900. XI. Satyrgang. 

Jiadibrud oerbotfn. 

Beitrag 311t Kenntnis ber Paarung von Lacerta agilia. 

33on Dr. ft N lingell)öf f er, Cffenburg. äfttt ?lbbilbungen.*) 
SBenn and) ber ^aarungSoorgang bei öerfdjiebenen Saimetarten feffou 
befct)riebcn morben ift, fo Don (SocrSmann bei Podarcis variabilis, don ©lücf- 
feiig bei Lacerta viridis iinb ©djrciber bei Anguis fragilis, fo bfirften boct) 
oiellcicrjt einige meitere tjierljer gehörige ^Beobachtungen aud) oon einigem outer- 
effe fein. 

Sm SDcai bicfeS ^aljreS fetjte icfj 6 crmadjfcne £ßärd)en oou Lacerta 
agilis in mein Terrarium. S)er Staubort beSfelbcn mar ein febr günftiger. 
93on inorgenä 11 llljr fielen bie Sonnenftratjlen auf ben 33et)ätter bis abeitbö 
gum Sonnenuntergang. £>ie eingefettet] £icrc maren anfangs roie gciuölinlid) 
fdjeu nnb oerfrodjen fidt) fofort beim herantreten eines Beobachters, [ebodtj in 
gau^ furger $cit uertoreu fie ttjre $urd)t nnb gemahnten fiel) audj an frleijd)* 
naljrung. @cl)on beim gang t)atte ict) beobachtet, bafe bie 2ttänucr)cn ficli 
jagten. ©ieS fomobjl mie itjre leudjtcnb grüne Färbung lief; barauf fchlieiVit, 
bafj bie Paarungszeit uodj nidjt oorüber mar. Sn ber erfreu 3 c 'l bei ©t* 
fangeufdjaft blieben äJcänndjen unb SBeibdjeu rufjig nebencinauber in ber Sonne 
auf ben (Steinen liegen; etma 00m 10. ÜÄai an iiubertc fid) aber baS ©üb, 
iubem bie SCBcibdjcn fid) beim ?(nblid bcS grünen MleibeS eines WänndjcnS 
eigentümlicf) benahmen. Üöeun nämlidj ein Weibchen ein SORänndjen auf fid) 
5itfommcu fal), — rnodjte baSfelbe and) uod) 20 cm meit entfernt fein, — fo 
legte cS fiel) platt auf ben Saud) unb bob bie SSorberbetne fo in bie \>otu\ 
betjj ber Dbcrfdjettr'et mit beut Körper einen Söinfet oon ctmet 45 ° bilbete. 
3)ie Unterfdjcnfel unb güfee mürben babei parallel ber öängSridjtnug be-> Körpers 
uarf) 00m gehalten. Nun begann baS SBeibdjen mit ben SSorberbeineu idinelle, 
trommelnbe Söcmcgungeu 511 madjen, als ob cS baS 9)cänncr)cn berannmifeu 
mollte. ®er Körper mürbe babei burd) unlieben ber Nippen horizontal oev 
breitert nnb flad) an ben Söobett augepreftf. Die Hinterbeine ftreeften fieb nadj 



*) Tu'e SlbbiÜmngen rönnen leibe« biefev 5Rv, lüdu beigefügt werben, bo ücb rtadj bt-it pl 
äfufnarjmen Bliebe'S niebt anfertigen liepen ; id) liabe beofyalb unter i'ejugnabuie auf ben Xen i>om 
Waler neun 2lbbilbuugett jeidnien laffen, um banadi bie &Ud)e'§ berunieUen, bie Olbbilbuugen 
werben mit ber nötigen Cüflürung in einer ber mid)ften SRxn. erfdieinen ; bei; &uf[a| »av für 
biefe SJir. fdjon abgefegt. — 3)a bie §ei'jieft*ung ber bliebe'* oft längere ^eit erforbevt, tu eo 
liiünjdieuöniert, wenn mir feitenS ber geeinten Mitarbeiter über entfprec^eube Olbbilbunaen runber 
Mitteilung gemacht mürbe, nm bie C>lid;e'ö bann anfertigen laffen 311 tonnen. Sctjviftl. 



- 206 — 

glitten unb mürben bann metfteng noclj gehoben, fo bafj bie ^füfcc äljnticf) mie 
beim S)efufation§aft auf ben bilden be§ Bieres in bie ©egenb bc§ ©cfjmaug' 
anfa|e§ 51t liegen famen. ®cr hjntere ^etf be§ £eibc§, etwa 1 cid t>or unb 
hinter ber ft'loafenoffnung, geriet in rf)t)tf)mi[cf)c ßudungen (etma 150 in ber 
üKinute), meldje fid) mandjmal and) auf ben oberen Seil be§ ©cfjtuanäey cr= 
ftredten. Sin manchen STagen uuirbe biefe 33emegung ittdjt nur burd) ben Slm 
btief eine* s DJcännd)cn§, fonbern burd) febe SSerüljrung bc§ 9?üden§, %. 25. mit 
einer geber, auSgelöft. Sa manchmal tagen bie SBeibcfjen in einen Stumpen 
gebaut in ber ©onne unb gudten fämtticf) mit bem Hinterleib. 

9#eift nahmen bie SJcänncljen feine 9coti§ üon bem fidj aubictenben 
Söeibdjen. 2)aun fetjo^ ba§ leitete mofjl and) bem SDcänncljen etma§ entgegen unb 
fnd)te c§ mit bem Staute fcft§ut)a(ten. 

S&äljrenb bie 2ßeibct)cn fiel) platt auflegten unb gteicrjfam t)ori§ontal 
au§bet)ntcn, oermeljrte fidj beim brunftigen TOnndjcn bie ocrtifale Slörperfläcfje. 
©ic jogen bie ©citen be§ £eibe§ feft ein, fo baf; biefetben 2 parallele (Sbcnen 
bitbeten. §ierburdj rüdte bie untere Q}aud)roanb nad) unten, unb ber 9tüden 
fjob fid). ©teidj^citig mürben bie Vorberbeine geftredt unb ber $opf gefeuft. 
%zx 53oben ber s Dhtnbf)ö()(c mölbte fictj nad) unten. S)er ©dirnan^ mnrbe 
meift fteif nad) unten auf ben SSoben geftemmt ober auclj mancfmml nad) oben 
ober feittid) gehalten. £)a§ %kx gemann baburd) ein gang etgentüm(ict)c§ Sin?* 
fel)en. ©eine ()öd)fte §öt)e erreidjte e§ am Uebcrgang be§ $opfe§ unb öatfc§, 
nad) ooru nnb rjinten fiel e§ bogenförmig ab. $n biefer ©tellung ging c§ 
nun mit fteifen, gefpreigten ©dritten auf ba<§ SBeibcöen ober auf ein anbereö 
9)cänud)cn lo§. £ro§ oietfad)cr Vcrfudje ift c§ mir nierjt gelungen, ein fdjarfeä 
33ilb cinc§ 2)cänncfjen§ in biefer (Stellung 511 erlangen. £)ie ©cfjciben bc§ 
Terrarium* mirfen fefjr ungünftig, einmal burd) ©piegelung, fobann mof)l and) 
burd) Stbforption djemifd) mirffamer ©tratjlen. @» märe fonft bas Solingen 
Don 9Jiomcntaufnal)mcn bei einem @i5r t yfd)en ^oppelanaftigmaten unb l)ocfj* 
cmpfinblid)en platten mct)t 51t erflüren. 

2)ie ©teüung mürbe nur ganj furje ßeit feftgetjatten, meift feufte fiefj 
nnb t)ob fid) ba§ ÜDMundjcu in ben Sßorbcrbeinen unb ging fdjnett jum Sin* 
griff über, ©in in ber Dcälje befinblid)e§ TOnndjen mürbe fofort bebrof)t. 
gig. 1 jcigt ein größere^ 5U(ännd)cn ; meldjeö fid) Don f)intcn auf ein f(einere§ 
geftür^t l)at nnb fid) in feine rechte ©eite einbeifcen mill. (Srmrafteriftifdj für 
ben Singreifer finb ber ftraffc ©c^man§ unb bie gefprei^ten s Seinc, mäl)renb ber 
©ebifjcne ba§ ©injieljeu ber Slörperfeiten er.fennen iäBt. 

s )JJcift fpringt ber eingegriffene ciligft meg, oerfolgt oon bem anberen, unb 
nun ging bie roilbe Sagb mehrere 9J?ale burd) ben 33e()älter. Slnbere 50Mnnd)cn, 
bie babei fid) in ben 3Bcg ftcllten, mürben gleid)faü§ mitgetrieben. 58on 
ben anberen 33cobad)tern mnrbe augegeben, ba^ fiel) bie 9Jtännd)en bei biefen 
kämpfen bie ©djmäuje abbredjen. ^ermunbungeu ber angegebenen Slrt ober 
anbere Verlegungen fonnte icf) ntctjt nadjmeifcn. 

©mmal fal) id), bafe ein jüngere? S)cänud)en bie minfenben Scmegungcn 
mit ben $orbcrbeiuen (iiicfjt bie ri)tl)iuifcl)en ßudungen be§ SeibeS) mad)te, 



— 207 — 

nlö fiel) i()m ein anbereS OTnndjen nnljertc. Tue falj id) fie :Utänncf>t n ober 
28cibcf>cn bei Herannahen eine? anberen SBeibdjcnS au-Mübren. .Ulemc Cf ibec^fon 
machten bic toinfenben Söetttfgungcn öftere. (Sine Urfadje tuet bnf iir nicf)t 

erfidjtlid). 

Wäb/rte [idj ein Wänuctjen einem Sßcibdjen in erufter Vlbfidjt, fo biß 

e§ fid) in ben Slörper be§ letzteren feft, manchmal in ben uorberen Jeil, mand)- 

mal in ein Hinterbein ($tg. 2) ober and) in beu Scf)tt)ang. 2tet? yirftc ba* 

3Bcibd)cu mit ber 0oafcngegenb rt)t)tl)mifd) unb fucrjte fortzulaufen. Xabei 

roenbetc eg fid) meiften§ graöbewad) jenen ober fteiuigcn Gebieten ju, oictleicfjt 

nm ba§ ^ännd)en ab^uftretfen. $)a§ 9Jcänncl)cn rutfcbjte nun immer meiter 

nad) l)inten, bi§ c§ in bie ©crjmaiiägegcub tarn, unb lief', [id) fo eine gatue 

3Beite bermu^ierjen. 'Dann folgte plöljlid) ba$ geftbeifjen in bic itloafengegenb. 

s Jcod) immer jntfjtc ba§ SESeibcJjen ftu entt'ominen. $)ann aber man iid) bei 

Hiuterförper bc§ 90Jännd)en§ im 5lrei§ rjerum nad) Dorn unb preüte feine 

floate an bie be§ 3öeibc|cn§ an. %i%. 3 ift nad) einer iWomentanfnanme 

gegeiefjuet. Sßom Söeibdjen fieljt man nur ben ftopf unb ©djtoanj; ben übrigen 

Körper tjabeu roir nn§ bogenförmig gefritmmt §u beuten. S)a§ Söetbdjcu liegt 

l)atb auf ber ©eile, ©er ®opf erfeljeint etiuaS fleht, ba er beut Apparate 

ferner tag al$ ber ©d)lrjan§. ©euttidj erteunt man bie gehobene ftloafeugegcnb. 

©er ©djtoanä ift leidjt geringelt. &)a§ SKänudjcn bat fiefj bon tinfö huttcr 

beut lütten Hinterbein be3 SBeibctjenö oerbiffen unb feine SÜoatengegenb fo oor- 

gebogen, bafs fein Stumpf einen bulligen ®rei§ bilbet. ©er redite SSorbtrfirjj 

tritt in bem Innern beö ®reifc§ auf ben 33oben, ber linfe ift über ben ilörper 

()inmeggcfct3t. ©er linfe Hinterfuß ftemmt fid) auf Den SBoben an, währenb ber 

red)te ^mifdjeu ben Körpern be§ SDMnnctjenä unb SBctbc^cnS bürdjgcfdjooen, aber 

uid)t über ba§ SBeibdjen [jinüber getreten ift. ©erjr fdjön fiel)t man auf bem 

33ilbe ba% 2lnr)eben unb Stntoreffcn be* Hinterleibes. SDSäljrcnb bc3 Coitus 

liegt ba§ 5S3eibcr)eu oöllig rul)ig. ©ie nicfjt unterbrochenen Paarungen bauerteu 

etwa 2 SPciuuten. Sa) rjabe oerfcrjiebcue Sftale uerfud)t, bie oereinigten Sßaare 

in bie §*•% 511 l)cbeu, um fie an bie etefte §u legen, auf melcbc ber photo= 

grapl)ifd)e Apparat eingeftellt mar. ©ie ü£ierc bilbeten einen Oiiitg, tnbem audi 

baö SBeibctjen eine etroaS gefrümmte ßagc angenommen bat, bodi bleibt cä audi 

manchmal gerabe auSgeftrccft t)alb auf ber Seite liegen. Sic liefjen fid) in bie 

§öl)c Ijebett, bod) reichte bie Qtit ' meift uidit bi§ jut i^botograpbie, ba ue [ich. 

mieber auf ben 53obeu gelegt, lovlaffeu. 3)ie ecIUeiinliaut beiber floaten mar 

blutreid) unb oorgemutftet. ©ie SßeniSfäcfe beä äRänndjenS tonnte idi nid)t 

mct)r fetjeu, fie ftütpen fiel) mol)l fdjitett \uruct. 

®ie erfte Paarung beobachtete id) Glitte SDJai gtoeimal, bann nelimeu bie 
SScibctjcn im Umfange 51t. £)a§ äöinfeu unb ^\idtr\ borte auf. laberte fid) 
jebit ein s 11uiund)eu, roa§ aücrbingö fetten beobachtet mürbe, fo biy bac> ^eibebeu 
nad) il)in. ©obann begannen bie ü£tere auffalleub oiel unb tief 51t graben. 
9cad)bem ber ^örperumfaug ber SSSeibc^en immer mebr gemaebfeu mar, erfdiienen 
fie ptb'tjtid) in ben erfteu Sagen bc§ Süni auffalleub fcbmal. S)ie ^aut an 
ben (Seiten be§ &cibe3 jeigte ftarfe galten, unb lueun ev mir and) nid)t gelang, 



— 208 — 

bie (£ier 51t finben, ba id) bte $ßflan§en bcS Terrariums nid)t ftören raollte, 
fo barf rooljl mit ©id)crt)eit angenommen werben, bafe in bcn Sftäcljteu bie Qsier» 
abläge erfolgt mar. ®aS ©djarren unb (Kraben bcS SBcibcfjenS tjörtc jefct auf. 

(Stiua acl)t Xagc füäter mürben bie 2Jcännd)en, bic biSfjer jicmlid) matt 
unb ftumpf, trofc luftigen unb lebhaften SBefcnS, gefärbt gewefcn waren, nad) 
erfolgter §äntung feurig grün. ®ic Färbung war fcfjöncr unb leudjtenber als 
je Dortjcr. §nnb in §anb mit biefer Verfärbung ging iljr aggreffiOcS 2ßefen. 
@ic begannen mieber ben Sßeibcfjen 5lufmerffamlcit 511 fdjenfeu unb and) fid) 
ju jagen. 9lud) bie Sßeibdjen minften unb gueften mieber. 2luS jener ßeit 
ftammen bie Slufnajjmen. S)tc 2Beibd)en crfctjiencu im allgemeinen jebod) nidt)t 
meljr fo Witlfäljrig mic im ÜDtai. $D?eift licfjen fie fid) baS Setzen ber $>cännd)en 
unter ©trampeln unb ßuden eine $eit lang gefallen, bodj breiten fie fid) balb um 
unb biffen nad) beut ätfäundjen, meines bann fofort loSlicfj. (Stuf $ig. 2 beginnt 
fid) baS 2Beibd)en gerabe nad) bem Sftänncrjcn tjingubreljcn, bie ©gene enbete mit 
einem SBiffe beS SSetbdjenS.) 2lm 22. V., einem wolfigen, fcrjwülen Xagc, an meinem 
bie ©onue nur geitWeife jum SBorfdjein fam, beobachtete id) breimal ben Coitus. 

5Die $c\t biefer neuen Brunft bauerte etma 8 Steige. Mmärjlid) lagen 
bte SBeibdjen mit aufgefperrtem 9Jcaule unb winfeub unb guefenb ba unb fcl)eucl)ten 
bie SDcänncfycn, meldjc in it)re üftärje tarnen. Se|t liegen SWänndjen unb Söeibdjcn 
ruljig uebeneinanber, ieboct) ift bie grüne Färbung ber ÜDrännctjen nod) immer fd)ön. 

©ic oerfpätete erfte Sörunftgeit bürfte Wobl einerfcitS auf bie Unterbrcdjung 
bitrct) ben Saug, anbererfeits auf ben üerfpätcten $rüt)tmg bicfeS SafjreS gurüd^ 
gufüfjren fein. Ob bie §tocttc Brunft nad) ber ©ierablage als normal aufgufaffen 
ift, mödjte id) bezweifeln. @S fetjeinen mir t)ier bie befonbcrS günftigeu Sßärme*, 
ßtd)t= unb (SrnärjrungSberrjältmffe einen ©inffujj getjabt gu l)aben. ^Bärjrenb 
bie 2Bcibct)en alle gern $leifd), unb groar in großen Quantitäten gu fiel) nehmen, 
nahmen Don ben 9Jcänncl)en eigentlich nur 2 im (SrnärjrungSguftanbc gu. £>iefe 
beiben erreichten einen Umfang roie ein trädjtigeS Sßeibctjcn, unb babei rourbc 
il)re gärbung pracfjtooll teuct)tenb. SSläulictje f^lccfe erfdjienen am Slopfc, t)ell* 
braun mürben bie Dtüdcnflede unb teuebtenb gelb unb IjeÜbrauu bie 93eine. S)iefe 
beiben 9Jcänud)en geigten aud) nad)^er bie größte Aufregung. ®ie aubern SJcänncrjen 
fragen and) $lcifd), offenbar mürbe baSfelbe aber nietjt in gleicher SBeife ausgenutzt, 
©rmäfjncn mödjte id) nod), bafj bk SJMnndjen Ijinter einem gerabe frifd) gehäuteten 
3Keibd)cn an meiften tjer Waren, jebod) tarnt bieS mögtidjermeife audt) ein Zufall gemefen 
fein. üDcir fd)tcn eS, als ob fie gerne bie frifdjc §aut bcledten unb bann fid) feftbiffen. 

^m allgemeinen finb bie 6 ^ßäretjen erftauntid) breifi, ja gerabe ju fredj 
gemorben. 5ßcrüt)rt man in irgenb einem Xcile beS XerrariumS eine ^flan^e, 
ober fommt eine Heine ©djitbfröte baljer gclroctjen, fofort finb fie ba, um 51t 
fcljcn, roaS cS gibt, ©ie fpriugen fogar nad) ber §anb ober auf bic ©rotte, um 
[a beffer ^u fetjen. 5liS id) einmal äufäöig einen Söurm aufs S)adj legte, liefen 
fofort 2 (Sibectjfeu an ber einen ©eitenmanb, meiere mit S)ral)tgaäe Ocrfdjloffcn 
ift, in bie §öfje unb bltdten fortmäljrenb nad) bem 2ßurme rjtn. S)ie Angabe, 
bafs bic @ibcd)fen gerne SDcufi! f)ören, !ann ict) an meinen nietjt beftätigen, menigftenS 
lä^t fie bic ÜtegimentSmufil, bic öfters in ber ^cälje fpiclt, !alt. 



srurt otxbottn 



(Empfttifcen ntebere (Eiere Scfynerj? 

SBorfterjcnbc rbicrjtige $ragc, bie für uns Öicbfyaber uou befonbercm 3nl 
ift, erörtert Jperr Dr. @. Äraufe im fßrometijeuS*) för. 556; mit gntigei 
nerjmigung bcä ,s>erru SBertegc^ bringe ich, Die ?{bt)crnb(ung in t ttern" 

jur ÄcnntniS bcr Üefer, benfelben fid)er(id) einen ©tenft bamtt erweifenb« 

„Duale nie ein £ter 511m ^ct)er; v beim es fühlt ruie ®u Den 5djn 
lautet ein päbagogifä) wichtige! uub oiclleidjt unentbehrliches argumentum ad 
juvenem, wcldje§ in Segug auf unfere £mn§tierc gewifj nahe\u richtig ift, obwohl 
e§ eine ün6erecr)tigte ^erallgememerung enthält. Ob e§ nämlictj audj für bie 
Stafetten unb anberc niebere £icrc, weldje junädjfi bie angeborene 9ftüdcjid}t3lofigfeit 
uub ©raufamfeit beä Meinen H .$errri ber Schöpfung" >,u foiteu befommen, richtig 
ift, niuf? uid)t mir al§ hücrjft unwahrferjcinlicf) bejeicfjnct, foubetn barf nach bem 
rjeutigen ©taube bcr gorfetjung getroft mit: s Jcein ! beantwortet »erben. 2o 
parabor. ba§ SJtoncfjem fingen nun], fo leid)t lär.t f i et) bod) ertoetfen, bau aucfi 
ba& Scl)mep,cmpfiubeu eine gäb/igfett ift, Wcldjc gleicr) allen öinncöcmpfinbungen 
nid)t gleict) üon Stnfang an „uollfommen" war, fonbern ihre (Sntwicfclung in ber 
£ic-rrcil)c gehabt t)at. @rft bcr 9Jceufd) uub feine iTultur haben ben Schmer; -,it 
bem cntwicfclt, U)aö mir nun fjeutc baruutev oerfteben. üfticmanb wirb yiuächft 
baran jweifeln, bafj bie fogciianntcn „Seelen fdjiner&cn" ben Vieren abgeben, unb 
bafj ber „5B$cltfcl)mcr,V\ ber fo Dielen äftenferjen einen hoben ©enufj gewährt, 
fogar ein eifrigem Stiibium oorauöfc^t; audi bafe e$ SBirtuöfen unb (Srfiubct im 
©ebietc ber Selbftquälerci giebt — inbeffen fofl t)ier nur uou rein förper* 
liefen ©crjinergen gefprodjcu unb baran erinnert Werben, bau eis auch ihnen 
gegenüber ferjon beim Weufchen grojje Untcrfcrjtebc ber limipfanglichfeit giebt. 

©er föulturmeufdjj ftagt bereits über intenfiue Schmerlen, wenn er einen 
SBdfpenfttdj empfangen ober fiel) mit ber Sftabcl in ben ginget geftodjen hat, eiu 
Wenig ©efidjtS? ober ßabnfdjmcr^ „foltert" ihm uub bereitet ihm „^öUengualen", 
Wä.rjrenb ber 9taturmcnfd) Dabei nid)t baS ©efttfvt üergtefjt unb [ieh 5. 23. heim 
Xättowiercn ober bei manchen gcremonien freiwillig grofee Dualen auferlegt, um 
51t geigen, bafj er würbig fei, in bie ©cfeEfdjaft ber üftänncr aufgenommen jn 
werben. (£r gemahnt fid) baran, ben Schmer;, 511 verachten, wärjrcnb ber 
SBeierjting, ber fid) U)iu hiugiebt, breifaehe Dualen erbutbet. ^1 Tierreiche bcob* 
achten wir eine folchc (£mpfinbltd)fcit erft bei folch.cn Vieren, bie nur in inneren 
Umgang gebogen haben uub bie bann halb lernen, bau „Schreien rjilft", ahulidj 
wie Äinbcr, bie einen leichten galt tfjun, fiel) erft umfehen, ob bie ÜJhttter in 
ber SKälje ift, unb nur wenn bie§ ber gafl ift, ein iS vfcbrci erheben. (Sin $nnb, 
ber eruftlid) Uou feinem ,\>rrn geftraft wirb, febreit uub lamentiert fürchterlich, 
Wäl)renb er im Kampfe mit feineggteierjen bie heftigften 93iffe batjouträgt, ohne 
einen Saut au^uftofsen. <yür gewöhnlich überträgt aber ber üftenfcrj bie eigenen 
©mpfiubungeu unbcbcuflicu auf bie Tierwelt unb baher ftammen gewiffc über» 



*) Ter 5ßromett)eu§, iltuftricnc ^djenfdjrift über jvornebritte tu ©eroevBe, ;\ubuitvie unb 
SBiffenfdjaft, Verlag uou dt. Wüct'enberger, ^evltu, Dörabergflv. 7 bringt leliv bäufig Sluffa 
für un§ yiebrjabev 001t ^nterefje fmb. 



— 210 — 

triebcne ^Beftrebungcn, um £icre §. 93. gegen bie Stnbien ber s Jicr§tc 51t fcfjü§cri, 
SBemüljitngen, bie an fid) öon eblen antrieben attSgefyenb, feiten non 58erftänbnH? 
ber SOtotiuc unb ßmeetc fötötc ber SOcet^obeu jener @tubien begleitet finb. 

28ir [inb fo jet)r gcrööljnt, ©cfctjtei, ©cmiiumer, lebhafte Q3cmegungen, 
SSÄtmif u. f. lu. als beit ?(u§brud bes ©ämtci^es §11 benfen, ba$ mir %kxt, bie 
feinen Saut Oon fitf) geben, felbft menn fie, tote ber Slal in ber Hitctje, lebenbig 
gefdjunben merben, oiclleicrjt mit Unrectjt für gefühllos galten; anbererfeit* fann 
es" fefjr fdjlimm ausfegen, meint einem fö'rebfe ein Q3cin auSgcrtff.cn, einer (Sibcdjfe 
ber @cr)roan§ a6gcqttctfcl)t mirb, unb bod) miffen mir, bafj ftrcbfc unb (Stbedjfen 
Bei ber erftbeften ^lemmung biefe ©lieber fahren laffen, unb baf] biefe Trennung, 
bie fo fürccjterüctj ausfielt, ol)ne 33erouf]tfein, all bloßer fclbftttiätiger 9tef(ejalt 
erfolgt. 9cnr ein £ierpl)t)ftologe unb =4ßft)ct)oIogc fann barnber urteilen, 06 bei 
gemiffen Eingriffen öon Tierquälerei bie 9?ebe fein fann ober nid)t. ©er unlängfi 
oerftorbene Sßrofeffor 3B. SS. Norman oon ber ^ega§*Uniucrfität I)at eine Arbeit 
über bie ©djmer^frage bei nieberen Vieren rjinterlaffen, mcldjc mit ^emerfungen 
Oon Jacques Söeö im Sanuarljeft bc§ American Journal of Physiology er= 
erfct]icncn ift, woraus nacl) Science einige experimentelle ©rfatjrungen über biefe 
grage Ejier miebergegeben merbeu -follen, elje mir in unferer s -öetrad)tung meiter 
fortfahren. 

®ie let)rrcicrjftcn SSarjrncljmungeu mürben an bem gemeinen (Srbmurm 
(Allolobophora) gemacht. SBirb ein fotcJjeS Xier burd] einen mittleren iQuerfdmitt 
in gmei ^älften geteilt, fo geigt nur bie Wintere, bes" §auptncroenringe§ cr- 
mangelnbe §älftc jene minbenben SBemegungen, meldjc, antt)ropomorp(jifd) geDadit, 
©cr)mer§ aus^ubrüden fdjeinen; bie oorbere, ba§> ©et)iru enthaltende £>älfte friedet, 
als menn rtictjtS gefdjefjcn märe, banon. 2Sirb banacrj jcbe btefer Hälften anf0 
heue Ijalbiert, fo minben fiel) mieber nur bie fjinteren Hälften, mätrrenb bie norberen 
baoonfried)en. ©erfelbe Vorgang fann mit genau bemfelbeu Ergebnis mieberljolt 
merben, bis" bie Siitden nid)t länger grof3 genug ausfallen, um bauoufrieerjen 51t 
fönnen. ©iefe überrafdjenben ©rfdjcinungen erflären fiefj jitm teil burd) bie 
beiben 50cu§felftjftemc be§ 3Burmcs, oou benen baSferiige mit längSüerlaufenbeit 
gafetn ba§ Söinben unb Sföcrfen erzeugt, mäljreub bie 9tingfafern baS Striedjen 
befjcrrfdjen. SBarum in ben pinteren ^tbfdjnitten bie 9Jht§fclf afern ber erfteren 
©rupüe unb in ben oorberen bie ber jmeiten ftarfer gereift crfd)etneu, erflärte 
SDiortuan uid)t fagen §u fönnen. (Sin fdjmimmcnber Blutegel, ber burd) einen 
Cuerfdjniit in gtoei Hälften geteilt mirb, oer()ält fiel) äijntid). 9cad) einer $ßaufe 
fcljmimmen beibe ©tüde baoon, als" menn nicr)t§ gefd)el)en märe, unb anbere 
SÖürmer madjen es ebenfo. 

©er Hinterleib cine§ @infieblcr^rebfc§ fann meggefd)nitten merben, orjne 
baf3 irgenb ein berocglidjes Organ be§ ^iere§ üerriete, bafj eS irgeub ctma§ baoon 
bemerft t)at. ©er 3)coluffenfrcbs (Limulus) t)ält einige 2lugenblide an, menn 
oier ober fünf ^interleibsringe mcggefdfnitten merben, bann atmet er mieber fo 
rutjig mie ^itüor. SSirb ein Xaufenbfufj (Geophilus) mitten burd^gefcliuittcn, fo 
gcl)t bie oorbere §älftc üorroärts unb bie Ijintere rüdroärtö baOou. ^m Saufe 
geteilte ^aufenbfüf^ler fernen iljren 2öcg ol)ne ?tufcntl)alt fort. StbeHen oerlteren 



- 211 — 

Teile it)re3 JpinterteibeS, ohne bnfi ftc ihre Stellung mcchielu. m vox 

lauger oeit feftgeftelit würbe, fahren Sienen (imb Slutegel), bcucii man, n 

[ie .\>onig (begw. Slut) fangen, ihren Hinterleib rocggejdjnitten bat, fort ju fangen, 

mib beim Slutegel fliegt ber Ueberfluü, wie bei 2Wünd)r)aufeus halbiertem . 

am 'Dorf bruii neu hinten beftänbig ab, ßjäl)renb ba§ Tier vom Dergnügt weitcrfdjwelgt. 

xH n c() bei nieberen Sßirbeltieren 6egegnet man einer ar)ultcr)cn oölligeu < v 
gittigfeit gegen fcfjwere Verlegungen. Slquarientjaie unb Jlunbcrn, benen ein 
Strom lufthaltigen SBqffcrS burdj bie Giemen gebt, ertragen bie läftigften unb 
ticfgcfjeubften ftopfoperatiouen, otjne ein 3eidjen ju geben, bafj [ie babon Scfdjwcrben 
empfinben. T>ie 9Jcold)c unb Trttoncn, benen man im vorigen Sabrbunbert fo 
oft bie Seine wegfehuitt, um bereu 2ötebermacr)fcn ,\u beobachten — ein iVoldi, 
bem Spallanjaut innerhalb breier Sommermonate fedjsmal bie Seine weg* 
gefdjnittcn hatte, bilbetc in biefer ßeit 687 (üngelfnocben neu — , geigten bei 
foläjcn Operationen feiucrlet Unbehagen unü fragen, wenn [ie aerobe bei einer 
Sftarjläeit waren, rut)ig weiter, oljue babbn üftatig yt uebmen, Dan Der Stbbe ihnen 
mittlenoeile bie Seine weggefcrjnitten hatte. 

®ie . < pauptfd)(üffe, bie [ich, au§ 9cormauö Wahrnehmungen ergaben, formuliert 
fioeb §u ben beiben ©äfeen : „1. Set einer gtofjen gatjl — vielleicht ber 
SJcujorität — ber nieberen Tiere rufen Setleijungen feine Üieaftionen hcroor, bie 
mau als ben SfuSbrud oou ©d)mcrgempftnbungen beuten tonnte. 2. 3m ber 
bcfdjränfteu Stnjat)! oou fällen, in welchen Verlegungen oou Setoegungcn gefolgt 
waren, bie al4 ?(ibSbrucf oou ©ebmergempfinbungen gebeutet warben finö 
im galie ber Würmer), geigt eine genauere llnter[ucbung, bau biefe Interpret ierung 
nid)t gerechtfertigt mar." 

$ier$u maerjt ©eorge s -8. 9r. T)carbovn bon Der .\>aroarb=lluiocrfität m 
Science bie [charffinnige Semerfuug, bajj bie ßentralorgaue biefer nieberen Tiere 
wabrfdjeinlicr) nod) feine befonbereu Abteilungen für ©tfjmcrgmelbuüg unb 
©mbfinbUng auSgebilbet haben, weil ber Serluft etneS ©liebe*, welche-:- biefe 
Tiere fo leicht neubitben föunen, für ftc feinen nennenswerten Serluft bebeutet, 
Wie bie§ eben ba§ automatifche Abwerfen unb preisgeben ber ©licbmafjcn bei 
gefäljrbcten Würmern, ©eefternen, §olotl)urien, ©ebneden, Mrehfcn, ©pinuen unb 
Snfcfteu, ja fclbft noch bei (Sibcchfeu beweift. T)ie höheren Tiere unb zumal ber 
SD^enfcr), bereu wunberbar ueroofifommnete ©liebmaüen unb Organe (mit wenigen 
Aufnahmen, wie 5. S. ber Mugcutinje) feineu ©rfa$ fiubeu, wenn fie einmal 
berlorcn gingen, beburfren ber ©d)mcrgcmpftnbuug al§ Warnung»^ unb ©cliuft* 
mittet, um rechtzeitig ber Gefahren, welche ihren Organen brohen, bewufjt \u 
Werben, unb fo mufjte fidj 51t ihrem ©ebuue Die ©clnucrgcmpfinbuug bei ihnen >u 
©raben entwideln, welche bie nieberen Tiere uidjt fennen, weil fie ihnen über* 
ftüfftg wäre. 

liefen ©ebanfengaug hat, wie icb hinzufügen möchte, bereite- ber ehemalige 
Regiments* (Sl)irurgu§ ©djiUer in einem ©cbia)te auSgefprocrjcn, welche-:- üb \\i 
meinem Sefremben in meiner (freilich älteren) Aufgabe bon ©tf)iüer£ ©ebidjten 
nidjt aufgenommen ftnbe. Sd) fann biefev ©ebid)t, roetdjeS mir in jungen Rubren 
einen grojgeu titnbrud mad)te, baijer nicht gitteren, e3 ift ein £b,mnu$, welcher 



— 212 — 

ber Sdjöpferfraft Sauf jagt, bau fie bcm ÜÖJenfdjcrt neben ber tieferen (Smpfinbung 
für alte* ©ute unb Sctjöne „be» dBcfjmer^eg worjltrjätige SSaruung gefdjeuft 
rjabe", bie alfo augenfcI)einÜct) fdion ©crjtller bei niebereu Vieren ntdjt öpiüul* 
fcfcte. fiebere Xiere geraten fefjr allgemein bei brorjenber @efal)r in einen 
ßuftanb Don Starrframpf (ba% fogenannte Sidjtotftellen) , ber aucl) bei 
rjöfjercn Vieren oft mit @mpftubung§loftgfeit oerbunben ift. 2)er {(eine SKopffäfcr 
(Anobium pertinax), weldjer ba§ ©eräufd) ber fogenannten ^otenubjr erzeugt, 
rjat feinem oermeintlicrjen (f?totgt§mtt$, ftcrj brennen unb fteetjen ya. (äffen, objne 
ein ©lieb 51t rüf)ren, ben miffcnfcfjaftlicrjen Seinamen be§ SEro|fopfc3 p Her- 
banfen. liefen Vieren ift irjre ftdjerticfj oon Sdjmeqloftgfeit begleitete Unbcwcg* 
(idjlcit [ebenfalls nüfclicfjer, ai§> wenn fie, oon ©c^nKrjcn gepeinigt, bäüon§ueiten 
üerfudjen mürben, bettn einmal finb unbewegliche Stiere nie! fcfjwercr ju entbeden 
a(§ baoontaufenbe, unb ^meitcnS roerben ftiülicgenbe unb oon ben Angreifern für 
tot gehaltene Stiere oon nieten Raubtieren oerfdjmärjt. 

9xuu muffen aber natür(icf), Oon ber ©crjmerjtoftgfcit ber nieberen %kxt 
§11 ber rjorjen (Smpfinbticfjfeit be§ 9ftenfd)en unb feiner näheren S -Berwanbtcn für 
©djmer^en jeber s 3(rt, SKtttelftufeu uorhanbeu fein; bie ©cfjmer^empfiubuug 
mufe trjre ©nimidlung in ber SEierreitjc gehabt fjaben, unb fo werben mir natürlid) 
bei ben rjöbjeren SSirbeltieren ein wirftidfeä ©crjmerggefiifjt annehmen muffen, auch, 
Wenn fie bemfelben nidjt buretj Sdjreien 5(iisbrud geben. 3hn prjl)fiologifcrjen 
Saboratorium, mofeibft ade Stiere, bei benen man ©tubieneingriffe Dornimmt, bie 
fcfjmer$rjaft fein fönuten, betäubt werben, ftclit fid) na et) folcfjcn (Eingriffen oft 
eine Sefdilcunigung be§ IHtcinrjolcnä ein, bie bem Sßrjtjfiologen ai§ ?(n^cidicn 
bient, bau bie (Smpftnbung gurüdterjrt unb mer/r ?(eil)erbampf §ugefül)rt werben 
mufj, um ba§ Stier wieber in llnempfinblid)feit 51t oerfenl'cn. 

3Senn bemnad), mit ©djiller 511 fpredjen, bie [tariere @dnncr§cmpfinbung 
ein 3}or^ug bc§ SDcenfdjen, eine ifnn oerlieljcne SöSorjtttjqt ift, bie t'fjii befähigt, bie 
gcringfte @efal)r, bie feinem Körper brorjt, lebhaft %u empfi'uben, fo barf er 
biefen SSor^ug cbenfo wenig, wie manerjen anbereu, 5. S3. oernünftige^ Urteilen, 
uicfjt oeraÜgcmeinern unb glauben, ba% Stier füt)lc nun, weil e3 auio ^(eifefj unb 
S8tut befterjt unb ÜJccroen befittf, ben ©cfjmer^ ebenfo Iebf)afi wie er fclbft. SDem 
Ätnbc, weterjeg feine feineren Unterfdjiebc madjeii fanu, mag bergteid)en oljuc 
Sebenfcn eingeprägt werben, wie irjm ja fo oiele 3i3afjrt)eiten in $cr[d)leicrungcn 
bargeboten werben muffen unb e§ niemanbem ©Graben bringen fanu, 51t oiel 
ÜDftigefüfjl für bie Setben nieberer Stiere eingeimpft gu befommen. Sin fotdicr 
Srrtum ift beffer a(3 ber oerbreitetc (glauben, ber 9Jcenfd) folle über bie Stiere 
fjerrfcfjcn unb naefj belieben fdjalten. 'Den gereiften ©eift fanu bk @rfenntni§, 
bnf] bie nieberen Spiere mefjr ober weniger fd)incr§fo§ finb, ntdjt me()r beirren. 

(Stuft Traufe. 




jßleme ^Sfötftetfungcru 




SD er S(f)laf Der $ticf)c. ©a^, inte, roanrt, ido unb rote lange bie %i}d)t gleicf» ben übrigen 
Iteven jcfi(afen, raupte man bis in bie neuere 3eü nic^t, roeil fte bei ibreu Itberlofen 2higen 



— 213 — 



niemanb fddafenb fol), b(\\v. iuuf?te, baff tyx ffluheuiftanb oft ibr 2d)(af fei. ySeute roeifi man, baf» 
bie ftifrf)e, roo^T nidjt b>iptjäd)lid) be§ Jiadus, aber baß fie mirtüd) föfofen unb bieier Kube 
jumeift nacl; evfolgtev (Sättigung pflegen. Ob alle jjifdje einen furjen leiieu 2d)lai haben, roiffen 
roiv nicljt ; außer bei ben farpfcuartigeu, bie oou i'iatur aus temperamenu'aul angelegt fuib. Kad) 
5Peobad)tungeu uou Dr. .ftermeg fdjlafen bie ,yifd)e, niliig auf bei -C berfläcbe beo fBafferS liegeub 
obev inbem fie, ben jtopf im Gaffer an irgenb einen 3<orfprung ober 2teiu aulebuenb, ben Hörper 
balbmonbförmig gefrümmt in ba§ JOaffer Rängen taffen. Dabei beioegen fie faum merflid) bie 
jciemeubedel unb gtoffen. ©obalb fie mittelft ber /naub ober -eine§ ©egenjtanbeä berührt merben, 
ober ü)nen Währung jugeroorfen mirb, enoadjen fie jofort unb finb glcidj wollig munter. (Mrmad)en 
fie oljne äußere 9jeraulaffuug uou felbft, bann bebten fie ben .Körper, arbeiten mit ben Stoffen 
unb Äiemeu, beuor fie uollftänbig aufroadjeu unb munter baöonfdnuiminen. Ter fogenannte 
2Sinterfd)laf ber Karpfen ift inbeß and) fein fefter «Schlaf uad) unferen Gegriffen, fonbern ein 
Iett)avgtfrf;ev ©d&Iummevjuftanb, ber infolge ber Slbfüblung be§ SBafferö mit ber Wa^tungSaufna^me* 
uenueigerung eintritt unb burd) ©eräufd) auf ber (Hobede, ausbleiben beo 2ßaffetbrtrd)jrrome§ :c. 
im Deiche geftört mirb. 9)cit 93eginn ber <©d)nee^ unb @i§ji§mel$e unb ber (Jrroärmung be§ At'd)= 
mafferS hört ber Äarpfen 31t fd)lafen auf. T. gijdj.stforteft). 

Die in ber Glitte öeö Woittttö Sltli f)Crrftf)CnÖe ßrofec £>H&e bürde )o manebem Jlquarien= 
bemobner ben Untergang gebraut haben, meint nicht bie nötigen SBovftdjtSmajjregern getroffen morben 
finb. 2lm 9Jcorgen nad) einer fold; mannen 9cadjt lagen meine 2lale tot am ©obeii, ctmas frumtn 
gezogen; ba§ TOaul gefdjloffeu, uidbt meit aufgeriffen, roie mir e§ 3. ,! ; . au 25arfd)en iiuben, Me 
infolge ©auerftoffmangelS uerenbet finb. 

2lm Dage uorber fdjroammen fie uod) munter umher unb zeigten feiuerlei Ermattung; nie 
$ifd)e, bie id) großgezogen habe unb bie im Söinter Äälte ohne jebe§ Unbeliagen ertrugen, mußten 
ber £iv3e 311m Opfer fallen. DaSfelbe ©djidfal ereilte aud; einen tfaulbarfd); eine ©olborfe iuebte 
ber (Gefahr burd; §iüau§fpvingen au§ bem Sßaffer ju entgegen. 

@s> märe uon ^ntereffe, meun gälte ärmlicher 2lrt jur Äeuutiüo aller Viebbabcr gebracht mürben. 
2Öäre id) 31t £>aufe geroefen, hätte idt) für (Erneuerung beö mannen jauerftoffarmeu SßoffetS geforgt. 









Verein für 

Aquarien- und Terrarienkunde 

zu Dresden. 



| söerfammtung, bie 33evroaitung 

ber föuigl. i-*ibliotbefen 311 er- 
fudjen, unferen Witgtiebent oie 
iiuenrgeltlicbe $enu{juug 001t 
SBerfen au§ ben tgl. ■•IMbiiotheten 
311 genauen, ferner roirb einem 
eintrage non §evrn .Hocli jtatt 
gegeben, für bie 311 unfern Jteube 
lieb üanbig oevgvögexnbe SßTäpa 
ratenfammlurtg unb ©ibliotb^ef 
einen Vermalter ;u ernennen. -Jlut 
(J-rjudien erfldvt üd> ^ext ^ngen. 
" aenjer bereit, bieieo 011111311 o« 



cvu t tJ .r. t e cm is .- malten, ©ine Snfeftenfommlung, 

Srhebetfd>nft ber 5. Wouat*iuuiam,m ^^ aUcin J^gjj chlf ^ 

hing wom 4. 2tuguft 1900. 



Der ^orfit^enbe eröffnet 9 Uhr bie ©ijjung. 
Die 9?ieberfd)rift ber leiden ÜJrouatgoerfamm= 
hing mirb uerlefeu unb genelmiigt. Eingegangen 
finb uerjebiebene ^reislifien ber finita $. ^tiiue, 
Hamburg, Deutfdje §ifd)ereiforrefponbeu3, ^u\'u 
Ijeft unb ein 2lntmortfd)reiben be§ ©äd)f. ^ifd)erei= 
3Serein§, auf eine an benfelben gerichtete 2ln= 
frage, ?(u3ftellung uon 3Birtfd;aft§fifd;en betr. 
Stuf Antrag üoji §errn ßiebig befdjließt bie 



genben Oineu öeutlc^IanbS um* 

faffen foll, mirb augelegt, aufgenommen merben 
bie Ferren iTvogifi "^. vebnevt, ©reäbensA. unt> 
§en OftatSbeamtet i ; enili. Remter, DreBben« 
v ^tejdien. — - §üi bie Sßväparatenfammlung üeiit 
itit'3 ^ie girma $. etüiH-, Hamburg, in ein 
gcgent'ommenbfter SBeife tote, gut crliakeiie 
Steve 3iir Verfügung unb jwav gratis ; ba% 
2lnerbieten mirb mit Danf angenommen. £ert 
aRoetteJC ftiftet für oie i-ibliotbcf : „Venera 



— 214 — 



ÄatedjiSmuS für Jtquarienliebljaber", neuefte 
Auflage, $txx 2S. (Sugmaun, Südenborf fanbte 
2 lebenbe Äreujottern, eine tu ganj bttnfeU 
brauner $arbe unb bie jroeite, ein fefr ftorfe§ 
£ier, in prädjtiger , braunroter geiäjnung. 
Veibe lieve uutrben unfern ©ammlung ein= 
oerleibt, uameutlid) i(t uns ber 93efi^ ber 



erfteren roidjtig, ba biefeS Xier f'aum als Äreuj= 
otter erfanut rourbe, felbft oon 2ftitgliebern, 
roeldje feit langem 9teptilien pflegen. 35en 
Ferren ©ebern befteu ©auf. iQixx V. O'ngmanu 
geigt oor junge, felbftgejüdjtete punft. G-uramis, 
bie in 3 Monaten reicf)Xidt) 5 cm grop geroorben finb. 
©d)lufj ber ©ifeung 10 35 U$r. P. E. 




herein Don 3lquarieu= unD Xmtnteufmtnbeit in Dnmöuvfl. 

SSereinälofal: £>6tel ju ben 3 fingen. 

(^rotofotl=2üt§äüge.) 
Verfammlung am 5. Wixx% 1900. 



Jpett Vrüning ftetlt ben Antrag, ftatt per 
girfülar ju ben Verfammlungen einjulaben, 
im grembenblatt ju annoncieren, ber Antrag 
wirb allfettig angenommen. §err ©d)orr über= 
weift ber Vereins = ©ammlung 2 ©dtflbfröteu 
(Glemmys pieta, Ülemmys caspica), fomie 
1 Vetermäundjen. hierauf t)ält §err Vrüning 
einen fel)r beifällig aufgenommenen Vortrag 
über feine „g-augrefultate beS QBinterS". 3n 
einer überficl)tlid)en iabetle fiirjrt 9tebner feine 
gangergebniffe, bie teilroeife red)t ergiebig roaren, 
nor, fefilbert and) auf's genauefte feine $ang= 

Verfammlung am 15. 9Mrj 1900 



mettjobe ber oerfdjiebenen 28afferberooI)uer unb 
forbert jitm ©ti)luffe feines intereffanten Vov= 
tcägeS bie SJcitglieber auf, aud) im VSinter 
^inauS^ujie^en au bie iümpel unb @räben, 
roeldje auet) in ber falten ^afjre^eit ftetS eine 
Julie beS intereffanten böten. — Sem Vor= 
trage tnüpfte fid) eine lebhafte 35i§fuffiou ber 
9Jcitglieber au. 2Xm ©d)luffe ber ©ifeung oer« 
teilt .Sperr @d)orr eine grof^e 2ln$al)l 2lrolott= 
(Her, tDe(dt)e oon bioerfeu DJcitgltebem jur @nt= 
roidelung gebraut roerben fotten. 



eine ©rfurfioii uad) Vramfelb gu unternehmen. 

2. 2lpril 1900. 

jur Rötung ber ^pavafiten. Se^tereS ©einreiben 
roirb burd) §errn Vrüning beantroortet roerben. 
35arauf mad)t ^>err Vrütüng Zeitteilungen über 
anftedenbe Äranfljetten ber Woldje im 2tnfd)Iuffe 
an ben 2tuffa^ t>on jperrn Dr. ^acob in dlx. 2 
ber „Stätter". Ütebner fürrrt eingefyenb aus, 
baf; bie irotfenfjeit n i cl) t bie alleinige Urfatfje 
von @efd)roürSbi!bungen ber 9Jcold)e fei, eS 
bilbeten fid) uad; feinen Veobadjtungen aud) 
fotdje bei 9JcoId)en, bie fdjon mehrere Neonate 
im Söaffer roaren. 35 ie ©efdjroüre roaren au= 
ftedenb. — 9tadj biefen Zeitteilungen erfolgte 
bie Verteilung oon 2trolott, Äaraufdjeu, ©olfr- 
orfen, ©tidjlingen, foroie non £)ottonien unb 
anbereu einrjeunifdjen SSafferpflanjen, roeldje 
bereite Slbnerjmer fanben. ©djluft ber fetjr gut 
befudjten 2>erfammluug 11 IXfyx 50 Zcin. 
SBerfammlung am 19. 2lpril 1900. 
am ©onntag, ben harten jujufdiidren, trjeldt)e§ oon ber 33erfamm= 
lung genehmigt rotrb. (5§ roirb ferner be= 
fdjloffen, 35amen als f'orrefponbiereube WiiU 
glieber aufjuneb^meu. 35er Jahresbeitrag foH 
fyl. 4 betragen. SintrittSgelb roirb nid)t er= 
t)oben. — .pierauf befdireibt §err 93rüning fein 
neu eiugeriditeteS SSioarium, roeldjer ©diilberung 
mit Sntereffe gefolgt roirb. — 93orgejeigt rourbeu 
oiele Äleiutiere. £ux Verteilung gelangen burd) 
Gerrit Vrüniug bioerfe Söafferpftansen, ä"9affer= 
infefteu, ©d)itecfen, S?aict) r>on Rana fusca nub 
agilis unb burd) §errn 33ufd) fd^bue Rotaugen. 
Verfammlung am 7. 2Jcai 1900. 
35er I. Vorfi^eube berichtet über bie ftatt= SSeteiligung erfreute unb red)t gute SRefultate 
gefunbene (Srfurfiou, iuelct)e fidt) einer jatilreidien erhielte. Vorgezeigt rourben bioerfe Präparate : 



9tad>bem oerfdjiebeue ©ingänge oerlefen, 
.roirb befdjtoffen, am ©onntag, ben 25. Sftärj, 

Verfammlung am 

35er II. Vorfiljenbe S^txx Jofoljr eröffnet bie 
©i^ung um 9 1 / 2 Vßjx unb teilt mit, baf? unfer 
attuereln'ter I. Vorfi^enber §err ©d)orr roegen 
oermel)rter 9lmtSgefd)äfte fid) leiber oeranlaft 
gefet)eit l)at, fein 2lmt als I. Vorfit^enber nieber= 
julegen. 35ie SOUtglieber nehmen b^ieroon mit 
großem Vebauern ÄenntniS. §err Vrüning 
fprid)t §erru ©diorr in längerer Otebe ben 35auf 
beS Vereins für feine bisherige aufopfernbe 
3Dlüljeroaltung auS unb bringt bemfelben ein 
|rocfj, in baS bie Verfammlung lebfjaft ein» 
ftimmt. Vet ber nunmehr oorgenommeuen (5r= 
fa[3roal)l rotrb §err (5. Vrüning jum erfteu 
Vorfitjeuben geroäb^lt, roeldjer bie 9.ßa|l banfenb 
annimmt, ©ingelaufen ift ber 3 a § veg b e rid)t 
beS Vereins „Neptun" in @rag unb ein ©djreiben 
beS §errn ^itjd^e in «erlitt, betreffs Mittel 



nad; ber Vilte unb 
)ie in le^ter ©it^uug 



(?S roirb befdjloffeu, 
22. Slpril, eine (brurfion 
|)orn 3U unterneljtnen. — 
befdjloffeu, rourben gebrückte ©inlabungSf'arten 
ju ben VerfammtungSabenben angefertigt, ber 
Sert roirb r>om I. Vorftl^euben ftetS reditjeittg 
beut 35ntdfer übergeben, fobafi ben SJiitgliebern 
oon nun an ju feber Verfammlung roteber ©in; 
labungeu gefaubt roerben. 35iefe neue @in= 
rtd)tuug finbet ben Veifalt ber Verfammlung. 
35er II. Vorfii^enbe madjt ben Vorfdilag, aud) 
ben nid)t oerbäublerifdjen Vereinen berartige 



215 — 



ba§ GH einer Miefenjd)lnnge, foroie ( f ier uom 
SadjS in uerfdjiebeueu (SntiüicfeiMigSfiufen, meiere 
mit Juiereffe befidjtigt' roerben. Verteilt luerben 
ftaitttttS, Sumpfampfer, Sdjroertltlten n nt> Avojd); 
btf, in fdjönen (Sremptaren. f>ert 0Wed)er§ 

Söerfammlung am 17. üJcai 1900. 



evftävt fid) bereit, bie ,"vür)ning einer 
nadj Vaugcnhoru .11 übernehmen. Tiejelbe toll 
am L3. morgen? 9 Ufjr fiattftnben. 2djlup ber 
fefjt animierten Styling 12 llfyr. 



ber II. Corftfeenbe oao h-oxt $11 ieinem an 
gctüubigten Sorttag übe. I- bie 

Sct)idngeueibed)fe. Das Veben unb treiben 
biejer retjenben (5d)ic roirb eingebenb geict)ilc>ert, 
aud) roirb bieiclbe in mehreren lebeuOen oer= 
fd)ieben gefärbten unb gewidmeten 'uemplaren 
bcruinge^cigt. Ter Vortrag rourbe in ber 
9?ertt)uS jum ','lbbntrfe gebraut. SbenfaHS oon 
bem SBorfragenben lunrben uorge$eigt bie fämt* 
licfjen beutfcoen nnb italicniidieu <MDed>icuarten 
in je einem (üemplar, jo namentlich bie ".Vianer 
eibed)te in gatjlreicben Spielarten, worunter 
aud) bie prächtig gefärbte laraglioiie^^ibedje. 
Tie iiere mürben einzeln in unferen neuen 8er= 
eino 2diaugläfevn untergebracht, [0 bafj üe uon 
ben 9(nroefenben bequem in bie §anb genommen 
unb befeljeu roerben fonnten. Tic munteren 
I iere mürben ihmi ben Mnroefenbeu genau befidjtigt. 



3113 <^a|t i|'t auroejeub §err ••iiUeje. Die 
angeregte Vurdjbeftcllung roirb bie» auf weiteres 
oertagt, ba bie lirolei ,vinna, an meldje fid) 
bei SBerein roanbte, momentan feine Vurcbe uor= 
vätig l;at. ©ie ftattgetyabte ©rfurjion uact) 
8angen$ow unb jjut)ISbüttel unter Aütyntug 
be§ £ran SKietijerS roar aufeerorbeutlid) ergiebig. 
Qcrbeittet rourbeu: Said) oom Vaubfrojd) unb 
oon Triton cristatus, ferner mürben gefangen 
Triton cristatus unb taeniatus, Lacerta 
vivipara, ©rünblinge foiote g-Ixifigvippen. Se» 
fonbevo intereffant mar ber ',yang ber blii^= 
fäjnetfen ©rünblinge. ,\e 2 ber Eeilnet)mer 
fijdjteu immer jufammen, tubem fie fid) bie 
flinfen 33urfd)en gegeufeitig ins 9ce|3 trieben. 
SBon einer ißerfou oorgenonunenes A-ifdjen 
biefer geioanbtcn Aierdjeu nutzte pfcetS al§ er; 
folglo'o aufgegeben roerben. — hierauf ergreift 

Sßerfammlung am 1. ^uxü 1900. 
©te gut befudjte Siisung roirb um 9 Ut>r biefem Gerrit an 
oom I. SBorfr&enben eröffnet. ?U§ (Saft ift au= 
roefenb: §err Sjkterfen. i^err SBrüniug teilt 
mit, baf, Ü)tn uon einem Jqücxxi in 9ceuftabt 
erjäljlt roorben fei, bafj jroifcrjen ben .)>ering§= 
jügeit .in ber Weuftäbter §bud)t geringe ge= 

fangen roorben feien mit einem roten 93auä}e. 

©ie 'jyifdjer breiten btefelben für ,s-üt)rer ber 
Jpcringö:iige. ©ie§ tonnte nun au§ beut ein- 
fachen ©runbe nierjt ber galt fein, roeil ber 
gering feine Sßanberjüge unternimmt, fonbent 

nur an% ber Jiefe feiner 933öt)ng.ert)äffer ju ben 

lüften emporfteigt, um ju laidjen. §err 

©ritniug roanbte fid; an Gerrit Dr. 3Jc. uon 

Sßrunu am t)iefigeu ^atmljiftorifcljen SDcufeum, 

um biefe ©adjc aufjuflären, unb rourbe uon 

syerfamiulung am 21. ^uui 1900. 
?U§ iMfte finb auroefenb: bie Ferren uon SBafferpjTangen aß 

?lfpevn, (Wofdiug, .^anuemann, 0§car unb Otto 

Sutfdjebaud). Sediere beiben Ferren foiuie §err 

.Öanuemauu unb ,^err u. ?lfpcru melben fid) 

jiir 2(ufual)iue in ben herein, perr SSrüning 

fpridjt über £o()leuftoffaffimiIatiou ber ^flou^eu 

unb bie bamit uerbunbene Gtigenfcjt)aft ber 

SSerfammluitg am 2. 3utt 1900. 
2U§ s )JUtgltebcr »erben in ben herein auf fieb febroebenb im SBJaf 

genommen bie ^erren Cöfar unb Otto 8utfd)e= 

band), u. s 3lfpcrn unb ;li\ .^aunemann. §err 

ßnöpp'el tjat einen uon ibm fonftruievteu 

©djeibenreinigungSapparat auS einer ©epia 

©d)ale mitgebrad)t unb 3eigt unb erläutert ben 

mtit prafttjebeu Apparat, meldier ju ©unften ber 

Vereins ;, Haffe amerifanijd) ueifteigert roirb. 

QsrlöS: Vif. 3,15. Verteilt roerben bioerfe 

SBdfferpflanjen. ©aun tjält >>eir^rüuing einen 

felrr beifällig aufgenommeutn Vortrag: , t Wi\t- 

teilung über bie g-ortpflanjung be§ Olalco." ©em 

Vortrage ift folgeubeS ju eutnefnnen: Ber 

Alufiaal laidjt in ber lieffee. ©ie @ier baltcn 



.^errn i ; ro'. Dr. Ven; in 
Vüberf ueruuefen. s Jcad) biefem §erm, meldier 
Autorität in begug auf bie A-iidie ber Ojtfe« tu, 
f)anbelt e§ fidj um einen roirftiefien gering mit 
abmeidieitbev, golbiger bi§ rötiidi .golbigcr ,vär= 
bung, ber aUerbingS feiten ift. — öerr IKanburg 
f;at bie beflellteu Slquarienpflanjtöpfe mit» 
gebracht, tueldje, ba biefelben redu praftijd), 
i'djnell per ©tüd 4'1'ir 10 ißjg. oerfauft roerben. 
^err Snoppel jeigt ein grofeeä (""remplar einer 
trädjtigen lebenbcu lueiblicbeu .^reujotter uor. 
meldjeä mit v "vntereffe befiduigt roirb, aud) bat 
obiger $err in anerfennenäioertejter SBeife ben 
©ammeltopj für ben OreHamefonbä roieber= 
bergefteflt. 



natürliche rurdilü'tcv. 
hieran fnüpft fid) eine lebbafte Unterhaltung. 
,öerr Krebs fiiftet jum SBerfauj bioerfe La.'. 
agilis, iinicbe jum heften ber Kaffe oerfteigert 
roerben. Der Q?rlö§ ergab 75 ^Sfg. ferner 
luerben bioerfe 3JfIanjent6pfe oerfauft. 



2tll§ ilmeu entüebi 
bie 2lallavoe Leptocephalus brevirostris, ein 
banbfßrmigeS, roaffertjeßeä jjifcbc^en, uon ca. 
7 1 ■.. cm Sänge, ©atieibe in fo transparent 

bafunau burdj feinen Körper binbmdi leien faitu. 
@S fommt eimelu in allen SUieeren uor. bodj 
wirb e§ in SCRenge in Der Strafte oon üJceffina, 
in meldier burcli oerfdiiebeue ,vlutridmtugeu große 
9J>afferfct)iebnngen ftattfinben, nadi einem Siroffos 
ftunn am Straube gefunben. ?ie ^enuanbluug 
ber ^lallarue in einen Olal rourbe bereits mehr 
fadi audi im Aquarium beobachtet. 33eim Se 
ginn ber SSerroanblung uirbt fid) juerjt 33Tut unb 
©alle, ©er Körper nimmt an Sreite unb Sänge 



216 — 



ab nnb geroinut bafür in bev ©irfe. V3cit)reub 
ber Vernmubliiug nehmen bie jungen 2lale nnb 
uiätjveitb bev gtit bev $ovtpflanjung bie alten 
liere feine 5f aljvung 31t fid). — , ©er Vor= 
tvagenbe fjatte bioevfe „Seidjitungen angefertigt, 
meldjebeu VevrüanblungSpvozefj uevanfdjaulid)teH, 
biefelben luevben mit ^ntevefje befidjtigt. — §evr 

Vevfammlung am 
3n 9tbtDefenr)eit be§ I. Vovfit^enben eröffnet 
£err Otto Sofoln- um 9U|t 15 ÜJctn. bie Ver= 
fammlung. '^m (Einlaufe ba§ 2öerfd)en: „©er 
©djleterfdjroanz u. 3TeIeffop=<Sd)leierfd)manä / ' oon 
©r. (*. Vabe, meld)e§ bem herein non ber 
(5reul3fd)en VerlagSbudjfjanblung in Hebend 
roürbiger ^Beife bebijiert roirb. ©a§ Vüdjlein 
roirb jiun greife oon 75 ?J3f. pro ©tüd 00m 
Verlage abgegeben, bei 2lbnal)me oon 20 @rem- 
plaren tritt eine Omnäfngung »on 10 Vf- pro 
©tue! ein. (Sine ©ubffription§iifte für biefen 
^raeef liegt im herein au§. §err Änöppel r)at 
uüeber in befaunter uneigennütziger Jßetfe 6 redjt 
praftifdje IranSportgefäfte für £evrarientiere, jebe§ 
berfelben befe^t mit einem Kardien Salamandra 
maculosa, mitgebracht, roeld)e ben 3Jtttgliebevn 
für ben minimalen VreiS oon 20 Vf. Sofien 
mit 3ub^alt 3itgängig gemacht raerben. ©elbft= 
oerftänbltd) finb biefelben fdmelt oergriffen. |)err 
.ftrebS oerfieigert einen inbifdtjeu ©ovnfdjroana 
unb oerauruouiert einige Vliubf^lei^enjiKSrnnfteu 
be§ 9tefTamefonb§. §err £ofol)r berichtet über 
eine pvad)tDolle 50 cm lange Vevleibedjfe (Lac. 
ocellata) foroie über einen feljv frönen §arbun 
(Stellio vulgaris), roeldje beiben "friere tljm in 
ItebenSroürbigfter Vkife nou §evrn @. £>aberle 
nun @ffd)eut gemadjt rourben. Ücamentlid) bie 
VerI;(Sibed)fe ift ein feiten fd)öne§ (Sremplar. — 



'lofotjr berichtet über eine SurcrjbefteHung, meldte 
bevfelbe im 9camen be§ Vereins einem auS= 
mävtigen ,\>cinbler machte, welcher aber roeber 
Jiere fdjidte uod) jroei t)öflid)e ©djreiben ui 
beantroovten für nötig l)ielt! — -Ter herein 
oerjidjtet felbftoerftänblicf) nunmehr auf bie liere. 

19. 3uli 1900. 

@S roirb befd)loffen, roieber eine ©rfutfion nt 
unternehmen. iperr ÄrebS erftärt fict) bereit, 
bie Vorarbeiten Inerfür ju beroerfftelligeu. — 
ällsbann ergreift .iperr ©d)orr baS SKort ju 
feinem fet)r intereffauten Vortrage über: ©aS 
ajcifroffrop im ©ieufte beS 2lquarienfreunbe§. 
3jn feffelnber 2öeife jdjilbert Dfcebuer bie @in= 
ridjtung unb £)anbt)abung beSfelben befdjreibt 
eingefjenb feine Uuterfud)uugen ber bögartigen 
J?ranft)eitSerreger bei ben $ifdjen, ber fogenannten 
(Sfto^Varafiten, namentlid) be§ 3d)tf;iopr;tl)triu§, 
befannt burdj feine nerrjeerenben VMrfungen tu 
mandien §ifd)beftcinben, wie er~aud) in ein= 
ger)enber SSeife feine Veobadjtuugen an ben 
fleinen unb fleinften 2ebeu>efeu beg JßafferS feljr 
anfcfjaulid) fdülbert. 3 um ©djluffe empfieb]ft 
9tebner allen Siebf^abern, fict) ein 2Kifroffop am 
3iifd;affeu, inbem er nod) barauf Ijinraeift, baf; 
ba§felbe feine§roeg§ ein eröeblidt) teureg ju fein 
braud^e; e§ feien im >*panbel bereits für 40 Wit. 
bi§ 45 3Jcf. Stparate ju b^aben, meldte für unfere 
3ioecfe «ööig au§reidjen. — A-ür ben fetjv bei= 
fällig aufgenommenen Vortrag roivb^evrn ©dmrv 
burd) ben II. Vorfitjenbeu ber ©anf be§ Vereins 
auSgefprodjen. ©er Vortrag roirb einer geeigneten 
^eitfdjrift jum 2lbbrucfe übergeben roevbeu. — 
©d)lufj ber ©ifcung U x /2 Ü^r. I- 




30üc^>ctfc^au* 




©tc Xrinö^ett tu ©djtnaöcn. (Sin Vlid in bie Urgefct)ict)te uon Vrof. Dr. @bevr)arb ?}raa§. 
Verlag non O, 99caier, 9raöen§berg. ^rei§ 1,20 Wlf. — 3 n jüngfter gut brid)t fid) bie @rfennt= 
ni§ immer me^r Vab^n, bau ^ für jebeu 9faturfreunb uon größtem ^ntereffe ift, nidjt nur bie Iier= 
unb Vflanjenroelt feiner ^eiinat fennen 311 lernen, foubern and) bie geologifdjen Verl)ältniffe 
berfelben ju ftubieren, um fo einen Vlid* in bie llrgefdud)te ber engeren £>eimat ju ttjitn, gleichzeitig 
aber aud) ein VerftäubniS für ba§ „Jßerben unb Vergeben" oergangener ßdUn 31t geroiunen. 

3m worliegenben 2Bertd)en geroäljrt ber al§ b^ernorragenber @eologe betannte Verfaffer bem 
naturfreuublidjen Saien einen (Sinblid in bie llrgefd)id;te ber (Srbe, inbem er auf bie befanuten 
©anbfteiu-, 5Jhtfd)eItalf= unb Äeuperlaubfdjaften 2öürttembergS Vejug nimmt unb an ber |janj) 
ber nom |)ofrat Vlejinger auf ber aBilt)eIni§t)ör)e bei (Srailätjetm errichteten geologifd;en Viiramibe, bie 
baSCfntjüdenjebenÄenueröbilbetunb aus berfd;ou mandjcr (Geologe reict)e§, frud;tbringenbeS Material 
gefdjöpft t)ttt, auf bie («eftein§maffen in anfd)autid)er 9Beife eingebt. 3« anregenber, auet) bemSaieu r>er= 
ftäublid)er(£>prad;e belehrt un§ ber Verfaffer über ein fouft fdnoer jugäuglidjeö 3Biffen§gebiet, über jene 
iviae, bie oov aubevn geologifctjen Vilbungeu <Sübbeutfd)lanb?i bie größte Vobenauäbeljnung einnimmt. 
Veigefügte ?(bbilbungen belehren gleichzeitig über bie £ier= u. Vflaujenmelt jener untergegangenen Reiten. 

,\|t bie ©ct)rift aud; grinäcrjft nur für ein begrenztes (Sebiet beftimmt, fo mirb bod) jeber 
5)Jatuvfveuub, ber fidj für bie geologijdjen Verfjältniffe feiner $eiSt!at iutereffiert, ba§ Vnd) gern 
in bie 4">anb nehmen unb bie notroenbtge (SrfenntniS für geologifdje Vevljaltniffe bavauS fd)öpfen. ©pr. 

aSerontmortlict) für bie ©djviftlcitung : SB. Sprenger in Söerlin SO.; für ben 9lnäeigenteit : ©reutj'fdje aser= 

laggbncl)t)anblung in SDlagbe&urg. SBerlag ber ©ren^'fdEjen SBerlagS&udjtyanblung in TOogbeburg. — 

Srutf bon 3tuguft ^otifer in löurg 6. 3H. 



lättcr für ^quaricn 
ünb ferrarienf reunbe 

Mi\\\xh'xU' Jöattmional^.Srr)rift für bie 3iilcre(|en 6fr 2KqtJflrifn« ltno SrrriirifnficbrjabVr. 





•ftcft 17. iWcrtrt^cditvrtr bcn 5. September 1900. XI. 3ai)rgattg. 

(9Jacf)bru(f »erboten.) 

gur 5ortpfIan3tmg Don Callichthys punctata. 

&on SB. ^üvgens. 
,3m Slugiift Porigen SafyreS bcgog ich uon bcm befamitcn gifdjäüdjter 5ß. iOiatte 
ein $ßaar Sßauserrüelfc (Callichthys punetatus). $<§ bracbjte biefetbeii mit einer 
Sln^aljt oon anberen troptfdjen ^ifdjcu ftufammett in ein Aquarium uon 65 cm 
Sänge unb 50 cm 33reite. 5)ic ungefätjr 7 cm langen -licre galten ftetö treulid) 
jufammen unb [udjen unermübliclj gcmcinfdjaftlidj bcn Q3obeugrunb ab, äfmttdj 
mie unfer ©teinbeifjer. ©ie mütjlen jebod) niemals bcn <3aub auf, nodj graben 
fte IM) in benfelbcn ein. ^mmermätjrenb finb fie in gcfdjäfiigcr ^Bewegung, unb 
nur fetten fierjt mau fic im bidjteftcn ©emirr ber SBafferpflanjcu ber SRittye pflegen. 
£)a§ SJcänndjeu unterfdjeibet fidj oom SBeibdjai bitrd) intenfiuere jyärbung unb 
burd) bic etroaS größeren, fdjärfer gefdjuitteneu $loffcn, meldje beim i^eibdicn 
meljr abgeruubet [iub. ^u biefem 'Sommer fcrjrittcn bie 2iere $ur gortpflanjung. 
£)a meber in ben Satjrgängen Don „SKatur unb £>au3", nod) tu ben „flattern", 
baS Saidjgcfdjäft oon Callichthys punetatus betrieben ift unb and) in Dem 
fo augfübjrlidjeu 2Berfc uon Rurigen rr S5ie fremblänbifdjen Bierfif^e", bem beüen 
Ratgeber für alle ßicbfyabcr, bie auSltinbifcfje $tfdjc Ijaltcn, leine Siotijen hierüber 
511 finben finb, fo mirb c§ manerjem Siebrjaber nid)t umoitlfoinmen fein, über baä 
ßaid)gcfd)äft ber genannten 2Sel§art einiget 51t erfahren, jirmal ba^felbe felir 
iutercfjaute Momente bietet. £)ie SiebeSmcrburtgcn beS SUcänncrjcnö , tuetdje 
felbft im SSinter bei einer SBafferroärme uon 15 6f8 17 u R nid)t unterblieben, 
mürben mit (Eintritt ber marineren SarjreSjeit mit größerem Sifct betrieben. 
Sßßäljrenb bei anberen $ifd)cn bie 9Jiännd)en Ijiuter bem Sßeibdjen lierfdnuimmen 
unb eö verfolgen, legt fic£) ba§ äftänndjen uon C. punetatus quer uor ben .stopf 
beä SSetbctjenä, fo bafi e§ auöfiebjt, aU luofle eS bem Söeibdjen ben SBeg oer= 
legen. 3tm (Sonntag, ben 27. SDcai b. ;>i, als ba3 OTnndien bem Sföetbdjen 
befouberä ftarf uadjftelltc, bemerfte id) 51t meiner fyreube an ber ©laäfc^etbe be8 
?Iquartum§ einige (£iert)äufdieu. ^d) fehlte mid) fofort an ba3 Aquarium, um 
ben Saidjaft 51t beobachten. ®ie garben be8 SOiäundKu-o, befonoer* bie fdnuai^cn 
9tönber ber hoffen, maren abgeblaßt, fo bafj bag SEBetbdjen uon bunflerer görbung 
mar alä ba§ fcfjlanrere 9Jcänud)cn, meldiev sitternb, einem Nachtfalter an 2kroegung 
unb garben n'tctjt uuä^nlid), feine beffere ^licl)älfte umfclimirrte. ^ent padle 
ba§ 2Bcibd)cn baö quer Oor itjm Itegcnbe s 11(änndjeu mit bem Seattle bidu über 
ber 33aud)floffe in bic ©citc unb fog fiel) an il)tn feft. 3)a£ 9Jciinnd)en bog fidj 
tjalbfreiöförmig unter fortmäljrcnb gttternben 53emegungcn, fo baß bie fonfane 



— 218 — 

©cite bcm SSeibdjen §ugcfef)ri war, unb gurfte einige WaU fonbulfioifd) ^ufammcn. 
üfiBäcjrenbbem tjatte ba§ 2Bet6cf)cn bk gefurchten SSaud^ftoffen jufammengefaltet 
unb barau§ eine Steifte gebilbet, bie ben Alfter, welcher &ugleid) at§ @efd)Iedjt§= 
Öffnung bient, oollftänbig umJrfjloJ3. ©leid) baranf fal) id) fur$ tjintercinanber 
etwa ein t)albe8 Tmisenb tuetfee (£ter in bie gta§t)elle gloffcntafdje fallen. Sföärjrenb 
biefer SSorgängc tieft ba§ SDMnndjen öfter ein fnurrenbeS @eräujcr) t)ören, welches 
man ungefähr einen 9)?etcr bom Stquarium entfernt nod) bentltd) bcrnetjmcn fonnte. 
£)a§felbe wirb warjrfdjeinlid) ätjnltd) tute bei Pimelodus mit ben ©etenfen ber 
S3ruftfloffen l)erborgerufen unb f)ört ftc£» nngefätjr an tote ein Slnirfd)en mit ben 
^öadcn^äljnen. hierauf fdjwamm ba§> SBeibcrjen, gefolgt bon bcm SJMnudjen, im 
Aquarium rjtn unb tjer unb fud)te eine $um Slbfc^en ber (Ster geeignete ©teile. 
Sn ber Siegel fctjwamm ba§ erftere an ben brei ntd)t bem $cuftcr gugcfetjrten 
algenfreien ©Reiben bc§ Stquariumg auf unb nieber unb liebte, iubem e§ bie 
äufammengetjaltcnen 23auct)floffen öffnete, bie ©tcr an ber ©ctjcibe feft. üftur 
wentge (gier mürben an $atti§uerienblättern abgelegt. (£twa alle §et)tt Minuten 
mürbe ein §äufct)cn @ier abgefegt, nacljbem fid) bie Siebegfbicle in ber befdjricbenen 
SSetfc wieberrjott Ratten. Srots größter Slufmerffamfeit fyabe id) nierjt roarjmerjmen 
fönnen, baft ba§ SOcänudjen bie (£ier erft nad) bem ablegen befruchtet. 2)ic 
Befrachtung berfeiben wirb bietteietjt fdjon in bem 9CRoment erfolgen, wo 
ba§> SDMnncrjen üom 2öctbct)eit angefogen wirb unb in tonbulfibifdje 3 llc f ull S en 
gerät. ^atjrfdjeinlidj wirb ba% mit ben männltdjen ©bermatogoen gefdjwängcrte 
SBaffer, Weld)c§ bon ber gloffentafctje bc§ 2Setbd)en§ aufgefangen Wirb, im 
Innern ber Safdje bie Befruchtung ber ©ier bewirken. 93ei jebem £aid)bro§e£j 
würben gemölmtid) 6 (Sier abgefegt, fetten einige mcfjr ober weniger. 2ll§ geringfte 
3al)t 5ät)tte id) 4, al§ rjöcrjfte 3at)l 9 (£ier, fo baft man für bie Slnga^t ber 
ßaidjabtagen ein annätjernb rid)tige§ Dtefultat errjält, raenn man bie brobujicrte 
©iermenge burd) 6 bioibiert. £)a§ gange £aid)gefdjäft bauerte ungefähr bon 
2 btö 7 Ut)r nactjmittagS ununterbrochen fort, wobei über 200 (Sier abgefegt 
Warben, roo^u einige breifeig Satdjafte erforberlid) waren. 9tm fotgenben Sage 
entfernte id) fämtlict)e gifdjc au3 bem Stquartum. ®ie giemtid) großen, mitdjgta^ 
farbigen Gsier tjnben einen ungefähren ©urc^meffer uon 2 min. 2lm äftittmod), 
ben 30. " s lltai, fonnte id) mit einer gewöhnlichen £upe bie embrrjonale Bewegung 
im l£i fcljr gut ernennen unb fogar bie fdjmargc ©brcnfeluug ber §aut ber 
jungen beuttid) mat)rnet)mcn. 3lm ©onnabenb, ben 2. Sunt, fd)lüpftcn bie 
Sangen au* bcm Si, mit 2lu§nat)ni€ cine§ einzigen, welct)c§ auffättigerweife erft 
am 5. ^nni bounittag3 feine ©itjüüc fbrengte unb erft nad)mittag§ §u crfdjeinen 
gerul)te. S)ic 6 big 7 mm langen fautquapbcnförmigen jungen tjaben jtetnlid) 
groüe 33 ruüfl offen unb finb wie bie Sitten fdjon mit ben 4 Wajillarbartfäben 
r>erje|en. 9ii'u'tcuftoffe unb s ixiuitftoffeu feljlcn noct). J)te ^al)l ber auc-gefommenen 
jungen beltef fid) auf ungefähr 30. ^)emnad) war nur etwa ber fiebente Seil 
ber (£icr gefunb, bie übrigen Waren fdjon am ^weiten Sage al§ taub §u crlennen 
unb würben pit^ig. S'cadj bem 2lu§fd)lübfen liegen bie jungen gewötjutid) ftitt 
auf bem 93obcu ober auf ben Stättern ber SBafferp flanken. 9rur feiten fdjwimmt 
ba§ eine ober baä anbere unter fdjlängelnben Bewegungen gappctnb umtjer, um 



— 219 — 

fid) bellt» mieber niebcrjulaffen. Scbbafter roerben bie Ziere, roenn ber 3nt)aü 
beg '©otterfadeS, ben fie mit aus bem Si gebrad)t Ijabcn, ucr^e^rt ift. Storni 
beginnen fie als ausgeprägte ©runbfifdje nad) 9(rt ber Alten ben 53obcn nad) 
s Jcal)rung abjujudjcn. Vlm Sonntag, ben 24. Sunt, ftidjtc id) bie jet;t ungefähr 

1 cm langen jungen au§ bem Aquarium l)crauc\ id) füllte 26 2tüd, unb fejjte 
bie eilten mieber (jinein. Wittmodj, ben 27. Sunt, laicfjtcn biefclben jum ,uueiten 
SOßale. 91 m ©onnerStag, ben 5. x uili, nachmittags unb am folgenden Zage 
fdjlüpftcu bie jungen au§. 53 on ~i>e\\ 102 (Stern famen diesmal ungefähr 60 au§. 
Sd) lieft bie eilten nad) bem Öatdjen abfictjtlid) nodj 3 Zage im Aquarium, um 
51t fcljett, ob daS 9Jcänndjen ben CSicrn fo gierig iiadjfteüt, wie bieS bei Callicht 
fasciatus beobachtet ift. 3d) fann meinem (Sallid)tl)r)Smännd)en aber ,ytm 2obe 
nadjfageit, baft it)iu fo(d)t tamtibaüfdjen ©etüffe nidjt innemobnen unb t% fid) 
um bie @ier gan$ unb gar nid)t tümmerte. 'Die ^an^ermelfe (Callichthys punetatus) 
finb überhaupt Oüttig Ijarmlofe Zrjicrc, meterje aud) bie flennten gijdje ntd)t 
angreifen. s £3enngleid) bie in 9tebe fteljeubcit SjSanjerroclfc jetjt nod) yeinlid) bod) 
im greife ftetjen, fo ift it)re IHnfdjaffung megen il)rer att^gejeictjneten (Sigenfdmrten 
als ?(quarienfifdje bennod) felbft meniger bemittelten Stebljabern nur \\\ empfehlen. 
Sßet nur eimgermaften fadjgcmäfter SBeljattblimg Ijat mau bie fidiere (Mcmifthcit, 
fid) bei irjrer ßärjtcbigfeit unb 3BiberftanbSfär;igfcit gegen niebrige Söaffertemperatnr 
jahrelang itjreS S3eft|eS 31t erfreuen, ®egenmärtig ( s Hcitte Slnguft) [dimcirmcn 
meine jungen SJknjertoetfe, gegen 50 an ber 3al)l, oon betten bie größten über 

2 cm lang finb, in btdjtcu ©cfjaarctt jufammengebrängt munter untrer unb 
erfreuen in ilirem fcrjmud'en paut()erffedigen bleibe einen jcbett, ber ibrem Drolligen 
©ebaljreit unb ttjrcn pofficrlidjcn ©ptelett jufieljt. 



Die Cebensbebingungen ber Kleintterrceit. ma * bxu * - ,IB,ot * ) 

©fijje üon Dr. @. ^roroajef. 
3c ntet)r bie btologifcfyc gorfdjung, an ber fid) gcrabe jeht mit Srfolg ebenfo 
ber uaturmiffenftfmfttid) gebildete Säte als ber SBerufSbtologc beteiligt, öorfdjreitet 
unb Zljatfadje auf Zrjatfadje fid) 51t einem munberOolleu, jefct nod) fauin geahnten 
©anjeu fügt, befto tnerjr mirb ber (SrfenutniS SBaljn gebrod)en, bafc bie Diel» 
geftaltige OrgattiSmcnmelt ftetS auf einen beftimmten ®rab unb eine etgengeartete 
Sntcnfität ber 9tci$e ber ?tuftcnmelt abgeftimmt ift, unb baft fid) allcrnand 
©djäbigungen cinftelten, fobalb Dvcijfcfjmanfnngen im pofitioeu ober negatioen 
(Sinti eintreten. Sidjt, SBärme unb bie ©djtocte regeln in erfter ßrate neben 
ber ©auerftoff§ufiti)r bie Oerfd)iebencn Orientierungen ber $örperad)fen ber niederen 
Sebemefcn; aber and) der s &>afferftrom übt eine richtende ilnrfnng auf die 
Organismen aus, eine @r)d)einung, die ja fd)on früher rücfftdjtlicfj der garten 
Binder $loraS oielfadt) feftgcfteüt mar. £>ie fog. Plasmodien der ßo^blüte 
(Aetbalium septicurn) manbern bem SBafferftrome entgegen, unb man bezeichnete 
biefeS 23erocgungSp()äuomen als Sftljeotropt&nuS, der bort $. S)etoi| in ber legten 
$cit aud) bei Zieren beobad)tet mürbe. ©0 manbern Meine £>afferfdinedett, der 
gamilie ber Simuaeiben augel)örig, fd)mad)en Safferftrömeu entgegen, tote audj 



— 220 — 

bie glufmtufdjeln ba§ ^orbcrenbc ber «Schale gegen ben ©trom einftctlen; bie 
eigenartigen SBaffcrläufcr, bie gletdj ©cf)(ittfd)ul)läufern auf ber füllen Dberftädje 
ber Tümpel unb SBalbbrünbcl ttjre biclberfd)(ungencn Greife gießen unb Heineren 
Söafferiufelten eifrig nadjftetlcn, ftetlen fid), fobalb ein leicfjtcr 3Binb mannigfache 
SBeüen über bie fonft fpiegelglattc Oberfläche tjingaubert, mit bem flopf gegen 
bie tjcran^iefjenbe Heine 3$oge unb taffen fid) üon iljr fdjaulehtb auf unb nieber* 
t)cben ; auf fcrjneßftie^euben SBafftrftralßen taufen bie SSaffertäufcr gegen ben 
©trom. 2)tc Snfuforien geigen geringeren s Jtt)eotropi§mu3; felbft Snfuforien, bie 
id) in bem fcrjneHftiefjenben SßafferteitungSmaffer ber SBtcner SBafferleitung, bie Ü)rc 
äßaffermaffcn au§ bem Äatk unb ©anbfteingebiet ber Duetten be§ föaifcrbrumicnS 
im ^öllentljüt begießt unb burcf)fd)nittlidj 7 — 8° C befitjt, fanb, geigten feine 
rf)eotroptfd)e @rfd)cinung, fonbern ftettten fid) f)öd)ftcn§, mie eine intereffante bork 
fc(6ft gefunbene Amoeba radiosa, biagonal gum SBaffcrftrom. 2lud) bie meiften 
anberen 2tmoeben begatten fid), fobatb man burdj geeignete SSaumrooüfäben fäjmadjc 
Sßaffcrftrömungen unter bem $)edgta3präparai Ijcrborruft, inbifferent gegen bie 
©tröme, über ftellen fiel) biagonal gu itjncn. $on ben Krebstieren richtet ber 
glol)freb§ (G-ammarus), ber unter abgefalleneu blättern, £>olg unb (Steinen in 
Keinen SSafferläufen lebt, feinen Kopf gegen ben ©trom, bodj ift er in fctjuellereii 
äöaffcrlättfcn meift auf ber bem ©trom abgelehrten ©ciie ber ©teilte anzutreffen; 
aud) bie Heilten feftfi^enben Snfuforien, tbie bie Vorticellen, berfcljiebene ^3tat±= 
muriner, ferner bie Sarben ber grüfytiugSflicgen (Phryganidae) fanb id) in bem 
raftt) fliefeenbcn (©ctmeltigfeit etma§ über 9 m) SBotaroaftrom auf ben ©teinen, 
bie bor ber ©trömung gefetjütst maren. ©onft richten bie Sarben ber Ködjer* 
ober grütjtingöfltegen, bie mittele eine§ ©pinnorganS, ba§ auf ber Unterlippe 
auSmünbet, ein Futteral au§ ©teindjen, gicrjtennabeln, ^flangenfiengclu, Keinen 
©ctjnccfenfcrjaten :e. fid) bauen, biefeg eigenartige ©erjäufe gegen ben ©trom, ber 
fo berfdjiebcne 9?at)rung§fioffe mitführt; roirb bie ©trömung aber rafdjer, fo 
fid) er n fie ba§ auf ben ©teinen feftgefitteie (§>et)äufe feitlid) noctj buret) größere 
©teinc^en, ober bauen es> eiroa£ ftaetjer auf, fteigt aber bie ©trömung nodj merjr, 
fo fiteren fic ftdE) füttere Orte für ifjr ernftbefdjauliajes Seben auf. ©o bietet 
oft bie geringfte, unfdjeinbare Söaffcraber bc§ göfyrcnmalbc§ e j ne ^|0 e D01I 
intereffanten, biologifäjen Xtjatfacrjcn, unb ber ^aturfrcuttb, ber aü' bie Steige 
bebingungen für bie glot)frebfc , Köctjcrflicgeu , ©cljncden , ^lattmürmer unb 
täubcrifcfjc Sarben ber berfdjiebcnftctt Slrt unterfudjt, mirb ftünbtid) in ungeahnter 
SÖeife angenehm überrafetjt — ber muntere ÜDcurmetbad) meifj bielerlci §u ergäben, 
man mujj e§ nur berftcrjcn, auf feine ©pradje gu (aufeben. — 

SDie Ködjcrfliegcnlaroen Herhalten fiel) aud) gegen ba% refteftierte Sicljt 
ber 2lquariencden in gang bcfoitberer SSeife, roie id) mid) an einer großen 3at,l 
biefer Sarucn, bie id) einem Aquarium Fjiclt, überzeugen tonnte; fie fammetten fid) 
ftctS in ben beibeu belichteten (Sdcn unb richteten it)re ©ef)äufe fcnfrcd)t gur 
SBaffcrftädje, fteltte id) einen 2öanbfcf)irm bor, fo manberten fie gegen ba% Stdtjt; 
it)iten folgten ftet§ gal)(reid)e ©d)aleurreb§d)en, bie gu ibnen unb i^rem abgefonberten 
©djlcim fid) ttjigmotropifcb, gu ber^atten fcrjieuen. ?(n ben Futteralen ber $rüt)ling§= 
fliegen fdjmaro^ten gumeift gelblid)e, furgftielige ©todentterd)en (Vorticellen). 



— 221 — 

2Hem €iemc?it<jlasaquariiim. 

SBon SED. ©eiferS („,\fisi") 9Rfln$en. SWtl C riflinalpl)otograpf)ie. 

Sit bem Ijeurigen dftlmange bet Blattet fehlt biö jeiit bic 8d)ilbetung eincS 
eingerichteten Slquarium», lue^ljalbicf) 511 bcigegcbcnet^botograpbie meines „Clements 
gla3aquarium§" über ben beseitigen ^flan^cnftanb berichten möchte. 

£>a§ Sfqnortum ftct)t bireft am genftet gegen 2übcu, nub [inb bie ftarfen 
©onncuftraljlcu biirdj einen njetfjen Bortjang etnigermajjen gekämpft. 

(Singcfefot tjabe icf) ctft bie Sßffanjcn uor 2 Monaten, unb ift beten ^arfistum 
tt)ät)rcnb ber Eurjen ,3ett ruirftiet) prädjtig geworben. Sagittaria sagittifolia bat 
ftcf) mächtig entmicfelt unb fd]on geblüht; bagegen bat Sagittaria variabilis etü 




bret fdjöne Blätter gebracht. SEScitet borgefdjritten ift bie Calla palustris unb 
ber Saururus, bic burd) i()te 5a()Ircid)en Blätter bie ^aficrlanbfdnift tvrfdiüuetit. 

9tn untcrgetaud)teu ©affcrpflaujen bat baS Bccfen folgenbe Sitten: 
Cabomba caroliniana, Isoetes Malinverniammi, Heterantliera zosterifolia. 



— 222 — 

S)ie ^paarnijc fyabt ict) mit einem 10 cm langen ©tüdcfjen eingebt, nnb 
fic burcljjietjt |e|t ba% ganje Aquarium mit fünf 9lb;\roeigitugeu im faftigften ©rfm. 
Isoetes unb Heteranthera ftnb auf bem Silbe ebenfalls gut erfidjtticfj ; erfterc 
cntroicfelt ficlj üp})ig, jebocfj ift ein ?lu§(dufer uod) nicljt tiorljanben. ßroifdjcn *> cn 
©agittarien, alfo mefyr im ©unfein, ift bie @d)U)imm:})fIan§e Trianea bogotensis 
ferjr banfbar, in biefer furzen 3 e ^t ftnb quS einer Sßflcutjc fdjoit t)ier folctje entftauben. 

3ur Belebung be§ Heilten, fyerrliäjeu %eid}e§ üben jc|t fleif3ig bie 9J?afro})obcn 
ifjre rei^enben £iebc§fpielc, unb tjabe idj bereite 5ol)lrcic^e 9 r cacf)i'ommcnfd)aft erhalten. 



(9laä)bvud t>er6oteh. 

Beitrag .jur Kenntnis fcer Paarung von Lacerta agilis. 

9Son Dr. Älingelljöfer. ©tdje $eft 16. 




$eigt ein größeres 3Mnud)en, ractdjeä ftd) t>on hinten auf ein flcincrcS geftür^t 

tjat unb fiel) in feine rechte @citc einbeifjen roill. (Srjaratteriftifcrj für ben Angreifer 

ftnb ber ftraffe ©c^tnanj unb bie gefpreijten Seine, roäljrcnb ber ©ebiffene ba§ 

©injtcjjcit ber J^ör^crfeitcn erlenncn läjst 




■£.Säfr 



jerte fidj ein Mmidjcn einem SScibd)cn in ernfter ?lbficrjt, fo 6ifj e§ fiel) in 
ben Körper bc§ letzteren feft, manchmal in ben üorberen Steil, mandjmal in ein 
Hinterbein ober aud) in ben ©djlnang. 



— 2-2\>> 




3ft nacl) einer 3Romentnufnar)mc gejeidjnet. 93om 9ßeibd)cn f i c 1) t man nur ben 

SYopf unb ©djttmnj; bcit übrigen Störper l)a6cn nur und bogenförmig gef nimmt 

51t benfett. £)a$ SScibdjeu liegt fyalb auf ber (Seite. 




^Kleine WixtteilunQenl 




gifd)CreU$lU3JtcHllit(i <S(l($DUrß. Unter bev Icb^aftcfteit baulieben unb orgauifatoriieben 
Söeiuegung, luctd^e bie uafyenbe (Eröffnung ber ÜluSftcllung- erforbert, mehren fid) mit jebem lagt 
bie 2lntnelbungeu au§ rjeruorragenben fifcbjüdjterifdjeu unb fadjunffeiifdiaftlidieu fi reifen beä „\u-- 
unb ?lu§lanbe§, unb bereits finb fämtlidje Aquarien ber großen £afte DoQjäljtig befefct, bap 
notiDenbigerraeije für weiter aoifierteS lebeubeS ÜJcaterial neue Untertituft befebafft werben mu&. 
§ifd)ereigeräte unb SBerfyeuge aller 2Irt, in originalen unb ÜWobellen, Widmungen, Srutanftattett 
unb §i|"cl)3ud)tapparate, graplufdje Darftethiugeu au* allen ©iSjiptlnen ber Jhtfjs unb ©eeftfdjetet 
litterarifdje unb fuuftlerifdje Beiträge, ältere unb neuere 23ilbwert'e in bebeuteuber 3Renge werben 
nidjt uerfeldeu, in naturwiffenfd)aftlid)eu (Sammlungen unb Präparaten aus bem gefamten ©ebiefe 
ber 93innett', foroie teilwetfe ber ,!pod)feefifd)erei baS lebbaftefte ^ntcrefje ber i*efud)er 311 werfen. 
SDie ber $ifd)erei nalje ftefjenbe ^nbuftvte unb £eä)uif wirb liinreidjenb vertreten fein, um bie 
wdljre 23ebeutuug einer rationeil entwickelten gif^htßitr anfdjaulid) t'larjulegcu. Sin« ganj bc- 
fonbere SluSjetdmung t)at bie ^eranftaltung in atterjüngfter S^ erfahren bind» bie a. b. Sßibmung 
©r. TOajeftät be§ JtaiferS, weldjcv Ijulbuollft einen foftbaren (JbjenpreiS gefpenbet; berfelbe beucht 
in 3wei au§ ©über getriebenen 'lafelauffcifccu, bereu fdjwer oergolbetc äjhif($etu tu bem einen 
©tütfe uou einem gewaltigen 2Baffermanne ; in bem anbereu oon einem reUcnbeu Sfteeroeibcb/n 
getragen wirb. £)en 5*u6 ^ e§ 2iuf[al?eS bilbeu in beibcu ruuftlevijd) gearbeitete iUatcaur in 
gefdjmatfüollfter 9Iu§fü^Utng. Xßettere t>ol)e ©penbeu finb gleidi^eiiig berabgelangt uon ©r. f. u. f. 
<£>obeit, bem $etm ©vjljei'gog $evbinanb IV., ©rofjljerjog »011 toScana, unb jroat ein tuäduiger, 
in ©über gearbeiteter, innen oc.rgolbetcr SßofaT, beffen äBänbe bie ueridnebentten AÜdWilber in 
meifierljafter 2)arftetlung aufweiten ; auch ®t, f.- it. f. Roheit, bev ,*>evv ©rj^erjog '^oieph bat bem 
Unternehmen eine Ijolje ©penbe 3ugefprod)cn, unb ba fid) au biete aiituugewbhnlidKii l*lneugaben 
unb an bie bereits oorljaubeuen greife noeb eine tociteyc Weibe foldter fdilicfu, beren %Q^\ leiert 
auf jwanjig 311 bemeffen t'oiniut, unb für anbempettige iHu^eiduiuugen binreidtenb oorgejorgt in. 
fo l)abeu oerbienftuotle 3lu3fteller febwebe Anerkennung öori ganj überrafdieubem SBevte 311 ermatten. 
©er rührige geftauäfdjujj b/at eine ©erte Oön SSetattftcttrungen iwrbereitet, weldie in ihrer 
Originalität unb ^urdjfüljnmg allen ^crgiiügiiug'3aiifprüdien genügen Surften. Hin SBegrüfjungSs 
abeub mit £ottjert unb ^efang'ouortiägen tuivb am 1. ©eptember HuSjteQet unb Jreuube bec> 
UnternetjinenS im 9Jiirabell uereinigen. 3e nach Sfötttevung, am 3., 4., ober 5. September finbet 
in SeopolbSfron unter ^Beleuchtung beS Schloffeo unb SBei^er ein ©eefeji üatt, oevbunben mit 
einem ©d)iffer(ted)eu ber Cberuborfer ©djiffetgctrbe, einer Regatta, iveueriiierf, ncapolitaitiuin'it 
©äugeru unb anberer ©nippen 311 ii'affcr, mobei, wenn tljunlid), ein eleftrifcber ©d)einmcrfer über 
baS malerifd) erbeute iHlb unb über bie gait3e Umgebung feine ©traljleu [enben roirb. Ter 



— 224 — 



eigentliche fteftabenb mit großem Äoiijert unb (Sefarg§=$ßorträgen wirb am 6. ©eptember 311 
Grljren aller (Säfte am eleFtrifdjeu Stnfjuge (tattftnben unb and) hierbei oon einem erpöuierteu 
5ßnnfte an§ bie ©tabt nnb geftung burdj einen 9tef(eFtor oon £>ät 311 3ett beleuchtet. §n ben 
3mi|d)entagen ber 3lu§fieltuug finbcn gmangtofe 2lu§ftüge nad) |>etlbrunn unb in bie Umgebung 
fiatt, roobei am erfteven Orte im fteinernen Jtjeater eine originelle 93orfütrrung ben Sefuäjern 
geboten roirb. ©oldjer ?lrt bürfte bie StuSftelluug üjrem 2Befen unb Üjrem ^ntjalte nadj, foroie 
bie gorm ber bamit oerbunbenen 23eranfialtuug ibren roirtfdjaftUdjeu 2lbfid)teu entfpredjen, als 
fie jeben 3?efud)er unb ieilnernner beliebigen roirb. 




23üc^etfd?au* 




2?on ber ^eüfdnift: „£cr guclcgifdje ®nrtCU", 9vebaftion unb Vertag oon Maf)lau 
nnb Söalbfcljmibt in granfurt a. M-, erfaßten foeben 9?o. 8 beS XLI. ^aln-gangS für 1900 
mit folgenbem 3 ul () ait: 

Otiefenfddangen in (Sefangenfcfjaft; r>on Dr. §rang Söerner in 2Bien. — Rauben in 
(5t)ina; non 6. (Sreoe in MoSfau. — @eroid)t unb Sänge beS $ifd;otterS (Lutra vulgaris L.); 
oon Dr. 33. fiangfaoet in Hamburg. — lieber 93aftarbe non ©tiegli(3 unb §änfling ; oon ?|3rof. 
Dr. $. <£>übebranb in $reiburg t. 23. — 33ertd)t be§ SJeuoaltungSratS beratenen goologifdjen 
(SefeUfdfjaft 31t ^ranffurt a. M. für 1899. — (SefcfjäftSberidit be§ ÄönigSberger 2iergarten=23ereiuS 
für baS 3arjr 1899. — kleinere Mitteilungen. — Sitteratur. — Eingegangene Beiträge. — 
23üd)er unb ^eitfdjrifteu. 




etems^Äac^Ttdj>teru 




3JlittciImt(jcit <ui$ Den 93cvchtö=äkrfnmmlHitgcit Des ÜJlountö 
mai 1900. 

23ereinS=23erfammlung, Donnerstag, ben 3. Mai l. ^S., im 9tcftaurant 
„©terngarten". 



Jperr Leiter flirrt 
ben 93orfi^. ©as 
^rotofolt ber legten 
2?ereinS=93erfamm; 
hing roirb oerlefen 
unb genehmigt. %\n 
©in lauf : Offerte 
oon^3reu6e=53erlin, 
(Sinlabung beS SßeretnS „§eroS" , 9eüruberg 
311m 2. ©tiftungSfefte. 23e3Ügfid) beS ^3rojeftionS= 
apparateS teilt fetvx Müller mit, baf3_bie betr. 
isivma belnifS Qfqielung einer größeren 2eu<$t= 
traft eine eigene (SaSgIü't)Iid)t=8ampe mit be= 
fonberS großem Brenner 31t fonftruieren beab= 
fid)tige. |>err ^-eidjtinger l;at bie (Süte, bie (Sin= 
labungsfarten 311 bem 311 (Suufteu beS $rojeftionS= 
Apparates abju^altenben Srüijliuggfefte gratis ju 

©onnerSiag, ben 
©er I. 93orfi^eube £err SaufeS begrübt bie 
Slmoefenben, infonberljett ben als (Saft amoefeuben 
£>errn 2Bilr)elm (Slabbad), Mitglieb ber ,,©agtt= 



liefern. £>err ©eiferS »erteilt eine Partie Seber- 
moofe. ©^ird?,, £erru Müller roirb bemonftriert 
Phyllodactylus europaeus, eine reigenbe, gur" 
ftamiUe ber (SeFonen geliörige (Jdjfenfotm, 33latt; 
finger genannt, oon ©arbinien. ©er 93tattfinger 
fommt bem roeit öfters auf bem Maift er= 
fdjeiuenben ©djeibenfinger (Hemidactylus tur- 
cicus) an (?röjse faft gleid; unb unterfdjeibet fidt) 
oon biefem in ber 53efrallung, in ber 5Befd}uppuug 
be§ OberfbrperS unb an ber ^paftfdjeibe. ferner 
bemonftriert §er Müder Algeroides Fitzingeri, 
eine jer)r nieblid;e, bunfelolioenfarbene 3 uier 9 : 
eibtd)fenform oon ©arbinien, roeld;e mit ben 
beiben übrigen fübeuropäifdjeu 2lrten nigro- 
punetatus unb morcoticua iool)l äu^erft feiten 
auf ben Mart't gelangt. 

10. Mai 1900. 

taria" ^öfn a. 5Ht). ©a§ ^rotoFott ber legten 
Vereins -^erfammlung unrb oerlefen unb ge= 
uet)tnigt. 3«i einlauf: ^reiSlifte Umlauft^ 



— 225 — 



.Hamburg, ©rief be3 #e«n Jiitjd)e=39erlüi, Offerte 
ftotfclmaun -.vSambux-q. Seitens be8$erru '.'.'('üller 
gelangte jur Tentonftratiou Vipera aramod; 
ein prädjiigeS SWänndjen oou 75 cm dköfce, 
unb ein gleid^foHö fyübfd) gefärbtes (Jrempiat 
uoii Pelias berus, Wdnn^en mit öl cm Sänge. 
ferner bemonftriert #err iWüller ein (äremplar 
uou Rana agilis au§ Defterreid). $err Jieururer 

Donnerstag, ben 

Dal ^rotofoll ber Ictjteu SBefeinS Ber* 
fammlung roirb uerlefeu unb genehmigt. 3m 
O'inlauf: .Harte be§ £>erru SeiferS au§ l ; ario, 
ferner .ftarte beS §errn Leiter au§ ,\talieu, 
©djreiben „|jero3"s9 , iürnbevg, .Harte beS §errn 
©prengersSBerlin, Cffcrte ©tüue-.nantburg unb 
.Harte „©atomta" Hamburg. S UI " 2lufnar)me in 
beu üüevein (jat [id) gemelbet: Jpert Silljeun 
Wabbad), $abrifbefit5er, £öln a. :h'b. Sie 
ftugelabftimmitng erfolgt in ber uächfteu SöeretnS* 
93erfammlung. ?er üßorfi{}enbe oerlieft unb he- 
fpridjt einige ÜrtiFel au§ ber,3ettfd}rtft „Oiertfjuc". 
3n .£eft 17 biefer 3 e ttf<$rtf* bringt ^ermann 
Vadimanu in feinem Sfrtifel „.Haltes feudjteS 
Terrarium, beffeu Sinrtcr)tung unb öefefcung" 
eine 2(ufftel(ung ber jufammenf)altbaven sdjroanj* 
turdje unb iyvojcfjlurdie. Dü'nft e§ uns einerfeitä 
fdron gefä'rjrltdj, bie fleineu Iritoneuformen, mie 
vulgaris unb namentlich, paradoxus, mit beut 
ungletd) größeren unb räubevifdjen Tr. cristatus 
in engeren ^launioerbältiiiffeu jufammeujurjalten, 
fo mufj un§ anbererfettS bte (Jrroärjnung eines 
©dnoandurdjeS, nämlicf) beS Triton vittatus 
gan3 befouberS auffallen. SSßer fjat unb roo in 
aller SBelt bat mau benn biefeu (jerrltäjen iVoldi 
jd)ou gepflegt? 2Bu" glauben getroft behaupten 
SU tonnen, ba| .vSerr Sadjmann rtoer) niemals 
Tr. vittatus lebenb gefeljen, gefdjroeige gepflegt 
r)at. W\t beuifelbeu Grffeft, mit beut mau biefen 
9)c x otdjbem beittfdjenSiebbaber zur Pflege empfiehlt, 
tonnte man bem beutfdjen Säger empfehlen, Falco 
gyrfalko islandus ober Falco sacer abjufdjiefjen. 
fWvultd) roie Triton vittatus ift b(X§ Verhältnis 
and) bei bem 2Jcefferfuf (Pelobates öultripes). 
«Dicfex gumeift im fübl. tvrantreidi auftretenbe 
grofdjlurdj ift gerotji febr feiten, ift für beu 
(Sorfdjer Fan m 311 befominen unb tommt nie auf 
beu Warft. — 2lud) fo ungeheuer biffijtle unb 
and) febr feiten erl)tiltUd)c Woldie, roie Chioglossa 
lusitanica, ober and) nur Spelerpes ruscus 
einevfeitS mit fein - räuberifdjeu ißerroanbteu, rote 

Donnerstag, ben 

^a§ $rotofoB ber legten Vereins = Sßers 
fammlung roirb oerlefen unb genehmigt. ;\m 
(Sinlauf: .Harte beS §errn Dr. Oieuuianer, .Harte 
be§ §ervn Leiter unb 33rtef einer grau SBergen, 
ferner harten be§ ©errn Sßrofeffpr SRitfdje in 
Ibaraubt; Ve^terer fpridit feinen Taut für bte 
übermittelten Bombinator paehypus a'u§ unb 
überfenbet 29 ©tücf Triton paradoxus. Tic 
übermittelten gabenntoldje werben 311111 Jeil an 
bie Witglieber ber)uf§ Pflege uerteilt, 311111 £etl 
für bie i^creiuS: Sammlung präpariert. Einige 
3trtifel au§ ber 3eitfd)rift „9iertbuo" (^eft 20 
unb 21) roerben oerlefen unb befprodien. J)e§ 
gleid^en auö „SRatirr unb $au%" ^peft 17). 31t 



;eigt ein fleiueS (hemplar oou 

mit rix, feiner ein )lth Di 

leatue dot. 5igl übermittelt '^riii'-e Bon 

Gerrit »>eiiiirfc, einem ; ,; ontaiib5 Hiitglter 

„Triton", gebaditer §err ift auf ber Tut I 

begriffen i'luo .'i'atiir unb öaus gelangen eintge 

v'lnifclunb . | ;oti;eii;iiri J orlejungunb. ,) eiprcjtmng. 

17. "alt 1900. 

Spelerpes raber, aubereivito mit Arofdilurdjen, 
mie Hyla coeralea obet Bufo ra 
baSfelbe feudue Aquarium ju üeden, fönnten 
mir iftiemanben empfehlen, berartige liercben 
follen für fid) gehalten merbeu. Sbenfo muffen 
mir baooit abraten, ;u Elana catesbiana unb 
uielleid)t aud) Bufo marinus l'Jold)e mie Triton 
marmoratus 311 fe|en, i ; erluue mürben nicht 
ausbleiben. UebrigenS fdiliefu ,f>err C'acbmann 
im letueu ?lbfan feines Jlrtifel'j öerartige3'oiid)en- 
füöe bei feinen 3 u f a mmenfteu r ungen audi felbft 
nidu auc-. .»>err i'anfeö teilt mit, bafj <>err 
•Öeinide, 33orftanb§:3JiitgUeb beo „iriton", ben 
er iiifällig getroffen, ihm beuiglidi einer oou 
§errn SRUfdjje, bem I. SBorfi^enben bco „Triton" 
gemachten c-rfinbiing, meldie fid) auf curS vaidi= 
gefcfjäft ber ©dilcierfdimän^e unb leleifopen 
bejietjen f 11, 3tnbeutung gemadu bat. SISir ftnb 
gefpaunt unb hoffen [einerjeit baoon ;u 
Die 2lb§attungbe§ jrü^IingSfefteS roirb befprodien. 
(nnuerleibt roirb ber Präparaten = Sammlung 
Aspius alburnus (Ufelet). »>err l'iüller bemotts 
ü rieit Lacerta muralis, subsp. neapolitana, 
var. nierremii unb 2 ( c remplaie OOU Zamenis 
ilahlii. ©eitenä beä öerrn vanfeS roirb Hyla 
coerulea, beiaufiralifdjivHorallenftnger, in einem 
r)übfd)en C-rtinplar bemonftriert. .^err VanfeS 
bemerft. ba§ er entgegen ber Eingabe beS £>errn 
Dr. SBerner (9?ert^u§ .>>eft 11) an feinem H. 
coerulea, einen §arbenroed)fel, roenu audi in meit 
geringerem äftafte al§ bei unferen Hyla arb 
beobadueu tonnte. DaS belle ©rüu be>> .HoraHen = 
fiugerS roirb, namentlidj roenn er im Staffer 
juroeiTen febr bunfel unb gebt oft fogar in einen 
biintdbraiiuen Ion über. ©in^elne Heinere 
Jledfdjen am unteren :>iüden tonnen hierbei 
maudmial uolltomiueu bellgriiu bleiben. ,viir ben 
Sßro]eftion§'S(pparat jiiftet ^err i 3Rf. 

Die nächHc 93exein§ Serfammtung fäll: 
J-eiertageä halber (ß^rifti Himmelfahrt) auS. 

81. Wla\ 1900. 

„Kultur unb >>auo", ^eft 17, SRubri! „auö beu 
Vereinen" mad)t .öerr 3Ritfdje im „Irito;: 
35citteitung, bafj es ibm gelungen fei, laidjreife 
Eeleffopen unb @d)Ieierfd)roanje ju einem beliebig 
oon ihm gewollten 3 e * t P lin ^ 1 i u,H äfblaidjen ni 
bringen. Oinuiheiten mürbe er jebo I 
nid)t befannt geben. S§ tauu [tdj iroM Faum 
um einen gebräiubl toben 5hm ft griff banbeln. 
eine gute Beobachtung oor, fo roiffen mir pom 
„Iriton", baß fie feiuerjeit Gemeingut ber 8ieb= 
baber unb ^uiturfreuube roerben roi : J 
.Hiigelabrrimmuug über Gerrit ^-ilhelnt ©labbadj 
in Köln a. Oib. ergießt Otnfnalmie. .^err ^nan 
giebt fobanii ba§ finanzielle Srgebniä beä in allen 



226 — 



Seilen b>d)befriebigenb verlaufenen griifylingS« 
fefteS am ©ountag, beu 27. Mai 190O in Reu= 
nüttelsbad) befannt. Mit ben befonberen 3u= 
wenbungeu würbe ein Reinertrag rion 108 Mf. 
30 spfg. erjielt, weldje Summe 31t ©unflen be§ 
i|]roieftioii§=9Ipparate§ ji.tr Anlage gelangt. ©er 
Sßovft^enbe fprad) ben §errn2trraugeurenReururer, 
Änan, ©eiferS ltnb ©igl für il)re großen Müfjeu 
unb iljre l)ingebenbe jEljätigfeit, ferner allen Mit- 
gliebern, bie jnr (Srreidjitng be§ 3tele§ eine grofie 
©efäUigfeit an ben Sag gelegt Ratten, ben 
wärmften ©auf im Rainen be§ SBerethS au%. 
i£jerr Reiter bat einige Lacerta muralis, subsp. 
fusca, bei feiner legten Steife nad) Italien felbft 
erbeutet unb im herein jur Verteilung gebracht. 



.Sperr Mittler bemonftriert in einem frönen 
(Sremplar Tropidonotus Cettii, eine ©nbfpejieg 
uuferer Ringelnatter oou ßorfifa. ©iefe Unter« 
avt ift r)etlgvau unb mit gtäu^enben fdjwarjen 
Querbinben gegeictjnet. @in wirflid) §übfdje§ 
Stier, ba§ für ben Stebljaber nur fdjwer er^ättlict) 
ift. gerner bemonftriert .Sperr Müller ein junges 
©remplar dou Hyla aurea. ©ie ©ammelbücl)fe 
ergiebt 1,60 Mf. für ben 2lu3ftelIung§fonb. 
$err geictjttnger perlaS jum ©djlufj nod) einen 
Inibjd) gefdjriebenen 23ertd)t über einen 2tu§flug 
nad) Moofad), wo er bie Ferren Mütter unb 
?anfe§ traf unb reidtje Söeutc an Jjeimifdjem 
©etier gemad)t mürbe. §. 



33 crciit t>ott 2lquariett= tuiD Xctraricnfrennöcn in §amöurg. 

23ereiu§lofal: |>6tel 311 beu 3 Ringen. (Säfte wiüfommeu! 



(«PvotofoH=Stu§3Üge.) 
93erfainintung am 6. Sluguft 1900. 



©ie gutbefudjte 23erfammtung wirb buvet) 
ben I. 23orfit?enben um 9 Uf)r eröffnet. 3' n 
(Sinlauf: 93rief be§ 93ibIiotl)efavS ,Sperrn gtfcfjer, 
Weldjer mitteilt, baf3 er wegen Zeitmangels ftcC) 
üeranlaft felje, fein 2tmt uieberjulegen. ©ie 
23erfammlung bebauert ba§ 2lu§fdjeibeu biefe§ 
.Sperrn au§ bem 23orftaube, unb e§ wirb gur 
nädjftett ©igung com SJorftanbe bie @rgänjung§= 
mabl angefagt. 2113 Mttglieber werben in ben 
herein aufgenommen bie sperren M. 23artel§ 
unb ©. Äraupuer. — .Sperr r>. 2lfperu erflärt 
ftdt) banfen§werter SBeife bereit, ba§ t>ou ber 
©reufc'fdjen SerlagSbudjtianblung bem herein 
bebjjterte 93udj: „©er ©d)leterfd)iuan3 unb ber 
Jeleffopfd)leierfd)niauj"einbinbensulaffeu. — 2lt§= 
bann ergreift ber II. sßorfü^enbe ba§ 233ort 31t feinem 
Vortrage : „Siebe§fpiele u. Paarung ber ©maragb= 
eibed)fe". ©erfelbe fdntbert in bemfelbeu eiu- 
gefjeub bie iutereffanten ©piele biefer reijenben 
(M)feu, meldfje ber Begattung r>oraufgel)en, be- 
fdjretbt aud) bie erbitterten kämpfe, weldje bie 
brünftigen Männdjen um ben 23efi(3 ber SBetbdjen 
att^ufedjten pflegen, unb giebt enbtid) genaueren 
23erid)t über ben Serlauf be§ &opuIatton§=2tfte§. 
©inige weitere Mitteilungen über bie (Stablage 
unb ba§ fpätere 2lu§fdjlüpfen ber nieblidjen 
jungen beenbeu beu Vortrag, ©em 23ortragenbeu 
wirb burdj §errn 23rüuiug ber ©auf be§ 23 er ein § 
au§gefprod)en. — ßm Serfteigerung gelangen 
bttrdj §errn ©d)orr fdjöner (5t)peru§ unb burd) 
.^errn Änöppel eine Unmaffe ©apt)nien, ber 
®rlö§ oon ml 3.10 fommt bem ReflamefonbS 
31t ©ute. ©en gütigen ©penberu aud} au biefer 
©teKe beften ^)antl — Red)t anregenb war bie 
nun folgenbe allgemeine Unterhaltung. ©ie 
Ferren ©djorr unb lofoljr wiffen 3U beridjten 

23erfammlung am 

£>err SBrüning berietet nad) @röffnung ber 
§3erfammlung juuädift über bie am legten 
©ountage ftattge^abte ßxfurfion , weld;e fetjv 
ergielügejs-angrefuttatejeitigte. ©efangeu würben : 
Lac. agilis unb vivipara, Äreujfröten, unb in 



über prattifdje Metb^oben beg gliegenfangeuö für 
üterrartentiere. (Srfterer benutzt 31t biefem 3wede 
einen befonber§ fouftritierteu @a$esÄätfd)er, 
weld;er gute gang - Refultate ergiebt, wäfrenb 
letzterer 311111 gliegenfang in feinem geljeijteu 
Terrarium oben einen ©aje = ©edel augebrad)t 
r)at, weldjcr geöffnet werben fann. ©ie auf 
bemfelbeu fiel) in ©djareu aitfammelnben fliegen 
werben angelodt burd; ben ftäubigen wannen 
Suftftrom, welcher bort oben infolge ber ^eijung • 
auSftrömt. ©effuet mau nun eine furje 3eit 
bie Mappe, fo fdjwirren bie wärmeliebeubeu 
gtiegen in ©cljaareu bireft in§ Terrarium unb 
in bie liebeooll geöffneten 30cäuler feiner .^nfaffen 
. ^inein. Rad) ©d)Iie|ung be§ ©edelö bleiben 
alle gliegeu im Terrarium gefangen, unb bie 
(Sdjfen forgen nun balb für grünblidjfte 2lu i 3= 
rottung berfelbeu. — ' £>err ©rüning berietet 
über gleifd)füttentng ber getterfalamanber (Sala- 
mandra maculosa). @r empfiehlt, ba§ gleifd; 
oorljer in 2Baffer 31t taud)en, um bemfelbeu bie 
Älebrigfeit 31t nehmen. Setstere ift uciinltdj 
Ijäuftg bie Urfadje, baf^ bie s )Rold)e bereits 
ergriffene ©tüde wieber auswerfen, ba biefelben 
am ©aumeu aufleben unb nun nur fd)led)t bem 
©djluube 3itgefül)rt werben fönuen. ©er II. 93or= 
ftt^enbe berichtet über eine oon itmt mit (Erfolg 
üorgeuomineiie Äaftration an einer männltd;en 
©ntaragbeibed)fe, weld^e an it)rem ©efd)ledjt§= 
orgatt erljeblidj erfranft war. ©a§ Stier erfreute 
fiel) nodj l'/2 Saljr nad) biefer Operation be§ 
beften 2Bol)Ibefiitben§. — 2luf 33orfd)tag be§ 
§ernt ,^oppe wirb non ber 23erfaiumlung 
befd)loffen, gunbbogen ein3urtd)teu. ©d)lu£i ber 
iutereffanten ©itmng IS'/s U|r. 

16. ?(uguft 1900. 
ungeheuren Mengen Saroen oon ber J?noblaud)S= 
fröte, beut grünen SBafferfrofd), bem ©treifeu= 
mold) unb beut Äamminold); ferner Jtaraufd)en 
unb £aubfröfd)e wie auä) beibe Slrten oom 
ped;fd;ioar3en Äolbeuwaffecfäfer. 3m 2lnfd;litf3 



227 



mi btefenSBei'tityi voixi befdjloffeit, elneSammtung 
uon SBafferinfeften anjulegen, nwju f>en Bvüning 
ein tötungSglaä inib £en tofo^t einen £amm= 
lüngSfaften mit ©laSbedel fttfteu wollen. .v>err 
©riining erf'lärt fiel) ferner bereit, bie uon ben 
Ferren 2J?itgliebern mögtidjji in ml)lreid)eu v'lrten 
einjutiefernben Sßafferinfeften tüten, füt bie 
Sammlung präparieren nnb für eine richtige 
Vefttinmnng ber iiere forgen 311 motten. Statt 
beS uon feinem 9lmte jutiidgetretenen §errn 
2ft>. ftifdjer mirb .<>err @. o. SDÖreu jum 
Vibliotfiefav enoäbjt. S3ei biejer (Gelegenheit 
müebten mir bie .^erren SDiitglieber freuublid)ft 
erfudjeu, beut neuen Vtbltotbcfar fein Hmt 
baburelj jtt erleid) tern, bafj fie bie Veftiinmnngen 
ber SBibliot^eforbttung auf baS genanefte inne- 
tjttUeu, nur auf tiefe SBeife ift e§ möglid), mifere 
jet3t bereits recljt umfangreiche JBibtiottjef in 
Orbnung 51t Imlten. — hierauf finbet bui'dj 
Gerrit Sdwrr, als Vorfifcenben ber 2tu§fteßungS= 
Kommiffion, bie Verteilung ber 9lu§jteHung§= 
Diplome an bie Nerven Sülitglteber ftatt, ben 
auswärtigen .Ferren ?UtSfteUern mürben bie 
beufelben juerfannten Diplome bereits jugefanbt. 
Die ^erftedung ber Diplome fyatte fiel) leiber 
ftari oeijögerr, ba biuerfe Gmiwürfe erft uon 
anSioärtS l)atten eingeholt werben muffen. — 
Die v }luGfteliitugö4i s omim|fion Imt minmefyr burd) 
bie Diplomoerteilting ifjre Sfcttigfett jum 2(b= 
fdjluffe gebracht, nnb banft ber I. Vorfifcenbe im 



Tanten beo Vereine berielben , liämlid) ben 
Reiten 2d)orr, ©lintrfe, .Rnöppel 11. <*öl}mai]n, 
für ihre aufopfernbt ."infyemaltnug. — £eu 
©erb« Üiftct in banfen^merter ZBeifl ein« 
Sdnuei^er SRoIdj 1 Triton belveticus) uub eint 
grofje .'liimbl ÖJafferpflaujen, meld)e oetftfigert 
werben nnb bem SRetlamefonbä SDlf. 1.30 
rubren. — ©roftc peiterftit erregen einige Jlb 
jebnitte auö einem im \af)te 1790 erfditeiieneit 
uat!irgejd)id)tlicbeu ÖJerfe, meld)e .»>err Srüning, 
ber Vefitjer beSielben, barano uerlieft. 

beifu in bemjelbeu unter auoereiu: 

, V a 1 1 alte Jlmptjibien ijabeu ctmao trauriges nnb 
wibrige§, unb §um i eil and; etmao fürdnerlid)es 
uub ferjaubernbeo in ifjrem ©eiidite uuD ein 
febr $älje§ Vebcn. <rin .*crofobil tann 2 ^afyxc 
uub eine Sdjlange gar fünf ,\ahre Innigem, 
^(mptjibien nennt man biejenigeu iiere, Die ein 
£erg mit einer einzigen Kammer unb einem 
einzigen ^erjofir nnb rote* falteS ölut haben, 
unb burd) rmlfe iljrer Bungen '„'Item holen; 
teilä nur im SBaffer motmeu, wie bie 9ieuu 
äugen (!) teiß fiel) auf ber (jrbe im Ivocfuen 

aufhalten tute bie (ribedjfeu Die 

?lmpl)tbien t)abeu meift alle eine unangenehme 
A-arbe, unb uiele riedjen and; übel, ,\hre .^aut 
ift f'alfl, fdjleimig unb teilt; ihre Stimme heiier, 
iFjr ©efidjt Ijeiiixtücf ifet) unb ein grojjet Deil 0011 
irjiteu giftig ober fonft ben SKenfdjen gefährlteii 
" .— Sdjtufj ber ©tijuflg 12 Uhr. 



ö vu d f e r; le r - 93 e r t d) t i g u n g e n. 

@§ ift jit lefen: SBevfammlung 00m 19. Silpril, ftatt §ervn iMtieh = Gerrit Venul), 
„ „ 17. ajiai, „ AlufuTrippeii == Alitfuuieten. 

„ Daraglioue=c ; et)fe = ,varaglione:l*d)ie. 
„ ' 21. 3junt, „ .^erri'utjdjebatteb = .^err (iMituiiebattd). 




SJcrcht fnv Stquarie« 

Freitag, ben 10. Slnguft 
Anfang 

Der Sorfi^enbe begrüfd 
bie (*rfel)ieiteueu nnb läfU ba§ 
^rotolotl ber nötigen ©ilmng 
nerlejen, gegen beffeu Raffung 
Piniuenbiingen ntdtjt erhoben würben. Die bi i 3= 
Ijengen SDiitglieber Sermaf nnb ©ebioermer baben 
feljriftlid; U)ren Mn Stritt angemelbet, bagegen liegen 
Üieuauinelbnngeu oor uou ben Nerven Vnbnüg 
Otoegnev, Setjrer an ber ,Ugl. ÜJiafd)inenbaufd)ule, 
©uftau SOtuetter, t vabritbefit?er, Jljeobor A>einrieb 
Wiener, Kaufmann, Otto .^enfebei, Kaufmann, 
fänttlid) Ijterfelbft. Stufjer einer größeren SÄujat)! 
v ?lnfieI)t i ofarten, bie bem 'i ! erein'o-^oftfarten ^llbnm 
eiuuerletbt mürben, erhielt ber SSerein gefdjenfs 
weiie mehrere teils mertuolle 93üd)er. SllSbann 
fdjenfte §err Slbotf Koempffer jr. ein uon 
ilmt auf unferer legten ©pveevualbpartie auf- 
genommenes, gefd)macft)ott eingerahmtes S5ilbd)en, 
„brei Öurdje bei it)rer Arbeit" uorfteüeub. Tillen 
(^ebern mirb feitenS beS Vereins fdjriftttdj 
gebant't werben. dbenfaUS febenfte ^et Dr. 
Jiufter bem Verein ein Jbürfeljlof; nebft mehreren 



= unö Xcvvrtvii'nfn'uniic 51t t§üvlil5. 
er., ©it5itng im 33evein§IofaI Knietfdj. 

9 Ubr. 25 ülitiuefenbe. 

©d)lüffelu jur ^nduanftalt. ,vemer ttberianbte 
ttnS ber herein „Octintpbaea" in Seipgig feine 
Sa^ungen nebit einer (Stnlabung jut Beteiligung 
an feiner 2lu§ftettung, roorjon jebodj Der Sßerein 
„Aquarium" leinen ©ebraueb^ madjen wirb. .»>crr 
Aebor ^»exvberg in ßefdjwi^ offeriert un§ ca. 25 
Irientplare ^onteDerien, Deren •Jlitfanr Der herein 
bejehliefu. Ter ^oruLuitDe, §err '^arthel, tragt 
auS Dem Dehriftd)eit uon @, Sabe, Der Sd)Ieier= 
jelmian^ ltnD Ieleitoii'elileier'ehiuan;'n\-b, Die be= 
aehtenoiuerteiten fünfte uor unD uerlieu ioDanu 
noeb einige iHlauuMi Offerten. Öurd) 9lbftimmung 
befehiiefu Der Verein mit äWajorität, feine Elnftalt 
in Der A>ennerc-Dot'terur. 4 ein für alle mal mit 
beut 2ßotte „oiielitannalt" 511 benennen. So 
bann trägt ber Schriftführer ber Veriammlung 
einen (Jntiuurf für Die 3 ll d)tanüaltS CrDmiug 
uor, Die uaeb längerer, fehr lebhafter Debatte 
mit Keinen 3Tbänberungen angenommen würbe. 
^aui; O'rlebignng be§ gragefaftenä Sd)Iu^ bei 
St^ung ll :; 4 Uhr. 



— 228 — 



©Hmng gteitctg, ben 17. Sluguft et'., im 
£)er Borfifeenbe eröffnet bie Berfammlung 
um 9 V2 Ufyr unb Degvüft bte C?rfd)ieneneu. ©urdj 
ben ©djriftfüljver gelangt ba3 ^rotofott ber 
oorigen ©ijäuug gut Borlefung unb raub baSfelbe 
nod) balvin ergänzt, bafc fid) unter ben in nötiger 
©ttntng 9ceuangenuibeteu aud) £>err Dr. med. 
gernif uon Ijier befunben l)abe. ©er Borfitjenbe 
giebt befannt, baf? fid) raiebentm ein TOitglieb 
neu augemelbet Ijabe, unb jraar §err War ©djoppe 
oon Ijier. ©er herein befdjliefjt ben s l(nfauf trau 
3 2lquarten, bte ein 3Jcitglieb feljr preigraert 
anbietet; unb erhält ferner ein größeres 3ud)t= 
aquariunt gefdjenfmetfe uou einem DJcttgliebe. 
SDie am uädjften greitag, ben 24. er., 31t Der= 
anftaltenbe gefeilige Bereinigung foll bei §errn 
g^ubolf Bergemaun in 93te§niii ftattfinben unb 
rairb aüe§ Weitere bem Bergnügungg = Äomite 
überlaffeu. ©obann jirfulierte eine 2ifte, raeldje 
bie ©aten unferer ©it3iing§termine big Oftern 



BeretngloW. Stnroefenb 16 Witglieber. 
uädjften ^a!)re§ enthielt; Detfdjiebene TOttglieber 
nerpfüdjteten fidj burd) Unterfdjrift in biefer ßiffe, 
an non iljuen geroäljlten ©itiuuggabenben ber 
Berfammlung Vorträge 31t Ijalten. Um 10 3 / 4 
Uljr fanb eine fleine Unterbrechung ber ©itinng 
ftatt ^raedg 2lbljattung einer BorftanbsfUuutg. 
Um 11 Utjr fanb bie orbeutlidje Üßerfammlung 
raieber ttjren Fortgang, unb gab .Sperr Bartt)et 
befannt, baft laut Borftanbgbefdjluft rateberum 
4 neue 9Jiitglieber aufgenommen roorben feien, 
unb jraar bie £>erreu Subraig JRoegner, £eljrer au 
ber Jtgl. Wafcfyinenbaufdjule, Öutftao 9JhteileriII, 
$abrtfbefi^er, Otto ^>enfd;et, Äaufmann, 9Jfar 
gernif, Dr. med., fämtlid) Ijterfelbft, unb baf; 
bagegen bie 2lufnarjme eine§ ferneren Äanbibaten 
abgelehnt raorben fei. -Jcad) (Mebigung be§ 
$ragefaften§ ©djlufj ber ©t^ung IIV2 Ufjr, 
fobann g-ibelitag. 




Sprec^faal! 



§errn O. 'I. in £>. Jßerbe ben geehrten 
Beteinen ftet§ entgegeufoutmen unb bie Berein§= 
beriete umgeljenb oeröffentltdjen. $)ie SDtitarbeit 
ber Detefjtten Beteutgmitgliebet burd) Berö^feut= 
lidjung ber gehaltenen Vorträge ift mir jeber= 
geit erroüufd)t unb rairb banfenb angenommen; 
ajeateriat fann nidjt genug rjorfjanben fein. %üx 
3§re frettnblidje Unterführung uodjinal§ b>i'3= 
lidien ©anf. ©pv. 

|>errn % £. in 2S. (Böhmen), ©ie fdjteiben: 
(£-rfttd)e ©ie freuubudjft, mir befannt ju geben, 



raarum ©ie ba§ ^3reuftertfct)e g-ifdjfutter bem 
Baritnaun'fdjeu norjieb^en unb roo ba§felbe 31t 
Ijaben ift? 3^) fya& e ieljt immer Bartmann'fdjeg 
gefüttert. 

(Smpfef)le 3Ijnen, ba§ Bartntaun'fdje gifd)= 
futter rnfjtg raeiter 311 füttern; beim idj fjabe 
bagjenige non ©prattg patent in 9tttmmel§burg 
bei Berlin nierjt einem anbern norgejogen, fonbern 
auf bagfelbe nur f)ingeraiefen; nielteid)t füttern 
©ie ber ?lbraecbfelung raegen beibe 2lrten, aud) 
nod) ba§ oon O. ^reu^e, Berlin, 2llerauberftr. 38. 




2)rutffcf>lcv t>a 9Jtttnuffvij)t itirfit üovlag: 

©eite 197, 4. ^eile oon unten: Pelomyxa ftatt Pelomxya, 
„ 198, 2. „ „ oben: ©pirognren „ ©piropriren, 
„ „ 5. „ „ „ föonferoen „ Äonferuen, 
„ „ 19. „ „ unten: Colpoda „ Colpoa. 

■ n 12. ' „ „ Spirostomum ambiguum ftatt arabiquum, 
„ 200, 20. „ „ oben: ©iatomiu ftatt ©iatomiö, 
„ „ 15. „ „ unten: Samprogranula ftatt Sompeogranula, 
„ 201, 7. „ „ oben: grai^e ftatt Sranje. 



SSeranttrortlidi für bie ©cfiriftreitnng Sß. ©prenger in SBerlin SO.; für ben 9liiäeiflenteil : (£reu£ fc|e S8er= 

Ioflg6ud)t)aitbtung in SKagbefiurg. »erlag ber ©reufc' fdjen a?erlag§bud)^anblung in Wagbeburg. — 

©nid bon Stuguft ^oöfer in Surg B. W. 




lätter für ijtquarten 
unb ^errarienf reunbe^ 

Mullrierle J5af6monato.$cr)rift für bie 3n(ere(Jen brr Äqtwrini. unb 5frrnrienfie6fja6fr. 



&cft 18. WlaQkcinttQ, ben 19. September 1900. XI. Safpßattft. 

(SHa<$bru<f Dftbottn.) 

Die ^unftionen ber Scfytrummblafe. 

^on SB. © p v e n g e r. 

3)ic ©djroinuublafc tft ein häutiger <Bad, ber unter bem Dfüdgrate über ber 
^aud)l)ül)lc liegt; fie tft ben nteiften gifcfjcn eigen. Sei oieleu bcrfelbeu n't fie 
a,efd)loffeu, bei anberen mit beut SBcrbaitungsfaual burd) ben fog. ßuftfanal oer^ 
luinben; ftets ift [ie prall mit Suft gefüllt, bie bon ©lutgefäfjen auSgefdjicbcn 
mirb. — lieber ifjre Söcbeutung nimmt man fotgenbeS an: 3iet)cn ftd) bie Würfeln 
in ber SBaub ber 23lafe jufatnmcn, fo mirb bie eingefd)loffcne ßuft |ufammen= 
gepreßt. $)er gifetj uerbräugt alfo je|t, ba infolge beg äöafferbrudS aud) bie 
^örpermaubungen ber 23(afe folgen, meniger SSaffer al§ oorher. £a fein abfotuteä 
@cmid)t aber baäfclbe geblieben ift, fo ift er fpe.yfifd) fernerer gemorbeu unb 
mitfe infolgebcffcn in eine 3Bafferfdjid)t tjerabfinfen, ber fein fpcjtfifcfjeS ®emid)t 
genau cntfpricfjt. ®cl)itt fiel) bie ©cfjrouninblafe mieber auS, fo fteigt ber gifdj 
umgcfeljrt mieber in bie äöaffcrfdjtdjt empor, beren fpe^ififd)cö ®etotd)t er jefct bat. 
£)ic ©djraimmbtafe ift bemnadj ein Apparat, ber bem gifche uid)t allein ein 
©inten unb Steigen im äöaffer erleichtert, Jonbern aud) fein fpe ( yfifdie* ©einigt 
genau fo reguliert, bajj er in jcber 2Baffcrfd)id)t fdjmebeu, alfo fiel) leicbt fort = 
bemegeu lann. — SDtertmürbig ift aber, baft mehrere gifdj.e feine ©djlMtnmbfafe 
befi^en, unb bod) ftnb &. £*• bie "paie tro£ be§ 9Dcanget$ imftanbe, cbenfo leidit 
in bie größten liefen tjinabäufteigen ober empor^uta neben. 

£)amit fdjeincn alfo bie guuftionen ber ©djmimmblafe feineviuegö erfdibpft 
unb genügenb erfaunt 51t fein, unb ift e§ be§l)alb oon größter SsMditigfcit, bau 
ber fran^öfifdje ©elcljrtc Francois-Armand Moreau bie gunlttouen bie Sebmimnu 
btafe miffcnfd)aftltd) unterfud)t unb feine gemachten ^Beobachtungen in feinem 
Sßßerfc: Sur la vessie natatoire niebergelcgt rjat. 3m Dcadjfolgenben biete teh 
ben Sefcrn ben ^nfjatt biefer ©djrift in beutfd)cr Uebcrfefcung. 

3)ic ©djroimmblafc ift ein luftgefülttcy Organ, beffen im allgemeinen gefehmeibige 
unb betjnbare Söänbe gufxtmmenfcierjUttg Ullt) ©rnmterung erlauben. Sic fehlt 
bei ben §aififd)en, ben SHodjen, ben Äampffifcfjeu unb anberen, oon beueu idi 
nod) fpred)en merbe, um bie 9iotle biefeS DrgonS burdi tegleidjc unb ^eiiucbe 
offenbar bar^uftellen. 

©ie anberen $ifd)e befifjen bie ©tf)mimmblafe, meld)e bei ben einen, mie bei 
ben Karpfen, mit ber £>ör)lung ber Stbhre, bie bie SSerbauung beförbert unb mit 
ber ^lufeenfeite burd) einen fogeuanuteu „canal aerien", ßuftfanal im ^erfelir 
fteht unb metd)e bei anbereu, mie bei ben SSarfdjen, ganj unb gar gefd)loffeu ift. 



$)iefeä Organ befttjt äafjlreicrjc Vlutgefäfje, roeldje gumeiten 9lnorbnungen 
geigen, bie irrten bei alten Anatomen ben tarnen: „reseaux admirable" („tuunber- 
bare ^aarnc^c") eingetragen fjaben. 3)ie Heroen !ommcn au§ öerfcrjiebcncn 
Quellen t)cr nnb befjerrfctjen mannigfaltige gunftionen. £>a3 fafertge ©eroebe 
unb ba% 9Jcu§!;clgeroebe, ba§ bei manchen Strien fe£>r retef) ift, fetjlt faft gan§ 
nnb gar bei anberen. $ein Organ bietet ötelleitijt fobiel Verfcfjicbcurjetten. 3>t)r 
©tubium bringt un3 roteber anf fpe^ielle Stbljanblungen äurücf unb gerjt oon 
bem Sßtane einer @r^erimentatyrjt)ftl>2lrbeit" au§. (?) 

*£)ie @cl)roimmblafe ftctjt mit bem ©armfanal burdj eine pneumatifcfje SRöljrc 
m Verbinbung bei einer gerotffen ßarjl ö on Wirten, j. V: in ben gamtlien ber 
§ecrjte unb ßactjfe it. tiefer $anal erlaubt bem $ifctj, ber eine Verringerung 
be§ £)rutfe§ erleibct, buretj ben SDcunb bie Suft einholen, bie unter getoiffen 
Umftänbcn beftrebt ift, bie ©cfjtoimmblafe gemaltfam auSgubeljnen, itjrcn Umfang 
gu tiergröfcern, it)re ©icrjtigüeit $u üerringern, irjre ©eroebe jufammen$ubrficfcn 
unb itjr einen toacrjfenben 3tt> an 9 un0 oft felbft eine ernfte ©efafjr 51t uernrfaerjen. 
2)iefcr ßuftlanal oertjinbert folctjc ©efafjr, tnbem er gur freien Suft einen 
Ausgang bilbei, unb in ba3 Organ nur bk nötige s Dcenge rjineinläfjt, um ben 
gifetj unter bem neuen £)rude, in bem er fiel) befinbet, in§ @leicf)gert)t(f|t §u bringen. 

2)er folgenbe Verfug läftt fct)en, roie ein ^ifc^, ber einer Verringerung be§ 
$)rttcfe§ unterworfen rairb, ftcfj beträgt, je nac§bcm ob er einen Suftfanal bcfi|t 
ober nietjt. 

©in ©cfjteirj ober trgenb ein anbercr gtfctj, ber einen Suftfanal befi|t, unb 
ber in einem maffergcfüEten 58et)ältni§ unter bie ©locfe einer Oneumatifcljen 
SJcafctjinc gefegt mirb, beträgt fiel) folgenbcrmafjen: 

Sn bemfetben Verhältnis, rote ber leere 9taum entfielt, ftöfjt ber gifdj 
burefj bte Giemen ober ben 9#unb Suftblafen au§ unb färjrt unbeeinträchtigt fort, 
mit road)fenber ^raft gegen bie Oberfläche be§ SBaffetS §u fcrjroimmcn. Siebenmal, 
menn er eine Sufiblafe ausflögt, oerminbert fidj natürlich) bie ßttftmenge, bie 
unter bem neuen £)ru<J, in bem fidt) ber gifd) befanb, feinen Umfang erweiterte. 
@r nimmt alfo jebeSmat feinen normalen Umfang unb feine urfpüngltctje SDtd^ttjett 
roteber an. Su ber £f)at, bie ausgeflogene Suft mar nötig, um iljm unter bem 
geroörjnttajen ©ruefe feinen normalen Umfang unb eine Sftittelbictjtrjeit §u geben, 
bie ber bc§ SßafferS glcicfj ift, ober tfjr boctj roenigftenS fetjr äljnlicf). 9?un ift 
biefe Suft gum Seil aufgetrieben unb ber Umfang gan§ unb gar üerfleinert. $)er 
gifefj fäUt bucfjftäblictj auf ben Voben be§ *ßoiatS, unb roenn er in ein paffenbeS 
©efäfe gebracht roitb, erhält er rticrjt efjer feine frühere ^icrjügfeit unb bie $retljett 
feiner Vertagungen roteber, bis eine SJcenge @a§, bie ber tierloren gegangenen 
SJcenge gleictj ift, |ergeftcllt roorben ift. (gortfe&üng folgt.) 



— 231 — 

(Kadjbrutf «Ktt;- 

Die <§ucfyt ^er KnoblaudjsFröte (Pelobates fosctu 

SBovtrag oon Otto Üofoljv, gehalten im herein „Salohüa", Hamburg. 

SScnn id) t)eutc ben ocrefjrtidjcn sperren SMitgliebern über meine Stnoblaudjs* 
fröten^udtjt berichten möd)te, fo gcfdjiel)t c3 nidjt etroa besrocg.cu, roeil biejelbe 
eine aufjcrgctuötjnltcl) fdjroierigc roäre, ober befonberc ftenntnifie erforberte, im 
©cgeittcü, Don [amtlichen beutferjen $rofd)(urd)en ift roorjl gerabc bie ftnobtaudjs* 
träte biejenige, bereit $wfyt fid) f ur oc " Pfleger am aücrcinfadjften gcualtct, 
foubern id) itjuc e§ att§ bem ©ruitbe, roeil id) einen Serfucfj mit ber 3 u ^t 
biefeä Tt)etmtfcfjen $rojci){urd)cg jebent Xierfreunb roarm empfehlen möchte, ba fie, 
roie überhaupt jebe 9teptiUcngud)t, einem eifrigen 53eobadjter ftetS eine Julie be3 
Sntcreffantcn Steten roirö. 

9U$ td) in btefetn $rüt)jaf)re eine§ Steiget quo ben umlicgcnben Tümpeln 
in ben 23efi£ einer großen öuantität Said) ber Sfrtoblaudjsfrüte getaugte, bradite 
idj benfelben in einem gut mit fangen befejjten, brcibicrtcl mit SSaffer gefüllten 
©taSfyafcn unter. $)ie @utroidchtng ber ©mbrtyonen in ben (Sicrn unb baä 
SttuSfdjUtpfcn ber jungen ßarüen ging in ber üblidjcn Steife nor fid), unb i)"t 
btefer Vorgang bei ber (Sntroidehtng unferer fjeimifdjcit $rofd)lurd)e fo befannt, 
baf} td) mir eine nähere Scfdjrcibung berfelbcn rool)t fpareu fann. 5)ic jungen 
Sarben roud)feu fcfjiicH l)eran, unb nad) einigen SBodjen bradjte id) fic bann in 
meinem ©umpfaqttarium unter. SDaffetbc rjat einen gang niebrigen Sööfferftanb, 
ca. 3 — 4 cm l)od), unb ift bepftaugt mit (SatmuS, ©djroertlilicn unb &bpern3. 
3u jener 3 e i^ raar baffclbc gerabe roieber einmal total berafgt, ba3 SBaffer mar 
bunfelgrün, an ben 3Sänben roud)erten in btetem ^otftcr bie 2(fgen, unb aud) 
bie gabenatge begann ba§ gange SBaffer gtt bnrdjgictjett. 'Sic jungen Sröten* 
tarben begannen nun at§balb bie SScrtügung ber unliebfamen tilgen. 3 unactl1t 
mürben bie ©eitenroänbe abgeroeibet, aud) bie im Söaffer fdjroimmenbe Söge 
bcrfd)roanb alöbatb, fobafj ba§ SBaffcr tuieber friftatlftar mürbe. 3 U gittertest 
fiel bie hungrige ®efeflfd)aft aud) über bie bi§t)er berfdjmäbte Jabenalge ber 
unb rottete aud) btefe au3 mit ©tumpf unb ©ttcL Un glatt blieb gerabegtt ift 
bie ungeheure ©efrä^igfeit ber ÄnobtaudjStrötenlarbe. öt)re gre^mecfgewgc fiub 
faft uiututcrbrocfjeu in Sfjättgtett. Slfö nidjtS mefyr an 3Ugen gtt fiuben mar, 
begannen fie einen Soften Salvinia natans, tute aud) elegans, tueldic idi ibucn 
gtt biefem ftwede aufs SSaffcr fdjitttete, gtt befnapperu; naebbem fie bie Unter* 
mafferbldtter abgetueibet hatten, begannen fie aud) bie ertjroimmblätter 31t 5er* 
freffen. 93alb mar beim aud) bie ©atbiuia mieber berfdjrounben. Meine bet 
fänttlid)en garten llnterroaffcrpflaitgeu ift oor icjrcn greftmerfgeugen fidier, nur 
bie garten unb robuften ©umpfpflangen, mie SalmuS, ediuuTtltlie, ß^peruö :c. 
mibcrfte()cn ben gefräßigen Sarben. ÜÄnn l)üte fid) alfo, biefe Samen einem 
Aquarium mit garterett Uutermafferpftangen eingtiberleiben, man mürbe fonfi 
feine müt)fam gegogenen ^ftangeu balb fattm miebererfenneu, nielleidit fogar 
!aum mieberfinben. ©ro^ ift ba§ SöebörfniS ber Samen nad) fleifdiiger Mou. 
^äglid) marf id) trjnen einen Soften Hein gerfd)ttittene 3icgeunutrmef tnS SEBaffer. 
«Sofort fammelten fid) aüe Sarben an ber gütteruugSfteUe unb fielen l)ei(^ 



— 232 — 

tjitngrig über bie irrten ferjr gufagenbe Sftarjrung tjer. ßucrft roirb ber £)arm= 
intjalt ber Sfogenmürmer t)erau§gcfreffen, aisbann beginnen fie bte SJhtSfutatur 
langsam gu zernagen itnb in ficfj aufzunehmen. SDie §aut ber Ütegenroürmer 
bleibt meift als Keine ©ctjlaucfjftücfcrjett allem gurfief, biStucilen merben and) tiefe 
noct) bertttgt. 

Stuf btefe 3S5cife immer reictjtict) gefüttert, raucfjfcn bie jungen Sarben balb 
määjtig tjeran, t|r 25el)älter mürbe itjnen balb gu eng, unb manrfje mußten 
bafycr auS bcmfelben entfernt merben, um eine Ueberöölferung 51t bermeiben. 
SDtefe bienten bann meinen ©crjlangcn als hJifltommene üftaljrung. — £>ie Sarben 
ber SlnoblaucrjSfröte fönnen bie refbeftabte Sänge bon 17 cm erreichen, meine 
Stiere erreichten biefe bon Söretjin angegebene ©röfje allerbingS ntcrjt, meine 
längften ©ttiefe maßen 11 cm. 3(jre erreichbare Sänge mirb fiel) im grcileben 
ganz nad) ben fie umgebenben S5err)ättniffen richten, je nacrjbem, ob fttf) reicfjlidjcS 
guttcr borfinbet ober nidjt, ob baS aHmätjlictje SluStrodnen iljrer Tümpel fie 
gmingt, bor$eitig ifjrc Sßermanbtung ju beenben. ©0 finbet man tjäufig in 
gan§ Keinen SBafferanfammtuugen eine Strenge Sarben ber IhtoblaudjSfröte, roeterje 
bann im 2Saä)Stt)um aufeerorbcntlict) §urücfblciben, ba naturgemäß in bem be- 
grenzten SRaume baS $utter balb tnabb merben mirb. SDic stiere merben bann 
geämungen, tro£ iljrer Slleinfjeit itjre Umbilbuug in fertige Kröten 511 bcfcrjteunigen, 
motten fte nid)t auS üftafjrunggmangel ^u ($runbe gefrjen. 83iSmeileu überrointem 
biefetben'aud) als Sarbe. f©$iujj folgt.) 



(SRadibrud beröoten.) 

Lepomis megalotis: (Brofjofyriger Somtenftfcfy. 

23on 28. ©prenger. 2Jiit StbMtbuttg. 

Stuf ben erften S31icf erlennen mir ben in ber Slbbilbung borgefütjrten $ifd) 
al§ einen ^Mannten, ber ju ber aud) jefct bei uns fd)on reict) Oertretcncn gamilic 
ber (Sentrarcfjiben ober ©onnenfifetje gehört; cS ift ein narjer SSermaubtcr bcS 
tangofjrigen <Sonncufrfcr)eS-, Lepomis auritus, ber in 03. 10 <S. 1 ber „Blätter" 
befdjriebcn ift. £)cr f^tfet) getdjnct fiel) burd) feine gebrungene, burcl) fräftigeS 
^loffcnmcrl abgerunbete ^örberforiu unb burdj feine prächtige ßeidniung auS; 
tu feiner ScbcnSmeife bürftc er fid) bon ben fdmn belanntcn ©onnenfifcfjeu nietjt 
unterfetjeiben, unb brauerje tet) barattf nietjt närjer cmjugerjen. 

®a bie UnterfcrjeibungSmerfmate ber einzelnen Strien biefer ^ifdje für ben 
Saictt oft redjt fdjmer 5U ftnben finb, bie $ifct)e bon ben ^mnblern mit beliebigen 
tarnen belegt mürben, fo t)errfd)te früher bei nnS in biefer Sc^ieljung arge 
Sßcrroirrung, bie aber je^t bei ben belanntcn Strien getjoben ift. Sdj bermeife 
an biefer «Stelle auf einen Stuffat; bcS £>errn Dr. SD^arffon in 93. 8 <S. 245 ber 
„93lättcr", ber eine 53eftimmung§tabcHc biefer ^ifc£)e enthält, tiefer Slrbcit ift 
nun eine Stafet beigegeben, auf ber 3 @onncnfifct)e abgebilbet fiitb: linlS oben 
Lepomis megalotis, grojjorjriger @onnenfifc§, etmaS 51t fcljtanl gegeietjuet; 
barunter Lepomis auritus, lango^riger @onnenfifd§, bort fälfcl)lic£) 9}?onbfifc§ 



233 



genannt, ctmaS ju breit gc*eid)net, uergl. 53. 10 S. 1, redjt« Pomoxis spai 
Staltfobarfc^. 5)ic 9l6bilbung üeranfdjaulidjt benfelbeu fet)r rucuig; beim berfelbc 
ift ein fdjlanfcr gfifcl), uon ber breiten ftorm be3 gemeinen Sonnende«, 




Lepomis megalotis. 

Eupomotis aureus, ber früjjcr ben beutfdjen Hainen ^attfobarfet) führte, abroeicljeub. 
Lepomis megalotis ift bei |>erru Sßreufee, ber nur ein ntct)t üerföuflidjeä (Sjemplar 
befafe, gc^cic^net morben. 




_ (?ia$briicf otrbotfii.) 

Sonderbare 2Iqtiarien. 

SBon 2«. 2BiH;elm. 

$m Oortgen 3al)re mad)te idj eine @rl)olung§= refp. ©tubienreife burd) bie 
2lrbcnnen, hntrbe uon einem furchtbaren Unwetter überragt unb mußte in einem 
abgelegenen "paufe ©djufc fuerjen. 

Sluf mein Sllopfeu mürbe bic &rjfire üou einem älteren $crcn geöffnet, ber 
un§, b. t). mid) unb meinen ScrbcnSgeri offen, freimblidj »uiUfommcu tjteg. »et ber 
SSorfteUung nannte er fidj Souffcru, unb mie mir im ßriufe bei ®eforädje8 er« 
fuhren, mar er citoaS mie belgifdjcr Ingenieur ober Scdjntfer. Wacnbem er unS 
reictjiict) berutrtet unb mir eine ©tunbc geraftet, führte er un$ burcli fein ganzes 
§ou§, moriu ein ßimmer nodj origineller eingerichtet mar al« ba§ anbere. 

©ans erftarrt aber ftanbeu mir, als ber freunblicrje Rubrer ein ^immer 
511 ebener ©rbe öffnete. ©s mar fein Iquariumjimmcr. Sin ber ©abfeite nmren 
brei grofje genfter; auf jebem batte ein riefitjcS Aquarium $tafc gefurtbett. 8Hfe 
brei maren mit beu prächtigen tropifd)en Sßaffcrpftan^en unb ^ifdjcn 6efe|t, aber 
fie tonnten un§ ciuftweileu nierjt feffeln, beun an ber SBeftfcite befaub ftd) eine 
Zulage, mie mir fie niemals gefefjeu. $ie gange SBänb beftdnb an« ©la§ unb 
(Stfen, unb in ber ganzen Säuge, ( yrfa 5 ätfeter, erftredte ftd) ein Aquarium. 
£>aSfelbe mar au§> bidem (Sifen unb ferneren, aber Uoüig burdjfiditigen ©la& 



— 234 — 

fcfjeibert auf einer gemauerten unb cementierten Unterlage aufgebaut, fjatte eine 
Sänge oon 5 9JMer, mar 1 Sfteter 6rcit unb etraa ein tjalb SOceter tief, ©einen 
SInfang nat)tn cS tu einer SSanbgrotte ber rechten ©cite. lieber bie ©teine biefer 
©rotte riefelte unb fprang ein fleiner Bad), burdjffojj bie ganje Slntage unb 
üerfdjmanb buref) eine Deffnung ber ©cgenmanb mieber. 3)cr gange Boben bicfcS 
SlquariumS mar mit fauft- unb fopfgrofcen Riefeln bebedt, an einzelnen ©teilen 
mudjerte üppiger ^ßflanäenmucfjS. 3ta bem flaren Sßaffer aber tummelten fictj 
eine Un^al)! oon Forellen, großen unb fleinen, alten unb jungen, im munteren 
©piele. Wu fat)cn (Sjemplare Don 30 — 40 cm Sänge, aber audj £ierd)en, bie 
erft 2 — 3 cm lang maren, alfo junge Brut. SDie Xiere bewegten fict) genau fo, 
als befänben fte fiel) im freien Bergbacfjc, unb nactj SluSfage unfcreS SßtrteS ge- 
fc£)at) bie gortpftanäitng oljne jebe Beihilfe. Stuf unfere $rage, ob baS Stquarium 
bei folct) ftarfem 3nmactjfe nidjt &alb überfüEt merbe, lachte er unb fagte, bafür 
mürbe fdjon geforgt merben, unb ftricfj babei fo üerguüglidj unb bietfagenb fein 
abgerunbeteS ^öäuctjtein, bafj mir laut auflachen mußten. Stlfo Sßoefte unb Sßrofa 
in engfter Berbinbung. (Srft nactj langem ©cljauen lonnten mir uns Oon biefem 
fonberbaren Slquarium, beffen Bemofjnern jum ©djluffe bie Bratpfanne minfte, 
trennen. 2Bie unS ber <£muSf)err fpäter mitteilte, mar baS £muS früher eine 
9ftüf)le gemefen, unb auS bem ©tauteidje beS Mt)lbad)cS mürbe baS Sßaffcr 
burcl) Xjj'onröfjren inS §auS geführt. Unfere Bitte, einmal mit anbern Stquarten« 
freunben mieberfommen ju bürfen, mürbe ebenfo rjöflict) als feft abgefd) lagen, ba 
er abfolut feinen Befuct) annehme unb uns nur ber fd)limmeu SSitterung falber 
eingelaffen Ijabe. 3öte aus abgebrochenen Lebensarten fyertiorgtng, festen ein 
ungerechter ^ro^e^ tfjn jum ©onberling unb SKenfctjenfcinb gemadjt ^u Ijaben. 
©ctjabe für ben fonft fo freunblictjen, ticbenSmürbigen Sftann. 

©in ^meiteS, feljr fonberbareS Aquarium fat> ictj in einem Keinen Dertcrjen, 
menn idj nierjt irre, in $lobor§ an ber t)otIänbifc§en @ren§c. ®ort motjnte ein 
penftonierter Offizier ber tjoHänbifctjen ^olonialarmee, ber in Ermangelung oon 
grau unb Slinb fein ganzes |)äuSd)cn mit Bögetn, 9J?eerfcrjmeind)cn, §uuben, 
©djilbtröten unb äl)nlid)em ®eiier OoOfiopfte. SDerfelbe rjatte auetj ein Aquarium. 
£>aSfetbe beftanb aus §mei mächtigen (SlaSfctjetben, meiere an ber ©trafen* unb 
ßimmerfeite in bie Stauer eingelaffen unb, mafferbietjt gemacht, ein practjtbolteS 
Beden barfteüten. $n biefem Beden fanb man nun beinahe alle Slquarienfifdie, 
bie nur §u galten ftnb, europäifelje unb erotifelje unb ba§u 3D?olcfje, gröfetje, 
2Bafferfäfcr, ©djneden, lur§, eS mimmelte unb fribbelte barin mie ein Slmeifen= 
Raufen. Bon ,3ud)t lonnte natürlich feine Lebe fein, benu @ier ober Sunge 
mürben fofort Oon einer ber anbern Strien gefreffen. ßeiber mar auet) fonft bie 
Bcljanbtung eine folerje, bajg fie allen Erfahrungen §oljn bot. Bon jebem StuS* 
fluge brachte ber Befit^cr eine Slngatjl neues Biet) mit. @ing er burd) Söiefeit 
unb Sßalb, fo brachte er 9Kold)e, Kröten, gröfdje, ^aulföpfe unb gifdje mit, unb 
alle famen o^ne SSatjt iuS Stquarium. Sl^am er aus ber ©tabt, fo brachte er 
©olbfifc^e, TOafropobcn, ©djilbfröten mit, unb aKe mußten inS Stquarium. 3n 
äljnlic^er SSeifc üerfu^r er ai\6) bei ber Fütterung. Stile mögltdjen gutterarten 
mürben |ineingemorfen, unb menn baS SSaffer ntdtjt ftetS oerpeftet mar, fo mar 



— 235 — 

biefeä einem beinahe ftetä in £t)ätigfeit bcfinblidjen 3^ unb W6f(uRtöl)rcrjeu }U 
Ocrbanfen. ©anj befoubetS aber freute fid) biefer fonberbare Aquarien liebljaber, 
toenn fid) redjt tüchtige ft'ämpfe entfpannen, unb n>enn enDlicf) ein ^Xter bas 
anbete auffraß fo erreichte fein Vergnügen ben ,£)öl)cpunft. 3a, ber (^eidjmacf 
ift uerfdjicben. 

(Snblidj fabj id) rcdjt fonberbare Aquarien bei einem alten 2anb(e()rcr, boefj 
maren biefc mirflid) muftertjaft gepflegt unb geigten, toaS begeifterte ßtebc ^u 
einer ©ad)e, mit geringer ÜJcübje, ja beinahe ol)ne Mittel fertig bringen fann. 
©er Selber fjattc bei feinem flehten ©etjütt, feiner fränflidjen ^rau unb feinen 
ftnbicreuben (Söhnen eigenttid) feinen ©rofdjen übrig, allein er mürbe mirflid) 
ot)ne ©rofdjcn fertig unb tjatte babei nidjt meuiger als 20 — 25 getrennte Aquarien. 
SBie biefetben befdjaffen maren, täfjt fief) nidjt mit furzen SBorten bcfdjreiben, ba 
fiel) audj ntcf)t brei berfetben äbjnlicrj fatjen. Seineu @tolj bitbeten ^mei grofje 
halbierte ©äurcballonä, bie irjtn fein ©ofyn oon einem 9lpotl)efer beforgt t)atte, 
unb bie mirflid) Oon fetten burcr)[icrjtigcm ©lafc maren. 33eibc enthielten Ejäbfdj 
gemauerte Sufffteingrotten, fottne nur menige ^ftanjeu. ©a* maren aber aud) 
}ßrad)te;rcmplare, bie bag ganse SSaffer mit itjrcn üppigen blättern erfüllten. 
@ine£ biefer Söeden mar nur mit ©ticrjlingcn befe^t, unb 511t 2aid)5eit jeigte er 
mir fünf fertige Hefter. ©ie Xicre maren fo fcrjön unb mo()lgcnäl)tt unb munter, 
mic ict) fic fetten gefe^eu. (£t fütterte faft nur mit ^nfeften, Snfuforicn unb 
gtofcrjtaid). (Sine Sln^aljt SSaffetfdjucdcn uuterftnfctc iljn babei. 

©er jmeitc 93aHon enthielt glufebarfcbc (Perca fluviatilis), unb bilbete 
biefe§ Stquarium pr SScgattungSjeit einen prächtigen 2tnblid. ©anu glänzten 
SBruft», 33aucfj* unb ©djmanäfloffen im pradjtOoflften 9iot, unb bie Jiere tonnten 
fetbft mit mandjem fd)öuen Sjotcn in SBettbcmctb treten. Sine üföafferfataffe 
älterer Drbnung, metdje etma 15 cm ©urdjmcffer t)atte, mar t^rcS ^alfeä fomie 
it)re§ oberen ©ritielö beraubt morbeu. <2>ic bilbete jetjt ben 5lufeutnalt uon 
einem falben ©ut^enb luftiger ©tritjen, bie fiel) fefjr motjl fühlten, gemer maren 
nodj in jum Xcit mögtid)eu unb unmöglidjcn 23el)ättern oorbanbeu Jjarauidien, 
©rünblinge, fleinc ©olborfcn, ©djlammpciljger unb anbete, ©et merfmnrbigüe 
Jöetjältcr abet enthielt bie Surdje, Keine gröfdjc unb Sdjilbtröteu. @3 mar ein 
attet SSafctjnapf, bet aber fo tjübfd) mit fjalb übet ben 9vaub binaiK-gebaucbten 
Xtopfftcint)öl)ten auSgeftattct unb mit einem jur Hälfte oitS ©lavfdieibcn unb 
feinem ©rabjtgeflcdjt befte^enbeu ©ad)e gefrönt mar, bafe et mitflid) einen t)evrlicf)en 
2lufentf)alt3ort für bie genannten £ictc bilbete. 

©ie ganzen (£inrid)tungen maren in iljrer Sinfadjfjeit mitflid) uollenbet unb 
jtoccfmäjjiger, als mandje, bie tcureö ©clb Soften, ©a* £muptgel)cimui3 aber, 
tocldjcS bie Stiete unb ^flanjcu gebeitjen liefe, mar bie Ötebe oc3 pfleget-:- yi 
feiner fleinen SBett, meldje alte iljte SßebäVfntffc fannte, erforfdjte unb erriet. 
Sluct) bie ©rfolge mürben baburd) bebiugt, unb biefe maren betatt, tote idi fie 
fetten fal). ©ie Siete maten fo 5al)tn, bafe fie faft ol)itc s Xitvual)nie auf fein 
Soden bjetbeifamen unb ifjm ttjr gnttcr au§ ber ^ l i"b ualuneu. etterfte er 
feine §anb iu§ Stetrarium, fo liefen @ibed)fen, gtöfdje unb Stuten betbei, fliegen 
auf unb in biefetbe unb liefen fid; mit S^otjlbebagen ftteidjelu, trauen unb in 



236 



ber £anb erroärmen. 2lUc Stiere, oon benen e3 nur eben möglich mar, brachte 
er -$ur Fortpflanzung, unb bic £age, an benen bie junge S3rut au£fam, maren 
feine fdEjönften gefttage. 

£)cr alte |>crr ift nun tot; ma3 au§ feinen Pfleglingen getoorben, meiß icfj nicfjt. 




$ 



Springbrunnetiapparat. ^ hmd oev6oten) 

SBott 2ß. (Sprenger. 3#ü Stfibilbungen. 
®em Siebfjaber ftet)t fjeute an ©pringbutnueuapparaten eine fo reiche 
2Utsroat)I jitr Verfügung, einfache unb jufammengefeljte, baß c§ nicfjt leicht ift, 
auf etioaö üfteueS empfcljtcnb f)in§uweifen, menn biefc 9?cuf)eit nietjt eine 5tn§al)t 
Oon SBorgügen in fiel) uereinigt. 2)ic meiften ber ©priugbrunnenapparate fjaben 
motjl il)rcn ßmeef erreicht, baß ftc aber in allen ©tücfcn ooHfommcn mären, 
mirb niemanb behaupten moflen. $m Sftadjfolgenben follen bic ^icbrjaber mit 
einem Apparat befannt gemacht merben, ber oiele Vorzüge in fiel) bereinigt. 

©erfetbe ift äußerft einfacl); beim 
er beftetjt, mie gig. 1 ^cigt, au4 
einem Reffet, ber fiel) bequem unb 
leidjt an feber ©tcuebc§5tquarium§, 
& oben, unten ober an ber ©eite 
anbringen läßt. S)erfclbe bebarf 
51t feiner Snbetriebfctuiug feineö 
teuren 9J?otor§, feiner Suftpumpe, 
feinet Suftfeffelä, feiner ©umrni« 
fct)täuct)c unb glaftfjen; SSorjüge, 
bic er oor anberen Apparaten 
befi^t. Einmal in Xt)ätigfeit 
gefe|t, inbem man nur ben oben befinbtidjen £>al)n öffnet, arbeitet ber Slpparat 
unter gleichmäßigem ®rucf, gan$ gletct), ob oiel ober menig Sßaffer in bem 
Reffet ift, unb treibt ba§ SSaffcr 5U ber £>öt)e, bie ermünfetjt ift unb bie man 
burd) einfache (Stellung be§ §af)n§ ermöglicht. £)ic§ ift ein $orgug, ber 
anberen ©prtugbrunuenapparaten fet)lt; nur buref) ein teures ^ebugierüentil 
läßt fiel) erreichen, baß ber ©ruef ein gleichmäßiger bleibt. 

$)cr Slpparat mirb in Xljätigfeit gefegt, inbem man ben ®cffcl mittels 
@ummifct)lauct)§ Oon ber SSafferteitung au% bi§ jju bem feittiefj angebrachten 
genfter (gigur 2) füllt unb ben ^>al)n fließt; bamit ift ber £)rucf tjergcftcKt. 
$erbinben mir nun ben £>af)tt mit bem ©pritjrotjre be§ SlquariitmS, fo mirb 
ber 2öafferftrat)l bei Oeffucn bc§ $aljn3 unter gleichmäßigem *£)rucf in bie $ötjc 
getrieben, bi§ ber Steffel leer ift. £)te Steffel finb in Ocrfc^iebener ©röße §u tjaben, 101, 
15 1 2c. Sntjatt, unb arbeitet ber Apparat je nad) ©röße längere ober für^erc ßeit. 
S5er $ßrci§ biefe§ ©pringbruunenapparateS ift im 23erl)ältni§ ju anberen 
Apparaten ein geringer, unb üermeife ict) tjier auf bie betreff enbc Slnnoncc in 
ben „blättern", ^erfetbe ift Eigentum be§ §errn D. ^reuße, Slquarienljanblung, 
33erlm, unb patentamtlict) angcmelbet. 





h'J. 


tu 


BSf 




a. 


1 

1 

\ — 

1 

1 

I 

1 

1 

l 

1 

1 

! 




■ 


1 




M 


N_ 


1 
1 
1 
1 
1 
1 
1 
1 
1 



— 237 — 




kleine Uliffetlungert 




llcbtx bif ÜÖaffcrfrflUCCfcn berichtet ber eugliidje .Soologe .«et» in ber legten Ausgabe 
be§ „j^oologift". (Hm alltägliche ^cobadjtung ift, baf? bie über eine fefte Unterlage friec^enbe 
£'anbfd)uerfe mit ihrem ftufj eine fdjlelmige gläiuenbe ©pur Ejinterlcifu. Da bie L'anbfdjnecfen 
bavauf angennefen fdjeiuen, aud) an fciifrectjten ftiädjen hinauf neigen ;u muffen, fo erflären roir 
bie ©djleiuiabfonberuug eben auö biefein SSebüifniä Ijeraus, inbem fid) bie ©d)uetfen auf ber 
Unterlage gleid)fam feftf'Ieben. Seit mertroürbtger ift aber bie -? [jatfaetje, baß auch bie -i'Jaiier: 
fdjnetfen, nnb jmar eine grofie $a()l tf;rer uerfd)icbeueu Jlvten, bie ^ätngfeil einer 2d)leimab= 
fonberung befil<eu unb btefe iogar jum ©piunen uon Aciben beiluden tonnen, bie Dem 23etd)tiet 
einen gauj etgentümltcr)en SMeuft 51t leiften Ijabeu. 9Kan fann eine l'ungemdmetfe ber befannten 
(Gattung Limnaea, bie in alten Seidjett 311 finben ift. oft uom c^nutbe nad) ber Cberflädie bes 
SafferS aufzeigen fet)en, orjne Jjroetfel 31t bem 3 roec f/ ltm Suft 311 fdiöpfen. Jütn haben biefe 
©d;neden ein fein - jartes" @et;ättfe nnb einen ^iemlid; großen ßungenfaef, nnb roenn letzterer mit 
Suft gefüllt ift, fo letjjt e§ ftcrj beuten, traft ba§ ganje lier leidster al§ SBaffer ift unb infolge 
beffen emporfteigtj fobalb e§ ben ©tein ober ben Sßflangeiiftertgel looläfu, an bem es fidi feffe 
gehalten I;atte. 9iiel fdjuneriger aber mufj e§ für bie ©djnerfe fein, mieber iu's SBaffet hinunter; 
jufteigen, unb fie bebient fiel) bat)cr 311 biefem ^luede üjrer ©piunfiinü in ber rounberbarfren 
Söeife. 2Jtand;e biefer ©dmeefeu, barunter jene allbefaunte Limnaea, jierjen uäinlidi heim Otttt'-- 
fteigen einen ©d;Ieimfaben burd; baS Saffer nad) fid;, längs beffen fie nad)t;er mieber gleicb'am 
(;inabflettern. 2Jcan t)at bie ©d;uerfen aud) in ber ©efangenferjaft hei ihrer ©piiiuftinn heobaditet 
unb feftgeftellt, bafj biefe ^äl;igfett feljr balb nad; ber (Geburt ber £ierdjen beginnt, im Älter 
atterbings" jumeilen oerlernt roirb. ITfanäje föuuen oljne fie faum ausfoiumeu, mübreub anbere 
fie nur feiten benutzen. 3Me ©d)Ieimabfonberung fd;eiut nod; einen anbeten ^rocef ;u haben unb 
bas" bi§r)er gan3 unaufgeklärte ©djiuinimeu ber ©dmedfe auf beut [Rüden au ber 2Ba(ferrf>et= 
ftäd;e 311 ermögltdjen. ©ie legen fid;, inie gefagt, mit bem grujj beö fdileintigeu Äörpcrä nad) 
oben auf bas" SBaffer unb laffen fid) auf beffen Oberfläche treiben. Ta i(;r @emid)t aber großes 
ift al3 ba§ bes" 21>affer§, fo laffen fid; biefe ©d;nummruufte nur fo begreifen, ba{j Die ©cfiuecfe 
fid; mit einer bünuen ©d;leimfd;id;t gleid;fam auf ber iöaffcroberfläcbc anleimt.? ©ic -,tcht raun 
auf bem SBaffer ebenfo einen ©d;leimpfab l;inter fid; f;er mic auf einer feiten Unterlage. Jene 
ftäben aber, bie uon ben ©d)iteden bnret) bas" SBaffer gefpounen werben, iinb boch eigentlich bog 
nutnberbarfie (SrjeugniS, ba§ biefe liere roäljrenb ihrer Vebenstbätigfeit liefern, ©ie finb fo 'ein 
unb burcl;ftd)tig, ba| fie mit bem 9luge faum erfeunbar finb, ihr 33orr)aitbenfein läft itdi aber 
leid)t nad)roeifeu. ©0 fonnte man eine ©d)ttcde fchen, bie fid) uon bem SRanbe ^e'^ ©latteä 
einer SE5afferpflaii,je loSlöfte unb nad) unten fint'en liefv Chglcid) nun eine &erbtnbung jroifo^tn 
ber ©d)uerfe unb bem 93latt gar uid)t loahi^unehmeit nmr, fo mad)te bodi tmc> ©latt alle ©es 
meguugen ber fiur'enbeu ©clmede mit, fo ba| groeifelloS jroifcj^eu heiben Körpern eine SBerbinbung 
burd; ©d;Ieimfäben beftanb. SDte l;öd;fte ^-ertigfeit im ©pinneit erreiebeu aber bie SJ)Ue(fen her 
Gattung Physa, bie fid; gemiffermafteu oollfommenc ©trictleitetn fabii;iereu. um an biefen nad) 
belieben attf= unb ab3itfteigen. 9)ian fann fiel; einen eigenartigen Begriff Derfdjaffen, wenn man 
einige ©dmeefeu biefer (Sattung einfängt unb fie in ein mit einigen ©teilten unb Öligen atiS* 
geftatteteS (WlaSgefafj fetjt. ©ie 3llteu felbft merbeu bann teilte .^uuitüiicte mehr icheu laffen, 
umfomel;r bafiir bie balb erfcheinenbe unb Ichiiellioachfeiibe Sßrut. JebeS SKal, roenn eine junge 
©d;uede uom ^obeu be§ @efäpe§ nach ber Safferoberfläche fteigt, jieljt fie einen ©c^leimfaben 
hinter fiel) ber, unb fo entftel;t allmählich eine 5lrt Don ßeiter, bie oft 15 bis 20 Joge halt unb 
jumeilen mehreren Steten gleidjjettig al§ fettfredjter ißrontenabenroeg bient. Cro fommt oor, ba^j 
2 ©diuetfeit einanber auf bemfelbeu ^fabc begegnen, unb bann entnudelt [ich ein Stampf ober 
ein Scttveuneit, ba§ nur burd; ein geroiffeS ©pielhebiirfni'S 31t crtläreit iit. Die ©dmeefeu über= 
treffen in ben Äletrerf'unftftüden, bie fie auf it;ren geenleitern ait«3fiihren, bie Veiftungen bc§ 
beften iurnerS. Da fiel)t mau ©d;nedeu in bie ipöt;c Hetteru unb auf halbem SBege eine anbere 



— 238 — 

einholen. (J§ entbrennt ein Jtampf: 2>ebe uerfudjt ben 9tebenbitl)ler t>on bent 5ßfabe abgubrängen, 
uub fie führen gegenfeitig ©cfjläge auf ba§ ©eljäufe au3, um ber anberen ben 3Rang abzulaufen. 
@§ fommt cor, bafj fie fid) burdjauä nidjt einigen fönnen, ber Älügere giebt bann nad), fteigt 
roieber herunter, unb bie anbete ©djiiede folgt nadj. 9Hcf)t immer finb bie ©djueden bei iljrer 
£urnerei fo ftreitfüdfjtig, fonberu juroeileu gefjen fie audf) frieblid) aneinanber auf berfelben faum 
fidjtbaren Seiter oorüber. 2ludj bie im 9Jteere, befonberS in ber Oftfee nerbreitete ©dmede, bie 
unter ber SBegeidnumg ber „©eemanbel" befannt ift, r)at oerfd^iebentltd) in Stquarien itjre ©ptnn= 
unb Äletterfunft freiruillig oorgefülirt, fie f)at aber im ©egenfa(3 ju ben ©clmeden ber @attung 
Physa bie Saune, tr)re gäben nur roäbjenb be§ £inabftetgen§ gu fpinneu. ©o f>aben fiel) eine 
' -Stenge non I;ödt)ft rounberbaren SebenSerfcljeinungen an biefen unfegeütbaren ütterdjen nadnoeifen 
laffen, an benen ber 33tict felbft be§ gorfdjerS lange geit ad)tlo§ norüber geglitten ift. 

©er „$)eutftf)C §tfdjetei=2$etcifl", ber bie Vertretung ber gefamten ^ntereffen ber beutfdjjen 
93innenfifd)erei als feine lufgabe betrautet, neranftaltet in ber fogenannten großen Sanbnürt- 
fd^aft§toocr;e in ber geil com 14. bis 16. gebruar n. %%, eine ^etrje non Sßerfammlungen unb 
©jungen feiner 3luSfd)üffe, dou benen einige megen tl)reS allgemeinen 2föteteiffc§ üffentlidt) 
finb. 3 un "^P fä^t W & ie f e Kategorie bie ^auptoerfammlung am ÜDtittrood), ben 15. gebruar, 
abenb§ 7 ll^r, im SteicfjStagSgebäube ((Eingang portal 5). SDie £age§orbnung umfaßt aufter 
3ted)enfd)aftS= unb £l)ätigfeitSberid)ten unb bem Arbeitspläne für ba§ fommenbe Jjaljr Referate 
über bie Sage beS gifäjereigeroerbeS in $Deutfd)Ianb. 2lfs SSortragenbe fjiergu finb bie in ben 
gif dEjereif reifen befienS befannten Ferren : Dr. SDröfcrjer=©dnt>erin i. Tl. uub gifdjermetfter §übner= 
granffurt an ber Ober geroonneu roorben. gerner finbet am SDonnerStag, ben 16., rjormittagS 
10 Ufjr, im großen ©aale beS ItlubS ber Sanbroirte, Berlin SW., ,3 trnrner fft- 90/31, eine 
©it?ung beS erroeitateu teict)rDtvtf er) af tlic^ en 2luSfdjuffeS beS „SDeutfdien gifd)erei=23ereinS" ftatt, 
in ber tjauptfädjlid) über bie Organifation ber beutfdfjen Jeicf/intereffenten nerb^anbelt roerben fofl. 
2lud) bie grage, iumieueit eine Ueberprobuftion an Äarpfen, bejielutngSroeife ein ert)ebltct)e§ 
gaUen ber greife ju befürchten ift, roirb gut (Erörterung tommen. 2llS Oteferenten t)ierju finb 
bie -Sperren: uon SDebfd)i£=23erneud)en, OberftUeutenant a. SD. oon SDerfd)au=©eeroiefe, gorftmeifter 
9teuter=©iel)bicfjum, 21. ©crjiHinger=9Jiündjen in 2tuSftd)t genommen. 









Verein für 

Aquarien- und Terrarienkunde 

zu Dresden. 



anstiegen. SDer erfte 23orfi£enbe 
ftiftet jum beften ber 93eretnS= 
raffe 50 ©td. junge (5f)aud)itoS, 
50 ©td. ÜDcafropoben uub 50 
junge ©olbftfcrje eigener 3ud)t. 
SDer Verein brüdtjeiuen SDanf 
bind; ©rieben dou ben ^lä£eu 
aus. £>err ,3Bed ftiftet einige 
junge sßergunfen unb junge 
Saubfröfdje. ©d;lufi be§ gefd)äft= 
Itdjen £eile§ 9 35 U^r. |>err 
Obergärtner Düd^ter teilte [ge= 
legentlid) mit, baf3 bei einem SBe= 
fannten forooljt Myriophyllum 



SDer gjovfifeenbe eröffnet 9 10 Ub,r bie Ver= 
fammlung. Sßerfd;iebene ©ingäuge fiuben @r= 
lebigung, barunter ba§ Slutroortfdjreiben ber 
SDireftioit ber Ägl. öffentlichen 93ibIiott)et, ba= 
l)inlautenb, ba| SBüdjer nid)t au§geliel;en inerbeu 
bürfen, fonberu nur im Sefefaalejur @infid;tnal;me 



9Jieberfd)rift ber 6. ^onatSoerfomm-- "»^»i^f-^ J- »»" 

1/1 proserpinacoides al§ aua) Ca 

lung oom 1. ©eptember 1900. bomba carol. ben oergangeuen 



hinter im greien auSgebauert Ratten! 1)ie= 
felben fanben fid) im ©omtner b. 3- w einem 
greilanbbeden, ; n)ol;in bie ^flanjen im §erbft 
n. 3. beim Steinigen mehrerer Slquarien al§ 
überflüfftg geroorfeu lourben. P. E. 




isnnur 



herein für Bauarten* iittD IrrniriciifrciiuDr §u 
WanDcDurg. 

BereinSlofal: „(iiu)--\y>ul" , ähe Ulrid)ür. 



i'dimefeub 
12 .getreu 
©ie ©ifcnng 
mürbe um 
_ 9Va U&r er* 
öffnet. 3" 2lbroefenl)eit beä ©djriftfüljrerS füljtt 
|>etr (Starbt baS Brototoll. 3 m Eingang 
befinben fid): £ageSpoftf'arte com „Triton", 
Berlin, eine ^ioftfarte Don Sjtxxn Dr. B3olterS= 
tovff, betreffend bie Beteiligung ber „ÜBaÖtümeria" 
an einer ©rfürfiön am <rummelfar)rt§tage, 
eine ftarte uon Gerrit Ringel, SBerlin, burdC; 
bie genannter §err feinen ©auf an§fpvict)t für 
Mitteilung unfereS I. Borfi^enben, über bie 
Ungefät)vIidt)feitbevÄIetterfifcr)eanbex-en?tqiiavien= 
fifebeu gegenüber, mit benen fie jttfainmen= 
gebalten werben. £er-r Dr. Wann bittet brief= 
lid) um Ueberfenbung uon Bflanjeu unb Stieren, 
biefer Bitte folt feiner 3eit entprodjen werben. 

©i^ung riom 
Sturoefenb 16 Ferren ©er I. Borfit3enbe 
eröffnet um 9 1 j- i lll)r bie ©it^ung unb begrüßt 
bie erfdjtenenen .Sperren, ^rotofolt ber testen 
©i<3ung inirb uerlefen unb genehmigt. Unter 
beu (Eingängen befinbet fid) Brief uon unferem 
SfJlitglieb £errn Dr. 3Jtann, SeopoIb§I;alI, 
roelcber jur Beriefung gelangt, ©djreiben com 
„Siriton", Berlin, roegeu Qrinfenbung ber Bei= 
tritt=@ebüljren unb be§ Beitrages. Unfer I. 
Borfitjenber teilt nod) mit, baß bie Bau3erroelfe 
bei ibm gelaidjt r)aben unb and) ca. 30 ©tüd 
ausgenommen finb. Ueber baS 2aid»gefd;äft 
mirb berfelbe bei erfter (Gelegenheit Vortrag 
galten. 3n Slnbetradjt beffen, bafi jroei unferer 
Ferren 9Jtitglieber fid) je ein ©eeroafferaquarium 

©ifcung uom 
9lntuefenb 17 Ferren, ©ie ©i^ung mirb 
um 9 1 /« Ubr eröffnet. ©aS lefcte Brototoll 
uerlefen unb genehmigt. Qnugegangen ift BteiS= 
oer3eid)ni3 uom Berbanb über giferje, Reptilien 
je. fomie £ageSorbuung jum uäd)ften BerbanbS= 
tag. $err Jürgens r)ält gortfetntng unb ©djlnp 
feine§ in uoriger ©ifeung begonneneu Bor= 

©ifeung oom 
3lnmefeub 16 Ferren. Um 9 1 ' i Ufjr mirb 
bie ©ijjung eröffnet. ©aS Brotofoll ber legten 
©ifcung mirb uerlefen unb genebmtgt. Unter beu 
(Eingängen befinbet fid) (S-ifdjereijeituug, ©reSben, 
Brief uom 9tebafteur ©preuger, meldier jur 
Beriefung gelangt. BreiSue^eicfmiS com Triton, 
Berlin, über $ifdje foiuie eine bi§ jetjt unoe« 
nannte Bftanje aus 3«bien. -jperr Jlretfdjmanu 
offeriert ben 2ftitglieberu beS BereinS bie 58ro= 
fd)üre uon Dr. Babe über 3nd)t unb Pflege 
uon ©d)leierfd;n)an3 unb 'Jeleft'opfdjleierfdjjoaiij 
unb ftiftet gleidjjeitig bem Berein 1 (Sremplar, 



©Uutng am 22. 3Rai 1900. 

Unfer früherer ©d)riitüif)rer §en Sdmiibt banft 
mit einet '-ßonfarte für bie ibm oom Berein 
übermittelten Wrüf;e. \m Berlauf Der blutigen 
2il.uing jpradjeu ferner bie Ferren i'übecf, 
§amer§, Jürgens unb ßljtljaibl über ©affer; 
pflanzen unb tjeben (jeroot, bafi manrfje £änblet 
für großen BreiS nur gan; minberroertige 
SBaare liefern. §err (verdarbt empfieblt ftuIrU 
nieruug ber Sßaffernug, Trapa natans, ,»>err 
Vübed offeriert Japan. Jifdjfudjen. ;'ln einen 
Berid;t unferes Borfifeenben über 2eeiuaffer in 
©eeiuafferaqnarien fc|lie|t fiel) eine lebbane 
©isfuffion über genannte Aquarien in uer= 
fdjiebenen ©tobten, uamentlicli in iuigfuon 
unb Berlin. %laä) einer Berjieigerung oou 
jungen ^edjten unb 9totfebem, bie burd) unjeren 
Borfit«uben jum Beften ber Äaffe gcüiftet roaren, 
fdjliefU berfelbe bie ©ifnng um 11 lH;r. 

12. Sunt 1900. 
jugelegt Ijaben unb beu .Ferren bie (^iuriduung 
beSfelben befaunt ift, Inilr perr ^ütgenS über 
bie Beiüoljner eine§ foldjen ätquariumS Vortrag. 
9tebner empfief)lt 3 a b»fnrpfen, ©eeftidiliug. ebem 
fo als 5 m( ^Pi^ e ©djollen unb Butten. Bon 
ben Ärebfeu befpricb,t SHebner uamentlidi Die 
(Sinfieblerfrebfe (Pagureu) unb in ©emeinfdjaft 
mit irrnen bie ©eeeidjelu (Actinieu). @benfo 
intereffaut finb bie SDJooStierdien Bnozoen). 
211S fdiledjt faltbar bejeiebnet ber Bortragenb« 
bie Krabben unb ^nunl)älme, loeldi letztere 
nur in großen Behältern 311 galten Rnb. A-ort 
fefcuug beS BortrageS gelegentlidi. 2d)!uf; 
11 Uf;r. 

26. "umi 1900. 

trageS unb befpridit eingcbciib bie SBüxmet als 
Boifteufüfsler, :1föfu'eiiuiünuev foioie ©trahltiere, 
©tadjelbäuter unb ©c^roamme. Öem Bonvage 
folgten bie ?lnn>efenben mit regem ^meveiie 
unb mirb bem .^errn Bottragenben Der Tauf 
beS BercinS aucigefprodicii. ©diluü 11 U^r. 

10. 3uli 1900. 

bem freunblidien (Geber beften Tauf. Berein 
,/)(t)mpl)aea", Seqjjtg labet unferen Berein jut 
Jeiliialnne an ber II. 9Iu§(iettung vom lö 9. 
bis 23 9. ein unb mirb befdilofien, Dein Berein 
jur s ?luSftelluug als C>brenproi-§ haä SBetf: „S)aS 
geben ber BiunengeiiHiffei" von ^hiit Sampett 
31t ftiften. ©er Borfi^enbe .^erv ^iivgenS ruilt 
Bortrag über feine ilHtluitebiutingeu betr. 8atdj= 
gefdiäft ber ^panjerroelfe, 3 wm Sonntag beu 
22. ^iuli inirb eine geiueiufame ^rhirfion uadi 
bem ^ouifentlml geplant. W& :>ieoifor ber Äafte 
fungiert ^evr ^artmann. ©diluy 11 Uhr. 



24U — 




3üct>etfdj> cm* 




I. tftttcdnstmt* für SlijuaricnlicMia&cr. fragen unb Slnrroorten über (Jinridming, 
Sejefcung, pflege bes ©fifj= unb ©eeroafier^tquariuinS, forote übet Ä rauf betten, Iransport unb 
3üd)tuug ber *yi|d;e, oon 2öilf;clnt @epet. hievte, uon feinem ©ofm |)änS @eijer besorgte 9fuf= 
ldg<\ (5 r e u tj ' f et) e i> e r l a g s b u d) £) a n b 1 u u g , 2)cagbeburg. 

©oH bas Sßevf ,,aud) feinem tief gefüllten SBebürfniffe Stblutfe fdjaffen", baS tonnte oiel= 
Ieid)i nur oon bev erften Auflage beS 2hid)eS gejagt roerben, fo roirb eS aud) ber erfahrene 
Siebt)a6er gern nod) in bie .panb nehmen, bem roeniger erfahrenen bagegen roirb eS auf oiele 
fragen bie ridjtige 2(ntroort geben. £at e§ bod) ber SSerfaffer oerftanben, alt hergebrachtes, 
baS md)t mefjr auf ber £öf)e ber ßtit fteljt, roetSlid) roegjulaffen unb fo 9taum gewonnen, in 
befdjeibenem Umfange bem Siebfjaber bod) ein treuer Otatgeber 311 roerben. 3" &en einzelnen 3(b= 
fdmitten fommt eS bem Berfaffer immer roiebcr barauf an, bas 2?tffenSroerte[te unb im Saufe 
ber ^a(u-e feitens ber £'iebbaber als gut befunbene 311 bieten. Unter biejeu ©eficfjtspunften fiiib and) 
bie beigefugten 3 e W) nurt 3 en unb 2lbbilbungen oou Vieren unb SpftöitgeiV ausgerollt. SaS 25erf, 
baS nod) außerbem ben iPorjug ber ©itügfetf für [idj t)at, alfo auct) uon bem roeniger bemittelten 
8ielu)al-ev ofrae allju große ausgaben angejdjafft roerben fann, fei hiermit befteuS aßen 2ieb= 
fjabern empfohlen. 

■2. 3immer= unD tfrci(nnb=3(quarient)f(Mt3en, »ou 23. SKöufentener. Vertag oon Äarl 
©iegismunb in Berlin. ■ 

3Jon bem SScrfdffcr erfdjien im 3<*b/re 1897 ein größeres 2Berf: Sie ©umpf= unb -SSaffers 
pflanjen, unb rourbe basjetbe feitens ber Siebtjaber mit greubeu begrüßt, ba eS eine roirflictje 
2üde in ber Sitteratur auf biejem ©ebiete ausfüllte. Jas oorliegenbe 23erf bilbet B 25 ber 
„@arrenbaiu2iibliot£)ef", fjerauSgegeben dou Dr. Ubo Sammer, unb bürgt biefer 9?ame rootjl 
bafür, bafj in biefer iubliotfief 00m 23efteu bas 33efte ben Sefern geboten roirb. 

Ter 2-erfaffer giebt in bem uorliegenben SSerl feineSroegS nur einen 2(u§3ug auS bem nor- 
b^er genannten, im ©egenteil, bas SBerl ijt für ben 2(quarieniieb()aber gefd)rieben. ©0 enthält 
es einen Stbjdmitr „Jie Änltur ber Jöafferpftan^en", ber für ben SHebfjaber befonberS roicfjtig ijt, 
unb fo madjt ber SBerfaffer 3. 23. bei ber „23attiSneria" barauf aufmerffam, ba\} ber 23fattgrunb 
md)t in bem ©cfjtamm »ergraben roirb. Sie 2lbbilbungen fiub tabelloS, unb )o fei baS Söerf 
beftens empfohlen. 

3. Ter ScfilcierfcfjöJttHä iinD XeIcffopfcrjIcievfd)UJa«3, itjre 3ud)t unb Pflege unb bie 
Beurteilung if)res 23erteS, oon Dr. G. 23abe. Greuk'fcbe 23erlagsbud)f)anblung, TOagbeburg. 

Jas SBerfdjen giebt Sßtnfe bei ber Qutyi unb Pflege biefer ©otbjtfcfjarten unb bürfte 
manchem 2(nfänger oon Dhigen fein; neu baran ift ber Berfud), nad) beftimmten fünften ben 
SScrt biefer Aifd)e 31t bemeffen. @S bürfte fdjioer fjalten, bie roeit auSeiuanber gefjenben 2(n= 
nctjten über ben Sert biefer „9taffefiftt)e" 31t einigen, bod; probieren getjt über etubieren, unb 
ber i ; erfud) roirb es lehren. Sie mittels -}>f)otograp[)ie fyergefteüten 2(bbilbimgeu laffen^ an 
©cfjärfe noct) mandjeS 311 roünfdjen übrig; baS 3>erfaf)ren ift uoef; 311 neu unb bebarf ber SBer= 
ooHfommnung. @pr. 

Spred^faal! 

rerrn l : . in 3t. Saufe ^vbnen für bie geroiß 3(nflang finben, ba in ben 2(quarien= 

Ueberfenbung; Sie |er)en, f)abe Syrern Sffiunfdje |ilfsbüd)ern oiet 311 roenig über bie ©onber= 

eniiprod^en unb bie ^otijen über bie Sdmeden Reiten ber einjeluen ©pe^ies enthalten ift. x \d) 

gebradu, bie viebt)aber an3iiregen, ba§ £'eben benfe, idt) roeibe in nädjfter 3 ett auc l bamit 

imt> Ireiben unferer 2öafferfc|neden in ben ben Vefern bienen fönnen, ba idj mid) 311 

Äreis ibver Beobadüungen 311 3ief)en. — Sie biefem 3 u1e ^ e an e i neu tncfjtigeu Äenuer ge= 

fdjreiben : Cuu 3tvtifel über i?afferfd}ueden roürbe roanbt t)abe. ©pr. 

Sßerantroortlic^ für bie SAriftleitung : SS. Sprenger in SBerltn SO. ; für ben Stii jetaenjeil : ©reiig'fdjL- :8er» 

laqZbuiibanblunQ in ütßagbe&urß. SSerlag ber Ereu|' fcfien 33erIafl§buc^Ijoiib[ung in ÜJiagbefiurgl — 

Srurf öon aiuguft ^ojjfer in 33urg &. 2K. 




glätter für Aquarien 

!5ffnnricrfc Jbafßmonafe'Sdjrtff für bie 3nlfrc(Tcn ber -Mquaricit. mtb Gcrrnrirnfießrjaßfr. 




£>eft L9. 



SPirtÖfrcburit, ben 3. Cf tober 19' XI. ^afirgaitg. 



idjbnuf ctrt.- 

23efrud}tmtgs» anö €ntu?icfelungsDerfudie an Seetgefetent. 

30t it 11 3(6bilbungen. i ; on Dr. Sßroioagef. 
3n einem gut burdjlüftetcn, mit fünftlicfjcm Scemaficr angefüllten Aquarium 
mürben eine 3 e itlang Seeigel (Echinus ober Psaiumechinus microtuberculat 
gehalten, unb c§ gelang tro§ ber ungünftigen fcfjon Dorgefdjrittcnen ^alire-:- 
Sßerfudjc mit fünftücticr Befruchtung unb Gnrmtdetung biefer fo intereffauten 
Organismen anjufteilcn. — SDceince SßiffenS mürben berartige (rrperimente im 
Sinncnlanbe nod) gar nidjt ausgcfittjrt. 3)a3 unreife @i beS (£d)iuobcrmcit 
enthält einen großen anferjnlicfjen Stent mit einem mafjigcn, oon ?(locolcn bin 
festen 33tnnenfürper ober Nucleolus. Säfjt mau ein Öerarttge§ ©t längere 3 c 't 
im Secroaffer liegen, fo merben entmeber altfeitig ober einfeitig rjomogene $ßfeul 
pobien au§gefenbet, bie juroctlcn nad) einiger ßett eingebogen ober auef) abgefdmürt 
merben ($ig. 1). 53ei ber Streife oolljicfien fiel) am St einige ^eränberungen, bic 
eine unerläßliche i^orbebingung für bie Befruchtung finb: ein Xeil bei ®itet 
mirb nämlicfj unter Spinbelbilbuugen au beut fogen. animalen (ripol jroeimaf 
rjintereinauber abgcfcfjnürt; mau bejeidjnet biefc rebujiertcn Xetle be§ SerneS mit 
bm ba§u gehörigen ^rotoplaSmamaffcu al§ Sftidj tunge-f örper, bie bie Öuf- 
gäbe baben, gemiffe Subftatr A oerbinbungcn, bie früher ba8 blof; oegetatio : 
Scben friftenbe St notmeubig hatte, cm§ beffen Berbanbe ut entführen, ben Sern 
für ben folgenben üßerfdfjmeljungäoorgang oorjubereiten, anbererfeirs finb jte al 
entmicfe(uugÄgefd)id)tlid) atä abortive Sdjroefter§ellen ber liijelle aufjufaffen, bie 
511 befrud)ten tu einem befoubereu ^-alle bem fraujbfifcbcn gorfdjer £yran*cottc 
gelungen ift. SDtc Spermatozoon beä Seeigels finb Hein, befmen einen fpinbcligcu 8oßf, 
ein 0pale3 SDattelftücf unb einen jtemttctj langen gcinelfabenartig.cn Sdimau^annang, 
mit bem fie bie in gig. 2 punftiert gejeidjueteu Bewegungen ausführen. iE 
Sit5 bey 5Bciuegung§»ermögen<9 ift nadi eigenen Unterfudntngen in bem ovalen 
äRittclftüd 51t fudien. 2t&gcf<fjntttenc Sdiman^fäben bemegeu fidi entmeber metfit 
gar tttcfjt, ober nur eine ganj furje 3*-'it unter bem Ginfluffe einer plmfiologifdien 
-.Vadnoirrung. — 3)ie Sperinato^oen merben burd) einen diemotropifd) mirffameu 
Stoff, ben ba§ lebeubige SßtaSma ctuSfenbet, augelodt; roeber ber Sern, noch 
bie botterartigen (Einlagerungen finb tu biefem Sinne eingehenben Experimenten 
5ttfolge mirfjam. ^laSmaejtrafte mirfen nur eine furje Qtit. Slm btdjtcüen 
fainmcltcu fid) bie Spermato^oen um ba% Si in ber Entfernung oon 2.33 u an: 
bie Stärfe eines etujclitcn Spermatozoon*:? ift fo grofj, bqjj cg ein düftöcf von 
4.67 ,u ©urdjmcffer um 583 u Sßcglänae bemegeu Tann. 



— 242 — 

SDftttetfi dltiöer 93enjcgungen bofjrt fidj) ba£ Spermatozoon in ba% @i ein, 
bon ber (Stelle fyebt ftcf) ein *ß(aSmat)öcfer, ben man ben (£mpfängni§£)nget 
nennt, ab, nnb um eine Ucberfrudjtung gu bereuten, probu^iert bn§ *ßfa3ma ber 
ßeUe fctbft eine, weiteren ©permato^oen ben (Eintritt bcrroetjrcnbe Membran, 
(gig. 3e = (£mpfängni§(}üget.) ©obalb baZ ©permato^oon eingetreten ift, 
entfielt tion einer befonberen ©teile, bem (Scntrofom, eine eigenartige 
fonnenförmige ©tratjtung. £)er ©permafern rücft nun ftetig gegen ben (Sifern 
bor, brefjt fiel) aber einmal auf biefem feinem bcfcfjmcrlidjen 2Bege um feine ?(d)fe, 
fobaft fdjtiefjlidj ber ©permafern hinter feinem ©trafjlungöcentrum rnt)t ; biefc§ 



i \ CLL 




9- 



monocentrifetje ©t)ftcm bon ©traljUtngcn grtjt atSbalb üt ba§ bieentrifdje über, 
roelcfjer ßertcduuggborgang in ftig. 5 eben gcjetdjnet ift. 93eibc $erne, ber 
Sifern nnb ber ©dermalem, bcrfdjmclacn fobanu unb bitben fo ben fogen. primären 
ßeüfern, ober ben Slern ber erften ^urdntngSfrtgel, ber alsbatb in eine Ijödjft 
cfjaratteriftifcfjc ©pinbelform (gig. 6) übergebt, in ber bann bie beibeu $ern= 
anteile, bie ja üerfdjmol^cn fiub unb fidj berbunben fabelt, in glcidjplftiger 
SSeife für bie nädjfte gurdjungSfugel ^erteilt Werben, ©ic Leitung ober 
gurdntng nimmt nun tfjren Stnfang. 2luf biefc SBcife boßätef)t fidj ber normale 
23efrud)tung§borgang, inbem ein einziges ©permato^oon bom ©ifern aufgenommen 
wirb unb ber (Sitern mit bem ©permafern üerfdjmifgt. SDie meljrfadj ermähnten 



planum tifdjcu 8tra()lung§erfcljeinungen finb boc() auf fcftcrc Differenzierungen 
im Protoplasma, bie einen ciiibtmenftonatcn Cifjaraftcr 6eftfccn, ^urütf^ufütjreu. 
S)a§ Dciuetft bn§ (Sjper inten t, ba3 in gftg. 7 jur 2f6bübung gelaugt iit. Xaö 
@i luurbc nämlid) auf bem ©traljlungSftabium in jtoci Hälften burd) einen 
SBcmmmoHfaben gerbtfiett, unb bie £tral)(eu mürben fo oiclfad) banbartig roie 
fcftcrc Differenzierungen gefaltet. Durd) Drud gelingen oielfadje SMobififationcn 
be<§ SBejrudjtüngS* ober ©utmicfedtugöuorgangeö. 

©o mürbe ba3 ©traljleu^entrum be§ Spermatozoon-:: einmal (sp) ^-ig. 8 
in 3 Seile unb ber Qüifcrtt in jnjei Seite ^erteilt, bod) gingen bie Strahlungen 
batb barauf jttruef, unb ba% ©i uerljarrte in bem Stabium ber 9iul)c, bac- 
bejügltd) ber Sterne in $ig. 8b fft^icri ift; einigemale gelang cS aber bod), 
ba§ Sentroforn bei feiner Leitung fo ju becinfluffen, bafj ungleidjmäfetg ftarfe 
Seite §ur 2(u§bt(bung gelaugten, bie aud) bie (Sntmicfelung einer ungleichmäßigen 
Spinbel gitr $otgc tjatten. — @ier, bie burd) üDrud befd)äbigt unb bann be= 
frudjtct mürben, nahmen mehrere Spermaferne auf, bie bann eigenartige, uier- 
bi<§ metjrfadj ftratjligc Figuren (gig. 9) jur $otge Ijatten. — £at fid) ba§ ©i 
fcljou in jtuet gellen geeilt, unb gertrennt mau biefc, fo entmidclt fid) boer) 
unter güuftigcn llmftänbcn au§ jcbem Settftüd abermals ein gaitjcS neueS 
Snbiüibuitm (iktroc). $n gig. 10 mürbe ein foldjcS ^urdjungSftabium jrocintal 
einem ®rucf unterworfen, unb fdjticftlid) entmideltc fiel) bod) an§ bem 
einen 53 rttd) teil eine normale Blastula, ein (Sit t m idcluu gäftabi um 
be§ Seeigels. 

Die 93cfrudjtung bitbet nur eine ^orreftur gegen bie Sdjäbigungen 
be§ ßc6en§ ber Snbioibuen unb eine 9lrt uon Dceuftärfung be§ fid) ent* 
midclnbcu Organismus, fte ift aber fetlift pr blofjen (Sutmideluug unb J-ort- 
pflan^ung nid)t uncrläjjlidj notmenbig; fo getaug e$ mir, einer Singabc Socb'8 
gufolge, (Snimicf du ngSft ab ten au§ unbef rud)tcten ©ee ige leiern, 
bie ca. 2 Stuuben tu üerbünuten Mgcl. 2 unb AEncL-lüfungen maven, \\\ ^üdjteu, 
anbcrerfcitS aber mieber eifern lofe Xcilftüde mit Sperma to3oen 51t 
„befruchten" unb §ttr (Sutmidetung 31t bringen. Sm letzteren (valle brangeu 
maucfjmal in ein fo fünftlidj fernloS gcmadjtcS ©iftücf mehrere ©permato^oeit, 
$ig. IIa (a, b, c, d), ein, Hon beuen anfdjeiucnb 3 (b, c. d) ueritfunoljeu. 
bodj ift ber SSer|cr)metgung§üorgang «oct) nidjt beftiinmt ernriefen, 3« biefem 
gafle trat leine $nrcl)itng ein. 

Der ©ntwicfetungSoorgang mirb oft burd) oerfebiebeue Stofflöfuugctt 
angeregt; fo fanb idj, ba$ Sufuforicn, bie in .\>cuaufgüffen DOrfommeu, mie bie 
Glaucoma scintillans, bie burd) eine $cit mit fdjtoctdjen Mgcl 3 »Söfungcn 
bcl)anbelt mttrbc, ober in einer 0.5 % ©offcinlöfung länger öerroeitte, fid) l)crnad) 
im frifdjen Gaffer lebhaft uermcf)rte. 

analoge Dtefultate erhielte Siel) mir off mit bot ©iern be§ SeibenfpiunaS, 
bie er mit üerbüuuter Scljmefelfäurc bel)aubelte, unb ©etoifc mir gfrofdjeieTO 
burd) furje 5lnmcnbung üon Sitblimuttüfungen. S)a§ SBadjStum ber geuerbolute 
mirb befannttid) and) burd) oerbüunte Söfungeu oon Worpliut, ^id'otiit, Strlidutitt, 
doca'in, s 7ltropin unb ©offein beförbert. 



— 244 — 

(9iacf)brudE oerbotcn'.) 

Die <5ucfyt ber Knoblcmcr/sfröte (Pelobates fuscus). 

23ovtvctg uon Otto SEofoIjv, gehalten im 3Serein „©alm'ma", Hamburg, (©djlufj.) 

5Mt 2 Stbfitlbungen. 

3m Sluguft begannen meine Sorben bie ÜBorberbeinc j$u entratdeln, nadjbcm 
bie Hinterbeine fcfjon bebentenb früher gur 2lu§bilbung gefommen maren. %lun 
mar ber 3 e ^P un ^ gclommen, mo bte üertoanbetten Stiere ba§ Söeftrcficn geigen, 
baZ Öanb aufoufudjen. Stägticfj bcficljtigtc tetj barjer itjren ÜBe()älter, nnb bc* 
merlte icfj ein (Sjemplar gtütfdjcn ben SBafjerpflan^en mit bem ffopfe au§ bem 
SGBaffcr rjerüorlugen, fo fifcfjte iclj baffclbc rjerauS nnb brachte c§ in einem oben 
mit 1J)rat)tgaje üerfcfjtoffenen Sßeiptcrglafe unter, in metcfjem fie ifjrc Vermanbtung 




ücrüoüftänbigcn lonntcn. SfnbernfciHS fndjen bic fertigen Kröten alsbatb 51t 
entmcicljcn nnb ftnben bann im ßimmer infolge Verirodnung ein unrütjmlidjeS 
@nbe. S)te IjerauSgefifcrjten ©titele fjatten nocl) einen langen ©cfjmanä, ifjre 
SltmitngSorgane fctjienen aber if)rc Sßcrmanbtung in Sungcu bereits abgcfdjtoffen 
%\x tjaben. Hm betreffs iljrcr ©rnärjrung nicfjt in Verlegenheit §u lommen, 
rebu^ierte idj meinen Ätötcnbcftanb auf 6 (S^emplare, mef)r t)äitc ict) unter 
leinen Umfiänben fatt machen lönncn, benn bie auSgebitbcte ^röte ift nid)t 
minber unerfätttid) als itjre SarOc. 

2öa§ bie ?(ufeud)t ber jungen ^noblaitcfjSlröten anbetrifft, fo ift btefclbe 
fetjr leitet 51t bemerlftctligeu, üiet Icidjter als biejentge faft aller anberen tjeimifcfjen 
grofdjturcrjc, unb gmar au§ bem ciufadjen ©runbe, tocil bie frifcl) gur @nimide= 
lung gelangte ^noblaucljslröte gleict) eine recfjt anfefjnlidje SÜör^)crgröf3e (meine 
©rüde maren meift 2 x / 2 cm lang) aufmeift. Snfolgebcffen ift itjre (Srnärjrung 
für ben Pfleger eine Oiel einfachere, ha bie jungen Kröten fofort mittelgroße 
fliegen, Heine S^afcrlalen, 9?äupd)en it. oerfcfjtingen lönnen. 2)af)ingegeu finb 
g. 93. ©rblrötcn, Öaubfrüfdjc, ©raSfröfcrje als frifcl) entmiclclte Sierc fo tlein, 
bajs bicfclbcn nur ganj Heine $njelien 51t bewältigen imftanbc finb, maS i£)re 
2lufäucl)t auBcrorbcutlia) erfcljmcrt. @o gingen meine gur (Snimidclung gelangten 
£aub- unb ©raSfröfcfje meiftenS ein, tro|bcm icfj fie mit £0?ücfeit fütterte. SDiefe 
nutzte iclj natürlid) erft äüdjtcn, ba irf) unmöglich fobiel Sauden anfdjaffcu 
lonntc, als bie Keinen gröfdjdjen oerlangten. Sd) fing alfo aJcüdenlarben, 



— 245 — 

mctcfje fidj in groften Mengen in einem in meinem harten aufgehellten großen, 
mit ^Baffer gefüllten 33lccl)befjälter eingefuuben rjatteri. Xtcfclbcn brad)te id) 
bann in baö SKaffer meines Üurcijaufäudjtbeljälterg, mo [ic fiefj alsbalb uer* 
puppten unb jur ©ntraiccclung gelaugten unb nun oon ben jungen ^urdjcn als 
miüfommeneS $utter oerfpeift mürben. 

$)ie jungen St'noblaucrjSirötcn pflegten fid) gang in ber ÜJcälje bes ÜBafferS 
im naffen @anbe einzugraben, fobafj nur il)rc üftafenlödjcr aus bemfelbcn rjeroor* 
lugten. (Sie bemerkten aber fofort, roenn bic Fütterung begann, atSbann famen 
fie eilfertig Ijeruor unb fcfjnappten gierig naefj ben eingebrachten fliegen ?c, 




beim SSerfctjtuden ber 93eute it)rc Stugcn nad) Ärötcnart in gar poffierlicfjer SBeife 
gubrüctenb unb mit ben Sßorberfüfjen eifrig beim Unterbringen be§ SBiffenS nadi= 
fjelfcnb. (£inige flinle junge ^reu^fröten teilen itjren 53cl)ättcr unb madjen bte 
gütterungSbtlber nod) broHiger. 

SKenn td) nun meinen Vortrag fdjticfje, fo gefdjiefjt eS mit bem SBunfctje, 
bafc meine SSorte mit ba^u beitragen mögen, unferen fetjönen Terrarien fport, 
roetcfjer leiber Ijütter ber Stquarientiebfjaberei immer nod) etmaS jurücf'ftetit, immer 
meljr 51t oerbreiten gur greube feiner Stnfjcinger. 



(Slodibrud »erboten.'» 

Die ^unftionen t)er Sdjttrimmblafe. 

SSbn SB. ©prengev. (govtfefcungO 

Sinn moHcn mir un3 in berfclbcn Sage einen gifd) anfetjen, ber be§ 2uft* 
fanalS beraubt tft. 

5)er SBarfdfj, ein gifdj mit gefdjloffener 931afe, ber ebenfalls unter bte 
pneumatifdje äJtafctjinc gefetjt mirb, mirb in bemfelben SBerfjctftniffe unnüjig, mic 
fid) bie SSerringerung be§ äußeren S)rudeS bolljicfjt. Söalb mirb er gegen bie 
Oberfläche be£ SßaffcrS getrieben unb behauptet fid) f)ier unmiberfteljtid) bind) 



— 246 — 

ben raact)fenbett £)ruct, ben er bon oben unb unten erteibet in bemfcI6en SUcafee, 
tote fein Umfang fiel) bcrgröfjeri. 

£)er gifetj mit gefcfjloffener Sölafe oertiert alfo bie $rei()eit feiner 23eroegungen 
unter bcnfelben ÜBebingungen, unter benen ein $ifcfj, ber einen Suftfanal befi^t, 
fie bemarjrt. 

£)er Unterfcljieb gtutfcfjen biefen beiben ^f<^ c " geigt fid) audj, tnenn man 
bie äufjere Suft fjinäutreten täfjt. 

Sn bemfetben Sttafje, rcie bie Suft unter bte ©toefe tritt unb ber normale 
5£)rucf fiel) mieber einftellt, crt)ält ber SBarfct), ber unü6emnnbiid) an ber Oberfläche 
berbtieb, feine Seraegung unb feine Scidjtigf'cit gurücf. @r tjat feine Suft berforen 
unb unter bem normalen 2)rncfe finbet ftcf) fein Umfang unb feine geraölmtierje 
£)id)tigfeit mieber. 

9Jcan fann, um ben (Sinflufc ber Sßerminberung be§ 2)rucfe§ auf bie gifetje 
mit gefcfjloffener 23tafe beurteilen gu fönnen, bie @tacfjelbarfct)e anfel)en. $l)r 
Heiner 3Buct]§ erlaubt tfmen, fiel) letdjter in ben 23erfucfj§gefäf3en gu bemegen. 
$n bem gleichen 9)?a^e nun, roie fid) ber leere 9taum oberhalb bc§ SBaffcrgefä^eg, 
in bem ber ©tact)ctbarfct} fcl)tt)immt, bcrgröfjcrt, gct)t biefer auf ben @runb 
§inuntcr. Unb roenn er einen beriifalcn ©ruc! fbürt, roeldjer immer heftiger 
tnirb, je größer fein Umfang toirb, fiefjt man i(jn eine met)r unb mel)r fcfjräge 
«Stellung einnehmen, b. 1). mätjrcub er Dörfer faft tjori^ontal fdjraamm, richtet 
ex fiel) plö^ticrj bcrttlal, um Iräftiger gegen Dicfen SDrucf anfämbfen 51t tonnen. 
<£r get)t in bie £iefc in ber Slbficfjt, ben atmofbljärifctjen ®ruc!, ber immer 
geringer mirb, ie metjr ber leere ^aum fiel) bergröf^ert, anzugleichen buref) ben 
tjeftigen SDrucf einer 5ßafferfäute, bie er über fiel) entfielen täfjt. 316er feine 
Gräfte bertaffen iljn, man fiefjt it)n meieren. £)ie Unruhe, bie ifjn fafjt, läfst 
tfjn jur Dberftäcrjc auffteigen, unb fjter bleibt er balb uuberoegliclj, gemalifam 
auSgebeljnt, unfähig nieber^ugeljen, bi§ ber (Eintritt ber Suft in ben Apparat 
irjm feinen Umfang , feine S)icfjtigfeit unb bie Seictjtigfeit feiner 93emegungcn 
gurücfgtebt. (gortfetsung folgt.) 



(SßadEjbrud berßoten.) 

Heber 2ItTlimatifation t>on Hepttlten unb 2Jmpfyibien in ZHittel^uropa. 

23on Dr. granj Sßerner. 
Sei bem Umftanbe, ha^ burclj ben Unberftanb bc§ 9)ccnfd)en in üielen 
©egenben SDfrttclcuroba'ä manche Kriechtiere unb Surcrjc ftarf begimiert, ja fogar 
ausgerottet finb, namentlich um bie ©roftftäbtc tjerum, \va§> üiel meniger bie 
getnbc biefer Stiere al§ it)re $rcuube, unb §mar eben foroof)! bie Sicbtjaber aU 
bie 51natomen unb $ßfjt)fiotogcn unb bie §äubler berfdjulbet tjaben,*) unb bei 
bem meiteren Umftanbe, bafj üon ben aufsercurobäifeljen Slrten manetje burd) 

*) 95i§^er finb bie Reptilien noä) nirgenb§ bort gang ausgerottet roorben, i»o man fie 
fürdjtet unb totfdjlägt; nur bort, too man fie auB obenermä^nten ©rünben auffud)t, oevfd;roinben 
fie ganj. 



— 247 — 

©djöntjeit ber $cirbuug, ober a(§ Vertreter befonberer, bei uns n i cf; t uertretener 
©nippen bcmcrfeuSwerte gönnen in iljrcr §eitnot unter ungefähr gleichen Sieben-:-* 
bebinguugen unb flimatifdjeu Vcrfjältniffen (eben, l)at getuifj mnndjer fdjon an 
eine ©inbürgerung ber einen ober anbereu Art bei un£ gebadjt, um bic oft fdjon rcdjt 
anufclig geworbene $auna ber Umgebung feinet SßJoljnorte» burd) frcmblänbtfcrjc 
Arten mieber ctroa§ aufgufrtfdjen ober eine oon Statur au§ arme auf biefe 2Beif« 
cttuaS mannigfaltiger §u geftatteu. (&§ tft eine fotdje Afflimatifation, tuenu fic 
entfprcdjenb ausgeführt mirb, aud) miffeufdjaftlid) oon grofjem outereife, ba 
mir an beu üftacrjfommcn ber neu eingeführten formen Vcobadjtungcn aufteilen 
fönneu, ob biefetben burd) bic bocl) immerhin oeränberten SebenSbebingungen 
felbft Veränbcrungcn in ®röfjc, ?(u§fct)cn, gärbung, ^ortpflan^ungöjcit, Sieben** 
{jerooljnfjeiten erfenucn taffeit ober nidjt. 

AllerbiugS finb fotcfje AfflimatifatiouSUcrfudjc nur unter einer Vebingung 
guläffig. 3)ie neueingefütjrten Arten bürfen in bem ganzen g-aunengebiete, in 
meldjem bie Afflimatifation ausgeführt roerbeu foll, abfotut nidjt uorfommcn. 
SBcmt alfo iemaub in irgenb einer geeigneten ©egenb be§ 3>cutfdjcn 9icidjcS 
<jeroöl)nlidje 9Jcaucreibcd)fcn freilaffcn mürbe, fo mürbe man iljm ba§ toom roifjen* 
fdjaftltdjcn ©taitbpunftc aus" mit Ütedjt fetjr ücrübelu fönnen; benn ba bic 
SJcauereibcdjfc in bem $auneitgebiete, bem baS ©eutfdje üveid) angehört, ja fogar 
tu biefent felbft uortommt, fo mürbe burd) bie (Sin bürgerung unb Ausbreitung 
ber Sftauercibedjfe an einer neuen ©teile ba§ 33ilb iljrer normalen gcograpljifdien 
Verbreitung uollftcinbig unflar, mir fönnten bei meitcrer Ausbreitung ber 
alttimatifterteu (Sgemptarc, etientucll b\% §u ben äBoljnfi^en ber urfprünglidr) ein- 
l)eimifd)eu, nictjtS ©idjercS über bereu Verbreitung unb Vorkommen fagen, felbn 
tuemt bie Xt)atfadje beS AtllimatifaiiottsocrfudjeS befannt gemadjt mürbe.*) 

Söcrben aber in ©eutfcrjtanb amcrifanifdje Arten eingebürgert, fo mirb 
uet ber genauen (Srforfdntng ber rjeimifdjcu gauna niemanb barüber in Verlegenheit 
jcitt, ob eine üon ifjm aufgefunbene @djnappfd)ilbt'röte eine einl)eimifd)e Art fei 
ober nid)t. 

2?3etd)e Arten eignen ftdj nun befonberS 5111* Einbürgerung? 

Sm allgemeinen Oor altem bic SBaffcrticrc : 9Bafferfdjitbfröteu, SBaffct* 
fdjlangeu, $röfdje unb SOcoIcfrje; tu jmeiter Sintc fdjiteflc unb fdjeue %'kxc, mic 
€ibcd)feu. 

Sin befonberen ftnb foldjc Arten namentlich geeignet, meldte in Räubern 
mit ©cfjitcc unb teilte im äöintcr leben; mcltfjc audj in ©efangcnfdjaft im 
DSinter oljitc -Speisung aushalten, mctdjc nidjt burd) bunte gärbung ober gcidjnung 
auffallen, batjci* nidjt fo tcidjt meggefangeu merben, unb metdje fidj fdiuell unb 
oljttc befonbere SBärme 5U benötigen, fortpflanzen. 

3Bol)cr ftammen nun bic geciguetften Arten? 



*) (Sine berovtige uuftare (Situation finbeu mir 3. i*. tu Dticberöjlerrei^ roo e3 gänUidi 
atnHav tft, ob bie Ijier norfontmenben @ä)eltopufi!>3 (Ophisaurus apus) eingebürgevr, ober bic 
iet^ten j)tefte eitte§ uvfpvilngli^en 9Sorfomnien§ ftnb. 



— 248 — 

2Bir muffen rjicr in erfter Sinte an Sftorbamerifa, Sapan unb ba§ füblicrjfte 
©übamerifa Oßatogonien, @üb*(£t)tfe) benfen, obwohl bie Reptilien ber leiteten 
Gebiete allerbingg erft in 23e§ug auf itjre ^attbartat erprobt werben müßten. 

$on @d) tlbf röten ^liefern un§ bie bereinigten (Staaten prächtige unb babei 
fetjr billige Dbjefte; Chelydra serpentiua, bie ©d)nappfct)Ubtröte, Cinosternum 
odoratum, bie SftofdjuSfdjilbtröte, C. pennsylvanicum, bie Mappfctjitbfröte. 3>n 
Keinen Exemplaren in geeignete gefctjloffene unb nietjt $u grofje ©ewäffer ein* 
gefegt, Würben [ic fief) gan§ ofjne $rage ermatten unb fortpflanzen. SßSeniger 
günftig finb bie ElemmtiS^lrten ; Ol. guttata ift burefj it)re gelben fünfte 5U 
auffaüenö unb üftaajfteUungen fetjr au§gefe|t; Ol. insculpta §n wenig t)äufig 
erfjätiltcr), noct) weniger bie übrigen amerifaniferjen Wirten unb Emys blandingi ; 
bie beiben fübeuropäifcfjen Strien bürften unfer ®tima — foweit meine SSerfuctje 
in öerfctjiebenen ©ewäffern um Sßien ergaben — nierjt auf bie £>auer bertragen ; 
et)er läme tjier Ol. japonica in Setradjt, bie aKerbing§ weniger faltbar ift, 
öt§ itjre Sanbmännin Damonia reevesii. 

SSon ben übrigen norbamerrfanifetjen Strien bürften bie etwa§ empfinbtierjen 
unb babei meift feljr bunt unb auffallenb gegeidjneten Chrysemys- unb Malaco- 
clemmys-2trten ntctjt für bie Einbürgerung in grage fommen. SBtr ptten alfo 
nur brei norbamerifanifdje unb -^wei japanifetje Strten in SSetradjt %vl gießen. 
SBa§ in Souifiana, $loriba, Ealifornien borfommt, ift für unfere flimatifctjen 
SSert)ättntffe nierji brauchbar. 

Sftoefj weniger fiefji bei ben Eibectjfen t>erau§. SBon ben Wenigen in ben 
£>anbel lommenben üftorbamerifanern fällt Anolis unb Phrynosoma ofjite weiterem 
Weg. ©agegen wäre fierjer Eumeces quinquelineatus unb in Wärmeren (Sßein*) 
©egenben audj bielteictjt Sceleporus undulatus gur bauernben Stnfieblung gu 
bringen. 

S?on ben ©drangen finb, wie fcfjon erwähnt, nur bie meift lebhaften, 
fctjucHen unb lebenbgebärenben norbamerifaniferjen SSaffernatteru Tropidonotus 
fasciatus unb ordinatus al§> befonberg günftig rjerooräurjebcn. $Wei ftarfe, 
trächtige fasciatus-Sßeibcrjen, an einem ©eWäffcr mit reichem ©djilfbeftanb unb 
bufetjigen Ufern freigetaffen, geben eine fiebere ^acrjfommenfcrjaft öon ein paar 
®u|enb köpfen noctj im fetben ^atjre. Slber auet) T. saurita unb grahamii 
eignen ficr} nod) fefyr §ur Einbürgerung; ber unanfcfynlicrje Ischnognathus dekayi, 
ber etwa§ gu bunte Heterodon platyrhinus (f)öct)ften§ in ber fcrjWargcn Varietät 
berWenbbar, aber giemtict) teuer) fommen ebenfowentg in 23etractjt wie irgenb* 
welche ßanbfdjtangeu. SSenn man 5. 33. fiep, wie fpärtid), ja fetten bie Sanb« 
fctjtangen in ber Umgebung bon SSien infolge ber rücffictjtälofen StuSrottung 
buret) gewiffe Sßiencr §änbler, welche bie £>älftc ibrer Ejcmptare in ifyren Käfigen 
elenb bertjungern unb Oertommen taffeit, geworben finb, Wie armfclige Exemplare 
ber Steäcutapnatier, bie früher im SBiencr 3Salb bi§ gu 2 Steter Sänge erreichte, 
|e|t Oon ben §änblern at§ 9iiefenejemptare angeboten Werben, fo wirb man c§ 
fid) überlegen, üon ben foftfpieligen amerttanifc^en Coluber- unb Coronella-3trten 
ctwa§ t)ier freijutaffen unb im ©eutfe^cn üicietje, wo fo grofce unbewohnte unb 
unbebaute ©ebicte, wie bei un§ in Deftcrreid), Wot)I nirgcnbS Oorfommen bürften, 



— 2-r.» — 

toäre bic Sttfttmatifotfon uon ßanbfctylangett, bie bei u«8 v s -ü. in -SlariitLien ober 
©übftctcrmarl geroh) (Srfpfg hätte, fdjlecfytcrbingS unmöglich. äSaffcrnattfrn 

Ijabcn fiel) aber bisher in WttUlmtopa überall erhalten, wo fidj geeignet 
tuäffer uorfinben. 

©efjr geeignet für bie Slifttmaitfation in Mitteleuropa mürben fiel) nad) 
meinen (Störungen über baS bortige ftlima gettJtffe Sitten bei inneren ttlein= 
afienS errueifen, roenn nicljt ein Import bortiget Sitten oorberuanb au-:- mr= 
fdjiebeneu (örünben gan$ anggefcijlofjcn märe. SSon 2>nlinaticn finb nur (ireiuplare 
au$ bem Sorben (3ara) wie 5- 33- Lacerta mnralis var. aeapolitana, bie grüne 
Sßdrtetät ber SDcauereibecfjfc, ferner bie Siatjcnjdjlange Tärbopbis lailax; ai\z ben 
Starftgecjenbcn uon trieft unb ginnte u. a. bie fcljöne Stielectjfe, Algiroideö 
nigropunetatus, auö ben Hochgebirgen ber ^erccgotmtQ Lacerta oxyeephala var. 
tommasinii unb L, mossorensis, biefe aKerbing§ nur luieber im Hochgebirge, 
gur ©iubürgcwng Pcnocubbar. (@<$lu| folgt.» 




iKleine WtitteilutXQerxl 




2>atjrelaug bin id; ein eifriger 2(quartauer nnb mad;tc oor furgem an 2 2tücf meiner 
Stquavicu, bie ftarf mit Sagittari'a japonica bepflanjt fiub, eine merfroürbige Seobadjtung. 

3« jebent biefer SBeljätter E»atte fiel; ein Ausläufer biejer Sßflanje berartig burd) bic untere 
Äittfd;id;t gebol;rt, baf? er stuifdjeu <Sd;eibe unb 9ta(;mengeftell au ber aiufjenjeite be§ ätquariunul 
gum 2?or[d;ein fam unb bortfclbft je eine ca. 40 cm lange Sßflanje getrieben t;attc. v \d; bewerfe 
hierbei, bafc burd; ba§ @ebal;ren biefer „5(u3reif;er" bie betreffenbeu Aquarien bi§ jetu nod; 
feinerlei Unbicbtigf'eit aufmeifen. 

Sie ^üterööeftlmmmtö bei ftifrfieu i[t befanntlidj fein- [t§n>ietig, aber e§ in 3lu§ftd^ 
uor(;anben, bajj man fie balb mit berfelben ©enauigteit wirb ausiütjren fönneu, toie etwa beim 
Sterbe. Sei biefetn finb e§ bie $tym, an benen man ba§ Stlter mit -Zidierbeit ablefen tann, 
unb beim §i[d; bürfteu bie ©djuppen benfelbcn 'IHeuft teilten, ^unöcbft *) rtt ^ r - £offbauet in 
ber großen gifd;^uct;tauftalt be§ §et'jog§ uon Iradjeuberg in ©djtejten uadigetoieieu, bajj bic 
©djuppe be§ Äarpfen fid; mit ben Rainen berart ueräubert, bafl man in ibrer mihoffopifdjen 
lluterfud;ung einen uorjüglidjen 2lnljatt für bie Sllterobcftinunung be§ gfifdjeS [tnben fetnn. -.Vetter- 
biugS ift e§ bann burd; gorfdjungen bc§felben ©adjnerflänbigen walirfdieinlidt geworben, bafj 
and; bie ©djuppe uufereS Räuber, and; bie be§ ameriraiüfcben JoreUcubaridico, in ibrem 93au 
äljnlidje uom Sllter abhängige Eigenheiten geigt. Sie g-ifcbjudjt ift an ber SUifflärung fc 
grage fo fel;r intereffiert, baf; il;re Vertreter getoif? bie Unterfucbungcn gerne nttterfrfifcen treiben, 
inbem fie an Dr. $offbauet 2d;uppeu uon lebenben ober frifcb abgeworbenen giften, befonberS 
»om ^önber, isorellenbarfd) ober Partie, eiufenben merben. ^clbüocrnänMicb gilt c>ö aß 8 
bebingung, baf? ba§ Sitter bcS betreffeuben ^ifd;eö, uon beut bie ©djuppen entnommen raciben, 
Sicmlid; genau belaunt ift, bamit bie 9cid;ttgfeit ber uact) ben ecbuppcniucrfinalen getroffen«! 
3tlter§beftimmung geprüft werben tann. gilt ben Karpfen ift ber befonbete S5au ber Sd)uppe, 
an bem bie Sebenäjab.re erfennbar toerben, ioabrfd;cinlid; barauf jurüct;uriibren, ba| ber gtfdj 
einen fogeuannten ^interfcblaf burcl)mad;t, nuibrenb beffen bie Srnäl;rung ber ^cluippc unb bamit 
il;r aßad;§him fid; änbern mttf;; ba§felbc biirfte für bic SSarbe gelten, bic ebenfalls SBSmterfölat 
l;ält. ©elbfioerftättblid; mufj jebod; grof« SlufmerFfamfett in ber llntermcbmig barauf oenoanbt 
toerben, ba§ äl;nlid;e ^etäitbcrungen ber ^ebttppeu möglid;er Seife atteb infolge uon 3Rab^tungS= 
mangel ober Äranfljeit^uftänbeu bei Karpfen unb anbeten giften eintreten tonnen. E 
mürbe aud; bie ^ufenbung uon folgen Karpfen, bie bei ber Olbfifdmug bod) al§ nui-Ioc- 
geworfen toerben, für Dr. .^offbauer in Srad;enberg uon großem il-erte fein. 



— 250 





„Sagittaria", ®cjeüftf)aft 9lf)etnijd)cr 5lquarten= mtö $ervitrienfrcitn.bc in Min n. 9ifj. 

Sßerfatmntung nom 26. 2>uti 1900. (Dreftaurant 2anb§berg.) 



'Huf er 9citfd)e! Söeld^ev Aquarift fennt i|n 
uid^t? 2Beld)er ülaiurfreunb £)örte im ©treite 
ber Parteien ntcf)t feinen Tanten nennen ? 3t)m, 
ein §ero§ moberner 5ftaturforfdmug, gebührt 
uuftreitlid) ba§ SBexbicwft, unfere Liebhaberei in 
bie 23afmen gelenft ju fjaben, in raeldjen fte fidj 
tieute beraegt. ©o ift ber roettbefannte herein 
„Iriton" fein SBerf, nad> beffen 33orbilb in 
nieten ©täbten be§ 3 n - im ^ Au§lanbe§ äf)n= 
tidje Vereine ficfi, bilbeten. Aud) Äöln blieb 
m'dEjt gurüd! Sie Ijtefige Keine Irttongemeiube 
raud)§ in furjefler 3eit i n e " iei * namhaften 
^Bereinigung Ijeran, bereit @rfoIge bereit§ über 
ben Dratjmen ber engeren (Sefeltfdjaft Ijtnaug 
rütjmlidjft befannt geworben finb. And) an 
biefem Erfolge trug jii nidjt geringem Seile 
bie Pionierarbeit 91itfc|e'§ bei. Unfere „@agit= 
taria, ©efellfdjaft 3ftt)etntfct)er Aquarien= unb 
Serrarienfreuube", blatte geftern bie (Sfyre unb 
greube, bie gamilie 9cttfct)e in £ötn's> dauern 
begrüfen ju tonnen. Stuf beut 23at>nt)ofe fanb 
fid) ber I. 93orfi£enbe §err Jturt uon ©tein= 
roe§r unb bie Ferren grit^e, Subroig, Sauge, 
©dmitt unb Bieter ein unb führten bie ner= 
ehrten (Säfte in ben Selgifdjen §of, roo ba% 
9Jcittageffen eingenommen raurbe. Söäljrenb 
be§ DcadnnittagS befidjtigte man bie reichhaltigen 
©ammlungen ber Ferren non ©teinroetir unb 
VubiDtg, foraie ba§ Aquarium ber gtora. Am 
Abenb uereinigten fid) bie genannten ^ßerfonen 
uebft ben Ferren <Spfen§, Sangermann, ^3ü£, 
Dr. ©ormagen, ©d)mi§ unb bereu Angehörigen 
bei einer gemütlidjeu Äneipe im Söeiureftaurant 



©ei§. hierbei tarn norbbeutfdjer unb r^einifdjer 
-£mmor jirr (Seltung. ©er I. 93orfi1?eube ber 
„©agittaria", §err cou ©teinroetjr, feierte bie 
berliner (Säfte in Jjerslidjfter SSetfe, inbem er 
befouber§ auf bie (Jl)re bJnroieS, bie ber „©agit* 
taria" burdj ben 93efitct) be§ Altmeifterg Sftitfdje 
ju teil geroorben märe. .fperr 5ßaul 9citfcr)e 
Sanfte in beraegten SSorteu für ben ungeahnten 
(Jmpfang, raeldje er in einem breifadjen ,podj 
auf bie „©agittaria" au§f fingen lie§. 3 unt 
©djluf? fprad) er nod) bie Hoffnung au§, baf? 
^>err con ©teinroetjr uod» lange geit bie Seitung 
be§ 23erein§ führen möge, ©er II. Sjorfi&enbe 
£err Subraig Grpfen§, toaftete in feiner bekannten 
launigen Söetfe auf bie auroefenben ©amen 
grau ^aul 91itfd)e, grau oon ©teinraeljr unb 
grau Otto Sangermann, raätjrenb §err .^ermann 
Subraig bem früheren ©djriftfü^rer be§ SßereinS, 
§erru (Sbmunb Bieter, fein @la§ meiste. (Jinen 
roeiteren Srinffprud) brachte §err Vieler bem 
nerbienftootlen ^räftbenten ber „©agittaria" unb 
feiner lieb enSnuir big en grau (Sema^Hn. 3lud) 
ber DJcäcen be§ 33erein§, §err ^ermann Sub» 
roig, foioie §err Dr. Slbolf Ärämer, 3lad)en, 
mürben in begeifterten 2Borteu gefeiert. (5rft 
ber anbredjenbe 9Jcorgen machte ber prächtig 
»erlaufenen geier ein (lube. Sitten Seilnetimern 
ber fleinen geftlic^feit roirb ber erfte 93efud) 
91itfd)e in bauernber ©riunerung bleiben unb 
l)offen biefelbeu, baß §err 5)^itfd)e balbigft feinen 
93efudj erneuern unb ber ganjen „©agittaria" 
@etegent)eit geben roerbe, feine liebenSroürbige 
^erföulidjfeit fennen 31t lernen. — e — 




herein fäv 3lauarien= uitö %ttxat\mfcmnit 51t @övlil5. 

Sjerfammluug am 31. Stuguft 1900. 



(Senefimiguug be§ 5ßro* 
tofollS ber norigen ©it^uug. 
9ceuaumelbung ber Ferren 
9)car ^üttner unb Jperrn uon 
©tiimer, beibe in ©örlit, 
foraie beS §errn 5ßaul Steffel in Ätein=53ie§ni^. 
©ie neu angemelbeten itanbibaten raerben ben 
S)citg(iebern fünftigtjin auf ben (?inlabungB= 
tarteu mit 93ejug auf § 3a ber ©tatuteu be= 

Sßerfammlung am 13 

Anfang 9 tttir. ©a§ ^rotofolt ber uorigen 
©i£ung rairb Beriefen unb genehmigt. Stteuauf* 
genommen raerben bie Ferren: non ©tümer, 
3)car Süttnet unb $aul Steffel, gifd^beftedung 
beim „Sriton" in SSertin unb oon bem 93orne 
in Semeuc^en. ©er Sßotft^enbe bemonfiriert 
unter SDorjetgung fdjöner lebenber (Sremptare 



fannt gegeben. 93efpred;ung über anbere 33er? 
roaltung unferer 33ibIiotljef. Dteferat über einen 
Strtifel au§ „9catur unb S^auZ." 3?eria)t über 
ben 23efud> ber SJcatte'fdjen 3"c|tanftalt feiten§ 
einiger 5DcitgIieber. ©er 33ereiu erhielt raieber= 
um melirere raertoolle @ef(|enfe. SJerbefferung 
ber 2Serfd)Iüffe unferer ©pirituä unb gormoI= 
Präparate. 

. ©eptember 1900. 

bie 3ornnatter, bie 2le§futapnatter, bie inbifdie 
©anbfdjlauge, bie auftralianifdje ©tu^edjfe unb 
bie mejifanifcb.e Äruftened)fe. 23ertauf einer 
größeren Anjabl (Sünden, ©vunbettt unb bioerfer 
©djnedeuarten. Grlebigung be§ gragefa(ten§. 
©d;tuf? ber ©ifcimg 10 3 / 4 Ubr, bann gibelita§. 



SM 






Streift Don Wnmivicu* uitD XcivnvirufrrunDen in ^njnburn- 

BeretnSlafal: §6tel 511 bot 3 fingen. ©äfte willfommcii! 
Verfanunfiing am '■>. 2ev>tember 1900. 



Tic Verfammlung wirb bnvd) beu I. Sor- 
fil3enbeu A>cvvn Vrüning um 9 Ufjr eröffnet. 
9ll§ ©aft t f t anroefenb: jperr Sßeifjenborn. 3 n 
beu herein al§ 9Jcitglieb aufgenommen roirb 
A>cvr £. .©emmet. Jm (linlauf: Offerte 

t)on Otto Vreufje, Berlin, auf weldjc wir, ba 
biefdbe recljt preiswert, befouberS tjinweiieu. 
£err Vrüning bcfpvidjt einen Sluffafc in SRr. 14 
ber „9tfert()ii§". ^sit bev Unterhaltung, meldje fid) 
bem Vericbte be§ I. Vorfifcenben anfdjliefjt, ift 
bie Verfammlung bev S(ufid)t, bafj eö nidjt 
jroetfmäfüg ift, Äinbern bie Stillegung 0011 
Aquarien ober Serratien 311 empfehlen, wenn 
nidjt funbige ©rroadjfene anleiteub unb fon= 
trolüevenb bie Veauffid)tigiing führen, ba fonft 
leid)t lebigtidj Tierquälerei getrieben wirb. — 
^m Slnfdjluffe an bie in legtet - ©ilMiug bnrd; 
^err.n Vrüning gemad)ten redjt bemerfenSmerteu 
Mitteilungen über bie 9cat)rung be§ SlaleS, 
bemonftrtert berfelbe (jeute bioevfe ©djäbel unb 
©ebiffe. ©§ wirb ge3eigt ein menfdjltdjer 
©djä'bef, ©djäbel beS 3lale§ fowie jvre^aiigeii 
be§ Ärebfeö unb ©ebifj beö §afen. @ine an= 
regenbe Unterhaltung fnüpft fiel) an biefe inter? 
effanten Vorführungen uitb evflärt fid) §err 
SS. ©djorr im |)inblicf auf bie grofje Vebeututtg 
be§ SlafeB al§ ©peifefifdj bereit, in nä'äjfter 
©it^ung einen Vortrag 31t galten, über ,,©ie 
oolt'Smirtfdmftlidje Vebeututtg beö SlaleS". — 
SUSbanu werben bioetfe gang* unb Transports 
gerätfdjaften uorgejeigt. VemerfenSwert finb ein 



gufamiuenlcgbarer Äätfdjerring, ein Äät'd)er = 
bcutel auo jogenanntem ftongre&fioff unb ber 
Äuöppe['fd)e EranSportfaften. Durdj £errn 
Vrüning gelangen 51a- Vorzeigung einige Ji b - 
bvi'ute oon Atfdjeii unb Vflanjen in Kupfers 
festerer am bem .-H'otliegeuben uon (rislcbcii, 
weldjc uon ber Verfammluug mit ^utereiie 
bcfidjtigt luerbeu. Vorgezeigt roirb ferner burd) 
.Öerrn ©erjorr eine gclbbaudjige Hute 1 Bombina- 
tor paehypus) unb burd) £evni tofol)t ein 
5Öcobrfrofd). Ter II. Vorfifeenbe beridjtet über 
ba§ freuublichc ©ntgegenrommen ber jetzigen 
©djriftlettung bev Vlätter betreffs prompten ?ib- 
bruefes bev Vereinsbevidne. Jie Verfammlung 
ift ber :)tebaftion bierfür baiiFbar. .Smu beften 
beö SReflainefonbs fHftet bev II. Vor>n?eube 
einen an jteljeiibeS SBaffer gewöhnten glujjfrebS, 
©riö§ 35 Spfg. £err :>iiedicrs jtiftel einen 
großen Soften Salvinia natans, wckbev unter 
bie SJiüglieber vierteilt roirb. DU Ferren 
Vrüning unb Eofoljr haben ba§ uevfpvodiene 
3>nfeftentotung§gla§ unb ben ©ammlungSfajten 
mitgebracht. SIHen freunblidjen ©ebern betten 
SDanf. — i>ou ber 3eitfd)rüt „Oievthus", melclie 
Dom Vftein in einem (n'cmplavc gehalten uürD, 
fehlen iiuS nod) einige Oaimmern, unb merben 
bie Ferren, mclelic biefelbeu nod) nidjt $urücf= 
geliefert haben, gebeten, bie§ umge^enb nacti- 
utholeu. - 3um ©d)Iuf>- ber Si^iuug allgemeine 
Unterhaltung über unfevc viebhaherei. Die 
©ituiug irjirb um 12 Uljr gefdiloüeu. 



Verfammluug am 20. ©eptember 1900. 



9cad)bem bie ©if3Ung um 9 Vi Ul;r burd) 
£erut Vrüning eröffnet, teilt berfelbe mit, bafe 
^>err ©d)iueinevt al§ s JDiitgIieb in beu Verein 
aufgenommen ift. ;sm ©inlauf: lageöfarte 
be§ ,/Iviton" nebft Offerte 0011 5-ifd)eu unb 
^Reptilien, auf meld)' letztere nod) befoubere auf= 
ntertfaiu gemadjt roivb, ba bie Vreife, 311 meldjer 
ber ,/Jviton" bem Vereine bie lieve anbietet, 
aujjerorbentlid) billige finb. gerner liegt oor 
eine Slnfrage au§ Köln, betveffenb Änbppel'ä 
©dieibenrcinigungSappavat, ^cvr Vrüning roivb 
biefclbe beantworten, ©er betreifeube Slpparat 
tann oon jebermanu leid)t felbft l)ergeftellt 
werben, ba cv lebiglid) au§ einer ©epiafdjale, 
meldje mit einem ©tiele oerfel;en ift, befielt. 
Diefer einfache Slpavat funtttoniert oortrefflidi. 
— Ser Verein befdjliept fobann, am 20. 9?o= 
oember ba§ ©tiftuitg§feft mit ©amen 31t feiern, 
©ie Ferren ©liiüde, Vrüning unb ©vaboro 
loevben mit ben Vorarbeiten beauftragt. — 
hierauf ergreift .^erv ©djorr ba§ ©ort 311 
feinem angefünbigten Vortrag, „lieber bie nolfcu 
mirtfd)aftlid)e Vebeittung beö SlaleS". j)vcbner 
b^at ein retd;l)attigeö Material jufammengetragen, 



unb bie Verfammlung folgt mit großer auf* 
nterf|amfeit ben intereffanten Ausführungen. 
Der Vortrag roirb in ben Vlättera 311m -.Hb- 
brud gelangen. Durdj ben I. Vorfifeenben uüvb 
,<>evru ©d)0vv bev Tauf be§ Vereins ausge 
fprocbcit. — ©ine grojje Sinjahl Eiere unb 
SPflan^en gelangen nüeber ju« Verweigerung. 
@efd)euft werben bem Vereine uon £>erm KrebS 
ein Neunauge, oon ßerrn ©chorv ein ©pieger 
farpfen uub biuerfe ©umpfs unb ÖJafferppaUaen, 
uon ^errn ©erber ein grö'ferer Vojten Elodea 
densa unb Pistia stratiotes, oon §errn ^-rieb: 
vidi SOBtefe 12 junge Slrolotl. .^erv 3fhedjer8 
fdientt für bie '^vapavateufammlitug einen Triton 
cristntus unb [teilt ©tidilinge ;uv Verfügung. 
— ©ie Verfteigevung bev gefäjeuften Objefie 
cvgiebt für beu iReTtauiefonbä 3Rf. 7.80. Den 
freiinblicben ©ebern audi an biefer ©teile neiv 
lidieu Danf! 8(uf Anfrage erfläveit üdi folgenbe 
^evren bereit, für bie nadjfte ©i^ung mitju: 
wirfen : .^erv Kuöppel burdj Demonfrration bev 
naturgemäßen ©inridptung un'o Vepüaujung 
eine§ Slguariumö, >perr ©erber bitvdi Vorzeigung 
feiner iünguen ^iidu SUiafropoben unb §err 



252 



Soforjr burdj einen Vortrag über ben 9Jcauer= 
gedo. — ©urd) bie feilte erfolgte etroa§ um= 
fangreicfje Sievftetgerung ift bie 3eit foroett oor= 
gerüdt, ba[3 von ber 23erlefung eine§ 2(uffa£e§ 



Ü6er „©erlangen" abgefeljen roerben mufj, bie- 
felbe roirb Big gut nädjften ©ifcung oevtagt. 
©djluf? bev fetjr gut befugten ©it^ung 12 lU)r 
20 9Jämtten. T. 




^3ßüc^<atfc^au, 




33ou bei- geitfdjrtft : „©er 3oü(U(jtfd)e ÖuTtcit", 9t e b a f t-i o n unb 23 e r l a g »on 99? a l) l a u 
unb 2öatbfd)mtbt in granffurt a. 991., ersten 9tr. 9 be§ XLI. 3aljrgang§ für 1900 mit 

folgenbem Snfjalt: 

©er gooiogtfäje ©arten gu Apannouer; nou 3:t)eob. ÄnottnerugsüDcener in ©erb- 
ftäbt (99can§felber ©eefreiS). — 3tiefenfd)langen tri ©efangenfdjaft; oon Dr. granj SBeruer 
in 2Bien (©djluß). — ^afn'esBberidjt über ben „goologifdjen ©arten tu Hamburg 1899. — kleinere 
99citteitungen. — Eingegangene ^Beiträge. — 23üdier unb geitfdjrtften. 



Sprecfyfaal! 



§erm 5ß. in 9?. ©ie fdjreiben: 3d) mödjte 
ein paar 2lubre'fd)e @Ia§aquarien auf billige 
SSeife Ijeigbar madjen unb Ijabe ben 23erfud) 
mit untergefdjobenem ftarfem ginfbled) gemacht, 
©er Erfolg roäre ein [et}v günftiger, b. f). bie 
233afferroärme eine entfpredjenbe, bod) fürdjte 
ict) ba§ gerjpttngen be§ ©lafeä. 2öa§ ift 
3j|re 2tnfid)t, begro. roeldje ^eigmeftjobe roürben 
©ie mir für foldje @Ia§baffiu§ empfehlen? %n 
2lnbetracl)t ber plöt^Iid) eingetretenen falten 9iäd)te 
bitte id) auf biefem 2Bege um gütige 2lutroort. 
Um ba§ ©pringeu be§ @lafe§ gu nerpten, 
büvfte e§ fid) empfehlen, ba§ 2lquarium auf 
eine ©anbfdüdjt, bie über ba§ .gint'bled) au§= 
gebreitet ift, ju (teilen; biefe§ „©aubbab" 
mürbe bie lemparatur aud) gleichmäßig regu= 
Heren. Unter ben berliner 2lquarienliebl)abem 
fiubet ber 2öurmftid)'fd)e Jpeigapparat Diel Sin* 
Hang, oerroeife ©ie aud) auf ben 2(uffat3 in ben 
„23lä(tent", §eft 2 b. gfötg, 

2. ©ie 99cafropoben gemöfmen fidj balb 
an tote§ gutter unb nehmen bann roätjrenb be§ 
$üttern§ ba§felbe aud) nom 23obeugruub auf, 
roenn e§ uor itjren 2tugen langfam herunterfällt. 

3. ©ie 23linbfd)leid)e frifjt natürlid) mit 
23ortiebe 9regenroürnter, gewöhnt fid) jebod) balb 
an 9JM)lroünner. 

4. ©af3 über Giraräinus decemmacu- 
latus roenig in ber Sitteratur befannt ift, 
I;at feinen ©ruuö barin, bafj ber gifd) erft 



Bor furger 3eit ben SiebFjaberu befannt rourbe 
unb feine £eben§bebingungen oon ben roenigften 
beobachtet roerben founten. Eine Temperatur" 
oon + 3° ift fidjerlid) gri gering; nur bürfen 
it)m rooljl nidjt tnefjr gumuten al§ 99cafro= 
poben unb anberen 2lu3länberu, roenn bie 
$ifdje nod) rool)l unb munter bleiben f ollen. 
©a§ 2aid;ge[dt)äft ift eingeljenb nod) nicljt beob= 
adjtet roorben unb founte id) be§l)alb aud) oon 
einem Äeuner biefer gtfdje, an ben id) mid) 
geroanbt, uid)t 23eftimmte§ erfahren. — 23ielteid)t 
fel)en fid) bie 2iebf)aber, bie biefe gifd)e fd)on 
im 2lquarium gehalten f)aben, oeranlafjt, it}re 
gemachten 23eobad)tungen ju 9hd3 unb frommen 
aller ju oeröffentlid)en. 

5. 2Bie ©ie au§ 9tr. 18 erfefjen, t)abe bie 
Mitteilung über ©d)ueden gebrad)t, um bie 
99cttglieber anzuregen, biefe 2:tere mebr in ben 
Ärei§ il)rer 23eobad)tungen ju üe^eu. SBegeit 
eine§ längeren 2luffat;e§ über ba§ 2ebeu unb 
treiben ber einzelnen 2lrten unferer ©üfjurnffer^ 
fd)iteden fiabe id) mid) an einen tüd)ttgen Kenner 
geroanbt, ber mir eine 2(rbeit barüber freuublid)ft 
jugefagt l)at. 

©. 3- 24. ä&egen eines ©pejiatroerfeS 
über ©d)ilbf röten roollen ©ie fid) freuublid)ft 
an 3"Vteblänber=23 erlin roenbeu; bort roerben ©te 
ba§ @eroünfd)te erl)alten; bie mir benannten 
2Uiffät5e fiub in auSlänbifdjen gad)ieitfd)riften 
erfcl)ienen; Ittel ftet)en Sonett jur Verfügung. 




SSeraiitlDortlic^ für bie ©rfitiftlcitung : SS. Sprenger in SBerltn SO.; für ben SliiäetgenteU: Sreuß'fcße Sßer» 

loflSBitdööanblung in 93iagbe6urg. SBerlag ber ©ren^'fc^en 3ierlagg6utf)^anbtung in ÜKogbeBurg. — 

Srntr bon 9tuguft £oDfer in S3nrg b. W. 




lätter für tjiquanen 




unb ferrartenf reunbe, 

Jfftillrierff J5au3mona(s-Bdjriff für bie Üklereiyeti brr •Jlquarieii- unb ScrrarienfifBlinlier. 
f)Cft 20. äRagto&ttt'ö, fort 24. Cftober 1900. XI. 3al)rgatt0. 

Heber 2lfFlimatifatton von Heptilieu unb Amphibien in 2Ttttteb(£uropa. 

93on Dr. gvanj 2ßemev. (&ä)\u$.) 
ÜDiit Surdjen faim man weit rjeffcrc 9icfultatc erzielen als mit Peptiden. 

©ie Dcrmcrjrcn fiel) Diel ftärfer, geeftreuen fiel) ntd)t fo weit, unb itirc 9iacf)= 
foinmcnfct)aft läfd ftet) buref) einen Neuner letdjt nacljmeifcn, beim nacl) 5—1" 
Sauren finbet man, wenn ba§ betreffenbe ©ebiet nietjt allju reief) an Tümpeln 
unb bergt, fterjenben ©ewäffcru tft, fietjer in einem ober bem anbeten berfelben 
Kaulquappen ber aufgefegten ?lrt, toenu bie (Einbürgerung gelungen tft. SBoti 
Shirdjen eignen fiel) aud) Oicl ittctjr Wirten ba^u als Kon iiriedjticren; bie tneiften 
finb weniger cmpfinblicl) al§ .Kriechtiere aus berfelben ©egenb, tote [a auet) 
aquatifdjc ober Ijalbaquatifdje Stiere biefer letzteren Klaffe etjer einen Sßuff au§* 
galten als auSfdjUcfeliä) lanblebenbe. 

?(tt§ ber $auua 9?orbamerifa3 Ijaben mir eine ferjöne "Xnjalil Don Wirten 
311 Dcr^cicfjucit, bie fiel) präel)tig jur 5[fflimatifatiou eignen: Rana catesbiana, 
ber Ddjfcufrofd), beffen (Einbürgerung ftet) and) finmtäiefl torjtten mürbe, ba bie 
©djenfet btcfef 3?iefenftöfdt)e§ gctoifj großen Stntoert bei ^ciiifdimecfcrtt ftnben 
Würben; Rana halecina (virescens), palustris, clamata, bret ntdjt feiten importierte 
Wirten, Oou beneu namentltd) erfterc ntebrig im greife ftel)t; Bufo lentigmosu>: 
Hyla versicolor unb carolinensis ; Triton viridescens (Dieniyctylus); Amblystoma 
talpoideum, opacum, punetatum, tigrinum; Spelerpes fuscus, Desmognatbus 
fuscus, Pletbodon glutinosus u. a. — natürtid) aud) bie teuren ^ifdjmotdje. 
SSott 5lfiaten fommen nur Triton (Cynops) pyrrbogaster qu§ o<ipait in 
$3etrad)t; Oon ©übcuropüern bie Euproctus-^lrten (bie 3ftol<$e ber SBergbädje 
<Sorfica§ : Triton montanus; unb ©arbinienä : T. rusconii), bk freuten toiebei 
in ©ebtrg§bäel)en eiugefe^t merben müfjtcn. — S&ou §ro|d)lurdicn miire Discoglossus 
pictus §metfclIo§ im füblid)cn ©cutfd)taub ebenfo mit ©rfolg eiit^ufübren, toie bie* 
^)erou-9iol)er im uörblidjeu grant'rcicb gelungen ift. 5Daf| ber [djönc T. marnioratus, 
ber ja in ^ranrreid) giemlidj weit nacl) Starben gel)t, ber farpattjifdje T. montandoni 
u. a. Sitten, toeldje uid)t bem eigentlichen ©üben (Suropcrä angeboren, 
?lu§ficl)t auf erfolgreiche Einbürgerung in Mitteleuropa bieten, ift niclit uns 
wal)rfd)einlid). 

@§ ift Wicljttg, eine möglidjft grofjc ßafjt oou E"remplaren auf einem 
mögtid)ft geeigneten Sßta&e oon uiet)t 51t großer 9tu?be^nung au^uietum. 3toei 
ober bret ^Saare einer %xt, namentlid) einer Heineren, oerlieren fiel) fpurloS. 
9lber aud) bei gretlaffung einer großen 3at)I uon @£emp(aren an ber güumgu 



erfcfjeinenben ©teile fann man nacfj einiger $eit finben, baß bie Stiere aubercr 
Slnficfjt über bie „günftigfte ©teile" ftnb unb in corpore ben ^lag gemcctjfelt I)aben. 
|>aben mir mm erörtert, melerje Wirten cm geeigneten mären, fo ift 
anbererfcttS aitdt) ju unierfuetjen, melcfjc Sofalitätcn am beften t)icr§it Raffen. 
SDiefe Sofalitäten muffen tfoat möglictjft menig befuetjt nnb fo unsugänglictj alä 
mögtief), anbererfeit§ mieber boctj nietjt fomeit üom regelmäßigen 28ot)nfi| be§ 
Beobachters entfernt fein, baß eine |ä|rlic§ memgften§ einmalige Kontrolle uns 
möglief) ober mit Llmftänben üerbunben märe, gür (Stbecrjfen empfehlen fiety 
bictjte ©ebüfcfje an SJcauern unb Reifen, grafigen Slbtjängen unb bergt. Drtc, 
bie reetjt fonnig finb unb uon benen man annehmen lann, ba$ fic in irjrcr ©e= 
ftaltung ftabil bleiben, nietjt etma umgegraben nnb oerbaut merben. gär 
Söafferfdjlangen mätjle man ©umpftümbcl mit ftarfem $ßflan5enft>ucfj§ am Ufer 
unb im 3£affer. ©§ ift buräjau§ nierjt nötig, ba$ ein foläjer Tümpel befonberä 
groß ift unb etwa für bie gange abfetjbare 9?ad)fommenfc^aft ?fila% bietet. &ic 
überwältigen jungen @cf)tängtcin merben geraiß auSmanbcrn unb fid) anbere 
Summet ober fonftige SBofniftäiten fnerjen, menn ifjuen ^carjrnng unb Pa| $u 
ffcärlict) merben. 3)a§felbe gilt für alle ßurdjc unb SBaffcrfdjitbfrötcn. 




®er in ber Slbbilbung oorgefüfjrte Cobitis fossilis bürftc infofern für bie 
Sicbljaber Oon Sntcrcffc fein, ba er Don 6. ©iüüe, Hamburg, birett au§ %a\>an 
importiert ift. £)a§ ©ebict be§ ©crjlammbcißerg ift ein weit Verbreitete^ er 
ftnbct fiel) in 2ftiitel= unb Dftcuroüa, mit Slu§naf)mc 2)änemarf§, unb anetj in 
Sapan. £e|tere§ ®cbtct ift in ücrfcrjicbenen naturm. SSerfen ntctjt genannt. <Bpx. 



— 255 — 

(Hadjbrad Dtrfc . • 

Der tDinterfcr/laf unb bie fäfulare 2Uist>auer ber Kröten. 

Vortrag, gehalten in bev ©agtttarta 511 .Köln ooit >* bin unb öieler 

Die Statur i[t bie 9Jcad)t, ber fid) ba3 Ücbcu bc3 (£iii3clnen nicfjt ent^icfyeu 
fernn. @t)e bie 9Jcatf)t be£ ßeitgciftcS, ctje bie familiären unb ftaatlidjen (£iit< 
ridjtungcn auf ben üUccnfdjen iljrcu ©inftufj ausübten, Ratten bie natürlichen 
©croatten [icfj fd)on längft in tfjm geltcnb gemad)t. Nicfjt nur founige unb 
ftürmifdje Sage, and) bie Dcrfdjicbcncn $aljte3$etten übten auf alle ©efdjöpfe ber 
(Stbc einen mächtigen (Sinftufj au3. $)er üJJcenfd), ber heute auf ber £>öf)C ber 
©djöpfung ftetjt, and) er faun fid) ben ^caturgcmaltcn uid)t cntjicijen unb muß 
fein Seben beu Derfd)iebcncn Qtiten aupafjen. ©a§ ©leiere trifft and) auf bie 
minbet eutmidetten ßebemefen 51t, üon meldjen Diele ber falten ^ahres.^cit unD 
ben ©türmen unb anbeten ^caturgematten ausgefegt [inb. Ti>ä()rcnb uiele Sicre 
bttrefj SJertafjcn ifjreö SBobnorteS, buretj btcr)tcrc 23cbaarung ober Scfebctung fid) 
Dor ben Uubilbcn bc§ SßintcrS fdjütjen, oerfinten anbete Jierc in einen 
prjl)fio(ogifd)en 3 u f* a "^» < n welchem bie feelifdjen unb t'örperlidjcu J-uiiftionen 
aufgehoben finb. (Sin ®cgenfatj alfo 31t bem uäcfjtlidjcn 8d)laf, in mcld)em nur 
bie SleuBerungen bc3 SBcnmjjtfeinS §urüc!tretcn. Unter "ben Säugetieren finb e$ 
befannttid) bie gtcbermauS, ber ^gcl, ba§ Murmeltier, ber Sät u. a. # mcldie in 
einen 2öintcrfd)Iaf OcrfaHen. (Sbenfo ücrfalten alle Kriedjtiere, uiele ^nfeften 
unb ©cfjnecfen in biefen ctftattten ßuftaub. Ü83at)tenb s -23är, ^(ebcrmauS, 
5)ad)§ u. a. einen ^eitmeitig unterbrodjenen ÜBMntctfdjtaf abgalten, tritt bei 
einzelnen Kriechtieren an ©teile bcöfelbeu ein letljargifd)er ßnftanb ein. Sic 
führen ein Traumleben, bcmaljren jebod) bie £>errfd)aft über bie organifdjeu 
©licbmafecn. 2UIcrbing3 ift tiefet ^uftanb fo-uifageu nur bei foldjen Snbiöibucn 
beobachtet morben, mctdje burdj bie £mub beö DJceufdjeu 51t einem Sßmtetfdjfaf 
oeraulafet mürben. 

Heljulid) mic ber SBintctfcfjlaf ift ber ©ommcrfdjlaf einzelner £iere. Sßätjtenb 
beim erftcren bie Kälte ben ßuftanb ber ©tftattuug bewirft, ift beim leiteten 
ber ertjörjte SSätincgtab, meld)er ücrfdjicbene Dteptilten unb einige anbete Jicre 
bie tjeifje ^atjre^eit üerfdjlafen läfet. Sßie ben nächtlichen Schlaf, fo nt mau 
and) geneigt, ben Sommct* unb 3?Jintcrfd)laf ber Stiere a l -:> ©efätjttcn be^ JobcS 
51t bctradjtcn. Slber mit Unredjt, beun bie Xentpctatuten biefet 3ajjte3$eiten 
greifen and) bit3 &ben Dieter .^nfeften unb anberer niebeten £iete an. S3 
mürbe bcmgemäfj für unferc Kaltblütler neben ber ^emperatur^cränberuug audj 
bie gutternot eintreten. 

Unter ben Kriechtieren ift e§ uejonber* bie gemeine Kröte, mcldie häufig 
ba§ Ütefultat intereffantefter 93eobad)tuugeu hinficrittich it)tc§ 2Bintetfd)lafc8 mar 
äöäljrcnb ber gtofd) an ben Räubern ber ZTeictie ober in funipfigeu SWcbctungcn 
feinen SSBintetfdrjlaf abhält, Derfchtäft bie Kröte bie falte Sa^tcSgcit in fern Dom 
SBaffet befi üblichen trodeuen .^öljlnugen. Sßon ^ohberg fagt fd)ou in feinem 
ff länblid)en Saublebcn" (Nürnberg 1716), bafj bie gröfcfje unter bem SBaffcr 
raol)ueu, im ©egeufalj 51t ben Kröten, dou beneu er folgenbeä mitteilt: „^öiefe 
Xicre moljnen gemeiuiglidj in fdjattidjten, fiuftereu, feuchten unb unreinen Crten, 



— 256 — 

laffen jtdj bodj aucfj in baS ©raS unb Kraut: Sötnterögeit entfalten [ie fiel) in 
bem ©rbreiclj." Sridjt nur fdjlüpft bie Kröte in bereits fdjon bcftefjenbe @tb- 
löctjcr, roie 9ttautmurfS= unb 9J?auSlöd)er, fonbern fie gräbt fiel) folctjc burd) baS 
9Iu§fd)arrcn mit ben Hinterbeinen unb fcfjütjt fiel) oon aufjen buret) bie buret) 
baS ©raben aufgeroorfene (Srbe. !>ftidjt feiten finbet man fie alfo in ©efeflfcbjaft 
irjreS ©leieren, ja aucfj mit ©atamanbern unb ©erlangen, ,!pof)berg berichtet 
hierüber: „9Jcit (Sibcctjfen, Mattem unb anbern giftigen Vieren £)aben fie oft 
einen ©treit, faden fotc§e am tiebften an, roenn ein ?0?cnfcfc) in ber üftäbje ift, 
weit fie fjoffen, er roerbe irjnen miber iljren $einb §u §ütfe lommcn." — — 

Sei Slnfang unb roäfjrcnb beS SSinterfcrjlafcS ber Kröten finbet ein ©toff- 
roecrjfcl bei benfetben roof/l faum ftatt, fo ba$ bemgemäf} auef) jeglicfjeS ^nnger^ 
gefügt mäfjrenb biefer 3eit unterbleibt. SDaS ©cintctjt nimmt eiroaS ab, ber 
53tutfreiStauf fuuftioniert nur fefjr tangfam, unb baS 3ltmen ift faft gang ein* 
gefielt! 9?eflc;rbcroegungen ober ©inneScinbrüde finb liicfjt oorljanben. $n 
biefem 3 u [tanb, in melden bie Kröte in ber Siegel nod) Oor Dftober ocrfäüt, 
üerbteibt fie bis ÜÄärj ober Slfcril. Körpcrttctje Verlegungen, — falls biefetben 
leine miajtigen Organe betreffen, — ferner grofee Stalte töten fie ntdjt $)a* 
gegen erleben fdjmäcrjlicrje Snbioibuen, raeld)c bereits frafttoS in ben 2Jßinterfd)Iaf 
Ocrfieleu, baS (Snbe bcSfelben ntctjt. 

Söclaimtltcr) finb unferc Surdje üerfctjiebentlictj anftetfenben Kranffjeiten unter- 
morfen ; bafj letztere aud) roäljrenb ber minterlidjcn 3 urU( f gegogentjeit ftctj oer- 
breiten, bürfte befaunt fein, ©o ging mir §. 93. eine Kröte ein, ber id) $äulniS= 
bafterien einer SeibenSgefäljrtin einführte. üflctaUfäurcn finb itjneu ebenfalls 
fcfjüblid) unb töten fie, bagegen fdjaben irjnen Sfmmoniaf unb anberc fautenbc 
©ubftangen anfdjeiuenb nierjt. 

Unter ben (Srlebniffen, raeldje icf) mit ben in Sßinterfdjlaf Verfallenen Kröten 
rjatte, mill id) einige intereffante $äde fjier mitteilen. 

s Jtccfjt begeiajnenb für bie Kättecrtragung ber Kröten in ber $eit beS SBintcr* 
fdjlafeS geugt bk (Sinfrierung bcrfelben. ©o tjielt ictj oor ctma sroan^ig ^arjrcn 
eine feifte KnoblaucrjSfröte in einem mit SBaffcr unb ©raS gefüllten Simer. (£incS 
£agcS mürbe tetj oon ber Sttjatfacrjc überrafcljt, bafs ber Kröte baS_©lcicrjc paffiert 
roar, maS feiner ßeit ben fcrjmatjenben Söafcfjraeibern auf einer belebten ©trafte 
£or)n unb ©pott eingetragen tjattc : SDic Kröte mar mit ben %n^cn auf bem 
(£ife feftgefroren. $erf ergebene Sßcrfuclje, baS %kx burd) Wufgiefjcn marmen 
SBafferS aus feiner böfeu Sage 51t befreien, l)attcn feinen anbern (Srfolg, als 
baf3 fiel) eine ©iSbcde über baS im SBiutcrfäjlaf bcfinb(ict)e Stier ausbreitete. (Srft 
als bie l)eUe grüt)lingSfonue ba^ (£iS fd)mo!ä unb ifjrc @tral)len bie 93ctteu ber 
fl ßangfd)täfer' ( ermannte, ba mar aud) für meinen ©cfmieräenreid) bie 3 e ^ 
gelommcn, fein minterlicrjeS öett mit bem grünen Xeppid) eines großen Terrariums 
£U üertaufc£)en. 

@d)on tu meiner frürjcften ^ugcnb fd)märmte id) für aUeS, maS ba lrcud)t 
unb flcud)t. Sd) füfjtte inftinftio, ba^ in ber SBolfSfdjule, meld)c ic^ bamalS 
bcfud)tc, bie 9(aturgcfd)id)tc neben KatccljiSmuS unb 9?ed)cutafct feinen ^(al^ 
finben founte. ®ie ©d)ute mürbe mir biefertjatb täglid) oert)afeter, unb fo ber» 



— 257 — 

föümte id) feine ©ctcgenfycit, um uor ben 2l)oren .Siülus, fomie an Den ©ctüöffern 

be§ ©erneuert unb bcö Q3crg.=9)icirf. $3nljuf)ofeö in Xail; an unfercr idjbncn 
üftatur mid) gu erfreuen. Snsbcfonbcre maren e3 uoit jeljer J^rofd) unb ftrbtc, 
beneu id) eifrig nad)ftctlte unb iljr £ebcn unb Xieiben $u .s>aufc beobad tete. 
@inft Don einem foldjen 3agb>,uge gurücfgefcfjrt, beeilte id) mid), meine befangenen 
In einem grofecn Sl$nfd)fube( unterzubringen. s Jcur raenige Minuten blieben mir 
nod) 51U11 (£inne()iuen be§ 9Jcittageffen3 übrig, unb bann ging'* fpornftrcid)3 yir 
©djule. $n meiner berechtigten (Site Uergafj id) aber, uor betreten ber Bdiule 
meine £)ofcutafd)eu 51t entleeren, unb und) (Smpfang ber bei mir auf ber £agc& 
orbnung fteljcuben trüget framte td) Uor ben Singen ber ganzen ftlaffe .\>äube 
Pott großer unb flcincr SRcgeumürmer au§, iuclcr)c id) atö Muttertiere 511 ucr= 
lucttbeu gebad)te. £>ic Snfaffen bc§ Sßafdjfübelg Ijatten fetber nur feuebte, feine 
frötjlidjcn Sage. ®ic falfdicu Segriffe, meldjc meine Ottern unb meine ®e* 
fdjtmfter Uou ben ©rgebniffeu meiner tägüdjcn Sjfurftonen Ijatteu, machten c» 
fctjmierig, meine Sicblinge uor it)ren -SRadtficllungen gu fiebern. — ©ennodj fdiaffte 
id) ben erbeuteten gieren einen brädjtigcn ©djlupfminfcl unb fütterte fie tägltdj. 
SJcit beut iperaunaljcn be§ Sfi3iuter§ macbjte fidj eine borläufige Verlegung unfercr 
Sätrine notmeubig, unb mein ftetueS 33tDatiiim mürbe 51t einem Crte ber SBa&s 
mefung. $n alier Söefdjeibentjeit unb ol)ue S5cforgniä uatjiuett bic Semorjner 
beä letzteren uor bem beginn be§ Söinterö mit biefem übetried)eubcu Sdjlubfnmtfel 
fürtieb, med ifjre Prüfen l)iutcr bem ^Trommelfell fomol)l mie iljrc -vmutbrüfeit 
ein ©efret auSfonbern, ba§ antifepttfd) mirft. £>er grüljliug tarn unb brachte 
allen üD?enfd)enf'iubern Hoffnung unb buftenbe 33lumen, uuferem ,V)aufe aber bie 
übelbuftenbeu ©erüdjc ber ©rubel öie beftimmten meine ©ltern, bie SBauanlage 
§u OoIIenben, bic Kröten bagegen, ifjren Sßiutcrfdjtaf 51t beenbigen. 

(^ovtjefcung folgt.) 



t 

ßfadjbrud berGol 

Die 5 un ^^ onen ^ er Scfyttrimmblafe. 

23on 333. (Sprenger, (jvortfeljung.) 

SSom Sidjcrtjeitöfanat 

3cl) Uerftelje unter einem ©idjcrtjeitSfanal einen befonbereu Äanal, ben tdi 
bei einem $ifd)e uamenS „©tndjarb" (Caranx trachurus) gefunben babe. Sic 
erfte SBcfdjrcibuug bicfcS Kanals ifi bic, bie id) in ber Slfabcmie ber ^iffcufdiaften 
gclcfen Ijabe, in: „lieber bic ©djmimmblafc be§ Caranx trachurus unb über bie 
l)t)broftatifd)e gunftiou btefe§ DrganS". (£§ bleibt mir alfo nur nodj übrig 31t 
fagen, mic id) barauf tarn, baZ SSortjanbenfein biefcS Kanals 51t bermuten unb 
mie id) if)it fanb. 

3d) l)abe ganj flehte SJccerftfdje in ein ©efäfe gefeüt, in ba$ id) bie Suft 
Don aufjeu einpumpte, ^d) beobachtete ftc unb glaubte, Die Oftfdje mürben ftd) 
mie gemöf)nlid) aufführen, b. f). bic einen, ofjne ©crjrotmmblafc, mürben nid)t 
fidjtbar erregt fein, bie aubern im ©egenteil, bic bic ©djmimmblafe t)abcn, mürben 



— 258 — 

Cuftblafeu au§ Wuub unb. Giemen entweichen (offen tmb würben fudjen, herunter* 
jufommcn, um einen $rucf (?) §u finben, aber fie tjören auf, toenn fte befiegt 
finD unb fommen an bie Obcrflädje, wo fte ttnbetoegtid) bleiben. Sd) Ijattc ba§ 
oft beobachtet. @ine§ £agcg nun fanb idj unter meinen gtfdjen einen „Caranx 
trachurus". Scfj bemerlte mit ©rftaunen, bafj bic gifdjc, bte mit ©ctimimm- 
bfafc u. o()ue Suftfanal bcfcJjrtebett finb, nicljt an bie Oberfläche famen, tote c3 
bic 93arfd)e u. bic anbereu §ifcf)c mit gefdjloffeuen 23tafen traten, fonbern bte 
ßcicfjtigfeit iljrer Sktocguugen behielten. Set) fonftatierte, bafe fie troij iljreS flehten 
2Buctjfe§ fcljr feine £uftblafen in bent gleiten SDcafte, toie ficrj ber äußere ©ruef 
üerringerte, berlorcn. 5Da glaubte iti), fie ptten einen ßuftfanal, ober baB fid) 
bic Scfjtoimmblafc an bat Giemen öffnete. Set) nafjm einen f leinen $ifd) unb 
madjtc ir)m einen Schnitt an ber Seite. Sd) füllte bie Heroen — übertäubt 
bie @cfammtt)eit ber Organe, au3 benen bie Scfjtoimmblafe beftetjt. ©ort befinbet 
ftd) gctoöljnlid) ber Sttftlanal. Sdj brüdtc mit einem gaben ben gangen „hile" 
gufammen, um fietjer 51t fein, bafs bie Stift au§ ber Sdjtoimmblafe nietjt f)erau§ 
Eöitnte unb um ben gifd), bei bem ict) einen Suftfanal öorau§fd$te, in einen gifdj 
mit gefdjloffener Q3lafe 51t ücrtoanbeln. 

2tt§ er toieber int ©efäfj faft, too ber leere S^aum fiel) bitbete, tarn er 
an bte Oberfläche toie ber gifet) mit gefctjloffener Sötafe. fflvm fing er an 51t 
fcfjtoimmen unb in bem gleidjcn Wlafo, toie ber leere D'taum touctj§, fufjr er fort, 
Suftblafen attgguftofjen, toetdje ict) nidjt burefj ben 93?unb, fonbern burd) bie 
Giemen enttoeicfjen faf), unb gtoar immer au§ ber rcdjtcn Seite. 

2)er ^unft, au§ bem bie Suftblafcn lamen, toar ber toicfjtige, auf ben e§ 
anfam. £)ie Unterfucfjung toirb teidjtcr, toenn man einen gifd) üon großem 
Umfang nimmt, ben man unter SBaffer rjält, nadjbem man itjm an ber rechten 
«Seite ba§ „opercule" cingefüfjrt fjai. @§ ift ttidjt nötig, bafj ber gifd) Icbenb 
tft. Sobatb matt bann ben atmofptjärifdjcn ®rud" minbert, fieljt man au§ einem 
gang getoiffeu Sßunft ßuftblafen auffteigen. @r ift gelegen an bem Streffpunft 
einer redjtSfcitigen ^arallclliuie ber 21d)fc be§ $örper§, bie burd) ben äftittelpunft 
ber Sßupitle getjt, unb einer (Sbcne fenf rcd)t mit biefer Sldjfe unb bie burd) ben oberen 
SBinfel gct)t, ben ba§ „opercule" mit ber §aut be§ 9?üdcn§ bilbet. @r liegt 
alfo unter bem „opercule" in bem neueren unb oberen Steil ber Äiemcnrjörjlung 
unb immer an ber redjten Seite, toentgften§ bei all ben j^at)lrcidjen giften, bie 
td) untcrfudjt Ijabe. 

Sßcmt man in bie llnterleib§t)öl)lung „caranx trachurus" einbringt, unb 
toenn man mit 93orfict)t einen ©infdjnitt in bie untere Seite ber Sd)toimmblafe 
madjt, fieljt mau baZ innere bicfe§ Organa unb auf bem üftioeau ber fiebenten 
ütippe eine freugförmige SBulft, beren s J?aub frei unb runb £)of)I naefj rüdmärtä fieljt 
unb burdj eine seuig*faferige S)cde berbidt ift. £>icfe ?trt oon klappe bilbet ben 
Eingang cine§ Itanalg auf ben empfinbliä)cn Seiten, toeldjer läug§ ber rechten 
ber großen ^nl§aber fjtngerjt bi§ in bic §öl)e be§ S5orbcrteil§ ber @d§toimmblafe. 
ba bilbet er einen ftumbfett SSinM unb öffnet fiel) nad) au^en in einem Spalt. 
SJtan laun einen gaben in biejen ^anal einführen unb it)n leic|t am anberen 
äußeren @nbc toieber tjerauSgieljen. 



— 259 — 

®ic finge ber Oeffnuiig biefcä banale auf bem SffiVeau ber fiebenten ^flippe 
unb auf ber ©eile „dorsale", b. Ij. bie Seite, rueldjc mit ber Söirbclfäule ip 
fammeugegogen ift, — unb bie cfjarafteriftifdjc $orm einer ((einen SBulft, bie ü6cr 
ber „ligne mediane" in Ärciiäform liegt unb biefe Ceffiiuiig über^icfyt, fidjern 
immer ben (Srfolg bicfcS $crfud)eö. 

53euor id) ben <3icfjert)cit§faual mit bem Suftfanat ücrglcidjc, muH id) baran 
erinnern, bafj bie ©djroimmblafe auf itjre ©leidjbebeutung mit ber Einige t)in 
genau betrachtet fein tnufc. SDcan fagt, bau bie ©leidjmadjung Der Sdimimm- 
blajc unb ber fiunge auf ©rünbc gurüd'gufül)rcn ift, bie 3. 2ftüüer gegeben fyat, 
imb bmtn idj bie folgeubc SBemerfung, bie fictj nu3 biefer Arbeit ergiebt, l)iu^ 
fügen mufj. (SSergt. Kapitel VII Atmung.) 

9)cau !anu bei ben $ifä)cn, bie rote Körper tjaben, mie bie '-öarfdje, burefj 
einen langfamcu ©djeintob bie SRufcanuienbung madjen, ober, roenu man roiÜ, ben 
Xotaluerbraud) be§ ©auerftoffcS erhalten, ber in bem Crgau enthalten ift, meldje» 
unter biefen SBebinguugcn ein ber fiunge äl)nlid)c§ Organ mirb, infofern, al§ er 
ber „hematose" (23(utbitbung?) bient, aber auf eine ganj unb gar $ufäUige 
Sßcife. 5Dcau barf übrigen^ nietjt uergeffen, bafc biefer ©auerftoff bom Ofifdje 
fclbft erzeugt roorben ift, unb nitf)t rote ber, ben bie fiunge entljält, bireft auä 
bem umgebenbeu Dtauni genommen ift. 

9cuu atfo, bicfc§ 33orred]t, ba% ber gifdi mit roten Körpern genießt, ejiftiert 
iticrjt für ben §ifd), ber gmar einen Suftfanal, aber feine roten STörper bcfiut. 
3d) ijabt fic Ocrfd)iebcne SQcale einem langfamcu ©djcintob unterworfen, unb 
id) fyabe tu ber ©cfjroimmblafc, bie tefj nad) bem Xobc anfal), ein 90115 normales 
SBcrfjältniS Oon ©auerftoff gcfuubcu, fobafc id) fageu fanu, biefe§ Crgau toirb 
faum uon iljncu beultet, fclbft nid)t in ben 3lu§nat)ntefäHcn für bie hematose 
(SMutbilbung?), mie ba§ bei ben 53arfd)eu ber galt ift. 3u anberen gälten geigen 
biefe SBcrfuclje, bajj bie ^dje, bie ©ctjleitje 5. 23., bie einen Suftfanal befifcen, 
b. f). ba§> tuefcntlidje Organ gum Qchrbriugenlaffen ber fiuft uon äugen, ba$ mit 
ber fiuftröfjre übercinftimmenbc Organ, — Diel meniger begabt finb, alä bie 
gifd)c mit gefäjloffencr 33lafe, uom ©efidjtSpunftc ber Stbforbtcrung beä Sauet« 
ftoffeS au§. 

3d) füge biefen 33eraci3grunb 51t ben oon Butler gegebenen tjingu, um bie 
fiunge unb bie ©dnoumnblafe 51t unterfcl)ciben. Unb jent Motten mir biefe beiben 
gifdjartcu uom ©efid)t*punfte ber t)rjbroftatifd)en gunftion auS Dergleichen, ^u 
biefem grocde rooHcu mir einen ©d)leil) (Cypriims Tinea), ein gifet), ber einen 
Suftfanal befitjt, — unb anbcrcrfcitS einen Sinchard (Garanx trachiirus). rocld}cr 
beu ©ictjcrfjeitsfanal befitjt, einem Suftbrucfe unterwerfen mit ^)ilfc einer ^ßuntpe, 
n)ctd)e einen leeren Sßaunt über bem ©eftife, mcldjeS fie euitjält, berfteÜt. (äftan 
nuijj fic in 2 uerfdjieben« ©cfäfje fe£cu, einen in [üfj|e§, ben anbern in fälliges 
Söaffer.) 

©in ©djleif) mirb fiuftblafeu aufzeigen laffcn, fobatb ber 3 roan 9 oev ^' r= 
rocitcrung fid) einftedt SDcan mirb bemerfen, bafj bie fiuftblafeu in regelmäßigen 
tßaufen entmeid)en unb bafa fic fefjr grof3 finb. 



— 260 — 

£>cr Sinchard mirb and) ßitftblafen auSftofjcn, a6cr forttaufcnb hinter* 
einauber unb Heineren Umfanget. 

hierauf fefct man bic f^tfc^c in ein SSaffcr, mcld)e§ ijjnen bicntid) ift, rocld)e§- 
fidj gcnügenb erneut, inbem man 95or[icfjt beobachtet, baft fic nicfjt an bic Ober* 
flädjc rommen, um bie Urfaaje eines SBerfeljenS 51t üermeiben, ba% barau§ folgen 
würbe, wenn ber $ifd) an ber 2ltmofpt)ärc ein menig freie Suft einatmen fönnte- 
man ftelltc feft, baft ein ©crjteit) mehrere 5£age braucht, um bic Suft, bic irjm 
entzogen mürbe, toiebcrtjcrgufteUcn, toäjjrcnb ber Sinchard nur einige ©tunbert 
benötigt. (gortfel3ung folgt.) 



(Scacfjbi'ud: »erboten.) 

Ueber 5ie üolfstüirtfcfyaftltcfye Bebeutung bes Tlaks. 

33ovtvag, gehalten in bem herein „Salvinia" Don 9B. ©djorv. 

,3'n unferen testen $erfammlungen traben mir über einen ntcfjt nur ben 
Slquarienfrcunb, fonbern and) ben 2iebf)aber eines guten grüljftüdS tntereffieren* 
ben gifefj, ben un§ allen bekannten Slat, manches Sntcrcffantc unb Neue ju tjören 
befommen. 2öir finb unterrtcrjtet morben über bie erft ncucrbingS miffenfd)aftlicf> 
ergrünbete gortpflan^ung be§ 2tale§, mir finb über bie grage, ob ber 9(at m 
Seiten fjineinfricdje unb fid) bort mäfte, nad) einer Sticfjtung t)in belehrt morben^ 
meldte bic Siebrjaber be§ fauren SlatS nietjt mebjr Dom ©euufj abfcfjrcdcn mirb, 
nämtidj, ba£$ bic (Sr^äblungcn üon Seidjen, au§ benen State fjerauSfontmcn, 31t 
uaturmiffenfd)aftlid)en SDMrdjen gehören. 

gür ben greuub einc§ guten SfalgcridjtS ift immer nod) bie 2öaf)rncl)muug. 
betrübenb, bafs btefer gifdj nod) nidjt fo billig ift, als ba|3 er ein ftänbtgcS 
@erid)t aud) auf bem Stifdjc eine* meniger ^Bemittelten fein tonnte. £)a§ fommt 
aber baljer, bafj ber gang ber State, bcfonbcrS im SBtnncutanb, nod) lange nidjt 
ergiebig genug ift. S)enn eine rationelle Slufeucrjt bc§ begehrten gtfdjeS giebt 
e§ nur feiten, unb aHe§, ma§ im 33inucntanb an lebenbigen Slalcn gefangen mirb,. 
finb ücrfprcngtc, bcjictjungSmeifc cingemanberte Stiere, meterje mit ben üon ben 
großen gifcfjmärften 9rorbbcutfd)(anb§ in gorm t>ou geräuetjerten ober in ©ff ig, 
eingemachten nact) bem 23iunenlanb uerfdjidten uicfjt fonhtrrieren fönnen. . 

S)aburct) aber, ba$ ber S(al, beff cn Sluf^udjt, mic mir im gotgenben ferjen 
merben, niebt fdjmer ift, nod) lange nidjt genug al§ Sftaftfifcfj gepflegt unb be* 
tjanbelt mirb, cntgcfjt ber bcutfdjcn $oltömirtfdjaft eine midjtige Duelle bc§ 23of)l= 
ftanbeS unb bem 95olfc ein mcrtüolteS Nahrungsmittel. SBir qÜc miffen, bafj 
ba§ gifdjfteifd) aufjerorbcntlidj uat)rt)aft unb reid) au geiigetjalt unb ©imeifc 
ftoffen ift. SMrbc baSfetbe bind) gefteigerte ^robultion im 33iuncntaube §u einem 
billigen ©cmeingcricfjt auetj ber ärmeren 93euölferung, bann mürbe für Xaufenbe 
unb 9(bertaufenbe bc§ Sfrbeiterftanbcä burd) bie ©emätjrung einc§ fräftigen unb 
Shaft bringenben 35otf§nal)rung§mtttet§ ber ^ampf umö ©afein um ba% 93icl^ 
factje crleid)tert. 



26t — 

®er ^Jcatioualmorjlftanb mürbe qc()oben. Sefonberä audj baburd), bau bcm- 
jcuigen Steile ber beutfdjcn SSotfönrirtfdOaft, meld)er gcrabe im Wiebergaug $u 
fdjeint, bitrd) bie Crtnfütjrung cincö roidjtigcn ftilfvinittels mäd)tig unter bie l'lrine 
gegriffen mürbe, nämlid) ber beutfdjen ßanbtoirtfdjaft. Xenu bnS alte 2prid)= 
mort Ijat uoefj immer feine ©eltung: §at ber Sauer 0>3elb, fo Ijat's bie gau;e 
SBclt $3lül)t bie Zanbmirtfclmft unb bringt fie etmaö ein, fo beeinflußt bereu 
gute SJagc alle 3meige ber 3$olcöU>irtfd)att im günftigen Sinne, ©eftrrbe, 
Subuftrie unb Raubet partizipieren an bem Stuffäjttntng. (sin üJiicbergang 
ßanbmirtfdjaft aber bringt 31t jeber $ett gegenteilige üBcrt)ältniffe nudj für bie 
auberen ßmeige ber SBolfönrirtJdjaft. 

®arum miÜ id) ba3 gefteüte $l)ema über bie üolfömirtfd)aftlidie Scbcutung 
beg %ak§> t)cittc lebiglid) und) ber engeren Seite bcljanbeln, auf roettijc SSeifc 
ben beiben roirtfdjaftlicfjen SDcangeln, bem bind) bie geringe ^robufriou be§ Etat« 
fleifcfje§ in Sntaubc Deranlaftten unüerrjältniSmäjjig tjoljen SßreiS be3 ^ifd^cS unb 
gleichzeitig ber Notlage ber Sanbmirtfdjaft abgeholfen lucrbcu fönne. 

SDic ganje ©ad)c tjat eine grofte allgemeine 33ebeutung. S)e§{jal6 molleu 
<5te mir geftatten, meint id) mid) tjeute über bie in $rage fommenben x ~\utereffcn 
ber bcutfdjeu £anbmirtfd)aft, meld)e Styren Sutereffen etroas ferner liegen, näher 
Oerbreitc. £>ic beutfdjc ßanbrotrtfdjaft ift fctjon feit einigen Sauren in ifjrer 
@i*ifteu§ bebrol)t. 2Bol)in man fieljt, tommen klagen, unb heben unberechtigten 
knid) Berechtigte über bie fd)led)ten ©rträgntffc, über ba% 3Jcifcnert)ältni§ ber 
geringen Gcinuafjmcn gegenüber ben Eufmcnbungcn, roetetje 3lrbcit#löt)ne, Bftafdtjinen 
unb (Siuridjtungcn t)ent§utage beanfprudjcn. (Sin tüchtiger ßanbroirt barf baljer, 
um Dberroaffcr 51t behalten, fid) nietjt blofj auf bie eigentliche Bebauung ber 
gelber unb SBicfcn befdjränfcn; er mu§ aud) bie fogenannten Sftebenjmcige praftifd) 
betreiben, um feinen 33efit; crtrag§fctt)tger §u geftatten. ©in folcfjer £Rcben$tteig 
ift aud) bie gifdj^udjt. üfi$ol)l jebc§ ©ut, jebc §errfd)aft fjat geeignetes giftig 
maffer. SBcnn feine S£cid)e öorrjanben finb, fo giebt c§ bod) Q3äd)e unb ©räben 
unb mertlofe Sänbereicn, meierje fid) bitrct) ©inbömmung unb ßulcitung oon 
SSkffer in ertragfähige Stcidje ummanbelu laffeu. 9>ou intelligenten, gut redjnenbeu 
Sanbmirten ift in biefer 53e5te()ung fd)ou üiel getrau roorben; c§ giebt ©üter, 
meldjc mit gutem ©rfolg bie g-ifcfjerei al§ ^cebengefdjäft betreiben, e-3 giebt aud) 
Saubmirte, meldje bie fünftlidje gifdjjudjt at§ DZebenjmeig in Angriff genommen 
(jaben. 

Slbcr im ?lltgcmcincn mirb ber gifd)3ud)t auf ben ©üteru nod) lange nietjt 
genug bie Pflege unb Slnfmerfjamfcit gemibmer, bie fie oerbient. Tenu im SBpr* 
l)ältni§ finb bie ^lufmcnbungcn eines g-ifct)5Ücr)tcr§ nod) lange nid)t fo bebeutenb 
mic bie cine§ $ßicl)5üd)tery. Unb menu man bie (Erträge beiber — rationell be- 
triebenen — 8rc> e iö c wit einanber ucrgleidjt, bann mirb ber ©eminn au§ ber 
gifd)5itd)t fid)cr fid) al§ ber lof)nenbere ergeben, ^arnm foü ber ßanbinirt, mo 
immer e§ augeljt, mo 9}coorftid)e unb 5Dcergelgruben fid) befinben, mcld)c fonft 
orjite Srtrag bUiimx mürben, gtfd)tcid)e anlegen. Stutf) faurc, fumpfige SBiefen 
unb Zaubereien, mctdje unbebaut batiegeu muffen, follteu 51t ertrag§reid)en %\)d\' 



— 262 — 

gcluäffcrn umgcmanbctt merben. ®er ßanbmirt füllte ^u feinem eigenen Rutjen 
merjr al§ btefjcr auf bie $ßrobuction Don gifdjffeifdj bebaut fein. 

SBctcfjc gifdjgattungen f ollen §ur 23efe£ung ber 'Seictjc btenen? 2)ie meiften 
^anbroirte merben Starben unb ©djlcirjen al§ bie rjcrgcbradjten gifctjäncrjtarten 
betiorjugeu. Rur wenige werben fidj mit ben fcrjroicrigcr 51t jücrjtcnben gorctlen 
befaffen. 2lber bic menigftcu fjaben an eine 9htf§ud)t oon 9lalen gebadjt, metefrje 
bic größte Rentabilität in fidt» birgt. 

Set) fage abfiäjtlicfj: gifdjaufäudjt, benn mir alle miffen, ha^ e3 für ben 
Sanbmtrt fiefj nidjt barum tjanbeln fann, ben 9tal &u gürten, meit eben eine 
gortpftan^ung btcfcS gi^c§ in unferen £cictjen nidjt ftattfinbet. ®arum niufe 
ba§ $ifdjroaffer mit bereits entmidetten Stätcn bcfe|t merben, metdje burd) geeignete 
Pflege unb gntterung unb, mie mir fpäter fefjen merben, burd} Stiftung 511T 
S5ermectung aU %afelfifcfje ober §ur Räuctjernng aufgewogen merben. S)aJ3 manche 
Stcid)befi|cr bie Slataufgudjt als> unrentabel mieber aufgegeben Ijabcn, rjat ben 
§auptgrunb in ber unpraftifajen $efetuiug bc§ gifdjtoafferS. ©iefe Ijatten bie 
S£eicfjc mit ber fogenanntcu „Montee", b. i. ber laum ftopfnabelgrofjen Wal* 
brut befettf. @§ ift nun be§t)atb fcfjmicrig, au3 Montee fdjtadjtbare, marktfähige 
2lale 51t ätefjen, meil biefc garten, fcljr meuig miberftanb§fät)igen Statten bon 
Ratur au§ aöett erbenflidien 2lnfcinbungcn im Stcidje au^gefetjt finb unb ein 
(Sinfatj Oon einigen taufenb ©tüd teietjt in ber erften $ät fdjon 51t ©runbe gcl)t. 

®arum foll ber Sanbmirt nur fogenannte ©at^aate einfc|en, ba§ finb 
Slalc in ©röfje Oon 15 — 40 cm unb bariiber. 2)icfe fetjou fräftigeren ^ifetje 
rjatten mcljr au§ unb miffen ficE) fetbft 51t fdjüfcen. £)a» meitere 3Bacptnm 
läfct fic bann allen ©efatjreu trogen, unb bie ßeit öi§ jur äftarfireife ift für^er 
■d§ bei bem ©infatj Don Karpfen ober anberen Ofifdjen. 3>er 2lnfd)affung§prciö 
{100 @tüd ca. 9—15 SRI.) ift 0erf)ältni§mäf3tg geringer at§ bei Montee, unb 
ber ©rfolg fierjerer. 

2lbgefef)cn oon ben Soften ber Stntage unb bem ©rnnbftüd§merte, metdje 
allgemein nicfjt bemertet merben fönnen, fomic abgefeljeu oon ben laum nennenS- 
toerten Beträgen für Fütterung, Pflege unb ba§ ?tn§fangen ftcllt fief) bie (£r* 
trag§beredmuug einer Slalaufeucrjt ungcfäljr fo: 1000 <Stüd @a|aatc 1. ©rüfee 
(40 cm) foften 150 5Rf. £)iefetben miegen in 2 Satjrcn minbeftenS 1500 $fnub, 
fjaben alfo einen (Sngroämcrt oon ca. 1500 WII 2)a bie Stnlngcfoftcu unb ber 
rjödjft geringe Söert be§ ©ruubc§ unb 33obcn§ nur einmal in Slbrcdjnung ju ftellen 
finb unb bie $ifd)c in jebem ©ommcr an ©emierjt äuneljmcn, fo mäcfjft ber 
Reinertrag ber Zulage Oon Satjr 51t 3at)r. 

Run tjat ber Öanbmirt oor allem auf eine gute 2lbfperrung bc§ Xmfy 
toaffcrS gegen unb mit bem @trom ( ^u galten. SDiefc mirb am beften bnrd) ein 
Ocrtifalc» ©itter bcmirlt, melc§c§ an jcber ^tbflufjborridjtung angubringen ift. 
SDanu finb befonbere 3Sorfic|t§ma^rcgetn beim @infc|en 51t beobachten. ®ie 
<£mbütlagcn muffen fcfyr beljittfam auf bem feuchten Raub bc§ @emäffcr§ entleert 
Werben, unb bie State "merben bann nad) ca. einer 93iertctftunbc Oon felbft ba% 
SSaffer auffudjen. (gortfefrung folgt.) 



263 





IS T »* 

„Lotus", SPcrrln für Wtjumicit= uitu XcvvnvicuheuuDc ju "JicuroDc i. 
5*ercinsilofal: „•'öotel ^eut[d;es .frans". 
■JUconatäuerfamiulung am H. Cftober 1900. 



2d|l. 



Ter Vorfifcenbe eröffnet bie SBerfammlung, 
unb eö gelangen bie beiben legten Vrotofolie 
jur Verlefung. 5Uöbaun roirb bei - Vortrag 
beS .fperrn Dr. Warffou, au§ Ücatur unb iQaui, 
3ar)wjang <>, $eft 11/12, über „<2>üf?ioafferalgen" 
ocrlefen, unb e§ [teilt ber 23orfu)enbe für bie 
näcr/fte ©ifcung Vorzeigung mifroffopifdjer Prä- 
parate in 5lu3fid;)t. Offerten uom ©ritou, Vreufre, 
©tieler k. jirfulieren unter ben DJcitgliebern, 
unb eine 9ln$al)l ©dmeefen, geftiftet uon 
unferem TOitglieb .fpein3e=iuntfd)enborf, foinmeu 
guv aOgeuieinen Verteilung, ©er V0rfit3en.be 
madjt ber 53erfatumlung bie 'Zeitteilung uou 



einer bebeutenben Sdjenfung an liniere i J iblio= 
tbef feiten«» bes Gerrit I-nurer graute ftönigfe 
malbe, nämltdj bie llebenueiüing uou Jiatur 
unb .frauä, ,\af)rgang 1 — 6, foiuic eines Kerfes 
über ©ecroaffcraquarien. Cein < vl eber beften 
©auf. ©aS biesiälu'ige Stiftungs'eü ioll am 
27. Oftober er. im Vereinslcfal, um Damen, 
gefeiert werben unb auö gemcinfdmüüdiem (£ffen 
unb barauf folgenbem iänjdten beftebeu. ,'wi 
ba§ Verguügungsfomitce loerbeu tue Herten 
£öfler unb hiebet geiuäfilt. 3 uin 2d)luf? ge- 
langt ber Viouatsfalenber aus* „Dr. -^aie" 
3itr Verlefung. 




äkrettt Don Stquarictt= unD IrnnvicnfrciuiDcit in pnmburg. 

Vereinslof al : £6tel 311 ben 3 fingen. ©äfte imüfommeu! 
53erfaminlung am 1. Cftober 1900. 



©ie 53erfammlung roirb bitrcf; ben I. 53or= 
fil3eubeu $erut Vrüniug um 9 Uljr 15 3)ciu. 
•eröffnet. ©a§ Verfammlung§3immer ift uoü= 
befet3t, unb fpridjt ber I. Vorfifcenbe feine 53e= 
friebigung über ben guten Vefud) ber Ijeutigen 
©ii3ung au§; er banft namentlid) benjenigeu 
Jperren Vritgliebem, roeldje burd) tt)ve Wü- 
nnrfung eine redjt reidjfyaltige Sagegorbuung 
ermöglidjteu unb baburd) mit ben guten Vefud;) 
loeraulafjt fjaben. — 3ll§ (Säfte finb auroefenb 
bie Sperren: 3te(3laff jun. (©ot)u unfere§ Wlxt- 
gliebeS), ©uftau ©ebel, Vljilipp ftrudjter unb 
©oftltug. — 3it ben 5^ereiu al§ Vcitglieb 
aufgenommen roirb £err £l)eot>or <8aloro. 3ur 
5lufnal)me melbet fiä) an £>err Vrjilipp grud)ter. 
— ^in (Einlaufe: £arte uou ^rofeffor 
30folbent)auer in Äöln, roeldjer für eine irjm 
übermittelte 5lu§funft banft. 33rief r>om Verein 
ber Jtauarienfreuube 311 jpamfiurg, uufere euent. 
abju'lialtenbe 5lit§[telluug betreffenb. — Uufer 
<Stiftuug§feft nürb am 1. ©e3- a. c. unb nidjt rote 
früljer befd)loffenam20. 9coo. in unferem Vereint 
Total £)6tel 311 ben 3 Dringen abgehalten werben. 
5llsbanu ergreift ber IL Vorfifcenbe .frerr Jofol)r 
ba§ 5'Öort 311 feinem augefüubigteu Vortrage: 
©er Stauer geefo. ©ie auöfüljrlidje ©djilberiiug 
5>e§ ©efangeufdjaftölebeuS biefeS reijenben Jjaft= 
3el)er§ finbet ben Veifafl ber 53erfammlung, roa§ 
biefelbe burd) @rf)eben non ben Vlätjen betätigt. 
9fad) beenbetem Vortrage bemonftrievt §err 51. 
Äuöppel bie (finridjtung, Vepflau3itug unb 53e= 
fet?uug eiue§ 5lquarium§. ©aSfelbe ift uon 
mittlerer ©röfie unb ba§ ©erüft au§ SKeffing 
gebaut. 5ll§ Vobengrunb nimmt ,perr Änöppel 



EprfmüK unb bariiber ivu^faub. Vepfiauu nuibe 
ba§ 5(quarium mit Elodea densa. Cabomba 
caroliniana unb Aallisueria spiralis. ©efe^t 
uuirbe e§ mit einem ieleffopfifd), einem 2cb!eier= 
fcr)roan3 unb niedreren amerifanifdjen ,Sierbavcbni. 
5tl§©djirjtinmpflanje uutrbeSalvinia elep-. binju; 
getrau, ©ie P3orfü^rung mar lehr tuüniftio 
gehalten, unb bie Verfammlung btolfi .öturu 
Änöppel bureb £rFjeben uou ben Vlä^cn. 5lm 
©d)luf? ber @it?ung loirb ba§ 5lquarium mit 
Jinbalt nerfteigert, unb 3iriar ergiebt baSjelbe 
2Rf. 7.70, bie %i)ä)t ergeben Vif. 5. — uuaiiimeu 
9JJf. 12.70, uou roeldjev Summe 10% bem 
3fteflamefonbä jugefü^rt nürb. • .*>err ©erb« 
3eigt unter feiner Sßflege präditig entroidelte 
4 ÜJconate alte Viafropobeu uor uftb giebl bie« 
felben 311111 niäfügeu greife uou 60 i ; f- per @tud 
au bie 9)?itglieber ab; 10 Sßf. per Stfiä uou 
bem (?vlö3 übenueift berfelbe bem SReflamefonbS. 
Vei einer Umfrage, eine bieSjäJjrig eoentueQ 
ab3iil)altenbe 5liisftelluug betreffenb, erftaren 
fid) mebrere Ferren bereit, auSjufiellen, unb 
mtrb baber ber Voifianb beauftragt, ^ivfulaie 
beriunjufdüden unb bem Verein ber ßanarien= 
freunbe eine beiab^enbe Slntroort 311 übermitteln. 
— @iue 3 a ^ un S ?e ' 5 3ftefIamefonb§ er* 
giebt bie Summe uou Vif. 29.21. 3 ul ' 
©rattäDertetlung fürten bie ^erteil Würben 
Elodea densa unb Cabomba caroliniana unb 
A>err 2d)orr Mvi-iophyllum. Sitten frcuublidieii 
©ebern audj an biefer etefle bejten ©auf, fo 
and) allen benen, iueld)e in ItebenSroürbigfter 
SQßeife 311 unferem 9reflamefonb§ beijleuerten. 
©em IL VorfiUeubeu roirb bind) £errn Vian= 



— 264 



barg ein großer Soften jyutterfröfdje füf bi [Jen 
©djlangen geftiftet, roofür berjelbe feinen beften 
Tauf ausfpridjt. 

Ter jvvagefaften bev ©aluinia enthält 
5 eintragen: 1. QSie finbet bie Befruchtung 
bcr Bitterlingseier jtatt? $.err Brüning be= 
antwortet biefelbe roie folgt: Sie Qier roerbeu 
uom Sßeibdjen mittels ber oerläugerten Sege= 
röfjre in bie üUmungsöffnung ber SRalermufdjel 
gelegt unb gleid) bar auf burd) bas SRänndjen 
unter jittembeu Beilegungen burd) 93onfid;= 
geben ber äRüdj befruchtet. 2fudj roirb auf bie 
Beretnsbibliotlier' uerroiefeu. 2. 2ßa§ ift bas 
befte gutfex für ca. 5—6 cm große 2(roIotl? 
2(ntroovt: kleine ober jerfcfjnittene lebenbe 
Megniroürmer, rot;e§ Dtinbfleifcb, in ©treffen 
gefdjiütteu. — ivliegenmaben finb ntd)t gu 
empfehlen, ba fie fdjledjt uerbaulid) finb. 3. 23)er 
Ijat lebenbe Tapbnien abjugeben? äRefjtere 
Ferren geben ergiebige {yunbüellen an. 4. 2J3ie 
fegt man 5ßflcmgetf in fdt)on eingerichtete 
Aquarien ein? £>err Änöppel beantwortet biefe 



gfvage, inbem er ba§ (Stilfegen in bas Aquarium 
bemonftriert. (Sr legt bie ^flanje auf bie 
Cberflädje be§ 2Saffers, fegt einen T=förmigen 
<&tab auf ba§ äSurjelenbe, brücft bie ^flanje 
bamit in ben Bobengvuub ein unb fdjavvt beu 
oerbrängten ©anb roieber jufammen. 5. 2£ie 
fjfilt man am befteu Beilegungen an i'aub= 
fröfd)en, namentlid) bas häufig uorfommeube 
SBunbftofjeu ber SRafen ? finbet butdj ^erni 
Tofobv folgenbe Beantwortung: ©er Beilegte 
Aiofd) roirb für fid) atiein in einen (SlaSfjafen 
gefegt, roeldjer oben burd) 2Rull ober lütl ober 
fonftigen roeidjen ©toff nerfdjloffen ift. ©er 
Boben roirb mit roenig Jöaffer bebeeft unb ber 
fpatient nun einige ÜBodjen nid)t gefüttert, ba 
er fidt) fonft bei jebem 3 ll l c ^ na PP eu nac § einem 
guttertier bie faum fdjroad) t>ei J)eilte SBunbe 
roieber offenftößt. 9?ad) 3—4 B>od)en finb jelbft 
große Shinben meift gebeilt, unb ber Patient faun 
nun roieber f'räftig gefüttert roerbeu. ©djhiß ber 
©igung 12 Ufjr 20 2Rin. T. 




Verein für 

Aquarien- und Terrarienkunde 
zu Dresden. 



Ter Borfigenbe eröffnet 9 X 4 Ufjr bie Ber= 
fammlung. Slnroefenb 22 Nerven. 2(ufgenommen 
roirb £err Kaufmann 0\ hinter, Tre§ben=A. 
£erv ftiießbad) teilt einiges mit über bas Ma> 
gefdjäft bes roten garnifärofen , Aploc-Mlus 
latipes. Sie (Jier mürben oom B>eibd)en eiu= 
jeln au Bflaugen abgefegt, unb famen bei 15 
bis 16° R ftänbiger Temperatur nad) 28 bi§ 
30 Jagen jum 2tusfd)lüpfen. Brutpflege finbet 
ntdjt ftatt, bie jungen fd)roimmen fofort munter 
inntjer. Bei ,£erru ©djäme l)aben 10 glecf= 
fürpflinge .Junge geboren, besgleidjen bei £errn 
(Simann. Jpevv ©d)ämc ftellt ber Berfammlung 
als ©aß einen ivreunb aus Brafitieu dov. 
Terfelbe berichtet intereffante (Jinjelljeiten über 
Vcbeu unb Treiben uerfcluebener Jierarteu, 
bie ^agb auf Brüllaffen unb erläutert an einem 
Präparate eine ber gefäfjrlidjften ®tftfd)Iangen 
Brauiieus unb beren ^-axig,. Ter bortige -Raine 
bieier ©djlange ift Scharaca de lu, leiber ift 
bem §erru ber roiffenfd;aftlid;e D^ame entfallen. 
gerner jeigte ber .^err in liebensroürbigfter 
Sßeife beu präparierten Äopf unb einige 9f?ücfen- 
roirbel einer ."naiftfcfiart, junge, noeb, ungeboren 
geroefene Brüllaffen unb bas intereffante ©fe= 
Iett eines melonen form igen ©eepfa)e§. 3 um 



Beften ber Äaffe ftifteu bie 
Ferren £od) eiu^aar Tiamant= 
barfeb^e, einen fd)önen Äomet= 
fdjroeifgolbnfc^ , £err Äanter 
einen ©teinbeiper nebft Behälter 
unb §err SBaltb^er ein Tgb. 
junge Ä'arpfen. gür bie ^n= 
feftenfammluug ftiftet ,^err .pann 
einen fd)önen, hierfür geeig= 
neten Äaften, unb als 2Saf)lurne 
.perr ©ommer einen 3.1to§ren= 
fopf, ferner feubet §evr 2B. 6'iig= 
mann, Jücfenborf, l leb. J?reii3= 
otter. hierauf erläutert ^Jerr 
?fi. (fngmann in furjem, fad)= 
lidjem Bortrage bie für uns" 



9tieberfd)rift ber 7. 93Jonatsoerfamnt; 
lung nom 6. Cftober 1900. 

roieb^tigen Beobadjtungeu, roeldje er mit 2 anberen 
üCRitgliebern beim Befudje ber 2(usfteHung ber 
„Dimnpbaea" Seipjig gemacht tjat. Jm allgemeinen 
Ratten nur beffeies, al§ bas (gebotene oon ber 
,,-Dtinupl)aea" erroartet. Bei oielea 2(quarien unb 
Terrarien roar eine gute Pflege unb barauf 
nerioenbete ©orgfalt nidjt ju oerfeunen, bod) 
b,ob genannter .perr befonberS tjeroor, baß bei 
Befegung unb Bepflaii^ung namentlid) non 
leirarien große, gegen jebe Siegel oerftoßenbe 
fvef)ler rjortamen. 3- -- fdjilberte Öcebner ein 
lerrarium, falt^feudjt, mit ©priugbrimnen, in 
roeldjem bunt burdjeinanber ^Ringelnattern, Saub= 
fröfdje, ©maragbeibed^fen lt. f. ro. um^erfrodien. 
Lnn Jlqua=Ierrarium roar ausgeftetlt, bei roeldjem 
burd) bie gang ungüuftige 3tnorbnung dou 
(Srbe unb (Velfen, foroie burd) bas 9)cißüerljält= 
nis non i'äuge, .pöl)e unb Tiefe bes Bel)älterä 
bem SBafferteile fel)r oiel Vid)t genommen rourbe, 
fobafj fid) Tiere u. Bflanjen faum roob^l fül)Ien 
bürften in foId)em Behälter. (Sin Aquarium 
beherbergte Äaraufctjen, unter roeldjen es foldje 
mit ftarf läbierten ©djroänjen gab. Taß bev 
Trichogaster i'asciatus auä) in (H)ina r)eimifd) 
ift, ift Bortragenbem bisher unbefannt geblieben. 
2tud) bie aufgeftellteu ©eeroafferbeden l)ätten 



2«; r, — 



feiner Meinung nad) am Renner, bei jiemlid) 
günftigew Cberlichj einen befferen 2Tnffieüung§= 
ort gefunben, als an ber gegenübciliegeuben 
SSaiib, iuo biejelben beinahe im v>albbuufel 
ftanben. Mebner betont, baf? bei einem uor= 
luäitsftrebenbeu Bereine foldje ^-eljler uictjt ge= 
mad)t toerben bürfeit, mas man anf einer Zeite 
mit s Uciif)e aufbaue, roiirbe auf ber anbereit mieber 
utngeftojjen. @r erfennt an, bau eine 3lu§s 
ftelluug für bte Beteiligten Diel SDiüfje itnb ~äv- 
beit fdtjafft, bod) barf eine 2lusfteÜung nur 



inuftcrgiltigeS bringen, minberroerttgeS fei 
bebingt ausuiidmlten, ba oor allem bttrdi 
'.'(usftelliiug oui bie .»Ulgemeinfjeit gerauft roerben 
foü. ©iefe ©runbfätye feien üom Der- N 
nidit überall beobachtet roorben. Senn bte 
„SBafferrofe" eine tfusftelluiig, an bie ja fi 
ober fpätei bod) gebadu merbeit mttp, ueran 
biirtte Xiesbeit nur mit beut heften gebleut 
werben, benn nur baburd) fei ein bauenioer 
©rfolfl 511 üdjern. — idjluf: bei ^erfammlttng 
11»« \\f)x. V. %., ] i 



„Sagittaria", (Scfellfainft 9l&ctntici)cr ^tquaricn= uuö Xcrrnrtcnfrcunöc in rtüln n. Wh 
Berfammlnng uom 23. Juni 1900. (.lieüaiiiant Vanbsbcrg. 1 



Borfifcenber .öerr uon ©teinmeljr. ?lls ©afl 
aniuefenb ift Jrjerr a>. -Kommel. äftadj (Sr= 
Öffnung ber Sitzung erfärte .\>err Sielet ;iun 
Bebauem aller •Jtumefcnbcn burdj Berufggefdjäfte 
gejiuungen 31t fein, fein 2lmt als" ©djriftfüljrer 
nieberfegen 31t muffen; ber BorfiOenbe banfte 
tt)m im Sftamen be§ BereinS für fein ntüfjeuoUeS 
unb aufopfernbeg ffialteu unb forberte bie 2ln= 
roefenben auf, fidj jutn 3eicl)en beg SDanfeS oon 
ben ©it?eit 311 ergeben. 2ln ©teile beg §errn 
Bieter mürbe ber praftifdje 3lr$t Dr. Et). Sffer, 
9iofenfrrajje 26, 511m 1. ©d)rtftfül)rer gemäbtt, 
roeld)er bie B3at)l annahm. Tarauf mürbe alg 
Bibltotljerar §err ,v. Füller geiuäf)lt, meldjer 
bie§ 9lmt bisher prouiforifd) oermaltet hatte, 
and) er nalnn bte SBalji an. ©egen bie oon 
£erra Bieler oerlefenen Brotofoüe erhob fiel) 
fein BUberfprudj. 2tuf ben Eintrag be§ JtaffiererS, 
ber bertdjtete, ba|) bie einfommeuben Bereinig 
gelber nid)t ausreichten, bte Unfoften 51t beefeu, 
mürbe eine attg §errn {seither, ©labbaä), Dtegener 
nub ?tibtutg befteljcnbe Äommiffion geiu